Die Vereinsmeister im Herren A Einzel von 1982 bis heute

1982 Günter Broschard

1983 Hans-Jürgen Salpeter

1984 Volker Schäfer

1985 Werner Pawusch

1986 Rainer Theiß

1987 Stefan „Eiche“ Links

1988 Stefan „Eiche“ Links

1989 Stefan „Eiche“ Links

1990 Stefan „Eiche“ Links

1991 Stefan „Eiche“ Links

1992 Rainer Theiß

1993 Stefan „Eiche“ Links

1994 Stefan „Eiche“ Links

1995 Stefan „Eiche“ Links

1996 Stefan „Eiche“ Links

1997 Rainer Theiß

1998 Stefan „Eiche“ Links

1999 Rainer Theiß

2000 Stefan „Eiche“ Links

2001 Berthold Ehrhart

2002 Ralf Becker

2003 Rainer Theiß

2004 Stefan „Eiche“

2005 Stefan „Eiche“ Links

2006 Christoph Metzner

2007 Christoph Metzner

2008 Rainer Theiß

2009 Rainer Theiß

2010 Dominik Lelle

2011 Florian Peter

2012 Florian Peter

 

Aktuelles Homepage 2012 + 2013

18. Dezember 2013

TTC dominiert Bezirksmeisterschaften

Bei den Bezirksmeisterschaften in Gersbach konnte sich der TTC drei Titel sichern. Dominik Lelle triumphierte in der Einzelkonkurrenz sowie in der Doppelkonkurrenz mit Steffen Fink. Außerdem konnte Hans Jürgen Salpeter die Seniorenklasse für sich entscheiden. Im Herreneinzel waren in der Vorrunde allein 11 Spieler des TTC vertreten. Es wurde in Gruppen gespielt bei denen sich die ersten Zwei jeweils fürs Viertelfinale qualifizierten. Als Gruppensieger konnten sich souverän Kevin Podgorski, Dominik Lelle, und Steffen Fink qualifizieren, während Hendrik Reichel, Lukas Kilian und Hans Jürgen Salpeter als Zweite ihrer Gruppe weiterkamen. Somit stellte der TTC sechs von acht Viertelfinalisten. Hätten Tim Dorst und Sebastian Kranitz ihre entscheidenden Partien jeweils gewonnen, hätte der TTC sogar alle acht Viertelfinalisten gestellt, doch beide schieden etwas unglücklich als Drittplatzierte ihrer Gruppe aus. Florian Instenberg sowie die Zwillinge Leon und Rico Vatter schieden ebenfalls trotz guter Leistungen nach den Gruppenspielen aus. Im Viertelfinale kam es zu drei direkten Duellen. Hier konnte sich Steffen Fink noch am klarsten gegen Hendrik Reiche mit 3:0 durchsetzen. Am Nebentisch musste Dominik Lelle nach 2:0 Satzführung und verlorenem dritten Satz gegen Lukas Kilian nochmal kurz zittern, behielt jedoch in der Verlängerung des vierten Satzes die Nerven und entschied diesen für sich. Noch enger ging es zwischen Kevin Podgorski und Hans Jürgen Salpeter zu, jedoch hatte Podgorski den fünften Satz von Anfang an im Griff und gewann diesen mit 11:3. Im Halbfinale kam es dann zum direkten Duell der beiden Pfalzligaspieler Lelle und Fink. Hier konnte sich Lelle nach einem hart umkämpften Spiel mit 3:1 durchsetzen, während Kevin Podgorski gegen Henry Wiche unterlag. Im Finale traf Dominik Lelle  dann auf den Titelverteidiger Henry Wiche. Auch hier zeigte er eine sehr gute Leistung und sich deswegen auch verdient mit 3:1 in den Sätzen durchsetzen und wurde neuer Bezirksmeister 2013. Im Doppel schied die Paarung Vatter/Vatter schon im Achtelfinale aus. Somit waren im Viertelfinale noch fünf Doppel mit TTC Beteiligung vertreten. Florian Instenberg schied mit seinem Partner Ralf Schäfer relativ klar aus. Die anderen TTC-Doppel trafen jeweils in direkten Duellen aufeinander. Hier konnten sich Podgorski/Salpeter gegen Reichel/Kilian mit 3:1 durchsetzen. Am Nebentisch unterlagen die Titelverteidiger Kranitz/Dorst gegen ihre späteren Nachfolger Lelle/Fink mit 0:3. Beide verblieben Doppel konnten sich in ihren Halbfinals durchsetzen. Somit kam es zu einem vereinsinternen Finale. Hier behielten Lelle/Fink mit 3:1 die Oberhand und holten so den Titel im Doppel. In der Seniorenkonkurrenz konnte sich Hans Jürgen Salpeter am Ende als Sieger durchsetzen. Im entscheidenden Spiel gab er den Titel gegen Christian Burkhart fast noch aus der Hand nachdem er eine 2:1 Satzführung und eine 8:2 Führung im vierten Satz nicht nutzten konnte. Im fünften Satz behielt er jedoch die Nerven und holte so den dritten Titel für seinen Verein. Der 1.TTCPS gewann somit drei Bezirksmeistertitel, einen zweiten Platz, sowie zwei dritte Plätze. Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten. (sek)

13. Dezember 2013

TTC stark vertreten bei Bezirksmeisterschaften

Am kommenden Sonntag finden in der Mehrzweckhalle in Gersbach die Bezirkseinzelmeisterschaften der Damen, Herren und Senioren statt. Der TTC Pirmasens ist mit Kevin Podgorski, Hendrik Reichel, Hans Jürgen Salpeter, Tim Dorst, Lukas Kilian, Sebastian Kranitz, Florian Instenberg sowie den Zwillingen Leon und Rico Vatter vertreten. Bei der Herrenkonkurrenz dürfte vermutlich nur Kevin Podgorski Chancen auf den Sieg haben, während Hendrik Reichel sowie die Bezirksligaspieler des TTC hoffen, vielleicht mit einer sehr guten Leistung ins Halbfinale einzuziehen. In der Doppelkonkurrenz wollen Tim Dorst/Sebastian Kranitz versuchen ihren Titel zu verteidigen, und gehen hier als Mitfavoriten ins Rennen. Aber auch die Paarungen Kevin Podgorski/Hans Jürgen Salpeter sowie Hendrik Reichel/Lukas Kilian haben hier bei guten Leistungen Chancen vorne mitzuspielen. Das Turnier beginnt morgens um 9:30 mit der Herrenkonkurrenz. (sek)

 

03. Dezember 2013

Damen beim Spitzenreiter

Nach einer kurzen Spielpause am letzten Wochenende müssen die Damen nun am kommenden Samstag zum Vorrundenabschluss in der 1. Pfalzliga beim absoluten Meisterschaftsfavoriten TSG Kaiserslautern antreten (Spielbeginn 19:00 Uhr - Turnhalle 2, TSG Sportgelände, Hermann-Löns-Straße 25). Das Team aus der Barbarossastadt  führt verlustpunktfrei (22:0) die Tabelle an und peilt den Aufstieg in die Oberliga an. Angeführt wird die Mannschaft der TSG von Abwehrspielerin Janine Jansen, die mit einer 15:7 Bilanz bisher ihr Soll erfüllt hat. Dahinter die erfahrene und routinierte Annette Knieriemen, die ein hervorragendes 19:4 Ergebnis vorweisen kann. Auf Brett Drei steht die Pfalzranglistensiegerin der AK1 Senioren (Ü40) Tanja Schultz (17:3) und auf Position Vier die mit erst einer Niederlage behaftete junge Nachwuchsspielerin Nina Klug (15:1). Gegen dieses spielstarke und ausgeglichene Quartett liegt ein Sieg für die Pirmasenser Tischtennisdamen in weiter Ferne, denn in den letzten Jahren gab es meist deutliche Niederlagen. Rein von den bisher erspielten Bilanzen braucht sich das Pirmasenser Team nicht zu verstecken, denn Angelika Links (22:5), Jasmina Frauendorf (18:7) und Sabine Podgorski (20:4) haben allesamt Klasseergebnisse erzielt. Für Angela Ruchte, die erst zweimal als Siegerin vom Tisch gegangen ist, wird es hingegen sehr schwer werden. Aber die Mannschaft des TTCPS, die in unveränderter Aufstellung wie zuletzt antritt, kann hier befreit aufspielen. Mit 18:4 Punkten belegen die TTC-Damen den dritten Tabellenplatz und haben nach dem schwangerschaftsbedingten Ausfall von Monika Kiefer das Bestmögliche im bisherigen Verlauf der Saison herausgeholt. Vielleicht kommt das Pirmasenser Quartett bei optimalen Spielverlauf in die Nähe eines Punktgewinnes und können so die Mannschaft aus Kaiserslautern unter Druck setzen. Dann könnten sie unter Umständen für eine Überraschung sorgen. Den Grundstock dazu könnten sie in den Doppeln zu Beginn legen, denn neben dem Topdoppel Angelika Links/Sabine Podgorski  harmonieren auch Jasmina Frauendorf und Angela Ruchte in der letzten Zeit immer besser. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TSG Kaiserslautern: Janine Jansen, Annette Knieriemen, Tanja Schultz, Nina Klug.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Jasmina Frauendorf, Sabine Podgorski, Angela Ruchte.

25. November 2013

Vermeidbare Niederlage für Damen

Mit einer vermeidbaren 5:8 Niederlage kehrten die Damen des 1. TTC Pirmasens vom Spitzenspiel der 1. Pfalzliga beim TTC Germersheim zurück. Dadurch stürzten sie mit nunmehr 18:4 Punkten auf Rang Drei der Tabelle ab, punktgleich nun mit Germersheim, die aber besseres Spielverhältnis aufweisen können. Neuer Spitzenreiter ist nun mit blütenweißer Weste TSG Kaiserslautern (20:0 Punkte), die ihre beiden Nachholpartien problemlos gewannen. Bedingt durch den ungewöhnlichen Spielbeginn (Sonntag 14:00 Uhr) fanden die Pirmasenser Tischtennisdamen von Beginn an nicht in ihr Spiel und gaben die wichtigen und entscheidenden Spiele zum Teil leichtsinnig ab. Nach ausgeglichenem Start in den Doppeln lief alles noch nach Plan. Angelika Links/Sabine Podgorski bezwangen ohne großen Probleme Anna Trapp/Sabine Becker sicher in drei Sätzen. Ärgerlich hingegen die Niederlage für Jasmina Frauendorf und Angela Ruchte, die nach 0:2 Satzrückstand sich prima wieder heran kämpften, den Satzausgleich schafften, im fünften Satz aber nicht ihre Chancen nutzen konnten und mit 7:11 unterlagen. Jasmina Frauendorf besiegte die unbequeme Materialspielerin Anneli Heintz trotz zwischenzeitlichem Satzausgleich am Ende ungefährdet. Dann folgte der erste Knackpunkt des Spieles, denn Angelika Links führte nach Klasseleistung gegen die spielstarke und technisch versierte Anja Jakob hochverdient mit 2:0 und 10:6 und sah wie die sichere Siegerin aus. Dann aber verlor sie unerklärlicherweise den Faden und musste diesen und die nächsten beiden Sätze knapp abgeben. Somit hieß es anstatt 3:1 für Pirmasens nur 2:2. Ab diesem Zeitpunkt witterte die Mannschaft von Germersheim ihre Chance. Es folgte eine klare 0:3 Niederlage im Duell der beiden Jüngsten von Angela Ruchte gegen Anna Trapp und auch Sabine Podgorski unterlag überraschend deutlich Sabine Becker ohne Satzgewinn. Diese Niederlage war nicht unbedingt eingeplant und war wohl der zweite Knackpunkt des Matches. Zu ungeduldig spielte Podgorski gegen die clever spielende Becker und ließ sich dabei früh die Butter vom Brot nehmen. Etwas Hoffnung keimte wieder auf für den TTCPS nachdem im Spiel der beiden Routiniers und Spitzenspielerinnen Angelika Links gegen Anneli Heintz ihre Auftaktniederlage vergessen ließ und beim 3:1 Erfolg gewohnt souverän auftrumpfte. Doch die nach ihrem Erfolg gegen Angelika Links beflügelte Anja Jakob setzte sich gegen Jasmina Frauendorf dank ihres variablen Spieles mit 3:1 durch und brachte ihr Team mit 5:3 in Führung. Auf 4:5 verkürzte Sabine Podgorski mit ihrem hauchdünnen 3:2 Erfolg gegen die junge gut spielende Anna Trapp, bei dem sie schon Matchbälle gegen sich hatte. Mit 12:10 zog sie ihren Kopf gerade nochmal aus der Schlinge. Danach spielte Angela Ruchte gegen Sabine Becker gut mit, gewann verdient den ersten Satz noch mit 11:8, hatte aber dann nichts mehr entgegen zu setzen, nachdem Becker sich auf das Spiel ihrer Gegnerin besser eingestellt hatte. Noch einmal konnte Angelika Links Pirmasens auf 5:6 heran bringen. Dank ihrer klug gesetzten Block- und Konterbälle bezwangt sie Anna Trapp nach etwas holprigen Beginn problemlos. Dann aber machte Germersheim mit den beiden nächsten Einzeln gegen die resignierenden TTC-Spielerinnen kurzen Prozess. Sabine Podgorski fand gegen die routinierte Anneli Heintz kein Mittel und musste 0:3 passen, ebenso wie Angela Ruchte, die gegen Anja Jakob von Beginn an auf verlorenem Posten stand. Insgesamt gesehen wäre ein Unentschieden durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. (sl)

Die Spiele:

TTC Germersheim - 1.TTC Pirmasens 8:5 (28:21 Sätze)

Anneli Heintz/Anja Jakob - Jasmina Frauendorf/Angela Ruchte 14:12, 11:8, 9:11, 9:11, 11:7; Anna Trapp/Sabine Becker - Angelika Links/Sabine Podgorski 4:11, 5:11, 6:11; Anneli Heintz - Jasmina Frauendorf 8:11, 12:10, 4:11, 7:11; Anja Jakob - Angelika Links 5:11, 6:11, 12:10, 11:9, 11:9; Anna Trapp - Angela Ruchte 12:10, 11:7, 11:9; Sabine Becker - Sabine Podgorski 11:8, 11:5, 11:9; Anneli Heintz - Angelika Links 11:13, 8:11, 11:9, 6:11; Anja Jakob - Jasmina Frauendorf 11:8, 11:6, 8:11, 11:4; Anna Trapp - Sabine Podgorski 5:11 ,5:11, 11:8, 11:8, 10:12; Sabine Becker - Angela Ruchte 8:11, 11:6, 11:6, 11:4; Anna Trapp - Angelika Links 10:12, 5:11, 8:11; Anneli Heintz - Sabine Podgorski 11:9, 11:9, 11:8; Anja Jakob - Angela Ruchte 11:4, 11:3, 11:1.

17. November 2013

Damen weiter in Front

Auch der langjährige Rivale 1. TTC Frankenthal konnte den Siegeszug der Pirmasenser Tischtennisdamen im Auswärtsspiel der 1. Pfalzliga nicht stoppen. Mit 8:3 gewann das TTC-Team und überzeugte das vor allem in den knappen und entscheidenden Momenten des Spieles. Durch das urlaubsbedingte Fehlen der etatmäßigen Nummer Zwei von Frankenthal, Cornelia Weber, die durch die junge Alina Metzner glänzend vertrat, wurde das Spiel für Pirmasens nicht unbedingt leichter. Knackpunkt des Spieles waren die beiden knappen und umkämpften Einzel von Sabine Podgorski und Angelika Links, die beide zu Gunsten für den TTCPS ausgingen. Podgorski lag gegen die stark spielende Alina Metzner bereits mit 4:10 im entscheidenden fünften Satz zurück, hatte sechs Matchbälle gegen sich, bog aber das Spiel mit großem Willen noch um und gewann diesen Satz noch mit 16:14. Ähnlich erging es ihrer Schwester Angelika Links, die gegen die unbequem spielende Materialspielerin Daniela Braun große Probleme hatte, ihren Spielrhythmus  zu finden. Erst nach 1:2 Satzrückstand und taktischer Spielumstellung konnte sie sich noch mit 3:2 durchsetzen. Die Doppel zu Beginn des Spieles verliefen ausgeglichen. Angelika Links/Sabine Podgorski mussten etwas überraschend gegen Daniela Braun/Sabine Freyler mit 1:3 passen, aber Jasmina Frauendorf/Angela Ruchte machten dies mit ihrem 3:1 Erfolg gegen Claudia Schnagl/Alina Metzner wieder wett. Sehr konzentriert zeigte Jasmina Frauendorf zwei Klassepartien gegen Claudia Schnagl und Daniela Braun, die sie beide problemlos ohne Satzverlust in die Schranken wies. Nach dem knappen Auftakterfolg von Angelika Links gegen Daniela Braun ließ sie ebenfalls noch zwei weitere Einzelsiege folgen. Erst gewann sie die gegen die an diesem Tag nicht in Bestform spielende Spitzenspielerin aus Frankenthal Claudia Schnagl souverän mit 3:0 und hatte auch gegen Angriffsspielerin Sabine Freyler dank ihres guten Block- und Konterspieles das bessere Ende für sich. 3:1 hieß es am Ende für Links, die nach 2:0 Satzführung nur einen etwas unnötigen Satzverlust hinnehmen musste. Sabine Podgorski, die in dem hauchdünn gewonnenen ersten Spiel gegen Alina Metzner alle Register gezogen hatte, ließ im zweiten Match Sabine Freyler keine reelle Chance und siegte dank ihrer knallharten Angriffsschläge klar mit 3:0. Angela Ruchte, die im siegreichen Doppel mit Jasmina Frauendorf eine gute Leistung zeigte, hatte gegen die erfahrene Sabine Freyler nichts zu bestellen und unterlag deutlich. Etwas besser spielte sie gegen Alina Metzner, gewann dabei den ersten Satz knapp mit 12:10, hatte dann aber nichts mehr entgegen zu setzen und unterlag 1:3. Mit diesem in dieser Höhe nicht erwarteten Auswärtssieg bleiben die Damen des 1. TTC Pirmasens weiter auf Platz Eins der Tabelle mit 18:2 Punkten, gefolgt von TSG Kaiserslautern, die mit 16:0 Punkten, aber zwei Spielen weniger die besseren Karten haben. Der 1. TTC Frankenthal ist mit 12:6 Punkten auf Platz Sechs abgerutscht. (sl)

1.TTC Frankenthal - 1.TTC Pirmasens 3:8 (15:26 Sätze)

Daniela Braun/Sabine Freyler - Angelika Links/Sabine Podgorski 11:8, 12:10, 8:11, 11:8; Claudia Schnagl/Alina Metzner - Jasmina Frauendorf/Angela Ruchte 11:8, 16:18, 7:11, 11:13; Claudia Schnagl - Jasmina Frauendorf 6:11, 6:11, 2:11; Daniela Braun - Angelika Links 8:11, 12:10, 12:10, 6:11, 6:11; Sabine Freyler - Angela Ruchte 11:6, 11:2, 11:3; Alina Metzner - Sabine Podgorski 11:4, 11:9, 9:11, 4:11, 14:16; Claudia Schnagl - Angelika Links 2:11, 6:11, 4:11; Daniela Braun - Jasmina Frauendorf 8:11, 6:11, 4:11; Sabine Freyler - Sabine Podgorski 4:11, 8:11, 9:11; Alina Metzner - Angela Ruchte 10:12, 11:2, 11:9, 11:4; Sabine Freyler - Angelika Links 12:14, 7:11, 11:9, 7:11.

10. November 2013

Damen weiter vorne

Ohne größere Probleme bezwangen die Damen des 1.TTC Pirmasens in der 1. Tischtennis-Pfalzliga das Team von TUS Maikammer mit 8:3. Die aufopferungsvoll um den Klassenverbleib in der höchsten pfälzischen Liga kämpfenden Gäste konnten trotz großen Einsatzes nur drei Spielgewinne in Pirmasens verbuchen, davon allein zwei überraschende Einzelsiege im vorderen Paarkreuz. Beide Male ging die unglücklich spielende Jasmina Frauendorf als Verliererin vom Tisch. Erst unterlag sie der spielstarken Nummer Eins der Gäste, Karin Commer ohne Satzgewinn und anschließend auch Sabine Schmitt denkbar knapp im Entscheidungssatz (9:11). Zu Beginn des Spieles gingen beide Pirmasenser Doppel zu Gunsten des TTC. Nach 0:2 Satzrückstand rissen Jasmina Frauendorf/Angela Ruchte noch einmal das Ruder gegen Karin Commer/Monika Schmitt herum und bezwangen diese noch mit 3:2. Etwas klarer der Sieg des Geschwisterdoppels Angelika Links/Sabine Podgorski, die 3:1 über Monika Lintz/Christiane Lobe siegreich blieben. Zwei Einzelsiege steuerte dann die im Moment in guter Form spielende Spitzenspielerin Angelika Links bei. Mit 3:1 bezwang sie, trotz eines Satzverlustes Sabine Schmitt relativ deutlich. Im zweiten Einzel musste sie gegen Karin Commer über die volle Distanz gehen und konnte im entscheidenden fünften Satz knapp mit 16:14 den Sack zumachen. Ausgeglichen die Bilanz von Angela Ruchte, die zuerst Monika Lintz mit 3:0 bezwang, gegen Christiane Lobe trotz guten Spiels 1:3 unterlag. Entscheidenden Anteil am Heimsieg hattte Sabine Podgorski mit drei Einzelerfolgen an diesem Abend. Christiane Lobe und Monika Lintz ließ sie jeweils mit 3:0 abblitzen und überzeugte dabei mit gutem Angriffsspiel. Im letzten Einzel besiegte sie zudem noch die Nummer Eins der Gäste Karin Commer mit 3:2, wobei der fünfte Satz haushoch (11:2) zu Gunsten der TTCPS-Spielerin ging. Mit diesem klaren Heimsieg festigten die Damen des 1. TTCPS weiterhin mit 16:2 Punkten Platz Eins in der Tabelle, dahinter TSG Kaiserslautern mit 14:0 Punkten, allerdings zwei Spielen weniger. Maikammer liegt nun auf einem Abstiegsplatz mit nur drei Pluspunkten. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens - TUS Maikammer 8:3 (27:17 Sätze)

Jasmina Frauendorf/Angela Ruchte - Karin Commer/Monika Schmitt 3:11, 10:12, 11:5, 11:6, 12:10; Angelika Links/Sabine Podgorski - Monika Lintz/Christiane Lobe 9:11, 11:5, 13:11, 11:9; Angelika Links - Sabine Schmitt 12:10, 6:11, 11:4, 11:8; Jasmina Frauendorf - Karin Commer 9:11, 10:12, 6:11; Sabine Podgorski - Christiane Lobe 11:8, 11:3, 11:7; Angela Ruchte - Monika Lintz 11:5, 13:11, 14:12; Angelika Links - Karin Commer 19:21, 11:8, 11:2, 6:11, 16:14; Jasmina Frauendorf - Sabine Schmitt 11:6, 11:7, 6:11, 11:13, 9:11; Sabine Podgorski - Monika Lintz 11:7, 11:7, 11:9; Angela Ruchte - Christiane Lobe 9:11, 6:11, 11:5, 7:11; Sabine Podgorski - Karin Commer 11:9, 9:11, 11:6, 9:11, 11:2.

27. Oktober 2013

Damen stürzen Tabellenführer

Mit einem grandiosen 8:5 Heimsieg fügten die Damen des 1. TTC Pirmasens dem bisherigen verlustpunktfreien Tabellenführer TSG Zellertal die erste Niederlage in der 1. Pfalzliga zu. In dem hochklassigen Pfalzligaduell hatten die Pirmasenser Tischtennisdamen in den entscheidenden Momenten des Spieles das nötige Glück auf ihrer Seite und entthronten den Oberligaabsteiger und Favoriten auf den Wiederaufstieg Zellertal mit ihrer besten Saisonleistung. Das Pirmasenser Paradedoppel Angelika Links/Sabine Podgorski überzeugte gegen Sylke Ermel/Sabine Ghoul und bleib ohne Satzverlust. Jasmina Frauendorf hatte zusammen mit ihrer Partnerin Angela Ruchte nach 2:1 Satzführung gegen Silke Bayer/Ninette Mayer durchaus Siegchancen, mussten aber noch eine 2:3 Niederlage hinnehmen. Dann folgten drei Klassepartien des TTCPS. Angelika Links spielte äußerst souverän und routiniert gegen Materialspielerin Silke Ermel und demonstrierte bei ihrem 3:0 Erfolg alte Stärke. Jasmina Frauendorf lag gegen die im bisherigen Verlauf der Saison noch unbesiegte Silke Bayer mit 0:2 Sätzen zurück, kämpfte sich ins Spiel zurück und beeindruckte in Klassemanier, wenn auch am Ende etwas glücklich, mit einem nicht mehr erwarteten 3:2 Erfolg. Sabine Podgorski gewann mühelos gegen die für die verletzte Christel Diefenbach ins Team gerückte Ninette Mayer ohne Satzverlust  und profitierte dabei vor allem von ihrem variables Angriffsspiel. Somit lag das TTC-Team mit 4:1 in Front, bevor die erfahrene Sabine Ghoul Angela Ruchte keine Chance ließ und auf 2:4 aus Sicht von Zellertal verkürzte. Zellertal konnte danach noch einmal zum 4:4 ausgleichen, denn weder Angelika Links gegen Silke Bayer, noch Jasmina Frauendorf gegen Sylke Ermel konnten ihre Einzel siegreich gestalten. Angelika Links schaffte es trotz gutem Block- und Konterspiel nicht, die geschickt angreifenden Silke Bayer in den Entscheidungssatz zu zwingen. Nach dem zwischenzeitlichen Satzausgleich verlor sie unglücklich Satz Drei und Vier. Ähnlich erging es Jasmina Frauendorf, die gegen Sylke Ermel trotz 2:1 Satzführung im finalen Satz noch hauchdünn (9:11) passen musste. Sabine Podgorski brachte ihr Team wieder in Führung mit einem 3:1 Erfolg gegen Sabine Ghoul, der in den Sätzen knapper war, als es im Spielverlauf deutlich wurde. Ein sehr gutes Einzel lieferte dann Angela Ruchte ab, die gegen  Ninette Mayer nach taktisch klugen Spiel knapp und glücklich im fünften Satz die Oberhand behielt. Mit diesem nicht unbedingt zu erwarteten 3:2 Sieg brachte sie den TTCPS mit 6:4 in Front. Noch einmal konnte Zellertal durch ihre beste Spielerin Silke Bayer auf 5:6 verkürzen. Mit 3:1 bezwang sie Sabine Podgorski, der gegen die Nummer Eins von Zellertal am Ende der Sätze etwas die Konzentration fehlte. Den Schlusspunkt zum viel umjubelten Heimerfolg setzten dann Angelika Links mit einem ungefährdeten, dank ihrer raffiniert gesetzten Konterbälle, 3:0 Sieg gegen Sabine Ghoul und die wiederum gut spielende Jasmina Frauendorf, die gegen Ninette Mayer beim ihrem 3:1 Sieg mehr Mühe hatte als ihr lieb war. Mit cleverem Schupfspiel brachte Mayer die Pirmasenser Nummer Zwei immer wieder aus dem Konzept, doch am Ende setzte sich diese dank ihrer größeren Entschlossenheit und höheren Risikobereitschaft dann doch verdient durch. Der TTC Pirmasens übernimmt mit diesem Sieg mit 14:2 Punkten die vorübergehende Tabellenführung. Dahinter liegt TSG Kaiserslautern, mit 12:0 Punkten aber zwei Spielen weniger noch verlustpunktfrei und dem Dritten Zellertal (12:2 Punkte). (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens - TSG Zellertal 8:5 (30:21 Sätze)

Sabine Podgorski/Angelika Links - Sylke Ermel/Sabine Goul 11:4, 11:9, 11:8; Jasmina Frauendorf/Angela Ruchte - Silke Bayer/Ninette Mayer 5:11, 11:8, 13:11, 6:11, 4:11; Angelika Links - Sylke Ermel 11:4, 11:7, 11:8; Jasmina Frauendorf - Silke Bayer 5:11, 8:11, 11:4, 11:6, 11:9; Sabine Podgorski - Ninette Mayer 11:2, 11:8, 11:8; Angela Ruchte - Sabine Ghoul 6:11, 2:11, 5:11; Angelika Links - Silke Bayer 5:11, 11:3, 9:11, 14:16; Jasmina Frauendorf - Sylke Ermel 11:6, 8:11, 13:11, 6:11, 9:11; Sabine Podgorski - Sabine Ghoul 11:9, 11:7, 8:11, 11:9; Angela Ruchte - Ninette Mayer 6:11, 11:9, 6:11, 11:8, 11:9; Sabine Podgorski - Silke Bayer 7:11, 6:11, 14:12, 8:11; Angelika Links - Sabine Ghoul 11:8, 11:6, 11:5; Jasmina Frauendorf - Ninette Mayer 11:7, 10:12, 11:8, 11:9.

 

23. Oktober

Vermeindliches Spitzenspiel

Am kommenden Sonntag ist der verlustpunktfreie Spitzenreiter der 1. Tischtennis-Pfalzliga TSG Zellertal zu Gast bei den Damen des 1. TTC Pirmasens, die mit 12:2 Punkten auf Platz Zwei der Tabelle liegen (Spielbeginn 10:00 Uhr - Turnhalle Husterhöhschule Pirmasens). In diesem von der Tabellensituation vermeindlichen Spitzenspiel gehen die Gäste vom Donnersbergkreis nach ihrem letztjährigen Oberligaabstieg als klarer Favorit ins Spiel und gelten neben dem ebenfalls noch ungeschlagenen Team aus Kaiserslautern, dass aber zwei Spiele weniger als Pirmasens und Zellertal bisher bestritten hat, zu den sicheren Aufstiegsaspiranten. Zellertal musste sich im letzten Spiel zu Hause gegen Vinningen mächtig ins Zeug legen, um dieses Match mit 8:5 zu gewinnen. Dies sollte Motivation genug sein für das TTC Team, es der routinierten und sehr erfahrenen Zellertaler Mannschaft schwer zu machen und das fast Unmögliche möglich zu machen. Zellertal wird angeführt von der mehrfachen Deutschen Seniorenmeisterin Christel Diefenbach, deren Einsatz verletzungsbedingt noch unklar ist. Dahinter rangiert die spielstarke und noch unbesiegte Angriffsspielerin Sylke Bayer auf Rang zwei. Silke Ermel und Sabine Ghoul, beides ehemalige langjährige Pfalzranglistenspielerinnen vervollständigen das Team.  Allroundspielerin Ninette Mayer steht parat als Ersatz für einen evtl. Einsatz, sollte die Nummer Eins Christel Diefenbach nicht spielen können. Pirmasens tritt mit der gleichen Mannschaft an, die zuletzt beim 8:4 Sieg in Bruchweiler spielerisch und kämpferisch überzeugte. Angelika Links und Jasmina Frauendorf im vorderen Paarkreuz haben die spielerische Klasse, um gegen ihre Gegnerinnen bestehen zu können, ebenso wie Sabine Podgorski an Position Drei. Eine schwere Aufgabe steht der jungen Angela Ruchte bevor, die befreit aufspielen kann und nichts zu verlieren hat. Ein möglicherweise spannendes und hochklassiges Pfalzligaspiel ist also daher zu erwarten. (sl)    

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Jasmina Frauendorf, Sabine Podgorski, Angela Ruchte, Andrea Kupper.

TSG Zellertal: Christel Diefenbach, Sylke Bayer, Silke Ermel, Sabine Ghoul, Ninette Mayer.

16. Oktober 2013

Damen Derbysieger

Mit einem 8:4 Auswärtssieg in Derby der 1. Pfalzliga kehrten die Damen des 1. TTC Pirmasens vom TTC Bruchweiler zurück. Das hoch spannende Spiel war vom ersten Ballwechsel äußerst kampfbetont und hätte durchaus viel knapper ausgehen können, aber in den engen und wichtigen Phasen des Spieles war das Team aus Pirmasens den entscheidenden Tick besser und glücklicher. Knackpunkt des Spieles waren die drei hartumkämpften Einzel der Nummer Eins aus Bruchweiler, Nadja Münzberg. Die junge Materialspielerin aus dem Dahner Tal lag kurioserweise gegen Jasmina Frauendorf, Angelika Links und auch gegen Sabine Podgorski jeweils mit 2:0 Sätzen in Front, ehe sich die Pirmasenser Spielerinnen auf das schwer auszurechnende Spiel eingestellt hatten und noch allesamt im Entscheidungssatz gewannen. Vor allem die beiden Spitzenspielerinnen des TTCPS,  Angelika Links und Jasmina Frauendorf hatten schon Matchbälle gegen sich, konnten aber mit Glück und Geschick und auch taktischer Raffinesse ihre Spiele noch umbiegen. Auch Sabine Podgorski benötigte ihre gesamte Routine und viel Geduld um das fast verlorene Einzel noch siegreich zu beenden. Wären diese drei Einzel zu Gunsten von Bruchweiler ausgegangen, wäre das Spiel wahrscheinlich Remis ausgegangen. Den ersten Schock bekam die Mannschaft aus Pirmasens gleich zu Beginn des Spieles, denn beide Doppel gingen verloren. Der klaren 0:3 Niederlage von Jasmina Frauendorf/Angela Ruchte gegen Annette Dilger/Yvonne Burkhart folgte eine hauchdünne und unerwartete Fünfsatzniederlage des Pirmasenser Topdoppels Angelika Links/Sabine Podgorski gegen Veronika Reinhardt/Nadja Münzberg. Doch der Sieg von Jasmina Frauendorf gegen Nadja Münzberg und der 3:1 Erfolg von Angelika Links gegen die gut spielende Annette Dilger bedeuten gleich wieder den Ausgleich. Danach bezwang Veronika Reinhardt die junge Pirmasenserin Angela Ruchte relativ sicher mit 3:0, die gegen das Abwehrspiel der erfahrenen Reinhardt kein richtiges Mittel fand. Souverän dann der 3:0 Erfolg von Sabine Podgorski gegen Yvonne Burkhart, die der Mannschaftsführerin von Bruchweiler gleich zu Beginn den Schneid abkaufte und völlig verdient gewann.  Anschließend folgte der bereits erwähnte 3:2 Sieg von Angelika Links gegen Nadja Münzberg, der die zwischenzeitliche 4:3 Führung bedeutete. Auf 5:3 erhöhte die gut und clever spielende Jasmina Frauendorf, die gegen Annette Dilger nur zum Schluss in Bedrängnis kam, dennoch ohne Satzverlust gewann. Im klarsten Spiel des Abends demontierte Sabine Podgorski die völlig überforderte Veronika Reinhardt haushoch mit 3:0. Noch einmal konnte Bruchweiler auf 4:6 verkürzen, denn Yvonne Burkhart bezwang Angela Ruchte nach vielen guten Ballwechseln mit 3:2. Ruchte spielte sehr gut mit, holte einen 0:2 Satzrückstand auf, hatte aber im entscheidenden fünften Satz nichts mehr entgegen zu setzen. Den Schlusspunkt setzten dann die Geschwister Angelika Links und Sabine Podgorski. Angelika Links bezwang äußerst routiniert und überlegen Veronika Reinhardt mit 3:0 und Sabine Podgorski fügte Nadja Münzberg ihre dritte Niederlage an diesem Abend bei und machte den Sack zu. Somit bleibt der 1. TTC Pirmasens nach diesem Erfolg mit 12:2 Punkten weiter oben dran, Bruchweiler liegt mit ausgeglichenem Punktekonto im Mittelfeld der Tabelle. (sl)

Die Spiele:

TTC Bruchweiler - 1. TTC Pirmasens 4:8 (19:28 Sätze)

Annette Dilger/Yvonne Burkhart - Jasmina Frauendorf/Angela Ruchte 11:3, 11:6, 12:10; Nadja Münzberg/Veronika Reinhardt - Angelika Links/Sabine Podgorski 11:8, 4:11, 5:11, 11:5, 11:9; Nadja Münzberg - Jasmina Frauendorf 11:5, 11:7, 10:12, 5:11, 8:11; Annette Dilger - Angelika Links 6:11, 11:8, 3:11 ,7:11; Veronika Reinhardt - Angela Ruchte 11:4, 11:4, 15:13; Yvonne Burkhart - Sabine Podgorski 7:11, 9:11 ,6:11; Nadja Münzberg - Angelika Links 11:9, 11:6, 4:11, 9:11, 11:13; Annette Dilger - Jasmina Frauendorf 8:11, 4:11, 11:13; Veronika Reinhardt - Sabine Podgorski 3:11, 3:11, 0:11; Yvonne Burkhart - Angela Ruchte 11:8, 11:6, 6:11, 7:11, 11:4; Veronika Reinhardt - Angelika Links 5:11, 1:11, 6:11; Nadja Münzberg - Sabine Podgorski 13:11, 11:5, 9:11, 7:11, 6:11.

14. Oktober 2013

Bezirksliga-Spitzenspiel der 2. Mannschaft

Am Mittwoch 23.Oktober steigt bei uns in der Halle das Spitzenspiel der Bezirksliga unserer Zweiten Mannschaft und Gersbach. Beginn 20:00 Uhr. Es wäre schön, wenn zahlreiche Zuschauer unsere zweite Mannschaft unterstützen würden. (sl)

 

12. Oktober 2013

Derbyzeit

Bereits am kommenden Dienstag kommt es zum vorgezogenen und mit Spannung erwarteten Meisterschaftsspiel der 1. Tischtennis-Pfalzliga zwischen dem TTC Bruchweiler und dem 1. TTC Pirmasens (Spielbeginn 20:00 Uhr - Turnhalle der Felslandgrundschule, Gartenstraße). In diesem emotionsgeladenen Westpfalzderby haben die Pirmasenser Tischtennisdamen einen äußerst harten Brocken als Gegner, denn das Team aus Bruchweiler ist mit 6:4 Punkten hervorragend in die neue Runde gestartet und steht auf einem vorderen Mittelfeldplatz. Allen voran die junge unorthodox spielende Nadja Münzberg, die mit 9:4 Siegen bisher maßgeblich Anteil am Erfolg ihrer Mannschaft hatte. Dahinter folgen die sehr erfahrenen und um jeden Punkt kämpfenden Annette Dilger, Abwehrspielerin Veronika Reinhardt und Yvonne Burkhardt. Der TTCPS hält mit Angelika Links und Jasmina Frauendorf im vorderen Mannschaftsteil und Sabine Podgorski und Angela Ruchte in der hinteren Hälfte dagegen. Pirmasens, die mit momentan 10:2 Punkten Platz Drei in der Tabelle behaupten ist auf Grund der bisher erzielten Einzelergebnisse leicht favorisiert. Dennoch ist Bruchweiler traditionell ein unbequem zu spielender Gegner, der niemals aufgibt und seinen Heimvorteil ausnutzen möchte. Ein brisantes Pfalzligaspiel ist daher also zu erwarten. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTC Bruchweiler: Nadja Münzberg, Annette Dilger, Veronika Reinhardt, Yvonne Burkhardt, Stefanie Meyer, Kathrin Kroiss.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Jasmina Frauendorf, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Angela Ruchte.

06. Oktober 2013

Damen bleiben oben dran

Eine durchschnittliche Leistung reichte den Pirmasenser Tischtennisdamen, mit 8:1 im Meisterschaftsspiel der 1. Pfalzliga bei der dritten Garnitur von TTF Frankenthal zu gewinnen. Bei den stark dezimierten (ohne ihre ersten Drei Spielerinnen)  und auch nur zu Dritt angetretenen Frankenthalerinnen war von Anfang an klar, dass nur die Höhe des Auswärtssieges interessant sein wird. Zu deutlich der spielerische Unterschied zwischen dem Zweitplatzierten Pirmasens und dem Abstiegskandidaten Frankenthal. Allein zwei Spiele (ein Doppel und ein Einzel gingen kampflos zu Gunsten von Pirmasens). Im zweiten Doppel setzte sich die neuformierte Paarung Jasmina Frauendorf/Angela Ruchte gegen das routinierte Duo Karin Egersdörfer/Sigrun Lechtken nach vier Sätzen durch. Angelika Links und die für Monika Kiefer ins vordere Paarkreuz aufgerückte Jasmina Frauendorf überzeugten mit je zwei Einzelsiegen gegen Ulla Reichel und Sigrun Lechtken. Ohne Satzverlust dominierten sie in allen Spielen und ließen ihren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance. Den fehlenden Punkt steuerte noch Sabine Podgorski mit einem ebenso überzeugenden und glasklaren Sieg gegen Karin Egersdörfer bei. Die einzige Minuspartie für den TTCPS musste im am meist umkämpften Einzel des Abends Angela Ruchte gegen Karin Egersdörfer hinnehmen. Bis zum 2:2 war das Spiel spannend und ausgeglichen, Ruchte holte dabei jeweils einen Satzrückstand auf, aber im entscheidenden fünften Satz hatte sie beim 9:11 nicht das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite und musste den Frankenthaler Ehrenpunkt abgeben. Mit diesem klaren Auswärtssieg bleibt der 1.TTC Pirmasens mit 10:2 Punkten in der Tabelle auf Tuchfühlung mit den beiden Spitzenteams aus Zellertal und Kaiserslautern. TTF Frankenthal liegt weiter ohne Pluspunkt auf dem letzten Platz der Tabelle. (sl)

TTF Frankenthal 3 - 1. TTC Pirmasens 1:8 (4:24 Sätze)

Angelika Links/Sabine Podgorski 3:0 kampflos; Sigrun Lechtken/Karin Egersdörfer - Jasmina Frauendorf/Angela Ruchte 8:11, 11:9, 9:11, 12:14; Ulla Reichel - Jasmina Frauendorf 6:11, 8:11, 8:11; Sigrun Lechtken - Angelika Links 8:11, 4:11, 2:11; Karin Egersdörfer - Angela Ruchte 11:8, 7:11, 11:5, 4:11, 11:9; Sabine Podgorski 3:0 kampflos; Ulla Reichel - Angelika Links 6:11, 3:11, 5:11; Sigrun Lechtken - Jasmina Frauendorf 6:11, 5:11, 7:11; Karin Egersdörfer - Sabine Podgorski 6:11, 6:11, 4:11.

26. September 2013

Platz Zwei gefestigt

Mit einem klaren ungefährdeten 8:2 Heimsieg gegen den Aufsteiger TTC Brücken festigten die Pirmasenser Tischtennisdamen im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der 1. Pfalzliga den zweiten Platz in der Tabelle. Lediglich die schwangere Monika Kiefer musste sich zweimal geschlagen geben. Deren Einsatz war eigentlich nicht mehr geplant, aber aufgrund eines personellen Engpasses stellte sich nochmal zur Verfügung. Im Doppel zusammen mit Jasmina Frauendorf steuerte sie sogar noch einen Punkt dabei, nachdem beide Sandra Otto und Nicole Roth 3:1 bezwangen. In den Einzeln gab sie noch einmal alles, kämpfte bis zum Umfallen, musste aber am Ende schwangerschaftsbedingt beide Spiele abgeben. Zu Beginn siegte das Geschwisterdoppel Angelika Links/Sabine Podgorski relativ deutlich gegen Carmen Marx-Becker/Lisa Brehmer. Beide holten auch jeweils zwei Einzelsiege. Angelika Links setzte sich gegen Lisa Brehmer und Sandra Otto trotz je eines Satzverlustes sicher und souverän durch. Ebenso Sabine Podgorski, die gegen Carmen Marx-Becker 3:1 gewann und noch deutlicher Nicole Roth beim 3:0 Erfolg dominierte. Die restlichen beiden Pluspunkte besorgte die gut spielende Jasmina Frauendorf. Einem glasklaren 3:0 Sieg gegen Nicole Roth ließ sie im zweiten Einzel gegen Materialspielerin Carmen Marx-Becker ein 3:1 folgen. Nach Anfangsschwierigkeiten und verlorenem ersten Satz stellte sie ihr Spiel um und siegte noch überlegen. Somit haben die Damen des TTCPs nunmehr 8:2 Punkte auf ihrem Konto und rangieren hinter dem verlustpunktfreien Tabellenführer und Topfavorit TSG Zellertal auf Rang Zwei. Der TTC Brücken liegt mir nur einem Pluspunkt auf einem Abstiegsplatz. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens - TTC Brücken 8:2 (26:18 Sätze)

Jasmina Frauendorf/Monika Kiefer - Sandra Otto/Nicole Roth 11:9, 11:8, 11:13, 11:8, Angelika Links/Sabine Podgorski - Carmen Marx-Becker/Lisa Brehmer 11:2, 11:13, 11:2, 11:8; Monika Kiefer - Sandra Otto 8:11, 11:9, 8:11, 6:11; Angelika Links - Lisa Brehmer 11:5, 9:11, 11:9, 11:8; Jasmina Frauendorf - Nicole Roth 11:3, 11:9, 11:2; Sabine Podgorski - Carmen Marx-Becker 11:9, 11:6, 9:11, 11:5; Monika Kiefer - Lisa Brehmer 8:11, 11:1, 10:12, 4:11; Angelika Links - Sandra Otto 11:2, 9:11, 11:4, 11:9; Jasmina Frauendorf - Carmen Marx-Becker 7:11, 11:7, 13:11, 11:5; Sabine Podgorski - Nicole Roth 11:2, 11:3, 11:8.

 

14. September 2013

Damen bestätigen gute Form

Beide Punkte entführten die Pirmasenser Tischtennisdamen am Freitagabend beim 8:5 Auswärtssieg im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der 1. Pfalzliga beim starken TTC Winnweiler. Die Klassepartie des TTC-Quartetts von der Vorwoche gegen Vinningen bestätigten sie auch in Winnweiler nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung und der dazugehörenden Entschlossenheit von Beginn an. Wie in den letzten Spielen üblich begann das Match mit zwei hart umkämpften Doppeln. Das sieggewohnte Doppel Angelika Links zusammen mit ihrer Schwester Sabine Podgorski zog hier hauchdünn mit 10:12 im Entscheidungssatz gegen Katharina Dinges/Marcella Franck den kürzeren. Besser machten es Monika Kiefer/Jasmina Frauendorf, die nach 1:2 Satzrückstand das Spiel noch umbogen und  knapp den finalen Satz (11:9) für sich entscheiden konnten. Angelika Links ließ danach im ersten Einzel dem Neuzugang von Winnweiler, Angela Radetz bei ihrem 3:0 Erfolg nicht den Hauch einer Chance. Die schwangere Monika Kiefer, in ihrem wahrscheinlich letzten Einsatz der Vorrunde, hatte gegen die großgewachsene Angriffsspielerin Katharina Dinges Anfangsprobleme, lag schnell mit 0:2 Sätzen zurück, glich danach zum Satzausgleich aus, konnte  im Entscheidungssatz aber dennoch nichts mehr ausrichten und musste zudem einige unerreichbare Netz- und Kantenbälle hinnehmen (5:11). Sabine Podgorski musste sich nach noch klar gewonnenen ersten Satz (11:4), überraschend eindeutig dann der  jungen Marcella Franck beugen. Den Ausgleich zum 3:3 Zwischenstand besorgte anschließend Jasmina Frauendorf mit einem überlegen heraus gespielten 3:0 Erfolg gegen Christina Dilger. Eine Energieleistung von Monika Kiefer, die sich lange gegen die clever spielende Angela Radetz mühte, am Ende aber glücklich und verdient mit 3:1 gewann, bedeutete die erstmalige Führung für den TTCPS. Angelika Links mit ihrem zweiten Einzelerfolg an diesem Abend, baute diese auf 5:3 aus. 0:2 und und 2:8 lag sie gegen Katharina Dinges bereits zurück und sah wie die sichere Verliererin aus. Doch nach taktischer Umstellung gewann sie den dritten und vierten Satz noch jeweils knapp mit 12:10 und spielte im Entscheidungssatz dann ihre ganze Routine (11:3) aus. Die gut kämpfende und spielende Jasmina Frauendorf setzte sich nach 0:2 Rückstand gegen Marcella Franck noch durch und hatte dabei im fünften Satz nach langen Ballwechseln das bessere Nervenkostüm auf ihrer Seite  (12:10). Das 7:3 für Pirmasens besorgte Sabine Podgorski mit einem ungefährdeten 3:0 Sieg gegen Christina Dilger. Winnweiler kam danach durch zwei Einzelsiegen  von Marcella Franck gegen die nur noch fast im Stand spielende Monika Kiefer und Angela Radetz mit einem Fünf-Satz-Erfolg gegen Jasmina Frauendorf noch einmal auf 5:7 heran. Den Schlusspunkt zum verdienten 8:5 Auswärtssieg setzte Sabine Podgorski, die Katharina Dinges trotz eines Satzverlustes sicher beherrschte. Der TTCPS hat nun 6:2 Punkte auf dem Konto und rangiert weiter im Vorderfeld der Tabelle. Der TTC Winnweiler hat nun mit 4:4 ein ausgeglichenes Punktekonto und belegt einen Mittelfeldplatz. (sl)

Die Spiele:

TTC Winnweiler - 1. TTC Pirmasens 5:8 (23:31 Sätze)

Katharina Dinges/Marcella Franck - Angelika Links/Sabine Podgorski 7:11, 11:6, 11:2, 8:11, 12:10; Angela Radetz/Christina Dilger - Monika Kiefer/Jasmina Frauendorf 7:11, 11:8, 11:9, 6:11, 9:11; Angela Radetz - Angelika Links 5:11, 2:11, 1:11; Katharina Dinges - Monika Kiefer 11:2, 11:4, 7:11, 4:11, 11:5; Marcella Franck - Sabine Podgorski 4:11, 11:1, 11:9, 11:5; Christina Dilger - Jasmina Frauendorf 5:11, 9:11, 7:11; Angela Radetz - Monika Kiefer 9:11, 12:14, 12:10, 10:12; Katharina Dinges - Angelika Links 12:10, 11:8, 10:12, 10:12, 3:11; Marcella Franck - Jasmina Frauendorf 11:5, 11:7, 6:11, 9:11, 10:12; Christina Dilger - Sabine Podgorski 7:11 ,4:11, 10:12; Marcella Franck - Monika Kiefer 11:9, 14:12, 11:9; Angela Radetz - Jasmina Frauendorf 11:6, 15:13, 5:11, 11:13, 11:6; Katharina Dinges - Sabine Podgorski 4:11, 10:12, 11:9, 7:11.

10. September 2013

Schweres Auswärtsspiel

Bereits am kommenden Freitag müssen die Pirmasenser Tischtennisdamen zum TTC Winnweiler reisen (Spielbeginn 20:00 Uhr - Turnhalle des Wilhelm-Erb Gymnasium, Höringer Str.). In diesem von Samstag auf Freitag vorverlegten Meisterschaftsspiel der 1. Pfalzliga (am Samstag findet die Senioren-Pfalzendrangliste statt)  trifft das TTC-Team auf eine starke ausgeglichene Mannschaft aus Winnweiler, die ebenso wie der TTCPS 4:2 Punkte in der Tabelle vorzuweisen hat. Der TTCPS hat vom letzten Spieltag den furiosen 8:5 Heimerfolg gegen Vinningen im Rücken, Winnweiler musste beim 1.TTC Frankenthal eine 3:8 Niederlage einstecken.  Das  Quartett aus  Winnweiler verfügt über eine ausgeglichene Mannschaft, angeführt von ihrem Neuzugang Angela Radetz, die vom SV Alsenbrück-Langmeil neu hinzugekommen ist. Dahinter die erfahrene Katharina Dinges an Brett Zwei. Die junge Angriffsspielerin Marcella Franck steht an Position Drei, gefolgt von Christina Dilger. Pirmasens hat nach dem Klassesieg der gesamten Mannschaft am vergangenen Wochenende enorm an Selbstvertrauen gewonnen und reist in bewährter Aufstellung zuversichtlich in den Donnersbergkreis nach Winnweiler.  An der Mannschaftsspitze mit Monika Kiefer und Angelika Links, dahinter das Topduo Jasmina Frauendorf und Sabine Podgorski. Aufgrund der oft knappen Ergebnisse der Vorjahre wird ein enges umkämpftes Match erwartet mit einem offenen Ausgang. (sl) 

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTC Winnweiler: Angela Radetz, Katharina Dinges, Marcella Franck, Christina Dilger.

1.TTC Pirmasens: Monika Kiefer, Angelika Links, Jasmina Frauendorf, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Angela Ruchte, Jasmin Stephan

 

08. September 2013

Damen Sensationssieger im Derby

Mit einem sensationellen und nicht erwarteten 8:5 Heimsieg gegen die favorisierten Gäste und Oberligaabsteiger TTA KASCH Vinningen haben die Damen des 1.TTC Pirmasens in der 1. Tischtennis-Pfalzliga mit nunmehr 4:2 Punkte Anschluss an die Tabellenspitze gefunden. Dazu Angelika Links: "Diese beiden Punkte sind für uns enorm wichtig, denn sie waren absolut nicht zu erwarten".  Von Beginn an entwickelte sich ein kampfbetontes typisches Derby zwischen den langjährigen Rivalinnen auf hohem Pfalzliganiveau. Schon beide Eingangsdoppel hatten es in sich. Angelika Links/Sabine Podgorski siegten gegen Stefanie Hess/Selina Borbe nach 2:0 Satzführung erst im Entscheidungssatz, dort allerdings relativ sicher. Ein Klassedoppel mit sehenswerten Ballwechseln entwickelte sich zwischen Monika Kiefer/Jasmina Frauendorf und Bettina Schmidt/Daniela Stauch. Viele gute Angriffsschläge auf beiden Seiten sahen die Zuschauer. Mit 2:1 lag das TTC-Doppel in Führung, mussten dann aber knapp im fünften Satz (8:11) eine Niederlage einstecken. Nach einer spielerisch überzeugenden Leistung bezwang TTC-Spitzenspielerin Monika Kiefer die routinierte Bettina Schmidt. Nach zwei klar gewonnen Sätzen zu Beginn auf jeder Seite, gewann Kiefer die beiden letzten Sätze hauchdünn dank ihres besseren Nervenkostüms. Das Spiel von Mannschaftsführerin Angelika Links gegen Daniela Stauch stand lange auf des Messers Schneide, bevor nach sehr ausgeglichenem Spiel die Vinninger Nummer Eins sich mit 16:14 im fünften Satz glücklich durchsetzte. Zwischenstand 2:2. Jasmin Frauendorf setzte sich dann gegen die junge Selina Borbe nach 2:0 Satzführung und anschließendem Satzausgleich von Borbe im finalen Satz deutlich durch. Sabine Podgorski brauchte einige Zeit um sich auf da Spiel von Stefanie Hess einzustellen, lag bereits mit 1:2 zurück, bevor sie sich auf ihre spielerischen Qualitäten besann, um noch mit 3:2 zu gewinnen. Somit lang der TTCPS mit 4:2 in Führung. Zwei Niederlagen im vorderen Paarkreuz bedeuteten danach den 4:4 Ausgleich für Vinningen. Die mit Abstand stärkste Spielerin von Vinningen, Daniela Stauch besiegte nach ihrem knappen Auftakterfolg gegen Angelika Links auch Monika Kiefer nach verlorenem ersten Satz mit 3:1. Kiefer spielte hervorragend mit, hatte aber am Ende der Sätze nicht das nötige Fortune auf ihrer Seite verlor die Sätze jeweils knapp. Kein Rezept fand Angelika Links gegen das Schupf- und Konterspiel von Bettina Schmidt an diesem Tag. Zwar gelang ihr der zwischenzeitliche Satzausgleich, musste dann aber zweimal mit 7:11 passen. Die Pirmasenser 6:4 Führung besorgten anschließend Jasmina Frauendorf, die sich gegen die clever spielende Stefanie Hess lange quälen musste, bevor ihr am Ende verdienter 3:2 Sieg feststand. Mitte des Spieles verlor sie etwas den Faden, fand aber rechtzeitig wieder in ihr Spiel zurück, dass sie dank ihrer guten Topspinbälle erfolgreich beenden konnte. Keine Chance ließ Sabine Podgorski Selina Borbe, die sie ohne Satzverlust deutlich bezwang. Dabei brillierte sie vor allem in den ersten beiden Sätzen (11:3 und 11:4). Erst dann fand Borbe besser in ihr Spiel ohne Podgorski ernsthaft zu gefährden. Noch einmal auf 5:6 auf Sicht von Vinningen verkürzte danach Daniela Stauch gegen Jasmina Frauendorf, die mit drei Einzelerfolgen zur erfolgreichsten Spielerin ihres Teams wurde. Trotz gewonnen ersten Satz musste Frauendorf die Überlegenheit von Stauch anerkennen. Mit ein bisschen Glück erreicht sie den Entscheidungssatz, in welchem alles möglich gewesen wäre, aber zwei unglückliche verlaufene Bälle am Ende des vierten Satzes besiegelten die 1:3 Niederlage. Die fehlenden zwei Siege zum nicht für möglich gehalten Sieg erspielten Monika Kiefer, die Stefanie Hess dank ihrer knallharten Angriffsbälle eiskalt 3:0 abblitzen ließ und Angelika Links, die Selina Borbe mit 3:1 bezwang. Diese spielte lange gut mit, verlangte der Pirmasenserin alles ab, die am Ende aber dank ihrer größerer Routine die Oberhand behielt. Somit hat der TTCPS mit 4:2 ein positives Punktverhältnis genauso wie der TTA KASCH Vinningen. (sl)

1.TTC Pirmasens - TTA KASCH Vinningen 8:5 (31:25 Sätze)

Angelika Links/Sabine Podgorski - Stefanie Hess/Selina Borbe 12:10, 11:6, 4:11, 8:11, 11:6; Monika Kiefer/Jasmina Frauendorf - Bettina Schmidt/Daniela Stauch 11:9, 9:11, 17:15, 4:11, 8:11; Monika Kiefer - Bettina Schmidt 11:4, 5:11, 11:9, 15:13; Angelika Links - Daniela Stauch 3:11, 11:9, 11:6, 9:11, 14:16; Jasmina Frauendorf - Selina Borbe 11:5, 11:7, 7:11, 12:14, 11:4; Sabine Podgorski - Stefanie Hess 11:9, 8:11, 7:11, 11:9, 11:6; Monika Kiefer - Daniela Stauch 11:5, 8:11, 9:11, 10:12; Angelika Links - Bettina Schmidt 13:15, 11:6, 7:11, 7:11; Jasmina Frauendorf - Stefanie Hess 7:11, 12:10, 11:9, 8:11, 11:8; Sabine Podgorski - Selina Borbe 11:3, 11:4, 11:9; Jasmina Frauendorf - Daniela Stauch 11:7, 6:11, 5:11, 10:12; Monika Kiefer - Stefanie Hess 11:9, 11:8, 11:7; Angelika Links - Selina Borbe 11:7, 11:8, 9:11, 11:9.

02.09.2013

Damen verlieren nicht unerwartet

Mit 5:8 mussten die Damen nicht unerwartet eine Niederlage im Auswärtsspiel der 1. Pfalzliga beim spielstarken TUS Bobenheim am Berg hinnehmen. Die mögliche Chance auf einen Punktgewinn sank vor Spielbeginn enorm, nachdem klar war, dass die TTC-Damen nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Dennoch war ein Remis durchaus im Bereich des Möglichen und mit etwas Glück hätte es dazu kommen können. Dazu Mannschaftsführerin Angelika Links: "Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen". Für die erkrankte Sabine Podgorski kam die junge Angela Ruchte zum Einsatz, die auch gleich zu Beginn im Doppel mit Angelika Links chancenlos gegen Anette Kern/Pia Nikolaus passen musste. Hauchdünn die Niederlage des Doppels Jasmina Frauendorf/Monika Kiefer, die nach ein paar vermeidbaren leichten Fehlern mit 10:12 im finalen Satz gegen Nicole Porten/Diana Schuhmann unterlagen. Dieses knapp verlorene Spiel fehlte in der Endabrechnung. Die gut spielende und unermüdlich kämpfende Monika Kiefer war nur gegen die bärenstarke Nummer Eins von Bobenheim 0:3 unterlegen. Gegen Kerstin Köhler und Nicole Porten setzte sie sich trotz ihrer momentanen körperlichen Bewegungseinschränkung aufgrund ihrer Schwangerschaft am Ende dank ihrer knallharten Angriffsschläge verdient durch. Ebenfalls eine klare Niederlage musste Angelika Links gegen Anette Kern einstecken, ließ dafür aber im anschließenden Einzel Kerstin Köhler 3:0 abblitzen. Ihr letzte Einzel gegen Diana Schuhmann hatte sie bereits klar ohne Satzverlust für sich entschieden, dieses kam aber nicht mehr in die Wertung. Wenn das verlorene Auftaktdoppel zu Gunsten des TTCPS ausgegangen wäre, dazu das bereits gewonnene Einzel von Angelika Links, wäre tatsächlich noch ein Remis herausgesprungen. Die restlichen beiden Einzelerfolge steuerte noch die gut spielende Jasmina Frauendorf bei, die erst Diana Schuhmann und danach Nicole Porten trotz eines jeweiligen Satzverlustes sehr sicher bezwang. Gegen die mit Abstand beste Bobenheimer Spielerin Anette Kern war auch sie machtlos (0:3). Angela Ruchte spielte in ihren drei Einzelpartien immer gut mit, musste aber die Überlegenheit ihrer Gegnerinnen, vor allem gegen Ende der Sätze, anerkennen. Mit 2:2 Punkten liegt der TTCPS in der noch nicht aussagekräftigen Tabelle ebenso wie der TUS Bobenheim am Berg  im Mittelfeld. (sl)

Die Spiele:

TUS Bobenheim am Berg - 1. TTC Pirmasens 8:5 (29:18 Sätze)

Anette Kern/Pia Nikolaus - Angelika Links/Angela Ruchte 11:8, 11:4, 12:10; Nicole Porten/Diana Schuhmann - Jasmina Frauendorf/Monika Kiefer 14:12, 5:11, 11:7, 12:14, 12:10; Anette Kern - Angelika Links 11:3, 11:3, 14:12; Kerstin Köhler - Monika Kiefer 9:11, 11:13; 13:11, 6:11; Nicole Porten - Angela Ruchte 11:4, 11:7, 11:6; Diana Schuhmann - Jasmina Frauendorf 4:11, 6:11, 11:8, 2:11; Anette Kern - Monika Kiefer 11:9, 11:9, 12:10; Kerstin Köhler - Angelika Links 11:13, 6:11, 5:11; Nicole Porten - Jasmina Frauendorf 11:4, 7:11, 3:11, 5:11; Diana Schuhmann - Angela Ruchte 9:11, 11:4, 11:9, 11:7; Nicole Porten - Monika Kiefer 9:11, 4:11, 11:8, 13:11, 3:11; Anette Kern - Jasmina Frauendorf 11:4, 11:8, 11:9; Kerstin Köhler - Angela Ruchte 21:19, 12:10, 11:6.

 

28. August 2013

Sali schafft Sprung zur Seniorenendrangliste

Am vergangenen Sonntag schaffte Hans-Jürgen "Sali" Salpeter bei den Senioren-Pfalzranglistenqualifikationen in Rülzheim den Sprung in die Endrangliste der besten acht in seiner Altersklasse AK2 (über 50 Jahre). Mit 4:2 Siegen schaffte er in seiner Gruppe den dritten Platz, der zum direkten Einzug reichte. Bereits vorqualifiziert sind Sabine Podgorski (AK1 Damen - über 40 Jahre) und Günter Broschard AK6 - 75 Jahre). Dazu herzlichen Glückwunsch. (sl)

28. August 2013

Schweres Auswärtsspiel für Damen

Im nächsten Meisterschaftsspiel der 1. Pfalzliga am kommenden Samstagabend  müssen die Damen des 1. TTC Pirmasens zum langjährigen Rivalen TUS Bobenheim am Berg reisen (Spielbeginn 19:00 Uhr - Turnhalle Bobenheim - Jahnstraße). In diesem ersten echten Härtetest der neuen Saison werden wohl die Weichen für den weiteren Verlauf der Runde gestellt, denn der klare 8:0 Heimsieg den gegen den schwachen Aufsteiger TTC Herxheim war kein Gradmesser. Auch das ambitionierte Team vom Bobenheim steht gleich unter Druck, denn sie mussten gleich zu Beginn eine knappe Niederlage beim 1. TTC Frankenthal hinnehmen. Bobenheim ist in der Stammbesetzung mit ihrer absoluten Spitzenspielerin und schwer zu bezwingenden Anette Kern und der routinierten Kerstin Köhler an der Mannschaftsspitze, sowie dahinter mit den erfahrenen Nicole Porten und Diana Schuhmann ein sehr ausgeglichenes Team, das immer um die vorderen Plätze in der Pfalzliga mitspielen kann. Für Pirmasens wird es selbst in Bestbesetzung ein sehr schweres Unterfangen. Aufgrund verschiedener gesundheitlicher Probleme steht die genaue Aufstellung der TTC-Damen noch nicht endgültig fest und wird sich erst kurz vor Spielbeginn klären. Egal in welcher Aufstellung muss das TTC-Team gleich von Beginn an hochkonzentriert an den Tisch gehen um die nötigen Punkte für den angestrebten Punktgewinn zu holen, denn ein Remis wäre unter den momentan gegebenen Umständen schon als Erfolg zu werten. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TUS Bobenheim am Berg: Anette Kern, Kerstin Köhler, Nicole Porten, Diana Schuhmann, Pia Nikolaus, Carina Dehn.

1.TTC Pirmasens: Monika Kiefer, Angelika Links, Jasmina Frauendorf, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Angela Ruchte.

27. August 2013

Damen mit Kantersieg

Mit einem klaren 8:0 Heimsieg gegen Aufsteiger TTC Herxheim starteten die Damen des 1. TTC Pirmasens in die neue Saison der 1. Pfalzliga. Auch in dieser Höhe war der Auftaktsieg aufgrund der konzentrierten Mannschaftsleistung verdient. Dennoch sollte dieser Sieg nicht überbewertet werden, denn der letztjährige Meister der 2. Pfalzliga und Aufsteiger war kein echter Prüfstein. Nach den beiden gewonnen Doppel zum Auftakt (Angelika Links/Sabine Podgorski gewannen trotz Satzverlust ungefährdet mit 3:1 und Monika Kiefer/Jasmina Frauendorf im knappsten Spiel des Tages - 11:9 im Entscheidungssatz) war der Bann schon gebrochen. Je zwei Einzelsiege im vorderen Paarkreuz von Angelika Links und der schwangeren Monika Kiefer steuerten die beiden TTC-Spitzenspielerinnen bei. Dabei reichte Angelika Links nach Anfangsschwierigkeiten eine durchschnittliche Leistung um sicher ihre beiden Matches zu gewinnen. Monika Kiefer freute sich sehr über ihre nicht eingeplanten beiden knappen Siege, die sie dank ihres Kampfgeistes am Ende  für sich entscheiden konnte. Die beiden restlichen Einzelsiege verbuchten Jasmina Frauendorf, die nach zwischenzeitlichem Satzausgleich noch klar erfolgreich war und Sabine Podgorski, die der jungen Laura Stricker keine Siegchance ließ und diese ohne Satzverlust 3:0 abfertigte. Im nächsten Spiel der neuen Saison im Bobenheim wartet der erste "Brocken", danach wird man sehen, wohin der Weg des TTCPS geht. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens - TTC Herxheim 8:0 (24:9)

Angelika Links/Sabine Podgorski - Karin Ehmer/Kristina Weber 11:8, 11:3, 8:11, 11:8; Monika Kiefer/Jasmina Frauendorf - Laura Stricker/Eva Herzenstiel 11:5, 14:16, 15:17, 11:6, 11:9; Monika Kiefer - Kristina Weber 14:12, 7:11, 10:12, 11:7, 11:5; Angelika Links - Karin Ehmer 14:12, 12:10, 11:6; Jasmina Frauendorf - Eva Herzenstiel 11:4, 9:11, 11:4, 11:6; Sabine Podgorski - Laura Stricker 11:4, 11:4, 11:5; Monika Kiefer - Karin Ehmer 11:9, 9:11, 6:11, 11:7, 11:5;

Angelika Links - Kristina Weber 12:10, 6:11, 11:7, 11:7.

 

 

 

21. August 2013

Saisonauftakt für Damen

Am kommenden Sonntag starten die Pirmasenser Tischtennisdamen in die neue Pfalzligasaison 2013-2014 mit einem Heimspiel gegen den TTC Herxheim (Spielbeginn 10:00 Uhr - Turnhalle Husterhöhschule). Nach der letztjährigen Vizemeisterschaft und dem verpassten Aufstieg in die Oberliga gehen die Damen des 1. TTC Pirmasens in der neuen Spielzeit mit anderen Erwartungen an den Start als noch in der letzten Runde.  In leicht veränderter Aufstellung will das Pirmasenser Team zumindest versuchen an das Vorjahresergebnis anzuknüpfen.  Aufgrund beruflicher Verpflichtungen einiger Spielerinnen wird dies ein schweres Unterfangen. Zudem erwartet Spitzenspielerin Monika Kiefer Nachwuchs und fällt noch während der Vorrunde aus. Aufgrund dessen ist eine Prognose nur sehr schwer zu machen. Angelika Links: "Wir schauen von Spiel zu Spiel und schauen dann was dabei herauskommt". Als erstes Ziel gilt natürlich die Klasse zu halten, denn die1. Pfalzliga ist bedeutend stärker besetzt als noch in der letzten Saison.  Gast im ersten Meisterschaftsspiel ist Aufsteiger TTC Herxheim, die in der 2. Pfalzliga den Sprung in die 1. Pfalzliga als Meister direkt geschafft haben.  Herxheim verfügt über eine erfahrene und routinierte  Nummer Eins (Karin Ehmer). Dahinter drei junge Spielerinnen, die über genügend Spielstärke verfügen um sich in der höchsten pfälzischen Spielklasse zu etablieren. Dennoch sollte das Pirmasenser Quartett im ersten Spiel stark genug sein um diese Hürde zu schaffen und die ersten beiden Pluspunkte einfahren. Der TTCPS tritt wie gewohnt mit den beiden starken Monika Kiefer und Angelika Links im Spitzenpaarkreuz an. Dahinter Linkshänderin Jasmina Frauendorf  gefolgt von der angriffsstarken Sabine Podgorski, die beide zusammen das wohl stärkste hintere Paarkreuz der 1. Pfalzliga bilden. Die Pirmasenser Mannschaft wird durch die routinierte Andrea Kupper und  der jungen Angela Ruchte vervollständigt. Da im ersten Spiel vor heimischen Publikum gegen die schlagbare Herxheimer Mannschaft ein Sieg erwartet wird, gilt es gleich von Beginn an konzentriert an den Tisch zu gehen und schon zu Beginn in den Doppeln den Grundstein für einen Sieg zu legen. (sl)

Die vorraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1. TTC Pirmasens: Monika Kiefer, Angelika, Links, Jasmina Frauendorf, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Angela Ruchte.

TTC Herxheim: Karin Ehmer, Kristina Weber, Laura Sticker, Eva Herzenstiel.

21. August 2013

Zwei TTC`ler schaffen Sprung in die Bezirksendrangliste

Bei der am Sonntag in der Mehrzweckhalle in Gersbach ausgetragenen Bezirksranglistenqualifikation waren mit Tim Dorst, Florian Peter, Hans Jürgen Salpeter, Hendrik Reichel, Daniel Semmler, Kevin Podgorski, Lukas Kilian und Sebastian Kranitz acht Akteure des TTC Pirmasens am Start. Durch das dieses Jahr spielerisch weitaus stärker besetze Feld wurde das Weiterkommen für die Pirmasenser stark erschwert. Dennoch erreichten am Sonntag zwei Spieler des TTCPS die Rangliste, letztes Jahr waren es noch fünf. Florian Peter qualifizierte sich souverän ohne Niederlage als Gruppenerster für die Rangliste. Ebenfalls Gruppensieger wurde Kevin Podgorski, der sich im letzten Spiel sogar eine 1:3 Niederlage erlauben konnte. Ebenfalls lange gute Chancen hatte Hans Jürgen Salpeter auf ein Weiterkommen in die Zwischenrunde, jedoch konnte er im entscheidenden Spiel eine 10:4 Führung im fünften Satz gegen den Ex-TTCler Thomas Dorst nicht nutzen und verlor unglücklich 10:12. Auch die anderen fünf Spieler boten starke Leistungen und erzielten teilweise überraschende Siege, jedoch mussten sie am Ende der an diesem Tag besseren Konkurrenz den Vortritt lassen. Herzlichen Glückwunsch an Kevin Podgorski und Florian Peter zum Erreichen der Endrangliste die am 1. September in Hornbach ausgetragen wird. (sek)

21. August 2013

Erfolg für TTC-Nachwuchs bei Vorbereitungsturnier

Bei in freundschaftlicher Atmosphäre ausgetragenen Vorbereitungsspielen konnte der TTCPS mit seiner 3er Mannschaft gewinnen. Die Mannschaft bestand aus Daniel Semmler, Tim Dorst und Sebastian Kranitz. Es wurde bis zum Vierten Punkt nach dem Pokalsystem gespielt. Mit einem 4:1 über Steinalben (die Punkte holten Daniel Semmler, Tim Dorst 2x, sowie das Doppel Tim Dorst/Sebastian Kranitz) und einem 4:0 Sieg über den TV Höheinöd (Daniel Semmler, Tim Dorst, Sebastian Kranitz sowie Tim Dorst/Sebastian Kranitz) zog man als Gruppensieger ins Finale ein. Dort war der SV Weselberg Endspielgegner. Bis zu den beiden letzten Partien lag das jungen TTC-Team mit 2:3 zurück, auch bedingt durch eine unglückliche Doppelniederlage. Sebastian Kranitz und Daniel Semmler behielten jedoch die Nerven und konnten jeweils mit einem 3:1 den Sieg erringen. Die anderen beiden Punkte zu Beginn holten Daniel Semmler und Tim Dorst. (sek)

09. Juli 2013

TTC-Jugend auch beim Fußball erfolgreich

Beim Fußballfreizeitturnier des SV Donsieders waren auch die Nachwuchsspieler des 1. TTC Pirmasens mit einer Mannschaft vertreten. Es wurde auf einem Kleinfeld mit fünf Feldspielern sowie einem Torwart je zwölf Minuten lang gespielt. Der TTC war mit Hendrik Reichel, Kevin Podgorski, Alexander Beuerle, Daniel Semmler, Sebastian Kranitz, Lukas und Moritz Kilian, Florian Peter und dessen Bruder Julian im Tor sowie Betreuerin Kristina Beuerle am Start. In ihrer Vierergruppe startete der TTCPS mit einem knappen 1:0 Sieg gegen Team "Sky Sport HD1" (Torschütze  Lukas Kilian). Auch das zweite Gruppenspiel gegen die "Betonbuwe"  konnte mit 2:0 gewonnen werden (Tore Lukas Kilian und Kevin Podgorski). Den fehlenden Punkt zum frühzeitigen Gruppensieg  holte die Mannschaft mit einem 1:1 gegen das favorisierte und mit mehreren aktiven Fußballern bestückte Team "Redling" (Tor Moritz Kilian).  Ärgerlich hierbei war die Verletzung des Torhüters Julian Peter an der Schulter, welcher im weiteren Turnierverlauf durch Daniel Semmler ersetzt wurde. Im Halbfinale gegen die "alten Rammler" , die sich als Gruppenzweiter in ihrer Gruppe qualifiziert hatten, konnte sich die Youngster souverän mit 4:0 durchsetzen (Die Torschützen waren  Lukas Kilian 2x, Sebastian Kranitz und Kevin Podgorski). Im Finale traf man wieder auf  das "Team Redling" und genau so wie in der Gruppenphase stand es nach der regulären Spielzeit 1:1,  sodass ein finales Neunmeterschießen entscheiden musste.  Erst mit dem sechsten Schützen konnte der TTCPS den 5:4 Erfolg am Ende perfekt machen. Zur Belohnung gab es einen Wanderpokal, 50 Euro, sowie einen Geschenkgutschein für einen Grillschinken für 15 Personen für den Sieger Team 1. TTC Pirmasens. (sl)

                        

Hintere Reihe von links nach rechts: Sarah Heyer, Tim Dorst, Hendrik Reichel, Kevin Podgorski, Daniel Semmler, Moritz Kilian, Florian Peter.

Vordere Reihe von links nach rechts: Sebastian Kranitz, Alexander Beuerle, Lukas Kilian, Julian Peter, Betreuerin Kristina Beuerle.

09. Juli 2013

TTC-Sommerfest in der Erlenbrunner "Hasenhalle"

Bei herrlichem Wetter fand das traditionelle TTC-Sommerfest in der Erlenbrunner Hasenhalle statt. Zahlreiche TTC`ler vergnügten sich bei Kaffee, Kuchen, Grillen mit verschiedenen Salaten usw. Auch der Sportplatz in Erlenbrunn wurde ausgiebig genutzt. Erst spät am Abend fand das gemütliche Beisammensein dann sein Ende. (sl)

                              

In den Fußballpausen wurde einiges "verputzt".

                              

Sogar ein extra TTC-Kuchen wurde serviert.

29. Juni 2013

Daniel Semmler triumphiert beim Minigolfturnier

Das traditionelle und hochklassig besetzte Minigolfturnier des 1. TTC Pirmasens fand dieses Jahr seit langer Zeit wieder einmal auf der Bahnengolfanlage Schwallborn in Rodalben statt. Bei über 20 Teilnehmern  setzte sich am Ende wie erwartet Topfavorit Daniel Semmler unangefochten durch. Er profitierte von seinem intensiven Training im Vorfeld und verwies alle anderen Teilnehmer in die Schranken. Der hoch gehandelte Vorjahressieger Moritz Kilian landete dieses Mal nach einigen unerklärlichen Patzern abgeschlagen im Mittelfeld, genauso wie Florian und Julian Peter, deren wochenlange Vorbereitung keinen Erfolg brachte.  Auf den zweiten Platz kam nach einigen spektakulären Schlägen Lukas Kilian, nur um einen Schlag besser als Routinier Eduard Holle, der Dritter wurde. Dieser "vergeigte" nach furiosem Start auf den letzten Bahnen einen möglichen Gesamtsieg.  Ex-Minigolfprofi Hans-Jürgen Salpeter, dem an zwei Bahnen die Nerven versagten, hätte durchaus auch noch in den Titelkampf eingreifen können. Die Seniorenwertung entschied "Altmeister“ Karl Seither nach sensationellem Start für sich. Aber auch alle anderen Teilnehmer zeigten durchaus ansprechende Leistungen, vor allem die beiden  jüngsten Spieler Anika Links und Marlene Salpeter lehrten die „Alten“ das Fürchten. Beim TTC-Minigolfturnier 2013 wurde auf jeden Fall bis zum Einbruch der Dunkelheit mit harten „Bandagen“, aber auch mit viel Spaß um jeden Ball gekämpft. (sl)

                

Alle Teilnehmer beim TTC-Minigolfturnier

                            

von links nach rechts: Eduard Holle (3. Platz), Daniel Semmler (Sieger und Gewinner des TTC-Wanderpokals), Lukas Kilian (2. Platz), 1. Vorsitzender Karl Seither.

11. Juni 2013

Erfreuliches Fazit bei Generalversammlung

Bei der lt. Satzung vorgeschriebenen jährlichen Generalversammlung des 1. TTC Pirmasens zog der Vorsitzende Karl Seither, sowie seine Vorstandskollegen Steffen Fink, Monika Kiefer, Stefan Links, Harald Maurer und Julian Peter Bilanz der abgelaufenen Saison.  Zuerst bedankte sich Karl Seither bei seinen Vorstandskollegen für ihre geleistete ehrenamtliche Arbeit, zog ein Fazit zu den Platzierungen der einzelnen Mannschaften in der abgelaufenen Saison, dazu die erwähnte er alle Titelträger bei Meisterschaften und Ranglisten. Eine besondere Ehrung wurde dabei  den beiden Meisterschaften des 1. TTC Pirmasens zuteil, denn die 3. Mannschaft wurde verlustpunktfrei Meister der Bezirksklasse und steigt in die Bezirksliga auf, ebenso die 5. Mannschaft die den Sprung von der Kreisklasse B ungeschlagen in die Kreisklasse A  schaffte. Dafür gab es aus den Händen des 1. Vorsitzenden ein kleines Präsent für alle Spieler. Ein weiterer Punkt war der berufsbedingte Rücktritt von Jugendwart Julian Peter. Neuer Jugendwart wurde bei der erforderlichen Neuwahl Sebastian Kranitz.  Abschließend verwies er noch auf einen Höhepunkt der letzten Saison, die sehr erfolgreiche Teilnahme am Schlabbeflickerfest.  Die von Harald Maurer geführte Vereinskasse verbuchte einen sehr erfreulichen positiven Jahresabschluss.  Der 2. Vorsitzende und der Jugendwart verwiesen auf die sehr gute Jugendarbeit im Verein, bedingt durch die neue Trainerin Tanja Krämer, dazu Julian und Florian Peter. Auch der gesellschaftliche Teil des Vereins funktionierte prächtig.  Etliche Veranstaltungen, wie z.B. Sommerfest, Ping-Pong-Turnier, Minigolfturnier, Vereinsmeisterschaften, Weihnachtsfeier zeugen vom Zusammenhalt innerhalb des TTCPS. Zum Abschluss wurden dann noch die Mannschaftsaufstellungen der neuen Runde durch Sportwart Stefan Links bekannt gegeben, bei denen verstärkt immer mehr auf die Jugend gesetzt wird. Insgesamt nehmen zur neuen Spielzeit 2013/14 fünf Herrenmannschaften, eine Damenmannschaft, sowie eine Jugendmannschaft am Spielbetrieb teil.  Neuwahlen finden alle zwei Jahre statt und stehen daher erst im nächsten Jahr auf dem Programm. (s)

                                 

Die Vorstandschaft des 1.TTC Pirmasens von links nach rechts: Karl Seither, Steffen Fink, Monika Kiefer, Sebastian Kranitz, Harald Maurer, Stefan Links.

31. Mai 2013

Viele TTC´ler beim Bruchwiesencup

An Fronleichnam fand in Waldfischbach wie jedes Jahr der Bruchwiesencup statt. Auch dieses Jahr war der TTCPS bei dem traditionellen Zweiermannschaftsturnier mit vielen Teams vertreten. Schon um neun Uhr ging das erste Team in der Herren C-Klasse an den Start. Morin Chowdhury und Moritz Kilian, mit ihrer Mannschaft ungeschlagener Meister der Kreisklasse B, stellten hierbei das einzige Team des TTCPS in der Klasse. In ihrer Dreiergruppe gewannen sie beide Spiele mit 3:1 und zogen somit als Gruppen Erster in die Runde der letzten 32 ein. Hier unterlagen sie unglücklich mit 2:3. Moritz Kilian verlor bei seinem ersten Turnier das entscheidende Einzel äußerst knapp mit 2:3 in den Sätzen. Trotzdem zeigten beide eine gute Leistung und konnten mit ihrem Turnier zufrieden sein. In der Herren B-Klasse spielten gleich drei Teams des TTC mit, Hendrik Reichel/Lukas Kilian, Daniel Semmler/Florian Instenberg und Tim Dorst/Sebastian Kranitz. Letztere gewannen ihre Dreiergruppe souverän. Ebenfalls in die KO-Runde zogen Hendrik Reichel/Lukas Kilian als Gruppen Zweiter in einer spielstarken Gruppe nach sehr guter Leistung besonders von Kilian ein. Als Gruppen Dritter verpassten Daniel Semmler/Florian Instenberg mit zwei Niederlagen leider das Achtelfinale. Dorst/Kranitz zogen danach mit einem 3:0 Sieg ins Viertelfinale ein, während Reichel/Kilian mit 1:3 den Kürzeren zogen. Hier war vor allem das letzte Spiel ärgerlich, in dem Kilian beim Gesamtstand von 1:2 mit 2:1 in den Sätzen und 9:4 im vierten führte und dennoch knapp 2:3 verlor. Im Viertelfinale kam dann auch für das letzte Team das aus. Die letztjährigen Finalisten Dorst/Kranitz scheiterten mit 0:3, nachdem Kranitz trotz gutem Spiel mit einer 2:3 Niederlage (9:11 im Fünften Satz) sein Team nicht in Führung bringen konnte. Danach ging auch das Einzel von Tim Dorst, der ebenfalls einen großen Kampf bot, knapp in vier Sätzen mit 1:3 verloren. Die ebenso knappe Doppelniederlage besiegelte die 0:3 Niederlage des Teams. In der A-Klasse kam in der Gruppenphase bereits das Aus für Julian Peter /Kevin Podgorski. Florian Peter ging mit Christian Stofleth (TTF Frankenthal) am den Start. Nachdem sie die Gruppenphase überstanden hatten konnten sie mit einem souveränen 3:0 Erfolg im Achtelfinale in die Runde der letzten Acht einziehen. Hier überzeugten sie ebenfalls mit gutem Spiel und bezwangen dabei Manuel Lerch/Robin Gärtner vom TTC Burrweiler und zogen ins Halbfinale ein. Da ihre Gegner im Halbfinale aufgrund der späten Uhrzeit jedoch bereits nach Hause gefahren waren zogen sie kampflos in Finale ein. Dort verloren die beiden dann in einem hochklassigen Spiel zu mitternächtlicher Stunde trotz starker Leistung gegen die saarländische Paarung Rouven Niklas/Aaron Vallbracht etwas unglücklich mit 1:3. Beide Einzel zu Beginn verloren sie hierbei denkbar knapp mit 8:11 im Entscheidungssatz. In der Damen Konkurrenz konnte Jasmina Frauendorf mit ihrer Partnerin Lisa Girolimetto (TTC Nünchweiler) bis ins Finale vordringen. Dort unterlagen sie jedoch den beiden favorisierten Oberligaspielerinnen Elena Süß/Julia Dieter (FC Queidersbach) und belegten somit ebenfalls nach starker Leistung Rang Zwei. In den Jugendkonkurrenzen war dieses Jahr leider kein Team des TTC Pirmasens vertreten. Glückwunsch an die beiden Teams zu ihren erreichten Platzierungen, aber auch alle anderen Teilnehmer können mit ihren Leistungen zufrieden sein. (sek)

19. Mai 2013

Konkurrenz bei den "Deutschen" zu stark

Bei den Nationalen Deutschen Meisterschaften der Senioren, die über Pfingsten in der Bielefelder Seidensticker Multifunktionssporthalle ausgetragen wurden, hatten sich vom 1.TTC Pirmasens mit Sabine Podgorski und Günter Broschard zwei Teilnehmer für diese Großveranstaltung in ihren jeweiligen Altersklassen qualifiziert. Günter Broschard bekam es in seiner Altersklasse AK6 (über 75 Jahre) mit spielstarker Konkurrenz zu tun. Einer 1:3 Niederlage (8:11, 11:5, 3:11, 6:11) zum Auftakt gegen Gerhard Albrecht (Westdeutscher Tischtennisverband) folgte eine hauchdünne 2:3 Pleite gegen Horst Hedrich (Tischtennisverband Niedersachsen). Am Ende musste er sich in der Verlängerung des Fünften Satzes geschlagen geben (8:11, 11:5, 11:4, 9:11, 10:12). Gegen den Topgesetzten Vorjahressieger Klaus Krüger (Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern) war er bei seiner 0:3 Niederlage (3:11, 7:11, 4:11) chancenlos. Somit schied er bereits nach den Gruppenspielen als Letzter seiner Gruppe aus. Im Doppel zusammen mit seinem Partner Josef Leckel von TTF Frankenthal kam gegen  das Niedersächsische Paar Adolf Propfe/Günter Gelaeschus bereits in der ersten Runde das Aus. Nach 0:2 Satzrückstand kamen beide nochmals zurück, glichen zum 2:2 aus, hatten dann aber im Entscheidungssatz nichts mehr entgegen zu setzen (6:11). Sabine Podgorski überzeugte in ihrer Altersklasse AK1 (über 40 Jahre) mit zwei Siegen und einer Niederlage in den Gruppenspielen. Erst besiegte sie Ingrid Reiner (Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern) nach gutem Spiel mit 3:0 (14:12, 12:10, 11:7). Danach folgte gegen Materialspielerin Birgit Franzen (Tischtennisverband Niedersachsen) nach verlorenem ersten Satz noch ein am Ende ungefährdeter 3:1 Erfolg (10:12, 12:10, 11:9, 11:2). Gegen die Vorjahres Dritte Sandra Peter (Bayerischer Tischtennisverband) im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel war sie chancenlos und unterlag 5:11, 8:11, 5:11. Mit 2:1 Siegen erreichte sie dann das Hauptfeld der besten 32, wo sie dann gegen Joanna Jerominek (Tischtennisverband Niedersachsen) deutlich passen musste (3:11, 4:11, 4:11). Gegen das äußerst aggressive Angriffsspiel der Niedersächsin konnte sie trotz heftiger Gegenwehr letztendlich nichts ausrichten und verpasste den Sprung ins Achtelfinale. Im Doppel zusammen mit ihrer Partnerin Tanja Schultz vom Pfalzligameister TSG Kaiserslautern schalteten sie nach harten Kampf in der ersten Runde das westdeutsche Doppel Andrea Behrens/Annette Offermann trotz 2:0 Satzführung denkbar knapp und glücklich erst am Ende aus (11:8, 13:11, 7:11, 5:11 13:11) und zogen nach diesem Erfolg ins Achtelfinale ein. Dort allerdings war Endstation gegen die starke Paarung Bettina Martin/Petra Zeitz (Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern/Badischer Tischtennisverband), gegen diese sie klar mit 0:3 unterlagen. Im der Mixedkonkurrenz, bei der sie zusammen mit Abwehrspieler Detlef Gäßler (TTV Albersweiler) aufgrund ihrer Setzung in der ersten Runde ein Freilos hatten, trafen sie in Runde zwei auf die Klassepaarung Ulrike Schreinert/Jens Beckmann (Tischtennisverband Sachsen-Anhalt). Ohne Satzgewinn (4:11, 3:11, 4:11) mussten sie die Segel streichen und schieden unerwartet früh aus. Anhand der nationalen Klassespieler/innen konnten beide TTC´ler mit ihrem Abschneiden dennoch zufrieden die Heimreise antreten. (sl) 

12. Mai 2013

Zwei TTC´ler bei "Deutschen" der Senioren

Für die über Pfingsten stattfindenden Nationalen Deutschen Meisterschaften der Senioren haben sich vom 1. TTC Pirmasens vom Damenpfalzligateam Sabine Podgorski und Günter Broschard in ihren jeweiligen Altersklassen qualifiziert. Der Deutsche Tischtennisbund trägt diese Veranstaltung erstmals im westdeutschen Bielefeld aus und allein die Qualifikation zur Teilnahme an dieser Veranstaltung ist als großer Erfolg zu werten. Die Berechtigung dazu erspielten sich beide bei dem  vor einiger Zeit ausgetragenen Qualifikationsturnier der Region 7.  Am kommenden Samstag beginnen in der Bielefelder Multifunktions-Großsporthalle (Seidensticker Sporthalle) die Gruppenspiele in der Altersklasse 6 (über 75 Jahre), bei der Günter Broschard in seiner Vierer-Gruppe spielstarke Gegner zugelost bekommen hat. Mit Vorjahressieger Klaus Krüger (Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern), Gerhard Albrecht (Westdeutscher Tischtennisverband) und Horst Hedrich (Tischtennisverband Niedersachsen) hat er in drei Einzeln die Chance das Achtelfinale zu erreichen, denn die beiden Gruppen Ersten kommen in das erlesene Hauptfeld. Ab dort geht es im KO-System weiter. Im Doppel spielt er zusammen mit seinem Partner Josef Leckel vom TTF Frankenthal gegen das Niedersächsische Paar Adolf Propfe/Günter Gelaeschus um den Einzug ins Viertelfinale. Sabine Podgorski hat in ihrer Gruppe in der Altersklasse 1 (über 40 Jahre) ebenfalls Klassespielerinnen als Gegner, darunter die gesetzte Sandra Peter vom Bayerischen Tischtennisverband), Ingrid Reiner (Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern) und Birgit Franzen (Tischtennisverband Niedersachsen). Die beiden Gruppen Ersten kommen weiter ins 32-Hauptfeld, von dort es weiter im KO-System geht. Mit Tanja Schultz vom Ligakonkurrenten TSG Kaiserslautern tritt sie im Doppel an. Beide treffen in Runde Eins auf die starke westdeutsche Paarung Andrea Behrtens/Sylvia Fröhling. Der Sieger zieht ins Achtelfinale ein. Die besten Aussichten hat sie mit ihrem Partner Detlef Gäßler vom TTV Albersweiler im Mixed. Aufgrund ihrer Setzung haben sie zuerst ein Freilos und spielen dann in der Runde der letzten 32 gegen ein Doppel aus Bayern oder Sachsen-Anhalt. Beide TTC`ler haben anhand der Vielzahl von Nationalen Senioren-Spitzenspielern nichts zu verlieren und können befreit aufspielen und vielleicht für die eine oder andere Überraschung sorgen. (sl)

12. Mai 2013

Ping-Pong-Meister ermittelt

In der Husterhöhturnhalle des 1. TTC Pirmasens war viel Spaß und Spannung angesagt beim diesjährigen “TTC-Ping-Pong“ Turnier. Gleichzeitig fand das 3. TTC Elternturnier statt. In dieser Konkurrenz der Nichtaktiven Eltern waren dieses Mal nur vier Spielerinnen/Spieler am Start im Modus Jeder gegen Jeden. Dabei gewann TTC-Neumitglied Ulf Kolbenschlag ungeschlagen ohne Satzverlust vor dem im Vorfeld hoch gehandelten Peter Kilian. Auf den Plätzen knapp dahinter Wolfgang Ewen als Dritter und Sabine Ewen auf dem vierten Platz. Das Ping-Pong-Turnier war traditionell eine knappe und äußerst umkämpfte Angelegenheit. Beim Ping Pong muss der Ball zuerst auf die eigene Seite und dann erst auf die gegnerische Seite, daher gab es hier etliche sehr lange Ballwechsel. 18 Teilnehmer zeigten schon in den Gruppenspielen erstaunlich gute Leistungen, bevor nach harten umkämpften Spielen die ersten Viertelfinalspiele anstanden. Dort setzten sich Topfavorit Florian Peter hauchdünn gegen Dominic Höllerer, Julian Peter (gegen Kevin Podgorski), Leon Vatter (gegen Florian Instenberg) und Lukas Kilian (gegen seinen Bruder Moritz) durch. Moritz Kilian schaltete zuvor die prominenteste Teilnehmerin Tanja Krämer im Achtelfinale aus. Geballte Ping-Pong-Power bedeutete für TTC-Trainerin das überraschende Aus gegen Kilian, der sich aber dennoch anschließend seinem favorisierten Bruder beugen musste. Danach im Halbfinale hatte Titelverteidiger Florian Peter keine Mühe um sich gegen Lukas Kilian für das Endspiel zu qualifizieren. Ebenso klar setzte sich Julian Peter gegen Leon Vatter durch. Somit standen sich im finalen Bruderduell die „Peter-Brüder“ gegenüber. Florian gewann in einem packendem Endlos-Spiel dank besserer Geduld und Nerven und verteidigte somit seinen „Ping Pong Titel“. Den dritten Rang sicherte sich Lukas Kilian vor Leon Vatter. Insgesamt wieder eine Super-Veranstaltung für alle Teilnehmer, die mit Sicherheit im nächsten Jahr ihre Fortsetzung findet. (sl)

                              

                                              Alle Teilnehmer des Ping-Pong-Turniers.

                              

von links nach rechts: Karl Seither (1. Vorsitzender), Sieger des Elternturniers Ulf Kolbenschlag, 2. Platz Peter Kilian, 3. Platz Wolfgang Ewen, 4. Platz Sabine Ewen zusammen mit Trixi Krämer (Tochter von Tanja Krämer).

                              

von links nach rechts: 4. Platz Ping-Pong-Turnier Leon Vatter, 3. Platz Lukas Kilian, 2. Platz Julian Peter, Sieger Florian Peter, Karl Seither.

10. Mai 2013

TTC-Vatertagstour 2013

Bei der diesjährigen TTC-Vatertagstour 2013 gab es wie schon im Vorjahr eine höchst erfreuliche Beteiligung zu vermelden. Etliche "wander- und feierfreudige" TTC`ler trafen sich um 10:00 Uhr am Eisweiher um bei der traditionellen TTC-Tour teilzunehmen. Angeführt von Wanderwart Karl Seither ging es kreuz und quer durch den Wald Richtung Starkenbrunnen. Beim TTC-Pfalzrätsel überzeugte sensationell Dominik Lelle und holte vor Hendrik Reichel und Dominic Höllerer den Titel des „TTC-Pfalzrätsel-Vereinsmeisters“. Danach ging es weiter mit dem "Orientierungsmarsch" mit Zwischenstopp Beckenhof zum Starkenbrunnen. Dort kamen dann die restlichen Familienmitglieder dazu. Unterwegs fand das prestigeträchtige "Hutzelwerfen" statt, bei dem der TTC-Hutzelmeister 2013 gekürt wurde. Unangefochtener Sieger mit überragenden fünf Treffern wurde Routinier Peter Noll. Auf den Plätzen folgte Serienvizemeister Daniel Semmler und Dominic Höllerer. Der Abschluss des TTC-Vatertages endete feucht-fröhlich erst am Abend auf dem Starkenbrunnen bei Fußball, gemütlichen Beisammensein usw. (sl)

                                

                                                                                                                   Vor dem Abmarsch

                                                      

                                                                                   Die Sieger des Hutzelswerfens

                              

                                              Der Höhepunkt: Vereinsmeisterschaften im Hutzelwerfen

                              

                                               Fußballspielen beim Starkenbrunnen

                              

                                               Grandioser Sieger des Hutzelwerfens: Peter Noll!

                              

                                              Der TTC-Versorgungstrupp!

28. April 2013

2. Herren verpassen Aufstieg

Mit 3:9 haben die 2. Herrenmannschaft das Entscheidungsspiel der beiden Bezirksliga-Vizemeister Süd und Nord zum Aufstieg in die 2. Pfalzliga verloren. Das Spiel der beiden Mannschaften, das in der Queidersbacher Sporthalle vor zahlreichen Schlachtenbummlern ausgetragen wurde, endete vom Ergebnis klar für den TTC Sand, vom Spielverlauf aber viel zu hoch, da fast alle knappen Spiele und Sätze zu Gunsten des Teams aus Sand gingen. So zu Beginn des Spieles, nachdem es nach drei gespielten Doppel und einer durchaus möglichen 3:0 Führung für den TTCPS es nur 1:2 stand. Nur Hendrik Reichel/Julian Peter konnten sich gegen das favorisierte Doppel Dominic und Axel Weber mit 3:1 durchsetzen. Hans-Jürgen Salpeter/Tim Dorst und Daniel Semmler/Lukas Kilian hatten beide gegen ihre Gegner Uli Eberle/Frank Klinge und Robin Göddel/Christoph Ludes bei 2:1 Satzführung Matchbälle, konnten diese nicht nutzen und unterlagen dann beide im entscheidenden fünften Satz. Den Anschlusspunkt zum 2:3 holte anschließend der gut spielende Hendrik Reichel mit einem hart umkämpften 3:1 Erfolg gegen den erfahrenen Materialspieler Uli Eberle. Hans-Jürgen Salpeter musste am Nebentisch trotz gewonnenen ersten Satz die Überlegenheit von Spitzenspieler Dominic Weber anerkennen, nachdem er die folgenden drei Sätze relativ klar abgegeben hatte. Daniel Semmler sah nach 2:1 Satzführung lange wie der Sieger aus, verlor dann aber etwas den Faden und noch das Spiel in fünf Sätzen. Im Spiel der beiden Youngsters  zwischen Tim Dorst und Robin Göddel war am Ende Göddel dank seiner guten Aufschläge und präzisen Vorhand den entscheideten Tick besser und siegte mit 3:1. Somit stand es bereits 6:2 für den TTC Sand. Hoffnung im TTC-Lager keimte dann wieder auf, nachdem Lukas Kilian den routinierten Schupf- und Konterspieler Axel Weber mit einer Energieleistung zum Schluss verdient mit 3:1 Sätzen bezwang und somit für seine Mannschaft auf 3:6 verkürzte. Im mit Abstand besten Spiel des Abends standen sich die beiden Spitzenspieler Hendrik Reichel und Dominik Weber gegenüber. Dieses Match wäre noch einmal die Möglichkeit für Pirmasens gewesen, vielleicht heranzukommen. Aber auch in diesem Klassespiel von Beiden hatte Reichel am Ende nicht das nötige Glück auf seiner Seite und unterlag hauchdünn mit 9:11 im finalen Satz. Die nächsten zwei Einzel bedeuteten danach schon das Ende des Spieles. Erst unterlag Hans-Jürgen Salpeter Noppenspieler Uli Eberle, der trotz zwischenzeitlichem Satzgewinn nicht das richtige Mittel fand um sich durchzusetzen. Relativ deutlich hatte zeitgleich Daniel Semmler das Nachsehen gegen den jungen Robin Göddel und musste ohne Satzgewinn passen. Somit steigt der TTC Sand in die 2. Pfalzliga auf, der TTC Pirmasens muss ein weiteres Jahr in der Bezirksliga auf seine nächste Aufstiegschance warten. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens 2 – TTC Sand 3:9 (21:30 Sätze)

Hendrik Reichel/Julian Peter – Dominic Weber/Axel Weber 11:6, 11:9, 3:11, 12:10; Hans-Jürgen Salpeter/Tim Dorst – Uli Eberle/Frank Klinge 11:4, 10:12, 11:8, 10:12, 5:11; Daniel Semmler/Lukas Kilian – Robin Göddel/Christoph Ludes 10:12, 11:3, 11:8, 10:12, 9:11; Hendrik Reichel – Uli Eberle 11:9, 7:11, 15:13, 12:10; Hans-Jürgen Salpeter – Dominic Weber 11:9, 2:11, 6:11, 8:11; Daniel Semmler – Frank Klinge 7:11, 11:5, 11:4, 6:11, 4:11; Tim Dorst – Robin Göddel 11:13, 3:11, 11:3, 9:11; Lukas Kilian – Axel Weber 11:9, 11:5, 9:11, 11:9; Julian Peter- Christoph Ludes 6:11, 11:9, 5:11, 8:11; Hendrik Reichel – Dominic Weber 15:13, 3:11, 11:9, 6:11, 9:11; Hans-Jürgen Salpeter – Uli Eberle 9:11, 11:8, 13:15, 8:11; Daniel Semmler- Robin Göddel 6:11, 4:11, 7:11.

                           

von links nach rechts: Julian Peter, Lukas Kilian, Hans-Jürgen Salpeter, Tim Dorst, Hendrik Reichel Reichel.

Vorne: Daniel Semmler.

25. April 2013

3. Mannschaft überlegen Meister

Die dritte Mannschaft des 1.TTC Pirmasens wurde überlegen mit 40:0 Punkten Meister der Bezirksklasse Ost und steigt in die Bezirksliga auf. Ausführlicher Bericht folgt. (sl)

                    

von links nach rechts: Frank Theiß, Harald Maurer, Eduard Holle, Heinz Fink, Günter Broschard, Peter Noll.

 

22. April 2013

Jugend wird Zweiter im Pfalzpokal

Bei der Pfalzpokalendrunde der besten vier jugendlichen Mannschaften belegte der 1. TTC Pirmasens am vergangenen Sonntag den guten zweiten Platz. In der Altriper Sporthalle bekam das TTC-Trio (Lukas Kilian, Hendrik Reichel, Dominic Höllerer) im Halbfinale den SV Heuchelheim-Klingen zugelost. Nach drei klaren Einzelerfolgen von Hendrik Reichel gegen Sven Neuhard,  Hendrik Reichel gegen Lukas Hoffmann und Dominic Höllerer gegen Leon Günthert stand es schnell 3:0 für Pirmasens. Den entscheidenden vierten Punkt zum Einzug ins Finale holten dann das Doppel Hendrik Reichel/Dominic Höllerer in einem äußerst spannenden Spiel knapp mit 13:11 im Entscheidungssatz gegen Lukas Hoffmann/Leon Günthert. Gegner im Finale war dann der TTC Altrip, der sich zuvor gegen Post SG Kaiserslautern mit 4:2 durchgesetzt hatte. Hier mussten sich das junge TTC-Team trotz heftiger Gegenwehr mit 0:4 geschlagen geben. Erst verlor Lukas Kilian trotz zwischenzeitlichem Satzausgleich mit 1:3 gegen Patrick Kayser. Danach musste auch Hendrik Reichel gegen Luca Hoffmann klar passen (0:3). Dominic Höllerer fand gegen Ende des Spiel zwar immer besser in sein Spiel, unterlag dennoch mit 1:3 gegen Tim Röske. Das Pirmasenser Doppel Hendrik Reichel/Dominic Höllerer unterlag anschließend mit 2:3 gegen Patrick Kayer/Pascal Mayer knapp mit 7:11 im fünften Satz, so dass die 0:4 Niederlage besiegelt war. Dennoch kann der zweite Platz im Pfälzischen Pokalwettbewerb sich durchaus sehen lassen. (sl)

                               

Von links nach rechts: Dominic Höllerer, Hendrik Reichel, Lukas KIlian.

21. April 2013

Zweite Mannschaft will Aufstieg in die 2. Pfalzliga

Die zweite Mannschaft des 1. TTC Pirmasens hat am kommenden Samstag die Möglichkeit im Aufstiegsspiel der beiden Vizemeister der Bezirksligen Westpfalz Süd und Nord den Aufstieg in die 2. Pfalzliga zu schaffen (Spielbeginn 19:00 Uhr – Mehrzweckhalle Queidersbach, Jahnstraße). Gegner des TTC-Teams ist der Bezirksliga-Vizemeister der Westpfalz Nord TTC Sand, die ebenso wie der TTC hinter Meister SG Waldfischbach unangefochten Zweiter hinter Aufsteiger TSG Kaiserslautern 2 wurde. Die Mannschaft aus Sand verfügt über einen absoluten Spitzenspieler, Dominic Weber, der auch in der abgelaufenen Runde mit 35:5 Spielen das beste Einzelergebnis erzielte. Der Materialspieler, der in früheren Jahren beim saarländischen TV Limbach aufschlug, ist ein Punktegarant für seine Mannschaft und wird nur sehr schwer zu schlagen sein. Dahinter stehen mit Uli Eberle, Nachwuchsspieler Robin Göddel, Frank Klinge, Christoph Ludes und Alois Weber für den TTCPS eher unbekannte Gegner, daher ist eine Prognose sehr schwer. Die Tagesform sowie das Nervenkostüm werden eine gewichtige Rolle in so einem Aufstiegsspiel den Ausschlag über Sieg oder Niederlage geben. Das junge TTC-Team um „Oldie“ und Routinier Hans-Jürgen Salpeter, dass mit glänzenden Auftritten in der abgelaufenen Runde sich präsentierte, braucht sich keinesfalls zu verstecken und will natürlich die Riesenchance zum Aufstieg nutzen. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Hendrik Reichel, Hans-Jürgen Salpeter, Daniel Semmler, Tim Dorst, Lukas Kilian, Julian Peter.

TTC Sand: Dominic Weber, Uli Eberle, Robin Göddel, Frank Klinge, Christoph Ludes, Alois Weber.

 

21. April 2013

5. Mannschaft wird überlegen Meister

Die fünfte Mannschaft des 1. TTC Pirmasens feierte am vergangenen Wochenende ihre souveräne Meisterschaft in der Kreisklasse B Ost und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisklasse A. Nach dem klaren 8:0 Heimsieg am letzten Spieltag gegen die SG Eppenbrunn stand die mit imposanten 40:0 Punkten verlustpunktfreie Meisterschaft fest. Den Aufstieg sicherte sich die junge Nachwuchsmannschaft des TTCPS bereits einige Wochen zuvor, nachdem sie uneinholbar vor den Mannschaften von TTC Bruchweiler 4 und SV Erlenbrunn 6 in Front lagen. Äußerst souverän und dominierend überzeugte die Mannschaft von Beginn an der Vorrunde und drückte der gesamten Spielzeit ihren Stempel auf. Allein drei Spieler sind in den „Top Five“ im Einzelranking zu finden. Mit hervorragend 36:3 Spielen führt David Rauth die Liste an, dahinter Morin Chowdhurry mit nur einer Saisonniederlage (30:1) und auch Moritz Kilian, der mit 25:5 Spielen in seiner ersten aktiven Spielzeit ebenfalls überzeugte. Auch die weiteren Spieler Patrick Kolbenschlag mit einem positiven Spielverhältnis von 13:11 gehörte ebenfalls zu den Leistungsträgern, ebenso wie die eingesetzten Schüler Rico Vatter (6:2) und Leon Vatter, der sogar ohne Niederlage blieb (7:0). Thomas Vatter (4:0), Philipp Ewen (2:1) und Sascha Podgorski (1:0) vervollständigten das Team. Unbesiegt blieb während der gesamten Saison das Paradedoppel Moritz Kilian zusammen mit seinem Partner Morin Chowdhurry. Mit 13:4 Spielen überzeugte auch das zweite TTC-Doppel David Rauth und Patrick Kolbenschlag. Nach diesem Klasseauftritt während der gesamten Runde muss man sich beim 1. TTC Pirmasens um den Nachwuchs keine Sorgen machen. (sl)

                       

Hintere Reihe von links nach rechts: Leon Vatter, Thomas Vatter, Patrick Kolbenschlag, Moritz Kilian, Morin Chowdhurry, David Rauth.

Vordere Reihe von links nach rechts: Rico Vatter, Philipp Ewen, Sascha Podgorski.

21. April 2013

Damen Vizemeister der 1. Pfalzliga

Mit einem klaren hochverdienten 8:3 Auswärtssieg beim bereits als Absteiger festgestandenen SV Alsenbrück-Langmeil beendeten die Pirmasenser Tischtennisdamen die diesjährige Pfalzligasaison. Auch ohne die erkrankte Monika Kiefer hatte das Quartett von der Husterhöhe keine großen Probleme, das Spiel für sich zu entscheiden. Nur die überdurchschnittlich starke Spitzenspielerin aus Alsenbrück, Angela Radetz konnte sich gegen die beiden Pirmasenser Spitzenspielerinnen Angelika Links und Jasmina Frauendorf am Ende durchsetzen. Die junge Angriffsspielerin bezwang zum Auftakt Frauendorf knapp in vier Durchgängen und anschließend  Angelika Links trotz verlorenen ersten Satz mit dem gleichen Ergebnis. Den dritten Punkt für Alsenbrück holte Ulrike Freitag, die gegen Angela Ruchte zu Beginn mächtig kämpfen musste, am Ende aber doch noch klar gewann. Zu Beginn des Spieles setzten sich beide Pirmasenser Doppel Angelika Links/Sabine Podgorski und Jasmina Frauendorf/Angela Ruchte relativ sicher durch und legten so den Grundstein für den angestrebten Sieg, der zum erringen der Vizemeisterschaft nötig war. Zwei Einzelsiege steuerte Angelika Links bei, die Heike Reisinger und Ulrike Freitag souverän beherrschte und ohne Satzverlust bezwang. Ebenfalls zweimal siegreich bleib Sabine Podgorski, die Ann-Kathrin Wachter eine Lehrstunde erteilte und danach gegen Ulrike Freitag trotz eines Satzverlustes immer Herr der Lage war. Die fehlenden Punkte zum Sieg holten noch Jasmina Frauendorf mit einem 3:1 Erfolg gegen Heike Reisinger und Angela Ruchte mit einem 3:0 Sieg gegen Ann-Kathrin Wachter. Mit diesem Pflichtsieg beenden die Damen des 1. TTC Pirmasens als Tabellen Zweiter und Vizemeister hinter dem unangefochtenen Meister aus Kaiserslautern die Pfalzligarunde. Punktgleich dahinter, aber mit dem schlechteren Spielverhältnis der 1. TTC Frankenthal. In den vorangegangen Spielzeiten hätte dieser Tabellenplatz für ein Relegationsspiel zum Aufstieg in die Oberliga berechtigt, aber aufgrund der Neueinteilung der Klassen zur neuen Saison 2013/2014 ist dies nicht möglich. Sogar Meister TSG Kaiserslautern wird aller Voraussicht nach keine Chance auf einen direkten Aufstieg erhalten. Bei den Bilanzen überzeugte vor allem das Spitzendoppel Angelika Links/Sabine Podgorski, die während der gesamten Spielzeit nur eine Niederlage einstecken mussten, aber auch Monika Kiefer/Andrea Kupper erspielten sich eine gutes 8:3 Ergebnis. Im Einzelranking finden sich gleich drei TTC-Spielerinnen ganz vorne. Angelika Links (37:12 Spiele), Sabine Podgorski (32:8) und Monika Kiefer (27:10) erspielten sich allesamt Klasseergebnisse. Dazu die erst in der Rückrunde dazu gekommene Jasmina Frauendorf mit hervorragenden18:4 Spielen. Andrea Kupper mit zufriedenstellenden 9:16 Spielen und Angela Ruchte (3:6) vervollständigen das gute Gesamtergebnis. (sl)

Die Spiele:

SV Alsenbrück-Langmeil – 1.TTC Pirmasens 3:8 (12:27 Sätze)

Angela Radetz/Heike Reisinger – Angelika Links/Sabine Podgorski 7:11, 8:11, 11:7, 9:11; Ulrike Freitag/Ann-Kathrin Wachter – Jasmina Frauendorf/Angela Ruchte 9:11, 7:11, 8:11; Angela Radetz – Jasmina Frauendorf 12:10, 11:4, 9:11, 12:10; Heike Reisinger – Angelika Links 9:11, 11:13, 8:11; Ulrike Freitag – Angela Ruchte 11:9, 12:14, 11:3, 11:6; Ann-Kathrin Wachter – Sabine Podgorski 2:11, 8:11, 6:11; Angela Radetz – Angelika Links 6:11, 11:8, 11:5, 11:9; Heike Reisinger – Jasmina Frauendorf 9:11, 6:11, 11:7, 5:11; Ulrike Freitag – Sabine Podgorski 4:11, 4:11, 11:9, 9:11; Ann-Kathrin Wachter – Angela Ruchte 5:11, 10:12, 8:11; Ulrike Freitag – Angelika Links 6:11, 6:11, 7:11.

17. April 2013

Damen mit Rundenabschluss

Zum letzten Spiel der Pfalzligasaison 2012/2013 müssen die Damen des 1. TTC Pirmasens am nächsten Samstag zum bereits als Absteiger in die 2. Pfalzliga feststehenden SV Alsenbrück-Langmeil reisen (Spielbeginn 17:30 Uhr – Gemeindehalle Langmeil, Im Dellchen). Der TTCPS muss auf die erkrankte Monika Kiefer verzichten, die von Angela Ruchte vertreten wird. Das Team wird durch die bewährten Angelika Links, Jasmina Frauendorf und Sabine Podgorski vervollständigt, die den angestrebten Auswärtssieg und die fehlenden zwei Punkte, die nötig sind für den Vizemeistertitel, zu holen. Die Mannschaft aus Alsenbrück-Langmeil hat bei ihrem letzten Pfalzligaauftritt nichts zu verlieren, denn mit 10:32 Punkten liegen sie auf dem drittletzten Platz der Tabelle ohne Möglichkeit dem Abstieg noch zu entrinnen. Daher können sie befreit aufspielen und haben nichts mehr zu verlieren. Dennoch sollte das Pirmasenser Quartett stark genug sein, einen ungefährdeten Sieg einzufahren. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

SV Alsenbrück-Langmeil: Angela Radetz, Heike Reisinger, Lisa Brachhold, Ulrike Freitag.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Jasmina Frauendorf, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Angela Ruchte.

15. April 2013

Pflichtsieg für Damen

Mit einem 8:4 Pflichtsieg haben die Damen des 1. TTC Pirmasens im letzten Pfalzliga-Heimspiel der Saison ihr Punktekonto auf 35:7 geschraubt und haben nun vor dem letzten Spieltag es in eigener Hand den zweiten Tabellenplatz und somit die Vizemeisterschaft zu sichern. Ohne die erkrankte Monika Kiefer, die von Angela Ruchte ersetzt wurde musste das Pirmasenser Quartett einige unerwartete Niederlagen hinnehmen. Vor allem zu Beginn des Spieles setzte es für das sieggewohnte und in dieser Runde noch unbezwungene Spitzendoppel Angelika Links/Sabine Podgorski nach mäßigem Spiel die erste Saisonniederlage gegen Katharina Dinges/Marcella Franck, gegen die sie nach ausgeglichenem Start immer mehr das Heft aus der Hand gaben und 1:3 unterlagen. Jasmina Frauendorf zusammen mit Angela Ruchte egalisierten dies mit ihrem 3:1 Sieg gegen Christina Dilger/Maria Oberle. Beste Spielerin auf Pirmasenser Seite war Jasmina Frauendorf, die Katharina Dinges und Marcella Franck bezwang. Einem 3:1 Sieg gegen Spitzenspielerin Dinges folgte ein umkämpfter 3:2 Erfolg gegen die junge Marcella Franck, bei dem sie im Entscheidungssatz aber klar dominierte (11:5). Angelika Links gewann nach routinierter Leistung gegen Marcella Franck mit 3:1, musste dann aber anschließend gegen Katharina Dinges trotz 2:1 Satzführung noch mit 2:3 passen. Zu unsicher agierte Links im vierten und fünften Satz gegen die Nummer Eins von Winnweiler. Im dritten Einzel gegen Christina Dilger zeigte sie wieder ihre Klasse und fertigte sie kurzerhand ohne Satzverlust ab. Ähnlich erging es Sabine Podgorski, die gegen Maria Oberle und Christina Dilger zwei ungefährdete 3:0 Siege einfuhr, aber danach gegen die Nummer Eins der Gäste, Katharina Dinges nichts mehr entgegen zu setzen hatte und relativ chancenlos unterlag. Angela Ruchte hatte nach ihrem guten Auftritt im Doppel zwar in ihrem ersten Einzel gegen Christina Dilger mit 2:3 das Nachsehen, kam danach aber gegen Maria Oberle nach verlorenem ersten Satz immer besser in ihr Spiel und gewann noch mit 3:1 und steuerte ebenfalls einen Einzelerfolg bei. Somit liegt die Mannschaft des TTCPS nach diesem Sieg auf dem dritten Tabellenplatz hinter dem bereits feststehenden Meister TSG Kaiserslautern und dem vorläufigem Zweiten 1.TTC Frankenthal, die ein Spiel mehr auf ihrem Konto haben. Mit dem eingeplanten Auswärtssieg im letzten Spiel könnten sie diese wieder vom Zweiten Platz verdrängen. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TTC Winnweiler 8:4 (29:19 Sätze)

Angelika Links/Sabine Podgorski – Katharina Dinges/Marcella Franck 9:11, 11:9, 9:11, 7:11; Jasmina Frauendorf/Angela Ruchte – Christina Dilger/Maria Oberle 11:7, 9:11, 12:10, 11:8; Angelika Links – Marcella Franck 11:9, 9:11, 11:7, 11:9; Jasmina Frauendorf – Katharina Dinges 11:4, 11:9, 8:11, 11:4; Sabine Podgorski – Maria Oberle 11:5, 11:5, 11:3; Angela Ruchte – Christina Dilger 4:11, 11:7, 11:13, 11:8, 4:11; Angelika Links – Katharina Dinges 7:11, 11:4, 11:6, 5:11, 7:11; Jasmina Frauendorf – Marcella Franck 6:11, 12:10, 11:5, 7:11, 11:5; Sabine Podgorski – Christina Dilger 11:7, 11:8, 15:13; Angela Ruchte – Maria Oberle 5:11, 11:7, 11:8, 11:5; Sabine Podgorski – Katharina Dinges 3:11, 9:11, 4:11; Angelika Links – Christina Dilger 11:6, 11:4, 11:6.

08. April 2013

Letztes Heimspiel für Damen

Zum vorletzten Meisterschaftsspiel und letzten Heimspiel der diesjährigen Pfalzligasaison erwarten die Damen des 1. TTC Pirmasens am kommenden Sonntag den spielstarken Tabellen Fünften TTC Winnweiler in heimischer Halle (Spielbeginn Sonntag 10:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule). Der TTCPS als Zweiter der Tabelle mit 33:7 Punkten möchte seinen Vizemeistertitel unter Dach und Fach bringen. Dazu bedarf es einer konzentrierten geschlossenen Mannschaftsleistung, denn die junge Mannschaft aus Winnweiler (23:17 Punkte) verfügt über überdurchschnittlich gute Spielerinnen. Angeführt von Katharina Dinges und Marcella Franck, die an einem guten Tag gegen jede Spielerin in der 1. Pfalzliga gewinnen können wird es für die Pirmasenser Spitze enorm schwer. Etwas schwächer die beiden Spielerinnen im hinteren Paarkreuz Christina Dilger und Maria Oberle. Hier sollte der TTCPS mit Jasmina Frauendorf und Sabine Podgorski sich ein Übergewicht erspielen können. In den beiden Doppeln zu Beginn des Spieles könnten die Damen von der Husterhöhe  schon den Grundstock für einen positiven Start und den angestrebten Heimsieg legen. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Jasmina Frauendorf, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Angela Ruchte.

TTC Winnweiler: Katharina Dinges, Marcella Franck, Christina Dilger, Maria Oberle.

24. März 2013

Klassenunterschied

Mit einem klaren und völlig ungefährdeten 8:0 Auswärtssieg beim bereits als Absteiger aus der 1 .Pfalzliga feststehenden TTC Nünschweiler 2, sicherten die Damen des 1. TTC Pirmasens weiterhin ihren zweiten Tabellenplatz. Die Überlegenheit der Schuhstädter spiegelt sich ebenfalls in dem Satzverhältnis von 24:0 für den TTCPS aus, der einen deutlichen Klassenunterschied darstellt. Zwei eindeutige Doppelsiege zu Beginn von Monika Kiefer und der Ex-Spielerin des TTC Nünschweiler Jasmina Frauendorf gegen Hannah Agne/Katharina Schmidt sowie einem ebenso klaren Sieg von Angelika Links/Angela Ruchte, die für die pausierende Sabine Podgorski zum Einsatz kam gegen Nadja Bähr/Mara Szallies ebneten den Weg zu dem hohen Sieg. Dazu kamen je zwei souveräne Siege im Spitzenpaarkreuz von Angelika Links und Monika Kiefer, die gegen ihre teilweise überforderten Gegnerinnen Hannah Agne und Katharina Schmidt nicht an ihr Limit gehen mussten. Die beiden fehlenden Punkte steuerten Jasmina Frauendorf (3:0 gegen Mara Szallies) und Angela Ruchte mit dem gleichen Ergebnis gegen Nadja Bähr bei. Bei noch zwei ausstehenden Spielen hat der TTC Pirmasens mit nunmehr 33:7 Punkten berechtigte Chancen die Vizemeisterschaft zu holen und dann an einer evtl. Relegationsrunde teilzunehmen. Der TTC Nünschweiler 2 verabschiedet sich mit nur 2:36 erspielten Punkten in die 2. Pfalzliga. (sl)

Die Spiele:

TTC Nünschweiler 2 – 1. TTC Pirmasens 0:8 (0:24 Sätze)

Hannah Agne/Katharina Schmidt – Monika Kiefer/Jasmina Frauendorf 7:11, 9:11, 8:11; Nadja Bähr/Mara Szallies – Angelika Links/Angela Ruchte 2:11, 7:11, 2:11; Hannah Agne – Monika Kiefer 7:11, 6:11, 1:11; Katharina Schmidt – Angelika Links 4:11, 1:11, 5:11; Nadja Bähr – Angela Ruchte 8:11, 9:11, 2:11; Mara Szallies – Jasmina Frauendorf 3:11, 5:11, 5:11; Hannah Agne – Angelika Links 3:11, 7:11, 10:12; Katharina Schmidt – Monika Kiefer 0:11, 7:11 ,5:11.

20. März 2013

Sprung zu den "Deutschen"

Am vergangenen Wochenende haben die beiden Akteure des 1. TTC Pirmasens, Sabine Podgorski und Günter Broschard bei den Senioren-Regionsmeisterschaften in Saarbrücken die Qualifikation zu den Deutschen Einzelmeisterschaften der Senioren geschafft. Diese finden über Pfingsten in Bielefeld statt. In ihrer Altersklasse AK1 (über 40 Jahre) erspielte sich Sabine Podgorski in ihrer Sechsergruppe mit 4:1 Siegen den ersten Platz. Nach vier klaren Erfolgen mit nur einem Satzverlust gegen Astrid Bäder (Rheinhessischer Tischtennisverband), Kornelia Braun und Sandra Heimes (beide Tischtennisverband Rheinland) und Sabine Freyler vom Ligakonkurrenten 1. TTC Frankenthal musste sie nur eine knappe 2:3 Niederlage (9:11 im Fünften Satz) gegen Manuela Lerge (Saarländischer Tischtennisverband) einstecken. Somit war die Qualifikation bereits geschafft, da die ersten vier im Ranking sich automatisch für die „Deutschen“ weiter qualifizieren. Im Endspiel der beiden Gruppen Ersten um den Titel des Regionsmeisters unterlag sie der Saarländerin Sabine Blau mit 2:3. Nach einem 0:2 Satzrückstand konnte sie zum 2:2 ausgleichen, verlor den entscheidenden fünften Satz dann aber relativ klar (4:11). Günter Broschard (AK6 über 75 Jahre) belegte in einer Fünfergruppe mit 3:1 Siegen den zweiten Platz, Spielgleich mit dem Erstplatzierten Josef Leckel (TTF Frankenthal), gegen den er ohne Satzgewinn unterlag. Die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften sicherte er sich mit einem 3:0 über Werner Ofenloch (Rheinhessischer Tischtennisverband),  einem 3:1 über Kurt Reuther (Tischtennisverband Rheinland) und einem knappen umkämpften 3:2 Erfolg gegen Wilhelm Lambrich (ebenfalls Tischtennisverband Rheinland). Beide vertreten somit die Pfalz und den 1.TTC Pirmasens bei den Deutschen Meisterschaften und treffen dort erwartungsgemäß auf äußerst spielstarke Konkurrenz, aber allein die erreichte Teilnahme ist schon ein großer Erfolg. (sl)

20. März 2013

Damen beim Tabellenletzten

In einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel der 1. Pfalzliga müssen die Damen des 1. TTC Pirmasens am kommenden Freitag beim bereits als Absteiger feststehenden Team vom TTC Nünschweiler 2 antreten (Spielbeginn 20:00 Uhr – Sporthalle Füllengarten). Die zweite Garnitur aus Nünschweiler liegt mit 2:36 Punkten auf dem letzten Platz der Tabelle und dürfte aufgrund der im bisherigen Verlauf der Saison gezeigten Leistungen kein Stolperstein für den TTCPS werden, denn selten in kompletter Aufstellung bestätigen diese Punktausbeute. Die Pirmasenser Damen haben diese beiden Auswärtspunkte fest eingeplant, um den zweiten Tabellenplatz zu festigen. Die genaue Aufstellung entscheidet sich aus beruflichen Gründen erst kurzfristig. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTC Nünschweiler 2: Claudia Sprau, Melanie Meyer, Paula Wiche, Hannah Agne, Katharina Schmidt, Laura Blasius.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Jasmina Frauendorf, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Angela Ruchte.

16. März 2013

TTC-Jugend holt Bezirkspokal

Am  vergangenen Sonntag gewann die Erste Jugendmannschaft des TTC Pirmasens den Bezirkspokal und machte somit den dritten Sieg in Folge perfekt. Von der Gewinnermannschaft der letzten beiden Jahre war jedoch nur noch Hendrik Reichel übrig. Ergänzt wurde die Mannschaft von Dominic Höllerer und Lukas Kilian. Im Halbfinale spielte die Erste Jugend des TTC gegen die Zweite Garnitur. Einen klaren 3:0 Erfolg konnte Hendrik Reichel gegen David Rauth verbuchten und die Erste Jugend somit mit 1:0 in Führung bringen. Danach kam die im Nachhinein wichtigste Partie des Spiels, in dem Lukas Kilian gegen Tim Dorst in einem knappen Spiel am Ende des vierten Satzes das Netz auf seiner Seite hatte und knapp mit 3:1 gewann und somit für die 2:0 Führung sorgte. Morin Chowdhury konnte in einem knappen Spiel gegen Dominic Höllerer den fünften Satz klar für sich entscheiden und somit auf 2:1 verkürzen. Beide Mannschaften spielten mit neuformierten Doppeln, Reichel/Kilian für die Erste und Dorst/Chowdhury für die Zweite Jugend. Während Dorst/Chwodhury gut harmonierten war dies bei Reichel/Kilian nicht der Fall und die darauf resultierende 0:3 Niederlage der beiden führte zum Ausgleich. Im Spiel der Spitzenspieler konnte sich Hendrik Reichel gegen Tim Dorst 3:1 sehr knapp mit 3:1 durchsetzen. Den Endstand zum 4:2 für die Erste Mannschaft besorgte Dominic Höllerer mit einem 3:0 über David Rauth, nachdem dieser im zweiten Satz fünf Satzbälle nicht nutzen konnte. Im Finale ging es gegen den punktgleichen Tabellenführer TTA KASch Vinningen an die Platte. Hendrik Reichel sorgte in einem hochklassigen Spiel mit einem 3:1 über Andre Halinski für die 1:0 Führung. Im Rundenspiel war er diesem noch unterlegen. Lukas Kilian gewann an der Nebenplatte nach guter Leistung gegen Julian Schäfer mit 3:2 und konnte somit auf 2:0 erhöhen. Das stärkste Spiel des Tages lieferte Dominic Höllerer gegen Jonas Greiner ab, der diesem nicht den Hauch einer Chance lies und mit 3:0 gewann und somit auf 3:0 erhöhte. Den Ehrenpunkt für die Vinninger Mannschaft holte das Doppel Halinski/Schäfer gegen Reichel/Höllerer bevor Hendrik Reichel mit einem 3:2 über Julian Schäfer den 4:1 Sieg perfekt machte. (sk)

                            

Von lins nach recht: Hendrik Reichel, Lukas Kilian, Dominic Höllerer.

16. März 2013

Dritte Mannschaft vorzeitig Meister

Bereits drei Spieltage vor Saisonende sicherte sich unsere Dritte Herrenmannschaft souverän die Meisterschaft in der Bezirksklasse und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga. Durch einen 9:4 Sieg gegen den SV Erlenbrunn II bei einer gleichzeitigen Niederlage des Tabellenzweiten TTC Fischbach I gegen den TTC Dahn II  belegt unsere Dritte nun mit uneinholbaren 36:0 Punkten den ersten Platz.

 

10. März 2013

Damen weiter in Erfolgsspur

Einen glanzlosen 8:3 Heimsieg feierten die Damen des 1. TTC Pirmasens gegen den bereits fast sicheren Absteiger 1. TTC Frankenthal 2 im Meisterschaftsspiel der 1. Pfalzliga. Beim TTCPS kam für die pausierende Sabine Podgorski Andrea Kupper zum Einsatz und die erkrankte Monika Kiefer wurde vom Angela Ruchte ersetzt. Bei den dadurch resultierenden neugestalteten Doppelpaarungen wussten nur Angelika Links/Angela Ruchte zu überzeugen, denn mit 3:1 bezwangen sie Sabine Engel/Wilma Dauber. Jasmina Frauendorf/Andrea Kupper hingegen mussten eine 1:3 Niederlage gegen Marianne Heyne/Johanna Steidl hinnehmen. Andrea Kupper, die sich prächtig in das Team einfügte holte allein drei Einzelsiege, alle im entscheidenden fünften Satz. Erst besiegte sie Wilma Dauber nach 0:2 Satzrückstand noch mit 3:2, dann in einem Geduldsspiel gegen Schupfspielerin Sabine Engel und zum Abschluss gegen Marianne Heyne mit dem gleichen Ergebnis. Hier führte sie bereits klar mit 2:0, musste dann den Satzausgleich hinnehmen um anschließend den finalen Satz mit 11:7 für sich zu entscheiden. Die fehlenden Punkte zum Sieg holten mit je zwei Einzelerfolgen Angelika Links und Jasmina Frauendorf. Gegen Johanna Steidl und Marianne Heyne musste Angelika Links zwar je einen Satz abgeben, beherrschte aber Spiel und Gegner im Endeffekt eindeutig. Noch klarer fertigte Jasmina Frauendorf beide Gegnerinnen ohne Satzverlust ab. Die Punkte für Frankenthal holten Sabine Engel und Wilma Dauber, die TTC-Neuzugang Angela Ruchte wenig Chancen ließen, ihr Spiel durchzuziehen und gewannen dank ihrer größeren Erfahrung und Routine. Mit nunmehr 31:7 Punkten bleibt das TTC-Quartett weiter Zweiter der Tabelle hinter Spitzenreiter TSG Kaiserslautern, dicht gefolgt von Verfolger 1.TTC Frankenthal 1 auf dem dritten Rang. Die zweite Mannschaft aus Frankenthal ist mit nur vier Pluspunkten so gut wie abgestiegen. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – 1.TTC Frankenthal 2 8:3 (26:18 Sätze)

Angelika Links/Angela Ruchte – Sabine Engel/Wilma Dauber 11:9, 11:9, 9:11, 11:4; Jasmina Frauendorf/Andrea Kupper – Marianne Heyne/Johanna Steidl 4:11, 4:11, 11:9, 9:11; Angelika Links – Johanna Steidl 11:9, 13:15, 11:2, 11:5; Jasmina Frauendorf – Marianne Heyne 11:6, 11:9, 12:10; Andrea Kupper – Wilma Dauber 11:13, 8:11, 11:6, 11:2, 11:2; Angela Ruchte – Sabine Engel 7:11, 9:11, 8:11; Angelika Links – Marianne Heyne 5:11, 11:9, 11:9, 11:6; Jasmina Frauendorf – Johanna Steidl 11:5, 11:4, 11:9; Andrea Kupper – Sabine Engel 11:9, 3:11, 11:4, 4:11, 11:7; Angela Ruchte – Wilma Dauber 11:9, 8:11, 6:11, 1:11; Andrea Kupper – Marianne Heyne 11:6, 11:7, 10:12, 6:11, 11:7.

06. März 2013

Damen mit Heimspiel gegen "Fast-Absteiger"

Nach den beiden schweren Auswärtsspielen am vergangenen Samstag und Montag mit zwei Siegen haben die Damen des 1. TTC Pirmasens gegen den Tabellenvorletzten und Abstiegskandidaten 1.TTC Frankenthal im Heimspiel der 1. Pfalzliga am kommenden Sonntag einen auf dem Papier vermeintlich leichten Gegner und wollen nachlegen (Spielbeginn Sonntag 10:00 Uhr -. Turnhalle Husterhöhschule). Abgeschlagen mit nur vier Punkten und neun Punkten Rückstand auf das rettende Ufer steht die zweite Garnitur des TTC Frankenthal bereits fast sicher als Absteiger fest und hat beim haushohen Favoriten in Pirmasens nichts zu verlieren. Dennoch sollte das Pirmasenser Quartett nicht den Fehler machen, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen und konzentriert ihrer Favoritenstellung gerecht werden. Die Pluspunkte aus dieser Partie sind nötig, um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen, der unter Umständen für ein Relegationsspiel berechtigen würde. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Jasmina Frauendorf, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Angela Ruchte.

1.TTC Frankenthal 2: Marianne Heyne, Johanna Steidl, Sabine Engel, Beate Schuler.

05. März 2013

Damen siegen mühsam

Einen mühsamen 8:5 Auswärtssieg holten die Damen des 1 .TTC Pirmasens am Montagabend im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der 1. Pfalzliga beim erwartet starken TUS Bobenheim am Berg. Nach den ausgeglichen gestalteten Eingangsdoppeln (Fünfsatzniederlage von Monika Kiefer und Jasmina Frauendorf sowie einem 3:1 Sieg des Geschwisterdoppels Angelika Links/Sabine Podgorski) nahm das Spiel einen etwas kuriosen Verlauf, bei dem ein Sieg nicht mehr unbedingt erwartet wurde. Einen rabenschwarzen Abend erwischte die Pirmasenser Nummer Eins, Angelika Links, die alle drei Einzel abgeben musste. Der 2:3 Auftaktniederlage gegen Kerstin Köhler folgte ein 1:3 gegen Spitzenspielerin Anette Kern. Völlig unerwartet musste sie danach nach unsicherem und nervösem Spiel gegen Nicole Porten ohne Satzgewinn passen. Ohne Durchsetzungsvermögen und Selbstvertrauen präsentierte sich Angelika Links und war natürlich aufgrund ihrer Leistung sehr enttäuscht. Ihre Mannschaftskolleginnen holten aber die Kastanien aus dem Feuer und rissen das Spiel zu Gunsten des TTCPS herum. Monika Kiefer war der besten Spielerin von Bobenheim, Anette Kern trotz eines Satzgewinnes mit 1:3 unterlegen, zeigte gegen Kerstin Köhler aber eine gute Leistung und bezwang diese relativ sicher. Nur der zweite Satz ging zu Gunsten von Köhler (14:12), in den anderen drei Sätzen dominierte Kiefer mit platziertem Angriffsspiel souverän. Eine Klassevorstellung lieferten Jasmina Frauendorf und Sabine Podgorski ab, die jeweils drei Einzel gewannen. Vor allem der hart umkämpfte 3:2 Sieg von Jasmina Frauendorf gegen Anette Kern war aller Ehren wert. Dieses Match war über die volle Distanz ein ausgeglichener Schlagabtausch voller Dramatik mit dem besseren Ende für die Nummer Drei des TTCPS. Zuvor bezwang sie Pia Nikolaus und Nicole Porten nach überlegtem Spiel eindeutig, obwohl sie gegen beide Spielerinnen jeweils einen Satz abgeben musste. In nichts nach stand ihr Sabine Podgorski, die zuerst Nicole Porten deutlich die Grenzen aufzeigte, dann gegen Pia Nikolaus nur im ersten Satz (16:14) etwas Probleme hatte, dann aber klar gewann und im letzten Einzel gegen Kerstin Köhler deutlich die Oberhand behielt. Mit diesem Sieg festigten die Pirmasenser Tischtennisdamen den zweiten Tabellenplatz in der 1. Pfalzliga mit nunmehr 29:7 Punkten. Bobenheim bleibt weiter auf dem Vierten Platz der Tabelle mit 23:13 Punkten. (sl)

Die Spiele:

TUS Bobenheim am Berg – 1.TTC Pirmasens 5:8 (22:30 Sätze)

Anette Kern/Pia Nikolaus – Monika Kiefer/Jasmin Frauendorf 7:11, 11:8, 7:11, 11:1, 11:6; Kerstin Köhler/Nicole Porten – Angelika Links/Sabine Podgorski 8:11, 11:9, 5:11, 7:11; Anette Kern – Monika Kiefer 10:12, 11:3, 11:9, 11:6; Kerstin Köhler – Angelika Links 14:12, 5:11, 11:6, 6:11, 11:7; Nicole Porten – Sabine Podgorski 1:11, 9:11, 9:11; Pia Nikolaus – Jasmin Frauendorf 11:6, 3:11, 6:11, 3:11; Anette Kern – Angelikas Links 11:9, 11:7, 5:11, 11:9; Kerstin Köhler – Monika Kiefer 4:11, 14:12, 5:11, 7:11; Nicole Porten – Jasmina Frauendorf 5:11, 6:11, 11:5, 8:11; Pia Nikolaus – Sabine Podgorski 14:16, 9:11, 5:11; Nicole Porten – Angelika Links 11:7, 11:6, 11:8; Anette Kern – Jasmin Frauendorf 11:8, 9:11, 8:11, 12:10, 11:13; Kerstin Köhler – Sabine Podgorski 5:11 ,3:11, 11:4, 4:11.

03. März 2013

Damen mit Auswärtssieg

Mit einem ungefährdeten 8:3 Auswärtssieg kehrten die Pirmasenser Tischtennisdamen am Samstag Abend vom Meisterschaftsspiel der 1. Pfalzliga von TTF Frankenthal 3 zurück. Der Sieg fiel allerdings viel leichter als gedacht aus, denn Frankenthal trat ohne ihren ersten Vier Spielerinnen an, d.h. die Nummer Fünf wurde so zur neuen Nummer Eins. Beim TTCPS kam für die pausierende Sabine Podgorski Neuzugang Angela Ruchte zum Einsatz. Im Doppel zu Beginn musste sie dann gleich zusammen mit Angelika Links eine knappe vermeidbare 1:3 Niederlage gegen Inessa Leckel/Renate Kring einstecken. Monika Kiefer/Jasmina Frauendorf machten es besser und bezwangen mit dem gleichen Ergebnis Ulla Reichel/Karin Egersdörfer. Kein Problem war Inessa Leckel für Monika Kiefer, die diese trotz eines knappen zweiten Satzes sicher beherrschte. Mehr Schwierigkeiten als erwartet hatte dann Angelika Links gegen die routinierte Renate Kring. Nach zwei verlorenen Sätzen lag sie bereits mit 0:2 zurück ehe sie besser in ihr Spiel fand und noch mit 3:2 gewann. Dabei musste sie im vierten Satz schon einige Matchbälle abwehren, gewann dennoch diesen Satz und dominierte danach klar den Entscheidungssatz (11:4). Keine Siegchance hatte Angela Ruchte, die gegen das Materialspiel von Ulla Reichel kein Mittel fand und ohne Satzgewinn unterlag. Jasmin Frauendorf siegte anschließend gegen Karin Egersdörfer trotz eines Satzverlustes relativ problemlos. Im Spitzenspiel musste Angelika Links gegen Inessa Leckel nach 2:1 Satzführung und auch 7:3 Führung im entscheidenden Fünften Satz noch eine unnötige Niederlage (12:14) einstecken. Monika Kiefer zeigte nach 0:2 Rückstand in den Sätzen gegen Renate Kring große Moral und rang diese, nachdem sie ihre Angriffsbälle immer besser traf noch mit 3:2 nieder. Ihren zweiten Einzelsieg holte Jasmin Frauendorf  gegen die unbequem spielende Ulla Reichel, gegen die sie nach konzentrierter Leistung mit 3:1 gewann. Den Schlusspunkt zum 8:3 Sieg setzten dann Angela Ruchte und Angelika Links. Erst bezwang Angela Ruchte Karin Egersdörfer nach guter Leistung mit 3:1 und Angelika Links fertigte Ulla Reichel ohne Satzverlust ab. Somit bleiben die die Damen des 1. TTC Pirmasens mit 27:7 Punkten weiter auf dem zweiten Tabellenplatz punktgleich dahinter der 1.TTC Frankenthal, der ein schlechteres Spielverhältnis hat. Uneinholbarer Spitzenreiter ist die TSG Kaiserslautern, die in der Tabelle verlustpunktfrei führen. Der TTF Frankenthal 3 liegt mit 15:19 Punkten im gesicherten Mittelfeld. (sl)

Die Spiele:

TTF Frankenthal 3 – 1. TTC Pirmasens 3:8 (17: 24 Sätze)

Ulla Reichel/Karin Egersdörfer – Monika Kiefer/Jasmin Frauendorf 6:11, 11:7, 10:12, 8:11. Inessa Leckel/Renate Kring – Angelika Links/Angela Ruchte 11:6, 11:7, 9:11, 18:16; Inessa Leckel – Monika Kiefer 4:11, 11:13, 7:11, Renate Kring – Angelika Links 11:6, 12:10, 8:11, 13:15, 4:11; Ulla Reichel – Angela Ruchte 11:8, 11:5, 11:4; Karin Egersdörfer – Jasmin Frauendorf 8:11, 11:9, 6:11, 7:11; Inessa Leckel – Angelika Links 11:5, 5:11, 10:12, 11:6, 14:12; Renate Kring – Monika Kiefer 11:5, 12:10, 3:11, 8:11, 7:11; Ulla Reichel – Jasmin Frauendorf 6:11, 9:11, 11:9, 9:11, Karin Egersdörfer – Angela Ruchte 7:11, 10:12, 11:5, 8:11; Ulla Reichel – Angelika Links 7:11, 10:12, 6:11.

27. Februar 2013

Schwerer Doppelspieltag für Damen

Einen schweren Doppelspieltag mit zwei Auswärtsspielen steht den Damen des 1. TTC Pirmasens am nächsten Samstag und in einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel am kommenden Montag in der 1. Pfalzliga bevor. Zuerst sind sie  bei der Dritten Mannschaft des TTF Frankenthal Gast, die in kompletter Aufstellung immer ein äußert schwerer und ungenehmer Gegner sind (Spielbeginn 19:00 Uhr – Sporthalle Friedrich-Ebert-Schule, Am Jakobsplatz 3, Frankenthal). Im Verlauf der bisherigen Runde war dies nicht so oft der Fall, die Folge daher auch der „nur“ sechste Tabellenplatz mit 15:17 Punkten. Je nach Aufstellung gehören zu dem Frankenthaler Team die  ausländische Spitzenspielerin Elina Kogane, Nachwuchstalent Katharina Draxel, die langjährige Pfalzranglistenspielerin Theresia Heintz, Angriffsspielerin Christina Burnikel sowie die erfahrenen Inessa Leckel, Renate Kring oder Ulla Reichel. Die Pirmasenser Damen haben nach dem hohen 8:1 Sieg am vergangenen Wochenende im Verfolgerduell gegen den 1.TTC Frankenthal genügend Selbstvertrauen getankt und wollen in diesem Spiel ihren wieder erlangten zweiten Tabellenplatz verteidigen. Dazu bedarf es einer konzentrierten geschlossenen Mannschaftsleistung um beide Punkte aus Frankenthal zu entführen. Die genaue Mannschaftsaufstellung des TTCPS am Samstag wird sich aus beruflichen Gründen erst kurzfristig ergeben.

Dann muss das Pirmasenser Quartett am Montag beim spielstarken TUS Bobenheim am Berg antreten (Spielbeginn 20:00 Uhr – Turnhalle Bobenheim, Jahnstraße). Dieses Spiel wurde aufgrund der am regulären Termin stattfindenden Regionsmeisterschaft der Senioren vorverlegt. Das mit 21:11 Punkten auf dem Vierten Platz der Tabelle liegende Team aus Bobenheim war in den vergangenen Jahren meist ein hartnäckiger Gegner für die , Mannschaft von der Husterhöhe, dies belegen die oftmals sehr knappen Endresultate. Bobenheim hat mit ihrer Spitzenspielerin Anette Kern einen „Kracher“ und Ausnahmespielerin in ihren Reihen, gegen die nur sehr schwer zu gewinnen ist. Aber auch die erfahren Nicole Porten, Kerstin Köhler, Pia Nikolaus und Diana Schuhmann werden es den TTC-Damen nicht leicht machen, so dass eine geschlossene Mannschaftsleistung nötig sein wird, um den 8:4 Vorrundenerfolg zu wiederholen. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTF Frankenthal 3: Elina Kogane, Katharina Draxel, Theresia Heintz, Christina Burnikel, Inessa Leckel, Renate Kring, Ulla Reichel, Karin Egersdörfer, Sigrun Lechtken.

TUS Bobenheim am Berg: Anette Kern, Kerstin Köhler, Nicole Porten, Diana Schuhmann, Pia Nikolaus, Carina Dehn.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Jasmina Frauendorf, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Angela Ruchte.

27. Februar 2013

Eugen Betz feiert 75. Geburtstag

Eugen Betz, eines unser ältesten TTC-Mitglieder und langjähriger Gönner feiert heute bei bester Gesundheit seinen 75. Geburtstag. Dazu gratuliert ihm der gesamte 1.TTC Pirmasens und wünscht ihm weiterhin alles Gute und viel Gesundheit. (sl)

                           

 

24. Februar 2013

Damen erobern zweiten Tabellenplatz zurück

Mit einem klaren 8:1 Heimsieg holten sich die Pirmasenser Tischtennisdamen im Meisterschaftsspiel der 1. Pfalzliga im Verfolgerduell den zweiten Tabellenplatz zurück. Die ohne ihre erkrankte Nummer Eins Claudia Schnagl angetretenen Gäste waren durch diesen Ausfall von Beginn an auf verlorenem Posten. Dazu hatten die Damen des TTCPS in den entscheideten Phasen das nötige Glück auf ihrer Seite und alle knappen Spiele gingen zu Gunsten von Pirmasens. Nur das gut harmonierende Doppel Sabine Freyler/Daniela Braun konnte zu Beginn einen Pluspunkt für ihr Team holen, nachdem sie Monika Kiefer/Jasmina Frauendorf mit 3:1 bezwangen. Keine Probleme hatten Angelika Links/Sabine Podgorski nach verschlafenen ersten Satz gegen Cornelia Weber und die für Claudia Schnagl aus der Dritten Mannschaft ins Team aufgerückte Heike Rieck. Deutlich gewannen sie danach die Sätze Zwei, Drei und Vier. An der Mannschaftsspitze überzeugten Angelika Links und Monika Kiefer mit je zwei Einzelsiegen, die teilweise nur äußerst mühsam zustande kamen. Hatte Angelika Links im ersten Spiel gegen Sabine Freyler trotz eines Satzverlustes noch relativ leichtes Spiel gegen die immer unsicher werdende Sabine Freyler, musste sie anschließend gegen Cornelia Weber alles aufbieten um noch einmal den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Bereits mit 0:2 lag sie gegen die sehr gut aufspielende Cornelia Weber zurück, ehe sie sich auf ihre spielerischen Qualitäten besann und zum Satzausgleich ausglich. Der entscheidende fünfte Satz ging dann hin und her mit dem besseren Ende für die Pirmasenser Nummer Eins nach zwei leichten Fehlern von Weber zum Satzende. Ähnlich erging es Monika Kiefer, die in ihrem ersten Einzel gleich Cornelia Weber als Gegnerin hatte und eigentlich schon wie die sichere Verliererin nach 1:2 Satzrückstand und hohem Rückstand im vierten Satz aussah. Doch gegen Ende dieses Satzes traf sie ihre Angriffsbälle immer besser und holte sich den Satz noch mit 14:12 um dann im finalen Satz knapp und glücklich gegen die enttäuschte Weber zu gewinnen. Ebenfalls zwei Einzelsiege feierte Jasmina Frauendorf, die der etwas überforderten Ersatzspielerin Heike Rieck überhaupt keine Siegchance ließ und auch im zweiten Spiel gegen Materialspielerin Daniela Braun mit 3:1 die Oberhand behielt. Braun kämpfte sich zwar immer wieder heran, aber im Endeffekt überzeugte Jasmina Frauendorf durch ihr variables Angriffsspiel. Den fehlenden achten Punkt holte Sabine Podgorski gegen Daniela Braun, gegen deren Schupf- und Abwehrspiel sie überhaupt keine Probleme hatte und klar mit 3:0 gewann. Somit stehen die Damen des 1. TTC Pirmasens wieder mit 25:7 Punkten auf dem zweiten Platz, punktgleich mit dem 1.TTC Frankenthal aber dem besseren Spielverhältnis. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – 1.TTC Frankenthal 8:1 (25:11 Sätze)

Jasmina Frauendorf/Monika Kiefer – Sabine Freyler/Daniela Braun 10:12, 9:11, 11:9, 8:11; Sabine Podgorski/Angelika Links – Cornelia Weber/Heike Rieck 10:12, 11:5, 11:1, 11:5; Angelika Links – Sabine Freyler 11:7, 11:6, 8:11, 11:5; Monika Kiefer – Cornelia Weber 9:11, 11:6, 5:11, 14:12, 11:9; Jasmina Frauendorf – Heike Rieck 11:1, 11:5, 11:6; Sabine Podgorski – Daniela Braun 11:3, 11:5, 11:9; Angelika Links – Cornelia Weber 8:11, 5:11, 11:5, 11:8, 11:9; Monika Kiefer – Sabine Freyler 11:9, 6:11, 11:4, 11:6; Jasmina Frauendorf – Daniela Braun 12:10, 11:2, 8:11, 11:9.

                              

von links nach rechts: Jasmina Frauendorf, Cornelia Weber, Sabine Podgorski, Christel Rau (vorne), Heike Rieck, Anika Links, Daniela Braun (vorne),

Angelika Links, Sabine Freyler, Monika Kiefer.  

20. Februar 2013

Verfolgerduell

Nach der enttäuschenden Niederlage beim Spitzenreiter Kaiserslautern am letzten Wochenende haben die Pirmasenser Tischtennisdamen (23:7 Punkte) nun in ihrem Heimspiel der 1. Pfalzliga am kommenden Sonntag gegen den zwei Punkte besser postierten Tabellen Zweiten 1. TTC Frankenthal (25:5 Punkte) die Chance zumindest mit diesem nach Punkten gleich zu ziehen (Spielbeginn Sonntag 10:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule Pirmasens). Die Gäste aus Frankenthal können voraussichtlich in Bestbesetzung antreten und daher wird ein heiß umkämpftes Match erwartet, bedingt auch durch jahrelange gegenseitige Duelle, nicht nur bei Rundensspielen, sondern auch bei Ranglisten und Meisterschaften. Der 1. TTC Frankenthal tritt mit der spielstarken Nummer Eins Claudia Schnagl, dazu Cornelia Weber, Sabine Freyler und Daniela Braun an, die allesamt in der Pfalzrangliste der Ü40-Seniorinnen vertreten sind. Der TTCPS hält aller Voraussicht nach dagegen mit seiner stärksten Aufstellung, also an der Mannschaftsspitze mit Angelika Links und Monika Kiefer. Dahinter Jasmina Frauendorf und Sabine Podgorski an Brett Drei und Vier. In diesem Spiel der langjährigen Rivalinnen wird die Vorentscheidung über die Vizemeisterschaft der 1.Pfalzliga fallen. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Jasmina Frauendorf, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Angela Ruchte.

1.TTC Frankenthal: Claudia Schnagl, Cornelia Weber, Sabine Freyler, Daniela Braun.

16. Februar 2013

Enttäuschende Niederlage in Kaiserslautern für TTC Damen

Mit einer äußerst enttäuschenden 5:8 Auswärtsniederlage kehrten die Damen des 1. TTC Pirmasens vom Spitzenspiel der 1. Pfalzliga beim Tabellenführer TSG Kaiserslautern zurück. Enttäuschend deshalb, da die Mannschaft aus der Barbarossastadt aufgrund diverser Verletzungsprobleme nur zu Dritt antreten konnte, daher allein zwei Einzel und ein Doppel kampflos zu Gunsten des TTCPS abgeben mussten, diese aber daraus kein Kapital schlagen konnten. Gehemmt und ohne den nötigen Biss agierte das Pirmasenser Team von der Husterhöhe und vergeigte somit die kleine und letzte Chance an die bisher verlustpunktfreien, mit makellosen 30:0 Punkten in der Tabelle führenden Damen aus Kaiserslautern nochmal näher heran zu rücken. Zu Beginn stand es nach dem kampflos gewonnen Doppel des Geschwisterpaares Angelika Links/Sabine Podgorski und der gleichzeitigen 1:3 Niederlage von Jasmina Frauendorf/Monika Kiefer gegen Tanja Schultz und Ex-TTC-Spielerin Karin Bibort 1:1. TSG-Spitzenspielerin Annette Knieriemen ließ dann Monika Kiefer nicht zur Entfaltung kommen und bezwang diese relativ klar in drei Sätzen. Zeitgleich gewann am Nebentisch Angelika Links gegen Tanja Schultz in fünf Sätzen dank ihrer Routine und sorgte so wieder für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Karin Bißbort, langjährige Mannschaftskollegin von Sabine Podgorski bezwang diese danach überraschend deutlich mit 3:0 und überzeugte dabei durch ihr variables Angriffspiel. Nachdem Jasmina Frauendorf kampflos aufgrund der Verletzung von Birgit Weitz zu ihrem Einzelsieg kam musste Angelika Links gegen Annette Knieriemen an den Tisch und wollte sich für ihre Vorrundenniederlage rehabilitieren. Dies ging gründlich daneben, zu sicher und überlegen agierte Knieriemen und besiegte die Pirmasenser Nummer Eins mit 3:0. Noch einmal keimte Hoffnung im Lager des TTCPS auf, nachdem Monika Kiefer gegen Tanja Schultz zweimal einen Satzrückstand egalisierte um dann im Entscheidungssatz mit 11:8 zu gewinnen. Die 5:4 Führung für ihr Team besorgte dann wiederum Karin Bißbort, die Jasmina Frauendorf keine Siegchance ließ und ohne Satzverlust siegreich blieb. Noch einmal glich Pirmasens danach durch das zweite kampflose Einzel zum 5:5 aus. Die nächsten drei Einzel brachten dann aber die Entscheidung zu Gunsten von Kaiserslautern und des nun auch „Fast-Meisters“ der 1. Pfalzliga. Zuerst unterlag Angelika Links 0:3 gegen Karin Bißbort. Dabei konnte sie nicht mehr an die gute Leistung vom Auftakteinzel gegen Tanja Schultz anknüpfen und unterlag ohne große Gegenwehr. Dann musste Jasmina Frauendorf trotz gutem Spiel gegen Annette Knieriemen mit 2:3 passen. Dabei holte sie zweimal einen Satzrückstand auf, hatte im finalen Satz aber nichts mehr entgegen zu setzen. Den Schlusspunkt setzte Tanja Schultz, die gegen die resignierte Sabine Podgorski zu einem 3:1 Sieg kam und somit den 8:5 Heimsieg sicher stellte. Kaiserslautern führt nun die Tabelle weiterhin souverän an und kann die Meisterfeier schon planen. Der TTC Pirmasens (23:7 Punkte) rutschte auf den dritten Tabellenplatz hinter dem neuen Zweitplatzierten 1. TTC Frankenthal ((25:5 Punkte) zurück. (sl)

Die Spiele:

TSG Kaiserslautern – 1.TTC Pirmasens 8:5 (28:19 Sätze)

Tanja Schultz/Karin Bißbort – Monika Kiefer/Jasmina Frauendorf 11:3, 10:12, 11:4, 12:10; Annette Knieriemen/Birgit Weitz – Angelika Links/Sabine Podgorski 0:3 kampflos; Annette Knieriemen – Monika Kiefer 11:7, 11:4, 11:8; Tanja Schultz – Angelika Links 12:10, 8:11, 9:11, 11:5, 4:11; Karin Bißbort – Sabine Podgorski 11:5, 11:4, 12:10; Birgit Weitz – Jasmina Frauendorf 0:3 kampflos; Annette Knieriemen – Angelika Links 12:10, 11:9, 11:6; Tanja Schultz – Monika Kiefer 11:8, 1:11, 12:10, 7:11, 8:11; Karin Bißbort – Jasmina Frauendorf 11:6, 11:5, 11:5; Birgit Weitz – Sabine Podgorski 0:3 kampflos; Karin Bißbort – Angelika Links 11:8, 11:7, 11:4; Annette Knieriemen – Jasmina Frauendorf 11:5, 6:11, 11:4, 9:11, 11:4; Tanja Schultz – Sabine Podgorski 11:7, 7:11, 12:10, 11:6.

14. Februar 2013

Günter Broschard legt Traineramt nieder

Der Tischtennistrainer des 1. TTC Pirmasens hat mit Ablauf des letzten Jahres seine Übungsleitertätigkeit beendet. Zu dem vor zwei Wochen frischgebackenen 75-Jährigen, äußerte sich einst der Präsident des Pfälzischen Tischtennisverbandes, Kurt Sturm so: „Wenn sich einer Jugendtrainer nennen darf, dann er!“. Nicht nur damals, sondern auch bis zur Amtsniederlegung Broschards trifft er mit dieser Aussage den Nagel auf den Kopf. Jahrzehnte lang hat sich Günter Broschard seiner Leidenschaft, dem Tischtennis, hingegeben. Nahezu täglich stand Broschard in der Sporthalle. Zum einen als aktiver Spieler und zum anderen als Jugend- und Aktiventrainer, sowie als kompetenter Betreuer bei Turnieren und Spielen an Wochenenden. Er kümmerte sich von Anfang an vorrangig um die Jugendabteilung, bevor später auch die Damen- und Herrenmannschaften in den Genuss seines erfolgversprechenden Trainings kamen. So hat es der Traditionstrainer geschafft, zahlreiche sportliche Höhepunkte in seinem Verein zu setzen. Etliche Einzeltitel auf Pfalz- und Südwestebene, sowie Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften mancher Broschard-Schützlinge gehen auf sein Konto. Auch für die Mannschaften des Pirmasenser Tischtennisclubs hatte sein Handeln starke positive Auswirkungen. Unter anderem hat es der heute 75-Jährige mit seiner Zielstrebigkeit und regelmäßigen Trainingseinheiten erreicht, die Jugendmannschaft des TTC bis zur Deutschen Meisterschaft zu bringen. Zeitlich etwas früher sprechen die Mannschaftserfolge der 1. Damen- und Herrenmannschaft für sein Können. Die Damenmannschaft hielt sich mit seiner Unterstützung jahrelang in der Regionalliga, bevor sie sogar den Aufstieg in die 2. Bundesliga erreichte. Die Herrenstaffel kämpfte jahrelang mit Betreuer Günter Broschard in der 1. Pfalzliga, bevor endlich der Oberligaaufstieg und kurz darauf sogar der Aufstieg in die Regionalliga gefeiert werden konnte. Wohlverdient erhielt Broschard im Jahre 2010 den Sportehrenbrief der Stadt Pirmasens aus den Händen von Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis. Der gesamte 1. TTC Pirmasens bedankt sich auf diesem Wege für seinen jahrzehntelangen motivierten Einsatz und wünscht ihm alles Gute und vor allem Gesundheit. (sf)

11. Februar 2013

Damen zu Gast beim Tabellenführer

Am nächsten Samstag kommt es zum absoluten Spitzenspiel der 1. Pfalzliga, bei dem die Damen des 1. TTC Pirmasens als Zweiter der Tabelle und Fünf Punkten Rückstand beim verlustpunktfreien Tabellenführer TSG Kaiserslautern antreten muss (Spielbeginn 19:00 Uhr – TSG Sportgelände, Halle 2, Hermann-Löns-Straße 25, Kaiserslautern). Kaiserslautern, die mit 28:0 Punkten unangefochten die Tabelle anführen, geht als klarer Favorit in diese Partie, denn im bisherigen Verlauf der Saison zeigten die Barbarossastädter noch keine Schwächen und beherrschten ihrer Gegnerinnen mehr oder weniger eindeutig. Auch der klare 8:2 Vorrundensieg in heimischer Husterhöhhalle spricht Bände und ist ein Indiz für die Stärke und Ausgeglichenheit des Teams aus Kaiserslautern. Angeführt wird die Mannschaft von Spitzenspielerin Annette Knieriemen, die mit nur zwei Niederlagen und 25 Siegen auch die Tabelle der Einzelbilanzen anführt. Auf Position Zwei tritt Abwehrspielerin Janine Jansen an, die mit 17:3 Spielen ebenfalls eine hervorragende Bilanz bisher vorweisen kann. An Brett Drei agiert Tanja Schultz, die bei einer 23:1 Bilanz erst eine Niederlage hinnehmen musste. Das Team wird durch die junge Nina Klug vervollständigt, die ebenfalls mit 14:5 Spielen ein positives Ergebnis vorwiesen kann. Der TTC Pirmasens, der nach seinen Neuzugängen in der Rückrunde in veränderter Aufstellung gegenüber der Vorrunde antritt, ist noch der einzige verbleibende ernstzunehmende Gegner für die TSG KL. Bei einer Niederlage in Kaiserslautern ist die Meisterschaft daher wohl schon vorzeitig entschieden. Die Pirmasenser Damen können voraussichtlich in Bestbesetzung antreten mit Angelika Links und Monika Kiefer im Spitzenpaarkreuz und dahinter Jasmina Frauendorf und Sabine Podgorski im zweiten Paarkreuz. Die Doppel zu Beginn des Spieles werden eine entscheidende Rolle spielen, denn hier sind äußerst spannende Spiele zu erwarten. Auf der einen Seite das noch unbesiegte TTCPS-Spitzendoppel Angelika Links/Sabine Podgorski und Jasmina Frauendorf/Monika Kiefer und auf Seite der TSG die beiden bärenstarken Paarungen Anette Knieriemen/Nina Klug und Tanja Schultz/Janine Jansen. Auf jeden Fall dürften die Zuschauer ein hochklassiges Match erwarten, in dem die Pirmasenser Tischtennisdamen als Außenseiter vielleicht für eine Überraschung sorgen können. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TSG Kaiserslautern: Annette Knieriemen, Janine Jansen, Tanja Schultz, Nina Klug.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Jasmina Frauendorf, Sabine Podgorski. 

06. Februar 2013

Emil Rau feiert 75. Geburtstag

Gestern feierte das langjährige TTC-Mitglied, Spieler und ehemalige Vorstandsmitglied Emil Rau seinen 75. Geburtstag. Dazu gratuliert der 1. TTC Pirmasens recht herzlich. (sl)

                        

Stefan Links bei der Übergabe eines Präsents im Namen des 1. TTC PS an Emil Rau (rechts).

03. Februar 2013

Enttäuschender Punktverlust für Damen

Eine Enttäuschung erlebten die Damen des 1. TTC Pirmasens im Heimspiel der 1. Pfalzliga gegen TUS Maikammer, denn nach mäßigem Spiel reichte es gegen das im Abstiegskampf befindliche vorderpfälzische Team nur zu einem 7:7 Unentschieden. Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von der Pirmasenser Nummer Zwei, Monika Kiefer rückte Jasmina Frauendorf ins vordere Paarkreuz, das hintere Paarkreuz bildeten Sabine Podgorski und Andrea Kupper. Zusammen mit Neuzugang Angela Ruchte trat Andrea Kupper dann auch gleich im Eröffnungsdoppel gegen Sabine Schmitt/Tina Burgard an. Beide glichen zwar den jeweiligen Satzrückstand wieder aus, mussten dann aber im entscheidenden fünften Satz knapp mit 9:11 passen. Ähnlich erging es am Nebentisch dem favorisierten Spitzendoppel Jasmina Frauendorf/Sabine Podgorski, denn beide unterlagen unerwartet Monika Lintz/Christiane Lobe mit 2:3. Somit rannte der TTCPs gleich einem 0:2 Rückstand hinterher. In den nachfolgenden Einzeln zeigten die Pirmasenser Damen zwei Gesichter. Auf der einen Seite holten die Geschwister Angelika Links und Sabine Podgorski zusammen sechs Einzelsiege, nachdem Angelika Links alle drei Partien klar ohne Satzverlust gewann und auch Sabine Podgorski in ähnlicher Manier bei nur einem Satzverlust ebenfalls ihre Gegnerinnen klar beherrschte. Auf der anderen Seite reichte es bei Jasmina Frauendorf und Andrea Kupper nur noch zu einem Sieg, der dann wenigstens noch das Remis rettete. Jasmina Frauendorf besiegte problemlos Tina Burgard mit 3:0, nachdem sie zuvor gegen Monika Lintz (2:3 Niederlage nach 2:0 Satzführung) und Sabine Schmitt (ebenfalls 2:3 Niederlage mit 9:11 im Entscheidungssatz) zwei Minuspartien einstecken musste. Glücklos agierte an diesem Tag Andrea Kupper, die in ihrem ersten Einzel gegen Christiane Lobe nach großem Kampf mit 2:0 Sätzen gegen Christiane Lobe in Front lag, dann aber in den folgenden drei Sätzen nicht mehr ihr Spiel durchsetzen konnte und noch 2:3 unterlag. Nachdem sie gegen Tina Burgard bei ihrer 0:3 Niederlage nichts entgegen zu setzen hatte, musste sie im abschließenden Einzel gegen Monika Lintz an den Tisch. Nach zwei verlorenen Sätzen zu Beginn, gewann sie den dritten mit 11:7, fand anschließend im vierten Satz kein Mittel mehr und verlor diesen mit 7:11 und somit auch die Partie mit 1:3. Nach diesem völlig unerwarteten Punktverlust zogen die Pirmasenser Damen mit Verfolger 1. TTC Frankenthal mit 23:5 Punkten gleich, bleiben aber aufgrund des besseren Spielverhältnisses weiter auf dem zweiten Tabellenplatz hinter dem verlustpunktfreien Spitzenreiter TSG Kaiserslautern. Für das am nächsten Spieltag bevorstehende Spitzenspiel gegen Kaiserslautern war dieses Ergebnis sicherlich kein Motivationsschub.  Maikammer verbesserte sich auf Platz Acht um einen Rang nach vorne (10:18 Punkte) und hat nun wieder alle Chancen die Klasse zu halten. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TUS Maikammer 7:7 (32:22 Sätze)

Andrea Kupper/Angela Ruchte – Sabine Schmitt/Tina Burgard 7:11, 11:9, 9:11, 11:5, 9:11; Jasmina Frauendorf/Sabine Podgorski – Monika Lintz/Christiane Lobe 11:7, 8:11, 7:11, 11:5, 8:11; Angelika Links – Monika Lintz 11:7, 11:3, 11:3; Jasmina Frauendorf – Sabine Schmitt 11:8, 3:11, 14:12, 8:11, 9:11; Sabine Podgorski – Tina Burgard 11:2, 11:5, 11:3; Andrea Kupper – Christiane Lobe 11:7, 11:7, 6:11, 8:11, 8:11; Angelika Links – Sabine Schmitt 12:10, 11:5, 11:7; Jasmina Frauendorf – Monika Lintz 11:8, 11:8, 7:11, 5:11, 5:11; Sabine Podgorski – Christiane Lobe 11:8, 11:6, 11:6; Andrea Kupper – Tina Burgard 8:11, 4:11, 10:12; Sabine Podgorski – Sabine Schmitt 11:7, 11:4, 8:11, 11:7; Angelika Links – Christiane Lobe 11:8, 11:6, 11:2; Jasmina Frauendorf – Tina Burgard 11:5, 11:7, 11:6; Andrea Kupper – Monika Lintz 7:11, 5:11, 11:7, 7:11.

01. Februar 2013

Tanja Krämer neue Trainerin

Ab sofort ist Tanja Krämer neue Trainerin des 1. TTC Pirmasens für alle männlichen und weiblichen Schüler/Jugendlichen und Aktive. Am kommenden Dienstag 05.02.2013 findet das erste Training von 18:00 - 20:00 Uhr statt. (sl)

 

 

29. Januar 2013

                                             Günter Broschard feiert 75. Geburtstag

                                                              

Vor einigen Tagen feierte der langjährige TTC-Trainer und Spieler Günter Broschard seinen 75. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch vom gesamten TTC.

29. Januar 2013

Damen favorisiert

Gegen die Mannschaft des TUS Maikammer müssen die Pirmasenser Tischtennisdamen am kommenden Sonntag zum Meisterschaftsheimspiel der 1. Pfalzliga antreten (Spielbeginn 10:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule Pirmasens). Die abstiegsbedrohten Gäste stehen mit 9:17 Punkten momentan auf dem Viertletzten Tabellenplatz und da aufgrund der Neueinteilung der Spielklassen 2013/2014 noch nicht endgültig die Zahl der Absteiger feststeht, müssen sie aufgrund der Ungewissheit noch einige Punkte einfahren, um ins gesicherte Mittelfeld der Tabelle zu gelangen. In bewährter Aufstellung mit dem erfahrenen Quartett Karin Commer, Sabine Schmitt, Monika Lintz und Christiane Lobe haben sie bei den favorisierten TTC-Damen nichts zu verlieren und können befreit aufspielen. Pirmasens, die nach dem 8:3 Auswärtssieg im Westpfalzderby am letzten Wochenende in Bruchweiler genügend Selbstvertrauen getankt hat, sollte stark genug sein, diese Hürde in heimischer Husterhöhhalle zu nehmen und den zweiten Tabellenplatz weiter zu sichern. Da beim TTC alle Spielerinnen fit sind, wird sich die endgültige Aufstellung erst kurz vorher entscheiden. Beide Mannschaften standen sich schon etliche Male gegenüber, sodass interessante Spiele zu erwarten sind. Vor allem die spielstarke Nummer Eins der Gäste ist aufgrund ihrer bisher erspielten Bilanz ein echter Prüfstein. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Jasmina Frauendorf, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Angela Ruchte.

TUS Maikammer 1: Karin Commer, Sabine Schmitt, Monika Lintz, Christiane Lobe, Tina Burgard, Marie-Christine Rabold, Margitta Garibal, Margit Tempel.

27. Januar 2013

Viel Emotionen im Derby

Mit einem 8:3 Auswärtssieg beim TTC Bruchweiler kehrten die Damen des 1. TTC Pirmasens von ihrem Meisterschaftsspiel der 1. Pfalzliga am späten Freitagabend zurück. Gegen die etwas übermotivierten Spielerinnen aus dem Dahner Tal lagen die TTC-Damen zu Beginn in einem emotionsgeladenen Westpfalzderby nach einem verlorenem Doppel und zwei überraschenden Niederlagen im Spitzenpaarkreuz mit 1:3 im Hintertreffen, bevor dann am Ende ein etwas zu hoch ausgefallener Sieg feststand. Annette Dilger/Yvonne Burkhart bezwangen nach gutem Spiel das Pirmasenser Doppel Monika Kiefer/Jasmina Frauendorf knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz. Das Geschwisterdoppel Angelika Links/Sabine Podgorski konnte ihr Doppel wenig überzeugend gegen Nadja Münzberg/Veronika Reinhardt erst im Fünften Satz für sich entscheiden. Danach folgten die bereits erwähnten Niederlagen im vorderen Paarkreuz. Monika Kiefer fand kein Mittel gegen die äußert unorthodox aber effektiv spielende Nadja Münzberg und unterlag ohne Satzgewinn. Noch überraschender die 1:3 Niederlage von Angelika Links gegen Abwehrspielerin Veronika Reinhardt, gegen die sie erstmals nicht das richtige Rezept fand. Aus unerklärlichen Gründen heizte sich dann die Stimmung einiger Spielerinnen je länger das Spiel dauerte immer mehr auf, sodass gegen Ende des Matches die am Anfang freundschaftliche Stimmung völlig unnötig „erhitzt“ war. Das Pirmasenser Team fand sich  mit dieser Situation deutlicher besser zurecht. Die Folge waren dann fast nur noch eindeutige Siege zu Gunsten des TTCPS. Vor allem Sabine Podgorski zeigte in ihren beiden Einzeln gegen Annette Dilger und Yvonne Burkhart diesen deutlich ihre Grenzen auf und bezwang beide ohne Satzverlust. Ebenfalls zwei Einzelsiege feierte Jasmina Frauendorf, die gegen die gleichen Gegnerinnen zwar jeweils einen Satz abgeben musste, aber am Ende hochverdient beide Einzel mit 3:1 gewann. Nach ihrer etwas enttäuschenden Auftaktniederlage gegen Nadja Münzberg rehabilitierte sich Monika Kiefer eindrucksvoll gegen Materialspielerin Veronika Reinhardt, die sich mit 3:0 regelrecht „abschoss“. Die beiden fehlenden Punkte steuerte Mannschaftsführerin Angelika Links bei, die gegen den jugendlichen Elan von Nadja Münzberg nach verlorenem ersten Satz dank ihrer Routine noch die nötigen Mittel fand, um dann allerdings erst im Entscheidungssatz, dort allerdings klar, die Oberhand zu behalten. Gegen Annette Dilger, die sich tapfer wehrte, holte sie einen 3:1 Sieg und setzte somit dem Schlusspunkt zum 8:3 Auswärtssieg. Damit bleiben die Pirmasenser Damen mit 22:4 auf dem zweiten Platz der Tabelle. Der TTC Bruchweiler liegt weiterhin mit 11:15 Punkten auf Platz Sieben im Mittelfeld der Tabelle. (sl)

Die Spiele:

TTC Bruchweiler – 1.TTC Pirmasens 3:8 (16:27 Sätze)

Annette Dilger/Yvonne Burkhart – Monika Kiefer/Jasmina Frauendorf 8:11, 11:8, 8:11, 11:8, 11:9; Nadja Münzberg/Veronika Reinhardt – Angelika Links/Sabine Podgorski 11:13, 11:8, 8:11, 11:9, 8:11; Nadja Münzberg – Monika Kiefer 11:8, 11:7, 11:5; Veronika Reinhardt – Angelika Links 5:11, 11:7, 11:6, 11:9; Annette Dilger – Sabine Podgorski 1:11, 5:11, 6:11; Yvonne Burkhart – Jasmina Frauendorf 4:11, 11:13, 11:3, 4:11; Nadja Münzberg – Angelika Links 11:5, 8:11, 3:11, 16:14, 5:11; Veronika Reinhardt – Monika Kiefer 4:11, 5:11, 5:11; Annette Dilger – Jasmina Frauendorf 7:11, 11:9, 7:11, 3:11; Yvonne Burkhart – Sabine Podgorski 7:11, 3:11, 9:11; Annette Dilger – Angelika Links 9:11, 11:9, 7:11, 5:11.

21. Januar 2013

Westpfalzderby für Damen

Bereits am kommenden Freitag kommt es zum vorgezogenen Westpfalzderby in der 1. Pfalzliga der Damen, wo der Tabellen Zweite 1.TTC Pirmasens (20:4 Punkte) beim auf Rang Sieben der Tabelle liegenden TTC Bruchweiler (11:13 Punkte) antritt (Spielbeginn 20:00 Uhr - Turnhalle der Felslandgrundschule, Gartenstraße). Die als klarer Favorit ins Spiel gehenden Pirmasenser Damen, die voraussichtlich in kompletter Besetzung antreten werden, sollten dennoch dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn das kampfstarke Team aus dem Dahner Felsenland hat gegen das TTC-Team nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen. An der Mannschaftsspitze von Bruchweiler steht die unorthodox spielende Nadja Münzberg und die ins vordere Paarkreuz aufgerückte Abwehrspielerin Veronika Reinhardt. Auf Position Drei agiert die  erfahrene Annette Dilger, gefolgt von Mannschaftsführerin Yvonne Burkhart. Der TTCPS kann in aller Voraussicht nach in Bestbesetzung, also mit Angelika Links und Monika Kiefer im vorderen Mannschaftsteil dazu Neuzugang Jasmina Frauendorf und Sabine Podgorski auf Brett Drei und Vier antreten. Da der TTC Pirmasens weiter „oben“ dran in der Tabelle bleiben will, darf er sich in dieser Partie keinen Ausrutscher erlauben. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTC Bruchweiler: Nadja Münzberg, Veronika Reinhardt, Annette Dilger, Yvonne Burkhart, Stefanie Meyer, Kathrin Kroiss.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Jasmina Frauendorf, Sabine Podgorski. 

13. Januar 2013

Damen siegen mit ungewohnter Aufstellung

Mit ungewohnter Aufstellung bezwangen die Damen des 1. TTC Pirmasens zum Rückrundenauftakt in der 1. Pfalzliga die stark ersatzgeschwächten Gäste vom TTV Römerbad Jockgrim mit 8:3. Auch ohne die pausierende Spitzenspielerin Angelika Links reichte es zu einem ungefährdeten Heimsieg, der eigentlich nie in Frage stand. Einzig Neuzugang Angela Ruchte, die vom badischen Tischtennisverband zum Pirmasenser Traditionsclub zur Rückrunde gewechselt ist, hatte leicht nervöse „Anfangsschwierigkeiten“. Daraus resultierten dann auch die Doppelniederlage zu Beginn zusammen mit Sabine Podgorski und auch beide Einzelniederlagen. Verlor sie noch das erste Einzel gegen Monika Herold ohne Satzgewinn etwas verkrampft, fand sie aber im zweiten Spiel gegen Judith Schloß immer besser in ihr Spiel. Dennoch musste sie im Entscheidungssatz auch dieses Spiel abgeben. Besser machte es der zweite Neuzugang, die vom Ligakonkurrenten TTC Nünschweiler gewechselte Jasmina Frauendorf, die erst ihr Auftaktdoppel mit Monika Kiefer erfolgreich gestaltete und auch danach in beiden Einzeln siegreich bleib. In beiden Spielen gegen Sylvia Vanderheiden-Schroen und Petra Kolbe musste sie über die volle Distanz gehen und konnte sich erst im finalen Satz durchsetzen. Dabei bezwang sie im spannendsten Spiel des Tages Petra Kolbe hauchdünn mit 14:12 im „Fünften“. Die restlichen Punkte für den TTCPS besorgten die Altbewährten Kräfte Monika Kiefer und Sabine Podgorski, die ihre Einzel jeweils klar gewannen. Podgorski besiegte Petra Kolbe und Judith Schloß völlig ungefährdet ohne Satzverlust und demonstrierte ihre spielerische Stärke ebenso wie Kiefer, die Sylvia Vanderheiden-Schroen und Petra Kolbe klar beherrschte. Mit diesem Sieg schob schoben sich die Pirmasenser Damen mit 20:4 Punkten auf den zweiten Tabellenplatz, da der bisherige Zweite 1. TTC Frankenthal (19:5) beim Spitzenreiter TSG Kaiserslautern (24:0) unterlag. Römerbad Jockgrim liegt mit 7:17 Zählern auf dem neunten Platz der Tabelle und hat noch genügend Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TTV Römerbad Jockgrim 8:3 (28:15 Sätze)

Monika Kiefer/Jasmina Frauendorf – Petra Kolbe/Judith Schloß 11:7, 11:6, 10:12, 11:9; Sabine Podgorski/Angela Ruchte – Sylvia Vanderheiden-Schroen/Monika Herold 11:7, 6:11, 8:11, 11:9, 3:11; Monika Kiefer – Sylvia Vanderheiden-Schroen 11:7, 11:4, 11:7; Jasmina Frauendorf – Petra Kolbe 12:10, 10:12, 13:11, 7:11, 14:12; Sabine Podgorski – Judith Schloß 11:5, 11:7, 11:8; Angela Ruchte – Monika Herold 0:11, 8:11, 7:11; Monika Kiefer – Petra Kolbe 11:8, 11:5, 8:11, 11:7; Jasmina Frauendorf – Sylvia Vanderheiden-Schroen 11:5, 11:5, 3:11, 5:11, 11:2; Sabine Podgorski – Monika Herold 11:5, 11:8, 11:6; Angela Ruchte – Judith Schloß 11:6, 7:11, 10:12, 11:8, 3:11; Sabine Podgorski – Petra Kolbe 11:8, 11:8, 11:2.

13. Januar 2013

Keine Chance für TTC Herren

Obwohl der Tabellen-Zweite der 1. Tischtennis-Pfalzliga TSG Kaiserslautern mit Tamas Orosz und Dirk Lion auf zwei seiner Stammspieler aus der vorderen Mannschaftshälfte verzichtete, konnte gegen den 1. TTC Pirmasens, wie in der Vorrunde, ein haushoher 9:0-Sieg eingefahren werden. Die Pirmasenser, die für den pausierenden Dominik Lelle den Jugendspieler Lukas Kilian einsetzten, hatten von Beginn an nicht den Hauch einer Siegchance und das weder in den Doppeln als auch in den folgenden sechs Einzelpartien. Den besten Eindruck auf der Gästeseite hinterließ noch der junge Florian Peter, der von der mittleren Mannschaftsposition in das vordere Paarkreuz aufgerückt ist. Gegen die extrem starke Nummer eins der TSG, Daniel Gabor Kiss, war er dennoch von einem Sieg weit entfernt. Die Pirmasenser Spitze Stefan Links hatte gegen den aus der Mitte aufgerückten Arkadiusz Mularczyk nichts zu bestellen, genau wie die enttäuschenden Steffen Fink und Ralf Becker gegen die Nachwuchsspieler Maximilian Schmidt und Christopher Enders an den Brettern drei und vier. Lediglich zu einem Satzgewinn reichte es für Kevin Podgorski gegen den Ersatzspieler der Lauterer Andreas Schmidt und der erstmals im Pfalzligateam eingesetzt Lukas Kilian konnte gegen den Ex-Zweibrücker Markus Schließmeyer lediglich in einem der  drei gespielten Sätzen durch gute Leistungen lange Zeit mithalten, gegen Satzende machte aber der Jugend-Auswahlspieler die wichtigen Punkte für sich. (gb)  

TSG Kaiserslautern  -  1. TTC Pirmasens   9:0  (27:4 Sätze) 

Kiss/Enders   -  Peter/Becker   11:2, 6:11, 13:11, 11:5;

Mularczyk/Schmidt M. – Fink/Links  7:11, 11:4, 11:4, 11:3;

Schließmeyer/Schmidt A. – Kilian/Podgorski  6:11, 11:9, 11:5, 11:9;

Kiss     -  Peter   11:5, 16:14, 11:6;

Mularczyk  -  Links    11:7, 11:9, 11:6;

Enders        -  Becker   11:8, 11:5, 11:7;

M. Schmidt -  Fink       11:6, 11:7, 11:7;

Schließmeyer – Kilian   11:3, 11:3, 11:8;

A. Schmidt   -  Podgorski  11:4, 12:10, 5:11, 12:10.    

09. Januar 2013

Herren krasser Außenseiter

Zum Rückrundenauftakt in der Tischtennis-Pfalzliga müssen die Herren des 1. TTC Pirmasens beim Tabellen-Zweiten TSG Kaiserslautern antreten (Spielbeginn Samstag, 19 Uhr, Sporthalle Buchenloch) und haben dabei die Chance, die 0:9-Klatsche, bei lediglich sechs Satzgewinnen, durch ein achtbares Resultat vergessen zu lassen. Die Pirmasenser, die nach einem katastrophalen Saisonbeginn, verbunden mit dem „Absturz“ auf den letzten Platz,  inzwischen auf den fünften Tabellenplatz bei 12:10 Punkten vorgerückt sind, dürften dennoch um eine Niederlage gegen die noch unbesiegten Lauterer (20:2 Punkte) kaum herum kommen. Das Pirmasenser Sextett startet in die Rückrunde in veränderter Reihenfolge. Hinter Stefan Links rückt der in der Herbstserie überzeugende Florian Peter ins vordere Paarkreuz. Zusammen mit Steffen Fink bildet Ralf Becker die Mittelachse, während Kevin Podgorski im Schlussdrittel verbleibt. Der nach hinten abgerutschte Dominik Lelle fehlt in der Partie in Kaiserslautern und wird durch Lukas Kilian ersetzt. Die Gastgeber können ein bärenstarkes Team aufbieten, das von den beiden Ungarn Daniel Gabor Kiss und Tamas Orosz angeführt wird. Darauf folgen Dirk Lion, Arkadiusz Mularczyk, und die Nachwuchsspieler Christopher Enders, Maximilian Schmidt und der Ex-Zweibrücker Markus Schließmeyer, die allesamt zu den besten Junioren der Pfalz zählen. (gb)

07. Januar 2013

Heimdebüt für Jasmin Frauendorf und Angela Ruchte

Zum Auftakt der Rückrunde in der 1. Pfalzliga erwartet der neuformierte Tabellen Dritte 1. TTC Pirmasens am nächsten Sonntag die Gäste vom TTV Römerbad Jockgrim (Spielbeginn 10:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule). Der TTCPS liegt mit momentan 18:4 Punkten in Lauerstellung hinter dem verlustpunktfreien Tabellenführer TSG Kaiserslautern und dem Zweiten der Tabelle 1.TTC Frankenthal (19:3 Punkte). Jockgrim hat mit 7:15 Punkten zwar etwas Polster auf einen Abstiegsplatz, dennoch könnte bei einer Niederlagenserie dies sich schnell ändern, daher benötigen sie für den endgültigen Klassenerhalt noch einige Punkte. Angeführt von ihrer erfahrenen Spitzenspielerin Roswitha Wärther und Petra Froeschmann im vorderen Paarkreuz, dazu Petra Kolbe und Sylvia Vanderheiden-Schroen hat die Mannschaft in Pirmasens nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen, da die Favoritenrolle eindeutig den Pirmasenser Tischtennisdamen zuzuordnen ist. Diese haben mit zwei Neuverpflichtungen zur Rückrunde ihre Aufstellung geändert und nun viel mehr Variationsmöglichkeiten als in der Vorrunde. Unverändert auf Position Eins und Zwei die beiden bewährten Spitzenspielerinnen Angelika Links und Monika Kiefer, die nach guten Leistungen in der Vorrunde ihre Spitzenposition weiter behaupten konnten. Neuzugang Jasmina Frauendorf, die vom Ligakonkurrenten TTC Nünschweiler in die Horebstadt gewechselt ist, wird aufgrund ihrer dort erzielten Ergebnisse nun auf Rang Drei geführt und sollte aufgrund ihrer Spielstärke ein Punktegarant werden. Dahinter auf Rang Vier Sabine Podgorski, gefolgt von Andrea Kupper. Die vom Badischen Tischtennisverband gewechselte 21-jährige Studentin Angela Ruchte vervollständigt das Pirmasenser Team. Durch diese beiden Wechsel hat der TTCPS mehr Möglichkeiten, sich auf den jeweiligen Gegner besser einzustellen und dadurch vielleicht noch einmal in der Tabelle anzugreifen. Voraussetzung dazu ist allerdings ein Pflichtsieg am kommenden Sonntag gegen Jockgrim. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1. TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Jasmina Frauendorf, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Angela Ruchte.

TTV Römerbad Jockgrim: Roswitha Wärther, Petra Froeschmann, Petra Kolbe, Sylvia Vanderheiden-Schroen, Monika Herold, Ruth Barth, Judith Schloß.

05. Januar 2013

Günter Broschard beendet Trainertätigkeit

Günter Broschard hat mit Wirkung zum 31.12.2012 seinen Vertrag als Trainer nach langen Jahren auf eigenen Wunsch gekündigt. (sl)

24. Dezember 2012

Die diesjährige Weihnachtsfeier des 1. TTC Pirmasens war ein schöner, kurzweiliger und gelungener Abend mit über 60 Gästen. Nach dem gemeinsamen Essen begrüßte der 1. Vorsitzende Karl Seither alle Anwesenden im Kerzenlicht mit einer besinnlichen Rede, die den Sinn von Weihnachten verdeutlichen sollte. Nur das gemeinsame Singen der Weihnachtslieder wäre verbesserungswürdig und sollte fürs nächste Jahr geübt werden. Danach gab es verschiedene Ehrungen, darunter die Vereinsmeister und die Ehrung der Trainer und des Vorstandes. Danach übernahm der Vergnügungsausschuss den weiteren Verlauf des Abends. Nachdem der Nikolaus der Feier einen Besuch abstattete, der die Jugend- und Schülermannschaften bescherte, ging es weiter im Programm. Nach einem Schätzspiel, einer Versteigerung und eines Bingospieles kam es zum Ende der Veranstaltung zur legendären TTc-Tombola, die wie jedes Jahr etliche Preise parat hatte. Die Weihnachtsfeier endete dann mit einem gemütlichen Beisammensein. (sl)

                               

                                                Der Nebenraum des Sportheimes Erlenbrunn, mit allen Gästen der Weihnachtsfeier.

                               

                                                Die legendäre TTC-Tombola.

                               

                                                Der Nikolaus bei seinem Besuch der Weihnachtsfeier.

21. Dezember 2012

Vier Neuzugänge in der Rückrunde

Der 1. TTC Pirmasens vermeldet zur Rückrunde der Saison drei Neuzugänge. Vom niedersächsischen FC AS Hachetal hat der in Pirmasens an der Fachhochschule studierende Florian Instenberg zum Pirmasenser Traditionsclub gewechselt. Er wird dort voraussichtlich in der vierten Mannschaft eingesetzt. Weiterhin wurde Jörg Kupper reaktiviert und steht als Ergänzungsspieler zur Verfügung. Die Damenmannschaft, die momentan als dritter der Tabelle in der 1. Pfalzliga noch Aufstiegsambitionen hat, ist durch den Wechsel von Jasmina Frauendorf vom Ligakonkurrenten TTC Nünschweiler ernorm verstärkt worden. Sie sollte über genügend Spielstärke verfügen, um in den entscheidenden Spielen in der Rückrunde evtl. den Ausschlag für ein Vorrücken in der Tabelle zu geben.  Dazu hat die 21jährige Studentin Angela Ruchte den Weg zu den TTC-Damen gefunden. Sie spielte vorher beim badischen TB Bad Rotenfels und wir das Team ergänzen, das dadurch mehr Variationsmöglichkeiten hat. (sl)

21. Dezember 2012

Sabine Podgorski holt "Triple"

Die Pfalzeinzelmeisterschaften der Senioren fanden am vergangenen Wochenende in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Schule in Germersheim statt. Unter der Leitung von Verbandsseniorenwart Ralf Weber wurden am Samstag und Sonntag die Pfalzmeister in den verschiedenen Altersklassen ausgespielt. Herausragend aus westpfälzischer Sicht war Sabine Podgorski vom 1. TTC Pirmasens, die in ihrer Altersklasse AK1 (ab 40 Jahre) das „Triple“ holte (Pfalzmeisterin im Einzel, Doppel und Mixed). In der Damenkonkurrenz verwies sie ihre ärgste Konkurrentin Tanja Schultz (TSG Kaiserslautern) auf den zweiten Platz. Bereits mit 0:2 nach Sätzen lag sie zurück, siegte dann aber nach großer Aufholjagd im Fünften Satz und wurde so neue Pfalzmeisterin 2012. Den Doppeltitel holte sie zusammen mit ihrer Partnerin Anneli Heintz (TTC Germersheim) nach einem verdienten Sieg gegen Daniela Braun/Sabine Freyler (TTC Frankenthal). Ihre dritte Goldmedaille erreichte sie zusammen mit Abwehrspieler Detlef Gäßler (TTV Albersweiler) nach dem Finalsieg gegen Cornelia Weber/Matthias Magin (1.TTC Frankenthal/TTF Dannstadt-Schauernheim). Hans-Jürgen Salpeter vom 1. TTC Pirmasens musste gegen den späteren Pfalzmeister Ritter im Viertelfinale nach gutem Spiel knapp die Segel streichen. Ebenfalls die Silbermedaille erreichte Günter Broschard vom 1. TTC Pirmasens, der im entscheidenden Spiel gegen Helmut Hoffmann (FVP Maximiliansau) unterlag und diesem zum Pfalzmeistertitel gratulieren musste. Im Doppel war für ihn und sein Partner Josef Leckel (TTF Frankenthal) bereits im Achtelfinale Schluss. Mit insgesamt Fünf erreichten Medaillen können die Teilnehmer aus unserer Region sehr zufrieden sein. (sl)

11. Dezember 2012

Tim Dorst und Sebastian Kranitz neue Doppelbezirksmeister

Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der Herren in Hornbach hatten sieben Spieler des TTC Pirmasens gemeldet. Hendrik Reichel, Lukas Kilian, Daniel Semmler, Tim Dorst, Hans-Jürgen Salpeter und Sebastian Kranitz konnten teilnehmen, während der aussichtsreichste Teilnehmer des TTC, Kevin Podgorski krankheitsbedingt passen musste. Im Einzel wurde in  Gruppen gespielt, in denen  sich die ersten Beiden fürs Viertelfinale qualifizierten. Lukas Kilian, Tim Dorst, Daniel Semmler, Hans Jürgen Salpeter und Sebastian Kranitz schieden hier aus, während Hendrik Reichel als Zweiter seiner Gruppe nach starker Leistung den Sprung ins Viertelfinale schaffte. Hier unterlag er trotz heftiger Gegenwehr dem späteren Sieger Henry Wiche (TTC Nünchweiler) mit 0:3. Im Doppel lief es jedoch weitaus besser für die sechs Spieler des TTC. Hendrik Reichel/ Hans Jürgen Salpeter bestätigten ihre starke Form in der Runde und zogen überraschend klar ins Halbfinale ein. Im vereinsinternen Duell konnten sich Tim Dorst/Sebastian Kranitz gegen das in der Bezirksliga ungeschlagene Doppel Daniel Semmler/Lukas Kilian mit 3:0 durchsetzen. Im Halbfinale schieden Hendrik Reichel/Hans Jürgen Salpeter in drei knappen Sätzen gegen Christian Becker/Pascal Veith (TTC Riedelberg) mit 0:3 aus, während an der anderen Platte Tim Dorst/Sebastian Kranitz nach Klassespiel gegen die favorisierten Henry Wiche/Timo Schultz (TTC Nünchweiler) mit 3:1 gewannen. In einem spannenden und umkämpften Endspiel siegten Tim Dorst/Sebastian Kranitz dann denkbar knapp mit 11:9 im fünften Satz und wurden somit Bezirksmeister im Doppel. Bei den Senioren belegte Hans Jürgen Salpeter im gut besetzen Teilnehmerfeld bei vier Startern leider den undankbaren vierten Platz. Somit standen am Ende des Tages nach starker Leistung aller Spieler ein Erster Platz und ein Dritter Platz zu Buche. (sk)

07. Dezember 2012

Rico Vatter und Lukas Kilian Vereinsmeister

Die Schüler- und Jugendvereinsmeisterschaften des 1. TTC Pirmasens fanden am letzten Mittwoch unter der Leitung von Julian Peter in unserer Halle statt. Nach spannenden und hochklassigen Spielen sicherte sich in der Schülerklasse Rico Vatter den Titel vor seinem Zwillingsbruder Leon sicherte. Im Modus "Jeder gegen Jeden" erreichte Daniel Rapp den dritten Rang. In der Jugendkonkurrenz erreichten die beiden Topfavoriten Lukas Kilian und Hendrik Reichel das Finale. Zuvor schalte Hendrik Reichel im Halbfinale Tim Dorst mit 3:1 aus und Lukas Kilian besiegte ohne Satzverlust Rico Vatter. Das Finale gewann Lukas Kilan mit 3:1 gegen Hendrik Reichel, der somit neuer Vereinsmeister wurde. Den dritten Platz sicherte sich Rico Vatter, der im entscheidenden Spiel gegen Tim Dorst mit 3:2 siegreich blieb. Die Doppelkonkurrenz, bei der die Paarungen ausgelost wurden, setzten sich am Ende Tim Dorst/Rico Vatter durch und holten so den Titel. Auf den zweiten Platz kamen Lukas Kilian/David Rauth. Die Bronzemedaille holten Hendrik Reichel/Leon Vatter. Herzlichen Glückwunsch an alle Titelträger und Platzierten. (sl)

02. Dezember 2012

Damen mit Sieg und Niederlage

Ein Wochenende der Gegensätze bescherte den Damen des 1. TTC Pirmasens zum Ende der Vorrunde eine Niederlage und einen Sieg in der 1. Pfalzliga. Genauso klar wie sie das Spitzenspiel gegen die TSG Kaiserslautern mit 2:8 verloren, gewannen sie mit dem gleichen Resultat einen Tag später gegen den abstiegsbedrohten SVAlsenbrück-Langmeil. Der Zug in Richtung Meisterschaft ist nach der Niederlage gegen Kaiserslautern nun wohl abgefahren, denn das Team aus der Barbarossastadt führt verlustpunktfrei die Tabelle weiter souverän an und nun ist sogar der TTC Frankenthal (19:3 Punkte) noch vor die Pirmasenser Tischtennisdamen (18:4 Punkte) gerutscht. Äußert verheißungsvoll starten die TTC-Damen am Samstagabend gegen den Spitzenreiter und führten überraschend nach den beiden Auftaktdoppeln mit 2:0. Monika Kiefer und Andrea Kupper bezwangen Annette Knieriemen und die junge Nina Klug in vier umkämpften Sätzen mit 3:1. Erst im Entscheidungssatz konnte sich das Pirmasenser Spitzendoppel Angelika Links/Sabine Podgorski gegen überraschend auflaufende Ex-Pirmasenserin Karin Bißbort, die für die verhinderte etatmäßige Nummer Drei Tanja Schultz antrat und Steffi Schneider, die nur im Doppel eingesetzt wurde. Das TTC-Topdoppel blieb damit in der gesamten Vorrunde unbesiegt. Damit war aber das Pulver verschossen, denn die nächsten acht Einzel gingen trotz teilweise hoher Führungen und heftiger Gegenwehr allesamt an die Mannschaft von Kaiserslautern. Angelika Links hielt gegen Abwehrspielerin Janine Jansen lange gut mit, hatte aber am Ende mit 1:3 das Nachsehen, genauso wie anschließend gegen Spitzenspielerin Annette Knieriemen, gegen die sie in allen drei Sätzen lange führte, dennoch ohne Satzgewinn am Ende leer dastand. Ähnlich erging es ihrer Partnerin im vorderen Paarkreuz Monika Kiefer, die im ersten Einzel nach 0:2 Satzrückstand gegen Annette Knieriemen sich herankämpfte, zum 2:2 ausglich, im fünften Satz aber nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Gegen das unangenehme Abwehrspiel von Janine Jansen war sie trotz eines Satzgewinnes machtlos. Sabine Podgorski hatte gegen ihre ehemalige Teamkollegin durchaus Chancen, aber die clever spielende Karin Bißbort war in den entscheidenden Phasen des Spieles die Glücklichere und gewann 3:1. Nach zwei verlorenen Sätzen zu Beginn gegen Nachwuchsspielerin Nina Klug holte sie auf und glich zum Satzausgleich aus, hatte dann aber beim 9:11 im finalen Satz kein Glück auf ihrer Seite. Einen schweren Stand hatte Andrea Kupper, die gegen Nina Klug und Karin Bißbort antreten musste. Achtbar ihr Ergebnis gegen Angriffsspielerin Nina Klug, gegen die sie trotz zwischenzeitlichem Satzgewinn keine Siegchance hatte, ebenso wie in der darauffolgenden Partie gegen Karin Bißbort. Gegen deren variablen Topspinbälle fand Kupper in keiner Phase des Spieles ein Mittel und unterlag 0:3. Nach einem Klassestart fand so die Partie ein doch etwas schnelles Ende. Besser machten sie es dann am Sonntagmorgen, allerdings hatten ihre Gäste vom SV Alsenbrück-Langmeil, die nur zu Dritt angereist waren, nicht viel dagegenzusetzen. Nur das Doppel Monika Kiefer/Andrea Kupper musst eine Dreisatzniederlage gegen das gut eingespielte Doppel Heike Reisinger/Angela Radetz hinnehmen, sowie Monika Kiefer, die in ihrem ersten Spiel der jungen überlegt spielenden Angela Radetz unnötig im Entscheidungssatz unterlag. Alle anderen Partien endeten meist klar zu Gunsten der TTC-Spielerinnen. Erwähnenswert noch der Sieg von Angelika Links gegen Heike Reisinger, gegen die sie nach 0:2 Satzrückstand noch sicher gewann und Monika Kiefer, die sich gegen Heike Reisinger abmühen musste um diese im fünften Satz dann aber klar zu bezwingen. Ein Doppel und zwei Einzel gingen kampflos zu Gunsten des TTCPS, sodass es Andrea Kupper und Sabine Podgorski vorenthalten blieb, gegen die überforderte Ulrike Freitag die beiden fehlenden Punkte zum 8:2 Heimsieg holten. Nach seinem dritten Tabellenplatz in der Vorrunde möchten die Damen des 1. TTC Pirmasens in der im Januar startenden Rückrunde mit zwei Neuzugängen nochmal angreifen. Die Mannschaft wird verstärkt durch Jasmina Frauendorf vom TTC Nünschweiler und Angela Ruchte, die von südbadischen TB Bad Rotenfels in die Horebstadt gewechselt ist. (sl) 

1.TTC Pirmasens – TSG Kaiserslautern 2:8 (14:27 Sätze)

Monika Kiefer/Andrea Kupper – Annette Knieriemen/Nina Klug 11:9, 11:9, 1:11, 11:8; Angelika Links/Sabine Podgorski – Karin Bißbort/Steffi Schneider 11:5, 8:11, 11:9, 5:11, 11:4; Angelika Links – Janine Jansen 12:14, 11:4, 7:11, 10:12; Monika Kiefer – Annette Knieriemen 9:11, 8:11, 11:9, 11:9, 4:11; Sabine Podgorski – Karin Bißbort 7:11, 11:7, 11:13, 8:11; Andrea Kupper – Nina Klug 9:11, 2:11, 11:8, 7:11; Angelika Links – Annette Knieriemen 11:13, 7:11, 9:11; Monika Kiefer – Janine Jansen 7:11, 11:9, 4:11, 2:11; Sabine Podgorski – Nina Klug 6:11, 4:11, 12:10, 11:3, 9:11; Andrea Kupper – Karin Bißbort 5:11, 2:11, 3:11.

1. TTC Pirmasens – SV Alsenbrück-Langmeil 8:2 (2611 Sätze)

Monika Kiefer/Andrea Kupper – Angela Radetz/Heike Reisinger 8:11, 10:12, 7:11; Angelika Links/Sabine Podgorski 3:0 kampflos; Angelika Links – Heike Resinger 6:11, 8:11, 11:7, 11:6, 11:6; Monika Kiefer – Angela Radetz 11:4, 6:11, 11:9, 5:11, 7:11; Sabine Podgorski 3:0 kampflos; Andrea Kupper – Ulrike Freitag 11:4, 11:7, 11:9; Angelika Links – Angela Radetz 11:8, 8:11, 11:5, 11:5; Monika Kiefer – Heike Reisinger 11:2, 14:12, 9:11, 11:13, 11:5; Sabine Podgorski – Ulrike Freitag 11:4, 11:4, 11:2; Andrea Kupper 3:0 kampflos.

28. November 2012

Neue Vereinsmeister

Am letzten Sonntag fanden die traditionellen Vereinsmeisterschaften der Aktiven des 1.TTC Pirmasens statt. Unter der Leitung von Julian Peter wurde über sechs Stunden um jeden Ball gekämpft, bis am Ende die verdienten Sieger feststanden. In der Herren A-Klasse im Doppel KO-Modus verteidigte Vorjahressieger und Topfavorit Florian Peter souverän seinen Titel und verwies im Endspiel Youngster Kevin Podgorski auf den zweiten Platz. Auf den „nur“ dritten Platz kam Stefan Links, der sich der jugendlichen Übermacht beugen musste. Zuvor schaltete Podgorski Hendrik Reichel aus, der dennoch mit seinem Abschneiden zufrieden sein konnte. Die Herren B-Klasse stand ganz im Zeichen „Alt gegen Jung“. Routinier Hans-Jürgen Salpeter erreichte nach Mammutspielen und viel Einsatz das Finale, musste dort aber gegen den Angriffswirbel von Hendrik Reichel passen, der somit neuer Vereinsmeister der Herren B wurde. Auf den dritten Platz kam Tim Dorst, der im Viertelfinale Sebastian Kranitz mit 3:0 bezwang, dan aber gegen Salpeter den Kürzeren zog. Die Doppelkonkurrenz, beiu der die Paarungen gelost wurden, harmonierte am Ende Florian Peter zusammen mit Jugendspieler Morin Chowdhurry am besten. Sie bezwangen im Endspiel Hans-Jürgen Salpeter/Sebastina Kranitz und wurden überlegen Doppel-Vereinsmeister. Auf den dritten Rang landete Kevin Podgorski und TTC-Neuzugang Florian Instenberg. Insgesamt wurden wieder tolle Spiele gezeigt und vor allem die TTC-Nachwuchsspieler zeigten sehr gute Leistungen. (sl)

Die Siegerliste: 

Herren A: 1.Platz Florian Peter, 2.Platz Kevin Podgorski, 3.Platz Stefan Links 

Herren B: 1.Platz Hendrik Reichel, 2.Platz Hans-Jürgen Salpeter, 3.Platz Tim Dorst 

Herren Doppel: 1.Platz Florian Peter/Morin Chowdhurry, 2.Platz Hans-Jürgen Salpeter/Sebastian Kranitz, 3.Platz Kevin Podgorski/Florian Instenberg.

 

                            

Alle Teilnehmer der TTC-Vereinsmeisterschaften.

 

28. November 2012

Doppelspieltag für TTC-Damen - Spitzenreiter zu Gast

Mit einem Doppelspieltag beschließen die Damen des Tabellen Zweiten 1. TTC Pirmasens(16:2 Punkte) am kommenden Wochenende die Vorrunde der 1. Pfalzliga.  Das Spitzenspiel steigt am Samstag gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter TSG Kaiserslautern (20:0 Punkte), bevor am Sonntag Abstiegskandidat SV Alsenbrück-Langmeil (5:15 Punkte) zu Gast ist (Spielbeginn Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 10:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule Pirmasens). Erstmals in dieser Spielzeit gehen die Pirmasenser Damen nicht als Favorit in ein Spiel, denn gegen das übermächtig wirkende Team um Spitzenspielerin Annette Knieriemen vom Tabellenführer Kaiserslautern sind sie klarer Außenseiter. Alle vier Spielerinnen aus der Barbarossastadt sind mit hervorragenden Einzelbilanzen unter den besten Zehn der Liga zu finden. Angriffsspielerin Annette Knieriemen mit 18:2 Spielen wird genauso schwer zu knacken sein wie Abwehrspielerin Janine Jansen (13:1). Dazu die aggressiv spielende Tanja Schultz (17:1) und die junge Nina Klug (12:1), die beide mit nur einer Niederlage im bisherigen Verlauf der Vorrunde ebenfalls überzeugen konnten, stehen in nichts nach. Dazu kommt, dass beide TSG-Doppelpaarungen brandgefährlich sind und schwer zu bezwingen sind. Hier müssen die TTC-Damen sich gleich ins Zeug legen, um nicht sofort einem Rückstand hinterher zulaufen. In den anschließenden Einzeln sind absolut interessante Partien zu erwarten, denn mit Angelika Links (19:2 Spiele), Monika Kiefer (15:4) und Sabine Podgorski (15:3) sind ebenfalls drei Spieler aus den TOP 10 der Pfalzliga vertreten. Dazu die kampfstarke Andrea Kupper, die ihr bestes Tischtennis abrufen muss, um zu einem Erfolg zu kommen. Etwas pessimistisch die Aussage von TTC-Mannschaftsführerin Angelika Links: „Sollten wir im Idealfall ein Unentschieden erreichen, wäre das eine Superergebnis für uns, aber ich denke, Oberligaabsteiger Kaiserslautern ist stärker besetzt als wir.“ Aufgrund der spielerischen Ausgeglichenheit und Routine durch ihre langjährige Oberligazugehörigkeit ist ein erhofftes Remis wohl nur Wunschdenken, dennoch kann im Tischtennis im Verlauf eines Matches viel passieren. Am Sonntag gegen den mit nur fünf Pluspunkten auf dem drittletzten Platz liegenden SV Alsenbrück-Langmeil sind die Vorzeichen dann wieder etwas anders, denn alles andere als ein klarer Sieg wäre eine Enttäuschung für das Pirmasenser Quartett. Mit Angela Radetz und Heike Reisinger besitzt die Mannschaft von Alsenbrück-Langmeil ein spielerisch gutes vorderes Paarkreuz, welches nicht zu unterschätzen ist. Dazu die erfahrenen Ulrike Freitag und Lisa Brachhold, die mit einer konzentrierten Leistung dennoch zu bezwingen sind. Nach dem Topspiel am Samstag wird sich zeigen, ob der TTCPS auf Tuchfühlung mit dem Meisterschaftsaspiranten Kaiserslautern bleiben kann oder ob diese in der Tabelle davonziehen, bevor dann am Sonntag eine schwierige Pflichtaufgabe wartet. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1. TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

TSG Kaiserslautern: Annette Knieriemen, Janine Jansen, Tanja Schultz, Nina Klug.

SV Alsenbrück-Langmeil: Angela Radetz, Heike Reisinger, Ulrike Freitag, Lisa Brachhold.

22. November 2012

Neues Saisonheft online

Das neue TTC-Heft 2012-13 ist nun auch online. Zu sehen hier. (sl)

 

18. November 2012

Damen siegen auswärts knapp

Erst nach über drei Stunden Spielzeit konnten die Damen des 1. TTC Pirmasens über ihren knapp erkämpften 8:6 Auswärtssieg beim TTC Winnweiler in der 1. Pfalzliga jubeln. “Unsere Routine und Erfahrung hat uns den Sieg gebracht“, so das Statement von Mannschaftsführerin Angelika Links nach dem hauchdünnen Sieg gegen die junge spielstarke Mannschaft aus Winnweiler, denn nach einigen äußerst knappen Spielen hätten sich die Pirmasenser Tischtennisdamen über ein Remis nicht beschweren dürfen. Zu Beginn siegte das Pirmasenser Paradedoppel Angelika Links/Sabine Podgorski ebenso klar gegen Christina Dilger/Maria Oberle wie Andrea Kupper/Monika Kiefer gegen Katharina Dilger/Marcella Franck unterlagen. Monika Kiefer bezwang nach fünf Sätzen Katharina Dinges, wobei der Entscheidungssatz (11:4) eine klare Angelegenheit für die TTC-Spielerin war. Spitzenspielerin Angelika Links erhöhte die Führung durch einen ungefährdeten Erfolg gegen Marcella Franck ohne Satzverlust. Keine Siegchance hatte danach Andrea Kupper gegen Christina Dilger, gegen deren variables Angriffspiel die Pirmasenserin kein Mittel fand. Sabine Podgorski zeigte in ihrem ersten Einzel nach verlorenem ersten Satz Maria Oberle noch deutlich die Grenzen und erhöhte die TTC-Führung auf 4:2. Einen Dämpfer bekamen die Damen des TTCPS dann als Angelika Links nach 2:0 Satzführung gegen die unspektakulär, aber sehr sicher spielende Katharina Dinges noch den Faden verlor und im fünften Satz unterlag. Dazu die unglückliche Niederlage von Monika Kiefer, die gegen Marcella Franck nach ausgeglichenem Spiel mit 10:12 im Fünften Satz passen musste. Zwischenstand 4:4. Sabine Podgorski machte es dann besser gegen Katharina Dinges, die sie mit 3:0 dank ihres knallharten Angriffsspieles sicher beherrschte. Etwas besser als im Auftakteinzel fand dann Andrea Kupper in ihr Spiel gegen Maria Oberle, gewann den ersten Satz, hatte danach aber in den entscheidenden Momenten gegen Ende der Sätze immer das Nachsehen und unterlag 1:3. Ihren zweiten Einzelsieg zur 6:5 Führung holte dann Angelika Links gegen Christina Dilger mit einem souverän heraus gespielten 3:0 Erfolg. Im spannendsten Spiel des Abends siegte Sabine Podgorski gegen die beste Spielerin aus Winnweiler, Katharina Dinges knapp im finalen Satz (11:9), die somit alle drei Einzel erfolgreich beendete und so maßgeblichen Anteil am Pirmasenser Sieg hatte. Marcella Franck verkürzte nochmal auf 6:7, nachdem sie nach verlorenem ersten Satz gegen Andrea Kupper diese noch relativ sicher bezwang. Den Schlusspunkt zum Auswärtssieg setzte Monika Kiefer, die gegen Maria Oberle trotz heftiger Gegenwehr in drei Sätzen gewann. Somit bleiben die Damen des 1. TTC PS mit 16:2 weiterhin Zweiter der Tabelle hinter dem ungeschlagenen Spitzenreiter TSG Kaiserslautern (20:0). Der TTC Winnweiler belegt mit 11:9 Punkten den fünften Platz und hat den Anschluss an die Tabellenspitze der 1. Pfalzliga vorerst verloren. (sl)

Die Spiele:

TTC Winnweiler – 1. TTC Pirmasens 6:8 (23:30 Sätze)

Katharina Dinges/Marcella Franck – Monika Kiefer/Andrea Kupper 12:10, 11:6, 11:8; Christina Dilger/Maria Oberle – Angelika Links/Sabine Podgorski 7:11, 5:11, 6:11; Katharina Dinges – Monika Kiefer 9:11, 11:9, 11:7, 13:15, 4:11; Marcella Franck – Angelika Links 8:11, 7:11, 7:11, Christina Dilger – Andrea Kupper 11:9, 11:5, 11:6; Maria Oberle – Sabine Podgorski 11:9, 8:11, 3:11, 7:11; Katharina Dinges – Angelika Links 10:12, 8:11, 11:9, 11:9, 11:5; Marcella Franck – Monika Kiefer 11:9, 3:11, 3:11, 11:4, 12:10; Katharina Dilger – Sabine Podgorski 7;11, 7:11, 7:11;  Maria Oberle – Andrea Kupper 9:11, 11:7, 12:10, 11:9; Christina Dilger – Angelika Links 8:11, 9:11, 5:11; Katharina Dinges – Sabine Podgorski 12:10, 9:11, 8:11, 11:7, 9:11; Marcella Franck – Andrea Kupper 8:11, 11:2, 11:7, 11:9; Maria Oberle – Monika Kiefer 9:11, 8:11, 9:11.

14. November 2012

"Zweite" bezwingt Tabellenführer

In einem packenden und fesselnden Meisterschaftsspiel bezwang unsere Zweite Mannschaft in einem vorgezogenen Spiel in der Bezirksliga den verlustpunktfreien Tabellenführer SG Waldfischbach mit 9:6 und zu so mit 16:2 Punkten gleich. Viele spannende und schöne Spiele wurden den zahlreichen Zuschauern am Dienstagabend in der Husterhöhturnhalle geboten, meistens mit dem besseren Ende für die bis in die Haarspitzen motivierten Pirmasenser. Das junge Team um "Oldie" Hans-Jürgen Salpeter, der zwei Einzelsiege beisteuerte, war in der entscheideten Phase des Spieles etwas glücklicher, bezwang am Ende Waldfischbach aber verdient. Die weiteren Punkte holten Hendrik Reichel (1), Tim Dorst (2), Daniel Semmler (1), Lukas Kilian (1) sowie die Doppel Reichel/Peter und Semmler/Kilian. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team zu diesem grandiosen Heimsieg. Bei anschließendem Fleischkäse-Bufett von Gönner Paul Höllerer wurde noch bis in die Nacht gefeiert.  (sl)

14. November 2012

Damen mit schwerem Auswärtsspiel

Ein äußerst schweres Auswärtsspiel steht den Damen des 1. TTC Pirmasens in der 1. Pfalzliga bevor, denn am kommenden Samstag sind sie Gast beim heimstarken TTC Winnweiler (Spielbeginn 19:00 Uhr - Gymnastikhalle des Wilhelm-Erb, Höringer Str., Winnweiler).  Die junge Mannschaft um Spitzenspielerin Katharina Dinges steht momentan mit 11:7 Punkten auf dem Fünften Tabellenplatz und konnte schon einige beachtliche Ergebnisse im Verlauf der Vorrunde erzielen. Mit 16:7 Einzelsiegen hat Dinges auch eine hervorragende Einzelbilanz. Dahinter die im Moment nicht ganz so erfolgreiche Marcella Franck (8:13), ist aber aufgrund ihres schnellen Angriffsspieles nicht zu unterschätzen ist. Ebenfalls eine Klassebilanz weist an Position Drei Christian Dilger mit 13:5 Spielen auf. An Brett Vier vervollständigt Nachwuchsspielerin Maria Oberle mit 5:8 Spielen das Team aus Winnweiler. Der TTCPS tritt in kompletter Aufstellung an mit dem zuletzt mit 8:0 im Derbysieg gegen Nünschweiler erfolgreichen Team, das mit ihrer bewährten Aufstellung dennoch leicht favorisiert ins Spiel gehen wird. Vor allem zu Beginn sind die Pirmasenser Doppel gefordert, um gleich eine günstige Ausgangsposition für den weiteren Verlauf des Spieles zu schaffen. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTC Winnweiler: Katharina Dinges, Marcella Franck, Christina Dilger, Maria Oberle.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

14. November 2012

Herren-Derby eine Klasse tiefer

Nicht mehr die Brisanz früherer Begegnungen aus Oberligazeiten hat das Südwestpfalz-Derby zwischen den Herren des TTC Nünschweiler und 1. TTC Pirmasens, das am Samstag, Spielbeginn 19 Uhr in der Sporthalle am Füllengarten in Nünschweiler, eine Neuauflage, nun eine Klasse tiefer in der 1. Tischtennis-Pfalzliga, erfährt. Nach dem Abstieg beider Mannschaften aus der Oberliga hatte sich Nünschweiler weitaus schneller in der neuen Umgebung zurecht gefunden und nimmt derzeit bei 12:4 Punkten hinter den beiden Topfavoriten TSG Kaiserlautern und TV Colgenstein einen hervorragenden dritten Tabellenplatz ein. Pirmasens startete dagegen äußerst schwerfällig, war auch gehemmt durch den Weggang seines langjährigen Spitzenspielers Rainer Theiß und nahm einige Spieltage sogar den letzten Rang ein. Inzwischen haben sich die Spieler von der Husterhöhe gefangen, sind seit sechs Pfalzligabegegnungen unbesiegt und sind auf den fünften Platz (10:8 Punkte) vorgerückt. Der TTC Nünschweiler ist, legt man die zuletzt erzielten Resultate zu Grunde, als Sieger zu erwarten, allerdings gab es bei den zahlreichen Vergleichen beider Teams in den letzten Jahren eine ganze Reihe außergewöhnlicher Resultate, die die Möglichkeit in jeder Richtung offen lassen. Außerdem dürfte auch die Besetzung des einheimischen Sextetts eine große Rolle spielen, denn neben den Stammkräften Thomas Veith, Lars Wolf, Dietmar Lang, Henry Wiche und Stephan Weidler setzte Nünschweiler im Spiel gegen Riedelberg am vergangenen Spieltag überraschend ihren früheren Spitzenspieler Thomas Müller für Andy Halinski ein, der natürlich auf Brett sechs eine Bank ist. Der TTC Pirmasens reist in kompletter Besetzung an, also mit Stefan Links, Ralf Becker, Steffen Fink, Florian Peter, Dominik Lelle und Kevin Podgorski und hofft auf einen Punktgewinn. (gb)

11. November 2012

TTC-Herren laufen heiß

Auch ein 0:3-Rückstand nach den Eingangsdoppeln und 1:4 nach dem ersten Durchgang des vorderen Paarkreuzes hielt die Herren des 1. TTC Pirmasens im Meisterschaftsspiel der Tischtennis-Pfalzliga gegen den bis dahin punktegleichen TTC Brücken nicht davon ab, im weiteren Verlauf der spannenden Partie ihre mit Abstand beste Saisonleistung abzurufen und am Ende einen verdienten  9:6-Sieg einzufahren. Mit diesem Erfolg kletterten die Pirmasenser mit einem 10:8 Punktekonto um zwei Ränge höher auf den fünften Tabellenplatz der höchsten pfälzischen Liga und sind seit sechs Spieltagen unbesiegt. Gegen den kampfstarken TTC Brücken zeigte das Pirmasenser Sextett keinen Schwachpunkt in den Einzeln und egalisierte die Überlegenheit der Gäste in den Doppeln schnell. In jedem Paarkreuz stellten die Einheimischen einen überlegenen, unbesiegten Akteur, während der jeweilige Partner auf gleicher Höhe sein Konto ausgeglichen gestalten konnte. Damit endete jedes Einzel-Paarkreuz mit einem 3:1-Vorsprung aus dem Vergleich zu Gunsten der Spieler von der Husterhöhe. An der Teamspitze konnte Stefan Links gegen Markus Heintz und später gegen den hoch motivierten Ex-TTCP-Spieler Steffen Becker-Katins zu zwei Siegen kommen, während Ralf Becker zunächst im Angriffswirbel des Brückener Spitzenmannes unter ging, danach aber nach einer feinen, konzentrierten Leistung gegen Markus Heintz einen wichtigen Punkt erspielte. In der Mitte, seit Wochen das Paradestück des TTCP-Sextetts, glänzte wieder der junge immer eindrucksvoller auftrumpfende Florian Peter, gegen dessen Topspin-Angriff die beiden routinierten Brückener, der äußerst Aufschlagstarke Wolfgang Simon und Daniel Stucky, einfach kein Mittel fanden, um ihr bislang positives Saisonergebnis aufzustocken. Steffen Fink erreichte nicht ganz die Konstanz der letzten Spiele, siegte dennoch gegen Daniel Stucky nach tollen Ballwechseln. Auch im Schlussdrittel gab es drei Pirmasenser Pluspunkte, obwohl mit Dominik Lelle ein Stammspieler ersetzt werden musste. Der zuletzt schon im Pirmasenser Bezirksligateam glänzend aufspielende Hans-Jürgen Salpeter füllte die Lücke großartig, unterlag wohl dem bislang erst mit drei Saison-Niederlagen belasteten (bei acht Siegen) Thorsten Mootz, ließ dann aber in der entscheidenden Phase beim Spielstand von 8:6 Oliver Erfurt keine Siegchance. Endlich wieder in guter Verfassung präsentierte sich Kevin Podgorski, steigerte sich nach einem problemlosen Erfolg gegen Oliver Erfurt dann gegen Thorsten Mootz von Satz zu Satz und ließ keinen Zweifel über seinen glatten Sieg aufkommen. Imponierend war die Stärke der Gäste in den Doppeln, wo sie, genau wie im Spiel der Vorwoche in Edenkoben, unbesiegt blieben und den Pirmasenser Paaren klar überlegen waren. (gb) 

1. TTC Pirmasens  -  TTC Brücken   9:6  (33:26 Sätze)

Peter/Becker    - Becker-Katins/Erfurt   11:1, 6:11, 11:4, 7:11, 8:11;

Fink/Links       -  Heintz/Stucky     5:11, 10:12, 4:11;

Salpeter/Podgorski  -  Mootz/Simon   11:6, 11:5, 7:11, 9:11, 3:11;

Links    -  Heintz      11:5, 11:6, 11:7;

Becker  -  Becker-Katins  6:11, 5:11, 6:11;

Fink      -  Stucky      8:11, 6:11, 11:7, 11:3, 11:9;

Peter     -  Simon       12:10, 11:13, 12:10, 11:6;

Podgorski -  Erfurt    11:8, 9:11, 11:3, 12:10;

Salpeter   -  Mootz     11:8, 5:11, 8:11, 9:11;

Links  - Becker-Katins  11:4, 11:9, 8:11, 11:4;

Becker  -  Heintz        11:6, 7:11, 9:11, 11:7, 11:4;

Fink     -  Simon         7:11, 11:6, 7:11, 5:11;

Peter    -  Stucky     11:5, 11:7, 5:11, 11:7;

Podgorski  -  Mootz   12:10, 11:5, 11:4;

Salpeter     -  Erfurt    11:7, 11:8, 11:8. 

11. November 2012

TTC-Damen mit Kantersieg

Einen klaren und hochverdienten 8:0 Kantersieg fuhren die Pirmasenser Tischtennisdamen gegen die stark ersatzgeschwächte und überforderte zweite Garnitur desTTC Nünschweiler in ihrem Heimspiel der 1. Pfalzliga ein. Ganze drei Satzgewinne waren die Ausbeute von Nünschweiler, die bei ihrem Auswärtsspiel auf der Husterhöhe den Beweis einer Pfalzligatauglichen Mannschaft schuldig blieben. Das mit ständig wechselnder Aufstellungen antretende Team aus Nünschweiler konnte nur durch ihre beste Spielerin Paula Wiche zwei Satzgewinne verzeichnen. Im Endeffekt war sie aber bei ihren beiden 1:3 Niederlagen gegen Angelika Links und Monika Kiefer chancenlos. Gegen Ines Dreßler siegten beide TTC-Spielerinnen ohne Satzverlust. Ebenfalls je einen Einzelsieg verbuchten Sabine Podgorski, die Mara Szallies 3:0 abfertigte und Andrea Kupper, die Katahrina Schmidt trotz Satzverlust sicher beherrschte. Zu Beginn gewannen beide Pirmasenser Doppel eindeutig, wobei Monika Kiefer/Andrea Kupper gegen das gut harmonierende Doppel Paula Wiche/Ines Dreßler etwas mehr kämpfen musste als am Nebentisch Angelika Links/Sabine Podgorski gegen Katharina Schmidt/Mara Szallies. Nach diesem Sieg bleiben die Damen des 1. TTC Pirmasens mit 14:2 Punkten weiter dran am verlustpunktfreien Spitzenreiter TSG Kaiserslautern. Der TTC Nünschweiler 2 steht weiterhin mit 2:16 Punkten als Tabellenvorletzter auf einem Abstiegsplatz der 1. Pfalzliga. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TTC Nünschweiler 2 8:0 (24:3 Sätze)

Angelika Links/Sabine Podgorski – Katharina Schmidt/Mara Szallies 11:7, 11:4, 11:6; Monika Kiefer/Andrea Kupper – Ines Dreßler/Paula Wiche 11:5, 12:10, 11:8; Angelika Links – Paula Wiche 11:9, 5:11, 11:6, 11:6; Monika Kiefer – Ines Dreßler 11:8, 11:3, 11:6; Sabine Podgorski – Mara Szallies 11:6, 11:5, 11:6; Andrea Kupper – Katharina Schmidt 11:3, 7:11, 11:6, 11:6; Angelika Links – Ines Dreßler 11:8, 11:6, 11:6; Monika Kiefer – Paula Wiche 9:11, 11:3, 11:8, 11:3.

07. November 2012

Brisantes Pfalzligaduell

Ein Wiedersehen mit einem langjährigen Mannschaftskollegen gibt es im Samstag-Heimspiel des Tischtennis-Pfalzligisten 1. TTC Pirmasens gegen den Tabellennachbarn TTC Brücken, denn als Nummer eins der Gäste läuft Steffen Becker-Katins auf, der einige Jahre dem Pirmasenser Traditionsclub angehörte. Beginn des Vergleiches zwischen dem Sechsten der Pfalzliga (Brücken) und den Spielern von der Husterhöhe, die punktgleich mit 8:8 Zählern auf dem siebten Rang stehen, ist 19 Uhr in der Sporthalle der Husterhöhschule. Die Gäste landeten am vergangenen Spieltag einen nicht unbedingt erwarteten 9:7-Auswärtserfolg in Edenkoben, wobei sie das Kunststück fertig brachten alle vier Doppel für sich zu entscheiden. Schon von dieser Warte aus ist viel Spannung zu erwarten, denn das Sextett des Gastgebers präsentierte zuletzt ebenfalls besondere Stärke in dieser Disziplin. Allerdings sind auch in den einzelnen Paarkreuzen interessante Einzel-Duelle zu erwarten. So im Spitzenbereich, wo die TTCP-Spieler Stefan Links und Ralf Becker auf Steffen Becker-Katins, der bislang in dieser Spielzeit ein Plus von 7:5 erreicht hat, und Markus Heintz (7:8) treffen. Besonders spannende Duelle dürfte es in der Mitte geben, denn die zuletzt in blendender Verfassung befindlichen Steffen Fink und Florian Peter treffen auf die routinierten Wolfgang Simon (7:7) und Daniel Stucky (6:3), gegen die eine ausgeglichene Bilanz schon als Erfolg zu werten wäre. Das Sorgenkind des TTC Pirmasens ist derzeit der hintere Mannschaftsteil, denn der junge Kevin Podgorski findet einfach nicht zu seinem sonst so sicheren Angriffsspiel und zudem fällt die Nummer fünf, Dominik Lelle, erneut aus. Er wird durch einen Spieler der zuletzt sehr erfolgreichen Bezirksligamannschaft ersetzt. Der Gast aus Brücken hat in diesem Teil des Teams mit Thorsten Mootz, der bei acht Siegen erst drei Niederlagen einstecken musste, einen äußerst starken Punktesammler. Allerdings fällt dagegen sein Pendant Oliver Erfurt (2:9) ab und sollte auch gegen Pirmasens kaum zum Zuge kommen. Jedenfalls verspricht die Aufstellung beider Mannschaften und die Situation der Tabellennachbarn ein hochinteressantes Pfalzligaspiel. (gb) 

07. November 2012

Damen in Favoritenrolle

Gegen die zweite Garnitur des TTC Nünschweiler treten die Tischtennis-Damen des 1. TTC Pirmasens im Westpfalzderby am kommenden Sonntag als klarer Favorit in ihrem Heimspiel an (Spielbeginn 13:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule). Für Nünschweiler, die mit ständig wechselnden Mannschaftsaufstellungen antreten und mit nur zwei Pluspunkten auf dem vorletzten Tabellenplatz liegen wird das Auswärtsspiel beim Meisterschaftsanwärter TTCPS äußerst schwer. Pirmasens belegt mit 12:2 Punkten den zweiten Platz hinter dem verlustpunktfreien Spitzenreiter TSG Kaiserslautern (14:0) und darf sich keinen Ausrutscher erlauben. Sollte Nünschweiler wider Erwarten doch in der stärksten Aufstellung antreten wird dies allerdings kein Selbstläufer. Daher gilt es für die Pirmasenser Damen mit der nötigen Konzentration an den Tisch zu gehen und die angestrebten zwei Punkte einzufahren. Die Damen von der Husterhöhe treten mit dem zuletzt erfolgreichen Quartett Angelika Links und Monika Kiefer an der Mannschaftsspitze und Sabine Podgorski und Andrea Kupper im zweiten Mannschaftsteil an, die bei normalem Spielverlauf stark genug sein sollten, um einen eindeutigen Heimsieg sich zu erspielen. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

TTC Nünschweiler 2: Jasmina Frauendorf, Ines Dreßler, Melanie Meyer, Claudia Sprau, Paula Wiche, Hannah Agne, Katharina Schmidt.

04. November 2012

Derbysieg gegen Riedelberg

Eine stattliche Zuschauerzahl sah am Samstag in der Sporthalle in Hornbach das Südwestpfalz-Derby der Tischtennis-Pfalzliga der Herren zwischen dem Aufsteiger TTC Riedelberg und 1. TTC Pirmasens, das nach einer Reihe heiß umkämpfter Spiele mit einem etwas zu deutlich ausgefallenen 9:4-Sieg der routinierteren Pirmasenser endete. Die Entscheidung zu Gunsten der Spieler von der Husterhöhe fiel nach dem ersten Durchgang der Einzel, als beim 5:4-Zwischenstand für den Gast noch alles offen schien. Nun gewannen die Pirmasenser die nächsten vier Einzel, allesamt hauchdünn in den Entscheidungssätzen und sicherten sich so den dritten Sieg in Folge, bei nunmehr 8:8 Punkten eine wichtige Absicherung des Mittelfeldplatzes in der 1. Pfalzliga. Bärenstark, wie schon in den letzten Meisterschaftsspielen, trumpfte erneut die Mitte mit Steffen Fink und Florian Peter auf, die im ersten Durchgang gegen Alexander Spies und Manuel Müller keinen Satz abgab, danach in der entscheidenden Phase gegen die beiden ungemein kampfstarken Riedelberger jeweils beim 11:9 in den fünften Sätzen die Nerven behielt. Ebenfalls ohne Einzelniederlage blieb Stefan Links, der Benjamin Sema klar mit 3:0 abfertigte, dann aber gegen den Besten der Gastgeber, Christian Becker, beim 11:9 in der Entscheidung größte Mühe hatte. Christian Becker, die Riedelberger Nummer eins, hatte zuvor gegen seinen gesundheitlich angeschlagenen Namensvetter Ralf Becker aus den TTCP-Reihen sein hartes Angriffsspiel erfolgreich durchgezogen, was zunächst nach den Eingangsdoppeln den 2:2-Ausgleich gebracht hatte. Dafür „rächte“ sich Ralf Becker später an Benjamin Sema nach einem abwechslungsreichen, interessanten Einzel in fünf Sätzen. Das dritte Paarkreuz wurde eindeutig von den Spielern des Aufsteigers aus dem Landkreis beherrscht. Franz-Xaver Sema, ohnehin in den bisherigen Rundenspielen der erfolgreichste Akteur seines Sextetts, ließ den jungen Kevin Podgorski, der auf der ganzen Linie enttäuschte, nur in wenigen Szenen zur Entfaltung kommen. Auch Dominik Lelle, mit kaum übersehbarem Trainingsrückstand, fand gegen den unorthodox agierenden Christian Eitel kein Mittel, um sein sonst so platziertes Angriffsspiel durchzusetzen. Auch er musste nach vier Sätzen an den Riedelberger Kämpfer abgeben. Den Grundstein legten die Pirmasenser schon in den Eingangsdoppeln, die sie mit einem 2:1-Vorsprung abschlossen. Wohl hatten zunächst die wenig harmonierenden Links/Podgorski gegen die wie entfesselt angreifenden Christian Becker/Benjamin Sema nicht den Hauch einer Chance, doch Florian Peter/Ralf Becker, die wieder mit einer Klasseleistung aufwarteten, egalisierten gegen Alexander Spies/Christian Eitel sofort. Das 2:1 für den TTCP holten Steffen Fink/Dominik Lelle nach 0:2-Rückstand und einem glücklichen 15:13-Ende gegen Franz-Xaver Sema/Manuel Müller. (gb)

 

TTC Riedelberg  -  1. TTC Pirmasens   4:9  (22:30 Sätze)

Becker C./Sema B. -  Links/Podgorski  11:7, 11:5, 11:6;

Spies/Eitel              -  Becker R./Peter    11:13, 5:11, 7:11;

Sema F./Müller      -  Fink/Lelle            11:9, 11:9, 9:11, 3:11, 13:15;

Becker Chr.  -  Becker R.                11:9, 11:5, 8:11, 11:6;

Sema B.       -  Links                        10:12, 3:11, 4:11;

Spies           -  Peter                         9:11, 5:11, 10:12;

Müller        -  Fink                           6:11, 8:11, 6:11;

Sema F.     -  Podgorski                  11:9, 11:3, 8:11, 11:5;

Eitel          -  Lelle                          12:14, 11:8, 12:10, 11:8;

Becker Chr-  Links                         12:10, 10:12, 11:3, 8:11, 9:11;

Sema B.    -  Becker R.                  4:11, 7:11, 11:8, 11:4, 8:11;

Spies        -  Fink                           7:11, 5:11, 11:9, 11:9, 9:11;

Müller     -  Peter                           11:7, 8:11, 11:7, 5:11, 9:11.

01. November 2012

Herren-Derby gegen Riedelberg

Noch vor zwei Jahren waren beide Mannschaften durch drei Klassen getrennt, nun begegnen sich der TTC Riedelberg und der 1. TTC Pirmasens im Meisterschaftsspiel der Tischtennis-Pfalzliga auf Augenhöhe. In der Sporthalle in Hornbach (Spielbeginn bereits am Samstag 17 Uhr) will der Aufsteiger Riedelberg, derzeit mit 3:9 Punkten auf Rang 10, dem Oberliga-Absteiger aus Pirmasens, Tabellenplatz 7 bei 6:8 Punkten, den Weg zu einer weiteren Verbesserung so schwer wie möglich machen und sich selbst dabei etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Das Riedelberger Sextett war furios in die Runde gestartet und hatte schnell drei Pluspunkte aufzuweisen, musste allerdings am vergangenen Spieltag mit der 7:9-Niederlage gegen TTC Burrweiler einen herben Rückschlag einstecken. Die kampfstarke Mannschaft aus dem Landkreis kann sowohl auf junge Spieler wie Christian Becker, der eine Einzelbilanz im Spitzenbereich von 5:7 vorzeigen kann, wie auf Kämpfertypen wie Franz Xaver Sema (6:3 im hinteren Drittel) oder Christian Eitel (3:6) zurückgreifen. Auch Benjamin Sema mit einem beachtlichen  5:5 auf Rang zwei oder Manuel Müller (4:6 in der Mitte) können das Pfalzliganiveau mitgehen. Lediglich Alexander Spies hat mit seiner 1:7-„Ausbeute“ im bisherigen Saisonverlauf noch Probleme. Der TTC Pirmasens reist nach Hornbach in Bestbesetzung an,  also mit Stefan Links, Ralf Becker, Steffen Fink, Florian Peter, Dominik Lelle und Kevin Podgorski und nimmt, schon durch die letzten Erfolge gegen Edenkoben und Burrweiler untermauert, die Favoritenrolle ein. Ein interessantes Duell ist für  dieses erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften auf jeden Fall  zu erwarten. (gb)

29. Oktober 2012

TTC-Jugend erfolgreich im Bezirk

Bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften am Sonntag in Rodalben war der TTCPS sehr erfolgreich. Tim Dorst holte mit seinem Partner Hendrik Reichel den ersten Platz im Jugenddoppel. Außerdem sicherte er sich im Einzel nach einer knappen 1:3 Niederlage im Finale den zweiten Platz im Einzel. Vom 1.TTC Pirmasens waren in der Jungenkonkurrenz bei einer Rekordminus-Teilnehmerzahl von 14 Spielern allein sieben vom TTC vertreten. In dem trotz der geringen Teilnehmeranzahl stark besetzen Turnier konnte Tim Dorst seine Gruppe mit drei Erfolgen jeweils ohne Satzverlust klar gewinnen. Hendrik Reichel, Dominic Höllerer und Kevin Dorst(welcher in seiner Gruppe nach Klassespiel lediglich dem späteren Sieger Henry Wiche mit 2:3 unterlegen war) qualifizierten sich als Gruppenzweite fürs Viertelfinale. Lukas Kilian als Gruppendritter und Morin Chowdhury sowie David Rauth als Gruppenvierter ereilte früh das Aus. Im Viertelfinale war die mit größter Spannung zu erwartende Paarung das Zwillingsduell zwischen Tim und Kevin Dorst, welches Tim mit 3:1 für sich entschied. Dominic Höllerer schied leider erwartungsgemäß gegen Henry Wiche aus. Mitfavorit Hendrik Reichel erwischte keinen guten Tag und schied nach schwacher Leistung gegen Andre Halinski mit 0:3 aus. Gegen ihn hatte Reichel noch ein paar Wochen zuvor in der Jugendrunde mit 3:0 gewonnen. Tim Dorst machte es im Halbfinale besser und besiegte Halinski mit 3:1. Im Finale unterlag er nach starkem Spiel Henry Wiche knapp mit 1:3, nachdem er die ersten beiden Sätze verschlief, den dritten gewann und im vierten Satz eine 9:7 Führung nicht nutzen konnte. In der Doppelkonkurrenz schafften es nur Tim Dorst/Reichel unter die letzten Drei. Morin Chowdhury/Sandro Haser (SG Waldfischbach) sowie Dominic Höllerer/David Rauth unterlagen im Viertelfinale klar, während Kevin Dorst/Lukas Kilian etwas überraschend und trotz drei Matchbällen ihr Viertelfinale 2:3 verloren. Tim Dorst/Hendrik Reichel gewannen daraufhin ihr Halbfinale nach anfänglichen Problemen klar mit 3:1. Im Finale gewannen sie mit dem selben Ergebnis gegen Julian Schäfer/Jonas Greiner(TTA KASch Vinningen) und sicherten sich so den Titel im Bezirk. (sk)

28. Oktober 2012

TTC Herren mit befreiendem Heimsieg

Ohne seinen Spitzenspieler Daniel Maus reiste der bisherige Tabellen-Dritte der Tischtennis Pfalzliga TTV Edenkoben zum Meisterschaftsspiel beim 1. TTC Pirmasens an und hatte schon deswegen von Beginn an keine Chance, die auf Sieg eingestellten Pirmasenser zu bremsen. Hoch mit 9:4 fertigte dann auch das Sextett von der Husterhöhe die Gäste aus der Vorderpfalz ab, spielte seine in den Jahren der Oberligazugehörigkeit erworbene Routine in vielen engen Spielszenen aus und ließ nur ganz selten Zweifel an seinem Sieg aufkommen. Überragend im TTCP-Team war erneut das mittlere Paarkreuz mit Steffen Fink und Florian Peter, die gegen Moritz und Tim Kröger ihre technische Überlegenheit voll ausspielten und ihre vier Einzel gewannen. Steffen Fink zeigte dabei in seinen Einzeln, trotz einiger Unsicherheiten, gute Spielübersicht und Risikobereitschaft. Florian Peter, der sich seit Wochen in glänzender Verfassung präsentiert, zog vom ersten Ballwechsel an sein Topspin-Angriffsspiel durch und kam so nie in Gefahr eines Satzverlustes. Beide halfen auch tatkräftig zusammen mit ihren Partnern Ralf Becker und Dominik Lelle mit, den 2:1-Eingangsvorsprung zu erreichen. So waren zum Auftakt lediglich Stefan Links/Kevin Podgorski ihren Edenkobener Gegnern unterlegen. Im Spitzenpaarkreuz lieferten sich die Pirmasenser Stefan Links und der aus der Gästemitte aufgerückte Hakan Yozgat ein spannendes Duell, das trotz knallharter Angriffsbemühungen des Gastes zu Gunsten von Links endete. Auch die Nummer zwei der Gastgeber, Ralf Becker, steigerte sich gegen Yozgat im zweiten Durchgang, unterbrach den Angriffswirbel mit taktischen Mitteln immer wieder und hatte im Entscheidungssatz die besseren Nerven. Gegen den glänzend auftrumpfenden Fabian Messemer hatten die beiden Pirmasenser allerdings kaum eine Siegmöglichkeit und gaben ihre beiden Spiele ab. Nicht so dominant wie erwartet war das Schlussdrittel des TTC Pirmasens, denn Kevin Podgorski unterlag den in den bisherigen Rundenspielen schwächsten Edenkobener, Matthias Potz, nach verpasstem Start in fünf Sätzen. Auch Dominik Lelle hatte gegen den von Edenkoben eingesetzten Ersatzspieler Ralf Günthner weitaus mehr Probleme als nach den beiden ersten Sätzen voraus zu sehen war, konnte aber das Match letztendlich doch gewinnen. Mit nunmehr 6:8 Punkten sind die Pirmasenser Tischtennisspieler nun im Mittelfeld der 1. Pfalzliga angekommen und dürften, bei ähnlich soliden Leistungen, kaum in Abstiegsnot geraten. (gb)

 1. TTC Pirmasens  -  TTV Edenkoben   9:4  (31:19 Sätze)

Peter/Becker     -  Kröger T./Kröger M.  11:8, 11.5, 11:8;

Links/Podgorski – Yozgat/Messemer     7:11, 11:9, 9:11, 3:11;

Fink/Lelle         -  Potz/Günthner            11:5, 11:8, 11:2;

Links     -  Yozgat      9:11, 11:9, 12:10, 14:12;

Becker   -  Messemer  6:11, 9:11, 4:11;

Fink      - Kröger T.    11:7, 11:7, 10:12, 11:8;

Peter     -  Kröger M.  11:1, 11:5, 11:5;

Lelle     -  Günthner    12:10, 11:7, 5:11, 5:11, 11:6;

Podgorski -  Potz        8:11, 10:12, 11:7, 11:7, 6:11;

Links    -  Messemer   13:11, 7:11, 6:11, 7:11;

Becker  -  Yozgat       6:11, 12:14, 11:5, 11:7, 13:11;

Fink   -  Kröger M.    8:11, 11:4, 12:10, 11:4;

Peter   -  Kröger T.    11:7, 11:5, 11:7.   

 

28. Oktober 2012

Kantersieg für Damen

Mit einem klaren 8:0 Auswärtssieg beim Tabellenschlusslicht 1. TTC Frankenthal 2 kehrten die Damen des 1. TTC Pirmasens vom Meisterschaftsspiel am Sonntagmorgen zurück. Ganze drei Satzgewinne überließen sie der zweiten Garnitur von Frankenthal, die in allen Belangen unterlegen waren und keinerlei Siegchance hatten. Dies liegt vor allem daran, dass die TTC-Damen von Beginn an hochkonzentriert an den Tisch gingen und ihre Gegner nicht unterschätzten, bzw. sich nicht vom letzten Tabellenplatz blenden ließen. Beide Pirmasenser Doppel überzeugten gleich am Anfang, denn sowohl das noch unbesiegte Spitzendoppel Angelika Links/Sabine Podgorski noch Monika Kiefer/Andrea Kupper bezwangen ihre Gegner relativ eindeutig. Das TTC-Spitzenduo Angelika Links und Monika Kiefer spielte danach seine Klasse und Routine gegen Johanna Steidl und Marianne Heyne aus und holte jeweils zwei ungefährdete und klar heraus gespielte Einzelsiege. Auch Sabine Podgorski ließ Sabine Engel ohne Satzgewinn abblitzen und bezwang diese deutlich. Andrea Kupper steigerte sich nach verlorenen ersten Satz immer mehr und ging gegen Beate Schuler noch mit 3:1 als Siegerin vom Tisch und überzeugte durch ihren kämpferischen Einsatz. Somit festigten die Pirmasenser Tischtennisdamen nach diesem klaren Sieg ihren zweiten Tabellenplatz mit 12:2 Punkten hinter dem verlustpunktfreien Tabellenführer TSG Kaiserslautern (12:0 Punkte). (sl)

Die Spiele:

1.TTC Frankenthal 2 – 1. TTC Pirmasens 0:8 (3:24 Sätze)

Beate Schuler/Sabine Engel – Monika Kiefer/Andrea Kupper 11:7, 8:11, 6:11, 9:11; Johanna Steidl/Marianne Heyne – Angelika Links/Sabine Podgorski 8:11, 6:11, 8:11; Johanna Steidl – Monika Kiefer 5:11, 4:11, 7:11; Marianne Heyne – Angelika Links 6:11, 11:13, 11:13; Beate Schuler – Andrea Kupper 11:7, 9:11, 8:11, 9:11; Sabine Engel – Sabine Podgorski 6:11, 4:11, 9:11; Johanna Steidl – Angelika Links 7:11, 5:11, 11:8, 10:12; Marianne Heyne – Monika Kiefer 4:11, 6:11, 8:11.

      

24. Oktober 2012

Herren müssen nachlegen

Was der erste Saisonsieg am vergangenen Wochenende gegen den TTC Burrweiler für die Herren des Tischtennis-Pfalzligisten 1. TTC Pirmasens wert ist wird sich am Samstag, Spielbeginn 19 Uhr, in der Sporthalle der Husterhöhschule in Pirmasens zeigen, denn der Gast TTV Edenkoben ist ein ganz anderes Kaliber als der Tabellenletzte. Nach der Hälfte der Vorrunde liegt Edenkoben, für Fachleute nicht überraschend, auf dem dritten Rang der höchsten pfälzischen Klasse mit einem Punktekonto von 8:2. Mit dem jungen Daniel Maus, der bereits in den letzten Jahren Erfahrung in der Regional- und Oberliga beim TTV Altrip sammeln konnte und Fabian Messemer, der ebenfalls zur Pfalzspitze im Nachwuchsbereich zählt, haben die Gäste ein spielstarkes Spitzenduo das im bisherigen Rundenverlauf mit 8:2 Siegen (Maus) und 5:5 (Messemer) für viel Stabilität in ihrem Team gesorgt hat. Auch die Mitte mit Hakan Yozgar (7:3) und Moritz Kröger (5:4) ist zu beachten, während das Schlussdrittel Tim Kröger (3:4) und Matthias Potz (2:5) doch erheblich abfällt. Der TTC Pirmasens kann voraussichtlich doch auf sein stärkstes Sextett zurückgreifen, denn Dominik Lelle steht zum Einsatz bereit. Zusammen mit Kevin Podgorski bildet er das hintere Paarkreuz, dem in dieser Begegnung voraussichtlich entscheidende Bedeutung zukommt. Die Pirmasenser Mitte Steffen Fink und Florian Peter hat zuletzt in Burrweiler voll überzeugt und sollte den Edenkobener Kontrahenten in dieser Verfassung Paroli bieten. An der Spitze müssen Stefan Links, der im letzten Match eine überraschende Niederlage einstecken musste und Ralf Becker einen Vorteil der Gäste verhindern. Das schnelle Angriffsspiel der Gegner Maus und Messemer kommt dabei den TTCP_Spielern eher entgegen. Ein Punktgewinn des 1. TTC Pirmasens in diesem voraussichtlich recht engen Meisterschaftsspieles wäre ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Mittelfeld der Tabelle. (gb)

24. Oktober 2012

Pflichtaufgabe für Damen

Das nächste Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in der 1. Pfalzliga der Damen dürfte für die Mannschaft des 1. TTC Pirmasens nur eine Pflichtaufgabe werden. Gegen das noch sieg- und punktlose Tabellenschlusslicht 1. TTC Frankenthal 2 ist das Team um Mannschaftsführerin Angelika Links absoluter Favorit (Spielbeginn 10:00 Uhr – Schiller-Realschule, Mörscher Str. 11, Frankenthal. Die zweite Garnitur des 1. TTC Frankenthal war in den bisherigen Spielen der Saison fast ausnahmslos chancenlos und sollte bei normalem Spielverlauf kein Stolperstein für die in Bestbesetzung antretenden Damen von der Husterhöhe sein. An Position Eins bei Frankenthal steht die routinierte Materialspielerin Johanna Steidl, die wohl am ehestens spielerisch mithalten kann. Dahinter kommen mit Marianne Heyne, Beate Schuler und Sabine Engel drei erfahrene Spielerinnen, die trotz der klaren Favoritenstellung aber erst einmal bezwungen werden müssen. Ein Auswärtssieg ist also ein Muss, um weiter vorne in der Tabelle mitmischen zu können. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Frankenthal 2: Johanna Steidl, Marianne Heyne, Beate Schuler, Sabine Engel.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

21. Oktober 2012

Damen bleiben "oben" dran

Klarer als erwartet endete das Heimspiel der Pirmasenser Tischtennisdamen in der 1. Pfalzliga. Mit 8:1 bezwangen sie die ersatzgeschwächten Gäste vom TTF Frankenthal und bleiben somit in der Tabelle „oben“ dran. Ohne ihre ersten Drei (Elina Kogane, Katharina Draxel und Theresia Heintz) trat das Team von TTF Frankenthal 3 in Pirmasens an und war dadurch von Beginn an auf verlorenem Posten und hatte in keiner Phase des Spieles eine Siegchance. In kompletter Aufstellung hätte dies sicherlich anders ausgesehen. Den einzigen Punkt für die Gäste holte im spannendsten Spiel des Tages Karin Egersdörfer, die Andrea Kupper in fünf umkämpften Sätzen bezwang. Zu Beginn sorgten die beiden Pirmasenser Doppel Angelika Links/Sabine Podgorski und Andrea Kupper/Monika Kiefer nach zwei klaren 3:0 Siegen für die zunächst beruhigende 2:0 Führung. Die weiteren Punkte holten mit jeweils zwei Einzelsiegen das Pirmasenser Trio Angelika Links, Monika Kiefer und Sabine Podgorski, die allesamt bis auf einen einzigen Satzverlust eindeutig mit 3:0 zu Gunsten der TTC-Damen gingen. Der TTCPS steht damit mit momentan 10:2 Punkten auf dem ersten Platz der Tabelle, gefolgt von der TSG Kaiserslautern mit 8:0 Punkten, aber zwei Partien im Rückstand. Die TTF Frankenthal 3 belegt Rang acht mit unbefriedigenden 4:8 Punkten. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TTF Frankenthal 3 8:1 (26:4 Sätze)

Monika Kiefer/Andrea Kupper – Ulla Reichel/Sigrun Lechtken 11:8, 11:3, 13:11; Angelika Links/Sabine Podgorski Christina Burnikel/Karin Egersdörfer 11:8, 11:9, 11:6; Angelika Links – Ulla Reichel 11:8, 11:4, 11:5; Monika Kiefer – Christina Burnikel 7:11, 11:5, 11:8, 16:14; Sabine Podgorski – Sigrun Lechtken 11:2, 12:10, 11:5; Andrea Kupper – Karin Egersdörfer 8:11, 9:11, 16:14; 11:6, 8:11, Angelika Links – Christina Burnikel 11:5, 11:2, 11:4, Monika Kiefer – Ulla Reichel 14:12, 11:5, 11:4; Sabine Podgorski – Karin Egersdörfer 11:7, 11:5, 11:5.

21. Oktober 2012

Herren holen ersten Saisonsieg

Um drei Plätze in der Tabelle, auf Rang acht, der Tischtennis-Pfalzliga verbesserten sich die Herren des 1. TTC Pirmasens durch ihren ungefährdeten 9:4-Sieg beim Schlusslicht TTC Burrweiler und verließen damit sogar die Abstiegszone. Der zuvor schon eingeplante Erfolg wurde vor allem im vorderen Mannschaftsteil gesichert, wo lediglich Stefan Links gegen die Nummer zwei der Gastgeber, Torge Richter, eine unerwartete 1:3-Niederlage einstecken musste. Ganz stark trumpfte dagegen im ersten Paarkreuz Ralf Becker auf, der weder gegen Manuel Lerch noch gegen Torge Richter Probleme hatte und keinen Satz abgab. Dazu zu Beginn auch im Doppel, zusammen mit seinem Partner Florian Peter, gegen Gärtner/Richter für einen weiteren Pirmasenser Pluspunkt sorgte. Die TTCP-Mitte Steffen Fink und Florian Peter trumpfte gegen die erfahrenen Jürgen Fey und Ralf Bien mächtig auf. Sie überließen den Vorderpfälzern lediglich Satzgewinne. Am Ende standen aber vier wichtige Einzelsiege der Pirmasenser auf der Habenseite, wozu noch die beiden Startsiege in den Doppeln Fink/Links gegen Bien/Lerch und Peter/Becker gegen Gärtner/Richter kamen. Nicht ganz geglückt war der Auftritt der beiden TTCP-Nachwuchsspieler Kevin Podgorski und Hendrik Reichel. Podgorski unterlag in einem bis zum letzten Schlagwechsel spannenden Spiel dem Burrweiler Ersatzspieler Robin Gärtner 9:11 im Entscheidungssatz und Reichel konnte nach etwas unglücklichem Spielverlauf den Gastgeber Clemens Eichenlaub, mit nunmehr 7:2 Einzelsiegen in der bisherigen Spielzeit erfolgreichster Spieler seines Teams, in den entscheidenden Szenen nicht halten. Auch in ihrem Doppel zogen die beiden Pirmasenser gegen Fey/Eichenlaub den Kürzeren. (gb)

 

TTC Burrweiler   -  1. TTC Pirmasens   4:9  (17:32 Sätze)

Bien/Lerch           -  Fink/Links      11:9, 9:11, 10:12, 3:11;

Gärtner/Richter    -  Peter/Becker   11:5, 7:11, 11:13, 11:13;

Fey/Eichenlaub    -  Reichel/Podgorski  11:6, 11:7, 4:11, 11:4;

Lerch     -  Becker     8:11, 10:12, 8:11;

Richter   -  Links       7:11, 11:7, 11:5, 11:9;

Fey        -  Peter        9:11, 10:12, 11:7, 4:11;

Bien      -  Fink         8:11, 9:11, 9:11;

Eichenlaub – Reichel   13:11, 11:8, 13:15, 11:6;

Gärtner  -  Podgorski    11:8, 14:12, 11:13, 11:13, 11:9;

Lerch     -  Links        4:11, 3:11, 6:11;

Richter  -  Becker      12:14, 8:11, 5:11;

Fey       -  Fink           11:9, 11:5, 9:11, 10:12, 4:11;

Bien     -  Peter           4:11, 11:13, 10:12. 

17. Oktober 2012

Herren wollen ersten Sieg

Am Samstag, Spielbeginn 19 Uhr, haben die Herren des 1. TTC Pirmasens die reelle Chance als Gast des Tabellenletzten TTC Burrweiler den ersten Saisonsieg in der Tischtennis-Pfalzliga einzubringen. Die Gastgeber aus der Vorderpfalz hatten bereits in der Vorsaison den Abstieg in die 2. Pfalzliga knapp vermieden und sind in die neue Spielzeit mit 1:9 Punkten gestartet. Die Pirmasenser liegen allerdings, ebenfalls noch sieglos, nur einen Zähler besser, können aber bei einem doppelten Punktgewinn den Anschluss an das untere Mittelfeld schaffen. Auch gegen Burrweiler kann die Mannschaft von der Husterhöhe, wie in den Spielen zuvor, erneut nicht komplett antreten, da Stammspieler Dominik Lelle wegen seines Studiums in Bayern in den kommenden Wochen ausfallen wird. Er wird von einem der nachrückenden Spieler des Bezirksliga-Teams ersetzt. Ansonsten dürften die lange Jahre in der Oberliga erprobten Spieler wie Stefan Links, Ralf Becker, Steffen Fink, Florian Peter und Kevin Podgorski genug Klasse und Erfahrung an die Tische bringen, um endlich den Bann zu brechen. Aus der Mannschaft der Gastgeber ragt kein Einzelspieler heraus, allerdings haben in der Mitte Jürgen Fey (4:5) und im letzten Drittel Clemens Eichenlaub (6:2) in den bisherigen Rundenspielen recht passable Ergebnisse erzielt. An der Spitze sollten Manuel Lerch (2:6) und Torge Richter (2:8) gegen die Pirmasenser Stefan Links und Ralf Becker kaum bestehen können. In diesem Mannschaftsbereich sollten die Gäste aus der Schuhstadt die entscheidenden Pluspunkte buchen. (gb)

16. Oktober 2012

Damen mit Heimspiel

Nach der mehrwöchigen Pause haben die Damen des 1. TTC Pirmasens nun am kommenden Sonntag die Mannschaft von TTF Frankenthal 3 in der 1. Pfalzliga zu Gast (Spielbeginn 10:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule Pirmasens). Gegen das bunt zusammen gewürfelte Frankenthaler Ensemble, dass in dem bisherigen Verlauf der Saison nie in der gleichen Aufstellung zusammen gespielt hat, kann es je nach dem wie das Team antritt sehr schwer und unangenehm werden. Im Moment rangieren sie mit 4:6 Punkten auf einem unbefriedigenden achten Platz, der wohl durch ständig wechselnde Mannschaftsaufstellungen begründet ist. Angeführt wird die Frankenthaler Mannschaft von ihrer ausländischen Spitzenspielerin Elian Kogane. Dahinter die junge, vom TTC Nünschweiler gewechselte Nachwuchsspielerin Katharina Draxel. Ergänzt wird das Quartett im besten Fall von den beiden spielstarken Theresia Heintz und Christina Burnikel. Als Ersatz stehen weitere starke routinierte Spielerinnen wie Inessa Leckel, Renate Kring oder Karin Egersdörfer zur Verfügung. Der TTC Pirmasens hält mit seiner bewährten Aufstellung dagegen. Im vorderen Paarkreuz mit Mannschaftsführerin Angelika Links und Monika Kiefer, sowie im zweiten Paarkreuz mit Sabine Podgorski und Andrea Kupper. Die beiden etatmäßigen Pirmasenser Doppel Links/Podgorski und Kiefer/Kupper sollten zu Beginn schon den Grundstein für den angestrebten Heimerfolg legen. Der TTCPS liegt momentan auf dem zweiten Platz der Tabelle mit 8:2 Punkten und will sich dort weiter festsetzen.  (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

TTF Frankenthal: Elina Kogane, Katharina Draxel, Theresia Heintz, Christina Burnikel, Inessa Leckel, Ulla Reichel, Renate Kring, Karin Egersdörfer, Sigrun Lechtken.

04. Oktober 2012

Wieder "nur" Remis

Auch im Nachholspiel der 1. Tischtennis-Pfalzliga schafften es die Herren des 1. TTC Pirmasens nicht, den ersten Saisonsieg einzufahren. Beim TTC Germersheim reichte es wieder nur zu einem 8:8 (31:32 Sätze)-Remis, was bei nunmehr 2:8 Punkten einfach zu wenig ist, um vom vorletzten Tabellenplatz weg zu kommen. Die Chancen auf den ersten doppelten Punktgewinn sanken auch in Germersheim schon vor Beginn des Spieles, denn Stammspieler Ralf Becker konnte nicht eingesetzt werden, da er gesundheitlich angeschlagen von einer Geschäftsreise aus China zurückkehrte. Für ihn sprang diesmal Jugendspieler Hendrik Reichel ein, der in den letzten Wochen sehr erfolgreich seine Spiele im Bezirksliga-Team absolviert hatte. Allerdings, gegen die Pfalzliga erprobten Ralf Berens und Volker Ofer musste er nach großer Gegenwehr passen. Zusammen mit Florian Peter fegte er allerdings im „Doppel drei“ Zeil/Ofer in drei Sätzen regelrecht vom Tisch (11:6, 11:4, 11:7). Zu diesem Punkt steuerte das Pirmasenser Spitzendoppel Steffen Fink/Dominik Lelle noch zwei weitere Pluspartien bei, zunächst gegen Werner/Jäger und im letzten Match gegen Wünstel/Berens, so dass die Pirmasenser Überlegenheit in dieser Disziplin letztendlich das Unentschieden rettete. In den Einzeln dominierte an der Spitze erneut Stefan Links, der seine beiden Partien gegen Ernst Werner und Christian Wünstel sicher im Griff hatte, obwohl er gegen Werner fünf Sätze benötigte. Gegen diesen Gegner punktete auch der an Spitzenpaarkreuz aufgerückte Steffen Fink (3:1), musste dafür eine unglückliche Niederlage gegen Christian Wünstel hinnehmen, denn alle vier gespielten Sätze wurden erst nach Verlängerung entschieden. Die Ausbeute für die Gäste aus der Schuhstadt in den beiden anderen Mannschaftsdritteln waren mit jeweils 1:3 Siegen für einen Gesamterfolg zu mager. Florian Peter gestaltete sein Konto nach einem Sieg gegen Jochen Zeil und Minuspartie gegen den Routinier Dieter Jäger noch ausgeglichen, während Dominik Lelle gegen beide Germersheimer unterlag, wobei das 2:3 (9:11 im fünften Satz) gegen Jäger vermeidbar war. Nach anfänglichen Schwächen steigerte sich Kevin Podgorski gegen Volker Ofer, ließ der Nummer sechs der Gastgeber kaum eine Chance. Umso überraschender kam danach die klare 0:3-Pleite gegen Ralf Berens, der durch den zuvor hart erkämpften Fünfsatz-Sieg gegen Hendrik Reichel gestärkt in dieses entscheidende Duell ging. (gb)  

TTC Germersheim  -  1. TTC Pirmasens   8:8  -  (32:31 Sätze)

Wünstel/Berens  -  Links/Podgorski   11:9, 11:8, 6:11, 11:7;

Werner/Jäger        -  Fink/Lelle             12:10, 11:7, 8:11, 4:11, 6:11;

Zeil/Ofer              -  Peter/Reichel         6:11, 4:11, 7:11;

Wünstel                -  Fink                       12:14, 14:12, 12:10, 13:11;

Werner                 -  Links                     5:11,11:9, 13:15, 11:7, 5:11;

Zeil                      -  Lelle                      11:6, 11:8, 11:6;

Jäger                    -  Peter                      11:6, 7:11, 11:9,11:9;

Berens                 -  Reichel                  9:11, 11:5, 11:3, 8:11, 11:3;

Ofer                    -  Podgorski              16:14, 3:11, 7:11, 7:11;

Wünstel              -  Links                     11:8, 8:11, 9:11, 9:11;

Werner               -  Fink                       11:7, 14:16, 9:11, 10:12;

Zeil                    -  Peter                       12:14, 10:12, 4:11;

Jäger                  -  Lelle                       11:4, 3:11, 11:6, 9:11, 11:9;

Berens               -  Podgorski               12:10, 11:7, 11:9;

Ofer                   -  Reichel                   14:12, 11:7, 11:9;

Wünstel/Berens  -  Fink/Lelle             6:11, 11:7, 5:11, 11:13.            

 

30. September 2012

Herren unter Zugzwang

Schon am kommenden Mittwoch versucht der Oberliga-Absteiger 1. TTC Pirmasens erneut, zum ersten Saisonsieg in der Tischtennis-Pfalzliga zu kommen. Das Sextett von der Husterhöhe muss zum Nachholspiel zum TTC Germersheim reisen (Spielbeginn 10 Uhr). Auch die Gastgeber sind eher recht „stotternd“  in die neue Spielzeit gestartet und unterlagen zum Beispiel dem TTC Höhfröschen hoch mit 2:9. Die Gastgeber haben mit Christian Wünstel, Ernst Werner und Jochen Zeil im vorderen Mannschaftsbereich durchaus schlagbare Spieler im Aufgebot. An Platz vier wird der ins Tischtennisgeschehen zurückgekehrte und bislang unbesiegte Dieter Jäger eine hohe Hürde bedeuten. Für den TTC Pirmasens ist ein Erfolg in Germersheim für den weiteren Saisonverlauf von außerordentlich großer Bedeutung um vom Tabellenende weg zu kommen. (gb)

30. September 2012

Bittere Niederlage für Damen

Eine herbe, nicht eingeplante 5:8 Niederlage mussten die Tischtennisdamen des 1. TTC Pirmasens am Samstagabend beim 1. TTC Frankenthal hinnehmen. Der Mitkonkurrent um den Titel in der 1. Pfalzliga war von Anfang an überlegen und hatte auch in den entscheidenden Phasen des Spieles das nötige Glück und trumpfte so am Ende verdient auf. Das TTC-Quartett dagegen fand zu Beginn des Spieles nach Schwierigkeiten bei der Anreise (Stau und Umleitungen) und zu später Ankunft lange nicht in ihr Spiel und musste unerwartete Einzelniederlagen hinnehmen. Die Doppel verliefen noch ausgeglichen, nachdem das Pirmasenser Spitzendoppel Angelika Links/Sabine Podgorski ihr Spiel relativ sicher gegen Sabine Freyler/Cornelia Weber mit 3:1 gewannen und am Nebentisch Monika Kiefer/Andrea Kupper chancenlos Cornelia Weber/Claudia Schnagl unterlagen. Dann bezwang im Spitzenpaarkreuz Monika Kiefer die Nummer Eins von Frankenthal, Cornelia Weber in überzeugender Manier mit 3:1, doch der erste Knackpunkt folge sogleich, denn Angelika Links hatte gegen Claudia Schnagl nicht die nötige Sicherheit um ihr Spiel durchzuziehen. Noppenspielerin Claudia Schnagl hingegen traf jeden Ball und bezwang die Pirmasenser Mannschaftsführerin erstmals. Eine klare 0:3 Niederlage musste anschließend Andrea Kupper gegen Angriffsspielerin Sabine Freyler einstecken und auch Sabine Podgorski hatte gegen Materialspielerin Daniela Braun das Nachsehen. Zu überhastet und unkonzentriert agierte sie meist zum Satzende und konnte die Niederlage nicht verhindern. Zwischenstand somit 4:2 für Frankenthal. Etwas Hoffnung keimte auf, als Angelika Links im Spitzeneinzel Cornelia Weber nach verlorenem ersten Satz noch souverän mit 3:1 besiegte, doch die an diesem Abend bärenstarke Claudia Schnagl gewann danach wie zuvor schon gegen Links auch gegen Monika Kiefer. Kiefer gewann zwar knapp den ersten Satz (12:10), hatte in den weiteren Sätzen aber kein passendes Mittel mehr und unterlag 1:3. Nach umkämpftem Spiel verkürzte danach Sabine Podgorski auf 4:5, die gegen Sabine Freyler mit 3:1 nach knappen Sätzen die Oberhand behielt. 6:4 stand es für Frankenthal, nachdem Andrea Kupper ohne Siegchance gegen Daniela Braun verlor. Noch einmal konnte Pirmasens verkürzen durch den klaren 3:0 Erfolg von Angelika Links gegen Sabine Freyler, die nach den anfänglichen Schwierigkeiten jetzt besser in ihr Spiel fand und diese immer wieder clever auskonterte. Doch die nächsten beiden Spiele beendeten das Match zu Gunsten von Frankenthal. Erst unterlag Sabine Podgorski mit 0:3 Cornelia Weber. Zu ungeduldig agierte Podgorski gegen ihre Gegnerin, gegen die sie in etlichen Spielen zuvor immer siegreich war. Den Schlusspunkt setzte Claudia Schnagl mit ihrem dritten Einzelsieg an diesem Abend, die Andrea Kupper hochverdient bezwang. Nach dieser Niederlage belegen Pirmasens und Frankenthal mit jeweils 8:2 Punkten Rang Zwei und Drei hinter Spitzenreiter TSG Kaiserslautern (8:0 Punkte). sl

Die Spiele:

1.TTC Frankenthal – 1. TTC Pirmasens 8:5 (28:18 Sätze)

Sabine Freyler/Daniela Braun – Angelika Links/Sabine Podgorski 6:11, 7:11, 12:10, 6:11; Cornelia Weber/Claudia Schnagl – Monika Kiefer/Andrea Kupper 11:8, 11:4, 11:6; Cornelia Weber – Monika Kiefer 3:11, 18:16, 11:13, 8:11; Claudia Schnagl – Angelika Links 11:5, 13:11, 7:11, 11:7; Sabine Freyler – Andrea Kupper 11:7, 11:3, 11:3; Daniela Braun – Sabine Podgorski 11:6, 7:11, 11:6, 11:9; Cornelia Weber – Angelika Links 11:4, 5:11, 6:11, 9:11; Claudia Schnagl – Monika Kiefer 10:12, 11:2, 11:6, 11:8; Sabine Freyler – Sabine Podgorski 9:11, 4:11, 11:9, 10:12; Daniela Braun – Andrea Kupper 11:7, 11:4, 11:2; Sabine Freyler – Angelika Links 7:11, 8:11, 9:11; Cornelia Weber – Sabine Podgorski 12:10, 12:10, 11:2; Claudia Schnagl – Andrea Kupper 11:7, 11:3, 11:8.

                           

30. September 2012

Nur Remis für Herren

Selbst gegen den ebenfalls noch sieglosen TTV Mutterstadt schafften es die Herren des Tischtennis-Pfalzligisten 1. TTC Pirmasens nicht den ersten Saisonsieg einzufahren. Nach genau vier Stunden zähem Kampf in der Sporthalle der Husterhöhschule trennten sich beide Teams mit einem 8:8-Unentschieden, das für die Gäste aus der Vorderpfalz recht schmeichelhaft ausfiel. Dies belegt schon der deutliche 37:30-Satzvorsprung der Pirmasenser in der Endabrechnung, die daraus letztendlich kein Kapital schlagen konnten. Für die verpasste Siegmöglichkeit können die Spieler des TTC Pirmasens eine ganze Reihe von Gründen anführen, wovon das erneute Fehlen eines wichtigen Stammspielers an erster Stelle zu nennen ist. Durch den Ausfall von Ralf Becker aus dem Spitzenpaarkreuz musste aus der Mitte Steffen Fink genau so aufrücken wie Dominik Lelle vom hinteren Kreuz und als Ersatzspieler kam Julian Peter ins Team. Alle drei Spieler gaben ihre sechs gespielten Einzel in der neuen Umgebung ab, während die auf ihren Plätzen verbliebenen Akteure in den Einzelspielen unbesiegt blieben. Gravierend war auch die Schwäche der Einheimischen in den Entscheidungssätzen, denn von den sechs Matches, die jeweils erst im fünften Satz entschieden wurden, gingen bis auf eine Ausnahme (Stefan Links gegen Frank Schulz), alle auf die Seite der Gäste. Höhepunkt und das hochklassigste Einzel des Abends war die Auseinandersetzung zwischen dem TTCP-Youngster Florian Peter und dem vielfachen Senioren-Pfalzmeister Gustav Knapek, junger fast perfekt vorgetragener Angriffsschwung von Seiten des Pirmasensers und auf der anderen Seite gekonntes, technisch perfektes Defensivspiel, das zum Ende Florian Peters Schmetterbälle nicht mehr halten konnte. Auch gegen Stefan Schwarze gewann Florian Peter sein zweites Einzel und durch den Sieg im Eingangsdoppel, zusammen mit seinem Bruder Julian (gegen Maisel/Schwarze) avancierte er zum erfolgreichsten Akteur des Abends. Ebenfalls in den Einzeln unbesiegt blieb an der Spitze Stefan Links, der nach seiner Verletzung noch nicht zu Bestform auflief, aber durch seine Routine und clever gesetzte Konterbälle sowohl Karl-Heinz Klapper als auch Frank Schulz niederhalten konnte. Im Schussdrittel war Kevin Podgorski klar dominierend, denn weder Rainer Maisel noch Jonas Stahlhofen hatten den harten Angriffsbällen des jungen Pirmasensers etwas entgegen zu setzen. Vom Pech verfolgt und in den entscheidenden Szenen übernervös musste Steffen Fink gegen die Mutterstadter Spitze Schulz und Klapper nach oftmals hohen Führungen , genau wie im mittleren Paarkreuz Dominik Lelle, seine Einzel abgeben. Lelle verpasste sogar eine 10:8-Führung im letzten Satz (11:13) gegen Stefan Schwarze. Ein gutes Spiel absolvierte Ersatzspieler Julian Peter bei 8:6-Zwischenstand für den TTCP gegen Jonas Stahlhofen, führte in den Sätzen 2:1, doch der Gästespieler hatte danach die etwas besseren Nerven. Kurios verlief das Abschlussdoppel Fink/Lelle gegen Schulz/Klapper, bei dem das Pirmasenser Paar in den Durchgängen eins und zwei dominierte, dann völlig einbrach und in den restlichen drei Sätzen nur noch 8 Ballwechsel für sich entscheiden konnte. (gb)

1. TTC Pirmasens  -  TTV Mutterstadt    8:8  (37:30 Sätze)

Fink/Lelle       -  Stahlhofen/Knapek   11:5, 11:6, 11:2;

Links/Podgorski – Schulz/Klapper      7:11, 11:9, 6:11, 13:11, 3:11;

Peter/Peter   -  Maisel/Schwarze          11:4, 11:6, 11:6;

Links    -  Klapper     11:13, 11:3, 11:6, 11:4;

Fink     -  Schulz        6:11, 6:11, 12:10, 9:11;

Peter F. -  Schwarze  6:11, 11:9, 12:10, 13:11;

Lelle     -  Knapek     1:11, 7:11, 11:8, 14:12, 4:11;

Podgorski -  Stahlhofen  11:6, 11:6, 9:11, 11:6;

Peter J.   -  Maisel      8:11, 6:11, 11:7, 7:11;

Links     -  Schulz       11:9, 8:11, 11:3, 12:14, 11:9;

Fink      -  Klapper     10:12, 11:9, 10:12, 9:11;

Peter F.  -  Knapek    14:16, 11:9, 11:9, 11:8;

Lelle     -  Schwarze  6:11, 11:6, 12:10, 8:11, 11:13;

Podgorski -  Maisel   11:5, 12:10, 12:10;

Peter J.  -  Stahlhofen  6:11, 11:5, 11:8, 8:11, 7:11;

Fink/Lelle  -  Schulz/Klapper  11:8, 11:9, 4:11, 1:11, 3:11.

25. September 2012

Erstes Erfolgserlebnis fast Pflicht

Bereits auf Freitag, Spielbeginn 20 Uhr in der Sporthalle der Husterhöhschule in Pirmasens, ist das Meisterschaftsspiel in der Tischtennis-Pfalzliga der Herren zwischen dem noch punktlosen Oberliga-Absteiger 1. TTC Pirmasens und dem derzeitigen Tabellen-Neunten TTV Mutterstadt vorgezogen. Wenn nicht in dieser Begegnung (wann dann?) sollten die Pirmasenser zu ihrem ersten Erfolgserlebnis in dieser Saison kommen. Die Gäste weisen 1:5 Punkte auf, sind also ebenfalls noch sieglos und haben  lediglich mit dem vielfachen Senioren-Pfalzmeister Gustav Knapek derzeit einen Spieler in ihren Reihen, der mit 3:1 Siegen als Einziger eine positive Einzelbilanz aufweisen kann. Er kommt im mittleren paarkreuz zum Einsatz. Allerdings sind die Mitspieler des Altmeisters Knapek durchaus erfahrene Akteure wie Frank Schulz, Karl Heinz Klapper, Stefan Schwarze, Rainer Maisel und Jonas Stahlhofen. Für die Einheimischen wird dieses Pfalzligaspiel keinesfalls ein Spaziergang, zumal mit dem Ausfall der Nummer zwei, Ralf Becker, für den Steffen Fink aus dem Mittelfeld und Dominik Lelle (von Rang fünf auf vier)   aufrücken müssen. Wieder zu Verfügung steht auf der Führungsposition Stefan Links, was dem Sextett voraussichtlich den nötigen Halt geben sollte. Im dritten Paarkreuz gehen Kevin Podgorski und der Ersatzmann aus dem Bezirksligateam, Julian Peter, an die Tische, die ein ausgeglichenes Ergebnis anstreben. Auch in diesem Vergleich werden die Eingangsdoppel eine vorentscheidende Bedeutung haben, wobei von den bislang etwas besser postierten Pirmasensern ein leichtes Übergewicht zu erwarten ist. (gb)

24. September 2012

Echter Prüfstein

Am kommenden Samstag kommt es zum dem Duell „Vizemeister gegen den Drittplatzierten“ der Vorsaison, denn die Tischtennisdamen des 1. TTC Pirmasens müssen beim 1. TTC Frankenthal zum Meisterschaftsspiel der 1. Pfalzliga antreten (Spielbeginn Samstag 19:00 Uhr – Schiller Realschule, Mörscher Str. 3, Frankenthal). Gab es damals in der Vorrunde noch ein 7:7 Remis in Frankenthal, überrollten die TTC-Damen in der Rückrunde das Frankenthaler Team mit 8:1, was den damaligen Vizemeistertitel sicherte. Nun werden die Karten neu gemischt, denn die unveränderte äußerst routinierte Mannschaft aus Frankenthal wird ein echter Prüfstein in der neuen Saison sein. Auf Position Eins steht unangefochten Cornelia Weber, gefolgt von Claudia Schnagl. Dahinter kommt Angriffsspielerin Sabine Freyler und Materialspielerin Daniela Braun. Das TTC-Quartett tritt in kompletter Aufstellung an und will natürlich versuchen beide Punkte aus Frankenthal mitzunehmen. Nach Klasseleistungen in den letzten Spielen und auch durch den Erfolg von Monika Kiefer bei der Pfalzendrangliste an letzten Wochenende sollte das Pirmasenser Team um Mannschaftsführerin Angelika Links, ihrer Schwester Sabine Podgorski und Andrea Kupper genug Selbstvertrauen und auch stark genug sein, das dies gelingt. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Frankenthal: Cornelia Weber, Claudia Schnagl, Sabine Freyler, Daniela Braun.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

24. September 2012

Vatter-Zwillinge holen Medaillen im Bezirk

Am Wochenende fanden die Bezirkseinzelmeisterschaften der Schüler A in Zweibrücken statt. Einen sehr guten zweiten Platz belegte dabei im Schüler Einzel Leon Vatter vom 1. TTC Pirmasens. Im Halbfinale bezwang er nach 0:2 Satzrückstand und großem Kampf noch den vorher favorisierten Jan Breiner (TTA KaSch Vinningen) mit 3:2. Sein Zwillingsbruder Rico unterlag zuvor Jan Breiner im Viertelfinale. Im Endspiel war dann Topfavorit Nico Neuheisel vom SV Erlenbrunn sein Gegner. Trotz gutem Spiel musste er diesem nach drei knappen Sätzen gratulieren. Nico Neuheisel wurde somit neuer verdienter Bezirksmeister 2012. In der Doppelkonkurrenz der Schüler wurden Rico und Leon Vatter erst im Finale gestoppt. Nach guter Leistung bezwangen beide im Halbfinale Tristan Wolk (BTTF Zweibrücken) und Christian Kohlhase (TTC Höhfröschen). Gegen das Topdoppel Jan Breiner/Nico Neuheisel kassierten beide dann im Finale eine 1:3 Niederlage, die somit überragender Doppelbezirksmeister wurden. Dennoch ist dieser zweite Platz ein großer Erfolg für die beiden Nachwuchsspieler des 1. TTC Pirmasens. Herzlichen Glückwunsch. (sl) 

                           

Die erfolgreichen Vatter-Zwillinge. Links Rico und rechts Leon Vatter.

24. September 2012

Monika Kiefer holt Platz Fünf

Am vergangenen Wochenende fand die Tischtennis-Pfalzendrangliste der Damen und Herren in Wachenheim statt. Von TTCPS war Monika Kiefer am Start, die in der Endabrechnung Rang Fünf belegte. Ein Ergebnis von 4:4 Spielen, nur einen Satz schlechter als die vor ihr platzierte Lisa Girolimetto war ihr Endresultat. Dies etwas unglücklich, da sie mit zwei nicht eingeplanten Niederlagen in den Wettbewerb gestartet war. Einer vermeidbaren 1:3 Niederlage gegen Katharina Draxel (TTF Frankenthal) folgte eine 2:3 gegen Marcella Franck (TTC Winnweiler), die nach klar gewonnenen ersten Satz durchaus zu verhindern gewesen wäre. Dann aber fand sie etwas besser ins Spiel und bezwang erstmals Jasmin Veith mit 3:1 und auch überraschend die favorisierte Zweitbundesligaspielerin Elisabeth Bittner vom TTF Frankenthal nach einem Klassespiel mit dem gleichen Ergebnis. Gegen die spätere Siegerin Elena Süß vom FC Queidersbach musste sie 0:3 passen wie auch gegen Lisa Girolimetto, bezwang aber ganz klar ohne Satzverlust Denise Hussong (TTF Frankenthal) und Katharina Dinges (TTC Winnweiler). Topfavoritin Jana Schneider (TTF Frankenthal) musste nach zwei Partien krankheitsbedingt aufgeben. Dieses Endergebnis kann sich daher durchaus sehen lassen. Herzlichen Glückwunsch. (sl)

Die Endplatzierungen:

Damen

1. Elena Süs (FC Queidersbach) 22:4 Sätze 7:1 Spiele

2. Elisabeth Bittner (TTF Frankenthal) 22:7 7:1

3. Jasmin Veith (TTC Nünschweiler) 17:13 5:3

4. Lisa Girolimetto (TTC Nünschweiler) 16:13 4:4

5. Monika Kiefer (1.TTC Pirmasens) 16:14 4:4

6. Katharina Draxel (TTF Frankenthal) 14:14 4:4

7. Marcella Franck (TTC Winnweiler) 10:19 3:5

8. Katharina Dinges (TTC Winnweiler) 7:21 2:6

9. Denise Hussong (TTF Frankenthal) 5:24 0:8

10. Jana Schneider (TTF Frankenthal) Aufgabe wegen Übelkeit

 

20. September 2012

Damen setzten erstes Ausrufezeichen

Mit einem 8:4 Heimsieg setzten die Damen des 1. TTC Pirmasens ihren Siegeszug in der 1. Pfalzliga weiter fort. Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel besiegten sie am Mittwochabend ihre Gäste vom TUS Bobenheim am Berg deutlicher als im Vorfeld erwartet. Einen Dämpfer bekam das Bobenheimer Team um ihre Spitzenspielerin Anette Kern gleich zu Beginn, denn beide Doppel gingen zu Gunsten des TTCPS. Das TTC-Paradedoppel Angelika Links/Sabine Podgorski gewann nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 3:1 gegen Anette Kern/Pia Nikolaus. Am Nebentisch bezwangen Andrea Kupper/Monika Kiefer nach 1:2 Satzrückstand Nicole Porten und Kerstin Köhler noch mit 3:2, wobei vor allem der Entscheidungssatz dann eine klare Sache für die beiden Pirmasenserinnen war (11:4). Eine glänzende Vorstellung lieferte danach die Pirmasenser Nummer Eins, Angelika Links ab, die alle ihre drei Einzel gewann. Erst siegte sie gegen Kerstin Köhler mit 3:1, nachdem sie die ersten beiden Sätze haushoch gewonnen hatte, dann unglücklich den dritten Satz abgeben musste, hauchdünn mit 15:13 im Vierten Satz. Im Spitzenspiel fertigte sie dann erstmals nach langer Zeit wieder einmal die Bobenheimer Klassespielerin Anette Kern mit 3:1 ab, nachdem sie mit taktisch klugen langen Bällen die Bobenheimer Nummer Eins immer wieder aus dem Konzept brachte. Ihr drittes Einzel war eine eindeutige Angelegenheit gegen Nicole Porten, die sie ohne Satzverlust klar beherrschte. Ihre Partnerin im vorderen Paarkreuz, Monika Kiefer musste in ihrem ersten Einzel gegen Anette Kern eine 0:3 Niederlage einstecken. Gegen die blitzschnellen Konterbälle fand Kiefer kein Rezept und unterlag in drei knappen Sätzen. Besser machte sie es gegen Kerstin Köhler, die sie trotz eines Satzverlustes klar auf Distanz hielt. Sabine Podgorski hatte gegen die unbequeme Anti-Top-Spielerin Pia Nikolaus in ihrem ersten Match mehr Mühe als erhofft, bezwang diese aber am Ende hochverdient mit 3:1. Auch ihr 3:0 Erfolg gegen Nicole Porten war sehr deutlich, mit dem sie den zweiten Einzelpunkt an diesem Abend holte. Im besten Spiel stand ihr Anette Kern gegenüber, die nach hartem Kampf knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz triumphierte. Podgorski, die mit einer Erkältung ins Spiel gegangen war, fehlte am Ende einfach die Kraft, um noch erfolgreich dagegen halten zu können. Sieglos blieb Andrea Kupper, die beiden Gegnerinnen (Nicole Porten und Pia Nikolaus) jeweils mit 0:3 unterlegen war. Die sonst so kampfstarke Kupper fand in diesem beiden Spielen nicht in ihren Rhythmus und musste relativ chancenlos passen. Mit diesem Sieg bleiben die Damen weiterhin verlustpunktfrei Tabellenführer der 1. Pfalzliga mit 8:0 Punkten. Bobenheim liegt mit 6:4 Punkten nun schon etwas abgeschlagen auf Rang Vier. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TUS Bobenheim am Berg 8:4 (26:19 Sätze)

Angelika Links/Sabine Podgorski – Anette Kern/Pia Nikolaus 11:7, 7:11, 11:8, 11:7; Monika Kiefer/Andrea Kupper – Nicole Porten/Kerstin Köhler 11:7, 9:11, 4:11, 11:8, 11:4; Angelika Links – Kerstin Köhler 11:5, 11:3, 10:12, 15:13; Monika Kiefer – Anette Kern 9:11, 8:11, 9:11; Sabine Podgorski – Pia Nikolaus 11:8, 6:11, 11:9, 11:4; Andrea Kupper – Nicole Porten 7:11, 2:11, 5:11; Angelika Links – Anette Kern 13:11, 6:11, 12:10, 11:5; Monika Kiefer – Kerstin Köhler 11:8, 7:11, 11:2, 11:3; Sabine Podgorski – Nicole Porten 11:4, 11:4, 11:8; Andrea Kupper – Pia Nikolaus 6:11, 7:11, 7:11; Sabine Podgorski – Anette Kern 11:7, 9:11, 12:10, 8:11, 9:11; Angelika Links – Nicole Porten 11:7, 11:1, 11:8.

17. September 2012

TOP 10 mit Monika Kiefer

Für das pfälzische Verbandsendranglistenturnier TOP 10 der Damen und Herren hat sich vom 1. TTC Pirmasens Monika Kiefer qualifiziert. Die Rangliste findet am kommenden Sonntag in Wachenheim statt (Spielbeginn 10:00 – Turnhalle Kurpfalzschule, Hinterm Graben, TUS Wachenheim).  In dem Zehnerfeld warten äußerst spielstarke Gegnerinnen auf die Pirmasenserin. Vor allem die beiden Spielerinnen vom TTF Frankenthal Elisabeth Bittner und Jana Schneider, sowie Elena Süß vom FC Queidersbach gehören zum absoluten Favoritenkreis. Dazu die jungen Katharina Draxel und Denise Hussong (ebenfalls TTF Frankenthal) und Lisa Girolimetto (TTC Nünschweiler), die versuchen wollen, den etablierten Spielerinnen ein Bein zu stellen. Ein Platz unter den ersten Sechs wäre für die Spielerin vom TTC Pirmasens schon ein Erfolg. (sl)

Die Teilnehmer:

Damen: Bittner Elisabeth, Schneider Jana, Hussong Denise (TTF Frankenthal), Süs Elena (FC Queidersbach), Girolimet-to Lisa (TTC Nünschweiler), Kiefer Monika (TTC Pirmasens), Draxel Katharina (TTF Frankenthal), Veith Jasmin (TTC Nünschweiler), Trapp Anna (TTC Germersheim), Dinges Ka-tharina (TTC Winnweiler)

17. September 2012

Kiefer in Pfalzendrangliste

Monika Kiefer vom 1. TTC Pirmasens hat den Sprung in die Pfalzendrangliste geschafft. Bei dem am letzten Sonntag in Wachenheim stattgefundenen Qualifikationsturnier erreichte sie mit 3:1 Siegen in ihrer Gruppe den zweiten Platz, der zum Weiterkommen reichte. Dabei musste sie nur gegen Denise Hussong vom TTF Frankenthal eine knappe 2:3 Niederlage hinnehmen. Gegen die junge Oberligaspielerin Julia Dieter (FC Queidersbach) gewann Kiefer mit 3:2 hauchdünn, siegte danach aber gegen Alexandra Mäurer (TTC Frankenthal) und Nora Konrad (SV Heuchelheim-Klingen) jeweils ohne Satzverlust. Als weiterer Starter vom 1.TTC Pirmasens hatte sich Kevin Podgorski für dieses Turnier qualifiziert. In einer äußerst spielstarken Gruppe erreichte er mit hervorragenden 3:2 nur den dritten Platz. Nach Siegen gegen Peter Schäffer (TTV Albersweiler) und Igor Globa (TTC Frankenthal) war vor allem der 3:2 Sieg gegen Rolf Ludwig herausragend. Dagegen standen zwei Niederlagen gegen Tobias Reißenweber (TV Colgenstein) und Hakan Yozgat (TTV Edenkoben). Mit diesem Ergebnis schaffte er es bis in die Zwischenrunde. Einem 3:2 Sieg gegen Horst Liem (TTV Oppau) folgte eine 2:3 Niederlage gegen Ralf Berens (TTC Germersheim). In diesem Spiel verletzte sich Podgorski an der Schlaghand, sodass er im anschließenden entscheidenden Spiel gegen den jungen Christopher Enders (TSG Kaiserslautern) verletzt aufgeben musste und somit den Sprung in die pfälzische TOP 10 nicht schaffte. (sl)

17. September 2012

Schwieriges Heimspiel für TTC-Damen

Ein schwieriges Heimspiel steht den Damen des 1. TTC Pirmasens in der 1. Pfalzliga bevor. Auf Wunsch des Gegners TUS Bobenheim am Berg findet das vorgezogene Meisterschaftsspiel bereits am kommenden Mittwoch statt (Spielbeginn 20:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule). Gegen das starke Quartett aus Bobenheim, die in den vergangenen Spielzeiten immer unter den ersten Fünft der Tabelle zu finden waren, wird es kein leichtes Unterfangen werden. Allerdings mussten die mit 4:2 Punkten in die Runde gestarteten Bobenheimer Damen bereits eine knappe Niederlage gegen den 1. TTC Frankenthal hinnehmen, sodass die TTC-Damen, die mit 6:0 Punkten noch eine weiße Weste haben leicht favorisiert ins Match gehen werden. Bobenheim wird angeführt von ihrer äußerst spielstarken Nummer Eins, Anette Kern, die nur schwer zu schlagen sein wird. Dahinter stehen mit Kerstin Köhler, Nicole Porten und Diana Schuhmann drei etwas gleichstarke Spielerinnen am Tisch, die auch allesamt über eine große Portion Routine verfügen. Dennoch strotzt die TTC-Mannschaft nach den drei ersten klar gewonnenen Partien in der neue Runde nur so vor Selbstvertrauen und möchte dieses Heimspiel unbedingt gewinnen. In der letzten Saison siegten die Pirmasenserinnen zu Hause knapp mit 8:6 und spielten in Bobenheim 7:7 Remis. Ein spannendes Spiel ist also zu Erwarten. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

TUS Bobenheim am Berg: Anette Kern, Kerstin Köhler, Nicole Porten, Diana Schuhmann, Pia Nikolaus.

16. September 2012

TTC-Herren vom Pech verfolgt

Auch nach dem Samstag-Spieltag in der 1. Tischtennis-Pfalzliga bleiben die Herren des 1. TTC Pirmasens ohne Punktgewinn am Tabellenende, während der Gegner TV Colgenstein-Heidesheim weiterhin mit weißer Weste Spitzenreiter und einer der beiden Meisterschaftsfavoriten bleibt. Doch zum befürchteten Einbruch der Pirmasenser kam es nicht, denn bei der 5:9-Niederlage hielten die Gäste aus der Schuhstadt in nahezu allen gespielten Matches gleichwertig mit, hatte aber von vornherein das Pech, dass die Nummer eins, Stefan Links, verletzungsbedingt seine beiden Einzel und das Doppel (zusammen mit Kevin Podgorski) kampflos abgeben musste, also führten die Vorderpfälzer gleich 3:0. Drei unglücklich verlaufene Matches vereitelten sogar ein mögliches Unentschieden: Zunächst das Doppel zwischen den Pirmasensern Ralf Becker/Florian Peter und Eichholdtz/Döring, das nach langer Führung erst im Entscheidungssatz kippte. Dann war für Ralf Becker gegen den hart angreifenden Ex-Altriper Daniel Tremmel nach einem spannenden, hochklassigen Spiel weit mehr drin als die Fünfsatz-Niederlage. Zu allem Unglück verletzte sich in der entscheidenden Phase seines Einzels Dominik Lelle gegen Dirk Eichholdtz und musste so den fünften Durchgang abgeben. Bärenstark spielte endlich wieder Steffen Fink, der nicht nur im Doppel zusammen mit Dominik Lelle (gegen Bradel/Reißenweber), sondern vor allem in den Einzeln gegen den ehemaligen pfälzischen Spitzenspieler Werner Bradel und danach gegen den unangenehm spielenden Frank Dörling in den wichtigen Spielszenen die Nerven behielt und damit allein an drei TTCP-Pluspunkten beteiligt war. Auch der junge Florian Peter konnte in Colgenstein überzeugen. Wohl ließ er sich von den oft falschen Aufschlägen des  Ex-Lauterers Frank Dörling in vielen Situationen aus dem Konzept bringen (0:3), brachte danach aber Werner Bradel durch gekonntes Konterspiel in gleicher Höhe eine überraschende Niederlage bei. Bis zu seiner Verletzung im zweiten Einzel glänzte auch Dominik Lelle, der nach überaus spannenden Spielverlauf und 0:2-Satzrückstand gegen Thorsten Stumpf nach fünf Sätzen die Oberhand behielt. Die, trotz der Niederlage, überzeugende Leistung der Spieler von der Husterhöhe lässt für die kommenden, leichter eingestuften Meisterschaftsspiele die Hoffnung zu, dass der TTC Pirmasens jetzt in der Pfalzliga angekommen ist und sich recht schnell vom Tabellenende entfernen wird. (gb)

TV Colgenstein-Heidesheim – 1. TTC Pirmasens   9:5  (35:21 Sätze)

Neumaier/Tremmel   -  Links/Podgorski    11:0, 11:0, 11:0 – kampflos

Eichholdtz/Döring    -  Becker/Peter           9:11, 11:9, 4:11, 11:5, 11:7;

Bradel/Reißenweber -  Fink/Lelle              9:11, 11:6, 12:10, 7:11, 4:11;

Neumaier         -  Becker     11:9, 11:2, 11:8;

Tremmel          -  Links        11:0, 11:0, 11:0 – kl.

Dörling            -  Peter         11:7, 11:8, 13:11;

Bradel             -  Fink           4:11, 11:9, 11:4, 9:11, 9:11;

Eichholdtz      -  Podgorski  11:7, 11:9, 11:9;

Stumpf           -  Lelle           11:3, 11:7, 8:11, 9:11, 9:11;

Neumaier       -  Links          11:0, 11:0, 11:0 – kl.;

Tremmel        -  Becker        11:6, 12:10, 8:11, 8:11, 11:7;

Dörling          -  Fink            9:11, 7:11, 13:11, 13:11, 5:11;

Bradel            -  Peter           11:13, 7:11, 9:11;

Eichholdtz     -  Lelle            7:11, 11:7, 11:0, 6:11, 11:7.      

12. September 2012

Aussichtloses Unterfangen

Den Herren des 1. TTC Pirmasens droht am kommenden Wochenende eine erneute klare Niederlage, denn beim derzeitigen Tabellenführer der Pfalzliga, dem TV Colgenstein-Heidesheim, ist unter den derzeitigen Bedingungen auf kaum als einem achtbaren Negativresultat zu rechnen. Die Gastgeber aus der Vorderpfalz sind, neben TSG Kaiserslautern, die Ausnahmemannschaft der höchsten pfälzischen Klasse und haben vor der Saison mächtig aufgerüstet. Neben dem aus der badischen Regionalliga verpflichteten , in den bisherigen drei Meisterschaftsspielen unbesiegten Ralf Neumaier kam auch für das vordere Paarkreuz Daniel Tremmel, zuletzt bei TTC Altrip, neu nach Colgenstein. Der in Pirmasens auch aus seinen Kaiserslauterer Tagen bekannte Frank Dörling und Routinier Werner Bradel bilden ein kaum zu bezwingendes Mittelfeld und Tobias Reißenweber, zusammen mit Dirk Eichholz, sind für Brett 5 und 6 sehr stark einzustufen. Beim noch punktlosen TTC Pirmasens hat sich der gegen Otterstadt überzeugende Stefan Links nach einem Arbeitsunfall verletzt und kann daher nur zu Beginn auflaufen und seinen Gegnern gratulieren. Die weiteren Positionen werden von Ralf Becker, Steffen Fink, von dem eine Steigerung erwartet wird, dem vom Urlaub zurückgekehrten Florian Peter sowie Dominik Lelle und Kevin Podgorski bei der Mannschaft von der Husterhöhe besetzt. (gb)

10. September 2012

Enttäuschende Heimniederlage für TTC-Herren

Nicht gerade vom Glück verfolgt sind die Herren des 1. TTC Pirmasens zu Beginn der ersten Pfalzliga-Saison nach über einem Jahrzehnt, denn auch im zweiten Meisterschaftsspiel mussten die Spieler von der Husterhöhe gegen den Dritten der Vorsaison, TTV Otterstadt, eine enttäuschende 5:9-Niederlage hinnehmen und bleiben vorerst ohne Punktgewinn. Die Chancen gegen einen in kämpferischer Hinsicht überlegenen Gast aus der Vorderpfalz einen Erfolg einzufahren sanken schon kurz vor Beginn des Spieles, weil kurzfristig eine Mannschaftsumstellung erforderlich wurde. Florian Peter fiel aus, weil sich der Rückflug aus dem Urlaub durch einen Flugzeugdefekt so verzögert hatte, dass der Nachwuchsspieler nicht mehr rechtzeitig antreten konnte. Er wurde durch den Jugendspieler Hendrik Reichel, der seine Aufgabe ordentlich bewältigte, ersetzt. Das nächste große Handicap handelten sich die Einheimischen selbst ein, denn in den drei Eingangsdoppeln, denen von vornherein eine vorentscheidende Bedeutung beigemessen wurde, dominierten die TTCP-Paare das Geschehen eindeutig. Ein 3:0-Vorsprung lag nahe, doch daraus wurde letztendlich ein 1:2-Rückstand, denn lediglich Links/Podgorski gegen Ackermann/Maragiolio konnte ihre Überlegenheit in einen Pluspunkt umsetzen. Diesem Rückstand liefen die Spieler des TTC Pirmasens im gesamten Spielverlauf immer hinterher. Das mit Abstand attraktivste Einzel lief zwischen der Pirmasenser Nummer eins, Stefan Links, und dem Otterstadter Felix Ackermann ab. Mit tollen Konterbällen  manövrierte Links seinen unentwegt hart angreifenden Gegner immer wieder aus. Ein am Ende sicherer 3:2-Sieg war für die „Eiche“ der Lohn. Im zweiten Durchgang gegen Wolfgang Staffel lief es dann für den Pirmasenser nicht mehr so gut und er musste eine Fünfsatz-Niederlage hinnehmen. Deutlicher Trainingsrückstand hinderte den technisch so brillanten Ralf Becker gegen die gleichen Gegner im vorderen Paarkreuz an einem Erfolg. Im mittleren Bereich, in den notgedrungen Dominik Lelle aufrücken musste, enttäuschten Steffen Fink und Lelle gegen Francisco Maragiolio und Erik Border zunächst, legten dann aber in der zweiten Spielhälfte enorm zu, brachten nach nahezu uneinholbar scheinenden 3:8-Rückstand ihr Team auf 5:8 nochmals heran. Als danach Kevin Podgoski, der schon sein erstes Einzel gegen Ersatzmann Wittemann ohne Probleme gewonnen hatte, gegen den Routinier Ulrich Satz eins mit 11:0 für sich entschieden hatte und am Nebentisch Hendrik Reichel klar in Front lag, war ein Unentschieden in greifbare Nähe gerückt. Doch Podgorski verlor gegen den Defensivspieler immer mehr den Faden und musste schließlich Durchgang zwei, vier und fünf abgeben. Damit stand die 5:9-Niederlage für den Oberliga-Absteiger fest, obwohl dieser Gegner, zumal mit zwei Ersatzspielern angetreten, nur Mittelmaß darstellte. (gb) 

1. TTC Pirmasens  -  TTV Otterstadt    5:9  (25:33 Sätze)

Becker/Fink           -  Staffel/Ulrich    7:11, 9:11, 11:9, 11:9, 7:11;

Links/Podgorski    -  Ackermann/Maragiolio  11:6, 11:6, 8:11, 11:9;

Lelle/Reichel         -  Borger/Wittemann  6:11, 11:9, 7:11, 10:12;

Links    -  Ackermann    11:6, 11:6, 12:14, 9:11, 11:6;

Becker   -  Staffel           7:11, 7:11, 5:11;

Fink       -  Borger          4:11, 5:11, 13:15;

Lelle    -  Maragiolio     6:11, 11:13, 7:11;

Podgorski – Wittemann  11:4, 8:11, 11:4, 11:5;

Reichel   -  Ulrich         9:11, 10:12, 15:13, 11:9, 8:11;

Links     -  Staffel         6:11, 11:13, 12:10, 11:5, 5:11;

Becker   -  Ackermann  2:11, 11:13, 11:6, 6:11;

Fink      -  Maragiolio   11:8, 3:11, 11:7, 11:9;

Lelle     -  Borger         7:11, 11:9, 11:6, 11:4;

Podgorski -  Ulrich     11:0, 7:11, 11:9, 10:12, 5:11.      

 

05. September 2012

TTC-Herren unter Zugzwang

Für die Herren des 1. TTC Pirmasens fängt nach dem Abstieg aus der Oberliga die Spielzeit in der 1. Tischtennis-Pfalzliga eigentlich erst am Samstag, Spielbeginn 19 Uhr, in der Sporthalle der Husterhöhschule richtig an, denn das 0:9-Aufgaloppdesaster gegen die übermächtige TSG Kaiserslautern war von vornherein einkalkuliert. Nun geht es gegen den Vorjahres-Dritten TTV Otterstadt, im Gegensatz zum Vergleich mit Kaiserslautern auch in Bestbesetzung, und das könnte ein Gradmesser für die Leistungsstärke des Pirmasenser Sextetts werden. Ob die in vielen Oberligajahren gesammelte Erfahrung der Spieler von der Husterhöhe ausreicht, das aus verschiedenen Gründen schwache Vorbereitungstraining auszugleichen, bleibt abzuwarten. Mit spannenden Spielen ist vor allem im vorderen Mannschaftsbereich zu rechnen, denn das TTCP-Duo Stefan Links und Ralf Becker trifft hier auf Wolfgang Staffel, der mit einem Vorsaison-Resultat von 38 Siegen bei nur 5 Niederlagen zu den erfolgreichsten Akteuren der Pfalzliga zählte. Zudem steht mit dem erfahrenen Jochen Dornick ein weiterer überdurchschnittlich starker Spieler auf Position zwei. In der Mitte kommt Steffen Fink und Florian Peter auf Seite der Einheimischen zum Einsatz, die es voraussichtlich mit Felix Ackermann, auch er beendete die letzte Spielzeit positiv (21:17), und Neuzugang Francesco Maragiolio zu tun bekommen. Viel Pfalzligaerfahrung bringt das hintere Paarkreuz der Gäste aus der Vorderpfalz mit, denn sowohl Markus Zimmermann als auch Erik Borger spielen seit Jahren erfolgreich in dieser Liga, die für die Pirmasenser Dominik Lelle und Kevin Podgorski noch Neuland ist. Großer Wert wird wohl den drei Eingangsdoppeln zukommen. Hier sollten die Pirmasenser ihre Stärke ausspielen und für einen Vorteil vor den ersten Einzeln sorgen. (gb)    

 

02. September 2012

Kevin Podgorski holt dritten Platz bei Bezirksrangliste

Am heutigen Sonntag wurde die Bezirksrangliste der Herren in Nünchweiler ausgespielt. Der TTCPS war mit Hans Jürgen Salpeter, Kevin Podgorski, Hendrik Reichel, Sebastian Kranitz und Tim Dorst, also außer "Sali" der kompletten Stammbesetzung der Jugendmannschaft aus dem Vorjahr, welche Pfalzmannschaftsmeister und Pokalsieger wurde, vertreten. Kevin Podgorski erreichte als bester Vertreter des TTC Pirmasens den dritten Platz. Die Rangliste gewann Henry Wiche vom TTC Nünschweiler mit 8:1 Spielen. Sein einziges Spiel verlor er ausgerechnet gegen Kevin Podgorski. Da dieser aber gegen Christian Becker (TTC Riedelberg) und Timo Schultz( TTC Nünchweiler) verlor, wurde er hinter Henry Wiche und Christian Becker Dritter. Die restlichen vier Spieler des TTC spielten ebenfalls ein sehr gutes Turnier, ließen aber am Ende alle Vier viel zu viele Chancen ungenutzt, um sich besser zu platzieren. Hendrik Reichel wurde Siebter, Hans Jürgen Salpeter Achter, Sebastian Kranitz Neunter und Tim Dorst Zehnter. Somit hat sich Kevin Podgorski als einziger für die 1. Verbandsranglistenqualifikation in Wachenheim qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch an alle fünf für ihre erreichten Platzierungen. (sek)

02. September 2012

Damen mit zwei klaren Siegen

Mit zwei klaren Siegen setzten die Damen des 1. TTC Pirmasens in der 1. Pfalzliga das erste Ausrufezeichen in der neuen Saison. Vor allem der 8:2 Heimsieg im Derby gegen Bruchweiler fiel höher als erwartet aus. Die Pflichtaufgabe im Auswärtsspiel gegen Maikammer am Freitagabend war ebenfalls eine sehr eindeutige Angelegenheit für die Pirmasenser Tischtennisdamen. Mit einem 8:0 Kantersieg machte das TTC-Team kurzen Prozess mit dem Vorderpfälzischen TUS Maikammer und ließ nur vereinzelt Satzgewinne zu. Angelika Links und Monika Kiefer bezwangen im vorderen Paarkreuz ihre beiden Gegnerinnen Sabine Schmitt und Karin Commer trotz teilweise knapper Satzentscheidungen ihre Spiele am Ende hochverdient und souverän. Auch Sabine Podgorski ließ Christiane Lobe mit 3:0 abblitzen. Im knappsten Spiel siegte Andrea Kupper nach 0:2 Satzrückstand nach großartiger kämpferischer Leistung noch mit 3:2. Dazu die beiden Doppel zu Beginn, die gleich für eine beruhigende 2:0 Führung nach deutlichen Siegen sorgten. Nach diesem hohen Sieg gingen die TTC-Damen mit großem Selbstvertrauen in das Heimspiel gegen ihre Gäste vom TTC Bruchweiler. Das Team aus dem Dahner Tal um Mannschaftsführerin Yvonne Burkhart hatte sich viel vorgenommen, entsprechend engagiert gingen sie von Beginn an ins Spiel. Doch der TTCPS setzte sie gleich nach den beiden gewonnenen Auftaktdoppeln mächtig unter Druck. In einem Klassedoppel gewannen Monika Kiefer/Andrea Kupper knapp in fünf Sätzen gegen Nadja Münzberg/Veronika Reinhardt. Am Nebentisch siegte gleichzeitig das Geschwisterdoppel Angelika Links/Sabine Podgorski ohne Satzverlust gegen Annette Dilger/Kathrin Kroiss. Auf 3:0 erhöhte TTC-Spitzenspielerin Angelika Links nach einem clever heraus gespielten 3:0 Sieg gegen die etwas übermotivierte Yvonne Burkhart. Für den TTC Bruchweiler keimte Hoffnung auf, nachdem die unorthodox spielende junge Materialspielerin Nadja Münzberg hauchdünn gegen Monika Kiefer im Entscheidungssatz die Oberhand behielt und auf 1:3 verkürzte. Sabine Podgorski bezwang danach Annette Dilger ohne Probleme und schraubte damit das Ergebnis auf 4:1 für Pirmasens. Den zweiten Punkt für Bruchweiler sicherte dann noch Abwehrspielerin Veronika Reinhardt, die in einem umkämpften Spiel Andrea Kupper nach 1:2 Satzrückstand noch im Entscheidungssatz abfing. Danach ging alles ganz schnell. Angelika Links fertige die immer mehr mit sich hadernde Nadja Münzberg hochverdient mit 3:0 ab, Monika Kiefer gewann nach verlorenem ersten Satz noch sicher mit 3:1 gegen Yvonne Burkhart und Sabine Podgorski „schoss“ regelrecht die immer kämpfende  Veronika Reinhardt ab. Somit stand es 7:2 für Pirmasens. Im spannendsten Spiel des Tages standen sich dann Andrea Kupper und Annette Dilger gegenüber. Das Spiel war sehr ausgeglichen und hatte für Andrea Kupper, die den Entscheidungssatz  mit 11:8 gewann, dass bessere Ende. Am Nebentisch hatte Sabine Podgorski schon Nadja Münzberg mit 3:0 bezwungen, der aber nach dem Sieg von Andrea Kupper nicht mehr zählte. Somit steht der TTC Pirmasens nach drei Spielen mit 6:0 Punkten an der Tabellenspitze der 1. Pfalzliga. (sl)

Die Spiele:

TUS Maikammer – 1.TTC Pirmasens 0:8 (4:24 Sätze)

Monika Lintz/Christiane Lobe – Monika Kiefer/Andrea Kupper 7:11, 13:15, 6:11; Karin Commer/Sabine Schmitt – Angelika Links/Sabine Podgorski 8:11, 11:7, 9:11, 6:11; Karin Commer – Monika Kiefer 5:11, 6:11, 8:11; Sabine Schmitt – Angelika Links 8:11, 6:11, 3:11; Monika Lintz – Andrea Kupper 19:17, 11:4, 6:11, 7:11, 8:11; Christiane Lobe – Sabine Podgorski 8:11, 9:11, 7:11; Karin Commer – Angelika Links 14:16, 11:13, 12:10, 7:11; Sabine Schmitt – Monika Kiefer 8:11, 9:11, 9:11.

 

1.TTC Pirmasens – TTC Bruchweiler 8:2 (28:11 Sätze)

Monika Kiefer/Andrea Kupper – Nadja Münzberg/Veronika Reinhardt 17:15, 7:11, 11:8, 13:15, 11:7; Angelika Links/Sabine Podgorski – Annette Dilger/Kathrin Kroiss 11:9, 11:8, 11:9; Angelika Links – Yvonne Burkhart 11:9, 11:7, 17:15; Monika Kiefer – Nadja Münzberg 2:11, 12:10, 11:7, 13:15, 9:11; Sabine Podgorski – Annette Dilger 11:6, 11:5, 11:7; Andrea Kupper – Veronika Reinhardt 4:11, 11:9, 11:6, 11:13, 6:11; Angelika Links – Nadja Münzberg 11:5, 11:8, 12:10; Monika Kiefer – Yvonne Burkhart 7:11, 11:7, 11:6, 11:5; Sabine Podgorski – Veronika Reinhardt 11:5, 11:2, 11:8; Andrea Kupper – Annette Dilger 11:4, 15:17, 11:3, 9:11, 11:8.

28. August 2012

Damen mit doppelten Einsatz

Doppelspieltag für die Damen des 1. TTC Pirmasens in der 1. Pfalzliga am kommenden Wochenende. Dass auf Wunsch von Maikammer um eine Woche vorverlegte Spiel findet bereits am Freitag beim TUS Maikammer statt (Spielbeginn 20:00 Uhr – Sporthalle Kalmit, An der Steinmühle). Die Mannschaft von Maikammer musste zum Rundenauftakt eine deftige 1:8 Niederlage gegen TTF Frankenthal hinnehmen und wird nun alles daran setzen diese Klatsche wieder gutzumachen. In den Vorjahren taten sich die Pirmasenser Damen schon einige Male schwer gegen diesen Gegner, daher müssen sie äußerst konzentriert ins Match gehen, um dort beide Punkte mitzunehmen. Nach dem etwas schwerfälligen Start für den TTCPS kann diese Spielpraxis nur gut sein für das dann am Sonntag stattfindende Westpfalzderby zu Hause gegen den stärker eingeschätzten TTC Bruchweiler (Spielbeginn 10:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule). Dieses Derby wird wohl wie auch im Vorjahr hart umkämpft sein, aber aufgrund der Tatsache, dass es für die Mannschaft aus dem Dahner Felsenland das erste Spiel der Saison ist, gehen die Pirmasenser Damen leicht favorisiert ins Spiel. Bruchweiler, die an der Mannschaftsspitze mit der unorthodox spielenden Nadja Münzberg und Offensivspielerin Yvonne Burkhart antreten, wird alles daran setzen, um die ersten beiden Punkte einzufahren. Das Team wird durch Materialspielerin Veronika Reinhardt und Annette Dilger komplettiert. Nach diesem Doppelspieltag wird sich schon zeigen, wohin der Weg in dieser Saison geht. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TUS Maikammer: Karin Commer, Sabine Schmitt, Monika Lintz, Christiane Lobe, Tina Burgard.

TTC Bruchweiler: Nadja Münzberg, Yvonne Burkhart, Veronika Reinhardt, Annette Dilger, Stefanie Meyer.

1. TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

 

27. August 2012

Damen siegen zum Saisonauftakt auswärts

Einen guten Saisonauftakt erwischten die Pirmasenser Tischtennisdamen in der 1. Pfalzliga. Mit einem klaren 8:1 Auswärtssieg in Römerbad Jockgrim starteten sie in die neue Runde. Trotz des hohen Sieges konnte die gesamte Mannschaft spielerisch noch nicht überzeugen. Die lange Sommerpause ohne Training hinterließ doch seine Spuren. Ähnlich erging es auch dem Gastgeber Jockgrim, der in keiner Phase des Spieles etwas entgegen zu setzen hatte. Nur zu Beginn kam im Doppel von Petra Kolbe/Judith Schloß gegen Monika Kiefer/Andrea Kupper beim 3:2 Sieg der beiden TTC`ler etwas Spannung auf. Die einzige Minuspartie musste Andrea Kupper einstecken, die gegen die routinierte Monika Herold nur einen Satz für sich entscheiden konnte. Im vorderen Paarkreuz hatte das Pirmasenser Spitzenduo Angelika Links und Monika Kiefer trotz spielerischer Mängel leichtes Spiel gegen Roswitha Wärther und Petra Kolbe und ließen nur zwei Satzgewinne zu. Auch Sabine Podgorski steuerte zwei 3:0 Siege bei, in denen sie nie in die Gefahr eines Satzverlustes kam. Mit ihrer Schwester Angelika Links gewann sie zudem auch das Auftaktdoppel problemlos gegen Roswitha Wärther und Monika Herold. Dieser Sieg sollte dennoch genug Selbstvertrauen geben für die nächsten Spiele. (sl)

Die Spiele:

TTV Römerbad Jockgrim – 1. TTC Pirmasens 1:8 (7:25 Sätze):

Roswitha Wärther/Monika Herold – Angelika Links/Sabine Podgorski 8:11, 7:11, 6:11; Petra Kolbe/Judith Schloß – Monika Kiefer/Andrea Kupper 3:11, 11:3, 5:11, 11:8, 7:11; Roswitha Wärther – Monika Kiefer 10:12, 5:11, 11:13; Petra Kolbe – Angelika Links 3:11, 11:6, 9:11, 6:11; Monika Herold – Andrea Kupper 11:6, 4:11, 11:7, 11:6; Judith Schloß – Sabine Podgorski 5:11, 7:11, 6:11; Roswitha Wärther – Angelika Links 3:11, 7:11, 11:13; Petra Kolbe – Monika Kiefer 5:11, 7:11, 11:7, 5:11; Monika Herold – Sabine Podgorski 4:11, 10:12, 8:11.

27. August 2012

Sabine Podgorski gewinnt Seniorenpfalzrangliste

Am letzten Sonntag fand in der Bruchwiesenhalle in Waldfischbach die Seniorenpfalzendrangliste in den verschiedenen Altersklassen statt. Mit am Start vom 1. TTC Pirmasens Sabine Podgorski, die in der AK1 (über 40 Jahre) Konkurrenz der Damen ohne Spiel- und Satzverlust Ranglistensiegerin wurde vor Tanja Schulz (TSG Kaiserslautern). Die Plätze dahinter belegten Cornelia Weber und Sabine Freyler (beide 1. TTC Frankenthal). In der Herren AK1 Klasse siegte Topfavorit Detlef Gäßler (TTV Albersweiler) unangefochten. Überraschender Zweiter wurde hier der Dahner Wasilakos Tsiolakidis mit einer Klasseleistung. Thomas Dorst vom TTC Hauenstein belegte mit 3:4 Spielen den sechsten Platz. In der Herren AK2 Konkurrenz (über 50 Jahre) hatte Hans-Jürgen Salpeter vom 1.TTC Pirmasens einen schweren Stand. Noch etwas gehandicapt nach seiner Hüftoperation konnte er nur einen Sieg gegen Peter Stephan vom SV Mörsbach einfahren und wurde Achter. Sieger wurde hier mit 7:0 Siegen Topfavorit Harald Schmitz von der TG Oggersheim. Ebenfalls Erster wurde in der AK6 Konkurrenz (über 70 Jahre) Günter Broschard, der seinen ärgsten Konkurrenten Josef Leckel (TTF Frankenthal) hinter sich ließ. (sl)

27. August 2012

Fünf TTC`ler schaffen Sprung in die Bezirksendrangliste

Nach dem im Bericht davor erwähnten Mitternachtsturnier stand am selben Morgen noch die Bezirksranglistenqualifikation der Herren an. Nach ungefähr einer Stunde Schlaf sah man den TTC-lern die Müdigkeit leicht in den Gesichtern an. Kevin Podgorski, Lukas Kilian, Hendrik Reichel, Tim Dorst, Daniel Semler und Sebastian Kranitz nahmen die Doppelbelastung auf sich. Dazu stießen noch Hans-Jürgen Salpeter und Dominic Höllerer. Betreut wurden die Teilnehmer von Florian und Julian Peter. Da Florian Peter am Tag der Bezirksrangliste nicht anwesend sein kann, nahm er seine Freistellung für die Bezirksrangliste nicht war. Es wurde in vier Sechser Gruppen gespielt bei denen sich die ersten Beiden qualifizierten. Die vier dritten wurden in zwei Spiele gelost und jeweils die Sieger komplettierten das Ranglistenfeld. Pro Gruppe waren zwei Spieler des TTC PS vertreten. In der ersten Gruppe spielten Hendrik Reichel und Daniel Semmler. Hendrik Reichel verlor in seiner Gruppe nur ein Spiel und qualifizierte sich als Zweiter für die Rangliste. Daniel Semmler wurde Fünfter. Ärgerlich hierbei war für ihn, dass er drei Spiele knapp im fünften Satz verlor. In der zweiten Gruppe spielten Tim Dorst und Lukas Kilian. Hierbei konnte Dorst im direkten Vergleich trotz 0:2 Satzrückstand das Spiel noch mit 3:2 für sich entscheiden. In der Gruppe entwickelte sich ein Dreikampf zwischen Henry Wiche, Francisco Rivera und Tim Dorst. Vor der letzten Partie waren alle Spieler gleich auf, jedoch war Dorst von den Sätzen her uneinholbar zurück. Sowohl er als auch Rivera konnten ihre Partie für sich entscheiden. Im letzten Spiel der Gruppe spielte Henry Wiche gegen Lukas Kilian. Durch die überraschende Niederlage von Wiche gegen Kilian rutsche Tim Dorst noch auf den Zweiten Platz und qualifizierte sich ebenfalls direkt für die Rangliste. Lukas Kilian wurde mit einem Spielverhältnis von 2:3 Fünfter. In der dritten Gruppe spielten Hans-Jürgen Salpeter und Dominic Höllerer. Dominic Höllerer war trotz guter Leistungen chancenlos und wurde letzter in seiner Gruppe. Hans Jürgen Salpeter musste das letzte Spiel gewinnen um direkt in die Rangliste einzuziehen. In einem wahren Krimi setzte sich Sali mit 13:11 im fünften Satz durch und qualifizierte sich somit als Dritter des TTCPS für die Rangliste. Am besten lief es für den TTC in der vierten Gruppe. Hier zog Kevin Podgorski ungeschlagen als Erster der Gruppe in die Rangliste ein. Im folgte als Gruppenzweiter Sebastian Kranitz. Die Endrangliste findet am 02.09 um 10 Uhr in Nünchweiler statt. (sek)

 

27.August 2012

TTC beim Mitternachtsturnier in Thaleischweiler

Beim Mitternachtsturnier des AC Thaleichweiler spielten vier 2er Teams des 1.TTC Pirmasens mit. Es wurde im 32er Feld fünf Runden gespielt, bei dem bis zum Vierten Punkt gespielt wurde. Zu Beginn wurden zwei Einzel gespielt. Danach spielte man ein aufgewertetes Doppel, bei dem jeder Satzgewinn zu einem Punkt führte. Die aussichtsreichsten Kandidaten des TTCPS Florian Peter/Julian Peter mussten erst in Runde vier ihre erste Niederlage gegen die späteren Zweiten Philipp Schmitt/Hans Georg Schimmel mit 0:4 hinnehmen. In der letzten Runde im Spiel um Platz drei siegten die Beiden dann gegen Francisco Rivera/Steffen Weber in einem hochklassigen und spannenden Spiel mit 4:3. Ebenfalls eine sehr gute Platzierung im hochklassig besetzen Feld erreichten Kevin Podgorski/Hendrik Reichel nach starken Spielen. Sie wurden in der Endabrechnung Sechste. Ebenfalls in den Top 10 platzierten sich Daniel Semmler und Lukas Kilian nach einem Freilos in der ersten Runde und danach mit zwei Siegen im restlichen Turnierverlauf. Das vierte TTC Team Tim Dorst/Sebastian Kranitz konnte nach einer sehr schwachen Leistung in der ersten Runde nur noch Schadensbegrenzung betreiben und sich am Schluss mit Platz Zwanzig platzieren. Um halb fünf Morgens wurden die letzten Ballwechsel des Turniers zu Ende gespielt. (sek) 

27. August 2012

Keine Chance gegen Topfavoriten

Dass die Herren des 1. TTC Pirmasens bei ihrer Rückkehr in die 1. Tischtennis-Pfalzliga einen schwierigen Start haben werden, war voraus zu sehen. Doch dass es dann im ersten Heimspiel gegen den Titelfavoriten TSG Kaiserslautern gleich eine bittere 0:9-Klatsche mit nur sechs gewonnenen Sätzen gegeben hat zeigt auf der einen Seite auf, mit welchen großen Schwierigkeiten  in dieser Saison für den Oberligaabsteiger zu rechnen ist, andererseits unterstrichen die Lauterer mit ihrem extrem starken Kader ihre diesjährige Sonderstellung. Die TSG Kaiserslautern bot mit den beiden Neuverpflichtungen aus Ungarn, Tamas Orosz und Daniel Gabor Kiss, ein Spitzenduo auf, das in der Pfalzliga kaum zu bezwingen sein wird, hinzu trumpften die Nachwuchsspieler Maximilian Schmidt, Dirk Lion, Markus Schließmeyer und Christopher Enders in der Sporthalle der Husterhöhschule mächtig auf. In den drei Eingangsdoppeln hielten die Gastgeber dennoch ordentlich mit, gewannen jeweils einen Durchgang, wobei Florian Peter/Peter Becker gegen Lion/Enders am nächsten an einem Pluspunkt waren. Überraschend gewann auch der zunächst forsch nach vorne spielende Steffen Fink gegen Daniel Gabor Kiss den ersten Satz, konnte danach aber den cleveren Ungarn nicht mehr halten. 2:1 in den Sätzen führte auch Florian Peter gegen Maximilian Schmidt, sah lange wie der Sieger aus, konnte sich dann aber in den letzten Durchgängen nicht mehr entscheidend durchsetzen. Nicht eingeplant war danach die Niederlage von Kevin Podgorski, der gegen den Ex-Zweibrücker Jugendspieler Markus Schließmeyer trotz Favoritenstellung keinen Satz gewinnen konnte. Die weiteren Einzel Ralf Becker gegen Tamas Orosz, Dominik Lelle gegen Dirk Lion und Ersatzspieler Julian Peter gegen Christopher Enders endeten recht klar für die jeweiligen Gästespieler. Schon am kommenden Wochenende, wenn der 1. TTC Pirmasens in Bestbesetzung zum TTC Germersheim reisen muss, können die Spieler von der Husterhöhe ihre Pfalzliga-Tauglichkeit nachweisen. (gb)  

1. TTC Pirmasens – TSG Kaiserslautern   0:9  (6:27 Sätze)

F. Peter/Becker     -  Lion Enders    6:11, 10:12, 13:11, 9:11;

Fink/Lelle             -  Kiss/Orosz       11:9, 6:11, 7:11, 6:11;

J.Peter/Podgorski  - Schließmeyer/Schmidt   8:11, 12:10, 8:11, 3:11;

Becker                  -  Orosz                6:11, 9:11, 6:11;

Fink                      -  Kiss                   11:8, 4:11, 3:11, 1:11;

Fl. Peter                -  Schmidt             11:6, 9:11, 11:9, 8:11, 7:11;

Lelle                     -  Lion                   9:11, 7:11, 6:11;

Podgorski             -  Schließmeyer     9:11, 9:11, 3:11;

Jul. Peter              -  Enders                4:11, 5:11, 7:11.     

22. August 2012

Senioren spielen Rangliste

Am kommenden Sonntag findet in der Bruchwiesenhalle in Waldfischbach die Pfalzendrangliste der Senioren in den verschiedenen Altersklassen statt (Spielbeginn 09:00 Uhr). In der Ü40 Konkurrenz der Herren ist aus unserer Region Thomas Dorst vom TTC Hauenstein sowie Wasilakos Tsiolakidis  am Start, die in diesem starken Achterfeld wohl nur Außenseiterchancen haben werden. Topfavorit ist hier Vorjahressieger und Abwehrstratege Detlef Gäßler vom Oberligisten TTV Albersweiler. Bei den Damen hat die Pirmasenserin Sabine Podgorski durchaus Chancen ganz vorne zu landen. Ihre ärgste Rivalin um den Titel wird wohl Tanja Schulz von der TSG Kaiserslautern sein, wobei auch das Frankenthaler Trio Daniela Braun, Cornelia Weber und Sabine Freyler nicht zu unterschätzen ist. In der Herren AK2 Klasse hat sich Hans-Jürgen Salpeter vom 1. TTC Pirmasens qualifiziert. Die Rangliste der AK2 ist sehr ausgeglichen besetzt, sodass hier eine Prognose schwer zu stellen ist. Leicht favorisiert geht der unangenehm zu spielende Materialspieler Harald Schmitz (TG Oggersheim) ins Spiel. Dennoch gilt in diesem Feld wohl, dass jeder gegen jeden gewinnen kann. In der Herren AK6 Klasse hat sich Günter Broschard vom 1.TTC Pirmasens. In dieser Konkurrenz geht der Weg vor allem nur über den Favoriten Josef Leckel (TTF Frankenthal). (sl)

18. August 2012

Rundenauftakt für TTC-Damen

Saisonauftakt für die Damen des 1. TTC Pirmasens in der 1. Pfalzliga. Zu Beginn der neuen Runde 2012/2013 müssen sie gleich am kommenden Samstag zu der routinierten Mannschaft von TTV Römerbad Jockgrim reisen (Spielbeginn Samstag 25. August 19:00 Uhr – Römerbad Schule, Jockgrimer Straße, Rheinzabern). Die Pirmasenser Damen, die sich personell am absoluten Limit bewegen, können in dieser Spielzeit nur bestehen, wenn sie möglichst oft komplett antreten können. Nach dem Wechsel von Stephanie Westphal, die als Ergänzungsspielerin in der 2. Mannschaft von TTA KaSch Vinningen angeheuert hat, ist die sowieso schon dünne Personaldecke noch enger geworden. Bei einem berufs- oder verletzungsbedingten Ausfall stünde nur noch die Mutter von Angelika Links und Sabine Podgorski, Christel Rau zur Verfügung, die im äußersten Notfall dann auch spielen würde. Im ersten Saisonspiel tritt das TTC-Quartett in Bestbesetzung in unveränderten Aufstellung gegenüber der letzten Saison. An Nummer Eins die routinierte Mannschaftsführerin Angelika Links, gefolgt an Position Zwei von Angriffsspielerin Monika Kiefer. Dahinter Ü40-Seniorenpfalzranglistenspielerin Sabine Podgorski auf Brett Drei und die kampfstarke Andrea Kupper komplettiert das Pirmasenser Team. Die Partien gegen Jockgrim in den letzten Jahren waren fast immer stark umkämpft und endeten oft mit dem knappsten Ergebnis, meist zu Gunsten des TTCPS. In dieser Runde allerdings stehen die Vorderpfälzerinnen stärker, denn mit Petra Froeschmann haben diese eine neue Nummer Eins. Dahinter die langjährige Spitzenspielerin Roswitha Wärther. Das Team wird dazu durch zwei weitere äußerst routinierte Spielerinnen (Petra Kolbe und Monika Herold) vervollständigt. Desweiteren haben die Jockgrimer Damen noch die nicht minder schwachen Sylvia Vanderheiden-Schroen und die vielfache Seniorenmeisterin Ruth Barth in der Hinterhand. Eine Prognose ist in diesem ersten Spiel daher nur schwer möglich, denn nach der langen Sommerpause suchen alle Spielerinnen noch nach ihrer Form, aber von der Papierform her gesehen, gehen die Damen von der Husterhöhe leicht favorisiert ins Match. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTV Römerbad Jockgrim: Petra Froeschmann, Roswitha Wärther, Petra Kolbe, Monika Herold, Sylvia Vanderheiden-Schroen, Ruth Barth.

1. TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

 

14. August 2012

TTC-Sommerfest in der "Hasenhalle"

Bei herrlichem Wetter fand das diesjährige TTC-Sommerfest in der Erlenbrunner Hasenhalle statt. Zahlreiche TTC`ler vergnügten sich bei Kaffee, Kuchen, Grillen mit verschiedenen Salaten usw. Auch der Sportplatz in Erlenbrunn wurde ausgiebig genutzt. Erst spät am Abend fand das gemütliche Beisammensein dann sein Ende. (sl)

                           

Hier der 1. Vorsitzende des 1. TTC Pirmasens beim überreichen des Trikots für unseren "neuen" Spieler Thomas Vatter.

 

09. August 2012

Schlabbeflickerfest für TTC ein voller Erfolg

Am vergangenen Wochenende nahm der 1. TTC Pirmasens zum ersten Mal am traditionellen Pirmasenser "Schlabbeflickerfest" mit einem Flammkuchenstand sowie einer Wein- und Cocktailbar teil. Nach langer Vorbereitungszeit, Planung und Organisation war es dann endlich soweit - und alle Erwartungen wurden übertroffen. Bei herrlichem Wetter rannten uns die Gäste förmlich die "Bude" ein und die beiden Tage endeten mit einem im Vorfeld nicht erwarteten großen Erfolg für den gesamten TTC und sein zahlreiches Helferteam.

Großer Dank an: Cheforganisator Steffen Fink, Daniela Kühn, Karl Seither und Lissy Seither, Harald und Sabine Maurer, Julian Peter, Stefan und Angelika Links, Hans-Jürgen und seine Tochter Marlene Salpeter, Ralf Becker, Cornelia See, Dominik Lelle, Frank Theiß, Peter Noll und Karin Noll, Eduard Holle, Heinz und Iris Fink, David Rauth, Patrick Kolbenschlag, Peter und Christine Kilian, Lukas und Moritz Kilian, Sebastian Kranitz, Monika Kiefer, Manfred und Jutta Kranitz.

All dies wäre nicht möglich gewesen ohne die Unterstützung der Eltern von Daniela Kühn, Helmut und Ute sowie ihres Bruders Christian, die uns ihre beiden Flammkuchenofen zur Verfügung gestellt haben und uns auch vorab eine Einweisung in Schmitshausen gegeben haben.

Ingesamt hat sich der 1. TTC Pirmasens bei seiner ersten Teilnahme hervorragend auf dem Schlabbeflickerfest präsentiert. (sl)

                    

 

 

                    

 

                    

 

                    

 

                    

 

 

09. Juli 2012

TTC-Treffen Beckenhof

Das im Terminplan festgelegte TTC-Treffen am kommenden Freitag auf dem Beckenhof muss auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. (sl)

 

05. Juli 2012

Fußball am Eisweiher

Ab sofort spielt der 1. TTC Pirmasens jeden Freitag ab 18:00 Uhr Fußball am Eisweiher. Bei Interesse bitte vorab melden bei Moritz Kilian.

 

 

21. Juni 2012

Moritz Kilian verteidigt seinen TTC-Minigolftitel

Das traditionelle und hochklassig besetzte Minigolfturnier des 1. TTC Pirmasens fand dieses Jahr wieder auf der Bahnengolfanlage des PSV im Mordloch statt. Bestens betreut durch Bahnwart Michael Huber war es am Ende wie fast immer sehr knapp und der Sieger und die Platzierten konnten erst im Stechen ermittelt werden. Vorjahressieger Moritz Kilian war zusammen mit seinem Bruder Lukas eine Klasse für sich, deren wochenlanges Training sich nun auszahlte. Schlaggleich erspielten beide sich das beste Ergebnis. Im Stechen triumphierte dann Moritz überlegen und nervenstark und verteidigte somit seinen Erfolg vom letzten Jahr. Dahinter landeten gleich drei Spieler mit dem gleichen Ergebnis, wobei auch hier wiederum das Stechen um die nächsten Plätze entscheiden musste. Florian Peter, als einer der Topfavoriten gestartet war am sichersten und holte den dritten Platz vor Ex-Minigolfprofi Hans-Jürgen Salpeter. Auf dem undankbaren fünften Platz folgte Sebastian Kranitz. Aber auch die Nächstplatzierten Steffen Fink, Stefan „Eiche“ Links, Julian Peter und nach großem Kampf „Altmeister“ Karl Seither (sensationeller Schlag an Bahn Vier!) zeigten wie alle weiteren Teilnehmer eine gute Leistung. Vor allem die beiden Jüngsten Spieler Philipp Ewen und Anika Links lehrten die „Alten“ das Fürchten. Beim TTC-Minigolfturnier 2012 wurde auf jeden Fall bis zum Einbruch der Dunkelheit mit harten „Bandagen“, aber auch mit viel Spaß um jeden Ball gekämpft. (sl)

                     

Hier alle Teilnehmer des diesjährigen TTC-Minigolfturnieres.

                     

Hier die Sieger und Platzierten von links nach rechts: Lukas Kilian (2. Platz.), Florian Peter (3. Platz), Moritz Kilian (Sieger und Gewinner des Wanderpokals), Hans-Jürgen Salpeter (4. Platz).

10. Juni 2012

TTC-Erfolge beim Waldfischbacher Bruchwiesencup

Beim Bruchwiesencup der SG Waldfischbach waren einige Zweiermannschaften des 1. TTC Pirmasens vertreten. Bei den Schülern spielten zwei Mannschaften des TTCPS mit. Rico Vatter spielte mit seinem Zwillingsbruder Leon, während Phillip Ewen mit Moritz Hammerschmidt vom TTC Nünchweiler antrat. Es wurde hierbei in 3er und 4er Gruppen gespielt, in denen sich die ersten beiden qualifizierten. Rico und Leon Vatter verpassten knapp das Viertelfinale. Nach gewonnenem ersten Spiel verloren sie die anderen beiden Partien und mussten sich somit mit dem undankbaren dritten Platz in der Gruppe begnügen. Phillip Ewen konnte mit seinem Partner leider kein Spiel gewinnen. Die Zwei wurden somit Letzter in ihrer Gruppe. Trotz des Ausscheidens in der Gruppenphase war das Turnier eine gute Erfahrung für die Jüngsten des TTCPS. In der Jugendkonkurrenz zeichnete sich schon vor dem Turnier das Duell der beiden Pirmasenser Teams Tim Dorst/Sebastian Kranitz und Kevin Dorst/Lukas Kilian ab. So lautete dann auch die Finalpaarung, die Tim Dorst/Sebastian Kranitz mit 3:1 gewinnen konnten. Für die Punkte sorgten Tim Dorst und Sebastian Kranitz(jeweils gegen Kevin Dorst) sowie das Doppel. Für den Ehrenpunkt sorgte Lukas Kilian gegen Tim Dorst. Somit holten die Jugendlichen des TTC Pirmasens Platz Eins und Zwei. In der Herren B Klasse war der TTC mit Kevin Podgorski/Julian Peter und Tim Dorst/Sebastian Kranitz am Start. Beide Teams überstanden die Gruppenphase und zogen so ins Achtelfinale ein. Podgorski/Peter gewannen ihre Gruppe, während Dorst/Kranitz Gruppenzweiter wurden. Im Achtelfinale hatten Dorst/Kranitz ein Freilos, während Podgorski/Peter gegen Rebholz/Lürtzener, welche nächstes Jahr 2. Pfalzliga spielen, als Gegner. Nach einer knappen 2:3 Niederlage von Julian Peter gegen Benjamin Rebholz sorgte Kevin Podgorski mit seinem Sieg über Sascha Lürtzenberger für den Ausgleich. Wiederum mit 2:3 musste man das Doppel ganz knapp abgeben. Somit lag man vor den abschließenden Einzeln mit 1:2 zurück. Kevin Podgorski sorgte mit seinem zweiten Erfolg für den Ausgleich. Danach unterlag Julian Peter sehr unglücklich gegen Lürtzener, was das Ausscheiden bedeutete. Dorst/Kranitz konnten ihr Viertelfinale knapp mit 3:2 gegen Schwartz/Preiß vom VT Zweibrücken für sich entscheiden. Nach zwei Siegen von Tim Dorst hatte Sebastian Kranitz im letzten Einzel bei 9:9 im fünften Satz die besseren Nerven und gewann diesen mit 11:9. Im Halbfinale trafen die beiden dann auf das Duo, welche Podgorski/Peter ausgeschaltet hatten. Kranitz unterlag hierbei knapp in fünf Sätzen gegen Rebholz, während Dorst gegen Lürtzener gewinnen konnte. Im Doppel verlor man ebenfalls in fünf Sätzen. Somit war man mit 1:2 im Rückstand. Tim Dorst sorgte mit einem knappen Erfolg über Rebholz für den Ausgleich. Sebastian Kranitz konnte daraufhin mit 3:0 den Sieg gegen seinen immer nervöser wirkenden Gegner perfekt machen. Im Finale traf man dann auf Metzger/Burkhart vom TTC Bruchweiler, welchen man in der Gruppenphase klar mit 0:3 unterlag. Erwartungsgemäß lag man dann wieder schnell 0:1 hinten durch die Niederlage von Kranitz gegen Metzger. Das zweite Einzel war eine Wiederholung des Gruppenspiels. Tim Dorst verlor hier wieder mit 2:3 Burkhart, was einen 0:2 Rückstand bedeutete. Mit einem knappen Erfolg im Doppel und einem überraschenden Sieg von Tim Dorst gegen Metzger im fünften Satz konnte Kranitz/Dorst gegen die favorisierten Spieler aus dem Dahner Tal ausgleichen. Im entscheidenden Spiel musste wiederum Sebastian Kranitz ran. Hier fehlte ihm am Ende der Sätze jedoch die Kraft, was eine knappe 2:3 Niederlage zur Folge hatte. Jedoch konnten die zwei Jugendlichen mit dem überraschenden zweiten Platz völlig zufrieden sein. In der A-Klasse war Steffen Fink mit Jürgen Bönsch vom TTC Steinalben am Start. Die beiden zogen als Gruppenzweiter in die KO-Runde ein. Hier war für beide jedoch leider im Viertelfinale Schluss.  In der Damenkonkurrenz waren Monika Kiefer/Sabine Podgorski vom Pirmasenser Pfalzligateam am Start. Die beiden gewannen ihre Gruppe sowie das Halbfinale und zogen somit ins Finale ein. Hier bezwangen die beiden Lisa Girolimetto/Jasmina Frauendorf mit 3:1 und gewannen somit die Konkurrenz. (sk)

 

10. Juni 2012

Unklare Lage bei Jugendpfalzranglistenqualifikation

Bei der 2. Verbandsranglistenqualifikation der Jugend waren vom 1. TC Pirmasens Hendrik Reichel und Tim Dorst am Start. Es wurde in zwei 10er Gruppen gespielt, welche durch die Ergebnisse der 1. Verbandsranglistenqualifikation zusammengestellt wurden. Der wegen einer Verletzung mit Trainingsrückstand in die Rangliste gegangene Hendrik Reichel belegte in seiner Gruppe mit einem Ergebnis von 2:7 den neunten Platz und hatte keine Chance aufs Weiterkommen. Tim Dorst erreichte in seiner Gruppe mit 5:4 Spielen Rang sechs. Dies war sehr ärgerlich, da er nur zwei Sätze schlechter war als Andre Halinski vom TTA KASch Vinningen, gegen den Dorst gewonnen hatte. Außerdem gab Daniel Herty, gegen den Tim Dorst 3:0 siegte, nach der dritten Runde auf. Somit wurde das Spiel aus der Wertung genommen. Neben den jeweils ersten Drei der Gruppe waren noch vier Spieler freigestellt, die restlichen zwei Plätze kann der Jugendkoordinator des PTTV an Spieler verteilen, wenn er dies möchte. Da dies eventuell nicht der Fall sein wird, sowie über einen eventuellen Fehler beim Alter des freigestellten Max Schmidt Unklarheit herrschte, hätte der fünfte Platz in der Gruppe unter Umständen gereicht, um entweder als Letzter in die Rangliste zu rutschen oder erster Ersatzmann zu werden. So spielte Tim Dorst gegen Julian Schäfer den zweiten, bzw. dritten Ersatzmann aus. Hier verlor er denkbar knapp trotz 2:0 Satzführung noch mit 2:3. Somit ist Tim Dorst momentan dritter Ersatzmann. Durch die beiden vorhin schon genannten Unklarheiten könnte dieser aber auch bis zum sechsten Ersatzmann zurückgestuft werden. Insgesamt gesehen ist ein Einsatz von Tim Dorst bei der Top 12 Rangliste jedoch eher unwahrscheinlich. Trotz allem überzeugten beide Spieler mit sehr guten Leistungen in ihrer Gruppe. (sk)

 

06. Juni 2012

Abschiedsspiel Rainer Theiß

Hier noch ein paar Impressionen vom Abschiedsspiel von Rainer Theiß, welches am vergangenen Samstag in der Husterhöhturnhalle stattfand.

                  

Alle Teilnehmer: hinten von links nach rechts: Gerhard Theiß, Gustav Knapek, Jürgen Bock, Christoph Metzner, Günter Broschard, Ralf Becker, Christian Lorenz, Rolf Ludwig, Dominik Lelle, Frank Theiß, Rainer Theiß, Ehrengast Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis, Peter Beranek, Monika Kiefer, Dr. Christoph Brubach, Stefan Links, Oberschiedsrichter Gerhard Weis und Matthias Reichert. Vorne knieend von links nach rechts: Steffen Fink, Hans-Jürgen Salpeter, Manfred Schantz, Florian Peter, Jochen Schrag. Es fehlt Nico Popal.

                  

Die "ewigen" Rivalen im Doppel: von links nach rechts: Gustav Knapek, Jürgen Bock, Stefan Links, Rainer Theiß.

                    

Stefan Links bei der Übergabe eines der Abschiedsgeschenke für Rainer Theiß.

Hier die Überreichung eines Gemeinschaftsgeschenkes über einen Gutschein in der Therme Erding.

von links nach rechts: Karl Seither, Günter Broschard, Christoph Metzner, Dominik Lelle, Rainer Theiß, Florian Peter, Monika Kiefer, Harald Maurer, Rolf Ludwig, Nico Popal, Steffen Fink, Ralf Becker.

Christian Lorenz bei der Übergabe seines Geschenkes - eine Erinnerungstafel.

03. Juni 2012

TTC-Jugend "nur" Dritter

Seinen Vorjahreserfolg mit dem Gewinn des Südwest-Turniers und der damit verbundenen Teilnahme an den Deutschen Mannschafts-Meisterschaften der Tischtennis-Jugend konnte das Quartett des Pfalzmeisters 1. TTC Pirmasens am Wochenende in der Sporthalle des Bildungszentrums in Worms nicht verteidigen. Nach einem enttäuschenden Turnierverlauf mussten sich Kevin Podgorski, Hendrik Reichel, Sebastian Kranitz und Tim Dorst mit dem dritten Rang zufrieden geben, denn nur gegen Saarlandmeister TV Merchweiler wurde ein Erfolg erzielt, der mit 6:2 dem Spielverlauf nach viel zu deutlich ausfiel. Die an diesem Sonntag spielerisch nicht wie gewohnt auftrumpfenden Pirmasenser hatten schon zum Auftakt alle Möglichkeiten, die deutsche Endrunde in Nassau/Rheinland zu erreichen, verspielt, indem sie dem allerdings schon zuvor hoch favorisierten VfR Simmern hoch mit 1:6 (5:20 Sätze) unterlagen. Lediglich Sebastian Kranitz gelang bei bereits hoffnungslosen 0:4-Rückstand gegen die Nummer vier des Rheinland-Meisters der „Ehrenpunkt“. Völlig von der Rolle präsentierten sich dann die vier TTCP-Nachwuchskräfte im entscheidenden Spiel um Rang zwei gegen den rheinhessischen Meister TSV Gau Odernheim, dem sie sang- und klanglos mit 1:6, bei wiederum 5:20 Sätzen, den Sieg  überlassen mussten. Noch im Vorjahr wurde gegen den gleichen Gegner ein Erfolg in gleicher Höhe eingefahren. Die Fahrkarte zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft wurde vom VfR Simmern gelöst, der nicht nur Pirmasens mit 6:1 abfertigte, sondern danach auch gegen die Rheinhessen und die Saarländer mit jeweils 6:0 ohne Spielverlust blieb. (gb)   

03. Juni 2012

Problemlose Generalversammlung

Die Generalversammlung des 1. TTC Pirmasens mit Neuwahlen fand im MTV Vereinsheim am letzten Freitagabend statt und war wie üblich traditionsgemäß gut besucht. Im Mittelpunkt des Abends standen beim ältesten Pirmasenser Tischtennis-Club Neuwahlen in den Führungsfunktionen auf dem Programm. Vor der Entlastung der alten Führungsriege gaben die einzelnen Vorstandsmitglieder kurze Rückblicke auf das vergangene Spieljahr ab. Hier sind vor allem die Erfolge der TTC-Jugend und Schüler zu erwähnen. Einziger spielerischer Wehrmutstropfen ist der Abstieg der 1. Herrenmannschaft, die aus der Oberliga in die 1. Pfalzliga abgestiegen ist. Nachdem auch die Finanzlage von Harald Maurer als zufriedenstellend dargestellt wurde, der Zweite Vorsitzende ebenfalls einen positiven Bericht ablieferte und auch der Vergnügungswart nur Erfreuliches berichten konnte, stand einer Entlastung nichts mehr im Wege. Für den bisherigen 1. Vorsitzende Rainer Theiß, der nicht mehr zur Verfügung stand, wurde einstimmig der bisherige 2. Vorsitzende Karl Seither als Nachfolger gewählt. Die weiteren Neuwahlen liefen dann unter der Regie von Karl Seither problemlos und sehr zügig ab und ergaben folgende Ergebnisse: 2. Vorsitzender (Steffen Fink), Kassenwart (Harald Maurer), Sportwart (Stefan Links), Schriftführerin (Monika Kiefer), Jugendwart (Julian Peter), Vergnügungswart (Stefan Links), dazu der Vergnügungsausschuss (Angelika Links, Sebastian Kranitz, Moritz Kilian, Kevin Podgorski). Anschließend wurden die Mannschaftsaufstellungen für die neue Spielsaison 2012/2013 bekanntgegeben. Der 1. TTC Pirmasens nimmt mit fünf Herrenmannschaften, einer Damenmannschaft, 2. Jugendmannschaften sowie einer Schülermannschaft am Spielbetrieb teil. Weiterhin wurde eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge zum 01.01.2013 mehrheitlich beschlossen, die zur Verbesserung der Finanzlage beitragen sollen. Zum Schluss ehrte der frisch gewählte 1. Vorsitzende Karl Seither den ehemaligen Schriftführer und 1. Vorstand Rainer Theiß und verabschiedete diesen offiziell beim 1. TTC Pirmasens. In einer kleinen Rede würdigte er dessen Verdienste in den vergangenen Jahren und wünschte ihm im Namen des gesamten 1. TTC Pirmasens alles Gute für seinen weiteren Lebensweg. Sehr erfreulich für den 1. TTC Pirmasens ist die Tatsache, dass auch in der neu gewählten Vorstandschaft alle Altersstufen vertreten sind, die so das gesunde Vereinsleben wieder spiegeln. (sl)

                     

Die neugewählte Vorstandschaft des 1. TTC Pirmasens: von links nach rechts: Karl Seither (1. Vorsitzender), Stefan Links (Sportwart und Vergnügungswart), Monika Kiefer (Schriftführerin), Harald Maurer (Kassenwart), Julian Peter (Jugendwart), Steffen Fink (2. Vorsitzender).

                    

Die Verabschiedung von Rainer Theiß (rechts) durch den frischgebackenen 1. Vorsitzenden Karl Seither bei der Übergabe einiger "Abschiedsgeschenke".

30. Mai 2012

TTC-Jugend bei Südwestmannschaftsmeisterschaften

In der Sporthalle des Bildungszentrums in Worms findet am Sonntag – Beginn der ersten Runde 11 Uhr – die Südwest-Mannschaftsmeisterschaft der Tischtennis-Jugend statt. Als Titelverteidiger und erneuter Pfalzmeister treten die Jungen des 1. TTC Pirmasens als Vertreter des Pfälzischen Tischtennis-Verbandes an und messen sich mit den Verbandsmeistern aus dem Rheinland, Saarland und Rheinhessen. Der Sieger dieses erlesenen Feldes ist für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Die Pirmasenser, die es im vergangenen Jahr bis auf Rang sieben der besten deutschen Mannschaften geschafft haben, können in Bestbesetzung auflaufen. Die Position eins nimmt der in die erste Herrenmannschaft aufgerückte Kevin Podgorski ein, der mit dem Bezirksligaspieler Hendrik Reichel ein starkes Duo an der Spitze darstellt. Die Ränge drei und vier sind für Tim Dorst und Sebastian Kranitz vorgesehen, mit denen voraussichtlich Kevin Dorst wechseln wird. Die Chancen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung sind in dieser Saison eher gering, denn der Rheinlandmeister VfR Simmern erscheint mit seinen zwei Regionalliga-Stammspielern Jan Limbach und Lucas Senscheid und dem Oberligisten Moritz Weinand fast unüberwindlich. Simmern beendete die Meisterschaftsrunde der Rheinlandliga ohne Verlustpunkt. Aber auch Rheinhessenmeister TSV Gau-Odernheim schaffte in seinem Landesverband mit „reiner Weste“ (44:0 Punkte) den Titel einzufahren und wird ebenfalls ein starker Gegner sein. Lediglich der Vertreter des Saarlandes ist etwas schwächer einzuschätzen. (gb) 

29. Mai 2012

Kein Weiterkommen für Sabine Podgorski bei "Deutschen"

Bei den Nationalen Deutschen Seniorenmeisterschaften, die über Pfingsten im niedersächsischen Hude stattgefunden haben war vom Pfalzligisten 1. TTC Pirmasens Sabine Podgorski in ihrer Altersklasse AK1 (über 40 Jahre) am Start. In dem in der Nähe von Bremen gelegenen Schul- und Sportzentrum am „Huder Bach“ hatte sie wie erwartet äußerst schwere und spielstarke Gegner zugelost bekommen. In ihrer Vierergruppe im Dameneinzel bekam sie es am Samstagabend zu Auftakt mit Birgit Rauth vom Tischtennisverband Niedersachsen – PSV Kreiensen zu tun. Gegen die Angriff- und Konterspielerin war sie nach gewonnen ersten Satz eigentlich auf der Siegerstraße, doch die immer sichere werdende Birgit Rauth spielte immer mehr aus der Halbdistanz und siegte nach drei äußerst glücklichen Sätzen noch mit 3:1.Eine Pflichtaufgabe war der glasklare 3:0 Sieg gegen die schwächste Spielerin der Gruppe, Sabine Schiller (Bayerischer Tischtennisverband – SpVgg Greuther Fürth), gegen die sie nie in die Gefahr eines Satzverlustes kam. Im entscheidenden Spiel musste sie gegen Ellen Smolka (Hessischer Tischtennisverband – TTC Langen) antreten. Gegen die spätere Gruppensiegerin war sie bei ihrer 0:3 Niederlage machtlos. Die sehr sichere Block- und Konterspielerin machte kaum einen Fehler und war für Podgorski nicht zu bezwingen. Somit schied sie in der Gruppenphase als Drittplatzierte aus. Ärgerlich für die Pirmasenserin, denn im unnötig verlorenen Auftakteinzel gegen Birgit Rauth war durchaus mehr drin und bei einem Sieg hätte dies gereicht zum Weiterkommen. Siegerin in der AK1 Konkurrenz wurde die westdeutsche Zweitbundesligaspielerin Katja Schmidt ((TTK Anröchte). Im Doppel zusammen mit ihrer Partnerin Tanja Schultz von der TSG Kaiserslautern spielte sie gegen Sabine Feirer (TV Weiler) und Ingrid Reiner (TSV Eningen) – beide Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern um den Einzug ins Achtelfinale. In einem ausgeglichenen Spiel mit Siegchancen auf beiden Seiten mussten die beiden Pfälzerinnen gegen die wieselflinken Linkshänderinnen ganz knapp mit 11:13 im Entscheidungssatz ihre Hoffnungen auf ein Weiterkommen begraben. Hier gewannen die Sächsische Paarung Katrin Franke/Anke Heinig vom TTC 1956 Colditz. Mit ihrem Partner Ingo Hansens vom Tischtennisverband Rheinland (TSG Urbach-Dernbach) spielte sie in der ersten Runde gegen Silvia de Rooy (Tus Xanten – Westdeutscher Tischtennisverband) und Dirk Lauer (TTG Reisbach-Nalbach) – Saarländischer Tischtennisverband, gegen die sie eine 1:3 Niederlage einstecken mussten. Mit ihrem Partner, mit dem sie zum ersten Mal zusammen spielte, fehlte das nötige Spielverständnis  untereinander, das für einen Sieg nötig gewesen wäre. Neue Deutsche Meister im Mixed wurden Gaby Kotter (VSC Donauwörth) und Edwin Ogir (SC Siegertshofen) – beide Bayerischer Tischtennisverband. Insgesamt gesehen war das Erreichen der Deutschen Meisterschaften schon ein großer Erfolg, dennoch wäre der eine oder andere Sieg möglich gewesen. (sl)

17. Mai 2012

TTC-Vatertagstour endet feucht-fröhlich

Bei der diesjährigen TTC-Vatertagstour 2012 gab es wie schon im Vorjahr eine höchst erfreuliche Beteiligung zu vermelden. Etliche "wanderfreudige" TTC`ler trafen sich um 10:00 Uhr auf der "Platte" um bei der traditionellen TTC-Tour teilzunehmen. Beim Zwischenstopp am Waltharibrunnen wurde erstmalig der TTC-Nibelungen-Quizmaster gekürt. Hier wusste Abiturient Florian Peter zu überzeugen und holte vor Moritz Kilian diesen Titel. Danach folgte der "Orientierungsmarsch" zum Beckenhof und dann die Fortsetzung zum krönenden Abschluss beim Starkenbrunnen. Dort kamen dann die restlichen Familienmitglieder dazu. Unterwegs fand das prestigeträchtige "Hutzelwerfen" statt, bei dem der TTC-Hutzelmeister 2012 gekürt wurde. Unangefochtener Sieger wurde hier Moritz Kilian. Auf den Plätzen folgte Daniel Semmler, der sich gegen Peter Kilian souverän im Stechen durchsetzte. Der Abschluss des TTC-Vatertages endete feucht-fröhlich erst spät auf dem Starkenbrunnen bei Fußball, gemütlichen Beisammensein usw. (sl)

 

                  Hier beim Start auf der "Platte"                                                 Die Platzierten beim Nibelungen-Quiz: Florian Peter und Moritz Kilian

 

Die Sieger des Hutzelwerfens: Peter+Moritz Kilian, Daniel Semmler                 Kevin Podgorski beim Gewinnen einer Wette

 

                                                                      Auch Florian Peter erkämpfte sich tapfer einen "Schoppen"

                   

Nachträgliche Siegerehrung der Platzierten des TTC Eltern- und Ping-Pong-Turnieres.

Von links nach rechts: Peter Kilian, Kevin Podgorski, Julian Peter, Florian Peter, der 2. Vorsitzende Karl Seither.

17. Mai 2012

Sabine Podgorski bei Deutschen Seniorenmeisterschaften

Für die deutschen Individualmeisterschaften der Senioren, die über Pfingsten im Niedersächsischen Hude stattfinden, hat sich vom 1.TTC Pirmasens Sabine Podgorski qualifiziert. Im Schul- und Sportzentrum am „Huder Bach“ findet diese Veranstaltung in den verschiedenen Altersklassen erstmalig statt. Gegen ausschließlich hochkarätige Gegner muss Podgorski im Einzel, Doppel und Mixed antreten, denn bei den Senioren findet man etliche Bundes- und Zweitbundesliga- oder sogar Nationalspieler aus „früheren Tagen“ wieder. In Ihrer Gruppe in der Altersklasse AK 1 (über 40 – 50 Jahre) bekommt sie es mit Ellen Smolka vom Hessischen Tischtennisverband, Birgit Rauth (Tischtennisverband Niedersachsen) und Sabine Schiller (Bayerischer Tischtennisverband) zu tun. Hier wäre ein Weiterkommen in die Hauptrunde der Besten 32 schon ein echter Erfolg. Im Doppel zusammen mit Tanja Schultz von der TSG Kaiserslautern hat sie in der ersten Runde die starke Paarung Sabine Feirer/Ingrid Reiner vom Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern als Gegner und würden dann bei einem Sieg im Achtelfinale auf ein äußerst spielstarkes und gesetztes Westdeutsches Doppel treffen. Im Mixedwettbewerb spielt sie zusammen mit ihrem Partner Ingo Hansens vom Tischtennisverband Rheinland zum Auftakt gegen Silvia de Rooy (Westdeutscher Tischtennisverband) und Dirk Lauer (Saarländischer Tischtennisverband). Im Falle eines Sieges würde sie dann wie schon im Doppel wiederum auf einen sehr starken gesetzten Gegner aus Westdeutschland treffen. Insgesamt gesehen ist das Erreichen der Deutschen Meisterschaften schon ein großer Erfolg und alles was jetzt folgt ist die Zugabe. (sl)

13. Mai 2012

Steffen Fink wird 30

Jugendwart und Trainer Steffen Fink feierte in Schmitshausen seinen 30. Geburtstag.  Der 1. TTC Pirmasens gratulierte ebenfalls sehr herzlich. Rainer Theiß (1. Vorsitzender und Mannschaftsführer) überbrachte die Wünsche des gesamten TTC und überreichte einige Bilder aus den Schülerzeiten. (sl)

                                       

von links nach rechts: Ralf Becker, Steffen Fink, Rainer Theiß.

10. Mai 2012

Titelverteidiger dominiert Ping-Pong-Turnier

In der Husterhöhturnhalle des 1. TTC Pirmasens war viel Spaß und Spannung angesagt beim diesjährigen „Ping Pong“ Turnier. Gleichzeitig fand das 2. TTC Elternturnier statt. In dieser Konkurrenz der Nichtaktiven Eltern waren dieses Mal nur vier Spielerinnen/Spieler am Start im Modus Jeder gegen Jeden. Dabei gewann Topfavorit Peter Kilian nur hauchdünn aufgrund eines besseren Satzverhältnisses. Auf den Plätzen knapp dahinter Paul Höllerer und als Drittplatzierte Sabine Ewen. Das Ping-Pong-Turnier war traditionell eine knappe Angelegenheit. Beim Ping Pong muss der Ball zuerst auf die eigene Seite und dann erst auf die gegnerische Seite, daher gab es hier etliche sehr lange Ballwechsel. 14 Teilnehmer zeigten schon in den Gruppenspielen erstaunlich gute Leistungen, bevor nach harten umkämpften Spielen die ersten Viertelfinalspiele anstanden. Dort setzten sich Lukas Kilian (gegen seinen älteren Bruder Moritz), Kevin Podgorski (gegen Hendrik Reichel), Julian Peter (gegen Tim Dorst) und Florian Peter (gegen Dominic Höllerer) durch. Danach im Halbfinale hatte Titelverteidiger Florian Peter keine Mühe um sich gegen Lukas Kilian für das Endspiel zu qualifizieren. Julian Peter setzte sich nach hartem Kampf gegen Kevin Podgorski durch. Somit standen sich im finalen Bruderduell die „Peter-Brüder“ gegenüber. Florian gewann in einem packendem Spiel und verteidigte somit seinen „Ping Pong Titel“. Insgesamt wieder eine Super-Veranstaltung für alle Teilnehmer, die mit Sicherheit im nächsten Jahr ihre Fortsetzung findet. (sl)

                    

Alle Teilnehmer des Ping-Pong-Turnier sowie des Elternturniers zusdammen.

                    

Die Sieger und Platzierten von links nach rechts: Peter Kilian, Sabine Ewen, Lukas Kilian, Florian Peter, Julian Peter, Kevin Podgorski, Paul Höllerer.

06. Mai 2012

TTC-Jugend dominiert auch im Pfalzpokal

Nicht zum ersten mal dominierte bei der Pokal-Endrunde des pfälzischen Tischtennis-Nachwuchses in Hornbach der weitaus kleinste Bezirk Westpfalz-Süd weitgehend das Geschehen, denn mit dem 1. TTC Pirmasens bei der männlichen Jugend, TTA KaSch Vinningen (Schüler) und SG Waldfischbach (Schülerinnen) wurden drei der vier zu vergebenden Titel gewonnen. Lediglich die Mädchen des BTTF Zweibrücken mussten sich im Finale TTV Heuchelheim-Klingen geschlagen geben. Das Endspiel der Jungen bestritten wie erwartet der 1. TTC Pirmasens und TTF Frankenthal, nachdem sie zuvor TTC Brücken (4:1) und TTV Edenkoben ausgeschaltet hatten. Bis zum letzten Ballwechsel war die Partie äußerst spannend, denn beide Teams schenkten sich nichts. Pirmasens musste kurzfristig auf seine „Nummer zwei“ Hendrik Reichel wegen Verletzung verzichten. Er wurde von Sebastian Kranitz gut ersetzt. Aber auch beim Gegner aus Frankenthal fehlten zwei wichtige Spieler. Bis zum 3:3 verlief das Pokalspiel völlig ausgeglichen, wobei zwei Einzel von der Ausgangserwartung her aus dem Rahmen fielen. Einmal die Niederlage von Sebastian Kranitz gegen Igor Globa und dann das 0:3 von dem sonst so hoch überlegenen TTCP-Spitzenspieler Kevin Podgorski gegen Niklas Balthasar. So blieb es dem schon im Doppel Podgorski/Dorst gegen Balthasar/Globa (11:6, 11:1, 13:11) toll aufspielenden Tim Dorst vorbehalten gegen Globa den entscheidenden vierten Gewinnpunkt zum 4:3 und damit den umjubelten Pokalsieg zu sichern. Hoch überlegen erspielten sich gleichzeitig die Schüler der TTA KASCH Vinningen den Pfalz-Titel gegen TTF Rockenhausen ohne ein Spiel abzugeben (4:0). In dieser Formation haben die Vinninger auch auf Südwestebene im Mannschaftswettbewerb eine gute Chance weiter zu kommen. Die Pokalserie endet allerdings mit der Pfalz-Endrunde. Die Schülerinnen der SG Waldfischbach hielten nach dramatischem Kampf mit einem knappen 4:3-Finalsieg TTV Jettenbach  nieder und eroberten sich damit ihren ersten Pfalztitel. (gb) 

                     

von links nach rechts: Betreuer Julian Peter, Sebastina Kranitz, Hendrik Reichel, Kevin Podgorski, Tim Dorst, Betreuer Günter Broschard. Bild: Stefan Peter.

Weitere Bilder sind zu sehen unter:

https://picasaweb.google.com/112575337411541631213/Pfalzmannschaftspokal2012?authuser=0&authkey=Gv1sRgCLauqM7fu6aY0QE&feat=directlink
 

 

06. Mai 2012

Damen scheitern in der Relegation

Bei der in Vinningen ausgetragenen Relegationsrunde für den Aufstieg, bzw. Verbleib in der Oberliga Saar-Pfalz standen sich neben dem ausrichtenden Viertletzten der abgelaufenen Oberligarunde TTA KaSch Vinningen, dem Vizemeister der Pfalzliga 1. TTC Pirmasens und dem Vertreter der Saarlandliga TTG Rohrbach-St. Ingbert drei Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“ gegenüber. In der Vinninger Turnhalle der Konrad-Adenauer-Schule entwickelten sich von Beginn an unter der souveränen Leitung von Oberschiedsrichter Mathias Reichert spannende Spiele mit einen erwarteten Erfolg von Topfavorit Vinningen, denn zu unterschiedlich waren von Anfang an die Bedingungen der Mannschaften. Vor allem der 1. TTC Pirmasens, der nur zu Dritt antreten konnte nach dem berufsbedingten Ausfall von Sabine Podgorski war stark gehandicapt und stand eigentlich auf verlorenem Posten. Dies belegt auch die 2:8 Niederlage im ersten Spiel gegen Vinningen, denn zwei kampflose Einzel und ein Doppel bedeuteten gleich einen nicht mehr einholbaren Rückstand. Nur Angelika Links und Monika Kiefer konnten ihr Auftaktdoppel gegen Stefanie Hess/Selina Borbe 3:1 gewinnen. Dazu überzeugte Monika Kiefer, die in ihrem Einzel gegen Vinningens Mannschaftsführerin Bettina Schmidt in einem verbissen geführten Spiel knapp mit 3:2 die Oberhand behielt. Gegen Spitzenspielerin Daniela Stauch musste Kiefer eine 2:3 Niederlage einstecken, die nach 1:2 Satzrückstand immer besser in ihr Spiel fand und Kiefer noch den Schneid abkaufte. Angelika Links hielt trotz Trainingsrückstandes sehr gut mit Bettina Schmidt mit, musste dennoch aber nach gewonnen ersten Satz mit 1:3 passen. Beim Stand von 1:5 war dann gegen Daniela Stauch die Luft raus, die mit 3:0 klar siegreich blieb. Andrea Kupper unterlag in ihrem ersten Einzel ebenso klar der jungen Selina Borbe, spielte dann anschließend gegen die routinierte Stefanie Hess beim Stand von 1:7 ihr bestes Einzel und musste nur knapp mit 2:3 (11:7 im Entscheidungssatz) die Segel streichen. Nach dieser 2:8 Niederlage hieß der Gegner im zweiten Spiel TTG Rohrbach-St. Ingbert. Hier rechneten sich die Pirmasenser Damen, obwohl nur zu Dritt, mehr Chancen aus. Am Ende reichte es zu einem 7:7 Unentschieden, nachdem Angelika Links und Monika Kiefer im „Alleingang“ alle ihre Einzel gewannen und auch zusammen im Doppel Gabriele Heckmann/Renate Eder-Schiestel klar bezwangen. Je drei Einzelsiege für beide mit nur zwei Satzverlusten waren die Ausbeute gegen ihre saarländischen Gegnerinnen, die allesamt ohne Probleme zustande kamen. Andrea Kupper hingegen musste zwei eindeutige 0:3 Niederlagen einstecken und hatte im Spiel gegen Gabriel Heckmann nach 2:0 Satzführung und gutem Spiel bis dahin den Sieg auf dem Schläger. Doch Heckmann stellte sich immer besser auf das Schupf- und Konterspiel von Kupper ein und entschied die restlichen drei Sätze für sich. Somit reichte es nur zu einem Remis für den TTCPS. Da im abschließenden Spiel Vinningen mit 8:4 gegen Rohrbach gewann, belegten die Damen des 1. TTC Pirmasens in der Endabrechnung nur den dritten Platz in der Relegationsrunde. Rohrbach wurde aufgrund des besseren Ergebnisses gegen Vinningen Zweiter und hat noch theoretische Chancen auf den Aufstieg, dass beim Abmelden einer Mannschaft aus der Oberliga zustande kommen könnte. (sl)

Die Spiele:

TTA KaSch Vinningen – 1. TTC Pirmasens 8:2 (27:11 Sätze)

Daniela Stauch/Bettina Schmidt – kampflos 3:0; Stefanie Hess/Selina Borbe – Angelika Links/Monika Kiefer 8:11, 11:8, 9:11, 9:11; Daniela Stauch – Monika Kiefer 11:6, 6:11, 12:14, 11:4, 11:7; Bettina Schmidt – Angelika Links 11:13, 11:9, 11:7, 15:13; Stefanie Hess 3:0 kampflos, Selina Borbe – Andrea Kupper 11:4, 11:8, 11:5; Daniela Stauch – Angelika Links 11:7, 11:5, 11:3; Bettina Schmidt – Monika Kiefer 11:13, 11:3, 9:11, 11:7, 9:11; Stefanie Hess – Andrea Kupper 7:11, 11:6, 11:5, 8:11, 11:7.

1. TTC Pirmasens – TTG Rohrbach/St. Ingbert 7:7 (23:24 Sätze)

Christine Bach/Petra Wefers – 3:0 kampflos; Angelika Links/Monika Kiefer – Gabriele Heckmann/Renate Eder-Schiestel 11:5, 5:11, 11:7, 11:6; Angelika Links – Petra Wefers 5:11, 11:2, 11:6, 11:4; Monika Kiefer – Christine Bach 11:3, 11:7, 11:7; Andrea Kupper – Renate Eder-Schiestel 6:11, 8:11, 8:11; Gabriele Heckmann 3:0 kampflos; Angelika Links – Christine Bach 11:5, 11:6, 11:7; Monika Kiefer – Petra Wefers 11:2, 12:10, 11:8; Andrea Kupper – Gabriele Heckmann 11:7, 11:9, 5:11, 6:11, 8:11;  Renate Eder-Schiestel 3:0 kampflos; Andrea Kupper – Christine Bach 8:11, 6:11, 9:11; Angelika Links – Gabrieel Heckmann 11:7, 11:9, 11:8; Monika Kiefer – Renate Eder-Schiestel 5:11, 11:7, 11:8, 11:8, Petra Wefers 3:0 kampflos.

01. Mai 2012

TTC-Damen ohne echte Chance für den Aufstieg

Am kommenden Samstag findet in der Schulturnhalle in Vinningen die Relegationsrunde der Damen für den Aufstieg in die Oberliga Saar-Pfalz 2012/13 statt. (Spielbeginn 10:00 Uhr – Konrad-Adenauer-Schule, Rehberg Straße). Gespielt wird zwischen drei Mannschaften im Modus „Jeder gegen Jeden – der Sieger steigt auf in die Oberliga. Teilnehmende Teams sind: TTA KaSch Vinningen, als Viertletzter der Oberliga Saar-Pfalz, 1. TTC Pirmasens, als Vizemeister der 1. Pfalzliga, sowie die TTG Rohrbach-St. Ingbert, als Vertreter aus der Saarlandliga. Rohrbach belegte in der abgelaufenen Runde zwar nur den dritten Platz, ist aber durch den Aufstiegsverzicht von Meister TTF Primstal und dem somit direkten Aufstieg von Nachrücker und Tabellen Zweiten TTC Schwarzenholz berechtigt an dieser Relegationsrunde teilzunehmen. Als klarer Favorit geht Vinningen ins Rennen, die in kompletter Besetzung wohl nicht zu schlagen sind und auch unbedingt in der Oberliga verbleiben wollen. Mit ihrer Nummer Eins, der speilstarken Daniela Stauch, sowie den erfahrenen Bettina Schmidt und Stefanie Hess, dazu die junge Selina Borbe verfügen die Damen aus Vinningen über ein schlagkräftiges Quartett. Am ehesten hätte der 1. TTC Pirmasens in Komplettbesetzung Paroli bieten können, aber durch den berufsbedingten Ausfall von Sabine Podgorski sinken die Chancen auf einen Erfolg auf ein Minimum. Für die verbleibenden Drei Spielerinnen Angelika Links, Monika Kiefer und Andrea Kupper gilt es sich so gut wie möglich zu verkaufen und die Schadensbegrenzung so gering wie möglich zu halten. Die Mannschaft aus dem Saarland, TTG Rohrbach-St. Ingbert ist schwer einzuschätzen, denn sie haben in ihren Reihen mit Renate Eder-Schiestel nur eine „bekannte Spielerin, die in verschiedenen überregionalen Seniorenranglisten schon zum Einsatz kam. Wie aus Kreisen der saarländischen  Mannschaft zu hören ist, können wohl auch sie nur ersatzgeschwächt antreten, was die Aufgabe für Vinningen erheblich erleichtern würde. (sl)

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

TTA KaSch Vinningen: Daniela Stauch, Bettina Schmidt, Stefanie Hess, Selina Borbe.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links ?, Monika Kiefer, Sabine Podgorski ?, Andrea Kupper.

TTG Rohrbach-St. Ingbert: Christine Bach, Petra Wefers, Gabriele Heckmann, Renate Eder-Schiestel, Jessica Schmitt.

 

01. Mai 2012

TTC-Jugend verteidigt souverän Pfalzmannschaftstitel

Bei den Pfalzmannschaftsmeisterschaften der Jugend in Hauenstein verteidigte die Jugendmannschaft des 1. TTC Pirmasens souverän ihren Titel vom Vorjahr und holte den Pokal wieder in die Horebstadt. Herzlichen Glückwunsch! Sie bezwangen erst Post SG Kaiserslautern (6:1), dann TTF Frankenthal (6:3) und zum Abschluss TTC Sondernheim (6:1). (sl)

                       

Von links nach rechts: Betreuer Julian Peter, Sebastian Kranitz, Tim Dorst, Hendrik Reichel, Kevin Podgorski, Betreuer Florian Peter. Bild Stefan Peter.

Weitere Bilder sind zu sehen unter:

https://picasaweb.google.com/112575337411541631213/PfalzmannschaftsmeisterschaftenJugend2012?authuser=0&authkey=Gv1sRgCPr8t4bQu5C6Mg&feat=directlink

In ewigem Gedenken

Am Freitag, 20. Januar 2012 verstarb nach langer Krankheit unserer Ehrenvorsitzender Helmut Winkmann im Alter von 85 Jahren. Für unseren Verein, bei dem er fast 57 Jahre Mitglied war bedeutet der Tod dieses vorbildlichen Sportkameraden und ältesten Mitgliedes einen mehr als schmerzlichen Verlust. Lange Jahre hatte Helmut Winkmann das Amt als zweiter Vorsitzender inne und darüber hinaus war sein Grundstück in Hilst Jahrzehnte Treffpunkt für den gesamten Verein, wo sportliche Aktivitäten und Feierlichkeiten aller Art zusammen erlebt wurden.

Der gesamte 1. TTC Pirmasens wird ihm ein dankbares und ehrendes Gedenken für alle Zeiten bewahren. (sl)   

 

25. April 2012

Jugend spielt um Pfalzmannschaftstitel

In der Wasgauhalle in Hauenstein findet am Sonntag – Spielbeginn 10 Uhr – die Endrunde der Mannschaftsmeisterchaft der Tischtennis-Jugend statt. Am Start sind bei den Jungen die vier Bezirksmeister Post Kaiserslautern, TTF Frankenthal, TTC Sondernheim und 1. TTC Pirmasens. Topfavorit ist der Bezirksmeister aus Vorderpfalz Nord, TTF Frankenthal, der , wie der TTC Pirmasens im Vorjahr, voraussichtlich sogar Stammspieler aus der Oberliga an den Tisch bringt. Dennoch dürfte der Meister der Westpfalz aus Pirmasens in gewichtiges Wörtchen mitsprechen, denn das Team, das in der Vorsaison über den Pfalz- und Südwestmeistertitel bis in die deutsche Endrunde (Rang 7) vorstoßen konnte, wurde lediglich auf einer Position altersbedingt geändert. Pirmasens schickt Kevin Podgorski, Hendrik Reichel, Sebastian Kranitz, Tim und Kevin Dorst ins Rennen. Lediglich Aussenseiterchance dürften aller Voraussicht nach die Teams aus Kaiserslautern und Sondernheim haben. Gespielt wird im Bundessystem Jeder gegen Jeden. Bei den Mädchen wird die Westpfalz von BTTF Zweibrücken vertreten, die es mit dem TTC Brücken und den leicht favorisierten Quartetts vom TTC Albisheim und TTV Edenkoben zu tun bekommen. (gb)

24. April 2012

Geburtstagsjubiläum

Am Montag 23. April 2012 wurde unser langjähriges TTC-Mitglied Christel Rau 75 Jahre alt. Zu diesem besonderem Jubiläum gratulierte ihr als Vertreter der TTC-Vorstandschaft Stefan "Eiche" Links mit einem Gutschein. Herzlichen Glückwunsch nochmals im Namen des gesamten TTC. (sl)

                            

22. April 2012

Sieg zum Abschluss gegen Ersatztruppe

Trotz eines 9:1-Erfolges gegen den seit Wochen feststehenden Meister TV 06 Limbach verlief der Saisonausklang in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland für die Herren des 1. TTC Pirmasens keineswegs zufrieden stellend. Das überraschende Ergebnis zu Gunsten des Pirmasenser Tabellen-Vorletzten kam deshalb zustande, weil die Gäste zu Spielbeginn lediglich mit vier Akteuren, allesamt Ersatzspieler, antraten, damit gleich eines der Eröffnungsdoppel kampflos abgaben und danach drei Spieler des Meisterschaftskaders weit verspätet eintrafen und nicht mehr zum Einsatz kommen konnten. So führten die Einheimischen schon 3:0 ohne ein Spiel absolviert zu haben, denn die aufgebotenen TTCP-Spieler Steffen Fink und Hendrik Reichel, wie zuvor das Doppel, kamen ohne Gegner zu Pluspunkten. Lediglich die Partien des Franzosen Jean-Francois Walkowiak der in der kommenden Spielzeit für Limbach II in der Oberliga zum Einsatz kommen wird, waren sehenswert. Gegen Ralf Becker reichte es nach dramatischen fünf Sätzen erst mit dem 9:11 zum Ende für den einzigen Pluspunkt für die Gäste. Mit einem Rekord verdächtigen 22:24-Satz zuvor hatte Walkowiak den Grundstein gelegt. Auch gegen Rainer Theiß, der letztmals zu einem Meisterschaftsspiel nach 30 Jahren für den 1. TTC Pirmasens antrat, machte der Spieler des TV Limbach eine gute Partie, konnte aber dem Pirmasenser Abwehrspieler, der zuvor bereits gegen Jannik Seewald keinerlei Probleme hatte, letztendlich kein Paroli bieten. Die Spiele von Dominik Lelle gegen Jörg Russy und Florian Peter gegen Karl Heinz Schade verliefen zu einseitig um Stimmung unter den wenigen Zuschauern auszulösen. Sie dienen nur zur Verbesserung der Einzelbilanzen der beiden Nachwuchsspieler. (gb)

1. TTC Pirmasens  -  TV 06 Limbach   9:1  (29:3 Sätze)

Becker/Peter   -  Schade/Russy     11:4 11:4 11:3;

Theiß/Fink      -  Walkowiak/Seewald   11:5, 11:6, 11:5;

Lelle/Reichel  -   kampflos

Theiß       -  Seewald     11:6, 11:9, 11:4;

Becker    - Walkowiak   8:11, 12:10, 22:24, 14:12, 9:11;

Lelle       -  Russy           13:11, 11:1, 11:1;

Peter       -  Schade          11:3, 11:2, 11:4;

Fink        -           kampflos

Reichel   -           kampflos

Theiß     -  Walkowiak    11:4, 13:11, 11:9.      

19. April 2012

Letzter Oberligaauftritt der TTC-Herren

Wenn die Herren des 1. TTC Pirmasens am Sonntag (Spielbeginn 10 Uhr) in der Sporthalle der Husterhöhschule gegen den bereits seit Wochen feststehenden Meister der Oberliga Pfalz/Saarland, den TV 06 Limbach, auflaufen, ist es ein schmerzlicher Abschied nach vielen Jahren Tischtennis auf Oberliga- und Regionalliga-Niveau in der Horebstadt. Nach einer völlig misslungenen Saison 2011/2012 steht der Pirmasenser Traditionsclub schon seit längerem bei 6:32 Punkten als Vorletzter der Tabelle als sicherer Absteiger in die Pfalzliga fest. Dass mit dem TV 06 Limbach der ohne Punktverlust führende Meister und Wiederaufsteiger in die Regionalliga zum Abschied in die Husterhöhhalle kommt, lässt noch nicht einmal ein spannendes Meisterschaftsspiel erwarten. Zu verschieden ist die Ausgangslage beider Teams, die in der nächsten Spielzeit durch zwei Klassen getrennt sein werden. Schon die Formation der Saarländer mit den entsprechenden Rückrunden-Ergebnissen zeugt von höchsten Oberliga-Ansprüchen: Christoph Wagner (9 Siege, 3 Niederlagen), Andreas Huber (8:3) in der Spitze, Marco Schmitt (9:2), Christian Schleppi (6:2, dabei beide Minuspartien kampflos abgegeben), der Ex-Vinninger Philipp Schmidt (6:2) und Tobias Walch (5:3) im Schlussdrittel. Dagegen kann Pirmasens im Spitzenbereich mit den zuletzt in Nünschweiler gut aufspielenden Defensivspieler Rainer Theiß in seinem letzten Punktspiel für den TTCP und Konterspezialist Stefan Links, der vor allem gegen den Nünschweilerer Wolf überzeugen konnte, auftreten. In der Mannschaftsmitte kommt neben Ralf Becker wieder der zuletzt pausierende Dominik Lelle zum Einsatz, während an den Brettern fünf und sechs Florian Peter und der wieder genesene Steffen Fink versuchen werden, das Ergebnis in erträglichen Grenzen zu halten. (gb)

12. April 2012

Absteiger unter sich

Dem Lokalderby TTC Nünschweiler gegen den 1. TTC Pirmasens in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland fehlt am Samstag Abend vom ersten Ballwechsel an die Brisanz vergangener Jahre, denn beide Teams sind – weit abgeschlagen – dem Abstieg geweiht. Dennoch ist dieser Vergleich nicht wie ein „normales“ Meisterschaftsspiel einzustufen, denn die Vorplanung auf die kommenden Aufgaben in der Pfalzliga, wo es ein erneutes Aufeinandertreffen geben wird, werfen mit Sicherheit ihre Schatten voraus. Der 1. TTC Pirmasens, mit 6:30 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, möchte auf jeden Fall den drei Zähler schlechter postierten Konkurrenten auf Distanz halten. Allerdings fällt bei den Gästen die Nummer vier, Dominik Lelle, aus und wird durch den Jugendspieler Kevin Podgorski ersetzt. Der zuletzt überzeugende Florian Peter rückt daher von der hinteren auf die mittlere Position vor. Pirmasens bleibt in der ersten Mannschaftshälfte mit Rainer Theiß, Stefan Links und Ralf Becker gegenüber den letzten Spielen unverändert und könnte sich, im letzten Team-Drittel neben Ersatzspieler Kevin Podgorski mit Steffen Fink leichte Vorteile erspielen. Da auch in den Doppeln kaum mit einem Vorteil eines Sextetts zu rechnen ist, wäre eine Punkteteilung keine Überraschung. Andererseits waren in den vergangenen Jahren bei diesem Derby nicht nur Spannung, sondern auch große Überraschungen möglich. (gb)

07. April 2012

TTC-Damen noch im Rennen um Aufstieg

Mit einem nicht für möglich gehaltenen 8:1 Heimsieg überrollten die Damen des 1. TTC Pirmasens im letzten Spiel der 1. Pfalzliga ihren Gegner vom 1. TTC Frankenthal. Der  „Showdown“ beider Teams, der für den Sieger das Erreichen des Relegationsspieles zum Aufstieg in die Oberliga Saar-Pfalz bedeutete, ging haushoch und auch völlig verdient zu Gunsten der TTC-Damen. Anders als in der Vorwoche, bei dem die Pirmasenser Mannschaft bei „Fast-Aufsteiger“ TTC Germersheim ebenso klar unterging, wie es heute dem Frankenthaler Team erging, präsentierte sich das Quartett von der Husterhöhe von Beginn an äußerst souverän und siegessicher. In freundschaftlicher Atmosphäre vor zahlreichen begeisterten Zuschauern war der Siegeswillen der Frankenthaler Damen schon nach den beiden Doppeln zu Beginn gebrochen. Die heute gut harmonierenden Monika Kiefer/Andrea Kupper ließen Cornelia Weber/Claudia Schnagl abblitzen und bezwangen diese unerwartet klar mit 3:0. Ebenso ungefährdet trotz eines Satzverlustes gewann das Geschwisterdoppel Angelika Links und Sabine Podgorski, die gegen Sabine Freyler/DanielaBraun mit 3:1 siegreich waren. Diese 2:0 Führung war wie ein Befreiungsschlag für den TTCPS und ebnete den Weg für den hohen Sieg. Ein weiterer Garant für den Sieg war, dass Angelika Links trotz ihrer Verletzung gegen beide Frankenthaler ohne Satzverlust gewinnen konnte. Die Spielweise von Cornelia Weber und Claudia Schnagl kam ihr sehr entgegen und daher konnte sie trotz ihres Handicaps ihr Spiel durchziehen und beide Einzel relativ deutlich für sich entscheiden, was vor dem Spiel nicht unbedingt eingeplant war. Ihre Partnerin im vorderen Paarkreuz, Monika Kiefer zeigte sich in bestechender Form und bezwang erst Cornelia Weber mit 3:1, wobei hier der zweite Satz etwas unglücklich mit 16:18 verloren ging und danach sehr deutlich Claudia Schnagl mit 3:0. In keiner Phase des Spieles konnte Schnagl etwas ausrichten gegen die knallharten Angriffsschläge von der Pirmasenser Nummer Zwei.Zwei weitere Pluszähler für ihr Team steuerte Sabine Podgorski bei, die gegen Materialspielerin Daniela Braun nur im ersten Satz etwas Probleme hatte (14:12), sich dann aber immer besser auf das Spiel ihrer Gegnerin eingestellt hatte und dann noch sicher mit 3:0 gewann. Etwas mehr Mühe hatte sie gegen Sabine Freyler, die sich im einem Offensivduell heftig wehrte, einen Satz hoch für sich entscheiden konnte, am Ende aber doch mit 1:3 der Pirmasenserin unterlegen war. Den Ehrenpunkt für die Frankenthaler Damen holte im spannendsten Spiel des Tages beim Stand von 5:0 für den TTC Sabine Freyler, die gegen die sehr gut spielende und kämpfende Andrea Kupper am Ende die Glücklichere war. Kupper führte bereits hochverdient mit 2:1 Sätzen und 9:7, musste den Satzausgleich hinnehmen und verlor dann auch im Entscheidungssatz sehr unglücklich (10:12). Mit diesem 8:1 Sieg übernehmen die Damen des 1. TTC Pirmasens im Moment zwar wieder die Tabellenführung der 1. Pfalzliga mit 38:6 Punkten, aber der TTC Germersheim mit 37:3 Punkten und noch zwei Nachholpartien gegen vermeintlich leichte Gegner hat alle Trümpfe in der Hand. Der 1. TTC Frankenthal ist nun Dritter mit 37:7 Punkten. Gewinnt der TTC Germersheim seine beiden Partien, steigen diese direkt in die Oberliga auf, der 1. TTCPS muss dann am 5. Mai zum Relegationsspiel höchstwahrscheinlich gegen die TTA KaSch Vinningen antreten, die im Moment den Viertletzten Platz der Oberliga belegen. (sl) 

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – 1. TTC Frankenthal 8:1 (26: Sätze)

Angelika Links/Sabine Podgorski – Sabine Freyler/Daniela Braun 11:4, 11:8, 8:11, 11:6; Monika Kiefer/Andrea Kupper – Cornelia Weber/Claudia Schnagl 11:2, 11:7, 11:9; Angelika Links – Claudia  Schnagl 11:4, 11:5, 11:6; Monika Kiefer – Cornelia Weber 11:8, 16:18, 11:9, 11:6; Sabine Podgorski – Daniela Braun 14:12, 11:5, 11:8; Andrea Kupper – Sabine Freyler 11:3, 4:11, 11:7, 9:11, 10:12; Angelika Links – Cornelia Weber 11:5, 11:7, 11:8; Monika Kiefer – Claudia Schnagl 11:5, 11:7, 11:4; Sabine Podgorski – Sabine Freyler 11:7, 15:13, 3:11, 12:10.

                 

Von links nach rechts: Angelika Links, Claudia Schnagl, Andrea Kupper, Sabine Freyler, Monika Kiefer, Cornelia Weber, Daniela Braun, Sabine Podgorski.

 

03. April 2012

Wer kommt in die Relegation?

Im letzten vorgezogenen Meisterschaftsspiel der Pfalzligasaison haben die Damen des 1. TTC Pirmasens am kommenden Karfreitag das Team vom 1. TTC Frankenthal zu Gast (Spielbeginn 11:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule Pirmasens). In dieser Begegnung geht es für die Pirmasenser Damen noch einmal um alles, denn nur ein Sieg würde noch das Erreichen des zweiten Platzes bedeuten, der zum Relegationsspiel um den Aufstieg in die Oberliga berechtigt. Die Ausgangslage ist klar. Der TTC Germersheim ist bei noch zwei ausstehenden Spielen (gegen Nünschweiler 2 und TUS Maikammer) mit 37:3 Punkten Erster und wird aller Voraussicht nach als Tabellen Erster direkter Aufsteiger, der 1. TTC Frankenthal belegt den zweiten Tabellenplatz (37:5 Punkte), dahinter der 1. TTC Pirmasens mit 36:6 Zählern. Den Gästen aus Frankenthal würde ein Unentschieden reichen, der TTCPS ist zum Siegen verpflichtet. Beide Teams können in Bestbesetzung antreten und daher wird ein heiß umkämpftes Match erwartet, bedingt auch durch jahrelange gegenseitige Duelle, nicht nur bei Rundensspielen, sondern auch bei Ranglisten und Meisterschaften. Der 1. TTC Frankenthal tritt mit Cornelia Weber, Sabine Freyler und Daniela Braun an, die allesamt in der Pfalzrangliste der Ü40-Seniorinnen vertreten sind, dazu an Position zwei die spielstarke Claudia Schnagl. Die Pirmasenser Damen halten dagegen mit Angelika Links, die nach wie vor durch ihre Fußverletzung gehandicapt ist und ausgerechnet in diesem wichtigen Spiel wohl nicht viel gegen ihre Gegnerinnen entgegen zusetzen hat. Ihre Partnerin im vorderen Paarkreuz, Monika Kiefer überzeugte zuletzt mit guten Leistungen und dürfte ebenso wie Sabine Podgorski an Brett Drei eine „Bank“ sein. Andrea Kupper an Position Vier wird aufgrund ihres kampfbetontem Schupf- und Konterspiel ebenfalls versuchen, den einen oder anderen Zähler für ihr Team beizusteuern. Auch die Doppel zu Beginn des Spieles sind äußerst wichtig und könnten schon eine Vorentscheidung für das gesamte Spiel bringen. Anhand der Ergebnisse in den letzten Spielen, in denen Frankenthal mächtig auftrumpfte, gehen diese leicht favorisiert ins Spiel. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

1.TTC Frankenthal: Cornelia Weber, Claudia Schnagl, Sabine Freyler, Daniela Braun.

25. März 2012

Rückschlag für TTC-Damen

Einen herben Rückschlag für den Aufstieg in die Oberliga  gab es für die Pirmasenser Tischtennisdamen, denn mit einem deprimierenden 3:8 unterlagen sie am Samstag Abend im Topspiel der 1. Pfalzliga beim TTC Germersheim. „Germersheim hatte einfach den besseren Tag erwischt und war besser und glücklicher als wir“, so Mannschaftsführerin Angelika Links kurz nach dem Spiel. Dies spürte man von Beginn an, denn Germersheim legte los wie die Feuerwehr und wollte die Vorrundenniederlage in Pirmasens vergessen machen. Nur das TTC-Paradedoppel Angelika Links/Sabine Podgorski konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 3:1 ihr Doppel gewinnen. Monika Kiefer und Andrea Kupper hingegen unterlagen den beiden jungen Anna Trapp/Anna Kuntz relativ klar mit 0:3. Dann setzte es gleich im Spitzenpaarkreuz zwei Niederlagen für den TTC. Zuerst gewann die clever und bedacht spielende Anja Jakob Monika Kiefer, die aufgrund ihres risikoreichen Spieles nur einen Satz für sich entscheiden konnte. Die gesundheitlich angeschlagene Angelika Links hatte anders als in der Vorrunde nichts gegen Materialspielerin Anneli Heintz entgegenzusetzen, die gegen das unangenehme Spiel der Ü50 Pfalzranglistenspielerin der Senioren kein Mittel fand. Diese 3:1 Führung war der Kackpunkt des Spieles und bedeutete für Germersheim die nötige Sicherheit für die weiteren Spiele. Gegen die junge Angriffsspielerin Anna Trapp musste anschließend Andrea Kupper trotz heftiger Gegenwehr chancenlos mit 0:3 passen. Die Möglichkeit um noch mal ins Spiel zurück zukommen hatte dann Sabine Podgorski gegen Anna Kuntz. Aber äußerst unglücklich mit vier Netz- und Kantenbällen hintereinander unterlag Podgorski im Entscheidungssatz mit 8:11. Der Kommentar von der Pirmasenser Nummer Drei dazu war nur: „Unglaublich“! Somit stand es bereits 5:1 für Germersheim und das Spiel war praktisch gelaufen. Angelika Links bekam dann trotz gewonnen ersten Satz immer mehr verletzungsbedingte Probleme und musste gegen Anja Jakob eine 1:3 Niederlage hinnehmen. Noch einmal keimte Hoffnung für den TTCPS auf, nachdem Monika Kiefer gegen Anneli Heintz nach verbissen geführtem Match mit 3:1 als Siegerin vom Tisch ging und auch Sabine Podgorski nach hauchdünn gewonnen ersten Satz Anna Trapp mit 3:0 noch klar besiegte, die somit auf 3:6 aus Pirmasenser Sicht verkürzten. Doch die beiden nächsten Einzel brachten die Entscheidung zu Gunsten für den TTC Germersheim. Trotz großem Kampf unterlag Andrea Kupper in einem langen Schupf- und Konterspiel der immer besser ins Spiel kommenden Anna Kuntz nach 2:1 Satzführung am Ende mit 2:3 und auch Angelika Links konnte der gut spielenden Anna Trapp kein Paroli mehr bieten, die konsequent und gnadenlos die Verletzungsprobleme von Links ausnutzte und mit 3:0 gewann. Dieser 8:3 Sieg für Germersheim bedeutet nun, dass der TTCPS es aus eigener Kraft nicht mehr schaffen kann direkt in die Oberliga aufzusteigen, denn Germersheim hat mit 33:3 Punkten trotz ihrer drei Nachholpartien die besten Karten in der Hand. Pirmasens mit 36:6 Punkten und der 1. TTC Frankenthal mit 37:5 Punkten treffen nun im letzten Spiel in Pirmasens aufeinander. Nur ein Sieg für den TTC würde das Erreichen des Relegationsspieles um den Aufstieg (dieses höchstwahrscheinlich gegen TTA KaSch Vinningen) bedeuteten, denn an einen Patzer von Germersheim in den verbleibenden Spielen glaubt niemand mehr. (sl)

Die Spiele:

TTC Germersheim – 1. TTC Pirmasens 8:3 (26:14 Sätze)

Anja Jakob/Anneli Heintz – Angelika Links/Sabine Podgorski 11:7, 3:11, 8:11, 8:11; Anna Trapp/Anna Kuntz – Monika Kiefer/Andrea Kupper 11:7, 11:9, 11:6; Anja Jakob – Monika Kiefer 11:3, 11:4, 7:11, 11:9; Anneli Heintz – Angelika Links 11:7, 11:4, 12:10; Anna Trapp – Andrea Kupper 11:7, 11:4, 11:5; Anna Kuntz – Sabine Podgorski 6:11, 11:7, 11:9, 3:11, 11:8; Anja Jakob – Angelika Links 5:11, 11:7, 11:6, 11:7; Anneli Heintz – Monika Kiefer 11:4, 9:11, 12:14, 9:11; Anna Trapp – Sabine Podgorski 12:14, 7:11, 5:11; Anna Kuntz – Andrea Kupper 11:6, 11:13, 7:11, 11:6, 11:4; Anna Trapp – Angelika Links 11:7, 11:7, 11:7.

19. März 2012

Showdown um Aufstieg in die Oberliga

Zum absoluten Topspiel der 1. Pfalzliga und wohl alles entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die Oberliga müssen die Pirmasenser Tischtennisdamen am kommenden Samstag zum TTC Germersheim reisen (Spielbeginn 19:00 Uhr – Turnhalle der Geschwister-Scholl-Schule, Römerweg 2, Germersheim). Bei noch zwei ausstehenden Spieltagen führt der TTCPS die Tabelle mit 36:4 Punkten an, dahinter mit einem Verlustpunkt besser, aber noch drei Nachholspielen der TTC Germersheim (31:3 Punkten). In Lauerstellung dazwischen der 1. TTC Frankenthal mit 35:5 Punkten, gegen die das TTC-Quartett noch am letzten Spieltag zu Hause antreten muss.Nach dem klaren 8:3 Heimerfolg in der Vorrunde gegen Germersheim stehen die TTC-Damen nun aufgrund Punktverluste gegen andere Gegner unter Zugzwang, wollen sie den Aufstieg aus eigener Kraft schaffen, denn nur der Tabellen Erste steigt direkt auf, der Zweitplatzierte muss ein Relegationsspiel gegen den Viertletzten der Oberliga Saar-Pfalz machen. Dies wäre nach jetzigem Stand der TTA KaSch Vinningen. Der TTC Germersheim ist äußerst stark und ausgeglichen besetzt. Mit ihrer Nummer Eins, Anja Jakob, die mit einer momentan 36:5 Einzelbilanz ein hervorragendes Ergebnis sich erspielt hat, wird sehr schwer zu knacken sein. Dahinter die lange verletzte Ü50-Seniorenmeisterin Anneli Heintz, die sich langsam wieder ihrer Bestform nähert und in der Rückrunde erst dreimal zum Einsatz kam. An Position Drei Anna Trapp, die mit 25:7 Spielen ebenfalls bisher überzeugen konnte. Auf Brett Vier steht Anna Kuntz, mit 15:13 Spielen auch ein positives Spielverhältnis aufweisen kann. Der 1. TTC Pirmasens läuft in Bestbesetzung auf und hat mit Angelika Links und Monika Kiefer ebenfalls zwei Spielerinnen, die in den „Top Five“ der Liga zu finden sind. Dazu die frischgebackene Teilnehmerin der Deutschen Seniorenmeisterschaften Sabine Podgorski, die mit einer 14:2 Rückrundenbilanz zuletzt sehr gute Ergebnisse erzielen konnte. Mit einem fast ausgeglichenen Spielverhältnis vervollständigt Andrea Kupper das Team, die zusammen mit Monika Kiefer ein schlagkräftiges Doppel bildet. Das in der Rückrunde noch unbesiegte Geschwisterdoppel Angelika Links/Sabine Podgorski dürfte ebenfalls ein Punktegarant sein. Den hohen Vorrundensieg, bei dem fast alles gelang, dürfte nur sehr schwer zu wiederholen sein, aber die Pirmasenser Damen reisen mit viel Zuversicht zu diesem vehement wichtigen Auswärtsspiel. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTC Germersheim: Anja Jakob, Anneli Heintz, Anna Trapp, Anna Kuntz.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

 

19. März 2012

TTC-Jugend dominiert Bezirkspokal

Am vergangenen Sonntag fand die Bezirkspokalendrunde der Jungen und Mädchen in Mörsbach statt. Eine halbe Stunde vor Beginn losten die Mannschaftsführer der Jungen und Mädchen die Halbfinalpaarungen aus. Hierbei kam es zu der denkbar ungünstigsten Begegnung für den 1.TTC Pirmasens, nämlich Jugend 1 gegen Jugend 2. Der Zweiten Mannschaft wurde das Heimrecht zugelost und somit begann die Partie mit der Begegnung Lukas Kilian (TTCPS 2) gegen Hendrik Reichel (TTCPS 1). Beide begannen sehr wacklig im Ersten Satz, welchen Hendrik Reichel knapp für sich entschied. Nachdem beide besser ins Spiel kamen entwickelte sich eine gute Partie. Hierbei konnte Hendrik Reichel die nächsten beiden Sätze ebenfalls für sich entscheiden und gewann 3:0. Danach kam es zum Spiel zwischen Dominic Höllerer (TTCPS 2) und Kevin Podgorski (TTCPS 1). Hier hielt Dominic Höllerer lange Zeit gut mit und verlangte Kevin Podgorski alles ab, aber am Ende konnte sich dieser jedoch erwartungsgemäß mit 3:0 durchsetzen. Somit stand es 2:0 für die Erste Mannschaft. Für das 3:0 sorgte hierbei Tim Dorst mit einem ungefährdeten 3:0 Sieg gegen David Rauth. Den Schlusspunkt setzte das Doppel Sebastian Kranitz/Tim Dorst gegen Dominic Höllerer/Morin Chowdhury. Nach schwachem Ersten Satz steigerte sich das Doppel Kranitz/Dorst und gewann am Ende klar mit 3:1. Im anderen Halbfinale gewann VT Zweibrücken standesgemäß gegen den TTC Hettenhausen mit 4:0. Somit standen der TTCPS 2 und der TTC Hettenhausen als Dritter fest, während sich die Erste Mannschaft und der VT Zweibrücken im Finale gegenüberstanden. Dieses Endspiel  wurde an zwei Tischen gespielt. Es begannen Kevin Podgorski gegen Steffen Schröder und Hendrik Reichel gegen Felix Quach. Kevin Podgorski kam trotz Gegenwehr von Steffen Schröder zu einem 3:0 Erfolg und brachte den TTC Pirmasens mit 1:0 in Führung. Mehr Probleme hatte am Nebentisch Hendrik Reichel. Nach verlorenem Ersten Satz war er in den Sätzen Zwei und Drei bis zum neunten Punkt im Rückstand. Hier behielt Quach jedoch nicht die Nerven und verlor noch beide Sätze in der Verlängerung. Somit führte Hendrik Reichel mit 2:1. Den vierten Satz gestaltete Hendrik Reichel etwas klarer und gewann somit 3:1. Dies bedeutete eine 2:0 Führung für den TTC. Tim Dorst konnte diese Führung trotz verlorenem Ersten Satz mit einem gegen Ende klaren 3:1 Erfolg gegen Jan-Erik Schröder auf 3:0 ausbauen. Danach spielten Sebastian Kranitz/Tim Dorst gegen Felix Quach/ Steffen Schröder. Hier waren Satz Eins und Zwei stark umkämpft. Beide Doppel konnten hierbei jeweils einen Satz für sich entscheiden. Dann gewannen Sebastian Kranitz und Tim Dorst jedoch die Überhand und konnten die nächsten beiden Sätze klar für sich entscheiden. Mit diesem 3:1 Erfolg sorgten die Beiden für den 4:0 Entstand und den damit verbundenen Gewinn des Bezirkspokals. Durch den Gewinn des Bezirkspokals qualifizierte sich die Erste Jugend des TTCPS für die Pfalzpokalendrunde am 5.6 in Hornbach. (sk)

             

Jugend 1 und Bezirkspokalsieger 2012: von links nach rechts, Betreuer Julian Peter, Kevin Podgorski, Tim Dorst, Hendrik Reichel, Kevin Dorst,

Sebastian Kranitz, Trainer und Betreuer Günter Broschard.

             

Jugend 2 Dritter Platz Bezirkspokal: von links nach rechts, Lukas Kilian, Dominic Höllerer, Morin Chowdhury, David Rauth.

18. März 2012

Damen überrollen Maikammer

Mit einem klaren 8:0 überrollten die Damen des 1. TTC Pirmasens auch in dieser Höhe verdient den Tabellen Vierten TUS Maikammer I im Heimspiel der 1. Pfalzliga. „Das war leichter als gedacht“ sagte Mannschaftsführerin Angelika Links nach dem Spiel. Somit revanchierten sich die Damen des TTCPS eindrucksvoll für den in der Vorrunde erlittenen Punktverlust in Maikammer, der damals allerdings in nicht kompletter Besetzung zustande kam. Von Beginn an war das TTC-Team hoch motiviert und hatte dann auch in den entscheidenden Phasen der Spiele auch das nötige Quentchen Glück auf ihrer Seite. Vor allem das vordere Paarkreuz zeigte sich vor den beiden entscheidenden Spielen gegen Germersheim und 1. TTC Frankenthal in sehr guter spielerischer Verfassung und holte gegen Karin Commer und Sabine Schmitt jeweils zwei Einzelsiege für ihre Mannschaft. Angelika Links besiegte hierbei zu Beginn Sabine Schmitt trotz Satzverlust am Ende doch noch souverän und auch gegen Karin Commer hatte sie beim 3:0 Erfolg wenig Mühe. Monika Kiefer hielt sich schadlos gegen Sabine Schmitt (3:0), musste gegen Karin Commer aber über die volle Distanz gehen und gewann erst im Entscheidungssatz, diesen dann allerdings klar (11:5). Ebenfalls fünf Sätze brauchte Andrea Kupper ehe sie sich gegen Schupfspielerin Monika Lintz mit 3:2 durchkämpfte. Den fehlenden achten Punkt steuerte Sabine Podgorski mit einem 3:0 Erfolg gegen Christiane Lobe bei, wobei sie nur im dritten Satz etwas Mühe hatte. Die beiden ersten Sätze gingen klar an die Pirmasenserin. Zu Beginn hatten beide TTC-Doppel Angelika Links/Sabine Podgorski und Monika Kiefer/Andrea Kupper gleich mit je einem 3:1 Sieg den Grundstein gelegt für den hohen Heimsieg. Somit verteidigen die Damen von der Husterhöhe ihre Tabellenführung in der 1. Pfalzliga vor dem 1.TTC Frankenthal und dem TTC Germersheim und sind bestens gerüstet für das Topduell am nächsten Wochenende in Germersheim. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TUS Maikammer I 8:0 (24:7 Sätze)

Monika Kiefer/Andrea Kupper – Monika Lintz/Christiane Lobe 12:10, 11:5, 9:11, 11:9; Angelika Links/Sabine Podgorski – Karin Commer/Sabine Schmitt 11:9, 14:12, 10:12, 11:9; Angelika Links – Sabine Schmitt 11:9, 11:8, 10:12, 11:6; Monika Kiefer – Karin Commer 11:7, 9:11, 11:8, 9:11, 11:5; Sabine Podgorski – Christiane Lobe 11:4, 11:6, 15:13; Andrea Kupper – Monika Lintz 12:14, 11:9, 6:11, 13:11, 11:6; Angelika Links – Karin Commer 11:8, 11:9, 11:8; Monika Kiefer – Sabine Schmitt 11:4, 11:7, 12:10.

18. März 2012

Herren kommen in die Spur

Kurz vor Ende der Spielzeit scheinen die Herren des Tischtennis-Oberligisten 1. TTC Pirmasens doch noch einmal, wenn auch nur vom spielerischen Niveau, in die Spur zu kommen, denn in einem spannenden, guten Heimspiel wurde am Samstag gegen den TTC Altrip ein hoch verdientes 8:8-Remis erkämpft und auch im Sonntagsspiel bei TTV Niederlinxweiler kam es zu einer Punkteteilung. Gegen TTC Altrip legten die Spieler von der Husterhöhe gleich mächtig los und erspielten sich eine völlig unerwartete 3:0-Führung nach den Eingangsdoppeln. Sowohl Theiß/Links gegen Pätzold/Stein als auch Becker/Peter gegen das Spitzendoppel der Gäste Tremmel/Ludwig rangen dabei die höher eingestuften Gästepaare nach spannenden Sätzen regelrecht nieder, während Lelle/Fink gegen Maus/Röske relativ leichtes Spiel hatten. Zu den drei Erfolgen in den Doppeln steuerte das dritte TTCP-Paarkreuz vier Einzelsiege bei, wobei insbesondere Florian Peter, der zu Spielbeginn vom TTC-Vorstand für sein eben vollendetes Super-Abitur beglückwünscht wurde, mit einer perfekten Vorstellung glänzte. Vor allem gegen den aufschlagstarken Angriffsspieler Patrik Stein zeigte Peter eines seiner besten Saisonspiele und drehte einen 1:2-Rückstand in ein 3:2. Steffen Fink, endlich wieder mit Spielfreude und Übersicht, stand dem Youngster in nichts nach, obwohl auch er gegen Stein alle Register ziehen musste. Den achten und letzten Pirmasenser Pluspunkt holte in einem imponierenden Kraftakt der gesundheitlich stark angeschlagene Dominik Lelle gegen Daniel Maus, der als einer der besten pfälzischen Nachwuchsspieler eingestuft wird. Trotz ansprechenden Leistungen konnten im vorderen Mannschaftsbereich weder Rainer Theiß, noch Stefan Links oder Ralf Becker gegen die enorm starke Altriper Konkurrenz (Ex-Zweitbundesligaspieler Daniel Pätzold, Daniel Tremmel, Rolf Ludwig) zu Siegen kommen, zeigten dennoch viel Einsatz und Willen. Fast identisch zu Beginn lief das Spiel in Niederlinxweiler ab, denn auch hier führten die Pirmasenser schnell mit 3:0. Der Spitzenspieler der Saarländer, Kevin Mertes, gab im Anschluss seine beiden Einzel gegen Rainer Theiß und Stefan Links kampflos ab, so dass die Gäste aus der Schuhstadt praktisch mit fünf Spielen Vorsprung in Front lagen. Niederlinxweiler, die sich in höchster Abstiegsnot befinden, kämpften dennoch verbissen um den Anschluss, hatten dabei in drei Fünfsatz-Durchgängen das Glück auf ihrer Seite und kamen nach einem 3:7-Rückstand noch zum 8:8-Unentschieden. Auf Pirmasenser Seite glänzte, wie am Vortag erneut das Schlussdrittel, wobei diesmal Steffen Fink unbesiegt blieb, während Florian Peter nach dem Erfolg gegen Michael Raber in einem spannenden Match den TTVN-Spieler Andreas Spengler den Vortritt lassen musste. Ohne Pluszähler blieb die Pirmasenser Mitte Dominik Lelle und Ralf Becker, der gegen Julian Beisecker nur hauchdünn im Entscheidungssatz (9:11) unterlag. Im Schlussdoppel beim Stand von 8:7 für den TTC Pirmasens ging es über die volle Distanz, obwohl die Gäste Becker/Peter bei einem 2:0-Satzvorsprung gegen Lozar/Beisecker nahe am Sieg und dem doppelten Punktgewinn für ihr Team standen. (gb)  

1. TTC Pirmasens  -  TTC Altrip   8:8  (28:32 Sätze)

Theiß/Links    -  Pätzold/Stein    11:3, 8:11, 7:11, 11:9, 11:8;

Becker/Peter   -  Tremmel/Ludwig   11:7, 11:9, 8:11, 11:8;

Lelle/Fink       -  Maus/Röske      11:4, 11:7, 11:3;

Theiß    -  Tremmel    7:11, 12:14, 8:11;

Links    -  Pätzold       9:11, 8:11, 8:11;

Becker  -  Maus          6:11, 8:11, 11:6, 8:11;

Lelle     -  Ludwig      4:11, 10:12, 8:11;

Peter   -  Röske      11:3, 11:7, 11:3;

Fink    -  Stein        5:11, 11:4, 11:4, 16:18, 11:9;

Theiß  -  Pätzold    8:11, 12:14, 5:11;

Links  -  Tremmel  8:11, 9:11, 9:11;

Becker -  Ludwig   7:11, 11:6, 8:11, 11:8, 6:11;

Lelle    -  Maus      11:9, 6:11, 12:10, 12:10;

Peter    -  Stein       11:3, 3:11, 8:11, 11:7, 11:7;

Fink     -  Röske     11:5, 11:3, 11:6;

Theiß/Links  -  Tremmel/Ludwig  7:11, 12:10, 12:14, 9:11.

TTV Niederlinxweiler  -  1. TTC Pirmasens  8:8  (30:32 Sätze)

Lozar/Beisecker  -  Theiß/Links   8:11, 8:11, 11:6, 9:11;

Mertes/Raber       -  Becker/Peter  0:11, 0:11, 0:11;

Finkler/Spengler  -  Lelle/Fink      11:3, 16:18, 10:12, 11:1, 6:11;

Mertes    -  Links    0:11, 0:11, 0:11;

Lozar      -  Theiß    11:7, 11:7, 11:5;

Beisecker -  Lelle    9:11, 11:6, 15:13, 11:3;

Finkler    -  Becker  10:12, 11:6, 2:11, 11:2, 11:8;

Spengler  -  Fink      6:11, 4:11, 11:6, 4:11;

Raber      -  Peter      12:10, 7:11, 7:11, 6:11;

Mertes    -  Theiß      0:11, 0:11, 0:11;

Lozar      -  Links      12:14, 11:6, 11:4, 11:3;

Beisecker -  Becker   10:12, 13:11, 11:5, 6:11, 11:9;

Finkler    -  Lelle        12:10, 11 :3, 11:2;

Spengler  -  Peter       11:6, 13:11, 13:11;

Raber    -  Fink           11:4, 3:11, 6:11, 8:11;

Lozar/Beisecker  -  Becker/Peter   8:11, 5:11, 11:6, 12:10, 11:6.          

14. März 2012

Herren nur mit Außenseiterchancen

Ihr letztes Heimspiel in der völlig misslungenen Saison 2011/2012 in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland bestreiten die Herren des 1. TTC Pirmasens am Samstag –Spielbeginn 19 Uhr – in der Sporthalle der Husterhöhschule gegen der Tabellen-Fünften TTC Altrip und können, wenn die Gäste in Bestbesetzung antreten, nur eine weitere Niederlage in Grenzen halten. Allerdings haben die Gäste vom Rhein zuletzt in einigen Meisterschaftsspielen nicht sonderlich überzeugen können, zumal ihr Spitzenspieler Daniel Pätzold nicht zur Verfügung stand und zudem für die kommende Saison mit einem Regionalliga-Club in Verbindung gebracht wird. Mit dem bewährten Konstantin Gramchev und dem bisher in der Rückrunde mit einem 10:4-Ergebnis überzeugenden Daniel Tremmel, sowie dem Ex-Maxdorfer Rolf Ludwig (5:7), dem starken Jugendspieler Daniel Maus (7:5) und Patrik Stein (3:8) schicken die Gäste noch genügend Qualität an die Tische, um die Punkte aus Pirmasens zu entführen. Im Sonntagsspiel beim ebenfalls extrem abstiegsgefährdeten TTV Niederlinxweiler (11:25 Punkte) sollte die Wiederholung des Vorspiel-Resultats (8:8) für den TTC Pirmasens möglich sein, denn das Sextett kann in der gewohnten Aufstellung, also mit Rainer Theiß, Stefan Links, Ralf Becker, Dominik Lelle, Florian Peter und Steffen Fink, auflaufen. Die saarländischen Gastgeber haben ihre besondere Stärke in der ersten Mannschaftshälfte, wo Kevin Mertes und Nico Lozar, sowie Julian Beisecker bislang positive Ergebnisse einfahren konnten.

14. März 2012

TTC-Jugend Favorit im Pokal

Die ersten Saison-Entscheidungen bei den Jugendmannschaften fallen am kommenden Sonntag mit den Bezirkspokal-Endrunden in Mörsbach (Jugend) und Vinningen (Schüler). In der Sporthalle in Mörsbach beginnen die Jungen und Mädchen um 12 Uhr ihre Wettkämpfe, wobei die Auslosung der jeweiligen Paarungen eine halbe Stunde vor Beginn von Bezirks-Jugendwart Frank Engelmann vorgenommen wird. Bei den Jungen ist der alleinige Verlustpunk freie Tabellenführer der Bezirksklasse Ost, die erste Mannschaft des 1. TTC Pirmasens, die es in der vergangenen Saison als Pfalz- und Südwest-Meister bis in die Endrunde der Deutschen Meisterschaft (Platz 7) schaffte, hoher Favorit. Bestenfalls kann das 2. TTCP-Quartett, ebenfalls ungeschlagener Spitzenreiter in der Bezirksklasse West, sowie der derzeit einzige Konkurrent der Pirmasenser Jungen-Dominanz, VT Zweibrücken, „TTCP 1“ gefährden. Der vierte Teilnehmer, TTC Hettenhausen, hat gegen keine der drei Teams eine Chance. Bei den Mädchen der gleichen Altersgruppe scheint das Feld ausgeglichener, denn sowohl der TTC Dahn, als auch SV Erlenbrunn, BTTF Zweibrücken und TTC Höhfröschen können sich berechtigte Hoffnungen auf das Weiterkommen auf Pfalzebene machen. In der Sporthalle der Konrad-Adenauer-Schule in Vinningen starten die Schülerinnen und Schüler unter der bewährten Leitung von Bezirks-Schülerwart Matthias Reichert am Sonntag bereits um 10 Uhr ihren Wettbewerb. Die Schüler des gastgebenden Vereins TTA KASCH Vinningen, unangefochtener Meister der Bezirksliga, sind haushoher Favorit und könnten nur von dem Trio des TTC Dahn „geärgert“ werden. BTTF Zweibrücken, Dritter der Meisterschaftsrunde, und der Siebte SV Erlenbrunn werden kaum den Vinninger Erfolg verhindern können. Die Schülerinnen haben in SG Waldfischbach und BTTF Zweibrücken die beiden Mannschaften mit den besten Aussichten auf den Pokel-Erfolg, doch auch TTC Riedelberg 2 und TV Rieschweiler haben Aussenseiterchancen. (gb) 

13. März 2012

Sabine Podgorski zu den "Deutschen"

Bei den am Wochenende stattgefundenen Regionsmeisterschaften der Senioren gibt es aus Sicht des 1. TTC Pirmasens nur Gutes zu vermelden. Bei diesem Qualifikationsturnier der Region 7, das ausschließlich zur Nominierung für die Deutschen Einzelmeisterschaften der Senioren dient, hat dies  Sabine Podgorski vom Pfalzligateam des TTCPS geschafft. Von vornherein war klar, dass in dem 12er Damenfeld ein Platz unter den letzten vier benötigt werden würde, um den Sprung zu den „Deutschen“ zu schaffen. Nachdem Podgorski in den Gruppenspielen erst Cornelia Weber vom Ligakonkurrenten 1.TTC Frankenthal mit 3:1 besiegte und danach Doris Hannappel (Tischtennisverband Rheinland) klar 3:0 bezwang stand sie im Viertelfinale. Dort gewann sie gegen Kornelia Braun (ebenfalls Rheinland) trotz Satzverlust souverän und sicher mit 3:1. Im Halbfinale hatte sie Sabine Freyler (1.TTC Frankenthal) als Gegnerin. Da beide schon für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert waren und es nur noch um die Platzierung ging, konnten sie befreit aufspielen. In einem sehenswerten Match zweier Angriffsspielerinnen hatte Sabine Podgorski am Ende mit 3:2 das bessere Ende für sich, wobei der Entscheidungssatz klar zu Gunsten der Pirmasenserin ausging (11:4). Im anschließenden Endspiel musste sie dann gegen Materialspielerin Sabine Blau vom Saarländischen Tischtennisverband mit 1:3 passen. Die unangenehme Schupf- und Konterspielerin Blau war in den entscheidenden Phasen des Spieles immer ein Tick cleverer und glücklicher und wurde somit Regionsmeisterin.(sl)

13. März 2012

Erster gegen Vierter

Am kommenden Sonntagmorgen wollen die Damen des 1. TTC Pirmasens im Heimspiel der 1. Pfalzliga gegen ihren Gegner vom TUS Maikammer ihre momentane Tabellenführung verteidigen (Spielbeginn 10:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule Pirmasens). Maikammer, die mit 24:12 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz liegen, verfügt über ein ausgeglichen besetztes Team, die in Komplettbesetzung kein einfacher Gegner sein werden, dies beweist das Vorrundenergebnis von 7:7 Unentschieden. Allerdings musste das TTC-Team damals auf die erkrankte Sabine Podgorski verzichten. Die Vorzeichen stehen dieses Mal anders, denn die Damen von der Husterhöhe können in Bestbesetzung antreten und wollen Revanche für den bitteren Punktverlust in der Vorrunde. Dies ist auch nötig, denn die drei führenden Mannschaften liegen so dicht beieinander, dass keiner sich einen Punktverlust mehr leisten darf. Pirmasens mit 34:4 Punkten führt die Tabelle an, dahinter der 1. TTC Frankenthal (33:5) und der TTC Germersheim mit 29:3 Punkten (allerdings mit noch mit drei !!! Nachholpartien). Die Entscheidung über die Meisterschaft und Aufstieg in die Oberliga wird daher wohl erst in den Begegnungen gegeneinander fallen, sofern sich vorher keine Mannschaft eine Blöße geben wird. Dies strebt der TTCPS an und sollte bei einer konzentrierten Mannschaftsleistung auch dazu in der Lage sein. Grundlage dafür sollte das Pirmasenser Topduo Angelika Links und Monika Kiefer sein, die im Hinspiel zusammen alle sieben Punkte für Pirmasens holte. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

TUS Maikammer 1: Karin Commer, Sabine Schmitt, Monika Lintz, Christiane Lobe, Kirsten Grunick. 

08. März 2012

Überlegener Heimsieg

Zu einem hohen 8:0 Heimsieg gegen den TTV Albersweiler kamen die Damen des 1. TTC Pirmasens in dem vorgezogenen Meisterschaftsspiel der 1. Pfalzliga am Mittwochabend. Die schon als Absteiger feststehenden Damen aus Albersweiler präsentierten sich auch als solcher, denn nur zu Dritt traten sie beim Tabellenführer TTCPS an. Nach dem 7:7 in der Vorrunde, als Albersweiler seinen einzigen Punkt holte (damals der TTC ohne Podgorski und Kupper), glaubte auch niemand mehr an eine Wiederholung des Vorrundenergebnisses. Die Pirmasenser Damen waren von Beginn an hoch motiviert und wollten die Vorrundenschmach vergessen machen. Sehr einseitig verliefen dann auch fast alle Partien, die allesamt klar ohne Satzverlust gewonnen wurden. Nur Andrea Kupper musste gegen die routinierte Ulrike Wolff über die volle Distanz gehen und besiegte diese nach 2:1 Satzführung erst im Entscheidungssatz mit 11:8. Dazu ein kampflos gewonnenes Doppel und Einzel und im letzten Einzel die verletzungsbedingte Aufgabe von Karin Horstmann gegen Monika Kiefer beendeten dieses ungleiche Pfalzligaspiel. Der 1. TTC Pirmasens bleibt somit weiter Tabellenführer mit 34:4 Punkten. Der TTV Albersweiler liegt weit abgeschlagen mit 1:37 Punkten auf dem letzten Platz der Tabelle. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TTV Albersweiler 8:0 (24:2 Sätze)

Sabine Podgorski/Monika Kiefer – Karin Horstmann/Ulrike Wolff 11:8, 11:2, 11:1; Angelika Links/Andrea Kupper 3:0 kampflos; Angelika Links – Karin Horstmann 11:2, 11:3, 11:3; Monika Kiefer – Jessica Hanek 11:3, 11:3, 11:3; Sabine Podgorski 3:0 kampflos; Andrea Kupper – Ulrike Wolff 6:11, 11:8, 11:8, 7:11, 11:8; Angelika Links – Jessica Hanek 11:5, 11:3, 11:8; Monika Kiefer – Karin Horstmann 11:0, 11:0, 11:0.

04. März 2012

Quali zur "Deutschen" für Senioren

Am kommenden Wochenende findet in der Rheinhalle in Maximiliansau das Qualifikationsturnier der verschiedenen Altersklassen zur Teilnahme an den Deutschen Individualmeisterschaften der Senioren statt. (Spielbeginn Samstag 10:30 – Sonntag 10:00 Uhr – Rheinhalle, Hermann-Quack-Straße 3, 76744 Wörth-Maximiliansau). Mit am Start aus der Region Pirmasens bei den Damen die TTC-Pfalzligaspielerin Sabine Podgorski, die in der Damen AK1 Klasse (über 40 Jahre) antritt. In dem erlesen 12er Feld, das mit Spielern aus der Pfalz, Rheinhessen, Rheinland und dem Saarland besetzt ist, muss sie ein Feld mindestens unter den letzten Vier erreichen, der zum Start bei den Deutschen Meisterschaften berechtigt. Diese finden über Pfingsten (26.-28.05.2012) in Hude (Niedersachsen) statt. Die beiden Spitzenspieler des 1. TTC Pirmasens, Angelika und Stefan Links mussten aus privaten Gründen für dieses Turnier absagen. (sl)

 

04. März 2012

Damen gegen Tabellenletzten

In einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel der 1. Pfalzliga trifft das Damenteam des 1. TTC Pirmasens am kommenden Mittwoch auf Schlusslicht TTV Albersweiler (Spielbeginn 20:30 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule). Das Spiel musste aufgrund der am Wochenende stattfindenden Regionsmeisterschaften der Senioren unter die Woche verlegt werden. Der TTV Albersweiler steht mit 1:33 Punkten abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Diesen einen Zähler ergatterte die Mannschaft aus Albersweiler ausgerechnet gegen das Team von der Husterhöhe, die allerdings in der Vorrunde ohne ihre zwei erkrankten Stammspieler (Sabine Podgorski und Andrea Kupper) antreten mussten. Diese Scharte wollen die TTC-Damen nun auswetzen und mit einem Sieg weiter vorne in der Tabelle bleiben. Nach dem Punktverlust am Wochenende beim TUS Bobenheim am Berg dürfen sich die TTC-Damen keinen weiteren Ausrutscher leisten, wollen sie weiter um den Aufstieg mitspielen. In Bestbesetzung wäre alles andere als ein Sieg eine herbe Enttäuschung. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

TTV Albersweiler: Andrea Ruf, Jessica Hanek, Karin Horstmann, Ulrike Wolff, Susanne Mühleisen.

 

04. März 2012

Damen "nur" Remis

Mit einem 7:7 Unentschieden kehrten die Damen des 1. TTC Pirmasens vom schweren Auswärtsspiel der 1. Pfalzliga in Bobenheim zurück. Bis Freitagabend stand der Einsatz von Sabine Podgorski aus beruflichen Gründen auf der Kippe. Als dann klar war, dass der TTCPS in Komplettbesetzung antreten konnte, wuchs die Hoffnung auf einen doppelten Punktgewinn enorm, dennoch reichte es am Ende nach etlichen knappen Spielen anders als in der Vorrunde, welches noch hauchdünn mit 8:6 gewonnen wurde, nur zu einer Punkteteilung. Ausgeglichen stand es zu Beginn nach den Doppeln, nach der klaren Dreisatzniederlage von Monika Kiefer und Andrea Kupper und dem hart erkämpften Fünf-Satz Erfolg des Pirmasenser Spitzendoppels Angelika Links und Sabine Podgorski, die gegen Nicole Porten/Diana Schuhmann all ihre Routine benötigten um als Sieger vom Tisch zu gehen. Auf 3:1 für den TTCPS erhöhte das Pirmasenser Spitzenduo Monika Kiefer und Angelika Links. Kiefer besiegte nach Klasseleistung die mit Abstand stärkste Spielerin von Bobenheim und in der Rückrunde noch unbesiegte Anette Kern mit 3:2. Angelika Links zeigte nach 0:2 Satzrückstand noch eine gute Moral und siegte ebenfalls noch im Entscheidungssatz, diesen allerdings recht hoch (11:3). Andrea Kupper musste gegen Pia Nikolaus nach knapp gewonnenen ersten Satz (13:11) am Ende noch mit 1:3 passen. Sabine Podgorski besiegte die sichere Schupfspielerin Diana Schuhmann nach anfänglichen Problemen noch recht sicher mit 3:1. Zwischenstand 4:2 für den TTCPS. Anette Kern gewann dann das Spitzenspiel recht deutlich gegen Angelika Links, die mit den sehr gut platzierten Vorhandtopspins von Kern immer wieder Schwierigkeiten hatte. Auf 5:3 erhöhte danach Monika Kiefer mit ihrem zweiten Einzelsieg an diesem Abend. Nach überragendem Spiel ließ sie Nicole Porten nicht den Hauch einer Chance und siegte ohne Satzverlust. Sabine Podgorski sorgte sogar für das 6:3 mit einem 3:1 Erfolg gegen Pia Nikolaus, die nur in einem Satz gegenhalten konnte, am Ende aber deutlich unterlegen war. Am Nebentisch hatte Andrea Kupper keine echte Siegchance gegen Diana Schuhmann und musste ihrer Gegnerin nach drei Sätzen gratulieren, die mit diesem Sieg auf 4:6 aus Bobenheimer Sicht verkürzte. Kurz vorm Gesamtsieg standen die Pirmasenser Damen als Angelika Links nach verlorenem ersten Satz Pia Nikolaus noch souverän niederhielt und mit diesem Erfolg ihr Team mit 7:4 in Führung brachte. Aber dann schlug die Stunde der Bobenheimer Mannschaft. Erst gewann Anette Kern gut erholt von ihrer Auftaktniederlage gegen Kiefer mit 3:1 gegen Sabine Podgorski, die gegen das variable Angriffsspiel von Kern kein Mittel fand. Andrea Kupper verlor nach vier umkämpften Sätzen auch ihr drittes Einzel mit 1:3 gegen Nicole Porten. Somit stand es vor dem letzten Einzel 7:6 für Pirmasens. Hier unterlag  Monika Kiefer in einem kräftezehrenden Spiel gegen die clever spielende Diana Schuhmann im Entscheidungssatz mit 11:7, die Dank ihres sicheren Schupf- und Konterspiels am Ende die glücklichere Siegerin war. Durch diesen Punktverlust bleiben die TTC-Damen zwar weiterhin Tabellenführer mit 32:4 Punkten, aber nach Minuspunkten steht der ärgste Rivale Germersheim mit 29:3 nun besser da, allerdings mit drei noch ausstehenden Spielen. Der TUS Bobenheim am Berg ist Fünfter der Tabelle mit 21:15 Punkten. (sl)

Die Spiele:

TUS Bobenheim am Berg – 1. TTC Pirmasens 7:7 (30:26 Sätze)

Anette Kern/Pia Nikolaus – Monika Kiefer/Andrea Kupper 11:6, 11:6, 11:9; Nicole Porten/Diana Schuhmann – Angelika Links/Sabine Podgorski 11:7, 6:11, 7:11, 11:9, 6:11; Anette Kern – Monika Kiefer 11:4, 9:11, 11:7, 8:11, 6:11; Nicole Porten – Angelika Links 11:8, 11:7, 7:11, 6:11, 3:11; Pia Nikolaus – Andrea Kupper 11:13, 11:5, 11:7, 11:9; Diana Schuhmann – Sabine Podgorski 11:7, 7:11, 8:11, 5:11; Anette Kern – Angelika Links 11:4, 11:8, 11:9; Nicole Porten – Monika Kiefer 2:11, 5:11, 8:11; Pia Nikolaus – Sabine Podgorski 5:11, 11:7, 5:11, 7:11; Diana Schuhmann – Andrea Kupper 11:6, 13:11, 11:7; Pia Nikolaus – Angelika Links 11:5, 5:11, 5:11, 8:11; Anette Kern – Sabine Podgorski 11:5, 11:4, 6:11, 11:4; Nicole Porten – Andrea Kupper 11:9, 11:8, 7:11, 11:8; Diana Schuhmann – Monika Kiefer 11:6, 4:11, 12:10, 7:11, 11:7.

04. März 2012

TTC-Herren fast sicher abgestiegen

Nach zwei hohen Heimspiel-Niederlagen schwinden für die Herren des 1. TTC Pirmasens selbst die theoretischen Möglichkeiten des Klassenerhaltes in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland bei nunmehr 4:26 Punkten. Im Samstagspiel gegen den ATSV Saarbrücken lieferten die Pirmasenser ihr wohl seit langer Zeit schwächstes Meisterschaftsspiel ab, präsentierten sich nach dem unerwarteten Verlust aller drei Eingangsdoppel in einer desolaten Verfassung und gingen mit 1:9 unter, wobei nur neun Sätze, bei 28 Verlustdurchgängen, gewonnen wurden. Lediglich der Jüngste im Pirmasenser Sextett, Florian Peter, zeigte eine überdurchschnittliche Leistung, wobei er dem früheren Saarland-Auswahlspieler Wolfgang Emmerich, der zuvor im Doppel zusammen mit Daniel Scholer gegen das ehemalige Oberliga-Spitzenpaar Theiß/Links stark aufgetrumpft hatte, in allen Belangen überlegen war (3:1 Sieg). Den Spielern von der Husterhöhe fehlte an diesem Abend Kampfkraft, Selbstvertrauen und die Sicherheit, die man sich im Training erwirbt. Nach dieser äußerst schwachen Vorstellung gegen Saarbrücken überraschte die Mannschaft um Kapitän Rainer Theiß im Sonntagsspiel gegen das im Spitzenbereich der Oberliga postierte Team des TTC Wehrden zum Auftakt, zeigte ein ganz anderes Verhalten und ging nach guten Doppeln 2:1 in Führung, wobei Theiß/Links gegen Sahner/Bastian und Becker/Peter gegen Gissel/Freytag ihre Spiele positiv beendeten. Dass am Ende mit 3:9 wieder eine deutliche Niederlage zu Buche stand, lag diesmal nicht am Unterschied der spielerischen Klasse, denn in zahlreichen Spielen konnten die Gäste nicht den Nachweis ihrer Überlegenheit demonstrieren. Die Pirmasenser hielten fast in allen Einzeln mit, ohne allerdings in den wichtigen Szenen den „Sack“ zu zumachen. Sehr unglücklich mussten Rainer Theiß und Stefan Links gegen Daniel Sahner und Daniel Gissel jeweils nach fünf Sätzen ihre ersten Einzel abgeben. So wurde aus der möglichen 4:1-Führung des TTCP ein 2:3-Rückstand, von dem sich das Team nicht mehr erholte. Zahlreiche Sätze gingen nach zum Teil klaren Vorteilen noch verloren, Netz- und Kantenbälle zu Gunsten der Gäste bewirkten in den entscheidenden Phasen noch das ihre und so stand es schnell 2:8, bevor Stefan Links gegen Daniel Sahner noch einen Dreisatzsieg einfahren konnte. (gb)

1. TTC Pirmasens  -  ATSV Saarbrücken   1:9  (9:28 Sätze) 

Theiß/Links     -  Scholer D./Emmerich   14:16, 6:11, 8:11;

Becker/Peter    -  Forsch/Scholer W.        10:12, 1:11, 11:7, 6:11;

Lelle/Fink        -  Vallbracht/Gläs             9:11, 11:6, 4:11, 13:15;

Theiß     -  Scholer Wolfgang    4:11, 12:10, 9:11, 7:11;

Links     -  Forsch                       12:10, 3:11, 10:12, 5:11;

Becker   -  Vallbracht                 8:11, 8:11, 11:5, 8:11;

Lelle      -  Scholer Daniel          8:11, 7:11, 8:11;

Peter      -  Emmerich                 11:8, 11:3, 5:11, 11:7;

Fink       -  Gläs                          11:13, 11:9, 6:11, 6:11;

Theiß     -  Forsch                       12:14, 10:12, 9:11.

1. TTC Pirmasens  -  TTC Wehrden    3:9  (16:30 Sätze)

Theiß/Links   -  Sahner/Bastian      11:8, 10:12, 11:4, 12:10;

Becker/Peter  -  Gissel/Freytag       9:11,11:6, 3:11, 11:7, 11:9;

Lelle/Fink      -  Wagner/Treinen    11:6, 7:11, 7:11, 7:11;

Theiß     -  Sahner               12:10, 9:11, 11:6, 9:11, 9:11;

Links     -  Gissel                4:11, 12:10, 4:11, 11:9, 7:11;

Becker   -  Freytag              11:2, 9:11, 7:11, 8:11;

Lelle    -  Wagner      2:11, 4:11, 7:11;

Peter    -  Bastian       12:14, 4:11, 12:14;

Fink     -  Treinen       10:12, 10:12, 8:11;

Theiß   -  Gissel          7:11, 3:11, 9:11,

Links   -  Sahner         11:8, 11:8, 11:3,

Becker -  Wagner        5:11, 11:8, 10:12, 10:12.      

29. Februar 2012

Doppelspieltag für TTC-Herren

In den vielen Jahren der Oberligazugehörigkeit waren die Meisterschaftsspiele der Tischtennisspieler des 1. TTC Pirmasens und des ATSV Saarbrücken durch besondere Brisanz gekennzeichnet, denn beide Teams gehörten stets zur Spitzengruppe der Liga und schenkten sich nichts. Am Samstag, Spielbeginn 19 Uhr, kommen die Spieler des ehemaligen deutschen Spitzenclubs wohl für längere Zeit letztmals zu einem Vergleich in die Sporthalle der Husterhöhschule, denn beiden Mannschaften droht in dieser Saison der Abstieg aus der vierthöchsten Spielklasse. Der Mannschaft um Spielführer Rainer Theiß, derzeit Tabellen-Vorletzter mit 4:24 Punkten, kann nur noch ein „Tischtennis-Wunder“ den Ligaverbleib bescheren, während die Gäste aus dem Saarland, deren Punktekonto 9:21 aufweist, auf dem neunten und damit ersten Abstiegsrang stehen, allerdings zum Relegationsplatz, den Kerpen Illingen einnimmt, nur ganz geringen Abstand haben. Ein Erfolg in Pirmasens könnte den Gästen etwas Luft verschaffen, was die Pirmasenser, die in den letzten Spielen wieder bessere Leistungen einbrachten, verhindern wollen. Also dürfte wieder ein spannendes Match zu erwarten sein. Ganz anders fallen die Prognosen für das Spiel des TTC Pirmasens am Sonntag – 10 Uhr – gegen den Oberliga-Spitzenclub TTC Wehrden aus, denn das Sextett aus dem Völklinger Vorort weist 22:8 Punkte auf und ist als Tabellen-Dritter auf dem Sprung in die Regionalliga. Der hohe 9:2-Vorrundensieg der Wehrdener ist ein weiteres Indiz für deren mannschaftliche Stärke. Dennoch werden die Spieler des gastgebenden TTCP alles versuchen ein achtbares Ergebnis zu erzielen. Pirmasens spielt voraussichtlich in Bestbesetzung, also mit Rainer Theiß, Stefan Links, Ralf Becker, Dominik Lelle, Florian Peter nd Steffen Fink. (gb)

28. Februar 2012

Topspiel in Bobenheim

Einen sehr schweren Gang müssen die Damen des 1. TTC Pirmasens am kommenden Samstag antreten, denn in der 1. Pfalzliga steht ihr Auswärtsspiel beim spielstarken TUS Bobenheim am Berg an. (Spielbeginn 19:00 Uhr – Turnhalle Bobenheim, Jahnstraße)Nach dem äußerst knappen 8:6 Heimsieg in der Vorrunde wird die Aufgabe dieses Mal nicht leichter, zu mal der Einsatz von Sabine Podgorski aus beruflichen Gründen noch nicht feststeht. Sollte Spitzenreiter TTCPS ohne Podgorski antreten müssen, rückt ein Sieg oder Punktgewinn in weite Ferne. Eine beantragte Spielverlegung  zu einem anderen Termin lehnte der Gegner aus Bobenheim ab. Der TUS Bobenheim am Berg steht mit 20:14 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz und hat mir ihren Spitzenspielerin Anette Kern einen „Kracher“ in ihren Reihen, gegen die es sehr schwer zu gewinnen ist. Dies belegt ihre eindrucksvolle 15:0 Bilanz in der Rückrunde. Aber auch die erfahren Nicole Porten, Pia Nikolaus und Diana Schuhmann werden es den TTC-Damen nicht leicht machen, so dass eine geschlossene Mannschaftsleistung nötig sein wird, um den Vorrundenerfolg zu wiederholen. Auf das Pirmasenser Topduo Angelika Links und Monika Kiefer lastet ein besonderer Druck, denn ihre Punkte sind in diesem Spiel enorm wichtig. Aber auch Andrea Kupper ist durchaus in der Lage im hinteren Paarkreuz den einen oder anderen Pluspunkt beizusteuern, der nötig ist, um in der Endabrechnung das Spiel in Bobenheim erfolgreich zu gestalten. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TUS Bobenheim am Berg: Anette Kern, Nicole Porten, Pia Nikolaus, Diana Schuhmann, Carina Dehn.

1. TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

 

 28. Februar 2012

Tolle Erfolge für TTC-Nachwuchs

Am Sonntag fanden die Bezirks-Ranglistenturniere des Tischtennisnachwuchses der Jugend und Schüler in den Sporthallen der Husterhöhschule in Pirmasens (Jugend) und der Integrierten Gesamtschule in Thaleischweiler-Fröschen (Schüler) statt. Unter der routinierten Leitung des Bezirks-Jugendwartes Frank Engelmann lief in Pirmasens ein Turnier ab, das, vor allem im Jungenbereich, das wohl seit Jahren spielstärkste Niveau aufwies. Henry Wiche vom TTC Nüschweiler wurde nach heftiger Gegenwehr einer Reihe seine Gegner unbesiegt Ranglisten-Erster, musste aber bei 27 gewonnenen Sätzen sieben abgeben. Markus Schließmeyer (VT Zweibrücken), ebenfalls als Topfavorit gehandelt, konnte erwartungsgemäß mit nur einer Niederlage Rang zwei erreichen. Dahinter etablierten sich eine Reihe nahezu gleich starker Jungen, die sich begeisternde Matches lieferten. Nervenstark erwies sich dabei Tim Dorst vom 1. TTC Pirmasens (6:3 Siege) auf Platz drei vor seinem Vereinskollegen Hendrik Reichel, der seinerseits André Halinski (TTA KASCH Vinningen) bei jeweils fünf Siegen durch das bessere Satzverhältnis hinter sich lassen konnte. Nur hauchdünn dahinter, mit vier Erfolgen kamen in dieser Reihenfolge Tobias Baumann (TTC Steinalben) und Julian Schäfer (Vinningen) ein. Längst nicht so spielstark war das 10er-Feld der Mädchen, das von den beiden sieggleichen Sophie Semmet (TTC Nünschweiler) und Laura Molter (BTTF Zweibrücken) angeführt wurde. Als Dritte konnte Denise Bicha (SV Erlenbrunn) noch in vielen Szenen mithalten, während das übrige Feld angeführt von den drei punktgleichen Victoria Kästner (TTC Dahn), Rahel Kessler (SV Weselberg) und Julia Ehrhard (TTC Höhfröschen) auf den Rängen vier bis sechs einiges schuldig blieb.

Unter Schülerwart Matthias Reichert wurden in Thaleischweiler gleich vier Gruppen (Schüler und Schülerinnen A und B) ausgespielt. Die Schüler-A hatten mit Henrik Sostmann (BTTF Zweibrücken) einen hoch überlegenen Sieger, der im gesamten Turnierverlauf lediglich zwei Sätze abgeben musste. Dahinter, ebenfalls mit Abstand zu den Folgenden, Rico Vatter (1. TTC Pirmasens) der ein tolles Turnier spielte und der nur um einen Satz schlechter platzierte Nico Neuheisel (SV Erlenbrunn). Luca Fischer (TTC Dahn) konnte mit fünf Siegen bei vier Niederlagen und dem damit verbundenen vierten Rang noch ein positives Resultat erzielen. Auf Rang fünf landete bei seiner ersten Bezirksranglistenteilnahme Leon Vatter, der ebenso wie sein Zwillingsbruder eine starke Vorstellung lieferte. Pech hatte Sascha Podgorski, der im entscheidenden Spiel, das zum Weiterkommen gereicht hätte, nach großem Kampf 14:16 im Entscheidungssatz gegen Daniel Ostwald vom TTC Dahn unterlag und somit anstatt Siebter dann Neunter wurde. Ein ähnliches Bild gibt die Siegerliste der B-Schüler ab, denn hier dominierte der zuvor schon favorisierte Jan Breiner (TTA Vinningen), dem im Abstand von zwei Siegen weniger Dominik Hess (SV Weselberg) und der ebenfalls zuvor frei gestellte Tristan Wolk (BTTF Zweibrücken) folgten, während der zum Favoritenkreis zählende Weselberger Robin Müller lediglich auf dem sechsten Platz einlief. Der jüngste TTC`ler, Philipp Ewen gab sein Bestes, hatte dennoch in vielen Sätzen nicht das nötige Quentchen Glück auf seiner Seite und belegte in der Endabrechnung den zehnten Platz. Nicht ganz nach Plan kamen bei den A-Schülerinnen die beiden ganz vorn erwarteten Spielerinnen ein, denn Selina Weber (TTC Höhfröschen) und Kersten Wolk (BTTFZ) erkämpften sich Rang zwei bzw. vier. Siegerin wurde mit 8:1 Leonie Molter (BTTF Zweibrücken), auf dem „Bronzeplatz“ traf Janine Haller (TTC Riedelberg) ein. Die jüngsten Schülerinnen hatten mit Victoria Schaaf aus Höhfröschen und Luisa Baumann (SG Waldfischbach) zwei Spitzenreiterinnen mit je einem Minusspiel, von denen aber über das Satzverhältnis Schaaf die Glücklichere war. Ihre zuvor favorisierte Teamkollegin Annika Dressler musste sich mit Platz drei begnügen. (gb)

                    

Der erfolgreiche TTC-Schüler-Nachwuchs, von links nach rechts: Rico Vatter, Sascha Podgorski, Leon Vatter, Philipp Ewen.

 

25. Februar 2012

Damen weiter auf Erfolgskurs

Kurzen Prozess machten die Damen in ihrem Heimspiel in der 1. Pfalzliga gegen die abstiegsbedrohten Gäste vom TTC Herxheim. Haushoch mit 8:0 gewann das TTC-Quartett dieses Spiel und bleibt weiter auf Erfolgskurs. Gegen die mit wenig Hoffnung angereisten Gäste ließen die TTC-Damen lediglich vier Satzgewinne zu und kamen in keinem ihrer Spiele in ernste Gefahr. Dazu Mannschaftsführerin Angelika Links: „Das war heute kein echter Prüfstein.“  Zwei klare Doppelsiege des Geschwisterdoppels Angelika Links/Sabine Podgorski sowie Monika Kiefer und Andrea Kupper zu Beginn waren der Auftakt eines schnellen Pfalzligaspieles, denn insgesamt dauerte das Spiel nur knapp über eine Stunde. Zusammen vier Zähler steuerte das vordere Paarkreuz des TTCPS bei, denn Angelika Links und Monika Kiefer ließen ihren Gegnerinnen Karin Ehmer und Eva Herzenstiel keine Siegchance und hatten so maßgeblich Anteil an dem hohen Heimsieg. Sabine Podgorski dominierte gegen Ersatzspielerin Marleen Bissinger mit 3:0 und auch Andrea Kupper besiegte Laura Stricker nach verlorenen ersten Satz noch recht sicher und überlegen mit 3:1. Mit 31:3 Punkten bleiben die Pirmasenser weiterhin Tabellenführer der 1. Pfalzliga vor dem TTF Frankenthal (27:5) und TTC Germersheim (23:3 und vier Spiele weniger!!). Der TTC Herxheim bleibt Drittletzter der Tabelle und hat es bei zwei Absteigern immer noch selbst in der Hand den Abstieg aus eigener Kraft zu verhindern. (sl)

Die Spiele:

1. TTC Pirmasens – TTC Herxheim 8:0 (24:4 Sätze)

Angelika Links/Sabine Podgorski – Karin Ehmer/Eva Herzenstiel 11:8, 3:11, 11:7, 11:9; Monika Kiefer/Andrea Kupper – Laura Stricker/Marleen Bissinger 11:4, 11:7, 11:8; Angelika Links – Eva Herzenstiel 11:7, 11:7, 11:5; Monika Kiefer – Karin Ehmer 11:8, 4:11, 11:2, 11:6; Sabine Podgorski -  Marleen Bissinger 11:2, 11:3, 11:5; Andrea Kupper – Laura Stricker 8:11, 11:9, 12:10, 11:6; Angelika Links – Karin Ehmer 11:7, 11:1, 7:11, 11:9; Monika Kiefer – Eva Herzenstiel 11:3, 11:4, 11:7.

20. Februar 2012

Damen als Favorit

Zum nächsten Heimspiel in der 1. Pfalzliga erwarten die Damen des 1. TTC Pirmasens am kommenden Samstag ihre Gäste vom TTC Herxheim (Spielbeginn 20:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule Pirmasens). Gegen die um den Abstieg spielenden Herxheimer Damen ist der TTCPS klarer Favorit, dies belegt allein schon das Punkteverhältnis (TTCPS 29:3 – Tabellenführer und TTC Herxheim 8:24 Punkten – Drittletzter der Tabelle mit nur vier Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz). Daher gilt für die Pirmasenser Damen einen möglichst hohen Sieg einzufahren, da in der Endabrechnung auch die Spiele zählen könnten. Nach dem klaren 8:1 Auswärtssieg in der Vorrunde, wo nur ein Doppel verloren ging, sollte dies machbar sein. Das Pirmasenser Team tritt in kompletter Besetzung an, also mit dem zuletzt erfolgreichen Quartett Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski und Andreas Kupper. Für den TTC Herxheim hängen die Trauben in Pirmasens wohl sehr hoch, dennoch können sie befreit aufspielen, denn sie haben in diesem Spiel nichts zu verlieren. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

TTC Herxheim 1: Karin Ehmer, Kristina Weber, Eva Herzenstiel, Laura Stricker.

19. Februar 2012

Hoffnungsschimmer für TTC-Herren erloschen

Der kleine Hoffnungsschimmer dem drohenden Abstieg aus der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland doch noch zu entgehen ist nach der deutlichen 3:9 (18:30 Sätze) Niederlage des 1. TTC Pirmasens bei TTV Albersweiler wohl endgültig erloschen. Mit nunmehr 4:24 Punkten und lediglich noch fünf Pflichtspielen ist nur noch Schadensbegrenzung angesagt. Dabei begannen die Pirmasenser in der Löwensteinhalle in Albersweiler furios, zeigten in den ersten vier Spielen die lange vermisste Klasse „alter“ Tage – und lagen dennoch nach dieser Phase äußerst unglücklich 1:3 im Hintertreffen. Das toll harmonierende TTCP-Doppel Becker/Peter überrannte zu Beginn das einheimische Spitzenpaar Keller/Schäffer in drei Sätzen, doch Theiß/Links gegen Heeß/Stein und Lelle/Fink gegen Gäßler/Belschner mussten jeweils die Entscheidungssätze nach ständig wechselnden Führungen den Gastgebern überlassen. Als dann auch noch Konterspieler Stefan Links nach guter Leistung gegen Ex-Pfalzmeister Dirk Keller 9:11 im fünften Satz recht unglücklich passen musste, war der größte TTCP-Widerstand bereits gebrochen. Albersweiler baute nun schnell seinen gewonnenen Vorsprung auf 7:1 aus, wobei vor allem die beiden Niederlagen von Ralf Becker gegen Maximilian Stein nach jeweils haushohen Führungen des Pirmasensers – 8:1 im ersten und 6:1 im dritten Durchgang – und dem überlegen scheinenden Steffen Fink gegen den harten Angreifer Peter Schäffer völlig vermeidbar waren. Rainer Theiß hatte zuvor, trotz deutlicher Formverbesserung, in einem endlos erscheinenden Schupf-Schupf-Duell gegen Detlef Gäßler nicht genügend Geduld und Dominik Lelle gegen den „ausgekochten“ Routinier Thomas Heeß nicht die Klasse, um den hohen Rückstand zu vermeiden. Ein Lichtblick auf Pirmasenser Seite war der Auftritt von Florian Peter, der mit gekonntem präzisen Angriffs-Tischtennis, besonders auch in engen Satz-Passagen, dem Oldtimer Jens Belschner wenige Chancen ließ. Auch Stefan Links fügte noch einen weiteren Pluspunkt für die Gäste aus der Schuhstadt hinzu, denn gegen den Defensivkünstler Detlef Gäßler spielte der Pirmasenser seine ganze Stärke aus. Die beiden letzten Siege für Albersweiler waren gekennzeichnet von knappsten und für die Gastgeber meist recht glücklich gewonnenen Sätzen. Der Pirmasenser Mannschaftsführer Rainer Theiß konnte in einem auf anspruchsvollem Niveau ausgetragenen Vergleich gegen den TTVA-Spitzenspieler Dirk Keller die knappe Niederlage ebenso wenig verhindern wie zum Abschluss Ralf Becker, der wohl lediglich sechs Ballwechsel weniger gegen Thomas Heeß für sich buchen konnte, aber dennoch 0:3 unterlag. (gb)

TTV Albersweiler  -  1. TTC Pirmasens   9:3  (30:18 Sätze)

Keller/Schäffer     -  Becker/Peter    5:11, 8:11, 2:11;

Heeß/Stein            -  Theiß/Links     4:11, 11:4, 11:8, 7:11, 11:7;

Gäßler/Belschner  -  Lelle/Fink        11:4, 6:11, 7:11, 11:7, 12:10:

Keller     -  Links    9:11, 6:11, 11:7, 11:8, 11:9;

Gäßler    -  Theiß    11:9, 11:4, 11:8;

Heeß      -  Lelle      11:4, 11:7, 11:4;

Stein      -  Becker   12:10, 3:11, 11:8, 12:10;

Schäffer  -  Fink      9:11, 11:8,11:8, 11:6;

Belschner -  Peter   8:11, 11:9, 6:11, 10:12;

Keller      -  Theiß   13:11, 6:11, 11:9, 12:10;

Gäßler     -  Links    8:11, 11:4, 6:11, 11:4, 7:11;

Heeß       -  Becker  12:10, 11:9, 11:9.  

15. Februar 2012

Schweres Spiel für TTC-Herren

Ein schwerer Gang steht den Herren des Tischtennis-Oberligisten 1. TTC Pirmasens am Samstag (Spielbeginn 19 Uhr) bevor, wenn sie beim derzeitigen Tabellen-Vierten TTV Albersweiler antreten müssen. Dennoch sehen sich die Pirmasenser, trotz der fast aussichtslosen Tabellensituation als Vorletzter mit 4:22 Punkten, in diesem Vergleich in der Löwensteinhalle nicht ganz chancenlos. Das heiß umkämpfte Vorrundenspiel, das der Aufsteiger nach einem Duell auf Augenhöhe 9:5 für sich entschied und die zuletzt gezeigte aufsteigende Form der TTCP-Akteure beim 9:2-Erfolg gegen Kerpen Illingen, lassen einen kleinen Hoffnungsschimmer auf ein gutes Abschneiden zu. Die Gäste aus der Schuhstadt können voraussichtlich in der derzeitigen Bestbesetzung, also mit Rainer Theiß, Stefan Links, Ralf Becker, Dominik Lelle, Florian Peter und Steffen Fink antreten. Bei Albersweiler sticht vor allem der in den bisherigen Meisterschaftsspielen in toller Form aufspielende Spitzenspieler und Ex-Pfalzmeister Dirk Keller hervor, der in der Rückrunde bei fünf Siegen und nur einer Niederlage steht. Abwehrstratege Detlef Gäßler  brachte es bisher auf 3:3 Spiele und wird es gegen den auf Defensive spezialisierten Stefan Links, wie im Vorrundenspiel, schwer haben. Thomas Heeß auf Platz Nummer drei konnte erst einen Sieg einfahren und auch der ebenfalls in der Mitte platzierte Maximilian Stein (3 Siege/3 Niederlagen) überzeugte bislang nicht besonders. Gegen Peter Schäffer (1:4) und Hermann Trinkaus (3:2) haben die Pirmasenser Florian Peter und Steffen Fink durchaus die Möglichkeiten ein positives Resultat zu erzielen. Ein großes Gewicht kommt vermutlich den zu Beginn laufenden Doppelpaarungen zu, die in der ersten Begegnung im Herbst 2:1 für Albersweiler endeten. (gb) 

12. Februar 2012

Achtbare Ergebnisse für Monika Kiefer

Beim Qualifikationsturnier der Region 7 zur Nationalen Deutschen Meisterschaft, das am Wochenende in Saarbrücken stattgefunden hatte, war vom 1. TTC Pirmasens Monika Kiefer am Start. In dem äußerst spielstarken 12er Feld, das im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt wurde, musste ein Platz unter den ersten Drei erreicht werden. Einer dieser drei Plätze berechtigt zum Weiterkommen zu den Deutschen Meisterschaften, die vom 02. – 04. März in Berlin stattfinden. Gegen fast ausschließlich Zweitbundesliga- und Regionalligaspielerinnen aus dem Rheinland, Rheinhessen, Saarland und der Pfalz reichte es am Ende für Kiefer „nur“ zum einem zehnten Platz mit einem Ergebnis von 3:8. Dennoch konnte sie mit ihrer Leistung, vor allem mit den drei Siegen, hochzufrieden sein, denn auch in fast allen anderen Partien hielt sie lange gut mit, gestaltete viel Sätze knapp, ehe sich die Stärke der höherklassigen Gegnerinnen am Ende durchsetzte. Zu erwähnen vor allem der Sieg gegen die spätere Viert platzierte Andrea Welz (Rheinhessischer Tischtennisverband), sowie Eva-Marie Paul und Hannah Herschel (beide Tischtennisverband Rheinland). Qualifiziert für die Deutschen Meisterschaften haben sich Rebecca Matthes (Rheinhessen), Theresa Adams (Saarländischer Tischtennisverband) und die amtierende Pfalzmeisterin Jana Schneider (Pfälzischer Tischtennisverband) vom Regionalligisten TTF Frankenthal. (sl)

09. Februar 2012

Erfolgreicher TTC-Nachwuchs

Bei den am vergangenen Sonntag stattgefundenen Bezirksranglistenqualifikationen in der Sporthalle Thaleischweiler haben sich bei den Schüler A die Zwillinge Rico und Leon Vatter sowie Sascha Podgorski souverän für die Bezirksendrangliste qualifiziert. Ebenso hat bei den Schüler B Philipp Ewen diesen Sprung unter  die zehn Besten im Bezirk geschafft. Dafür herzlichen Glückwunsch.

In der Jugendkonkurrenz waren sieben Vertreter des TTCPS am Start. Am Anfang wurde hier in 3er und 4er Gruppen gespielt, wobei sich jeweils die Ersten und Zweiten für die nächste Runde qualifizierten. Hier konnten sich alle Spieler für die Zwischenrunde qualifizieren. Lukas Kilian, Dominic Höllerer, Tim Dorst und Kevin Dorst konnten ihre Gruppen jeweils gewinnen, während Patrick Kolbenschlag, Morin Chowdhury und David Rauth als Gruppenzweiter in die nächste Runde einzogen. In der Zwischenrunde wurde in vier 4er Gruppen gespielt, wobei sich jeweils der Erste für die Rangliste qualifizierte. Die Vier Zweiten spielten untereinander in einer weiteren Gruppe die letzten drei Plätze aus. Patrick Kolbenschlag schied hierbei als letzter seiner Gruppe trotz guter Leistung aus. Dass selbe Schicksal ereilte Lukas Kilian, welcher Dritter in seiner Gruppe wurde. In der dritten 4er Gruppe war der TTC Pirmasens mit zwei Jugendlichen vertreten, Dominic Höllerer und Kevin Dorst. Das vereinsinterne Duell konnte Kevin Dorst hier mit 3:1 für sich entscheiden. Da beide ihre anderen zwei Partien für sich entschieden, hieß dies die Qualifikation zur Rangliste für Kevin Dorst, Dominic Höllerer musste als zweiter in die Endrunde, um sich noch zu qualifizieren. In der vierten Gruppe war der TTCPS sogar mit drei Spielern vertreten, Tim Dorst, David Rauth und Morin Chowdhury. Ergänzt wurde die Gruppe von Andre Halinski vom TTA KASch Vinningen. Hier zeigte sich schnell, dass es ein Zweikampf zwischen Andre Halinski und Tim Dorst um den Ranglistenplatz werden würde, da beide gegen David Rauth und Morin Chowdhury klar gewannen. In einer Partie, in der beide eine sehr gute Leistung ablieferten, konnte Andre Halinski das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden und qualifizierte sich somit für die Bezirksrangliste, während Tim Dorst als Zweiter in die Endrunde musste. David Rauth als Dritter und Morin Chowdhury als Vierter schieden beide in dieser Gruppe aus. Somit spielten Dominic Höllerer und Tim Dorst in der Endrunde mit Jonas Greiner und Julian Schäfer (beide TTA KASch Vinningn) um die drei verbleibenden Plätze in der Rangliste. Man begann mit den vereinsinternen Duellen, welches Tim Dorst gegen Dominic Höllerer und Julian Schäfer gegen Jonas Greiner jeweils mit 3:1 gewann. Danach besiegte Tim Dorst mit 3:1 Jonas Greiner und Dominic Höllerer konnte in einem sehr engen Spiel gegen Julian Schäfer mit 3:2 gewinnen. Somit war Tim Dorst vor seinem letzten Gruppenspiel nicht mehr von einem der drei Ranglistenplätze zu verdrängen. Anders sah es bei Dominic Höllerer aus. Nachdem Tim Dorst sein Spiel gegen Julian Schäfer verloren hatte, war klar, dass Dominic Höllerer mindestens in den fünften Satz gelangen musste, um sich ebenfalls zu qualifizieren. Dies gelang ihm nach hartem Kampf jedoch nicht und er verlor sein Spiel mit 1:3 gegen Jonas Greiner und wurde undankbarer Vierter.

Die Bezirksendranglisten finden am 26. Februar wieder in Thaleischweiler statt. (sl) (sk)

09. Februar 2012

Kiefer bei Quali zur "Deutschen"

Am kommenden Wochenende findet die Qualifikationsveranstaltung der Region 7 zu den Deutschen Individualmeisterschaften der Damen und Herren in Saarbrücken statt. (Spielbeginn Samstag 13:00 Uhr – Sonntag 9:00 Uhr - Multifunktionshalle an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken). Mit am Start vom 1. TTC Pirmasens Monika Kiefer, die in der 12er-Damenkonkurrenz im Modus Jeder gegen Jeder wohl nur Außenseiterchancen hat. Zu stark ist die Konkurrenz aus dem Saarland, Rheinland und Rheinhessen. Die ersten Drei qualifizieren sich für die 80. Nationalen Deutschen Meisterschaften, die vom 2. – 4. März in Berlin stattfinden. Sehr starke Gegner erwartet Kiefer aus dem Saarland, wie Theresa Adams und Claudia Brubach (die Schwester von Monika Kiefer) vom ATSV Saarbrücken, sowie die junge Ann-Sophie Daub von ihrem Ex-Verein TTSV Saarlouis-Fraulautern. Aus den Reihen des Pfälzischen Tischtennisverbandes sind neben Kiefer noch vom TTF Frankenthal Pfalzmeisterin Jana Schneider und die Drittplatzierte Sarah Veith am Start. Dazu kommen weitere sehr spielstarke Gegnerinnen vom Regionalligisten TTC Mühlheim-Urmitz (Rheinland), des Zweitbundesligateams von der TTG Bingen/Sarmheim (Rheinhessen) und vom TTC Wirgis (Rheinland). (sl) 

09. Februar 2012

Umkämpfter Derbysieg für Damen

Die Damen des 1. TTC Pirmasens bleiben weiter auf Erfolgskurs in der 1. Pfalzliga nach dem 8:4 Derbysieg am Mittwochabend im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der 1. Pfalzliga. Trotz der Niederlage zog sich das Team aus Bruchweiler um Mannschaftsführerin Yvonne Burkhardt mehr als achtbar aus der Affäre. Auf dieser Leistung sollte das Team aus dem Dahner Tal aufbauen und so die nötigen Punkte noch holen und den Klassenerhalt schaffen. Zu Beginn gewann das Pirmasenser Paradedoppel Angelika Links/Sabine Podgorski klar mit 3:0 gegen Yvonne Burkhardt/Annette Dilger. Ebenso klar und chancenlos unterlag am Nebentisch Monika Kiefer/Andrea Kupper gegen Paarung Nadja Münzberg/Veronika Reinhardt. An der Mannschaftsspitze dauerte es etwas, bis Monika Kiefer gegen die unorthodox und unberechnend spielende Nadja Münzberg in ihr Spiel fand, dann aber hochverdient gegen die junge Materialspielerin siegreich blieb. Angelika Links wollte sich nach ihrer Vorrundenniederlage gegen Yvonne Burkhardt revanchieren. Burkhardt verlangte der Pirmasenser Spitzenspielerin alles ab, musste dann aber im Entscheidungssatz (4:11) der besseren Cleverness und Sicherheit von Links Tribut zollen. Keine Probleme hatte dann anschließend Sabine Podgorski, die Annette Dilger bei ihrem 3:0 Sieg nicht den Hauch einer Chance ließ. Zwischenstand 4:1 für den TTCPS. Andrea Kupper musste dann trotz 1:0 Satzführung gegen die erfahrene Schupf- und Abwehrspielerin Veronika Reinhardt noch mit 1:3 passen. Auf 3:4 verkürze dann Nadja Münzberg, die Angelika Links glatt mit 3:0 bezwang. Links fand zu keiner Phase des Spieles ein Mittel gegen das Materialspiel von Münzberg und resignierte frühzeitig. Einen hohen Sieg ohne Satzverlust ließ anschließend Monika Kiefer gegen Yvonne Burkhardt folgen und baute die Führung nach dem sicher und souverän heraus gespielten Sieg für ihr Team auf 5:3 aus. Mit ihrem zweiten Einzelsieg an diesem Abend sorgte Sabine Podgorski gegen die überforderte Veronika Reinhardt für einen weiterten Pluszähler. Zu überlegen agierte sie gegen Reinhardt, die gegen die knallharten Angriffsschläge von Podgorski nichts ausrichten konnte. 7:3 hieß es nach vier umkämpften Sätzen für den TTC Pirmasens ,denn Andrea Kupper bezwang in einem taktisch klug gespielten Match Annette Dilger mit 3:1. Bruchweiler verkürzte nochmals auf 4:7, nachdem die junge Nadja Münzberg Sabine Podgorski wie zuvor auch ihre Schwester bezwang. Nur den ersten Satz konnte Podgorski gegen das Noppenspiel von Münzberg erfolgreich gestalten, hatte dann aber nicht mehr die nötige Ruhe und Nerven und unterlag mit 1:3 etwas glücklos. Den Schlusspunkt zum am Ende verdienten 8:4 Heimsieg setzte danach Angelika Links die gegen Veronika Reinhardt ohne große Probleme mit 3:0 gewann. Der 1. TTC Pirmasens festigte somit mit 29:3 Punkten weiter ihre Tabellenführung in der 1. Pfalzliga, Bruchweiler bleibt mit 10:22 Punkten Neunter der Tabelle und hat noch sechs Punkte Vorsprung vor einem Abstiegsplatz. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TTC Bruchweiler 8:4 (26:16 Sätze)

Monika Kiefer/Andrea Kupper – Nadja Münzberg/Veronika Reinhardt 2:11, 3:11, 9:11; Angelika Links/Sabine Podgorski – Yvonne Burkhardt/Annette Dilger 11:6, 11:7, 11:6; Angelika Links – Yvonne Burkhardt 11:7, 6:11, 11:6, 9:11, 11:4; Monika Kiefer – Nadja Münzberg 11:7, 7:11, 11:2, 11:7; Sabine Podgorski – Annette Dilger 11:9, 11:5, 11:3; Andrea Kupper – Veronika Reinhardt 11:4, 5:11, 8:11, 3:11; Angelika Links – Nadja Münzberg 9:11, 8:11, 3:11; Monika Kiefer – Yvonne Burhardt 11:8, 11:7, 11:3; Sabine Podgorski – Veronika Reinhardt 11:6, 11:5, 11:3; Andrea Kupper – Annette Dilger 12:10, 11:7, 8:11, 11:8; Sabine Podgorski – Nadja Münzberg 11:7, 7:11, 6:11, 8:11; Angelika Links – Veronika Reinhardt 11.6, 11:7, 11:5.                                                                 

05. Februar 2012

Damen gegen Aufsteiger

Bereits am kommenden Mittwoch erwarten die Damen des 1. TTC Pirmasens zum Heimspiel ihre Gäste vom TTC Bruchweiler (Spielbeginn Mittwoch 08.02. 20:30 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule). Das Spiel wurde vom ursprünglichen Termin (26.02.) vorverlegt, da an diesem Tag in Pirmasens die Bezirksendrangliste der Jugend stattfindet. Der Aufsteiger und letztjährige Meister der 2. Pfalzliga aus dem Dahner Felsenland hat gegen das TTC-Team nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen. Nach ihrem 8:3 Sieg am vergangenen Spieltag bei Schlusslicht Albersweiler hat sich der TTC Bruchweiler mit momentan 10:20 Punkten etwas Luft im Abstiegskampf verschafft und kann daher befreit aufspielen. An der Mannschaftsspitze von steht Nachwuchsspielerin Nadja Münzberg und Mannschaftsführerin Yvonne Burkhart, dazu kommt die erfahrene Materialspielerin Veronika Reinhardt, die letzte Saison von Vinningen nach Bruchweiler gewechselt ist. Komplettiert wird das Team durch Annette Dilger, die in der Vorrunde noch im vorderen Paarkreuz gespielt hat oder Kathrin Kroiss. Das Pirmasenser Damenquartett kann wie schon beim klaren 8:2 Heimsieg am letzten Sonntag gegen Jockgrim in kompletter Besetzung antreten und ist gewarnt, denn in der Vorrunde verkaufte sich die Mannschaft aus Bruchweiler mehr als teuer und unterlag „nur“ mit 4:8. Dennoch geht der TTCPS als klarer Favorit in das Match und will seiner Favoritenstellung auch gerecht werden und weiterhin die Tabellenspitze verteidigen. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

TTC Bruchweiler 1: Nadja Münzberg, Yvonne Burkhart, Veronika Reinhardt, Annette Dilger, Kathrin Kroiss

05. Februar 2012

Erster Saisonsieg für TTC-Herren

Seinen ersten Saison-Sieg in der Tischtennis Oberliga Pfalz/Saarland fuhr der 1. TTC Pirmasens mit einem hohen 9:2 (30:14 Sätze)-Sieg gegen TTC Kerpen Illingen ein und gab damit zunächst die „rote Laterne“ an den TTC Nünschweiler ab. Wenn auch der Pirmasenser Sieg, selbst in dieser Höhe, völlig in Ordnung geht, so mussten doch eine Reihe glücklicher Umstände der Mannschaft von der Husterhöhe zu Hilfe kommen. Alleine elf von dreizehn Sätzen die mit dem knappsten Abstand von zwei Bällen entschieden wurden, endeten zu Gunsten der Pirmasenser Akteure. Besonders erfreulich für die bis dato sieglosen TTC-ler, dass vier Entscheidungssätze auf diese Weise beendet wurden. Hinzu kam der verletzungsbedingte Ausfall des Gäste-Spitzenspielers Jörg Raber, der seine beiden Einzel und das Eingangsdoppel kampflos abgab, was die Einheimischen in einen frühen 3:0-Vorsprung brachte. Mit diesem Vorteil im Rücken hatten die beiden TTCP-Doppel Becker/Peter (gegen Kurfer/Ohlmann) und Lelle/Fink (gegen Niklas/Emmler) das Glück und die Nerven 11:9 bzw. 14:12 sich in der Endabrechnung abzusetzen. Und mit dem nachfolgenden Sieg von Rainer Theiß über den jungen Lukas Kurfer zeichnete sich schon frühzeitig der Pirmasenser Erfolg ab. Hart erkämpft war der nächste Pluspunkt durch Ralf Becker, der den unangenehm agierenden Thomas Ohlmann erst mit dem letzten Ballwechsel (11:9 im Fünften) niederhalten konnte. Ihre beiden Gewinnspiele holten die Gäste durch Rouven Niklas gegen Dominik Lelle, ebenfalls erst nach der vollen Distanz von fünf Durchgängen, und dem Routinier Frank Emmler gegen Florian Peter. Steffen Fink hatte danach gegen die unorthodox spielenden Defensivspieler Eric Laubach nur wenige Probleme und mit einem an diesem Sonntag „standesgemäßen“ 11:9 im Entscheidungssatz beendete Stefan Links gegen Lukas Kurfer die einseitige Partie, die den Pirmasensern nun den vierten Pluspunkt (bei 22 negativen) einbrachte. (gb)

1. TTC Pirmasens  -  TTC Kerpen Illingen   9:2  (30:14 Sätze)

Theiß/Links     -  Raber/Laubach     11:0, 11:0, 11:0;

Becker/Peter    -  Kurfer/Ohlmann   11:8, 11:5, 6:11, 6:11, 11:9;

Lelle/Fink        -  Niklas/Emmler     12:10, 7:11, 13:11, 3:11, 14:12;

Theiß    -  Kurfer      11:9,11:9, 11:7;

Links    -  Raber        11:0, 11:0, 11:0;

Becker  -  Ohlmann   15:13, 4:11, 11:4, 5:11, 11:9;

Lelle     -  Niklas        6:11, 11:4, 12:10, 10:12, 4:11;

Peter     -  Emmler      5:11, 6:11, 11:5, 5:11;

Fink      -  Laubach     11:9, 11:4, 11:5;

Theiß    -  Raber         11:0,11:0,11:0;

Links    -  Kurfer        8:11, 13:15, 11:2, 13:11, 11:9.   

 

05. Februar 2012

Damen setzen Siegeszug fort

Mit einem klaren 8:2 Heimsieg gegen den TTV Römerbad Jockgrim setzen die Damen des 1. TTC Pirmasens ihren Siegeszug in der 1. Pfalzliga weiter fort. Der Sieg ist auch in dieser Höhe völlig verdient, denn Jockgrim trat ohne ihre beiden Spitzenspielerinnen Roswitha Wärther und Petra Kolbe und konnten spielerisch nicht ersetzt werden. Somit standen die Gäste von Beginn an auf verlorenem Posten und hatten nur vereinzelt etwas entgegen zusetzen. Beide Pirmasenser Doppel gewannen zum Auftakt, welches gleich eine beruhigende 2:0 Führung bedeutete. Das Geschwisterdoppel Angelika Links/Sabine Podgorski siegte ungefährdet mit 3:0 gegen Judith Schloß/Ruth Barth. Mehr mühe hatten Monika Kiefer/Andrea Kupper, die erst im Entscheidungssatz – dort aber klar – gegen Monika Herold/Rita Saretzki mit 3:2 siegten. Eine souveräne Vorstellung lieferte Angelika Links, die gegen Monika Herold und Judith Schloß ohne Satzverlust zwei klare Siege für ihre Team holen konnte. Gegen beide kam sie nie in Bedrängnis und holte routiniert und sicher zwei 3:0 Erfolge. Licht und Schatten bei Monika Kiefer, die erst gegen die an diesem Tage sehr gut agierende Monika Herold eine etwas überraschende 0:3 Niederlage hinnehmen musste. Gegen die unangenehm zu spielende Herold, die viele Punkte dank ihres gefährlichen Aufschlages und ihrer guten Vorhand machte fand Kiefer kein rechtes Mittel und unterlag in drei knappen Sätzen. Besser machte sie es gegen Judith Schloß, gegen die sie nach verlorenem ersten Satz noch mit 3:1 hochverdient, wenn auch zum Schluss knapp (13:11) gewann. Zwei glasklare Siege verbuchte ebenfalls Sabine Podgorski für ihre Mannschaft. Zuerst hatte Rita Saretzki keine Chance gegen die gut aufgelegte Podgorski und musste ebenso ohne Satzgewinn wie danach Materialspielerin Ruth Barth passen. Andrea Kupper hatte im längsten Spiel gegen Seniorenmeisterin Ruth Barth nach etlichen langen Ballwechseln knapp im fünften Satz (9:11) das Nachsehen, revanchierte sich aber anschließend mit einem klaren, taktisch klug heraus gespielten 3:0 Sieg gegen Rita Saretzki. Der TTCPS bleibt somit weiterhin mit 27:3 Punkten Tabellenführer der 1. Pfalzliga, Jockgrim dümpelt mit 11:19 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TTV Römerbad Jockgrim 8:2 (26:9 Sätze)

Angelika Links/Sabine Podgorski – Judith Schloß/Ruth Barth 11:4, 11:7, 11:5; Monika Kiefer/Andrea Kupper – Monika Herold/Rita Saretzki 11:4, 9:11, 11:6, 9:11, 11:4; Angelika Links – Judith Schloß 12:10, 11:5, 11:8; Monika Kiefer – Monika Herold 12:14, 10:12, 10:12; Sabine Podgorski – Rita Saretzki 11:2, 11:6, 11:6; Andrea Kupper – Ruth Barth 7:11, 11:9, 14:12, 9:11, 9:11; Angelika Links – Monika Herold 11:2, 11:5, 11:5; Monika Kiefer – Judith Schloß 8:11, 11:6, 11:8, 13:11, Sabine Podgorski – Ruth Barth 11:6, 11:8, 11:6; Andrea Kupper – Rita Saretzki 11:8, 11:3, 11:5.

01. Februar 2012

Herren wollen Vorrundenscharte auswetzen

Am Sonntag, Spielbeginn 10 Uhr, unternehmen die Herren des Tischtennis-Oberligisten 1. TTC Pirmasens in der Sporthalle der Husterhöhschule einen weiteren Anlauf vom Tabellenende, bei derzeit 2:22 Punkten, weg zu kommen. Gegner ist in diesem Vergleich TTC Kerpen Illingen, eine Mannschaft die ebenfalls noch längst nicht das rettende Ziel erreicht hat, denn als Tabellen-Achter sind die 9:15 Zähler kein Ruhekissen. Beide Rückrundenpartien gegen Niederlinxweiler und Albersweiler gingen für die Saarländer jeweils 7:9 verloren, wobei die sonst so erfolgreiche Spitze mit Oliver Thomas und Jörg Raber noch sieglos blieb. Auch in den Doppelpartien überzeugten die Gäste bislang nicht sonderlich und bieten dem Oberliga-Vorletzten von der Husterhöhe in diesem Bereich eine Erfolg versprechende Angriffsfläche. Die Spieler des 1. TTC Pirmasens schmerzt noch immer die hohe Vorspielniederlage (1:9), die damals nach äußHerren wollen Vorrundeerst unglücklichem Spielverlauf – 13 von 14 gespielten knappen Sätzen endeten für Illingen – und dem zusätzlichen krankheitsbedingten Ausfall von Stefan Links zustande kam. Diese Scharte wollen die Pirmasenser auswetzen, wobei sie voraussichtlich auf das derzeit stärkste Sextett mit Rainer Theiß, Stefan Links, Ralf Becker, Dominik Lelle, Florian Peter und Steffen Fink zurück greifen können. 

01. Februar 2012

Lösbare Aufgabe für TTC-Damen

Die Damen des 1. TTC Pirmasens erwarten am kommenden Sonntag im Heimspiel als momentaner Tabellenführer der 1. Pfalzliga ihren Gegner vom TTV Römerbad Jockgrim. (Spielbeginn 10:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule). Gegen das routinierte Team aus Jockgrim, das den achten Platz der Tabelle mit 11:17 belegt gilt es konzentriert ans Werk zu gehen und die Tabellenführung zu verteidigen. Angeführt wird die Mannschaft von ihrer langjährigen Nummer Eins und ehemaligen Seniorenpfalzranglistenspielerin Roswitha Wärther, die zusammen mit Petra Kolbe das vordere Paarkreuz bildet. Dahinter stehen allesamt äußert erfahrende Spielerinnen zur Auswahl. Mit welcher Aufstellung die Jockgrimer Mannschaft anreisen wird, entscheidet sich wohl erst kurz vorm Spiel. Die zuletzt erfolgreichen TTCPS-Damen sollten jedoch stark genug sein, dieses Spiel für sich entscheiden zu können. Das Pirmasenser Damenteam tritt in Bestbestbesetzung an und sollte nach dem hohen Derbysieg am letzten Wochenende in Nünschweiler genügend Selbstvertrauen haben um auch dieses Spiel erfolgreich gestalten zu können. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

TTV Römerbad Jockgrim: Roswitha Wärther, Petra Kolbe, Monika Herold, Sylvia Vanderheiden-Schroen, Judith Schloß, Ruth Barth, Rita Saretzki.

29. Januar 2012

Klarer Derbysieg für Damen

Eine klare Angelegenheit war das Derby in der 1. Pfalzliga für die Damen des 1. TTC Pirmasens, die beim ersatzgeschwächten TTC Nünschweiler II zu einem hohen 8:2 Auswärtssieg kam. „Ich hätte nicht gedacht, dass wir so klar in Nünschweiler gewinnen können“, so Mannschaftsführerin Angelika Links nach der erfolgreichen Verteidigung der Tabellenspitze. Nach dem Fehlen der beiden jungen Sophie Semmet und Ines Harth wurde das Team aus Nünschweiler mit Dinara Glaser und Hannah Agne ersetzt, die aber in ihren Einzeln gegen den TTCPS keine realistische Chance hatten. Dazu ein bärenstarkes Pirmasenser vorderes Paarkreuz mit Angelika Links und Monika Kiefer, die gegen Jasmina Frauendorf beide ohne Satzverlust blieben. Nach ihrer Vorrundenniederlage gegen Frauendorf rehabilitierte sich vor allem Spitzenspielerin Angelika Links eindrucksvoll. Auch gegen die erfolgreiche A-Schülerin Lisa Girolimetto überzeugte sie trotz Satzverlust souverän, gegen diese sie mit 3:1 gewann. Monika Kiefer musste gegen Lisa Girolimetto nach fünf knapp umkämpften Sätzen mit 12:10 im Entscheidungssatz eine äußerst unglückliche und die einzige Einzelniederlage dieses Matches hinnehmen. Den zweiten Pluspunkt für Nünschweiler holte zu Beginn das Topdoppel Jasmina Frauendorf/Lisa Girolimetto gegen Andrea Kupper/Monika Kiefer mit einem 3:1 Sieg. Keinerlei Probleme hatte das Pirmasenser Spitzendoppel Angelika Links/Sabine Podgorski beim 3:0 Erfolg  gegen die überforderten Hannah Agne/Dinara Glaser. Die zweite Mannschaftshälfte des TTCPS präsentierte sich ebenfalls in bestechender Form. Sabine Podgorski und Andrea Kupper ließen den beiden Ersatzspielerinnen aus der dritten Mannschaft keine Siegchance und bezwangen ihre Gegnerinnen problemlos ohne Satzverlust und holten somit zusammen vier Pluspunkte für ihr Team. Der 1. TTC Pirmasens bleibt nach diesen Sieg weiter Tabellenführer der 1. Pfalzliga mit 25:3 vor den Verfolgern 1. TTC Frankenthal (23:5) und dem TTC Germersheim (21:3), allerdings mit zwei Spielen weniger. Der TTC Nünschweiler steht mit 16:12 Punkten auf einem gesicherten Mittelfeldplatz der Tabelle. (sl)

Die Spiele:

TTC Nünschweiler – 1. TTC Pirmasens 2:8 (7:27 Sätze)

Hannah Agne/Dinar Glaser – Angelika Links/Sabine Podgorski 6:11, 3:11, 4:11; Jasmina  Frauendorf/Lisa Girolimetto – Monika Kiefer/Andrea Kupper 11:9, 11:7, 7:11, 11:9; Jasmina Frauendorf – Monika Kiefer 4:11, 9:11, 12:14; Lisa Girolimetto – Angelika Links 8:11, 11:7, 4:11, 4:11; Hannah Agne – Andrea Kupper 8:11, 10:12, 1:11; Dinara Glaser – Sabine Podgorski 5:11, 4:11, 8:11; Jasmina Frauendorf – Angelika Links 7:11, 10:12, 7:11; Lisa Girolimetto – Monika Kiefer 7:11, 11:9, 11:5, 13:15, 12:10; Hannah Agne – Sabine Podgorski 4:11, 5:11, 4:11, Dina Glaser – Andrea Kupper 9:11, 8:11, 4:11.

 

24. Januar 2012

Derby-Feeling

Zum Westpfalz-Derby in der 1. Pfalzliga müssen die Damen des 1. TTC Pirmasens am kommenden Sonntag bei der zweiten Garnitur des TTC Nünschweiler antreten (Spielbeginn 10:00 Uhr – Sporthalle Füllengarten, Füllengartenstrasse, Nünschweiler). Nünschweiler II, die nach dem Abgang von Nachwuchsspielerin Katharina Draxel zur TTF Frankenthal in der Rückrunde personell verändert antreten müssen und auch Spitzenspielerin Daniela Roos die gesamte Vorrunde nicht gespielt hat belegt momentan mit 16:10 Punkten den fünften Tabellenplatz und wird sich erfahrungsgemäß in diesem prestigegeladenen Spiel „zerreißen“ um wenigsten einen Punktgewinn anzustreben. Vor allem die Mannschaftsspitze mit Jasmina Frauendorf und der Schülerinnen B – Pfalzranglisten Ersten Lisa Girolimetto wird ein echter Prüfstein für den TTCPS. Im hinteren Mannschaftsteil von Nünschweiler, bestehend aus Sophie Semmet, Ines Harth oder einer Spielerin der dritten Mannschaft sollte der 1. TTC Pirmasens sich einen klaren Vorteil erspielen können. Das Pirmasenser Team, nach dem klaren Heimsieg letzte Woche momentaner Tabellenführer der 1. Pfalzliga, tritt voraussichtlich in Bestbesetzung an. Im Spitzenpaarkreuz mit den zuletzt überzeugenden und in der Rückrunde noch unbesiegten Angelika Links und Monika Kiefer, dazu an Brett Drei Sabine Podgorski, die ebenfalls noch keine Niederlage hinnehmen musste. An Position Vier steht Andrea Kupper, die am letzten Spieltag aus privaten Gründen pausierte und nun mit ihrer Routine und Kampfkraft das Pirmasenser Damenteam wieder vervollständigt. Der TTCPS geht leicht favorisiert in dieses Match und will versuchen mit einem Sieg in Nünschweiler die Tabellenführung zu festigen. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTC Nünschweiler 2: Daniela Roos, Jasmina Frauendorf, Lisa Girolimetto, Sophie Semmet, Ines Harth.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

 

22. Januar 2012

Klarer Heimsieg für TTC-Damen

Einen klaren 8:1 Kantersieg landeten die Damen des 1. TTC Pirmasens im Heimspiel der1. Pfalzliga gegen die TTF Frankenthal III. Die Gäste aus Frankenthal traten nur zu dritt an, denn neben ihren beiden Spitzenspielerinnen, der beruflich verhinderten Elina Kogane und Neuzugang Katharina Draxel, die einen privaten Termin vorzog standen sie von Anfang an auf verlorenen Posten. Eine vierte Spielerin um das Team zu vervollständigen konnte aus krankheitsbedingten Gründen ebenfalls nicht gefunden werden. Somit war das Spiel für das Pirmasenser Quartett, bei der Christel Rau kurzfristig für die verhinderte Andrea Kupper und die erkrankte Stephanie Westphal einsprang in keiner Weise des Spieles gefährdet. Vor allem Angelika Links und Monika Kiefer zeigten sich gegenüber der Vorwoche stark verbessert und ließen der stark aufspielenden Christina Burnikel und der routinierten Renate Kring keine Chance und gewannen alle vier Einzel deutlich. Einen weiteren Pluspunkt steuerte Sabine Podgorski gegen die spielerisch völlig überforderte Sigrun Lechtken mit einen klaren 3:0 Sieg bei. Den einzigen Pirmasenser Gegenpunkt musste Christel Rau zuvor gegen Sigrun Lechtken hinnehmen, die zwar gut spielende, aber der unbequem spielenden Lechtken den Vortritt lassen musste. Zu Beginn hatte das Pirmasenser Doppel Monika Kiefer/Sabine Podgorski leichtes Spiel mit Christina Burnikel/Renate Kring und siegten ohne Satzverlust. Das zweite Doppel Angelika Links/Christel Rau ging kampflos zu Gunsten des TTCPS. Ein weiteres kampfloses Spiel für Sabine Podgorski bedeutete den achten Pluspunkt für Pirmasens. Mit diesem hohen Heimsieg übernimmt das Pirmasenser Team zumindest für den Moment mit 23:3 Punkten die Tabellenspitze vor dem TTC Germersheim (21:3), deren Spiel gegen Birkenheide auf einen späteren Zeitpunkt verlegt worden ist. Die TTF Frankenthal III belegt mit 16:10 den fünften Platz. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TTF Frankenthal 3 8:1 (24:5 Sätze)

Monika Kiefer/Sabine Podgorski – Christina Burnikel/Renate Kring 11:5, 11:5, 11:9; Angelika Links/Christel Rau 3:0 kampflos; Angelika Links -. Renate Kring 11:4, 11:7, 11:8; Monika Kiefer – Christina Burnikel 11:9, 11:8, 11:5; Sabine Podgorski 3:0 kampflos; Christel Rau – Sigrun Lechtken 3:11, 5:11, 9:11; Angelika Links – Christina Burnikel 11:4, 5:11, 11:4, 11:7; Monika Kiefer – Renate Kring 13:15, 11:6, 11:7, 11:2; Sabine Podgorski – Sigrun Lechtken 11:7, 11:8, 11:9.

 

17. Januar 2012

TTC Damen in Verfolgerrolle

Bereits am kommenden Samstag kommt es in heimischer Husterhöhhalle zum Aufeinandertreffen in der 1. Pfalzliga zwischen den Damen des 1. TTC Pirmasens und der dritten Garnitur des TTF Frankenthal. Dieses Spiel wurde von Sonntag vorverlegt, da am ursprünglichen Termin die Pfalzeinzelmeisterschaften der Damen und Herren in Jockgrim stattfinden (Spielbeginn 20:30 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule). Gegen das Frankenthaler Team wird es erfahrungsgemäß eine knifflige Aufgabe, denn die Mannschaft spielt äußerst selten in der gleichen Besetzung. Dazu kommt, dass sie sich mit Nachwuchsspielerin Katharina Draxel vom TTC Nünchweiler zur Rückrunde im vorderen Paarkreuz verstärkt haben. Sollte ihre ausländische Spitzenspielerin Elina Kogane zum Einsatz kommen, sind sie zumindest in diesem Paarkreuz enorm spielstark. An Position drei und vier werden wohl entweder einer der beiden jungen Spielerinnen Christina Burnikel und Theresia Heintz zum Zuge kommen oder die erfahrene Renate Kring, Ulla Reichel oder Sigrun Lechtken ergänzen das Team. Der TTCPS tritt wie am letzten Wochenende mit seinem erfolgreichen Toptrio Angelika Links, Monika Kiefer und Sabine Podgorski an. Der Einsatz von Andrea Kupper oder Stephanie Westphal ist noch fraglich und entscheidet sich erst kurz vor Spielbeginn. Für die Pirmasenser Damen gilt es hochkonzentriert ans Werk zu gehen, denn nach dem überraschenden Punktverlust am letzten Wochenende von Spitzenreiter TTC Germersheim, liegt der TTCPS punktgleich auf Platz zwei und darf sich keinen Ausrutscher erlauben. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1. TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

TTF Frankenthal 3: Elina Kogane, Katharina Draxel, Christina Burnikel, Theresia Heintz, Inessa Leckel, Renate Kring, Karin Egersdörfer, Ulla Reichel, Sigrun Lechtken.

 

15. Januar 2012

Damen nun punktgleich mit Tabellenführer

Die Damen des 1. TTC Pirmasens bleiben weiter auf Erfolgskurs in der 1. Pfalzliga. Mit einem in dieser Höhe unerwarteten 8:0 Auswärtssieg kehrten sie am Samstagabend vom ASV 1946 Birkenheide zurück. Birkenheide, dass anders als in der Vorrunde dieses Mal fast komplett angetreten war – nur die Nummer Drei Tanja Missikiewitsch fehlte – war dennoch klar unterlegen und konnte nur Satzgewinne verzeichnen und haben so weiterhin große Abstiegssorgen, denn nach dieser klaren Niederlage belegen sie den elften und somit ersten Abstiegsplatz mit 4:20 Punkten. Beide Pirmasenser Doppel konnten zu Beginn zwei relativ klare Siege einfahren ohne spielerisch zu überzeugen. Nach dieser gleich beruhigenden 2:0 Führung lief alles wie am Schnürchen. Das Pirmasenser Spitzenduo Angelika Links und Monika Kiefer ließ gegen Natascha Klemens und Kerstin Köhler nichts anbrennen und gestaltete trotz Trainingsrückstand alle vier Einzel erfolgreich. Angelika Links siegte gegen Kerstin Köhler klar ohne Satzverlust, nur gegen  Natascha Klemens musste sie einen Satz abgeben. Bei Monika Kiefer war es genau umgekehrt. Sie gewann klar mit 3:o gegen Klemens, musste gegen Kerstin Köhler über die volle Distanz (11:7 im Entscheidungssatz). Andrea Kupper hatte gegen die junge Julia Hörcher nach verlorenem ersten Satz und knapp gewonnen zweiten Satz die nötige Sicherheit gefunden um noch relativ sicher mit 3:1 zu gewinnen und überzeugte spielerisch vor allem in den beiden letzten Sätzen. Den fehlenden achten Punkt steuerte Sabine Podgorski bei, die gegen Nachwuchsspielerin Katharina Dick ebenfalls den ersten Satz vergeigte, dann aber die nächsten drei Sätze klar und souverän gewann. Die Pirmasenser Damen bleiben nach diesem klaren Sieg weiter auf Tuchfühlung zu Spitzenreiter TTC Germersheim, der im Spitzenspiel der 1. Pfalzliga beim 1. TTC Frankenthal nicht über ein 7:7 Unentschieden hinaus kam. Somit sind beide Teams mit 21:3 Punkten punktgleich an der Tabellenspitze, allerdings der TTC Germersheim mit sieben Spielen besser. (sl)

Die Spiele:

ASV 1946 Birkenheide – 1. TTC Pirmasens 0:8 (6:24 Sätze)

Julia Hörcher/Katharina Dick – Monika Kiefer/Andrea Kupper 3:11, 7:11, 14:16; Natascha Klemens/Kerstin Köhler – Angelika Links/Sabine Podgorski 12:10, 7:11, 6:11, 7:11; Natascha Klemens – Monika Kiefer 6:11, 7:11, 7:11; Kerstin Köhler – Angelika Links 6:11, 10:12, 3:11; Julia Hörcher – Andrea Kupper 11:8, 10:12, 9:11, 5:11; Katharina Dick – Sabine Podgorski 11:7, 2:11, 6:11, 8:11; Natascha Klemens – Angelika Links 9:11, 7:11, 11:8, 8:11; Kerstin Köhler – Monika Kiefer 11:8, 9:11, 10:12, 11:8, 7:11.

15. Januar 2012

Niederlagen für TTC-Herren wie erwartet

Zwei nicht unerwartete Niederlagen mussten die Herren des 1. TTC Pirmasens zum Rückrundenstart in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland einstecken und fielen damit, bei nunmehr 2:22 Punkten, auf den letzten Tabellenplatz zurück. Beim Spiel in Frankenthal gab es im TTCP-Tross schon vor Beginn einige Aufregung, denn die Gastgeber hatten ihre seit Jahren benutzte Sporthalle kurzfristig gewechselt, das neue Spiellokal fanden die Pirmasenser dann nur mit größter Mühe und Verzögerung. Dennoch hatten die Gäste einen guten Start, denn das Eingangsdoppel zwischen den Einheimischen Pfannebecker/Stofleth und Ralf Becker/Florian Peter endete mit einem hauchdünnen Überraschungserfolg der Pirmasenser. Dies sollte allerdings auch der einzige Pluspunkt für die Husterhöh-Sechs sein, denn bis zum 1:9-Endstand zeigten die Gäste aus der Schuhstadt wohl viel Kampfgeist und viele gute Ansätze, eine echte Chance zu einer Resultatsverbesserung war dennoch kaum gegeben. Am nächsten war der konterstarke Stefan Links gegen die Nummer eins des Ex-Regionalligisten, Robin Campbell, bei dem knappen 2:3-Spiel an einem Erfolg dran. Rainer Theiß gegen Jens Langstein, Dominik Lelle gegen Frank Pfannebecker, Steffen Fink gegen Markus Lerch und Florian Peter gegen Kevin Klein – jeder der TTCP-Spieler kam zu einem Satzgewinn. Zu mehr reichte es dann allerdings nicht.  Am Sonntag reisten die Pirmasenser dann zum Regionalliga-Absteiger TTF Besseringen mit der leisen Hoffnung auf einen Punktgewinn. Am Ende standen sie nach einer 5:9-Niederlage wieder mit leeren Händen da. Die Saarländer hatten mit Christoph Brubach und Andreas Koch im vorderen Paarkreuz und in zwei Doppeln die entscheidenden Vorteile, denn sie fuhren für ihre Farben alleine sechs der neun Pluspunkte ein. Weder Rainer Theiß, der zumindest einen Satz gegen Andreas Koch für sich entschied, noch Stefan Links konnten gegen die beiden Ausnahmespieler mithalten. In der zweiten Mannschaftshälfte sammelte der TTC Pirmasens seine Zähler. Herausragend der in bester Verfassung auftretende Ralf Becker, der zunächst in einem Spiel mit dramatischer Schlussphase Volker Schramm (14:12 im Entscheidungssatz) und danach Alexander Lauer bezwang. Aber auch Florian Peter gegen Nils Meier und Steffen Fink gegen Aaron Heinz sorgten im mittleren Teil des Spielgeschehens für Spannung beim 4:5-Zwischenstand. Ein Unentschieden schien dennoch noch erreichbar, denn beim 5:8-Stand diktierte Florian Peter das Match gegen Aaron Heinz und am Nebentisch hatte Steffen Fink sein Einzel gegen Nils Meier bereits gewonnen. In der Entscheidung hielten dann die Nerven des jungen TTC-lers nicht durch. Damit kam auch Fink’s Sieg nicht mehr in die Wertung. (gb)

TTF Frankenthal  -  1. TTC Pirmasens   9:1  (29:10 Sätze)

Pfannebecker/Stofleth  -  Becker/Peter   6:11, 11:8, 10:12, 11:5, 9:11;

Campbell/Langstein     -  Theiß/Links     9:11, 11:9, 11:6, 11:8;

Lerch/Klein       -    Lelle/Fink                 12:10, 11:5, 12:10;

Campbell    -  Links    12:10, 11:8, 5:11, 10:12, 11:6;

Langstein   -  Theiß     11:13, 11:9, 11:6, 11:5;

Pfannebecker  -  Lelle   11:1, 11:5, 8:11, 11:8;

Stofleth     -  Becker     11:8, 11:9, 11:9;

Lerch        -  Fink          11:5, 11:8, 6:11, 11:7;

Klein        -  Peter          4:11, 13:11, 11:3, 11:8;

Campbell  -  Theiß        11:8, 14:12, 13:11.

 

TTF Besseringen   -  1. TTC Pirmasens   9:5  (35:20 Sätze)

Brubach/Schramm  -  Becker/Peter   11:8, 13:11, 11:7;

Koch/Lauer    -  Theiß/Links    11:7, 12:10, 10:12, 11:8;

Heinz/Meier   -  Lelle/Fink       6:11, 10:12, 11:7, 11:9, 4:11;

Brubach   -  Links     11:4, 11:4, 11:8,

Koch       -  Theiß      11:7, 11:9, 7:11, 11:4;

Lauer      -  Lelle       11:7, 11:2, 11:9;

Schramm   -  Becker  7:11, 9:11, 11:7, 11:9, 12:14;

Heinz     -  Fink         11:6, 5:11, 14:12, 6:11, 6:11;

Meier     -  Peter        11:9, 9:11, 9:11, 11:4, 4:11;

Brubach  -  Theiß      11:3, 11:6, 11:7;

Koch      -  Links       11:2, 11:6, 11:3;

Lauer     -  Becker      11:13, 7:11, 10:12;

Schramm  -  Lelle      11:6, 9:11, 11:9, 12:10;

Heinz       -  Peter       11:8, 2:11, 11:6, 6:11, 11:6.     

 

11. Januar 2012

Kaum Siegchancen für TTC-Herren

Der Doppelspieltag in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland wird für die Herren des 1. TTC Pirmasens nur wenige Möglichkeiten bieten, das mit 2:18 magere Punktekonto aufzubessern, denn sowohl am Samstag beim Tabellen-Vierten TTF Frankenthal (14:6 Punkte) als auch am Sonntag (Beginn 10 Uhr) im saarländischen Besseringen, auf Rang sechs mit 9:11 Punkten platziert, hängen die Trauben wohl zu hoch. Die deprimierende 0:9-Schlappe in der Herbstserie gegen Frankenthal schmerzt die Pirmasenser noch immer. Daher hat sich das völlig umgekrempelte TTCP-Sextett vorgenommen, zumindest ein achtbares Resultat mitzubringen. Die veränderte Reihenfolge im Pirmasenser Team: Rainer Theiß, auf seiner „Abschieds-Tournee“ durch die Oberliga Südwest, tauscht wieder mit Stefan Links im Spitzenbereich, Ralf Becker mit einem guten Vorrundenergebnis nimmt Platz drei ein und bildet mit dem von sechs auf vier vorgerückten Dominik Lelle die Mannschaftsmitte. Florian Peter bleibt auf Position fünf und damit als Einziger konstant, während Steffen Fink nach völlig verkorkstem Rundenverlauf auf Platz sechs abgefallen ist. Mit dieser veränderten Reihenfolge bewahren sich die Spieler von der Husterhöhe im Sonntagsspiel bei TTF Besseringen ein kleines Fünkchen Hoffnung, denn das Vorrundenspiel verlief längst nicht so einseitig wie das 3:9-Endresultat vermuten lässt. Dabei haben die Gastgeber mit Christoph Brubach und Andreas Koch eines der stärksten Spitzenpaare der Oberliga zur Verfügung, sind aber im zweiten und dritten Mannschaftsteil nur durchschnittlich besetzt. Hier liegt die Chance des TTC Pirmasens auf den erhofften Punktgewinn. (gb)  

08. Januar 2012

Schweres Spiel zum Rückrundenauftakt für Damen

Zum Auftakt der Rückrunde in der 1. Pfalzliga müssen die Damen des 1. TTC Pirmasens am kommenden Samstag zum ASV Birkenheide reisen (Spielbeginn Samstag 19:00 Uhr – Turnhalle der Albertine-Scherer-Schule, Eyersheimer Straße, Birkenheide). Für den  TTCPS, der als Tabellen Zweiter mit nur einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer TTC Germersheim in die Rückrunde startet wird diese Aufgabe sehr viel schwerer als in der Vorrunde, denn dort trat das Team aus Birkenheide fast immer ohne ihren beiden Spitzenspielerinnen Natascha Klemens und Kerstin Köhler an. Daraus resultierend auch Platz Zehn der Tabelle mit 4:18 Punkten punktgleich mit dem Vorletzten Herxheim, der auf dem ersten Abstiegsplatz steht. In kompletter Besetzung sollte die Mannschaft eigentlich stark genug sein um vorne mitzuspielen. Da dies in der Vorrunde personell bedingt nicht möglich war, müssen sie nun versuchen, das Beste daraus zu machen und wenigstens den drohenden Abstieg zu verhindern. An Position Drei steht Tanja Missikiewitsch, die im vorderen Paarkreuz in der Vorrunde nicht überzeugen konnte und nun wieder an ihrem Stammplatz spielt. Dazu auf Rang Vier die junge Julia Hörcher. Ebenfalls steht noch das Nachwuchs-Geschwisterduo Katharina und Vivien Dick zur Verfügung. Pirmasens, die in Lauerstellung hinter Germersheim sich keinen Punktverlust leisten dürfen, ist also gewarnt und muss einiges mehr leisten als im Hinspiel beim haushohen 8:0 Heimsieg. Das Pirmasens Toptrio Angelika Links, Monika Kiefer und Sabine Podgorski, im Einzelranking der Vorrunde alle unter den Top Ten vertreten ist daher gefordert. Angelika Links (24:4 Spiele), Sabine Podgorski (19:2) und Monika Kiefer (21:5) sollten aber dennoch stark genug sein, die nötigen Punkte für ihr Team zu holen, auch wenn nach einigen Wochen ohne Spielpraxis keine genaue Prognose vorherzusagen ist. Die Pirmasenser Mannschaft wird komplettiert von Andrea Kupper, die sich mit 6:10 Spielen eine zufriedenstellende Bilanz erspielt hat. Auf jeden Fall wird dieses Match deutlich knapper und umkämpfter als das Hinspiel werden. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

ASV 1946 Birkenheide 1: Natascha Klemens, Kerstin Köhler, Tanja Missikiewitsch, Julia Hörcher, Katharina Dick, Vivien Dick.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

 

 

Aktuelles Homepage 2011

 

18. Dezember 2011

TTC-Weihnachtsfeier 2011

Am vergangenen Samstag veranstaltete der 1. TTC Pirmasens seine traditionelle Weihnachtsfeier im Sportheim Erlenbrunn. Über 60 TTC´ler erlebten einen kurzweiligen vergnüglichen Abend mit zahlreichen Ehrungen, Spielen und der legendären TTC-Tombola. (sl)

 

Hier die Ehrung der erfolgreichen Jugendmannschaft, die Bezirksmeister, Bezirkspokalsieger, Pfalzmeister, Pfalzpokalsieger, Südwestdeutscher Meister und Teilnehmer bei den Deutschen Meisterschaften 2011 war.

Hier die Ehrung der Vereinsmeister Schüler.

Hier die Ehrung der Vereinsmeister Jugend.

Hier die Ehrung der Vereinsmeister im Jugend Doppel.

Hier die Ehrung der Vereinsmeister Herren B.

Hier die Ehrung der Vereinsmeister Herren A.

Hier die Ehrung der Mannschaftsführer und des Vorstandes.

Hier der Besuch des Weihnachtsmanns mit seinem Gehilfen Knecht Ruprecht.

 

12. Dezember 2011

Jugend auf dem Vormarsch bei Vereinsmeisterschaften

Zeitlich getrennt führte der 1. TTC Pirmasens seine Vereinsmeisterschaften der Saison 2011/2012 von Aktiven und Jugendlichen durch, dennoch dominierten die immer stärker in den Vordergrund tretenden Nachwuchsspieler an beiden Tagen das Geschehen. Trotz der bis auf eine Ausnahme komplett angetretenen routinierten Oberligaspieler wurde mit Florian Peter erstmals ein Junior Meister des Pirmasenser Traditionsvereins in Sachen Tischtennis. Nach einem bis zum letzten Ballwechsel hoch spannenden Endspiel bezwang er seinen Teamkollegen Dominik Lelle in fünf Sätzen und zwei Finals im System „Doppel-KO.“ Florian Peter und Dominik Lelle ließen im Verlauf des fünfstündigen Turniers die Topfavoriten Stefan Links und Steffen Fink weit hinter sich. Monika Kiefer aus dem Pfalzliga-Damenquartett schaltete beide Oberligacracks in der Vorrunde aus und ergatterte sich in der Endabrechnung Rang drei. In der B-Klasse, in der Spieler ab der Bezirksliga teilnahmeberechtigt waren, dominierte ebenfalls ein Nachwuchsspieler, denn der Sieger Kevin Podgorski gehört sogar noch der Jugend an. Er verwies den erfahrenen Hans-Jürgen Salpeter auf den zweiten Platz, gefolgt von Dmitrij Anton. Die Doppel-Konkurrenz, stets einer der Höhepunkte der Vereinsmeisterschaft da die Paare ausgelost werden, lief erneut im Zeichen der Jugend ab. Sieger wurden ein Duo aus der Jugend: Lukas Kilian und Kevin Podgorski, denen Hendrik Reichel, ebenfalls aus dem Nachwuchskader und Daniel Semmler folgten. Auf dem „Bronze-Rang“ landeten Julian Peter zusammen mit TTCP-Trainer Günter Broschard. Ein tolles Finale überstrahlte die Jugend-Konkurrenz, denn Hendrik Reichel und Kevin Podgorski lieferten sich ein hochklassiges Match, das Reichel schließlich mit 13:11, 9:11, 11:9, 11:13 und 11:6 im „Fünften“ für sich entschied. Tim Dorst erreichte nach guten Leistungen den dritten Platz. Der Schüler-Wettbewerb wurde von den Zwillingen Leon und Rico Vatter dominiert, die in dieser Reihenfolge einkamen. Der über drei Jahre jüngere Philipp Ewen spielte ebenfalls ein tolles Turnier und bezog in der Endabrechnung den dritten Rang. Auch bei den Nachwuchsspielern stand das Doppel im Blickpunkt. Ohne Satzverlust in Vor- und Endrunde blieben hier David Rauth und der an diesem Tag alle überragende Hendrik Reichel und sicherten sich „Gold“, vor Sebastian Kranitz/Patrick Kolbenschlag und Tim Dorst/Leon Vatter. Traditionell wird die Siegerehrung im Verlauf der Weihnachtsfeier des 1. TTC Pirmasens am kommenden Samstag im Sportheim des SV Erlenbrunn durchgeführt. (gb)

Die Siegerliste der Vereinsmeisterschaft des 1. TTC Pirmasens:

A-Klasse:  1. Florian Peter, 2. Dominik Lelle, 3. Monika Kiefer;

B-Klasse:  1. Kevin Podgorski,  2. Hans-Jürgen Salpeter, 3. Dmitrij Anton;

Doppel:     1. L. Kilian/K. Podgorski,  2. Reichel/Semmler,  3. Julian Peter/Broschard.

Jugend:      1. Hendrik Reichel,  2. Kevin Podgorski,  3. Tim Dorst;

Schüler:     1. Leon Vatter,  2. Rico Vatter,  3. Philipp Ewen;

Jgd.-Doppel:   1. Rauth/Reichel,  2. Kranitz/Kolbenschlag,  3. T. Dorst/L. Vatter.

 

05. Dezember 2011

TTC-Damen mit Remis

Im letzten Vorrundenspiel der 1. Pfalzliga reichte es für die Damen des 1. TTC Pirmasens in der 1. Pfalzliga nur zum einem 7:7 Unentschieden im Spitzenspiel der Verfolger beim 1. TTC Frankenthal. Für den TTCPS eher ein Punktverlust, denn einige Spiele gingen doch etwas überraschend an Frankenthal. Vor allem zu Beginn unterlag das sonst so siegessichere TTC-Spitzendoppel Angelika Links/Sabine Podgorski etwas überraschend den allerdings gut harmonierenden Sabine Freyler/Daniela Braun knapp im Entscheidungssatz. Monika Kiefer/Andrea Kupper mussten sich dem Frankenthaler Topdoppel Cornelia Weber/Claudia Schnagl 1:3 geschlagen geben. So musste der TTCPS gleich einem 0:2 Rückstand hinterher laufen. Danach folgten zwei ungefährdete Siege des Pirmasenser Spitzenpaarkreuzes (jeweils 3:1 von Angelika Links gegen Cornelia Weber und Monika Kiefer gegen Claudia Schnagl). Ohne Siegchance war danach Andrea Kupper gegen die an diesem Abend beste Gästespielerin Sabine Freyler, die ihr Angriffsspiel konsequent durchzog und Kupper 3:0 besiegte. Zwischenstand 2:3. Danach folgten vier Pirmasenser Siege in Folge. Erst bezwang Sabine Podgorski souverän Materialspielerin Daniela Braun mit 3:0, dann hatte Angelika Links im Spitzenspiel gegen Claudia Schnagl nur im ersten Satz Probleme, siegte aber noch sicher mit 3:1. Ebenfalls mit 3:1 war Monika Kiefer gegen Cornelia Weber erfolgreich und ließ sich auch nicht durch den zwischenzeitlichen Satzausgleich aus der Ruhe bringen. Sabine Podgorski hielt die starke Sabine Freyler mit 3:1 in Schach und sorgte für die 6:3 Führung. Jeder im TTC-Team dachte nun die Sache wäre gelaufen, aber was zuvor dem Pirmasenser Team gelang, nämlich vier Einzelsiege Folge, schafften nun die Frankenthaler Damen. In einem Geduldsspiel unterlag Andrea Kupper der unbequem zu spielenden Daniela Braun knapp im fünften Satz, dann folgte eine unerwartete 1:3 Niederlage von Angelika Links gegen die gut aufspielende Sabine Freyler. Nur im zweiten Satz konnte Links mit ihren gefährlichen Konterbällen überzeugen, hatte dann aber nichts mehr entgegenzusetzen. Als danach Claudia Schnagl Sabine Podgorski eine herbe 3:0 Niederlage zufügte und Andrea Kupper gegen Cornelia ohne Satzgewinn blieb stand es vor dem letzten Einzel auf einmal 7:6 für Frankenthal, doch Monika Kiefer ließ gegen Daniela Braun bei ihrem 3:1 Sieg nichts anbrennen und sorgte mit ihrem dritten Einzelsieg an diesem Tag für den fehlenden Punkt zum 7:7 Endstand. Nach Ende der Vorrunde bedeutet dies nun, dass der 1. TTC Pirmasens (19:3 Punkte) ärgster Verfolger von Spitzenreiter TTC Germersheim (20:2) ist. Dahinter der 1. TTC Frankenthal mit 18:4 Punkten.

1. TTC Frankenthal – 1. TTC Pirmasens 7:7 (27:27 Sätze)

Sabine Freyler/Daniela Braun – Angelika Links/Sabine Podgorski 8:11, 11:9, 5:11, 12:10, 11:8; Cornelia Weber/Claudia Schnagl – Monika Kiefer/Andrea Kupper 11:3, 11:6, 9:11, 16:14; Claudia Schnagl – Monika Kiefer 5:11, 11:7, 8:11, 9:11; Cornelia Weber – Angelika Links 12:10, 8:11, 4:11, 3:11; Sabine Freyler – Andrea Kupper 11:6, 11:7, 11:9; Daniela Braun – Sabine Podgorski 8:11, 11:13, 9:11; Claudia Schnagl – Angelika Links 11:9, 4:11, 8:11, 4:11; Cornelia Weber – Monika Kiefer 8:11, 12:10, 8:11, 6:11; Sabine Freyler – Sabine Podgorski 10:12, 8:11, 11:4, 9:11; Daniela Braun – Andrea Kupper 11:7, 9:11, 4:11, 11:3, 11:7; Sabine Freyler –Angelika Links 13:11, 8:11, 11:7, 11:3; Claudia Schnagl – Sabine Podgorski 13:11, 11:3, 11:7; Cornelia Weber – Andrea Kupper 12:10, 11:8, 11:9; Daniela Braun – Monika Kiefer 9:11, 11:3, 8:11, 7:11.

05. Dezember 2011

TTC-Herren halten lange gut mit

Am Ende des Meisterschaftsspieles der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland zwischen dem 1. TTC Pirmasens und dem Neuling TTV Albersweiler war es für das Sextett von der Husterhöhe wie in der gesamten Vorrunde: Auch gegen den Aufsteiger aus der Pfalzliga gab es eine Niederlage, die allerdings mit 5:9 (21:34 Sätze) längst nicht so heftig ausfiel als befürchtet. Im Gegenteil, die Gastgeber hielten in der Mehrzahl der Spiele fast gleichwertig mit und lieferten den cirka 30 Zuschauern sehenswerte Matches. Bis zum letzten Einzel zwischen dem TTCP-Nachwuchsspieler Florian Peter und dem knallhart angreifenden Peter Schäffer konnten die Pirmasenser sogar von einem Unentschieden träumen. Obwohl die Einheimischen schon in den Eingangsdoppeln durch die Niederlagen von Theiß/Fink gegen Gäßler/Heeß und Links/Lelle gegen Keller/Schäffer, bei einem knappen Erfolg von Becker/Peter gegen Stein/Trinkaus, früh in Rückstand gerieten, blieben sie nie über die gesamte Dauer des Spieles außer Schlagweite. Dazu verhalf gleich im ersten Einzel der in keiner Phase gefährdete 3:1-Sieg von Stefan Links gegen den Abwehr- und Ex-Zweitbundesliga-Spieler Detlef Gäßler, der zum 2:2-Ausgleich führte. Wohl zogen die Albersweilerer durch den stark auftrumpfenden ehemaligen Pfalzmeister Dirk Keller gegen Rainer Theiß, Maximilian Stein gegen Steffen Fink und dem routinierten Thomas Heeß gegen Ralf Becker auf 5:2 davon, doch zwei tolle Kampfspiele von Florian Peter, der gegen den früher unter anderem auch für den TTC Pirmasens spielenden Hermann Trinkaus seine technische Überlegenheit voll ausspielte (3:1) und Dominik Lelle in einem wahren Krimi gegen Peter Schäffer (14:12 im Entscheidungssatz für Lelle) machten den ersten Vergleich zwischen den beiden Vereinen wieder spannend (Zwischenstand 4:5). Die Überlegenheit in der vorderen Teamhälfte durch Dirk Keller, Detlef Gäßler und Thomas Heeß gegen die Pirmasenser Stefan Links, Rainer Theiß und – nach einer Reihe unglücklicher Aktionen – Steffen Fink, bescherte den Gästen eine Vorentscheidung zu ihren Gunsten (Stand 4:8). Seine derzeit gute Form unterstrich dann wieder einmal Ralf Becker, der Maximilian Stein keine Chance ließ, aber der nach einer 2:0-Satzführung sicher eingeplante weitere Pluspunkt durch Florian Peter gegen Peter Schäffer blieb aus, so nutzte auch das gute Zwischenresultat im Spiel zwischen Dominik Lelle gegen Hermann Trinkaus nichts mehr, denn nach dem neunten Pluspunkt der Gäste kam diese Begegnung nicht mehr in die Wertung. (gb)

1. TTC Pirmasens  -  TTV Albersweiler   5:9  (21:34 Sätze)

Theiß/Fink  -  Gäßler/Heeß    6:11, 8:11, 7:11;

Links/Lelle -  Keller/Schäffer  11:8, 5:11, 5:11, 5:11;

Becker/Peter -  Stein/Trinkaus  9:11, 12:10, 11:5, 4:11, 11:8;

Links   -  Gäßler    11:7, 9:11, 11:4, 11:7;

Theiß   -  Keller     6:11, 7:11, 8:11;

Fink     -  Stein       6:11, 9:11, 9:11;

Becker -  Heeß       4:11, 5:11, 5:11;

Peter    -  Trinkaus 11:9, 11:5, 6:11, 11:5;

Lelle    -  Schäffer  11:9, 10:12, 11:9, 8:11, 14:12;

Links   -  Keller      4:11, 8:11, 6:11;

Theiß   -  Gäßler     5:11, 6:11, 11:9, 8:11;

Fink     -  Heeß       3:11, 11:8, 5:11, 11:6, 4:11;

Becker -  Stein       3:11, 11:3, 11:7, 11:9;

Peter    -  Schäffer  11:7, 15:13, 9:11, 6:11, 7:11.    

 

30. November 2011

Wenig Hoffnung für TTC Herren

Mit dem Heimspiel am Sonntag – Spielbeginn 10 Uhr – beenden die Herren des 1. TTC Pirmasens gegen den Aufsteiger TTF Albersweiler eine Vorrunde in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland in der so ziemlich alles misslang und die bei einem Punktestand von 2:16 Zählern nur noch wenig Hoffnung auf den Klassenverbleib lässt. Gegen Albersweiler, angeführt vom Ex-Pfalzmeister Dirk Keller, wird nur eine außergewöhnliche Kraftanstrengung der Gastgeber von der Husterhöhe, gepaart mit dem bislang fehlenden Glück, zu einem guten Resultat oder sogar zu einem Punktgewinn führen. Der letztjährige Pfalzliga-Meister hat sich zu Rundenbeginn enorm verstärkt und liegt bei 10:6 Punkten nur ganz knapp hinter dem Führungs-Quartett aus Limbach, Frankenthal, Wehrden und Altrip zurück. In Pirmasens sieht sich das Sextett aus Albersweiler wohl zu Recht als klarer Favorit. Pirmasens kann auf seine stärkste Formation zurückgreifen, wird also mit Stefan Links, Rainer Theiß, Steffen Fink, Ralf Becker, Florian Peter und Dominik Lelle auflaufen und versuchen, seinen Fans eine Reihe interessanter Spiele zu präsentieren. (gb) 

29. November 2011

Kevin Podgorski in Jugend TOP 10

Bei dem am letzen Sonntag in Queidersbach stattgefundenem TOP 10 Turnier der Jugend war vom 1. TTC Pirmasens Kevin Podgorski am Start. In dem spielstarken Feld belegte er mit 4:5 Spielen in seinem letzten Jugendjahr einen guten siebten Platz, spielgleich mit Henry Wiche vom TTC Nünschweiler, nur um zwei Sätze schlechter. Dafür herzlichen Glückwunsch! Sieger wurde Daniel Maus vom TTC Altrip. (sl)

 

29. November 2011

Schweres Spiel für TTC-Damen zum Ende der Vorrunde

Nach dem Überraschungscoup gegen Tabellenführer Germersheim am letzten Wochenende reisen die Damen des 1. TTC Pirmasens (18:2 Punkte) am kommenden Samstag im letzten Vorrundenspiel der 1. Pfalzliga zum Tabellen Dritten und direkten Verfolger 1. TTC Frankenthal (17:3 Punkte). Spielbeginn Samstag 20:00 Uhr – Turnhalle Schiller-Realschule, Mörscher Str. 14, Frankenthal). Gegen die äußerst erfahrene und routinierte Mannschaft aus Frankenthal wird es erfahrungsgemäß eine sehr schwierige Aufgabe, aber die Pirmasenser Damen wollen nach dem Sieg über Germersheim die Gunst der Stunde nutzen und „oben“ dranbleiben. Aus berufsbedingten Gründen steht der Einsatz von Sabine Podgorski noch nicht fest und weil das TTC-Team nur in Bestbesetzung in Frankenthal bestehen kann, hofft man im TTC-Lager natürlich auf einen Einsatz der zuletzt überzeugenden Podgorski. Weiterhin sind für den TTCPS das Topduo im Spitzenpaarkreuz Angelika Links und Monika Kiefer, sowie Andrea Kupper am Start. Der 1. TTC Frankenthal wird angeführt von der unbequemen Noppenspielerin Claudia Schnagl, gefolgt im Spitzenpaarkreuz von Seniorenpfalzranglistenspielerin Cornelia Weber. Dahinter folgten ebenfalls zwei Spielerinnen, die in der aktuellen Pfalzrangliste der Seniorinnen vertreten sind. An Position drei Angriffsspielerin Sabine Freyler, die an einem guten Tag jede schlagen kann und an Brett Vier Materialspielerin Daniela Braun. Nur der Sieger aus diesem Spiel wird als ärgster Verfolger von Spitzenreiter TTC Germersheim in die Winterpause gehen. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1. TTC Frankenthal: Claudia Schnagl, Cornelia Weber, Sabine Freyler, Daniela Braun.

1. TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Christel Rau.

 

27. November 2011

TTC-Damen überrollen Tabellenführer

Mit einem sensationellen und in dieser Höhe nicht zu erwarteten 8:3 Heimsieg überrollten die Damen des 1. TTC Pirmasens in der 1. Pfalzliga Tabellenführer Germersheim und fügten diesem die erste Saisonniederlage zu. Der Sieg war auch in der Höhe verdient, denn äußerst konzentriert und motiviert gingen die Pirmasenser Damen in der Schulturnhalle auf der „Husterhöhe“ von Beginn an zu Werke. Den ersten herben Rückschlag für Germersheim war zu Beginn der Verlust der beiden eingeplanten Doppel. Das TTC-Spitzendoppel Angelika Links/Sabine Podgorski fügte dem noch unbesiegten Doppel aus Germersheim Anja Jakob/Anneli Heintz ihre erste Niederlage zu und diese trotz verlorenem ersten Satz relativ deutlich. Am Nebentisch überzeugten die immer besser harmonierenden Monika Kiefer/Andrea Kupper, die gegen Anna Kuntz/Anna Trapp in fünf umkämpften Sätzen gewannen. Im Duell der beiden langjährigen Seniorenrivalinnen siegte dann die Pirmasenser Spitzenspielerin Angelika Links mit 3:1 gegen Anneli Heintz, die ihrer Gegnerin keine Entfaltungsmöglichkeit für ihr gefährliches Noppen-Konterspiel ließ. Für den ersten Germersheimer Punkt sorgte dann die Nummer Eins der Gäste, Anja Jakob, die Monika Kiefer dank ihrer spielerischen Übersicht mit 3:1 in Schach hielt. Sabine Podgorski baute dank ihrer knallharten Angriffsschläge mit einem klaren 3:0 Sieg gegen Anna Kuntz die Pirmasenser Führung auf 4:1 weiter aus. Andrea Kupper musste der spielerischen Überlegenheit der jungen Anna Trapp Tribut zollen und unterlag chancenlos 0:3. Zwei Knallerspiele lieferten dann im Spitzenpaarkreuz Angelika Links und Monika Kiefer ab. Nach fünf knappen Sätzen, in denen das Spiel hin und her ging, bezwang Angelika Links dank ihrer klug gesetzten Konterbälle Anja Jakob mit 3:2. Monika Kiefer zeigte ihr bestes Spiel gegen die unangenehme Materialspielerin Anneli Heintz und siegte trotz zwischenzeitlichem Satzausgleich nach überlegen geführten Spiel mit 3:1. Somit stand es 6:2 für Pirmasens. Einen weiteren Einzelsieg feierte dann Sabine Podgorski, die gegen die junge Anna Trapp nach verlorenem ersten Satz nichts mehr „anbrennen“ ließ und noch souverän gewann. Andrea Kupper hatte bei ihrer 0:3 Niederlage gegen Anna Kuntz nicht das nötige Quentchen Glück auf ihrer Seite und musste trotz gutem Spiel passen. Den Schlusspunkt zum 8:3 Sieg setzte dann im wohl besten Spiel des Tages wiederum Sabine Podgorski gegen Germersheim Spitzenspielerin Anja Jakob mit ihrem dritten Einzelsieg und hatte damit einen Löwenanteil am Gesamtsieg. Mit 0:2 Sätzen lag sie bereits zurück, kämpfte sich aber immer besser in ihr Spiel und nach sehenswerten Ballwechseln siegte sie dann noch mit 3:2. Germersheim bleibt trotz dieser hohen Niederlage weiterhin Tabellenführer der ersten Pfalzliga mit 18:2 Punkten, nun aber punktgleich mit dem 1. TTC Pirmasens, aber aufgrund ihrer hohen Siege in den vorangegangenen Ligaspielen mit dem erheblich besseren Spielverhältnis. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TTC Germersheim 8:3 (25:19 Sätze)

Monika Kiefer/Andrea Kupper – Anna Trapp/Anna Kuntz 10:12, 11:7, 12:10, 3:11, 11:8; Sabine Podgorski/Angelika Links – Anja Jakob/Anneli Heintz 10:12, 11:4, 11:4, 11:8; Angelika Links – Anneli Heintz 12:10, 11:7, 4:11, 11:5; Monika Kiefer – Anja Jakob 5:11, 8:11, 11:9, 2:11; Sabine Podgorski – Anna Kuntz 11:9, 12:10, 11:4; Andrea Kupper – Anna Trapp 9:11, 1:11, 7:11; Angelika Links – Anja Jakob 8:11, 11:9, 11:7, 9:11, 11:7; Monika Kiefer – Anneli Heintz 11:1, 9:11, 11:7, 11:7; Sabine Podgorski – Anna Trapp 9:11, 11:7, 11:6, 11:7; Andrea Kupper – Anna Kuntz 8:11, 9:11, 10:12; Sabine Podgorski – Anja Jakob 7:11, 7:11, 11:9, 11:9, 11:8.

27. November 2011

Ernüchterung für TTC Herren

Dem zumindest teilweise gelungenen Meisterschaftsspiel gegen den TTC Nünschweiler folgte für das Tischtennis-Oberliga-Team des 1. TTC Pirmasens am Sonntag wieder die Ernüchterung, denn gegen TTF Besseringen gab es trotz phasenweise ansprechender Leistungen erneut eine hohe 3:9-Niederlage. Alleine 17 gewonnene Sätze zeugen davon, dass die Gastgeber von der Husterhöhe keinesfalls chancenlos waren, allerdings fehlt ihnen derzeit in entscheidenden Szenen das nötige Glück und die Kaltschnäuzigkeit. Typisch dafür ist das Auftreten des sonst so erfolgreichen Steffen Fink im mittleren Paarkreuz, dem das für einen Angriffsspieler so wichtige Selbstvertrauen in die eigene Leistung derzeit völlig abhanden gekommen ist. So kassierte er sowohl gegen Alexander Lauer als auch, nachdem die Pirmasenser nochmals Hoffnung schöpfen konnten, gegen Volker Schramm mit 13:15 im Entscheidungssatz zwei vermeidbare Minuspartien. Sein Pendant in diesem Mannschaftsteil, Ralf Becker, zeigte sich auch gegen die Saarländer in Topform, deklassierte Schramm und hatte dann aber das Pech, dass sein erfolgreiches Match gegen Lauer nicht mehr in die Wertung kam. Der guten Vorstellung des derzeit besten Pirmasensers, Ralf Becker, am nächsten kam Dominik Lelle, der gegen Maximilian Lex sachlich und unaufgeregt sein Spiel durchzog und zu einem nie gefährdeten 3:0-Erfolg kam. Aber auch in diesem Mannschaftsteil gab es durch Florian Peter eine Enttäuschung, denn er konnte gegen Aaron Heinz seine klaren technischen Vorteile nicht nutzen. Ohne Satzgewinn blieben im Spitzenbereich die Pirmasenser Routiniers Stefan Links und Rainer Theiß, denn Christoph Brubach und Andreas Koch waren einfach mit ihrem durchdachten und platzierten Angriffsspiel eine Klasse für sich. Gut spielten zu Anfang die Pirmasenser Doppelpaare mit, gingen jeweils in die Entscheidungssätze, um dann doch mit Ausnahme des glänzend harmonierenden Paares Ralf Becker/Florian Peter (gegen Schramm/Lex), den Kürzeren zu ziehen. (gb)

1. TTC Pirmasens  -  TTF Besseringen   3:9  (17:29 Sätze)

Theiß/Fink   -  Koch/Lauer   9:11, 3:11, 11:8, 11:7, 4:11;

Links/Lelle  -  Brubach/Heinz  11:9, 3:11, 12:10, 7:11, 6:11;

Becker/Peter -  Schramm/Lex   9:11, 11:4, 8:11, 12:10, 11:6;

Links   -  Koch    3:11, 9:11, 7:11;

Theiß   -  Brubach  5:11, 7:11, 7:11;

Fink     -  Lauer     13:11, 8:11, 9:11, 4:11;

Becker  -  Schramm  11:9, 11:4, 11:3;

Peter    -  Heinz      6:11, 9:11, 11:6, 5:11;

Lelle    -  Lex         11:7, 11:7, 11:5;

Links   -  Brubach  4:11, 8:11, 8:11;

Theiß   -  Koch       6:11, 6:11, 2:11;

Fink     -  Schramm  11:8, 8:11, 7:11, 13:11, 13:15. 

23. November 2011

Herren unter Zugzwang

Ein Wochenende der wichtigen Vorentscheidungen steht den Herren des Tischtennis-Oberligisten 1. TTC Pirmasens in eigener Halle bevor, denn schon am Samstag, Spielbeginn 19 Uhr in der Sporthalle der Husterhöhschule, wird sich im Lokalderby gegen den bislang ohne Pluspunkt ausgestatteten und damit nur einen Zähler schlechter platzierten TTC Nünschweiler entscheiden, wer kurz vor Abschluss der Vorrunde die rote Laterne übernehmen und damit wohl dem sicheren Abstieg kaum noch entgehen kann. Die Gastgeber, die in den letzten Spielen, allerdings ausschließlich gegen Spitzenteams der Oberliga, hohe Niederlagen einstecken mussten, können voraussichtlich erstmals seit vier Spieltagen wieder in Bestbesetzung antreten und schöpfen auch aus dem leichten Aufwärtstrend des letzten Spieles in Altrip Hoffnung auf einen doppelten Punktgewinn. Viel wird am Sonntag, Beginn 10 Uhr, vom Spiel des Vortages abhängen, wenn der Regionalliga-Absteiger TTF Besseringen mit seinen Top-Spitzenspielern Christoph Brubach und Andreas Koch in der Husterhöhhalle aufkreuzt Die Gäste aus dem Saarland haben bislang nicht überzeugt und nehmen lediglich einen Mittelfeldplatz in der Tabelle der Oberliga ein. In beiden Partien will der 1. TTC Pirmasens in folgender Aufstellung antreten: Stefan Links, Rainer Theiß, Steffen Fink, Ralf Becker, Florian Peter und Dominik Lelle, wobei den Doppelpartien eine besondere Bedeutung zukommt. (gb)  

22. November 2011

TTC-Damen erwarten Spitzenreiter

Mit Spannung blickt man bei den Damen des 1. TTC Pirmasens auf das nächste Wochenende, denn mit dem TTC Germersheim ist der ungeschlagene verlustpunkfreie Spitzenreiter der 1. Pfalzliga zu Gast - (Spielbeginn Sonntag 10:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule Pirmasens). Das Germersheimer Team ist äußerst stark und ausgeglichen besetzt und gilt als heißer Anwärter und Favorit auf den Oberligaaufstieg. An Position Eins steht die ehemalige langjährige Pfalzranglistenspielerin Anja Jakob, die mit viel Übersicht und feinem Händchen für jede Gegnerin schwer zu schlagen ist. Dies belegt ihre momentane 18:2 Bilanz. Auf Platz Zwei kommt die erfahrene Seniorenmeisterin Anneli Heintz, die mit ihrem unbequemen Noppen-Konterspiel ebenfalls schwer zu bezwingen sein wird. Die junge Anna Trapp an Brett Drei sorgte bisher mit einer sensationellen 13:1 Bilanz für den nötigen Rückhalt im hinteren Mannschaftsteil, genauso wie Anna Kuntz, die ebenso eine positive Bilanz vorweisen kann. Dazu das noch unbesiegte Spitzendoppel von Germersheim Anja Jakob/Anneli Heintz, die zu Beginn gleich für die erhoffte Führung sorgen wollen. Die TTC-Damen werden voraussichtlich in Bestbesetzung antreten können, also mit der wieder genesenen Sabine Podgorski und der zuletzt angeschlagenen Andrea Kupper. Dazu die im letzten Auswärtsspiel in Maiklammer überzeugenden Pirmasenser Spitzenspielerinnen Angelika Links und Monika Kiefer. Gegen den Topfavoriten hat Pirmasens als  direkter Verfolger dennoch nur eine Außenseiterchance und hofft bei günstigem Spielverlauf vielleicht auf eine Punkteteilung. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

TTC Germersheim: Anja Jakob, Anneli Heintz, Anna Trapp, Anna Kuntz.

 

22. November 2011

Durststrecke für TTC-Herren hält an

Nach der langen Durststrecke in dieser Saison hatte der 1. TTC Pirmasens auch beim TTC Altrip am Sonntag im Meisterschaftsspiel der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland nicht die Spur einer Chance und wurde bei der derzeit wohl stärksten pfälzischen Herrenmannschaft hoch mit 9:1 abgefertigt. Mit nunmehr 1:13 Punkten geraten die Pirmasenser immer mehr in akute Abstiegsgefahr. Im letzten Vergleich in der Vorrunde mit einem der vier Spitzenteams der Oberliga (Limbach, Wehrden, Frankenthal und Altrip) hatten die Gäste aus der Schuhstadt einen, vor allem in spielerischer Hinsicht, recht ansprechenden Start, hielten alle drei Eingangsdoppel bis jeweils in die Schlussphasen völlig offen und lagen dennoch nach diesem Auftakt 0:3 zurück. Die gegenüber der Vorsaison, wo den Pirmasensern noch ein 8:8 gelungen war, durch den Ex-Maxdorfer Spitzenmann Rolf Ludwig (bei Altrip in der Mitte) aber vor allem durch den aus der 2. Bundesliga vom TTC Weinheim gewechselten Pfalzranglisten-Ersten Daniel Pätzold, stark aufgerüsteten Gastgeber vom Rhein, die ihre Titelambitionen trotz des Liga-„Überfliegers“ TV Limbach noch nicht aufgegeben haben, konnten in den nach den Doppeln folgenden Einzelspielen kaum gestoppt werden. Allerdings ein kleiner Hoffnungsschimmer für die kommenden Aufgaben bleibt dem TTC Pirmasens, denn trotz Ersatzgestellung, Stefan Links fehlte erneut, zeigten die Gäste gegenüber den letzten trostlosen Vorstellungen eine deutliche Leistungssteigerung. Für den einzigen Pirmasenser Sieg sorgte wiederum Dominik Lelle, der seine technischen Vorteile gegen Marco Toth voll einsetzen konnte und nach vier Sätzen erfolgreich war. Weitere Satzgewinne gelangen nur noch Steffen Fink und Rainer Theiß, ausgerechnet gegen den Besten der Gastgeber Daniel Pätzold. Allerdings in die Nähe eines Spielgewinnes kamen beide Pirmasenser in diesen Spielen nicht. Lehrgeld mussten die beiden TTCP-Nachwuchsspieler Florian Peter, der gegen einen wie entfesselt auftrumpfenden Daniel Tremmel haushoch unterlag, und Hendrik Reichel nach guter Gegenwehr gegen Patrik Stein, bezahlen. Aber auch Ralf Becker, im Doppel mit Florian Peter noch bärenstark, konnte gegen Rolf Ludwig keinen Satzgewinn verbuchen. (gb)

TTC Altrip  -  1. TTC Pirmasens   9:1  (28:10 Sätze)

Pätzold/Tremmel  -  Theiß/Fink    11:9, 6:11, 11:9, 11:7;

Gramchev/Toth    -  Lelle/Reichel  11:7, 11:3, 10:12, 9:11, 11:3;

Ludwig/Stein        -  Becker/Peter   11:8, 10:12, 4:11, 11:9, 11:8;

Pätzold   -  Fink        11:8, 9:11, 11:1, 11:5;

Gramchev  -  Theiß   11:5, 11:8, 12:10;

Tremmel    -  Peter     11:1, 12:10, 11:0;

Ludwig     -  Becker   11:8, 11:9, 11:8;

Stein         -  Reichel   11:2, 11:6, 11:8;

Toth          -  Lelle       6:11, 7:11, 11:8, 8:11;

Pätzold     -  Theiß      11:4, 11:5, 7:11.

13. November 2011

TTC-Damen nur Remis

Die Damen des 1. TTC Pirmasens holten in der 1. Pfalzliga beim 7:7 Unentschieden bei TUS Maikammer I angesichts ihrer angespannten personellen Situation den erhofften Punkt. Für Stammspielerin Sabine Podgorski, die aus krankheitsbedingten Gründen wie zuletzt passen musste, sprang kurzerhand Stephanie Westphal ein und auch Andrea Kupper, die Grippegeschwächt an den Tisch ging, war nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Daher kann man wohl eher von einem Punktgewinn sprechen, mit dem die  Damen von der Husterhöhe weiterhin ärgster Verfolger vom verlustpunktfreien Topfavorit für den Aufstieg TTC Germersheim bleiben. Zu Beginn holte das neuformierte Doppel Angelika Links/Monika Kiefer einen ungefährdeten Sieg gegen Kirsten Grunick und Sabine Schmitt. Stephanie Westphal/Andrea Kupper hingegen waren chancenlos 0:3 gegen das Spitzendoppel aus Maikammer Karin Commer/Monika Lintz unterlegen. Spitzenspielerin Angelika Links gewann ihre drei Einzel souverän. Gegen Kirsten Grunick und Karin Commer hatte sie wenig Mühe bei ihren beiden 3:0 Siegen, musste aber gegen Angriffsspielerin Sabine Schmitt über die volle Distanz gehen, den sie zwar erst im Entscheidungssatz, dort aber klar, für sich entschied. Ebenfalls brillierte Monika Kiefer, die ihre drei Einzel hoch überlegen ohne Satzverlust gegen ihre Gegnerinnen gewann. Konzentriert und souverän bezwang sie Karin Commer, Kirsten Grunick und Monika Lintz jeweils ungefährdet mit 3:0. Angelika Links und Monika Kiefer sorgten somit mit ihren Siegen und zusammen im Doppel für sämtliche Pirmasenser Punkte. Stephanie Westphal hatte gegen ihre spielstarken und unbequem zu spielenden Gegnerinnen kaum Möglichkeiten und musste alle Spiele abgeben. Nach klaren 0:3 Niederlagen gegen Sabine Schmitt und Kirsten Grunick war noch am ehesten gegen Monika Lintz nach 1:0 Satzführung die Chance auf einen Erfolg, aber am Ende musste sie sich auch deren sicheren Schupfspiel beugen. Andrea Kupper kämpfte in ihrem besten Spiel gegen Monika Lintz lange gut mit, unterlag dann aber doch mit 5:11 im Fünften Satz. Mit ihren Kräften dann am Ende musste sie danach gegen Karin Commer und Sabine Schmitt ihre Spiele klar abgeben. Somit reichte es nur zu einem Remis, der den Pirmasenser Damen mit nunmehr 16:2 Punkten hinter Tabellenführer Germersheim (18:0) den zweiten Platz sichert. Dahinter in Lauerstellung der 1. TTC Frankenthal (15:3) und TUS Maikammer (12:4). In zwei Wochen steigt das Spitzenspiel gegen TTC Germersheim. Gegen diese hofft man im TTC-Lager natürlich in Bestbesetzung antreten zu können. (sl)

Die Spiele:

TUS Maikammer 1 – 1. TTC Pirmasens 7:7 (24:25 Sätze)

Karin Commer/Monika Lintz – Stephanie Westphal/Andrea Kupper 11:6, 11:6, 11:4; Kirsten Grunick/Sabine Schmitt – Angelika Links/Monika Kiefer 10:12, 7:11, 11:6, 5:11; Karin Commer – Monika Kiefer 9:11, 7:11, 9:11; Kirsten Grunick – Angelika Links 8:11, 4:11, 7:11; Sabine Schmitt – Stephanie Westphal 11:3, 12:10, 11:3; Monika Lintz – Andrea Kupper 7:11, 11:6, 11:5, 6:11, 11:5; Karin Commer – Angelika Links 6:11, 5:11, 8:11; Kirsten Grunick – Monika Kiefer 7:1, 4:11, 2:11; Sabine Schmitt – Andrea Kupper 9:11, 11:7, 11:5, 11:6; Monika Lintz – Stephanie Westphal 9:11, 11:7, 11:9, 11:6; Sabine Schmitt – Angelika Links 11:9, 2:11, 5:11, 12:10, 6:11; Karin Commer – Andrea Kupper 11:4, 11:8, 11:7; Kirsten Grunick – Stephanie Westphal 11:8, 11:4, 11:5; Monika Lintz – Monika Kiefer 4:11, 6:11, 6:11.

08. November 2011

TTC-Damen vor schwerer Aufgabe

Ein schweres Auswärtsspiel steht für die Damen des 1. TTC Pirmasens in der 1. Pfalzliga am kommenden Samstag auf dem Programm. Gegner ist TUS Maikammer, die mit nur zwei Minuspunkten weniger als Pirmasens (9:3), aber mit zwei Spielen weniger auf Rang Fünf der Tabelle liegen und mit einem Sieg gegen den TTC noch alle Chancen hätten ganz vorne mitzuspielen  (Spielbeginn 19:00 Uhr – Sporthalle Kalmit, An der Steinmühle, Maikammer). Der Einsatz der weiterhin erkrankten Sabine Podgorski ist fraglich und entscheidet sich erst im Laufe der Woche. Nach dem Punktverlust am letzten Wochenende in Albersweiler müssen die Pirmasenser Damen in diesem Spiel alles daran setzen, als Sieger vom Tisch zu gehen, um nicht weiter in der Tabelle hinter Spitzenreiter TTC Germersheim Boden zu verlieren. Die zuletzt überzeugende Mannschaftsspitze mit Angelika Links und Monika Kiefer wird in diesem Spiel gegen das  Duo aus Maikammer besonders gefordert sein, denn mit Karin Commer und Kirsten Grunick warten spielstarke Gegner auf beide. Dahinter treffen mit Sabine Schmitt, Monika Lintz oder Christiane Lobe im hinteren Mannschaftsteil ebenfalls erfahrene Spielerinnen aus Maikammer auf den TTCPS, die dort auf Sabine Podgorski, Andrea Kupper oder Stephanie Westphal treffen werden. Entscheidend für den gesamten Spielverlauf wird sein, ob das Pirmasenser Team in Bestbesetzung antreten kann, denn ohne die etatmäßige Nummer Drei des TTCPS, Sabine Podgorski, wird Maikammer eine schwer zu knackende Nuss werden. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TUS Maikammer 1: Karin Commer, Kirsten Grunick, Sabine Schmitt, Monika Lintz, Christiane Lobe.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski ?, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

 

07. November 2011
 

Philipp Ewen Achter in der Pfalz

Bei dem am vergangenen Wochenende stattgefundenen Pfälzischen TOP-TEN-Turnier der Schüler C in Wörth belegte Philipp Ewen vom 1. TTC Pirmasens einen hervorragenden achten Platz. Diese Platzierung ist aller Ehren wert, denn insgesamt fünf weitere Spieler beendeten das Turnier ebenso wie Philipp mit dem Endergebnis von 4:5 Spielen. Daher mussten dann die Sätze entscheiden, bei denen Philipp die schlechtesten Karten hatte. Bei einem besseren Satzverhältnis wäre also durchaus eine Platzierung viel weiter vorne möglich gewesen. Er bezwang Philipp Friedmann (TTC Frankenthal), Timo Hauke (TTV Edenkoben), Lennart Hoffmann (TSG Hassloch) und den späteren Drittplatzierten Sören Matschitsch (TSV Kandel). Sieger wurde Mario Feinauer (TTV Otterstadt). Herzlichen Glückwunsch an Philipp für das tolle Ergebnis. (sl)

 

06. November 2011

Punktverlust für TTC-Damen

Nur zu einem 7:7 Unentschieden beim bis dahin noch punktlosen Tabellenschlusslicht TTV Albersweiler reichte es für die Damen des 1. TTC Pirmasens in der 1. Pfalzliga im Auswärtsspiel am Samstagabend. Kurzfristig fiel nach Sabine Podgorski, die krankheitsbedingt fehlte auch noch die Grippeerkrankte Andrea Kupper aus. Für sie stellte sich dann kurzerhand Christel Rau zur Verfügung. Durch das Fehlen der beiden Stammspieler mussten zu Beginn dadurch die Doppel umgestellt werden, die auch beide verloren gingen. Angelika Links, die zusammen mit ihrer Mutter Christel Rau im Doppel antrat, hatten bei ihrer 2:3 Niederlage nach zerfahrenem Spiel am Ende das Nachsehen. Am Nebentisch machten sich Monika Kiefer/Stephanie Westphal gegen die junge Jessica Hanek und Eva Gust bis zum Entscheidungssatz durchaus Hoffnungen auf den Sieg. Doch die mit Abstand beste Spielerin von Albersweiler, Jessica Hank traf im Fünften Satz dann alles und das Pirmasenser Doppel musste diesen punktlos abgeben. Diesem 0:2 Rückstand lief man dann praktisch das ganze Spiel hinterher. Die beiden Pirmasenser Spitzenspielerinnen Angelika Links und Monika Kiefer zeigten sich davon völlig unbeeindruckt und gewannen jeweils ihre drei Einzel völlig problemlos mit insgesamt nur einem Satzverlust und holten so zusammen allein sechs Punkte für ihre Mannschaft. Den fehlenden siebten Punkt holte Stephanie Westphal, nach zwei klaren Einzelniederlagen zu Beginn gegen Eva Gust (0:3) und Ulrike Wolff (1:3) ausgerechnet gegen die Nummer Eins von Albersweiler, Jessica Hanek. Beim 3:2 Sieg profitierte sie von der hohen Fehlerquote und der immer mehr steigenden Nervosität ihrer Gegnerin und holte ihren ersten Saisonsieg. Christel Rau spielte in ihren Einzeln lange gut mit, musste dennoch aber am Ende die spielerische Überlegenheit ihrer teilweise erheblich jüngeren Gegnerinnen anerkennen. Insgesamt gesehen kann das TTC-Quartett froh sein, mit diesem Punktgewinn noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen zu sein. In der Endabrechnung wird dies aber ein nie erwarteter Punktverlust sein. Albersweiler bleibt nach dem ersten Punktgewinn der Saison weiter Letzter der Tabelle, der TTCPS rutscht mit nun 15:1 auf Platz Zwei hinter Tabellenführer TTC Germersheim (16:0 Punkte) zurück. (sl)

Die Spiele:

TTV Albersweiler 1 – 1. TTC Pirmasens 7:7 (24:26 Sätze)

Karin Horstmann/Ulrike Wolff – Angelika Links/Christel Rau 9:11, 12:10, 11:5, 8:11, 11:5; Jessica Hanek/Eva Gust – Monika Kiefer/Stephanie Westphal 11:9, 7:11, 12:14, 11:5, 11:0; Jessica Hanek – Monika Kiefer 11:4, 6:11, 9:11, 5:11; Karin Horstmann – Angelika Links 5:11, 6:11, 15:17; Ulrike Wolff – Christel Rau 11:9, 11:4, 11:7; Eva Gust – Stephanie Westphal 11:3, 11:6, 13:11; Jessica Hanek – Angelika Links 4:11, 7:11, 6:11; Karin Horstmann – Monika Kiefer 5:11, 10:12, 9:11; Ulrike Wolff – Stephanie Westphal 11:6, 10:12, 13:11, 11:9; Eva Gust – Christel Rau 11:5, 11:3, 11:7; Ulrike Wolff – Angelika Links 6:11, 5:11, 5:11; Jessica Hanek – Stephanie Westphal 11:8, 8:11, 11:6, 9:11, 7:11; Karin Horstmann – Christel Rau 11:5, 13:11, 11:4; Eva Gust – Monika Kiefer 5:11, 6:11, 7:11. 

 

02. November 2011

Schüler holen Punkt

Am vergangenen Samstag hatten unsere Schüler den SV Erlenbrunn zu Gast und holten durch das 5:5 Unentschieden einen Punkt. Die Doppelpaarungen konnten beide erst im fünften Satz entschieden werden, leider war das Glück bei Doppel eins mit Sascha Podgorski und Leon Vatter nicht auf der Seite des TTCPS, denn die Gäste gewannen im Entscheidungssatz mit 11:5 diese Partie. Doppel zwei mit Rico Vatter und Philipp Ewen konnten im Entscheidungssatz mit 11:9 den Sieg für ihre Mannschaft holen. In den Einzelpaarungen holten jeweils Rico Vatter und Philipp Ewen zwei weitere Punkte für den TTC Pirmasens. Zur Winterpause stehen unsere Schüler mit drei Pluspunkten auf Platz Sieben der Tabelle und man hofft auf eine erfolgreiche Rückrunde, in der sie hoffentlich noch ein paar Plätze in der Tabelle nach oben steigen. (se)

 

Die neuen Trikots 2011

Die aktuellen Mannschaftsbilder mit den neuen Trikots sind nun online. Hier sieht man die neuen Trikots mit Vorder- und Rückseite mit allen Sponsoren. Dafür herzlichen Dank an Sport Achenbach, Pirmasenser Zeitung, Firma Caprano, Fahrschule Rudi Wagner, AMT Roman Kalinowski und die Sparkasse Südwestpfalz, die uns alle großzügig unterstützten. (sl)

                        

 

                       

 

In ewigem Gedenken an Helmut Theiß

Nach langer schwerer Krankheit ist in der Nacht von Montag 29.August auf Dienstag 30. August der Ehrenvorsitzende der 1. TTC Pirmasens, Helmut Theiß, im Alter von 74 Jahren verstorben. Mit seinem Tod verliert der Pirmasenser Traditionsclub nicht nur sein dienstältestes Mitglied, sondern einen allseits beliebten Sportkameraden, der stets für Ruhe und Ausgeglichenheit in seinem Umfeld garantierte. In seinem Verein, wo er vom Schriftführer bis zum 1. Vorsitzenden nahezu jede Funktion Jahre lang innehatte, machte sich Helmut Theiß fast unentbehrlich. Aber auch als aktiver Spieler durchschritt er bis ins hohe Sportleralter alle Mannschaftsstufen. Sein Engagement in Sachen Tischtennis reichte zudem über die Vereinsgrenze hinaus, denn auch für den Pfälzischen Tischtennis-Verband war er Jahre lang, unter anderem als Jugendwart, erfolgreich tätig. Nun trauert, zusammen mit seiner Familie, die gesamte TTCP-Gemeinde und wird ihn am Freitag, den 9. September auf dem Friedhof in Lemberg zu seiner letzten Ruhestätte begleiten. (gb)

 

31.10.2011

Sabine Podgorski 2-fache Pfalzmeisterin der Senioren

Bei den am vergangenen Wochenende stattgefundenen Pfalzeinzelmeisterschaften der Senioren in Dahn haben die Teilnehmer des 1. TTC Pirmasens einige Erfolge zu verbuchen. Nach den krankheitsbedingten Absagen von Angelika und Stefan Links waren bei den Damen AK1 (ab 40 Jahre) nur noch Sabine Podgorski am Start. In diesem Wettbewerb, der aufgrund zu geringer Teilnehmer im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen wurde, belegte sie mit 3:1 Siegen den zweiten Platz. Podgorski musste gleich im ersten Spiel gegen die spätere Siegerin Tanja Schultz eine 1:3 Niederlage hinnehmen und gewann ihre restlichen drei Partien gegen Sabine Freyler, Cornelia Weber und Daniela Braun (alle TTC Frankenthal). Schultz verlor im letzten Spiel gegen Cornelia Weber, hatte aber am Ende das bessere Satzverhältnis gegenüber Podgorski und holte sich so die Goldmedaille. Nach der Absage ihrer Schwester hatte Sabine Podgorski mit Elisabeth Simonis vom FC Queidersbach im zusammengelegten (AK1 und AK2 – über 50 Jahre) Doppelwettbewerb eine spielstarke Partnerin und holte sich nach sehr guten Leistungen beider den Pfalztitel genau wie im Vorjahr zusammen mit Angelika Links. Im Halbfinale hatten sie keine Mühe mit der Frankenthaler Paarung Sabine Freyler/Daniela Braun, die sie trotz Satzverlust klar mit 3:1 bezwangen. Ihre Gegner im Endspiel waren Christel Diefenbach (TSG Zellertal) und Anneli Heintz (TTC Germersheim), die sie ebenfalls verdient mit 3:1 besiegten. Ihren zweiten Pfalztitel an diesem Tag holte sich Podgorski mit Rolf Ludwig zusammen im Mixed. Auch hier überzeugte sie mit ihrem Partner nach dem klaren Viertelfinalsieg gegen Peter Quittkat (TTC Leimersheim) und Sabine Freyler (TTC Frankenthal), danach im Halbfinale gegen Christel Diefenbach (TSG Zellertal) und Dirk Ehrmanntraut (VT Zweibrücken) und vor allem im Finale, wo sie Elisabeth Simonis (FC Queidersbach) und Harald Schmitz (TG Oggersheim) nicht den Hauch einer Chance ließen. Die Herren AK1 Konkurrenz beherrschte der ehemalige Zweitligaspieler und Abwehrkünstler Detlef Gäßler vom TTV Albersweiler, der verdienter Sieger und Pfalzmeister 2011 wurde. Im Endspiel bezwang er Rolf Ludwig vom TTC Altrip mit 3:1. Thomas Dorst vom TTC Hauenstein musste bereits in den Gruppenspielen die Segel streichen. Hans-Jürgen Salpeter erwischte in der AK2 (über 50 Jahre) Konkurrenz eine schwere Gruppe und konnte keines seiner Einzel gewinnen. Er unterlag dem späteren Sieger Dieter Jäger (TTC Germersheim) mit 1:3, Jens Belschner (TTV Albersweiler) ebenfalls mit 1:3, dem Lokalmatador und späteren Finalist Berthold Erhart vom TTC Dahn mit 0:3 und auch Helmut Schneider von der TSG Kaiserslautern mit 0:3. Im Doppel zusammen mit Oliver Wagner vom TTC Gersbach war in der ersten Runde gegen die späteren Zweitplatzierten Rolf Ludwig (TTC Altrip) und Peter Quittkat (TTC Germersheim) Endstation. Günter Broschard holte in seiner Konkurrenz AK 5 (über 70 Jahre) nach einer spielerisch überzeugenden Vorstellung die Silbermedaille. Etwas kurios, denn er musste im Endspiel nach knappen Sätzen und 2:3 Niederlage Dieter Klesius (TTF Frankenthal) gratulieren, den er zuvor in seiner Gruppe mit dem gleichen Ergebnis bezwingen konnte. Zuvor besiegte er im Halbfinale Walter Sommer (TTF Dannstadt) souverän. Im Doppel erreichte er mit seinem Partner Josef Leckel (TTF Frankenthal) den dritten Platz. Insgesamt stechen natürlich die zwei Pfalztitel von Sabine Podgorski heraus, dennoch können alle TTC`ler mit ihren Leistungen zufrieden sein. (sl)

31.10.2011

TTC-Damen beim Schlusslicht

Am nächsten Samstag müssen die Damen des 1. TTC Pirmasens auswärts beim noch sieglosen und mit 0:12 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz liegenden TTV Albersweiler antreten. (Spielbeginn 19:00 Uhr – Löwensteinhalle, Kanskircher Str., Albersweiler). Der TTCPS muss allerdings auf die zuletzt überzeugende Sabine Podgorski aus gesundheitlichen Gründen verzichten. Für sie kommt Stephanie Westphal zum Einsatz. Dadurch erhöht sich der Druck auf die Mannschaftsspitze mit Angelika Links und Monika Kiefer und Andrea Kupper, die auf Position Drei vorrückt. Dennoch sollte das Pirmasenser Quartett stark genug sein, diese Hürde beim Tabellenschlusslicht zu nehmen und die Tabellenführung zu verteidigen. Albersweiler, das im bisherigen Verlauf der Saison nur haushohe Niederlagen hinnehmen musste, wird den Abstieg aus der höchsten Pfälzischen Klasse wohl nicht vermeiden können. Dennoch gilt für den TTC eine konzentrierte Leistung abzurufen um diese Pflichtaufgabe ohne Sabine Podgorski zu meistern. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTV Albersweiler: Andrea Ruf, Jessica Hanek, Karin Horstmann, Ulrike Wolff, Susanne Mühleisen.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

 

31.10.2011

Philipp Ewen Dritter im Bezirk bei den Schüler

TTC-Nachwuchsspieler Philipp Ewen wurde bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der Schüler B, die am vergangenen Sonntag in Höhfröschen stattgefunden haben nach einer guten Leistung Dritter. Erst im Halbfinale war Endstation nach einem 1:3 gegen Dennis Busch vom TTC Fischbach. Dennoch herzlichen Glückwunsch zu diesem guten dritten Platz. Im Doppel hatte er mit seinem PArtner Leon Ehresmann vom TTC Niederauerbach Freilos in der ersten Runde, unterlagen dann aber im nächsten Match und schieden aus. (sl)

31.10.2011

Kevin Podgorski Bezirksmeister 

Am letzten Sonntag wurden in heimischer Halle die Bezirksmeister der Jungen und Mädchen ausgespielt. Hier war der TTC Pirmasens mit acht Jugendlichen vertreten. Die in den Gruppen gesetzten Kevin Podgorski, Hendrik Reichel und Tim Dorst gewannen ihre Gruppen und qualifizierten sich somit für die KO-Runde. Ebenfalls Gruppenerster wurden Dominic Höllerer, der gegen den gesetzten Andre Halinski gewann, und Sebastian Kranitz, der ebenfalls den gesetzten Johannes Friedrich bezwingen konnte. Auch die anderen drei Spieler des TTC Pirmasens, Kevin Dorst, Morin Chowdhury und Patrick Kolbenschlag kamen als Gruppenzweiter weiter. So zeigte sich der TTC Pirmasens auch in der Breite sehr stark, da alle acht Spieler die nächste Runde erreichten und man somit die Hälfte des Achtelfinals stellte. Hier kam es nach der Auslosung zu drei direkten Duellen im Achtelfinale. Kevin Podgorski konnte mit 3:0 gegen Patrick Kolbenschlag gewinnen und Dominic Höllerer siegte mit 3:1 gegen Morin Chowdhury. Besonders spannend war die Begegnung der Zwillinge Tim und Kevin Dorst. Hier entwickelte sich eine offene Partie und so musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Kevin Dorst vergab beim Stand von 10:9 einen Matchball und musste seinem Bruder Tim danach mit 12:10 den Vortritt lassen. Hendrik Reichel und Sebastian Kranitz hatten bei der Auslosung wenig Glück und trafen im Achtelfinale auf Andre Halinski und Julian Schäfer (beide TTA KASch Vinningen). Hier hatte Hendrik Reichel in vier knappen Sätzen das Nachsehen gegen Andre Halinski. Noch knapper verlief das Spiel zwischen Sebastian Kranitz und Julian Schäfer. Hier musste sich Sebastian Kranitz in fünf Sätzen ebenfalls geschlagen geben. Im Viertelfinale konnte sich Kevin Podgorski mit 3:0 ganz klar durchsetzen, während Tim Dorst (0:3 gegen Henry Wiche) und Dominic Höllerer (1:3 gegen Johannes Friedrich) im Viertelfinale scheiterten. Somit schaffte nur Kevin Podgorski den Sprung ins Halbfinale. Hier traf er auf Andre Halinski. Dieses Match konnte Kevin nach einen hart umkämpften Spiel mit 11:9 im fünften Satz für sich entscheiden. Somit traf er im Finale auf Henry Wiche vom TTC Nünschweiler, welches er nach hartem Kampf ebenfalls 11:9 im fünften Satz für sich entscheiden konnte und holte sich so den Bezirksmeistertitel 2011. In der Doppelkonkurrenz hatten Kevin Podgorski/Hendrik Reichel im Achtelfinale ein Freilos. Die anderen drei Paarungen Tim Dorst/Sebastian Kranitz, Dominic Höllerer/Kevin Dorst und Morin Chowdhury/ Patrick Kolbenschlag konnten ihr Achtelfinale gewinnen. Im Viertelfinale verloren Morin Chowdhury und Patrick Kolbenschlag gegen die späteren Bezirksmeister Johannes Friedrich/Christoph Harmutter(TTC Dahn) mit 0:3. Ebenfalls 0:3 unterlegen waren Dominic Höllerer/Kevin Dorst den späteren Finalisten Julian Schäfer/Andre Halinski(TTA KASch Vinningen). Im vereinsinternen Duell spielten Kevin Pogorski/Hendrik Reichel gegen Tim Dorst/Sebastian Kranitz. Hier setzten sich Kevin Podgorski/Hendrik Reichel nach guter Leistung beider Doppel in vier knappen Sätzen mit 3:1 durch. Im Halbfinale spielten beide dann gegen die Dahner Paarung Johannes Friedrich/Christoph Harmutter. Trotz 2:0 Satzführung verloren sie gegen die späteren Bezirksmeister in einem engen Spiel noch mit 2:3. Dies bedeute den dritten Platz. Nach sehr guten Leistungen aller TTC-Spieler blieb somit am Schluss der Bezirksmeistertitel für Kevin Podgorski und der dritte Platz im Doppel zusammen mit Hendrik Reichel. Herzlichen Glückwunsch an die Beiden für ihre erreichten Platzierungen. (sk)

31.10.2011

Erste Jugend siegreich 

Am vergangenen Samstag gewann die Erste Jugend ihr Spiel haushoch mit 6:0 ohne Satzverlust. Die Punkte holten Tim Dorst/Sebastian Kranitz und Hendrik Reichel/Kevin Dorst im Doppel, sowie Hendrik Reichel, Kevin Dorst, Sebastian Kranitz und Tim Dorst im Einzel. Somit führt die Erste Jugend die Tabelle weiterhin ohne Punkt und Spielverlust an. (sk)

 

25. Oktober 2011

Senioren ermitteln Pfalzmeister

Am kommenden Wochenende finden in Dahn die Pfalzeinzelmeisterschaften der Senioren in den einzelnen Altersklassen statt. (Spielbeginn Samstag 10:00 Uhr, ab 60 Jahre, Sonntag 9:30 Uhr, ab 40 Jahre – Sporthalle des Schulzentrums, Am Kreuzstein, Dahn). Vom 1. TTC Pirmasens sind in der AK1 Damenkonkurrenz (ab 40 Jahre) die Geschwister Angelika Links und Sabine Podgorski am Start, die auch beide zu den Topfavoriten zählen. Beide sind auch zusammen im Doppel eine Macht und möchten ihren Vorjahrestitel verteidigen.Als härteste Konkurrenten gelten hier Tanja Schultz (TSG Kaiserslautern) oder Sabine Freyler (1.TTC Frankenthal). Bei den Herren AK1 ist vom TTCPS Stefan „Eiche“ Links. Er hat Außenseiterchancen und wird versuchen bei günstiger Auslosung möglichst weit zu kommen und so die Qualifikation zur Regionsmeisterschaften zu schaffen. Nach dem gutem Abschneiden bei der Pfalzendrangliste (dritter Platz für Linkst) stehen die Chancen hierfür nicht schlecht. Die Topfavoriten auf den Titel sind hier wohl Ranglistensieger Jochen Dornick (TTV Otterstadt) oder Detlef Gäßler (TTV Albersweiler). Eine bereits feststehende Doppelpaarung bilden Stefan Links zusammen mit dem Abwehrspieler und ehemaligen Zweitbundesligaspieler Detlef Gäßler vom TTV Albersweiler. In dieser Doppelkonkurrenz ist ebenfalls eine Medaille für beide greifbar und machbar. Hans-Jürgen Salpeter hat in seiner AK2 Klasse (ab 50 Jahre) ebenfalls sehr starke Gegner. Nach seinem aus krankheitsbedingten Gründen „nur“ sechsten Platz in der Endrangliste steht er unter Zugzwang und muss möglichst weit kommen um die Qualifikation zum Weiterkommen noch zu schaffen. Der Pfalztitel wird hier wohl nur über die beiden Ranglistenführenden Dieter Jäger (TTC Germersheim) und Harald Schmitz (TG Oggersheim) gehen. Im Mixedwettbewerb AK1 haben Angelika und Stefan Links und auch Sabine Podgorski zusammen mit ihrem Partner Rolf Ludwig (TTC Altrip) ebenfalls Chancen weit vorne zu landen. Bereits am Samstag greift Günter Broschard in seiner Altersklasse AK5 (ab 70 Jahre) in das Geschehen ein. In diesem Wettbewerb sind der Auswahlspieler Dieter Klesius (TTF Frankenthal) und Pius Böhm (TTV Otterstadt) nur schwer zu überwindende Hindernisse. Für alle Teilnehmer aus der Region Pirmasens gilt als Ziel das Weiterkommen und Qualifikation zur Regionsmeisterschaft, bei der es dann um Teilnahme zur Deutschen Meisterschaft geht. (sl)

 

25. Oktober 2011

Damen bestätigen Tabellenführung

Mit einem 8:6 Heimsieg im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der 1. Pfalzliga bauten die Damen des 1. TTC Pirmasens gegen TUS Bobenheim am Berg ihre Tabellenführung aus. Das prestigeträchtige und spannungsgeladene Match der beiden langjährigen Pfalzligarivalen war von Beginn an ein echtes Spitzenspiel und zum Schluss voller Dramatik mit dem besseren Ende für die Pirmasenser Damen. Zu Beginn siegte das TTC-Spitzendoppel Angelika Links/Sabine Podgorski nach anfänglichen Schwierigkeiten noch relativ sicher gegen Nicole Porten/Diana Schuhmann. Am Nebentisch unterlagen Monika Kiefer/Andrea Kupper nach klar gewonnen ersten Satz noch mit 1:3. Mannschaftsführerin Angelika Links hatte danach gegen Nicole Porten keine Probleme und gewann klar ohne Satzverlust. Ebenso klar unterlag Monika Kiefer gegen die mit Abstand beste und erst mit einer Saisonniederlage behaftete Gästespielerin Anette Kern mit 0:3. Zwischenstand somit 2:2. Sabine Podgorski sorgte mit einem souverän heraus gespielten Sieg gegen Pia Nikolaus für die erneute Führung, die anschließend Andrea Kupper sogar ausbaute. Sie bezwang Diana Schuhmann in überzeugender Manier und kämpferisch vorbildlicher Einstellung mit 3:1. Im Spitzenspiel musste Angelika Links gegen Anette Kern eine 1:3 Niederlage hinnehmen, die am Ende klarer ausfiel als der Spielverlauf war. Monika Kiefer revanchierte sich für ihre Auftaktniederlage mit einem 3:0 Erfolg gegen Nicole Porten, die gegen die harten Angriffsschläge von Kiefer kein Gegenmittel fand. Somit stand es 5:3 für den TTCPS. Sabine Podgorski sorgte mit ihrem zweiten Einzelerfolg an diesem Abend  gegen Diana Schuhmann, die nur im dritten Satz gegenhalten konnte,  für die 6:3 Führung. Andrea Kupper musste danach gegen Materialspielerin Pia Nikolaus eine 1:3 Niederalge einstecken und auch Sabine Podgorski konnte anschließend gegen Klassespielerin Anette Kern nichts ausrichten. Bobenheim kam nach diesen beiden Siegen somit wieder auf 6:5 heran, doch Angelika Links sorgte mit einem überlegten 3:0 Sieg gegen Diana Schuhmann wieder für den Zwei-Punkte Vorsprung. Die Entscheidung sollte nun in den beiden letzten Partien fallen. Hier musste Monika Kiefer gegen die unbequem zu spielende Pia Nikolaus eine etwas überraschende Niederlage hinnehmen. In fünf äußerst knappen Sätzen ging es hin und her. Kiefer führte bereits mit 2:0 Sätzen, musste danach aber die restlichen Sätze alle abgeben. Als Matchwinnerin fungierte gleichzeitig am Nebentisch Andrea Kupper, die mit einer Glanzleistung Nicole Porten mit 3:1 bezwang und somit mit ihren zwei Einzelsiegen maßgeblichen Anteil an dem Pirmasenser Erfolg über Bobenheim hatte. Der TTCP führt nun die Tabelle unangefochten mit 14:0 Punkten an und alles deutet auf ein Kopf an Kopf Duell mit dem TTC Germersheim (12:0 Punkten) hin. Bobenheim liegt nun schon abgeschlagen mit 8:6 Punkten auf dem fünften Platz der Tabelle. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TUS Bobenheim am Berg 8:6 (29:21 Sätze)

Monika Kiefer/Andrea Kupper – Anette Kern/Pia Nikolaus 11:2, 9:11, 8:11, 12:14; Angelika Links/Sabine Podgorski – Nicole Porten/Diana Schuhmann 9:11, 11:4, 11:5, 11:5; Angelika Links – Nicole Porten 11:8, 11:6, 11:4; Monika Kiefer – Anette Kern 3:11, 6:11, 7:11; Sabine Podgorski – Pia Nikolaus 11:7, 11:8, 11:6; Andrea Kupper – Diana Schuhmann 11:5, 11:6, 7:11, 11:8; Angelika Links – Anette Kern 8:11, 11:7, 9:11, 5:11; Monika Kiefer – Nicole Porten 11:8, 11:6, 11:6; Sabine Podgorski – Diana Schuhmann 11:5, 11:4, 16:14; Andrea Kupper – Pia Nikolaus 5:11, 11:9, 4:11, 10:12; Sabine Podgorski – Anette Kern 9:11, 6:11, 4:11; Angelika Links – Diana Schuhmann 11:8, 11:5, 11:9; Monika Kiefer – Pia Nikolaus 12:10, 12:10, 12:14, 10:12, 9:11; Andrea Kupper – Nicole Porten 12:10, 11:9, 4:11, 11:4.

24. Oktober 2011
 

TTC-Schüler holen Punkt in Zweibrücken  

Am vergangenen Samstag waren unsere Schüler zu Gast beim BTTF Zweibrücken und konnten endlich ihren Kampfgeist beweisen. Doppel 1 mit Sascha Podgorski und Leon Vatter konnte nur einen Satz für sich entscheiden und musste somit den ersten Punkt an die Gastgeber abgeben. Doppel 2 mit Rico Vatter und Philipp Ewen siegte im entscheidenden fünften Satz. Im vorderen Paarkreuz mussten Leon Vatter und Sascha Podgorski jeweils ihre Spiele mit 0:3 abgeben. Philipp Ewen konnte seinen Kampfgeist beweisen und holte in seiner Partie nach einem knappen Spiel ( 9:11, 11:9, 12:10, 8:11, 8:11) den nächsten Punkt für unsere Schüler. Rico Vatter punktete mit einem klaren 3:0 Sieg. Ein ebenso spannendes Spiel bot Leon Vatter, leider konnte er im fünften Satz den Sieg nicht für sich entscheiden (10:12). Das letzte Spiel musste nun entscheiden, ob die Schüler ohne Punkt nach Hause fahren, oder vielleicht doch den Ausgleich zum 5:5 schaffen. Philipp Ewen holte den fehlenden Sieg zum Remis mit seinem knappen 3:2 Sieg (11:9 im Entscheidungssatz). (se)

 

19. Oktober 2011

TTC Damen bereits am Montag im Einsatz

Bereits am kommenden Montag kommt es zum hochinteressanten Vergleich in der 1. Pfalzliga, bei dem der  1. TTC Pirmasens (mit 12:0 Punkten Tabellenführer der 1. Pfalzliga punktgleich mit dem TTC Germersheim) in heimischer Halle auf den TUS Bobenheim am Berg (Fünfter mit 8:4 Punkten) trifft – Spielbeginn 20:15 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule Pirmasens. Bobenheim, die mit ihrer starken Spitzenspielerin Anette Kern (bisher 14:1 Siege) immer ein schwerer Gegner ist, wird den Pirmasenser Damen traditionell alles abverlangen. Dies zeigt die Resultate der vergangenen Jahre. Die Mannschaft wird ergänzt durch die erfahrenen und langjährigen Pfalzligaspielerinnen Nicole Porten, Diana Schuhmann und Pia Nikolaus. Die eingespielten Doppel von Bobenheim erschweren die Aufgabe für den TTCPS zudem. Das Quartett von der Husterhöhe tritt voraussichtlich in kompletter Besetzung mit dem Selbstvertrauen eines Tabellenführers an und will die weiße Weste weiterhin behalten. Eine harte Aufgabe für Mannschaftsführerin und Spitzenspielerin Angelika Links, Pfalzranglistenspielerin Monika Kiefer und Sabine Podgorski, die mit 12:0 Siegen noch unbesiegt ist. Komplettiert wird das Pirmasenser Team durch die kampfstarke und zuletzt überzeugende Andrea Kupper. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1. TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

TuS Bobenheim am Berg 1: Anette Kern, Nicole Porten, Diana Schuhmann, Pia Nikolaus, Carina Dehn.

 

03. Oktober 2011

Damen festigen Tabellenführung

Als souveräner Tabellenführer der 1. Pfalzliga waren die Damen des 1. TTC Pirmasens am Samstagabend zum TTC Herxheim gereist und wurden dort auch beim klaren 8:1 Sieg den Erwartungen gerecht. Nur zu Beginn in den Doppeln konnten die Herxheimer Damen gegenhalten, denn nach dem klaren 3:0 Sieg des Pirmasenser Topdoppels Angelika Links/Sabine Podgorski mussten Monika Kiefer und Andrea Kupper nach 2:0 Satzführung doch noch eine 2:3 Niederlage gegen Karin Ehmer/Eva Herzenstiel hinnehmen. Somit war aber auch das Pulver bereits verschossen. Die Pirmasenser Mannschaftsspitze mit Angelika Links und Monika Kiefer demonstrierten beide in ihren Einzeln ihre Überlegenheit und besiegten Karin Ehmer und Eva Herzenstiel jeweils klar ohne Satzverlust. Ebenso sicher und haushoch der Sieg der noch immer unbesiegten Sabine Podgorski gegen Carolin Christ und mit etwas mehr Mühe gegen die stark spielenden Laura Stricker. Diese gewann den ersten Satz mit 11:7, hatte dann aber nichts mehr gegen die Angriffsschläge von Podgorski entgegenzusetzen. Einen starken Eindruck hinterließ Andrea Kupper, die gegen Laura Stricker ihre beste Saisonleistung zeigte. Nach 1:2 Satzrückstand spielte sie taktisch clever, fand immer besser in ihr Spiel und gewann noch verdient mit 3:2. Nach diesem hohen Auswärtssieg bleiben die Damen des 1. TTCPS verlustpunktfreier Tabellenführer der 1. Pfalzliga mit 12:0 Punkten. In Herxheim geht bereits jetzt mit nur zwei Pluspunkten die Abstiegsangst um. (sl)

Die Spiele:

TTC Herxheim – 1. TTC Pirmasens 1:8 (6:26 Sätze)

Laura Stricker/Carolin Christ – Angelika Links/Sabine Podgorski 3:11, 6:11, 7:11; Karin Ehmer/Eva Herzenstiel – Monika Kiefer/Andrea Kupper 9:11, 10:12, 11:5, 11:7, 11:8; Karin Ehmer – Monika Kiefer 6:11, 6:11, 6:11; Eva Herzenstiel – Angelika Links 7:11, 5:11, 8:11; Laura Stricker – Andrea Kupper 11:3, 7:11, 11:7, 8:11, 2:11; Carolin Christ – Sabine Podgorski 1:11, 4:11, 4:11; Karin Ehmer – Angelika Links 9:11, 7:11, 10:12; Eva Herzenstiel – Monika Kiefer 8:11, 8:11, 8:11; Laura Stricker – Sabine Podgorski 11:7, 9:11, 4:11, 6:11.

26. September 2011

TTC-Damen als Favorit nach Herxheim

Am kommenden Samstag tritt der verlustpunktfreie (10:0) Tabellenführer TTC Pirmasens der 1. Pfalzliga Damen beim TTC Herxheim an. (Spielbeginn 19:00 Uhr – Grundschulsporthalle, Am Marktplatz, Herxheim). Der TTC Herxheim konnte am letzten Spieltag die ersten Pluspunkte auf ihr Konto einfahren, nachdem sie beim Tabellenletzten Albersweiler klar mit 8:1 gewannen. Alle anderen Partien verloren sie. Aufgrund dieser klaren Favoritenstellung sollte das Pirmasenser Quartett stark genug sein, diese Auswärtshürde zu nehmen und ihre Führungsposition in der Tabelle zu verteidigen. Angeführt wird der TTC Herxheim durch die erfahrene Mannschaftsführerin Karin Ehmer und Kristina Weber, gefolgt durch die beiden jungen Eva Herzenstiel und Laura Stricker. Der TTCPS sollte aufgrund der letzten Ergebnisse genug Selbstvertrauen und Konzentration haben, um in diesem Spiel souverän zu bestehen. Spitzenspielerin Angelika Links und die Monika Kiefer, die bei der Pfalzendrangliste der Damen am letzten Wochenende den sechsten Platz belegte, dürften im vorderen Paarkreuz eine „Bank“ sein. Auch die noch ohne Niederlage behaftete Sabine Podgorski und Andrea Kupper sollten ein Übergewicht im hinteren Paarkreuz erzielen können. Alles andere als ein Sieg wäre schon eine Enttäuschung für die Pirmasenser Damen. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTC Herxheim 1: Karin Ehmer, Kristina Weber, Eva Herzenstiel, Laura Stricker.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal

 

26. September 2011

Erster Erfolg unserer Schüler beim TTC Bruchweiler

 

Am vergangenen Samstag waren unsere Schüler zu Gast beim TTC Bruchweiler. Im Vergleich zur letzten Saison, in der die Schüler vom TTCPS zuerst ein 4:6 hinnehmen mussten und in der Rückrunde ein 5:5 erzielten,konnten am Wochenende mit einem recht klaren 6:2-Sieg über die Gastgeber triumphieren. Die beiden einzigen Punkte, die unsere Schüler an die Gastgeber abgeben mussten, führten erst im fünften Satz zur Entscheidung. Das Doppel eins mit Sascha Podgorski und Leon Vatter unterlag im Entscheidungssatz mit 6:11 und in der Einzelpartie Sascha Podgorski gegen Jonas Burkhart verlor Sascha ebenfalls im Entscheidungssatz ganz knapp mit 10:12. Für den TTCPS punkteten weiterhin  Sascha Pordgorski, Leon Vatter, Rico Vatter und Philipp Ewen und präsentierten somit mit einem Endstand von 6:2 ihrem Betreuer Steffen Fink sowie den unterstützenden Eltern und Fans (Familie Kranitz) ein schönes und spannendes Spiel mit einem postivem Ende. (se)

 

21. September 2011

Sieg für Damen im Derby

Im vorgezogenen Westpfalzderby der 1. Pfalzliga der Damen setzten die Damen des 1. TTC Pirmasens ihren Siegeszug weiter fort und festigten mit ihrem 8:4 Auswärtserfolg ihre verlustpunktfreie Tabellenführung. Für die kurzfristig verhinderten Andrea Kupper und Stephanie Westphal kam Christel Rau zum Einsatz, die eigentlich nur als Zuschauer mitgereist war. Problemlos stellte sie sich aber sofort zur Verfügung als feststand, dass Kupper und Westphal ausfielen. Zusammen mit ihrer Tochter Sabine Podgorski sorgte sie auch gleich für einen Pluspunkt, nachdem sie ihr Anfangsdoppel gegen Yvonne Burkhardt/StefanieMeyer nach guter taktischer Leistung ohne Satzverlust gewannen. Angelika Links und Monika Kiefer hingegen mussten gegen die beiden Materialspieler Veronika Reinhardt und Nadja Münzberg eine unerwartete 1:3 Niederlage hinnehmen. Für klare Verhältnisse sorgten dann Angelika Links und Monika Kiefer in ihren Einzeln gegen die unangenehm zu spielende Veronika Reinhard und Anette Dilger, die allesamt mit klaren ungefährdeten 3:0 Siegen zu Gunsten der Pirmasenserinnen ausgingen. Sogar drei Einzelsiege fuhr die frischgebackene Seniorenpfalzranglistensiegerin Sabine Podgorski gegen Yvonne Burkhardt,Anette Dilger und Stefanie Meyer ein. Äußerst routiniert und sicher gewann sie alle Einzel ohne Satzverlust. Christel Rau musste gegen Yvonne Burkhardt und Stefanie Meyer zwei Niederlagen hinnehmen, hielt aber gegen die erheblich jüngeren Gegnerinnen lange gut ohne spielerisch zu enttäuschen. Beim Stand von 7:3 für den TTCPS musste Spitzenspielerin Angelika Links zum dritten Einzel gegen Yvonne Burkhardt antreten. Etwas planlos und völlig überraschend verlor sie dieses Einzel mit 1:3 gegen ihre Gegnerin, die diesen nicht eingeplanten Sieg überschwänglich feierte. Insgesamt geht der 8:4 Sieg aber für Pirmasens völlig in Ordnung und ist auch hochverdient. Der TTCPS hat nun mit 10:0 Punkten weiterhin eine weiße Weste, der TTC Bruchweiler liegt mit 4:6 Punkten im Mittelfeld. (sl)

Die Spiele:

TTC Bruchweiler – 1. TTC Pirmasens 4:8 (12:26 Sätze)

Yvonne Burkhard/Stefanie Meyer – Sabine Podgorski/Christel Rau 5:11, 13:15, 10:12; Veronika Reinhardt/Nadja Münzberg – Angelika Links/Monika Kiefer 7:11, 11:5, 13:11, 11:8; Anette Dilger – Monika Kiefer 4:11, 8:11, 9:11; Veronika Reinhardt – Angelika Links 1:11, 4:11, 7:11; Yvonne Burkhardt – Christel Rau 11:5, 11:4, 11:2; Stefanie Meyer – Sabine Podgorski 4:11, 4:11, 6:11; Anette Dilger – Angelika Links 4:11, 9:11, 2:11; Veronika Reinhardt – Monika Kiefer 6:11, 5:11, 8:11; Yvonne Burkhardt – Sabine Podgorski 7:11, 9:11, 5:11; Stefanie Meyer – Christel Rau 11:5, 11:6, 11:7; Yvonne Burkhardt – Angelika Links 11:6, 11:9, 3:11, 11:9; Anette Dilger – Sabine Podgorski 3:11, 5:11, 8:11.

 

19. September 2011

 

In ewigem Gedenken an Waltraud Winkmann

Am vergangenen Wochenende verstarb nach langer Krankheit im Alter von 82 Jahren Waltraud Winkmann. Sie war die Ehefrau unseres Ehrenvorsitzenden Helmut Winkmann und allen TTC`lern vor allem bestens bekannt als langjährige Gastgeberin auf deren Grundstück in Hilst, wo man sich immer wieder gerne traf. Sie war dort "Mädchen" für alles und bewirtete jeden gerne und gut. Der gesamte TTC trauert nun um Waltraud Winkmann. (sl)

 

19. September 2011

Philipp Ewen erreicht Platz 7 beim Top-12-Ranglistenturnier der Schüler C

 

Am vergangenen Sonntag trat unser Jüngster, Philipp Ewen in Germersheim beim Top-12-Ranglistenturnier der Schüler C gegen eine starke Konkurrenz an. Bestens betreut von seinen Eltern schaffte er die Vorrunde mit zwei gewonnenen Spielen und konnte sich in der Endrundenausspielung um die Plätze eins bis zehn mit dem siebten Platz für die Top 10 im November qualifizieren. Seinen Kampfgeist hat er vor allem im Spiel gegen Carsten Breßler vom TTC Herxheim bewiesen. Verfolgt von den Augen der anwesenden Zuschauern konnte Philipp hier im Entscheidungssatz mit 18:16 den Punkt für sich gewinnen und erntete nach diesem spektakulären Kampf großen Beifall. Herzlichen Glückwunsch für den hervorragenden siebten Platz. (sl)

              

 

19. September 2011

Schüler auch gegen SV Weselberg nicht erfolgreich

 

Unsere Schüler fanden auch am vergangenen Freitag im Heimspiel gegen den SV Weselberg nicht zu ihrem Spiel und mussten erneut eine 2:6 Niederlage hinnehmen. Lediglich Doppel Eins mit Sascha Podgorski und Leon Vatter konnte einen Punkt mit einem 3:0-Sieg über Hell/Höh einfahren, ebenso Rico Vatter in seiner Einzelpartie gegen Lukas Hell.Pech hatten Rico Vatter und Philipp Ewen, die das Doppel Zwei im Entscheidungssatz Satz mit 9:11 an die Gäste Müller/Hess abgeben mussten. Hoffen dürfen die Schüler nun auf die nächste Partie am kommenden Samstag in Bruchweiler, die mit ebenfalls 0:8 Punkten, aber dem schlechteren Satzverhältnis derzeit Schlusslicht in der Tabelle sind. (se)

 
18. September 2011

Sabine Podgorski Pfalzranglistensiegerin 2011, Stefan Links Dritter

Bei der Pfalzendrangliste der Senioren, die in der Rheinhalle in Maximiliansau stattfanden, kehrten die Spieler des 1. TTC Pirmasens mit einigen Erfolgen zurück. Den Titel bei den Damen AK1 sicherte sich unangefochten Sabine Podgorski, die vom kurzfristigen Ausfall ihrer Schwester Angelika Links und der Frankenthalerin Cornelia Weber profitierte. So hatte sie nur gegen Tanja Schultz von der TSG Kaiserslautern eine ernstzunehmende Gegnerin, gegen die sie nach anfänglichen Schwierigkeiten am Ende noch verdient mit 3:2 gewann. Gegen Daniela Braun und Sabine Freyler (beide TTC Frankenthal) reichte eine durchschnittliche Leistung um sicher zu gewinnen. Somit wurde sie Ranglistensiegerin 2011. In der AK2 der Herren (über 50) erspielte sich Hans-Jürgen Salpeter vom Bezirksligateam des 1. TTCPS mit 1:5 Spielen den sechsten Platz. Salpeter, der sich mit einer Verletzung herumplagte, konnte nur gegen Ferdinand Slupina (TSG Hassloch) einen 3:1 Sieg landen. Alle anderen Partien musste er abgeben. Sieger wurde hier Dieter Jäger vom TTC Germersheim. Ein Riesenturnier spielte Stefan „Eiche“ Links, der mit sensationellen 6:1 Siegen das Ranglistenturnier abschloss. Diese Bilanz hätte in den beiden letzten Jahren jeweils zum Sieg gereicht. Da am Ende aber drei Spieler mit dem gleichen Ergebnis auf Rang Eins lagen, mussten die Sätze entschieden. Hier war Links dann vier, bzw. einen Satz schlechter als der verdiente Sieger Detlef Gäßler (TTV Albersheim) und der Zweitplatzierte Jochen Dornick (TTV Otterstadt). Links gewann gegen den ehemaligen Zweitbundesliga-Abwehrspieler Gäßler nach taktisch klugem Spiel mit 3:1, verlor aber gegen Jochen Dornick in drei knappen Sätzen. Dieser wiederum unterlag mit 1:3 gegen Gäßler. Insgesamt aber ein äußerst zufriedenstellendes Endergebnis für Stefan Links. Thomas Dorst vom TTC Hauenstein belegte mit 2:5 Spielen den fünften Platz. Er konnte nur gegen Volker Ofer (TTC Germersheim) und Peter Quittkat einen Sieg landen.  (sl)

Die Ergebnisse:

Damen AK1: 1. Sabine Podgorski 3:0 Spiele (9:4 Sätze), 2. Tanja Schultz (TSG Kaiserslautern 2:1 (8:5), 3. Sabine Freyler 1:2  (6:6), 4. Daniela Braun (beide TTC Frankenthal) 0:3 (1:9).

Herren AK2: 1. Dieter Jäger (TTC Germersheim) 5:1 (17:7), 2. Harald Schmitz (TG Oggersheim) 5:1 (15:7), 3. Manfred Ritter (TSG Kaiserslautern) 4:2 (15:10), 4. Jürgen Bock (TTV Neustadt) 3:3 (10:14), 5. Bijan Kalhorifar (TSG Kaiserslautern) 2:4 (13:14), 6. Hans-Jürgen Salpeter 1:5 (7:16), 7. Ferdinand Slupina (TSG Hassloch) 1:5 (7:16).

Herren AK1: 1. Detlef Gäßler (TTV Albersweiler) 6:1 (19:4), 2. Jochen Dornick (TTV Otterstadt) 6:1 (19:7), 3. Stefan Links 6:1 (19:8), 4. Rolf Ludwig (TTC Altrip) 4:3 (14:10), 5. Thomas Dorst (2:5 (8:15), 6. Patrick Müller (TSV Kandel) 2:5 (9:18), 7. Peter Quittkat (TTC Leimersheim) 2:5 (7:17), 8. Volker Ofer (TTC Germersheim) 0:7 (5:21).

          

 

18. September 2011

Helmut Winkmann feiert 85. Geburtstag

Unser Ehrenvorsitzender Helmut Winkmann feiert heute seinen 85. Geburtstag. Dazu gratuliert die gesamte TTC-Familie. Hier ein Bild beim überreichen eines Geschenkkorbes im Namen aller TTC`ler. (sl)

           

 

18. September 2011

TTC-Damen als Tabellenführer nach Bruchweiler

Die Damen des 1. TTC Pirmasens hatten überhaupt keine Probleme ihre Tabellenführung in der 1. Pfalzliga zu verteidigen und behalten weiterhin ihre weiße Weste. Mit einem 8:1 Auswärtssieg beim TTV Römerbad Jockgrim kehrten sie nach Pirmasens zurück, allerdings hatten sie leichtes Spiel, denn das Team von Jockgrim trat ohne ihre ersten drei Spielerinnen an. Von Beginn an hatte daher dieses Spiel denn Charakter eines besseren Trainingsspieles, zu klar war die Überlegenheit der Pirmasenserinnen. Nur die erfahrene Ruth Barth konnte mit 3:0 gegen die mit Trainingsrückstand ins Spiel gegangene Stephanie Westphal den Ehrenpunkt für Jockgrim holen. Alle anderen Einzelspiele gingen klar an den TTCPS in denen Jockgrim nur noch zwei Satzgewinne gelang. Jeweils zwei Einzelsiege holten das Trio Angelika Links, Monika Kiefer und Sabine Podgorski und spielten bei den klaren Siegen ihre ganze Routine aus ohne zu glänzen. Auch in den  Doppel zu Beginn hatten die Schuhstädterinnen keine Probleme und gewannen beide Partien ohne Satzverlust. Mit 8:0 Punkten bleiben das TTC-Quartett somit weiterhin Tabellenführer der 1. Pfalzliga. (sl)

TTV Römerbad Jockgrim – TTC Pirmasens 1:8 (5:25 Sätze)

Monika Herold/Rita Saretzki – Angelika Links/Sabine Podgorski 5:11, 3:11, 5:11; Judith Schloß/Ruth Barth – Monika Kiefer/Stephanie Westphal 8:11, 9:11, 6:11; Judith Schloß – Monika Kiefer 6:11, 2:11, 2:11; Monika Herold – Angelika Links 2:11, 9:11, 5:11; Ruth Barth – Stephanie Westphal 11:9, 11:7, 11:7; Rita Saretzki – Sabine Podgorski 3:11, 4:11, 3:11; Judith Schloß – Angelika Links 11:9, 1:11, 3:11, 9:11; Monika Herold – Monika Kiefer 13:11, 8:11, 8:11, 7:11; Ruth Barth – Sabine Podgorski 10:12, 7:11, 5:11.

Bereits am kommenden Dienstag kommt es zum vorgezogenen Westpfalzderby in der 1. Pfalzliga der Damen, denn die verlustpunktfreien Damen des 1. TTC Pirmasens treten als Tabellenführer beim Aufsteiger und mit 4:4 Punkten sehr gut in die Runde gestarteten TTC Bruchweiler an (Spielbeginn Dienstag 20:00 Uhr - Turnhalle der Felslandgrundschule, Gartenstraße). Die als klarer Favorit ins Spiel gehenden Pirmasenser Damen, die voraussichtlich in kompletter Besetzung antreten werden, sollten dennoch dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn der letztjährige Meister der 2. Pfalzliga aus dem Dahner Felsenland hat gegen das TTC-Team nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen. An der Mannschaftsspitze von Bruchweiler stehen die beiden Youngster Nadja Münzberg und Anette Dilger, dazu kommt die erfahrene Materialspielerin Veronika Reinhardt, die letzte Saison von Vinningen nach Bruchweiler gewechselt ist. Komplettiert wird das Team durch Yvonne Burkhardt oder Kathrin Kroiss. Der TTCPS steht wie gewohnt mit Angelika Links und Monika Kiefer im vorderen Mannschaftsteil, dazu die noch unbesiegte Sabine Podgorski und Andrea Kupper. Aufsteiger gegen Absteiger wird ein interessanter Vergleich, der Aufschluss über den weiteren Verlauf der Runde geben wird. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTC Bruchweiler: Nadja Münzberg, Annette Dilger, Veronika Reinhardt, Yvonne Burkhart, Kathrin Kroiss, Stefanie Meyer, Manuela Lösch, Sigrit Scheibert.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stzephanie Westphal.

 

18. September 2011

Erste Jugend des TTC fährt wichtige Siege ein

Am Samstag gewann die Erste Jugend gegen die auf Platz zwei liegende Mannschaft des TTC Steinalben mit 6:0. Hier wurde schon in den Doppeln mit zwei Siegen der Grundstein für den Erfolg gelegt. Kevin Podgorski/Hendrik Reichel gewannen nach starker Leistung gegen das Spitzendoppel von Steinalben Eberhahn/Baumann mit 3:0. Auch das zweite Doppel Sebastian Kranitz/Tim Dorst konnten mit 3:1 ihr Spiel für sich entscheiden. In den Einzeln entwickelten sich vorne sehenswerte Ballwechsel. Hier konnte Kevin Podgorski gegen Tobias Baumann mit 3:0 gewinnen, während Hendrik Reichel am anderen Tisch Marcel Eberhahn mit 3:1 bezwang. Die letzen beiden Punkte holte das hintere Paarkreuz mit Sebastian Kranitz und Tim Dorst, welche ihre Spiele klar mit 3:0 für sich entscheiden konnten. In den zwei Wochen zuvor holte die Erste Jugend jeweils zwei Punkte mit 6:0 gegen Waldfischbach und die zweite Mannschaft der SV Ruhbank. Gegen Waldfischbach holten die Punkte: Sebastian Kranitz/Tim Dorst und Hendrik Reichel/Konstantin Becker im Doppel, sowie Hendrik Reichel, Kevin Dorst, Sebastian Kranitz und Konstantin Becker im Einzel. Gegen Die zweite Mannschaft der SV Ruhbank siegten: Sebastian Kranitz/Tim Dorst und Kevin Podgorski/ Kevin Dorst im Doppel, sowie Kevin Podgorski; Kevin Dorst, Sebastian Kranitz und Tim Dorst im Einzel. Die Erste Jugend des TTC Pirmasens führt die Tabelle somit weiter ungeschlagen an. (sk)

12. September 2011

Vier TTC´ler bei Seniorenpfalzendrangliste

Am Sonntag finden in der Rheinhalle in Maximiliansau die Pfalzendrangliste der Senioren in den verschiedenen Altersklassen statt. (Spielbeginn 9:30 Uhr). Mit dabei vom 1. TTC Pirmasens die Geschwister Angelika Links und Sabine Podgorski, sowie Stefan „Eiche“  Links und Hans-Jürgen Salpeter. In der Königsklasse AK1 (ab 40 Jahre) hat Stefan Links vom Oberligisten Pirmasens äußerst spielstarke Gegner. In dieser Konkurrenz der acht besten pfälzischen Senioren ist ein Favorit schwer auszumachen. Am ehesten ist wohl dem ehemaligen Zweitbundesligaspieler Detlef Gäßler vom TTV Albersweiler, der mit seinem sicheren Abwehrspiel ein sehr unbequemer Gegner ist, der Titel zuzutrauen. Der zuletzt leicht verletzte Olaf Henze vom FC Queidersbach, der ebenso wie Rolf Ludwig vom TTC Altrip und Peter Quittkat vom TTC Leimersheim zum engeren Kreis der Titelanwärter zu zählen ist, kommen ebenfalls für den Sieg in Frage. Für Stefan Links ist die Tagesform entscheidend, um vielleicht vorne mitzumischen. In der Altersklasse AK2 (ab 50 Jahre) bekommt es Hans-Jürgen Salpeter ebenso mit äußerst routinierten Spielern zu tun. Allen voran Harald Schmitz von der TG Oggersheim und Horst Liem vom FC Queidersbach. Für ihn wäre eine Platzierung unter den ersten Drei schon ein absoluter Erfolg und ist durchaus bei günstigen Spielverlauf machbar. Bei der Damenkonkurrenz AK1 hat der TTCPS gleich zwei heiße Eisen im Feuer, denn mit Angelika Links und Sabine Podgorski sind auch die beiden Topfavoriten auf den Titel am Start. Sie dürften den Ranglistensieg im Normalfall unter sich ausmachen. Am ehesten könnte ihnen hier noch Oberligaspielerin Tanja Schultz von der TSG Kaiserslautern gefährlich werden. Diese Rangliste ist in sofern wichtig, denn zusammen mit den noch stattfindenden Pfalzeinzelmeisterschaften zählen sie zusammen zum Weiterkommen für die Regionsmeisterschaften, die wiederum wichtig sind für die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften. (sl)

 

12. September 2011

TTC Damen wollen Tabellenführung verteidigen

Am kommenden Samstag müssen die Damen des 1. TTC Pirmasens, die mit 6:0 Punkten hervorragend in die Pfalzligasaison gestartet sind zum ebenfalls verlustpunktfreien Gegner TTV Römerbad Jockgrim reisen (Spielbeginn 19:00 Uhr - Römerbad Schule, Jockgrimer Str., Rheinzabern). Jockgrim, die mit ausschließlich äußerst erfahrenen und routinierten Spielerinnen antreten, wird erfahrungsgemäß ein unbequemer Gegner für das Pirmasenser Quartett. Angeführt wird das Team durch die kampfstarke Roswitha Wärther und Petra Kolbe. Neu im Team die für Pirmasens unbekannte Sylvia Vanderheiden-Schroen. Komplettiert wird die Mannschaft durch Ü50-Pfalzranglistenspielerin Monika Herold, die sichere Schupfspielerin Ruth Barth oder Rita Saretzki. Pirmasens tritt an wie gewohnt mit den zuletzt überzeugenden Angelika Links und Monika Kiefer, die am vergangenen Wochenende den Sprung in die Pfalzendrangliste der Damen geschafft hat. An Position drei steht die noch ohne Niederlage behaftete Sabine Podgorski. Neu im Pirmasenser Team Stephanie Westphal, die ihren ersten Auftritt im Pirmasenser Trikot in der neuen Saison hat. Eine konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung der TTCP Damen sollte ausreichen um einen Sieg einzufahren der nötig ist um die Tabellenführung zu verteidigen. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTV Römerbad Jockgrim 1: Roswitha Wärther, Petra Kolbe, Sylvia Vanderheiden-Schroen, Judith Schloß, Monika Herold, Ruth Barth, Rita Saretzki.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

 

12. September 2011

Hohe Niederlage unserer Schüler

 

Am vergangenen Samstag waren unsere Schüler zu Gast beim TTC Dahn und mussten erneut eine Niederlage einstecken, die mit 1:6 auch recht hoch ausfiel. Die Gastgeber vom TTC Dahn dominierten und holten sich in fünf Spielen die Punkte mit klaren 3:0 Erfolgen. Den einzigen Punkt für die Schüler des TTCPS holte Philipp Ewen, allerdings auch hier klar mit 3:0 zu seinen Gunsten. (se)

 

04. September 2011

Philipp Ewen erstmals Pfalzmeister im Doppel

Bei den am Sonntag in Wachenheim ausgetragenen Pfalzeinzelmeisterschaften der Schüler/Schülerinnen C (bis 10 Jahre) war Philipp Ewen vom 1. TTC Pirmasens am Start. In der Schüler-Doppelkonkurrenz erreichte Philipp Ewen zusammen mit seinem Partner Robin Müller vom SV Weselberg nach einem umkämpften Halbfinalsieg gegen Philipp Friedmann (TTC Frankenthal)/Mario Feinauer (TTV Otterstadt) das Finale, wo sie nach einem knappen 3:2 Sieg über Sören Matschitsch (TSV Kandel)/Lennart Hoffmann (TSG Hassloch) triumphierten und beide so ihren ersten Pfalztitel holten. Im Einzel überstand Philipp Ewen die Gruppenphase und hatte dann im Viertelfinale Mario Feinauer vom TTV Otterstadt zum Gegner. Gegen den späteren Sieger und Pfalzmeister Feinauer musste er eine 0:3 Niederlage einstecken, ohne aber spielerisch zu enttäuschen. )sl)

                                     

 

04. September 2011

Monika Kiefer und Florian Peter gewinnen Bezirksendrangliste
 

Bei der heute ausgetragenen Bezirksendrangliste der Damen und Herren in Nünschweiler waren auch vier TTC`ler am Start. In der Herrenkonkurrenz siegte am Ende Oberligaspieler Florian Peter knapp mit 7:2 Spielen und dem besseren Satzverhältnis, aber dennoch erwartungsgemäß vor dem Zweitplatzierten Timo Schultz (TTC Nünschweiler) und unterstrich dadurch seine Favoritenstellung. Ebenfalls 7:2 Spiele, aber vier Sätze schlechter als Peter bedeuteten "nur" den dritten Platz für Dominik Lelle. Umso bitterer für ihn, denn bis zur vorletzten Runde führte er das Ranking an, aber dann musste er eine Niederlage gegen den jungen Henry Wiche einstecken. Der dritte im Bunde vom TTCPS bei den Herren, Jugendspieler Kevin Podgorski erreichte mit 3:6 Spielen den zufriedenstellenden achten Platz, nur um einige Sätze schlechter als der vor ihm stehende Paul Miller von VT Zweibrücken.

In der dezimierten Damenkonkurrenz, bei der nur fünf Spielerinnen teilgenommen haben, hatte Pfalzligaspielerin Monika Kiefer relativ leichtes Spiel und wurde Bezirksranglistensiegern vor Lisa Brinkmann (SV Ruhbank). Nur gegen die junge Michelle Rivera musste sie beim 3:2 Sieg zwei Sätze abgeben, alle anderen Spiele gewann sie ohne Satzverlust.

Herzlichen Glückwunsch für die erreichten Platzierungen an alle TTCPS-Teilnehmer. (sl)

 

04. September 2011
 

Zwei Niederlagen für TTC Schüler zum Saisonauftakt

 

Am vergangen Samstag hatten unsere Schüler die Mannschaft des TTC Dahn 2 zu Gast.Bereits die ersten beiden Punkte durch die Doppelpaarungen mussten unsere Schüler an die Gäste abgeben, wobei sich Doppel zwei nach recht knappen und hart umkämpften vier Sätzen erst im fünften Satz geschlagen geben mussten. Sascha Podgorski holte in seiner Einzelpartie gegen Steven Drieß bei seinem 3:1 Sieg den ersten Punkt für den TTCPS. Rico Vatter konnte in der Partie gegen Nico Durm mit einem deutlichen 3:0-Sieg den zweiten Punkt für den TTC Pirmasens erspielen. Insgesamt gingen vier Paarungen über den Entscheidungssatz, leider war hier das Pech auf der Seite unserer Schüler, denn alle vier Partien gingen an die Gäste aus Dahn.

Gleich zum Rundenauftakt trafen unsere Schüler in der Bezirksklasse am Mittwoch, 24.August auf die starke Mannschaft vom TTA KASch Vinningen. Gegen die spielstarken André Halinski und Julian Schäfer der Gastmannschaft konnte das Doppel eins mit Sascha Podgorski und Leon Vatter keinen einzigen Satz für den TTCP holen. Lediglich Doppel zwei mit Rico Vatter und Philipp Ewen schafften einen Satzgewinn gegen das Gästedoppel mit Jonas Greiner und Jan Breiner. Alle Einzelpaarungen gingen ohne Satzverlust an die Gäste, somit Endstand dieser Partie 0:6 aus Sicht des TTCPS. (se)

 

31. August 2011

Nünschweiler 2 zu schwach für TTC Damen

Gegen einen überraschenderweise stark dezimierten Gegner aus Nünschweiler reichte den Damen des 1. TTC Pirmasens in einem vorgezogenen Spiel der 1. Pfalzliga eine durchschnittliche Leistung um ungefährdet gegen das mit nur drei Spielerinnen angetretene Team mit 8:1 zu gewinnen. Die zweite Mannschaft aus Nünschweiler trat in der Pirmasenser Husterhöhturnhalle ohne ihre Nummer Eins Daniela Roos und ihre etatmäßige Nummer Vier Lisa Girolimetto an. Als Ersatz kam dafür die junge Sophie Semmet zum Einsatz. Da sie nur zu dritt angetraten, gingen gleich ein Doppel und zwei Einzel kampflos an den TTCPS. Von Beginn an standen die mit vielen Ambitionen in die Runde gestarteten Damen aus Nünschweiler daher auf verlorenem Posten und konnten nur durch Jasmina Frauendorf ernsthaft Paroli bieten. Sie sorgte auch für den einzigen Pluspunkt bei ihrem überraschend klaren 3:0 Sieg gegen Angelika Links. Gegen Monika Kiefer sah sie nach einer 2:0 Satzführung lange wie der sichere Sieger aus, unterlag aber am Ende noch 2:3. Keine Probleme hatten Links und Kiefer gegen die junge Katharina Draxel, die nur zu je einem Satzgewinn kam. Auch Andrea Kupper und Sabine Podgorski hielten sich ohne Satzverlust schadlos gegen Sophie Semmet. Zu Beginn siegte das neuformierte Doppel Sabine Podgorski/Monika Kiefer nach verlorenem ersten Satz noch sicher gegen Katharina Draxel/Jasmina Frauendorf. Die Damen des1. TTC Pirmasens bleiben somit mit 6:0 Punkten Tabellenführer der 1. Pfalzliga und warten weiter auf den ersten echten Härtetest. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TTC Nünschweiler 2  8:1 (24:8 Sätze)

Sabine Podgorski/Monika Kiefer – Katharina Draxel/Jasmina Frauendorf 11:13, 11:8, 11:5, 11:8; Andrea Kupper/Angelika Links – kampflos; Angelika Links – Jasmina Frauendorf 11:13, 6:11, 3:11; Monika Kiefer – Katharina Draxel 11:7, 9:11, 11:9, 11:5; Sabine Podgorski – kampflos; Andrea Kupper – Sophie Semmet 11:5, 15:13, 11:7; Angelika Links – Katharina Draxel 11:8, 8:11, 11:6, 11:4; Monika Kiefer – Jasmina Frauendorf 5:11, 9:11, 11:3, 11:5, 11:7; Sabine Podgorski – Sophie Semmet 11:5, 11:5, 11:7.

31. August 2011

TTC Jugend 1 siegt zum Saisonauftakt klar

Am Samstag gewann die Erste Jugend ihren Saisonauftakt klar mit 6:0 gegen den SV Erlenbrunn. Lediglich zwei Sätze gab man in den Spielen insgesamt ab. Die Punkte holten Kevin Podgorski, Hendrik Reichel, sowie Kevin und Tim Dorst im Einzel. Im Doppel siegten Kevin Podgorski/Hendrik Reichel und Sebastian Kranitz/Tim Dorst. (sk)

30. August 2011

Arbeitseinsätze von Emil Rau und Karl Seither

In mehreren mühseligen Arbeitseinsätzen reparierten Emil Rau in Zusammenarbeit mit Karl sämtliche Netze, Tische und sonstiges TTC-Inventar. Dafür vielen Dank von allen Mitgliedern! Es wäre in Zukunft sehr wünschenswert und im Interesse Aller, wenn mit dem Spielmaterial etwas sorgsamer umgegangen wird. Danke. (sl)

 

30. August 2011

Kevin Podgorski schafft Sprung in die pfälzische Jugend Top Ten

Bei der am vergangenen Sonntag in Herxheim stattgefundenen Jugend Top 12 Rangliste war vom TTC nur Kevin Podgorski am Start. Er belegte mit zwei gewonnen Spielen den zehnten Platz, der zum Weiterkommen in die Jugend Top Ten Rangliste ausreicht.  Dieses Turnier der zehn besten pfälzischen Jugendspieler findet Ende November statt. Herzlichen Glückwunsch. (sl)

 

28. August 2011

TTC-Damen mit Auswärtssieg vorm Derby gegen Nünschweiler

Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 8:3 Auswärtssieg von den TTF Frankenthal 3 kehrten die Damen des 1. TTC Pirmasens vom Meisterschaftsspiel am Samstagabend in der 1. Pfalzliga zurück. Die Mannschaft aus Frankenthal trat ohne ihre ausländische Spitzenspielerin Elina Kogane an und war dadurch enorm geschwächt. Nur die somit auf Position Eins aufgerückte Theresia Heintz konnte richtig gegenhalten. Zu Beginn gewannen beide Pirmasenser Doppel problemlos ihre Spiele ohne Satzverlust und sorgten so gleich für eine passable 2:0 Führung. Mannschaftsführerin Angelika Links gewann ihre drei Einzel, konnte aber wegen Trainingsrückstandes noch nicht ihr bestes Tischtennis zeigen. Dennoch reichte es zu einem 3:1 Sieg gegen Renate Kring und im besten Spiel des Abends zu einem umkämpften 3:2 Sieg gegen Theresia Heintz. Hier setzte sich Links allerdings erst in der Endphase des Fünften Satzes dank ihrer Routine durch. Beim 3:0 Sieg gegen die überforderte Sigrun Lechtken hatte sie überhaupt keine Probleme. Einen rabenschwarzen Abend erwischte Monika Kiefer. Erst unterlag sie nach knappen Sätzen Theresia Heintz mit 1:3 Sätzen, da ihr die nötige Sicherheit und Durchschlagskraft in ihren zum Teil unüberlegten und ungeduldigen Angriffsschlägen fehlte. Im zweiten Einzel gegen Renate Kring musste Kiefer mit ihrem Ersatzschläger spielen, nachdem ihr Originalschläger gebrochen war. Diese Verunsicherung nutzte Kring dann beim 3:2 Erfolg aus und gewann völlig überraschend mit 11:8 im Entscheidungssatz. Zwei souveräne und haushohe Erfolge verbuchte Sabine Podgorski, die Karin Egersdörfer und Sigrun Lechtken nicht den Hauch einer Chance ließ und beide Einzel ohne Satzverlust gewann. Andrea Kupper kämpfte nach taktisch klugem Spiel die ausschließlich schupfende Sigrun Lechtken mit 3:2 nieder, musste aber ihr zweites Einzel mit 2:3 gegen Karin Egersdörfer abgeben. Hier führte sie bereits mit 2:0 Sätzen, hatte aber danach kein Rezept mehr um die sehr sicher spielende Karin Egersdörfer in Bedrängnis zu bringen. Mit diesem 8:3 Erfolg kamen die Damen des 1. TTC Pirmasens mit 4:0 Punkten sehr gut aus den Startlöchern in die neue Pfalzliga-Saison und führen die Tabelle an. (sl)

Die Spiele:

TTF Frankenthal 3 – 1. TTC Pirmasens 3:8 (14:29 Sätze)

Sigrun Lechtken/Karin Egersdörfer – Angelika Links/Sabine Podgorski 7:11, 4:11, 3:11; Theresia Heintz/RenateKring – Monika Kiefer/Andrea Kupper 4:11, 10:12, 5:11; Theresia Heintz – Monika Kiefer 13:11, 12:14, 11:8, 11:9; Renate Kring – Angelika Links 5:11, 11:6, 9:11, 5:11; Sigrun Lechtken – Andrea Kupper 7:11, 8:11, 11:8, 11:8, 8:11; Karin Egersdörfer – Sabine Podgorski 11:13, 6:11, 4:11; Theresia Heintz – Angelika Links 11:4, 4:11, 9:11, 11:6, 8:11; Renate Kring – Monika Kiefer 8:11, 11:8, 11:13, 11:6, 11:8, Sigrun Lechtken – Sabine Podgorski 4:11, 7:11, 5:11; Karin Egersdörfer – Andrea Kupper 9:11, 8:11, 11:4, 11:9, 11:2; Sigrun Lechtken – Angelika Links 4:11, 8:11, 6:11.

Bereits am kommenden Dienstag kommt es zum vorgezogenen Pfalzliga-Derby und ersten richtigen Maßstab zwischen den Damen des 1. TTC Pirmasens und dem TTC Nünschweiler 2  (Spielbeginn 19:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule). Nach den beiden klaren Auftakterfolgen wird dieser Vergleich der erste Härtetest der Saison. Die sehr junge zweite Mannschaft aus Nünschweiler um die erfahrene Daniela Roos ist ein heißer Anwärter für den Aufstieg den sie auch mit aller Macht anstreben. Fast alle Spielerinnen aus dem Team aus Nünschweiler trainieren im Leistungskader der Pfalz und streben nach Höherem. Dennoch wird der 1. TTC Pirmasens seine ganze Routine dagegensetzen und kann vielleicht bei günstigem Spielverlauf eine kleine Überraschung schaffen. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

TTC Nünschweiler 2: Daniela Roos, Katharina Draxel, Jasmina Frauendorf, Lisa Girolimetto.

 

23. August 2011

Saisonstart für TTC-Jugend

Am Samstag startet die Erste Jugend in heimischer Halle in die neue Saison. Die Mannschaft, die es letztes Jahr auf einen sehr beachtlichen siebten Platz bei den deutschen Meisterschaften geschafft hatte, spielt um 14:30 in der Husterhöhhalle gegen den SV Erlenbrunn. Das Ziel der Mannschaft wird dieses Jahr die Verteidigung der beiden Bezirkstitel sein. Außerdem will man sich so gut wie möglich gegen die starke Konkurrenz aus der Pfalz behaupten. Da dieses Jahr nicht genug Mannschaften gemeldet haben, wird es dieses Jahr keine Bezirksliga geben, sondern zwei Bezirksklassen. Die beiden Meister spielen dann in einem Entscheidungsspiel den Bezirksmeister aus. Aus der Mannschaft des letzten Jahres fallen die Nummer eins Florian Peter sowie Konstantin Becker weg. Sonst spielt die Mannschaft mit den selben Spielern wie letztes Jahr. Die Mannschaft spielt in folgender Aufstellung: Kevin Podgorski, Hendrik Reichel, Kevin Dorst, Sebastian Kranitz und Tim Dorst. (sk)

22. August 2011

Frankenthal gegen TTC Damen favorisiert

Zum ersten Auswärtsspiel der neuen Pfalzligasaison müssen die Damen des 1.TTC Pirmasens am kommenden Samstag zu den TTF Frankenthal 3 reisen (Spielbeginn 19:00 Uhr - Sporthalle Friedrich-Ebert-Schule, Am Jakobsplatz 3). Frankenthal hat sein erstes Spiel in Albersweiler 8:0 wegen Nichtantretens von Albersweiler kampflos gewonnen, daher hat dieser Sieg noch keine Aussagekraft. Dennoch sind die Frankenthaler Damen nach Meinung von Mannschaftsführerin Angelika Links leicht favorisiert und werden wohl auch um die vorderen Plätze mitspielen, sofern sie immer komplett antreten. Dazu gehören ihre ausländische Spitzenspielerin Elina Kogane, die langjährige Pfalzranglistenspielerin Theresia Heintz, Angriffsspielerin Christina Burnikel sowie die erfahrenen Inessa Leckel, Renate Kring oder Ulla Reichel. Die Pirmasenser Damen von der Husterhöhe, die in kompletter Besetzung antreten werden, können nach ihrem 8:0 Kantersieg gegen Birkenheide vom vergangenen Sonntag befreit in Frankenthal aufspielen um dann bei günstigem Spielverlauf etwas Zählbares mitbringen. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTF Frankenthal 3: Elina Kogane, Theresia Heintz, Inessa Leckel, Christina Burnikel, Renate Kring, Ulla Reichel, Sigrun Lechtken, Karin Egersdörfer.

1. TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

 

21. August 2011

Klarer 8:0 Erfolg zum Rundenauftakt

In ihrem ersten Heimspiel der neuen Pfalzligasaison 2011/2012 hatten die Damen des 1. TTC Pirmasens am Sonntagmorgen das Team von ASV 1946 Birkenheide zu Gast. In dem mit Spannung erwarteten Vergleich der beiden Ex-Oberligisten war vorab eigentlich ein knappes Spiel zu vermuten, aber am Ende hieß es 8:0! für die Pirmasenser Damen. Bedingt durch das Fehlen der Nummer Eins und Zwei von Birkenheide, sowie das verletzungsbedingte Ausfallen von Vivian Dick, die ihre Spiele kampflos abgeben musste, war von Beginn an das Spiel äußerst einseitig. Nur drei Sätze gaben Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski und Andrea Kupper in ihren Spielen ab und gewannen am Ende ungefährdet. Ein Maßstab für die neue Saison war dieses Spiel gegen Birkenheide allerdings noch nicht. Dennoch ist natürlich ein 8:0 Sieg ohne Spielverlust zum Rundenauftakt sehr wichtig fürs Selbstvertrauen und weitere Aufgaben. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – ASV 1946 Birkenheide 8:0 (24:3 Sätze)

Angelika Links/Sabine Podgorski – Tanja Missikiewitsch/Vivian Dick 3:0 kampflos; Monika Kiefer/Andrea Kupper – Katharina Dick/Julia Hörcher 11:7, 10:12, 11:7, 11:3; Angelika Links – Vivian Dick 3:0 kampflos; Monika Kiefer – Tanja Missikiewitsch 11:8, 11:4, 11:6; Sabine Podgorski – Julia Hörcher 11:4, 11:7, 11:2; Andrea Kupper – Katharina Dick 5:11, 11:7, 13:11, 11:9; Angelika Links – Tanja Missikiewitsch 11:5, 11:5, 10:12, 11:9; Monika Kiefer – Vivian Dick 3:0 kampflos.

                         

Zum Rundenauftakt der Pfalzliga entstand dieses Bild beider Mannschaften kurz vor Spielbeginn. Bild (sl)

 

21. August 2011

Salpeter und Links qualifiziert für Seniorenpfalzrangliste

Am vergangenen Samstag qualifizierten sich in der Sporthalle in Hassloch Hans-Jürgen Salpeter und Stefan Links für die Pfalzendrangliste der Senioren. In der Altersklasse AK2 (über 50 Jahre) reichte Hans-Jürgen Salpeter eine durchwachsene Leistung in seiner Gruppe. Am Ende hatte er dennoch aber ungefährdet seine Teilnahme gesichert und steht unter den besten Acht seiner Altersklasse in der Pfalz. Etwas mehr Mühe hatte sein Vereinskamerad Stefan Links in der AK1 (über 40). In den Gruppenspielen belegte er mit 2:1 Siegen nur den zweiten Platz, der für die Zwischenrunde reicht. Dort wurde er dann wiederum mit 2:1 Siegen knapp Gruppenerster (3:1 Sieg gegen Ex-TT´C`l er Thomas Dort, sowie 3:0 gegen Volker Ofer. Dazu eine hauchdünne 2:3 Niederlage gegen Patrick Müller vom TSV Kandel. Beide stehen nun zusammen mit den beiden bereits qualifizierten Angelika Links und SAbine Podgorski (AK1 Damen) in der Pfalzendrangliste der Senioren, die am 18. September in Maximiliansau stattfindet. (sl)

 

16. August 2011

Rundenauftakt für Pirmasenser Damenteam

Zum Rundenauftakt in die neue Saison 2011-2012 der Pfalzliga erwarten die Damen des 1. TTC Pirmasens am kommenden Sonntag in heimischer Halle die Gäste vom ASV 1946 Birkenheide (Spielbeginn Sonntag 10:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule). Nach ihrer verkorksten Oberligasaison der vergangenen Runde und dem damit verbundenen bitteren Abstieg wollen es die TTC-Damen nun wieder besser machen und in dieser Klasse oben mitspielen. Voraussetzung hierfür wäre natürlich, dass das Team möglichst oft in Bestbesetzung antreten kann. Dies ist aus beruflichen Gründen nicht immer gewährleistet. Dazu Mannschaftsführerin Angelika Links: „Wir werden alle versuchen, das Beste herauszuholen und vielleicht um die ersten drei Plätze mitspielen.“ Der Gegner aus Birkenheide spielte ebenfalls ein Jahr zuvor in der Oberliga und musste dort ebenso klar absteigen, wie letzte Saison die Pirmasenser Damen. Die junge Mannschaft aus Birkenheide ist daher noch bestens bekannt aus früheren Pfalzligaspielen und bedeutet ein äußerst schwerer Gegner zum Rundenauftakt. Aufgrund des frühen Saisonbeginnes ist in diesem ersten Spiel eine Prognose nur sehr schwer zu machen, da beide Mannschaften noch nicht genau wissen, wo sie spielerisch stehen. Das Pirmasenser Team tritt mit der gleichen Mannschaft wie im Vorjahr an. An der Mannschaftsspitze steht Angelika Links gefolgt von Monika Kiefer auf Zwei. Dahinter auf Brett Drei Sabine Podgorski. Das Team vervollständigt Andrea Kupper auf Position Vier. Weiter zur Mannschaft gehört Stephanie Westphal die am Sonntag aber pausiert. Für den absoluten Notfall steht die Mutter des Geschwisterduos Angelika Links und Sabine Poddgorski Christel Rau zur Verfügung. Die Mannschaft aus Birkenheide wird angeführt von ihrer Spitzenspielerin Natascha Klemens gefolgt von Kerstin Köhler. Ebenfalls zum Team gehört Tanja Missikiewitsch. Neu in der Mannschaft aus Birkenheide sind die in Pirmasens unbekannten Geschwister Vivian und Katharina Dick. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1. TTC Pirmasens: Angelika Links, Monika Kiefer, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

ASV 1946 Birkenheide: Natascha Klemens, Kerstin Köhler, Tanja Missikiewitsch, Vivian Dick, Katharina Dick, Julia Hörchner.

 

16. August 2011

Drei TTC`ler schaffen Sprung in die Bezirksendrangliste

Am vergangenen Sonntag fand in Nünschweiler die Bezirksranglistenqualifikation statt. Mit am Start waren allein vom 1.TTC Pirmasens zehn Spieler. Nur Dominik Lelle, Kevin Podgorski und Florian Peter erreichten am Ende die Bezirksendrangliste. Am souveränsten schaffte Dominik Lelle den Einzug in die Endrangliste. Er gewann seine Gruppe ohne Niederlage unangefochten. Trotz guter Leistung wurde in dieser Gruppe Lukas Kilian nur Dritter und verpasste ein Weiterkommen. Kevin Podgorski wurde aufgrund des besten Satzverhältnisses ebenfalls in seiner Gruppe Erster. Durch seine Niederlage im letzten Einzel gegen Markus Letzelter (SG Waldfischbach) wurde dieser noch Zweiter und bugsierte Hans-Jürgen Salpeter auf den undankbaren dritten Gruppenplatz, der das Aus bedeutete. Florian Peter musste mächtig zittern, denn nach zwei Auftaktniederlagen reichte es gerade noch zum Weiterkommen in die Zwischenrunde. Dort allerdings setzte er sich sicher durch und steht somit ebenso in der Bezirksendrangliste. In dieser Gruppe hatte Kevin Dorst schwere Gegner und schied vorzeitig aus. Hendrik Reichel und Sebastian Kranitz waren auch in einer Gruppe Gegner. Trotz seines Sieges zu Beginn gegen Reichel musste Sebastian Kranitz am Ende passen. Reichel erreichte die Zwischenrunde, wurde dort aber nur Fünfter und steht als erster Ersatzmann parat. Tim Dorst und Julian Peter traten ebenfalls gegeneinander in einer Gruppe an. Tim Dorst startete furios mit zwei Siegen (gegen Timo Schultz und Julian Peter). Dennoch reichte es am Ende nicht ganz. Im letzten Einzel gegen Paul Miller von VT Zweibrücken wäre ein Sieg nötig gewesen. Nach großem Kampf unterlag er aber diesem und wurde nur Gruppenvierter. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Julian Peter dem wenig gelang und nur Fünfter in dieser Gruppe wurde und ausschied. Alle TTC´l er gaben im Endeffekt ihr Bestes und zeigten durchweg gute Leistungen. Herzlichen Glückwunsch an Dominik Lelle, Kevin Podgorsk und Florian Peter zum Erreichen der Bezirksendrangliste. (sl)

 

07. August 2011

Verregnetes Sommerfest des TTC Pirmasens

Am vergangenen Samstag fand das TTC-Sommerfest beim PWV "Starkenbrunnen statt. Bei anfangs schönem Wetter fanden sich über 30 TTC´ler ein zum Fußballspielen und gemütlichen Beisammensein. Gegen 15:30 Uhr setzte dann der große Regen ein und so fand das Fest ein unerwartet frühes Ende. Dennoch war es für alle Beteiligte ein schöner unvergesslicher Nachmittag. (sl)

Hier einige Impressionen:

Vor 15:30 Uhr!!!

Nach 15:30 Uhr!!!

12. Juli 2011

Fazit der TTC-Jugendsaison

Der 1. TTC Pirmasens, seit vielen Jahren bekannt für seine hervorragende Nachwuchsarbeit, konnte in der abgelaufenen Saison bei der männlichen Jugend seine bislang größten Erfolge im Mannschaftsbereich feiern. Die tüchtigen jungen Tischtennisspieler marschierten ohne Minuspunkt durch die Bezirksrunde, blieben auch bei den Pfalz-Endspielen ohne Probleme und erreichten dadurch gegen die Meister von Rheinland, Rheinhessen und das Saarland die Südwest-Endrunde, die sie ebenfalls als Sieger abschlossen. Weißenthurm-Kettnig (6:0), Gau-Odernheim (6:2) und Schaumburg-Theley (6:1) hatten gegen das Pirmasenser Quartett Florian Peter, der in fünf Einzeln unbesiegt blieb, Kevin Podgorski (4:0), Hendrik Reichel (3:0) und Tim Dorst (1:2)  keine Chance, während die Pirmasenser damit die Fahrkarte zur Deutschen Mannschafts-Meisterschaft in Dillingen (Donau) lösten. Dort allerdings wehte ein ganz anderer Wind, denn jetzt waren die acht Regionalmeister, also die besten Jugendmannschaften Deutschlands, unter sich. Der TTCP-Nachwuchs wurde in der Endabrechnung lediglich Siebter, doch enttäuschte er keineswegs. Nur zwei Sätze trennte sie beispielsweise beim 5:5 gegen TV Nürnberg-Schweinau von einer Verbesserung um 1 bis 2 Plätze und im letzten Spiel gegen Eintracht Quedlinburg aus der Region Mitteldeutschland gelang sogar nahezu alles (6:1). Pech hatten die Pirmasenser nicht nur wegen der unglücklichen Gruppenauslosung, die mit dem späteren deutschen Vizemeister TTC Hagen (1:6) und dem Nord-Meister TSV Bargteheide (2:6), sowie Hessen-Vertreter TTC Grün-Weiß Staffel (3:6) ganz starke Teams brachte, sondern auch wegen unverständlicher, kleinlicher Schiedsrichter-Entscheidungen, die zwei Jugendliche des TTCP nur mit ihren Ersatzschlägern an die Tische ließ. TTC-Spitze und bereits erfolgreicher Stammspieler im Oberliga-Sextett, Florian Peter, nutzte die große Bühne bei der „Deutschen“ und erzielte gegen die extrem starke Konkurrenz ein tolles Einzelergebnis von sieben Siegen bei nur drei Niederlagen, zudem mit seinem Partner Kevin Podgorski im Doppel ein beachtliches 3:2. Kevin Podgorski, im letzten Spiel leicht verletzt, gelang gegen die gleichen Gegner im vorderen Paakreuz nur ein Erfolg (1:7), dagegen erfüllten Hendrik Reichel (2:5) und Tim Dorst (2:3) im hinteren Kreuz, bei einem 2:3-Resultat im Doppel, vor allem vom spielerischen Niveau her, voll die Erwartungen. Sebastian Kranitz kam nur einmal, gegen Bargteheide zum Einsatz, unterlag jedoch in seinem Einzel. Auch wenn von der Altersstruktur her die in diesem Jahr so erfolgreiche Mannschaft in der kommenden Saison nicht mehr komplett zusammen bleiben kann, kann der 1. TTC Pirmasens weiterhin auf eine Reihe gut ausgebildeter und talentierter Jugendlicher zurückgreifen.  

Die Einzelergebnisse der vom 1. TTC Pirmasens eingesetzten Spieler bei Südwest- und Deutscher Meisterschaft:

Florian Peter -        12:3,

Kevin Podgorski -   5:7,

Hendrik Reichel -    5:5,

Tim Dorst-               3:5,

Sebastian Kranitz     0:1,

Peter/Podgorski       6:2,

Reichel/Dorst           4:3,

Reichel/Kranitz        0:1.       

 

01.Juli 2011

Die deutsche Spitze eine Nummer zu groß

TTC-Jugendteam bei DM in Dillingen Siebter


Der große Coup ist nicht gelungen: Nach dem bislang größten Erfolg mit dem Gewinn der Pfalz- und Südwest-Mannschaftsmeisterschaft trat das Jugendteam des 1. TTC Pirmasens in Dillingen an der Donau mit weiteren sieben Regionalmeistern um die deutsche Meisterschaft der jugendlichen Tischtennisspieler an. Am Ende stand Platz sieben für das Team vom Horeb. Schon bei der Gruppenauslosung waren die hoffnungsvollen Pirmasenser Nachwuchsspieler nicht gerade vom Glück gesegnet. Der spätere Vizemeister TTC Hagen mit Zweit-Bundesliga-Akteur Dragan Subotic, der Dritte TSV Bargteheide und der TTC Staffel waren dem TTC Pirmasens in Vorrundengruppe B zugelost worden. „Es war erkennbar, dass das Teilnehmerfeld insgesamt professioneller ausgestattet war als wir. Die deutschen Meisterschaften hatten ein Niveau, das der Oberliga oder der Verbandsliga entspricht. Mit dem TTC Staffel oder dem TV Nürnberg Jahn-Schweinau waren wir auf Augenhöhe”, erkannte TTC-Betreuer Steffen Fink neidlos das größere spielerische Potenzial der Konkurrenz an. In den Vorrunden-Begegnungen gab es für die Pirmasenser drei Niederlagen: 3:6 gegen TTC Staffel, 1:6 gegen TTC Hagen und 2:6 gegen TSV Bargteheide. Mit ein Grund für die negative Vorrunden-Bilanz mag auch gewesen sein, dass die Spielgeräte von Hendrik Reichel und Sebastian Kranitz eingezogen worden. Steffen Fink: „Bei den Schlägern hatten sich die Beläge zusammengezogen. Deshalb mussten beide mit Ersatzschlägern antreten. Das ist für die Jungs natürlich alles andere als motivierend.” Hatten die Pirmasenser schon in den Vorrundenspielen kein Glück, kam in der Zwischenrunde auch noch Pech dazu. Gegen den TV Nürnberg Jahn-Schweinau gab es ein 5:5-Unentschieden. Allerdings zogen die tapferen Schuhstädter mit 18:20 bei den Sätzen den Kürzeren. Damit hatte der TTC Pirmasens das Spiel um Platz sieben gegen SV Eintracht Quedlinburg erreicht. Florian Peter, Kevin Podgorski, Hendrik Reichel und Tim Dorst gaben nochmals alles und kamen zu einem verdienten 6:1-Erfolg (20:6 Sätze). Steffen Fink war letztendlich sehr zufrieden mit dem Team, dem auch noch Sebastian Kranitz angehörte. „Es war ein neues, aber auch ein schönes Erlebnis für uns. Wir sind nicht abgeschossen worden, sondern haben im Rahmen unserer Möglichkeiten gut mitgehalten. Schon alleine das Erreichen dieser Endrunde auf Bundesebene war für uns ein toller Erfolg.” Kritik hatte Steffen Fink dennoch beim Veranstalter anzubringen: „Es gab keine Nationalhymne und Urkunden, Medaillen und Pokale erhielten nur die drei Erstplatzierten.” Deutscher Mannschaftsmeister bei den Jungen wurde TGV Eintracht Beilstein. Bei den Mädchen setzte sich TTC Schwalbe Bergneustadt durch. (ko)

 

30. Juni 2011
 

Gute Platzierungen unserer Schüler in Heusweiler

Die DJK Heusweiler hat am vergangenen Wochenende Ihr 27. Sommerfest mit diversen Turnieren ausgetragen. Bei super-warmen Wetter, gutem Essen und einer großen Tombola war die Stimmung bei den vielen Gästen spitzenmäßig. Leon und Rico Vatter vom 1. TTC Pirmasens konnten sich als Team den zweiten Platz sichern, Philipp Ewen konnte mit seiner Team-Partnerin den dritten Platz erreichen. Herzlichen Glückwunsch unseren Jungs und der DJK Heusweiler zu einem erneut gelungenen Sommerfest! (se)

 

von links nach rechts: Leon Vatter, Philipp Ewen, Rico Vatter.

 

18. Juni 2011

TTC-Minigolfturnier endet mit Überraschungen

Das traditionelle Minigolfturnier des 1. TTC Pirmasens fand dieses Jahr wieder auf der  Bahnengolfanlage des PSV im Mordloch statt. Bestens betreut durch Bahnwart Michael Huber und seinem Sohn war es am Ende wie fast immer sehr knapp. Der Topfavorit und Vorjahressieger Florian Peter kam nach einem unerklärlichen Patzer zu Beginn nicht in Frage für den Gesamtsieg und landete nur auf dem undankbaren vierten Platz. Besser machte es Moritz Kilian, der auch schon 2007 triumphierte, mit seinem Sieg. An der letzten Bahn siegte er nach unerwarteten Fehlschlägen von Julian Peter und Stefan „Eiche“ Links, die beide große Nervenschwäche zeigten mit einem Schlag Vorsprung. Im Stechen um den zweiten und dritten Platz der beiden Schlaggleichen Peter und Links setzte sich Julian Peter sicher durch und wurde somit „Vizemeister 2011“. Aber auch die Nächstplatzierten Sebastian Kranitz, Andrea Dorst und „Altmeister“ Karl Seither zeigten wie alle weiteren Teilnehmer eine gute Leistung. Vor allem die beiden Jüngsten Spieler Philipp Ewen mit drei „Einsern“ hintereinander und Anika Links nach furiosem Start lehrten die „Alten“ das Fürchten. Beim diesjährigem TTC-Minigolfturnier wurde auf jeden Fall bis zum Einbruch der Dunkelheit und zwischenzeitlichem Regen mit viel Spaß um jeden Ball gekämpft. (sl)

                                

Hier alle Teilnehmer des diesjährigen TTC-Minigolfturniers 2011.

 

                               

Hier die Sieger und Platzierten von links nach rechts: Florian Peter (Vierter Platz), Julian Peter (Vizemeister), Stefan "Eiche" Links (Dritter Platz) und Moritz Kilian (Sieger und Gewinner des Wanderpokals).

16. Juni 2011

TTC-Jugend als Außenseiter zu Deutschen Mannschaftsmeisterschaften

Nach dem bislang größten Erfolg mit dem Gewinn der Pfalz- und Südwest-Mannschaftsmeisterschaft spielt das Jugendteam des 1. TTC Pirmasens am kommenden Wochenende in Dillingen an der Donau nun, mit weiteren sieben Regionalmeistern, um die deutsche Meisterschaft der jugendlichen Tischtennisspieler. Schon alleine das Erreichen dieser Endrunde auf Bundesebene ist  für Spieler, Trainer und Betreuer des Südwest-Oberligisten ein toller Erfolg. Die Reise nach Bayern treten der Oberliga-Stammspieler Florian Peter, die Bezirksligaspieler Kevin Podgorski und Hendrik Reichel, sowie Tim Dorst und Sebastian Kranitz an. Betreut wird die Mannschaft von Steffen Fink und Jürgen Reichel, da Trainer Günter Broschard gleichzeitig bei der Senioren-Europameisterschaft im tschechischen Liberec weilt. Großer Favorit ist wohl der westdeutsche Meister TTC Hagen, der als Spitzenspieler den Zweit-Bundesliga-Akteur Dragan Subotic aufbieten kann. Aber auch TVG Eintracht Beilstein (Baden-Württemberg) mit Ausnahmetalent Dirk Reuther ist äußerst stark einzuschätzen. Von den weiteren Teilnehmern erhoffen sich die Pirmasenser Gegner, gegen den die Chance für ein gutes Ergebnis besteht. Dies sind: Mitteldeutschland: SV Eintracht Quedlinburg, Bayern: Jahn Nürnberg-Schweinau, Hessen: TTC Grün-Weiss Staffel,Niedersachsen: TTC Victoria Thönse, Norddeutschland: TSV Bargteheide. (gb)

03. Juni 2011

TTC-Vatertagstour mit Rekordbeteiligung

Bei der TTC-Vatertagstour 2011 am gestrigen Donnerstag gab es eine höchst erfreuliche Rekordbeteiligung zu vermelden. 24 "wanderfreudige" TTC`ler trafen sich um 10:00 Uhr am Eisweiher um bei der traditionellen TTC-Tour teilzunehmen. Zuerst gab es eine kleine Besteigung auf die "Platte", danach einen "Orientierungsmarsch" zum Beckenhof und dann die Fortsetzung zum krönenden Abschluss beim Starkenbrunnen. Dort kamen dann die restlichen Familienmitglieder dazu, so das die Gesamtteilnehmerzahl auf über 40 anwuchs. Unterwegs fand das prestigeträchtige "Hutzelwerfen" statt, bei dem der diesjährige TTC-Hutzelmeister 2011 gekürt wurde. Unangefochtener und hoch überlegener Sieger wurde hier Leon Vatter. Auf den Plätzen folgte Sebastian Kranitz, der sich gegen Ralf Becker souverän im Stechen durchsetzte. Der Abschluss des TTC-Vatertages endete erst spät auf dem Starkenbrunnen bei Fußball, gemütlichen Beisammensein usw. (sl)

 

                                        

Hier alle Teilnehmer der Wandertour beim Treffpunkt am Eisweiher.

 

                                        

Hier die Sieger des Hutzelwerfens von links nach rechts: Sebastian Kranitz (2. Platz), Leon Vatter (Sieger), Ralf Becker (3. Platz).

29. Mai 2011

 

TTC Jugend wird Südwestdeutscher Mannschaftsmeister

Riesenjubel beim 1. TTC Pirmasens über die erste Südwestdeutsche Mannschaftsmeisterschaft der Jugend. Das Nachwuchsteam des Südwest-Oberligisten holte sich im saarländischen St. Ingbert hoch überlegen den Regionaltitel, indem sie TSV Gau-Odernheim 6:2, danach SG Weißenthurm-Kettnig 6:0 und in einem mitreißenden Finale TT Schaumberg-Theley 6:1 besiegte und damit das Finale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft am 25. und 26. Juni in Dillingen an der Donau erreichte. Angeführt vom besten und mit fünf Einzelsiegen ohne einen einzigen Satzverlust erfolgreichsten Einzelspieler des gesamten Turniers, dem TTCP-Oberliga-Stammspieler Florian Peter, steigerte sich das Quartett von Spiel zu Spiel. Zum Auftakt gegen den Rheinhessen-Vertreter TSV Gau-Odernheim wurden noch jeweils ein Doppel (Hendrik Reichel/Sebastian Kranitz gegen Schmidt/Wagner) und ein Einzel (Tim Dorst gegen Wagner) abgegeben, aber schon da zeigte sich, dass sich die jungen Pirmasenser Tischtennisspieler in Bestform präsentierten. Gegen SG Weißenthurm-Kettnig half von Beginn an der 2:0-Vorsprung aus den Doppeln, wo auf TTCP-Seite nun neben Hendrik Reichel Tim Dorst agierte. Der extrem stark auftrumpfende Kevin Podgorski, der im Spitzenbereich ebenfalls unbesiegt blieb, baute das Zwischenresultat schnell mit Hilfe von Florian Peter auf 4:0 aus. Zwei hart umkämpfte Fünfsatzsiege von Hendrik Reichel gegen Stenzel und Tim Dorst gegen Wolfram brachten das unerwartet schnelle 6:0-Endresultat. Die Entscheidung wer die Südwest-Region bei der „Deutschen“ vertreten wird, fiel nun zwischen de beiden noch unbesiegten Mannschaften, dem Saarland-Verein TT Schaumberg-Theley und den Pirmasensern. In einem hochklassigen „Endspiel“ steigerten sich die von ihren Trainern Steffen Fink und Günter Broschard gecoachten Pirmasenser in einen wahren Spielrausch. Besser hat man bislang weder Florian Peter, Kevin Podgorski noch Hendrik Reichel in Aktion gesehen. Sie gaben gegen die kampfstarken Saarländer in Einzeln und Doppeln nur zwei Sätze ab und gingen in vielen Szenen an ihr Limit. Kaum weniger stark präsentierte sich Tim Dorst, der allerdings zum Ende des Entscheidungssatzes gegen den hart angreifenden Duddek nicht das Glück auf seiner Seite hatte und mit 10:12 den einzigen Punkt abgeben musste. (gb)

Die Ergebnisse der Pirmasenser Spieler:

Florian Peter  5:0 Siege, Kevin Podgorski  4:0, Hendrik Reichel   3:0, Tim Dorst   1:2, Peter/Podgorski  3:0, Reichel/Kranitz  0:1.

Hier das Siegerteam mit den beiden Trainern:

von links nach rechts: Günter Broschard, Florian Peter (hinten), Sebastian Kranitz, Kevin Podgorski, Tim Dorst, Hendrik Reichel, Steffen Fink. (Foto: Karl Seither)

 

25. Mai 2011

Jugend des TTC kämpfen um Südwesttitel

In der Halle des Saarländischen Tischtennis-Bundes in St. Ingbert kämpfen die Jugendlichen des 1. TTC Pirmasens am Sonntag (Beginn des ersten Vergleichs 11 Uhr) um die Südwestdeutsche Mannschaftsmeisterschaft, wo der Erste gleichzeitig die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft lösen kann. Gegner für den pfälzischen Meister und Pokalsieger aus Pirmasens sind die Verbandsmeister aus dem Rheinland, Rheinhessen und dem Saarland. Rheinlandmeister TTC Wirges und insbesondere der Saarland-Vertreter TTC Theley dürften für den TTCP-Nachwuchs die höchsten Hürden sein. Die Jugendlichen des 1. TTC Pirmasens, die recht souverän die Pfalz-Entscheidungen gewannen, können aus dem Oberliga-Stammspieler Florian Peter, dem Pfalzranglistenspieler Kevin Podgorski, den Bezirksklassen-Aufsteigern Hendrik Reichel und Tim Dorst, sowie Sebastian Kranitz und Lukas Kilian, die nicht nur im Jugend- sondern im Erwachsenen-Bereich bereits einige Erfolge einfahren konnten, eine spielstarke Truppe an die Tische schicken, die gute Aussichten auf ein Weiterkommen auf Bundesebene hat. (gb)

12. Mai 2011

Viel Gaudi beim Ping Pong- und Elternturnier

In der Husterhöhturnhalle des 1. TTC Pirmasens war viel Spaß und Spannung angesagt beim diesjährigen „Ping Pong“ Turnier. Gleichzeitig fand das lang herbeigesehnte und auf eigenen Wunsch der ehrgeizigen Eltern der Jugend- und Schüler des Pirmasenser Traditionsclubs das  „1. TTC-Elternturnier“ statt. In dieser Konkurrenz der Nichtaktiven Eltern waren sieben Spielerinnen/Spieler am Start im Modus Jeder gegen Jeden. Dabei gewann der ehemalige TTC-Spieler Thomas Vatter mit 6:0 Spielen, der allerdings als Handicap als Rechtshänder mit der linken Hand spielen musste, ebenso wie Bernd Rapp, der auf  5:1 Spielen kam. Den dritten Platz erkämpfte sich sensationell Peter Kilian mit 4:2 Spielen. Aber auch die auf den weiteren Plätzen folgenden Wolfgang Ewen, Manfred Kranitz, Michaela Vatter und Marites Höllerer zeigten für Nichttischtennisspieler hoffnungsvolle Ansätze. Das Ping-Pong-Turnier stand wie so oft unter dem Motto: Alt gegen Jung. Beim Ping Pong muss der Ball zuerst auf die eigene Seite und dann erst auf die gegnerische Seite, daher gab es hier etliche sehr lange Ballwechsel. 19 Teilnehmer zeigten schon in den Gruppenspielen erstaunlich gute Leistungen, bevor nach harten umkämpften Spielen die ersten Achtelfinalspiele anstanden. Im darauffolgenden Viertelfinale schlug dann Stefan „Eiche“ Links hauchdünn den sehr gut spielenden Jugendspieler Lukas Kilian, Christian Lorenz unterlag völlig überraschend aber verdient Geheimfavorit Morin Chowdhury, Dominik Lelle gewann sicher gegen Julian Peter, der zuvor den hochgehandelten Steffen Fink ausschaltete und Topfavorit Florian Peter eleminierte ebenfalls einen heißen Mitanwärter auf den Titel, Kevin Podorski. Im Halbfinale hatte dann die „Eiche“ mehr Mühe als im lieb war gegen den äußerst clever spielenden Morin Chowdhury. Erst gegen Ende konnte sich der „Ältere“ gegen den „Jüngeren“ durchsetzen. Im zweiten Halbfinale zeigte Florian Peter gegen Dominik Lelle warum er zu recht hochfavorisiert war. Im Endspiel gegen seinen Mannschaftskollegen Stefan „Eiche“ Links war er vor allem zu Schluss effektiver und geduldiger und gewann verdient den Titel im Ping Pong. Auch die frühzeitig ausgeschiedenen Spieler Rico und Leon Vatter, Sebastian Kranitz, Daniel Rapp, Philipp Ewen, Monika Kiefer, Tim Dorst, Sascha Podgorski, Moritz Kilian und Dominic Höllerer zeigten trotzdem gute Leistungen. Insgesamt eine Super-Veranstaltung für alle Teilnehmer, die mit Sicherheit im nächsten Jahr ihre Fortsetzung findet. (sl)

 

Alle Teilnehmer des Elternturnier von links nach rechts: Manfred Kranitz, Wolfgang Ewen, Bernd Rapp, Sabine Ewen (verletzt), Thomas Vatter, Michaela Vatter, Peter Kilian, Marites Höllerer.

 

Die Platzierten des Elternturniers: von links nach rechts Bernd Rapp, Thomas Vatter, Peter Kilian.

Alle Teilnehmer des Ping Pong Turniers: hinten von links nach rechts Steffen Fink, Christian Lorenz, Stefan "Eiche" Links, Dominik "Pistolen-Pete" Lelle, Sebastian Kranitz, Florian Peter, Moritz Kilian, Julian Peter, Kevin Podgorski, Lukas Kilian. Vorne von links nach rechts Philipp Ewen, Monika Kiefer, Morin Chowdhury, Tim Dorst, Rico und Leon Vatter.

 

11. Mai 2011

TTC-Jugend wird überlegen Pfalzpokalsieger

Durch einen unangefochtenen 4:1-Endspielerfolg gegen TTF Rockenhausen wurden die Jungen des 1. TTC Pirmasens Pfalz-Pokalsieger und holten sich damit, nach der Mannschaftsmeisterschaft auf Pfalzebene, nun sogar das Double. In drei Wochen gehen damit die Pirmasenser Jugendlichen auf Südwest-Ebene gegen die Meister aus dem Rheinland, Rheinhessen und dem Saarland in St. Ingbert erneut auf Titeljagd auf der nächst höheren Stufe. In der Sporthalle der Realschule in Rockenhausen hatte das Trio vom 1. TTC Pirmasens im Finale gegen das überraschend bis in diese Endrunde vorgestoßenen Einheimischen nur wenig Mühe, um zum sicheren 4:1-Sieg zu kommen. Der überragende TTCP-Oberligaspieler Florian Peter kam gegen die Brüder Lukas und Niclas Bauer weder in den beiden Einzeln, noch im Doppel zusammen mit Kevin Podgorski, in die Nähe eines Satzverlustes. Ebenso überlegen präsentierte sich Kevin Podgorski gegen Christofer Greß. Damit fiel die unnötige 2:3-Niederlage nach 2:0 Satzführung von Hendrik Reichel gegen Niclas Bauer im Eingangseinzel kaum ins Gewicht. Geschwächt reiste Mitfavorit TTF Frankenthal in Rockenhausen an, denn Spitzenspieler Kevin Klein hatte sich in dieser Woche verletzt. So erhöhten sich die Chancen für den TTC Pirmasens im Halbfinale enorm. Florian Peter, Kevin Podgorski und Hendrik Reichel nutzten ihre Möglichkeiten, brachten gegen Niklas Balthasar und Ole Heeß ihre Spiele recht klar nach Hause. Den letzten Punkt sicherte sich das Doppel Peter/Podgorski, die Golla/Heeß in keinem der drei Sätze zur Entfaltung kommen ließen. Dennoch avancierte der Frankenthaler Schüler Marco Golla zum Spieler dieses Halbfinales, denn er besiegte nicht nur Hendrik Reichel mit 3:1, sondern auch Florian Peter mit dem gleichen Resultat, der nach einem tollen Spiel erstmals dem großen Talent aus der Vorderpfalz den Vortritt lassen musste. Der 4:2 (14:7 Sätze)-Gesamtsieg des 1. TTC Pirmasens war dennoch nie in Gefahr. (gb

 

05. Mai 2011

TTC-Jugend bei Pfalzpokalendrunde

Die Jugend-Mannschaft des 1. TTC Pirmasens greift am Samstag in der Turnhalle der Realschule in Rockenhausen, nachdem sie vor Wochen schon den Pfalz-Titel im Mannschafts-Wettbewerb erringen konnte, nun auch nach der Krone im Pokal. Zusammen mit dem Westpfalz-Pokalsieger haben sich TTF Rockenhausen (Westpfalz-Nord), TTC Sondernheim (Vorderpfalz-Süd) und, als Favorit neben den Pirmasensern, aus dem Bezirk Vorderpfalz-Nord TTF Frankenthal qualifiziert. Das Jungen-Trio kann in Bestbesetzung antreten, also mit dem Oberliga-Stammspieler Florian Peter, dem Bezirksliga-Akteur Kevin Podgorski und dem in der kommenden Saison ebenfalls in der Herren-Bezirksliga eingesetzten Hendrik Reichel und bringt beste Voraussetzungen mit, um auch den pfälzischen Pokelsieg zu erringen. (gb) 

01. Mai 2011

Christian Lorenz sagt Servus

It’s time to say goodbye – nach 13 Jahren verabschiedete sich Christian Lorenz von „seinem“ 1. TTC Pirmasens am Samstag in der Sporthalle der Husterhöhschule. Eine große Anzahl an Freunden und Fans nahm an der von Vorstandschaft, Mannschaftskollegen und Trainern gestalteten Abschiedsparty teil und ehrten damit noch einmal den äußerst verdienten und beliebten Sportler, der in der kommenden Saison für TTF Dannstadt-Schauernheim in der 2. Pfalzliga-Ost, also zwei Klassen tiefer als bisher, an den Tisch gehen wird. Auf Wunsch von Christian Lorenz fand gleichzeitig ein Vergleich zwischen der Oberliga-Mannschaft des TTC Pirmasens und einer von ihm zusammen gestellten „Lorenz-Auswahl“ statt, in der eine Reihe namhafter Spieler aus dem pfälzischen Raum und ehemalige Teamkollegen vertreten waren. Angeführt wurde die Auswahl vom langjährigen pfälzischen Spitzenspieler Niko Kleiner, der mit seinem TSV Kandel als Meister der Oberliga den Aufstieg in die Regionalliga schaffte. Aber auch Defensivspieler Matthias Magin (TTF Dannstadt), Dietmar Weber (TSG Grünstadt) und Volker Bußer (FSV Oggersheim)  folgten der Einladung gerne. Thomas Dorst, jetzt beim TTC Hauenstein, lange Jahre Doppelpartner von Lorenz und Christoph Metzner, eine Reihe von Jahren im TTCP-Sextett, der aus Lübeck die längste Anreise hatte, wollten nicht fehlen. Der Vergleich lief völlig entspannt ab, wobei das Sextett um Mannschaftsführer Rainer Theiß nach sehr „holperigen“ Start in den Eingangsdoppeln mit jeweiligen Fünfsatzsiegen von Lorenz/Links gegen Dorst/Metzner und Theiß/Fink gegen Kleiner/Magin recht schnell den Ton angab. Doppelpaarung Nummer drei, Becker/Peter gegen Weber/Bußer (3:0), eröffnete eine Reihe interessanter Einzel von denen zunächst der ehrgeizig geführte Vergleich zwischen Christian Lorenz und Thomas Dorst, der einen nostalgisch anmutenden ersten Satz von 21:19, danach den 3:0-Sieg von Lorenz brachte, herausragte. Noch einmal konnte Lorenz seinen Fans alles das zeigen, was ihn in Pirmasens so beliebt gemacht hat: Technik und eine Menge an Kampfkraft. Neben Niko Kleiner, der gegen den leicht verletzten Stefan Links den ersten „Auswahl“-Punkt holte, glänzte der beim VfB Lübeck in der Verbandsliga spielende Christoph Metzner, der gegen Steffen Fink ohne Satzverlust blieb und damit schon den letzten Pluspunkt für sein Team holte. Denn Ralf Becker (gegen Volker Bußer) und der immer stärker auftrumpfende Florian Peter (gegen Dietmar Weber) hatten wenig Probleme. Sie stellten mit ihren Erfolgen das Zwischenergebnis auf 7:2, das von Rainer Theiß in einem sehenswerten Match gegen Pfalzranglistenspieler Niko Kleiner und Stefan Links gegen Matthias Magin zum 9:2-Endstand ausgebaut wurde. Zum Ausklang des gelungenen Nachmittags wurde es dann doch noch etwas melancholisch, als ein kurzer Rückblick auf die erfolgreichen Jahre erfolgte, von der TTCP-Führung ein Pokal als „Ehren-Vereinsmeister“ und nicht zuletzt ein Geschenk von Mitspielern und Trainer überreicht wurden. Ein lang anhaltender Applaus verabschiedete danach den in Zukunft in Pirmasens immer herzlich willkommenen Ludwigshafener. (gb)

           

Hinten von links nach rechts: Ralf Becker, Stefan "Eiche" Links, Christian Lorenz, Günter Broschard, Florian Peter, Rainer Theiß, Christoph Metzner, Volker Bußer, Niko Kleiner, Klaus Wellstein.

Vorne von links nach rechts:; Steffen Fink, Thomas Dorst, Matthias Magin, Dietmar Weber.

Bild: Erik Stegner

28. April 2011

Abschiedsspiel des "Vorderpfälzers"

Zum Saisonausklang bietet der 1. TTC Pirmasens am Samstag, Beginn 15,00 Uhr, in der Sporthalle der Husterhöhschule seinen Anhängern noch ein besonderes Event, denn zur Verabschiedung von Christian Lorenz haben sich Vereinsführung und Mitspieler einiges einfallen lassen. Im Mittelpunkt steht ein Vergleich des Oberliga-Fünften 1. TTC Pirmasens gegen ein von Christian Lorenz zusammen gewürfeltes Sextett aus namhaften Tischtennisfreunden aus der ganzen Pfalz und Weggefährten früherer TTCP-Zeiten wie Thomas Dorst und Christoph Metzner. Angeführt wird die spielstarke Truppe von Niko Kleiner, der erst vor Wochen mit seiner Mannschaft vom TSV Kandel den Aufstieg in die Regionalliga geschafft hat. Aber auch Matthias Magin, Dietmar Weber und Volker Bußer sind in Pirmasens keine Unbekannten. Sie werden dem Team von der Husterhöhe, das noch einmal komplett, also mit Rainer Theiß, Stefan Links, Steffen Fink, Christian Lorenz, Ralf Becker und Florian Peter, antritt mit Sicherheit packende Auseinandersetzungen liefern. Der in Tischtenniskreisen äußerst beliebte „Vorderpfälzer“, wie er sich selbst gerne nennt, wünschte sich für sein Abschiedsspiel nach seinen sehr erfolgreichen zwölf Jahren in Pirmasens sogar auf der Betreuerbank alte Bekannte: Klaus Wellstein bei den Gästen und Günter Broschard beim TTCP. Für den Pirmasenser Traditionsverein ist der Wechsel von Christian Lorenz zum Zweit-Pfalzligisten TTF Dannstadt menschlich wie sportlich ein herber Verlust, denn der verheiratete Vater eines einjährigen Sohnes galt stets als ein auf Ausgleich bedachter ruhender Pol, immer freundlich zu Gegnern und Fans. Allerdings im sportlichen Wettstreit ein vorbildlicher, engagierter Kämpfer und Taktiker – ein Vorbild eben. Auch für viele Ideen ist der TTC Pirmasens seinem Freund Lorenz dankbar, nur zu nennen das von ihm vor jedem Heimspiel der „Ersten“ zusammen gestellte Vorschaublatt für die Fans oder das nahezu ein Jahrzehnt ausgetragene „Top 20“-Einladungsturnier. (gb)

17. April 2011

TTC-Herren schaffen souverän Klassenerhalt

Die Herren des 1. TTC Pirmasens haben es geschafft. Sie bleiben ein weiteres Jahr in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland. Bereits im Samstagsspiel beim heimstarken TTC Altrip gelang den Pirmasensern nach einem hoch dramatischen Meisterschaftsspiel mit einem 8:8-Remis der erhoffte Punktgewinn, der den Ligaverbleib sicherte. Am Sonntag lieferten dann die Pirmasenser das „Sahnehäubchen“ der Saison, denn beim komplett angetretenen TTC Kerpen Illingen spielten sie völlig befreit auf und kamen zu einem hohen 9:1-Erfolg, der das Vorrücken auf Tabellenplatz fünf, vor Illingen und dem Lokalrivalen TTC Nünschweiler einbrachte. 5:8 lag das Sextett von der Husterhöhe vor den drei letzten Spielen fast aussichtslos gegen die bis dahin überlegenen Hausherren aus Altrip zurück, doch, angetrieben von den Mannschaftskollegen, kämpften sich der Jugendliche Florian Peter, der Thorsten Strefler keine Chance ließ (11:6, 11:8, 11:3) und in einem wahren Krimi Ralf Becker gegen Christian Bußer (11:9 im fünften Satz) wieder auf 7:8 heran. Schon im ersten Durchgang hatten Ralf Becker und Florian Peter ihre Einzel, sogar ohne Satzverlust, gewonnen und auch ihr Doppel gegen Bußer/Strefler nach anfänglichen Schwierigkeiten sicher nach Hause gebracht. Mit dieser klasse Leistung der beiden Spieler des dritten Paarkreuzes waren Becker und Peter die Garanten des TTCP-Teilerfolges. Das abschließende Doppel zwischen den Altriper Spitzenspielern Gramchev/Tremmel und Theiß/Fink war nichts für schwache Nerven, denn den jeweiligen Satzvorsprung der Pirmasenser glichen die Gastgeber zum 1:1 und 2:2 aus, bevor im Entscheidungssatz den Ex-Pfalzmeistern Theiß/Fink der umjubelte Spielgewinn gelang. Das 3:1-Plus in den Doppeln war, neben der erwähnten Stärke im Schlussdrittel, ein weiteres Plus für die Gäste aus der Schuhstadt, denn schon zu Beginn hatten Theiß/Fink die guten Nachwuchsspieler Messemer/Maus sicher in Schach gehalten. Den in der Endabrechnung wichtigen achten Pluspunkt erkämpfte für seine Farben Steffen Fink, der den hochtalentierten Altriper Daniel Maus nach reihenweise spektakulärsten Ballwechseln in fünf Sätzen niederrang. Im Spitzenbereich zeigten sich die Gastgeber mit dem wohl besten Spieler der Oberliga, dem Bulgaren Konstantin Gramchev und dem konsequenten Angreifer Daniel Tremmel dem Pirmasenser Duo Stefan Links und Rainer Theiß, der allerdings gegen Tremmel eine 2:0-Satzführung verspielte, überlegen. Auch Routinier Christian Lorenz kam gegen das extrem schnelle Angriffsspiel von Fabian Messemer und Daniel nicht zurecht und musste über zwei Einzelniederlagen quittieren. 

TTC Altrip   -  1. TTC Pirmasens    8:8  (31:30 Sätze)

Gramchev/Tremmel – Links/Lorenz   11.7, 11:6, 6:11, 11:7;

Messemer/Maus      -  Theiß/Fink        7:11, 5:11, 4:11;

Bußer/Strefler         -  Becker/Peter     7:11, 11:13, 11:9, 1:11;

Gramchev      -  Links         11:7, 11:13, 11:2, 11:7;

Tremmel        -  Theiß         8:11, 5:11, 11:9, 11:8, 11:2;

Messemer      -  Lorenz       10:12, 11:7, 11:3, 12:10;

Maus             -  Fink            11:13, 11:8, 12:10, 16:18, 4:11;

Bußer            -  Peter           3:11, 9:11, 2:11;

Strefler         -  Becker        10:12, 8:11, 3:11;

Gramchev    -  Theiß           11:4, 11:4, 11:8;

Tremmel      -  Links           11:9, 12:10, 11:8;

Messemer    -  Fink             11:5, 8:11, 11:8, 11:7;

Maus           -  Lorenz          11:3, 11:4, 11:8;

Bußer          -  Becker          4:11, 11:9, 8:11, 12:10, 9:11;

Strefler        -  Peter             6:11, 8:11, 3:11;

Gramchev/Tremmel  -  Theiß/Fink   4:11, 11:9, 4:11, 11:9, 5:11.

Trotz heftiger Gegenwehr der in Bestbesetzung angetretenen Illinger gelang dem TTCP-Sextett nahezu alles. Lediglich das erste Doppel zwischen Raber/Thomas und Links/Lorenz konnten die Saarländer für sich entscheiden, dann trumpften die Gäste aus Pirmasens mächtig auf. Die Erfolge in den nachfolgenden Doppeln (Theiß/Fink gegen Niklas/Kurfer und Becker/Peter gegen Laubach/Zewe) gaben den am Abend zuvor in Altrip wenig erfolgreichen Pirmasenser Routiniers Stefan Links (gegen Oliver Thomas), Rainer Theiß (gegen Jörg Raber) und Christian Lorenz (gegen Rouven Niklas) genügend Sicherheit, um auch in kritischen Sätzen nervenstark zu reagieren. Insbesondere Christian Lorenz zeigte in seinem letzten Spiel im TTCP-Trikot eine tolle Leistung. Steffen Fink hatte zunächst einige Probleme mit der gefährlichen Defensive seines Gegners Eric Laubach, fand nach zwei verlorenen Durchgängen aber immer besser in sein Angriffsspiel und hatte im Entscheidungssatz alles im Griff (11:2). Fast gleichzeitig absolvierte Florian Peter gegen den erst mit zwei Rückrundenniederlagen belasteten Lukas Kurfer eines seiner besten Saisonmatches und deklassierte den Illinger Nachwuchsspieler im Entscheidungssatz mit 11:1. Ralf Becker bestätigte seine gute Form auch gegen Michael Zewe, gab nur einen Durchgang ab und behielt auch in der Verlängerung des vierten Satzes die Nerven (15:13). Den 9:1-Schlußpunkt setzte im Spiel der beiden Spitzen Rainer Theiß gegen Oliver Thomas, wobei der Pirmasenser Kapitän gegenüber den letzten Einsätzen aufsteigende Form bewies. (gb)

TTC Kerpen Illingen – 1. TTC Pirmasens   1:9  (13:28 Sätze)

Raber/Thomas  - Links/Lorenz   5:11, 11:5, 11:8, 11:7;

Niklas/Kurfer   -  Theiß/Fink      11:5, 5:11, 10:12, 7:11;

Laubach/Zewe  -  Becker/Peter   4:11, 7:11, 8:11;

Thomas    -  Links     10:12, 8:11, 15:17;

Raber       -  Theiß     7:11, 16:18, 12:14;

Niklas      -  Lorenz   8:11, 11:8, 13:15, 11:5, 6:11;

Laubach   -  Fink       11:6, 12:10, 8:11, 5:11, 2:11;

Kurfer      -  Peter       5:11, 11:9, 7:11, 11:5, 1:11;

Zewe        -  Becker    6:11, 11:8, 7:11, 13:15;

Thomas    -  Theiß      13:15, 11:5, 12:10, 9:11, 8:11.                 

 

13. April 2011

Saisonziel für TTC-Herren in Reichweite

Erst ein Punktgewinn in ihren beiden letzten Saisonspielen in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland kann die Herren des 1. TTC Pirmasens definitiv aus der Abstiegszone der vierten Liga bringen, denn noch ist der ATSV Saarbrücken  mit nur zwei Punkten Rückstand, allerdings mit nur noch einem Spiel bei TTF Frankenthal,  auf Tuchfühlung. Am Samstag, Spielbeginn 19 Uhr, haben die Pirmasenser beim Tabellen-Vierten TTC Altrip bereits die erste Chance mit einem Punktgewinn den Klassenerhalt zu sichern. Die Gäste aus der Schuhstadt können diese schwierige Aufgabe schon deshalb mit viel Optimismus angehen, weil die hochkarätige Vorrundenbegegnung mit 9:6 gewonnen wurde und der TTC Altrip seither eher mit etwas schwächeren Ergebnissen aufwartete. Wohl haben die Gastgeber mit dem Bulgaren Konstantin Gramchev (Rückrundenergebnis 11:3) und dem angriffsstarken Daniel Tremmel (9:5) ein außerordentlich starkes Spitzenduo, danach in der Mitte mit den Nachwuchsspielern Fabian Messemer (9:6) und Daniel Maus (5:3) zwei weitere überdurchschnittliche Oberligaspieler, die zu den Besten im Bereich des Pfälzischen Tischtennis-Verbandes zählen, doch die Schwächen des Sextetts sind im Schlussdrittel mit Thorsten Novak (2:7) und Christian Bußer (1:7) zu suchen. Hier könnten sich die Pirmasenser einen wichtigen Vorteil erarbeiten. Mit voraussichtlich der gleichen Aufstellung wie in Altrip, also mit Rainer Theiß, Stefan Links, Steffen Fink, Christian Lorenz, Ralf Becker und Florian Peter, geht der 1. TTC Pirmasens am Sonntag , Spielbeginn 12 Uhr, den Saisonausklang  beim Fünften der Oberliga, TTC Kerpen Illingen, an. Auch gegen die Saarländer steht aus der Herbstserie ein Erfolg für die Pirmasenser (9:7) zu Buche, der allerdings damals am seidenen Faden hing. Für Christian Lorenz wird der Einsatz in Illingen nach zwölf Jahren TTC Pirmasens das Abschiedsspiel für das sich der Vorderpfälzer nichts sehnlicher wünscht als den Klassenverbleib seines TTCP. Auch bei Kerpen Illingen ist der Spitzenbereich mit Jörg Raber und dem Jugendlichen Rouven Niklas stark besetzt, hinzu kommt an Brett vier der sehr unorthodox abwehrende Eric Laubach und am Teamende Jugendspieler Lukas Kurfer, der zu den erfolgreichsten Einzelspielern der Rückrunde zählt. Das gesteckte Ziel des 1. TTC Pirmasens, einen Punkt aus Illingen zu entführen, sollte erreichbar sein. (gb)

11. April 2011

Jugend des TTC wird Pfalzmannschaftsmeister

Einen großen Erfolg feierte die 1. Jugendmannschaft des 1. TTC Pirmasens am vergangenen Sonntag bei den Pfalzmannschaftsmeisterschaften der besten vier Teams aus den verschiedenen Bezirken. In der Schulturnhalle des Heinrich-Heine-Gymnasiums in Kaiserslautern hatten sich dafür neben Pirmasens noch TSG Kaiserslautern, SV Heuchelheim-Klingen und TTF Frankenthal qualifiziert. Pirmasens, das in der Aufstellung Florian Peter, Kevin Podgorski, Hendrik Reichel, Lukas Kilian und Sebastian Kranitz antrat, war beim Austragungsmodus „Jeder gegen Jeden“ von Anfang an hoch konzentriert und demonstrierte in allen drei Begegnungen ihre spielerische Klasse und wurde so ihrer Favoritenstellung gerecht. Das Auftaktmatch gegen TSG Kaiserslautern war eine eindeutige Angelegenheit und fiel mit 6:1 auch dementsprechend hoch aus. Die einzige Minuspartie musste hier Kevin Podgorski gegen die starke Nummer Eins von Kaiserslautern, Christopher Enders einstecken. Alle anderen Partien waren relativ klar für Pirmasens. Im vor entscheidenden Spiel gegen TTF Frankenthal siegten die Jungen von der Husterhöhe mit 6:3. Hier zeigte das Team neben spielerischer Klasse und Cleverness auch große Nervenstärke, denn alle knappen Spiele gingen zugunsten des TTCPS. Vor allem Florian Peter, der in einem begeisterten Spiel gegen den Oberligaspieler aus Frankenthal, Kevin Klein knapp im Fünften Satz (13:11) nach sehenswerten Ballwechseln die Oberhand behielt und der gerade 16 Jahre alt gewordene Lukas Kilian, der mit seinem variablen Spiel Niklas Balthasar ebenso knapp niederrang. Er brachte dabei das Kunststück fertig einen 4:10 Rückstand im Entscheidungssatz  aufzuholen und seinem zum Schluss entnervten Gegenspieler das Spiel noch zu „klauen“. Dazu zwei sehr souveräne Siege von Hendrik Reichel, der in den entscheidenden Phasen seiner Spiele ebenfalls die Nerven behielt. Zu Beginn siegte das Doppel Hendrik Reichel/Lukas Kilian nach hartem Kampf mit 3:2. Den fehlenden sechsten Punkt zum Gesamtsieg steuerte Florian Peter mit seinem zweiten Einzelsieg mit einem klaren 3:0 gegen Marco Golla bei. Im letzten Spiel gegen SV Heuchelheim-Klingen hätte nach den beiden Auftaktsiegen schon ein Unentschieden zum Pfalztitel gereicht, aber von Beginn an ließ das Pirmasenser Jugendteam nichts anbrennen und spielte voll auf Sieg. Je zwei Siege von Florian Peter und Kevin Podgorski gegen Julian Hild und Andreas Wissing ohne Satzverlust zeigen hier ihre klare spielerische Überlegenheit. Im knappsten Spiel gegen Heuchelheim-Klingen setzte sich Hendrik Reichel gegen Alexander Wissing mit 3:2 (12:10 im Fünften Satz) glücklich durch. Den fehlenden Punkt zum Sieg holten gleich am Anfang das starke Pirmasenser Doppel Florian Peter/Kevin Podgorski, die bei ihrem 3:0 Sieg keine Probleme hatten. In den Einzelbilanzen überragen sechs Siege – keine Niederlage von Florian Peter. Dazu Kevin Podgorski mit 2:3 Spielen, Hendrik Reichel mit hervorragenden 4:0 Spielen. Dann Lukas Kilian mit 1:1 und Sebastian Kranitz mit 1:0 Spielen. In den Doppeln erspielten Florian Peter/Kevin Podgorski 2:1 und Hendrik Reichel/Lukas Kilian ebenfalls 2:1 Spiele. Mit diesem Pfalztitel hat sich die Jugendmannschaft vom 1. TTC Pirmasens für die Südwestdeutsche Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert, die am 28. und 29. Mai im Saarland stattfinden. (sl)

                                      

                           

Hier das Bild der Siegermannschaft mit Pokal: hinten von links nach rechts: Hendrik Reichel, Kevin Podgorski, Sebastian Kranitz. vorne von links nach rechts: Florian Peter, Lukas Kilian.

 

                        

Hier das Bild der Siegermannschaft mit Betreuer und Trainer.

von links nach rechts: Sebastian Kranitz, Jürgen Reichel (Betreuer), Florian Peter, Hendrik Reichel, Kevin Podgorski, Lukas Kilian (hinten), Steffen Fink (Trainer).

11. April 2011

Damen beenden Oberligasaison mit Niederlage

Auch im letzten bedeutungslosen Saisonspiel mussten die Damen des 1. TTC Pirmasens in der Oberliga Saar-Pfalz eine Niederlage einstecken. Beim TTSV Fraulautern-Saarlouis III war beim 3:8 nichts zu holen, zu stark und ausgeglichen war das junge saarländische Team besetzt. Zu Beginn setzte es gleich zwei Doppelniederlagen, nachdem Andrea Kupper und die für die beruflich verhinderte Sabine Podgorski ins Team gerückte Christel Rau ihre Partie verloren und auch das neuformierte Doppel Angelika Links/Monika Kiefer mit viel Pech 12:14 im Entscheidungssatz unterlagen. Sehr gut in Form präsentierte sich zum Saisonabschluss Mannschaftsführerin Angelika Links, die erst gegen Judith Philippi und danach gegen Vanessa Gergen aufgrund ihrer clever gesetzten Konterbälle relativ sicher gewann. Gegen Vanessa Gergen konnte auch Monika Kiefer trotz 0:2 Satzrückstand nach einem Kraftakt noch mit 3:2 gewinnen, hatte dann aber nicht mehr die nötige Ruhe und Geduld für ihre beiden nächsten Einzel. Erst unterlag sie trotz gewonnenen ersten Satz noch mit 1:3 Judith Philippi und anschließend nach etwas überhasteten Spiel im Entscheidungssatz unnötig mit 2:3 Ursula Jacob. Christel Rau spielte gegen Ursula Jacob und Ann-Sophie Daub gut mit, musste aber am Ende deren Überlegenheit anerkennen. Keine Chance hatte Andrea Kupper gegen Ann-Sophie Daub (0:3), machte aber danach noch zwei sehr gute Spiele. Gegen Ursula Jacob kämpfte sie sich nach 0:2 Satzrückstand wieder hervorragend heran um dann doch im Fünften Satz mit 6:11 das Spiel abgeben zu müssen. Im allerletzten Einzel hatte sie nach einem Klassematch die Nummer Eins von Fraulautern-Saarlouis, Judith Philippi am Rand einer Niederlage, führte bereits 2:1 und 9:5, aber aufgrund der zeitgleichen Niederlage von Monika Kiefer gegen Ursula Jacob zählte das Spiel zum Leidwesen der Pirmasenserin nicht mehr. Diese 3:8 Niederlage ändert für den TTCPS nichts mehr an der Tabelle, sie bleiben Tabellenletzter und müssen nach einjährigem Gastspiel in der Oberliga in die 1. Pfalzliga absteigen. (sl)

Die Spiele:

TTSV Saarlouis-Fraulautern III – 1. TTC Pirmasens 8:3 (27:16 Sätze)

Judith Philippi/Ann-Sophie Daub – Andrea Kupper/Christel Rau 11:4, 12:10, 11:4; Ursula Jacob/Vanessa Gergen – Monika Kiefer/Angelika Links 9:11, 13:11, 4:11, 11:9, 14:12; Judith Philippi – Angelika Links 6:11, 11:5, 9:11, 7:11; Vanessa Gergen – Monika Kiefer 11:2, 11:9, 6:11, 4:11, 2:11; Ursula Jacob – Christel Rau 11:6, 11:4, 11:5; Ann-Sophie Daub – Andrea Kupper 11:4, 11:9, 11:5; Judith Philippi – Monika Kiefer 7:11, 12:10, 15:13, 11:5; Vanessa Gergen – Angelika Links 7:11, 6:11, 4:11; Ursula Jacob – Andrea Kupper 11:2, 11:7, 8:11, 9:11, 11:6; Ann-Sophie Daub – Christel Rau 11:3, 11:2, 11:5; Ursula Jacob – Monika Kiefer 9:11, 11:2, 9:11, 11:9, 11:6. 

08. April 2011

Saisonabschluss für Damen

Zum vorläufig letzten Spiel in der Oberliga Saar-Pfalz müssen die Damen des 1. TTC Pirmasens am kommenden Samstag zum TTSV Saarlouis-Fraulautern III reisen. (Spielbeginn Samstag 19:00 Uhr – Steinrauschhalle, Kurt-Schumacher-Allee, Saarlouis). Gegen die dritte Mannschaft des aktuellen Bundesliga Sechsten Saarlouis-Fraulautern wird es wohl nur auf Schadensbegrenzung hinauslaufen, denn schon in der Vorrunde musste der TTCPS eine 6:8 Heimniederlage einstecken, damals ohne die verletzte Monika Kiefer. In diesem letzten für den Tabellenletzten Pirmasens bedeutungslosen Spiel muss das Team von der Husterhöhe auf die beruflich verhinderte Sabine Podgorski verzichten. Für sie rückt ihre Mutter Christel Rau ins Team. Die junge Mannschaft aus Saarlouis-Fraulautern ist fast ausschließlich mit spielstarken saarländischen Nachwuchstalenten besetzt, die sich natürlich alle für höhere Aufgaben in ihrem Verein empfehlen wollen, daher wird dieses Spiel für das Pirmasenser Damenteam äußerst schwer und kaum zu gewinnen sein. Doch Monika Kiefer, Angelika Links & Co. wollen sich mit Anstand aus der Oberliga verabschieden. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTSV Saarlouis-Fraulautern III: Ann-Kathrin Renkes, Judith Philippi, Vanessa Gergen, Ursula Jacob, Jessica Loew, Ann-Sophie Daub.

1. TTC Pirmasens: Monika Kiefer, Angelika Links, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

 

03. April 2011

Pleite im letzten Heimspiel für Damen

Das letzte Heimspiel der Saison in der Oberliga Saar-Pfalz endete für die Damen des 1. TTC Pirmasens mit einer 3:8 Niederlage gegen den bis zu diesem Spiel noch abstiegsgefährdeten FC Queidersbach. Das Pirmasenser Damenteam hatte sich für dieses Spiel noch einmal einiges vorgenommen, doch diese erneute eindeutige Pleite passt genau in den bisherigen Verlauf dieser Oberligarunde. Ungenügende Leistungen in den Einzeln gepaart mit Pech in den entscheidenden Phasen waren fast immer das Resultat und führten so zu dieser hohen Heimniederlage in diesem für Pirmasens bedeutungslosen Oberligamatch, denn der TTCPS stand vor diesem Spiel schon als Absteiger in die Pfalzliga fest. Dazu Mannschaftsführerin Angelika Links: „Wenn man hinten drin steht, kommt auch immer noch Pech dazu“. Zu Beginn konnte das Pirmasenser Paradedoppel nach verlorenen ersten Satz noch einen klaren 3:1 Erfolg gegen Elena Süß/Julia Dieter einfahren, gleichzeitig kassierten Monika Kiefer/Andrea Kupper eine 0:3 Abfuhr gegen Elisabeth Simonis/Yvonne Syga. Danach hatte das Pirmasenser Spitzenduo Monika Kiefer und Angelika Links durchaus Siegchancen, aber beide Niederlagen bedeuteten einen gleich zu Beginn nicht mehr aufzuholenden Rückstand. Kiefer führte nach überlegen geführten Spiel 2:0 gegen Yvonne Syga, sah wie der sichere Sieger aus, verlor aber Ende des dritten Satz den Faden und die Geduld und unterlag noch unnötig mit 2:3. Ähnlich erging es Angelika Links, die gegen die Pfalzranglisten Erste Elena Süß sehr gut mithielt, aber die knapp und unglücklich verlorenen ersten beiden Sätze brachen auch ihr das Genick. Sabine Podgorski konnte danach einen äußerst souveränen 3:0 Sieg gegen die für die pausierende Silvia Gros ins Queidersbacher Team gerückte Julia Dieter verbuchen. Andrea Kupper hielt dann lange gut gegen die routinierte Elisabeth Simonis mit, musste aber am Ende die Überlegenheit der mehrfachen Seniorenmeisterin anerkennen. Elena Süß demonstrierte dann gegen Monika Kiefer, warum sie zu recht an Position Eins der Pfalzrangliste steht, so überlegen war ihr 3:0 Sieg gegen die Pirmasenser Nummer Eins. Den dritten Punkt für ihr Team holte noch Angelika Links mit einem klasse heraus gespielten Sieg gegen Yvonne Syga, die kein Mittel fand gegen die klug gesetzten Konterbälle von Links. Damit war das Pulver für den TTC verschossen. Eine vermeidbare 2:3 Niederlage musste Sabine Podgorski gegen Elisabeth Simonis einstecken, die am Ende nicht ihre gewohnte Nervenstärke hatte. Ohne Satzgewinn musste Andrea Kupper anschließend Julia Dieter ziehen lassen wie auch danach im letzten Spiel des Tages Sabine Podgorski gegen die mit Abstand beste Spielerin von Queidersbach, Elena Süß. Somit bleibt der TTC Pirmasens mit nur fünf Pluspunkten Tabellenletzter. (sl)

1.TTC Pirmasens – FC Queidersbach 3:8 (14:25 Sätze)

Angelika Links/Sabine Podgorski – Elena Süß/Julia Dieter 5:11, 11:6, 11:7, 11:6; Monika Kiefer/Andrea Kupper – Yvonne Syga/Elisabeth Simonis 7:11, 5:11, 8:11; Monika Kiefer – Yvonne Syga 11:7 ,12:10, 12:14, 11:13, 9:11; Angelika Links – Elena Süß 9:11, 11:13, 7:11; Sabine Podgorski – Julia Dieter 11:5, 11:4, 11:6; Andrea Kupper – Elisabeth Simonis 5:11, 11:5, 8:11, 3:11; Monika Kiefer – Elena Süß 8:11, 5:11, 4:11; Angelika Links - Yvonne Syga 11:6, 15:13, 11:7; Sabine Podgorski – Elisabeth Simonis 11:13, 11:6, 11:5, 6:11, 7:11; Andrea Kupper – Julia Dieter 7:11, 15:17, 9:11; Sabine Podgorski – Elena Süß 9:11, 12:14, 3:11.

 

29. März 2011

Letztes Heimspiel für TTC-Damen

Am kommenden Sonntag erwarten die Damen des1. TTC Pirmasens in der Oberliga Saar-Pfalz zum letzten Heimspiel der Rückrunde die Gäste vom FC Queidersbach (Spielbeginn Sonntag 10:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule).  Die TTC-Damen, die als Absteiger feststehen, sollte nicht in Form von einigen Abmeldungen Unerwartetes passieren, können in diesem Spiel befreit aufspielen und sich vor eigenem Publikum von dieser verkorksten Saison verabschieden. Das noch ausstehende letzte Saisonspiel in Saarlouis-Fraulautern III steht dann noch aus. Der Gast aus Queidersbach ist noch nicht ganz gesichert und könnte mit einem Sieg in Pirmasens endgültig die Klasse halten, daher werden diese in Bestbesetzung antreten und mit Sicherheit voll auf Sieg spielen. Angeführt werden sie von der aktuellen Pfalzranglisten Ersten Elena Süß, sowie der jungen Angriffsspielerin Yvonne Syga. Dazu das sehr erfahrene und routinierte Duo Elisabeth Simonis und Silvia Gros. Der TTCPS tritt in gewohnter Aufstellung an und will sich so teuer wie möglich verkaufen. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1. TTC Pirmasens: Monika Kiefer, Angelika Links, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

FC Queidersbach: Elena Süß, Yvonne Syga, Elisabeth Simonis, Silvia Gros, Julia Dieter.

27. März 2011

Pirmasenser Damen müssen absteigen

Die Damen des 1. TTC Pirmasens müssen nach der 5:8 Niederlage beim saarländischen TTV Niederlinxweiler nun endgültig den Gang in die Pfalzliga antreten. Nur ein Sieg im St. Wendeler Stadtteil  Niederlinxweiler hätte noch theoretische Chancen auf das Relegationsspiel bedeutet, doch nun können die Planungen für die kommende Pfalzligasaison beginnen. Das TTC-Quartett hatte sich eigentlich viel vorgenommen für dieses eminent wichtige Spiel, doch schon nach den ersten Einzeln war klar, dass es nicht zum erhofften Sieg reichen würde. Nach den Doppeln zu Beginn war man noch im Soll, nachdem das Pirmasenser Spitzendoppel Angelika Links/Sabine Podgorski einen klaren 3:0 Sieg gegen Maike Zimmer/Melanie Schneider einfuhren und gleichzeitig Monika Kiefer/Andrea Kupper dem Doppel Sarah Kristin Bläs/Anna Crummenauer  1:3 unterlagen. Im Spitzenpaarkreuz erwischten Monika Kiefer und Angelika Links nicht ihren besten Tag. Links unterlag erst der Nummer Eins von Niederlinxweiler, Maike Zimmer trotz Gewinn des ersten Satzes noch mit 1:3, deren unangenehmes Vorhandnoppenangriffsspiel sie immer wieder vor Probleme stellte. Danach musste sie auch gegen Linkshänderin und Materialspielerin  Sarah Kristin Bläs mit 2:3 passen. Knackpunkt des Spieles war der Verlsut des zweiten Satzes (15:17!), danach kam Bläs immer besser in ihr Spiel. Dennoch kam Links noch einmal zurück, glich zum 2:2 aus, hatte dann aber im entscheidenden fünften Satz nichts mehr entgegenzusetzen.  Ebenfalls gegen beide Gegner verlor auch Monika Kiefer, die etwas konzeptlos und zu risikofreudig erst Sarah Kristin Bläs mit 0:3 unterlag und auch anschließend gegen Spitzenspielerin Maike Zimmer mit 1:3 das Nachsehen hatte. Gegen Melanie Schneider steuerte sie einen Pluspunkt für ihr Team bei, die sie mit 3:2 niederrang. Eine Galavorstellung lieferte die frischgebackene Südwestdeutsche Meisterin der Senioren, Sabine Podgorski, die ihre drei Einzel locker und leicht in souveräner Manier gewann. Gegen Angriffsspielerin Anna Crummenauer und die junge Melanie Schneider demonstrierte sie ohne Satzverlust ihr druckvolles Angriffstischtennis und beherrschte beide klar. Dazu ein knapper 3:2 Sieg gegen die unbequem zu spielende Maike Zimmer, der mit 11:9 im entscheidenden fünften Satz denkbar knapp zu Gunsten Podgorski ausging. Andrea Kupper, wie gewohnt kampfstark lieferte erst Melanie Schneider (1:3) und danach auch Anna Crummenauer (2:3) jeweils einen großen Kampf, doch am Ende hatten beide Spielerinnen aus Niederlinxweiler die Nase vorn. Nur gegen Sarah Kristin Bläs musste sie chancenlos mit 0:3 passen. Nach dieser Niederlage liegt der TTCPS bei noch zwei ausstehenden Spielen mit 5:27 Punkten aussichtslos auf dem letzten Platz der Tabelle und kann nur noch den vorletzten Platz erreichen, dennoch wollen die Pirmasenser Damen sich nicht kampflos geschlagen geben. (sl)

Die Spiele:

TTV Niederlinxweiler – 1. TTC Pirmasens 8:5 (28:23 Sätze)

Maike Zimmer/Melanie Schneider – Angelika Links/Sabine Podgorski 5:11, 6:11, 9:11; Sarah Kristin Bläs/Anna Crummenauer – Monika Kiefer/Andrea Kupper 11:6, 11:9, 8:11, 11:6; Maike Zimmer – Angelika Links 6:11, 12:10, 11:8, 12:10; Sarah Kristin Bläs – Monika Kiefer 11:8, 12:10, 11:4; Melanie Schneider – Andrea Kupper 11:5, 2:11, 11:7, 11:7; Anna Crummenauer – Sabine Podgorski 6:11, 7:11, 3:11; Maike Zimmer – Monika Kiefer 11:6, 13:11, 8:11, 11:7; Sarah Kristin Bläs – Angelika Links 8:11, 17:15, 11:8, 9:11, 11:4; Melanie Schneider – Sabine Podgorski 7:11, 9:11, 6:11; Anna Crummenauer – Andrea Kupper 7:11, 11:13, 11:7, 11:2, 11:6; Melanie Schneider – Monika Kiefer 7:11, 14:12, 8:11, 11:5, 3:11; Maike Zimmer – Sabine Podgorski 11:13, 11:4, 5:11, 11:9, 9:11; Sarah Kristin Bläs – Andrea Kupper 11:5, 11:4, 11:4.

27. März 2011

TTC-Herren sichern Klassenerhalt in der Oberliga

Im letzten Heimspiel der Saison 2010/2011 gelang den Herren des 1. TTC Pirmasens gegen den schon vorher feststehenden Absteiger TTV Rimlingen-Bachem ein hoher 9:2-Sieg, der dem Sextett von der Husterhöhe den Verbleib in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland, bei nunmehr 14:18 Punkten, sicherte, denn vor den beiden letzten Spielen in Altrip und Illingen ist der Vorsprung der Pirmasenser für den dahinter platzierten ATSV Saarbrücken und ASV Maxdorf  uneinholbar. Der hohe 9:2-Erfolg der Pirmasenser täuscht allerdings über den Gesamtverlauf des Meisterschaftsspieles etwas hinweg, denn die Gäste aus dem Saarland verlangten den Pirmasensern in nahezu jeder Begegnung alles ab. Aber im Gegensatz zu einigen vorangegangenen Oberligamatches ging das gesamte Sextett der Gastgeber hoch konzentriert in jeden Ballwechsel heran und hatte dazu in einigen wichtigen Szenen das Glück auf seiner Seite. Zu den hart umkämpften, für den weiteren Verlauf der gesamten Begegnung Weg weisenden Partien zählte zweifellos Eingangsdoppel Nummer drei zwischen Ralf Becker/Florian Peter gegen Michael Brill/Armin Görg, das erst zum Ende des Entscheidungssatzes von den Pirmasensern dominiert wurde und eine 2:1-Führung einbrachte. Zu diesem Zeitpunkt kämpften die Saarländer um jede Möglichkeit, hatten durch Andreas Bieg/Norbert Theobald gegen Stefan Links/Christian Lorenz (TTCP) sogar gepunktet und damit das sichere 3:1 von Rainer Theiß/Steffen Fink (gegen Joachim Helfen/Richard Meiers) ausgeglichen. Noch einmal gelang in dieser Phase den Gästen der Ausgleich zum 2:2, denn die Pirmasenser Nummer eins, Rainer Theiß, kam mit der unorthodoxen Spielgestaltung des routinierten Joachim Helfen überhaupt nicht zurecht Danach kamen die Spieler von der Husterhöhe allerdings in ihr Spiel, wurden von Ballwechsel zu Ballwechsel selbstsicherer und konnten selbst von der abgeklärt und routiniert auftretenden Gästemannschaft nicht mehr gestoppt werden. Zwei Einzel stachen dennoch aus den folgenden sieben Begegnungen heraus. Das spannendste, ja dramatischste Match auf hohem Oberliganiveau lieferten sich Jugendspieler Florian Peter und der ungemein platziert und hart konternde Michael Brill. Nach 2:0, dann 2:2 Sätzen, schien der Rimlinger im Entscheidungssatz bei 8:4-Führung uneinholbar enteilt, Peter glich bei 8:8 aus, geriet wieder 8:10 ins Hintertreffen, kam bei 10:10 erneut heran und holte sich mit einigen tollen Angriffsschlägen unter großem Jubel den 13:11-Endstand. Nicht ganz so spannend in der Endphase, aber fünf Sätze lang ein „knackiges“ Angriffsduell lief zwischen dem derzeit in glänzender Form aufspielenden technisch äußerst versierten Ralf Becker und dem knallhart antwortenden Armin Görg ab, in dem der Pirmasenser erst zum Ende des fünften Durchgangs deutliche Vorteile herausspielte. Ganz souverän absolvierte im Spitzenbereich Stefan Links sein Programm gegen Gäste-Spitzenspieler Andreas Bieg und Theiß-Bezwinger Joachim Helfen und gab in beiden Vergleichen jeweils lediglich einen Satz ab. Die TTCP-Mitte Steffen Fink, der Richard Meiers 3:0 abfertigte und Christian Lorenz in seinem letzten Heimspiel im Pirmasenser Trikot, gegen den starken Norbert Theobald (3:1 nach einer taktischen Meisterleistung) blieben gegen die hoch eingestufte Rimlinger Mitte ohne Minuspartie und Rainer Theiß wetzte in einem hoch überlegen geführten Spiel gegen Andreas Bieg die Scharte seines ersten Einsatzes wieder aus (3:0). Der 1. TTC Pirmasens kann nun, zwei Spieltage vor Saisonende, für die neue Oberliga-Saison planen. (gb)        .  

1. TTC Pirmasens  -  TTV Rimlingen-Bachem  9:2  (29:16 Sätze)

Theiß/Fink    -  Helfen/Meiers    8:11, 11:6, 11:7, 11:6;

Links/Lorenz -  Bieg/Theobald  5:11, 4:11, 11:4, 11:4, 7:11;

Becker/Peter -  Brill/Görg     11:6, 9:11, 9:11, 11:8, 11:7;

Theiß      -  Helfen     10:12, 5:11, 3:11;

Links      -  Bieg         8:11, 12:10, 11:4, 11:6;

Fink        -  Meiers     11:6, 11:5, 11:9;

Lorenz    -  Theobald  6:11, 11:7, 11:9, 11:7;

Becker    -  Görg         11:7, 6:11, 11:7, 11:13, 11:6;

Peter       -  Brill          11:5, 11:8, 9:11, 11:13, 13:11;

Theiß      -  Bieg          11:4, 11:9, 11:7;

Links      -  Helfen       9:11, 11:5, 11:5, 11:8.   

27. März 2011

        Erste Jugend des TTC Bezirksokalsieger - Zweite Jugend wird Dritter

Am letzten Samstag gewann die Erste Jugend des TTCPS den Bezirkspokal, die Zweite Jugend wurde Dritter. Die Mannschaftsführer der vier beteiligten Jungen-  und Mädchenmannschaften losten zuerst die Halbfinalbegegnungen aus. Hier traf die Erste Jugend auf den TTC Dahn, die Zweite Jugend auf die Mannschaft des TTC Nünschweiler. Die Erste Jugend konnte ihr Spiel gegen die Mannschaft des TTC Dahn mit 4:0 gewinnen. Florian Peter und Kevin Podgorski stellten mit zwei relativ klaren Siegen einen 2:0 Vorsprung her. Hendrik Reichel konnte danach sein Einzel mit 3:2 gegen Christoph Harmutter für sich entscheiden. Hierbei lag er im fünften Satz bereits 5:9 zurück, konnte ihn dann aber dennoch mit 13:11 für sich entscheiden. Danach gewannen Florian Peter und Kevin Podgorski ihr Doppel mit 3:0 und konnten somit den 4:0 Endstand herstellen. Zu diesem Zeitpunkt verlor die Zweite Jugend ihr Halbfinale am Nebentisch mit 0:4 gegen den TTC Nünschweiler. Morin Chowdhurry, Dominic Höllerer und Lukas Kilian im Einzel sowie David Rauth/Lukas Kilian im Doppel boten gegen die starke favorisierte Mannschaft aus Nünschweiler eine sehr gute Leistung. Morin Chowdhurry verlor sein Einzel mit 1:3 gegen Timo Schultz, Dominic Höllerer unterlag 0:3 gegen Henry Wiche. Danach mussten noch Lukas Kilian mit 1:3 gegen Marc Girolimetto, sowie David Rauth/ Lukas Kilian mit 1:3 im Doppel gegen Henry Wiche/Timo Schulz ihre Spiele abgeben. Somit wurde die Zweite Mannschaft Dritter des Bezirkspokals. Das Endspiel lautete somit TTC Pirmasens 1 gegen TTC Nünschweiler. Hier konnte Kevin Podgorski mit einem 3:0 Erfolg gegen Timo Schultz für die Führung sorgen, welche Florian Peter nach hart umkämpften fünf Sätzen gegen Henry Wiche auf 2:0 erhöhte. Danach verlor Hendrik Reichel gegen Marc Girolimetto mit 0:3, womit der TTC Nünchweihler auf 2:1 verkürzte. Dann gewannen Florian Peter/ Kevin Podgorski gegen Henry Wiche/Timo Schultz ihr Doppel mit 3:1. Für den Punkt zum 4:1 Endstand sorgte Florian Peter mit einem 3:0 Sieg gegen Timo Schultz. Somit gewann die Erste Jugend des TTCPS nach der Meisterschaft auch noch den Bezirkspokal. Für die Erste Jugend des TTC Pirmasens spielten in der gesamten Pokalrunde: Hendrik Reichel (3x), Kevin Podgorski, Sebastian Kranitz (2x), sowie Florian Peter, Kevin Dorst und Tim Dorst (1x). Die Zweite Jugend spielte in allen Pokalspielen mit Dominic Höllerer, Morin Chowdhurry, David Rauth und Lukas Kilian. (sk)

                       

                       

Hier die Siegermannschaft (Jugend 1): oben von links nach rechts: Kevin Podgorski, Florian Peter, Hendrik Reichel.

Unten: Tim Dorst, Kevin Podgorski, Florian Peter, Kevin Dorst, Sebastian Kranitz, Hendrik Reichel.

 

                       

Hier die Jugend 2 (Dritter Platz), von links nach rechts: Morin Chowdhurry, Lukas KIlian, Dominic Höllerer, David Rauth.

 

25. März 2011

Erste Jugend ungeschlagen Meister

Am Samstag vor einer Woche gewann die Erste Jugend ihr vorletztes Spiel beim SV Erlenbrunn mit 6:0. Die Mannschaft des TTCPS stand schon vor dem Spiel als Meister fest. Die Punkte holten Florian Peter/Kevin Podgorski und Hendrik Reichel/Kevin Dorst im Doppel, sowie Florian Peter, Kevin Podgorski, Hendrik Reichel und Tim Dorst im Einzel. Am Samstag konnte die Erste Jugend dann auch noch ihr letztes Spiel mit 6:1 gegen den SV Weselberg für sich entscheiden. Die Punkte holten Kevin Podgorski/Kevin Dorst und Sebastian Kranitz/ Tim Dorst im Doppel, sowie Kevin Podgorski (2x), Hendrik Reichel und Sebastian Kranitz. Konstantin Becker verlor sein Spiel etwas unglücklich mit 1:3. Somit wurde die Erste Jugend mit 36:0 Punkten Meister der Bezirksliga. Die Mannschaft rotierte von Spiel zu Spiel. Der nur vorne spielende Florian Peter erspielte eine Bilanz von 8:0. Kevin Podgorski, welcher ebenso nur vorne eingesetzt wurde, erspielte eine Bilanz von 19:1. Hendrik Reichel (10:0), Kevin Dorst 9:0), Tim Dorst (7:2) sowie Sebastian Kranitz (13:0) spielten sowohl im vorderen als auch im hinteren Paarkreuz. Konstantin Becker, welcher auf eine Bilanz von 7:3 kommt, wurde nur im hinteren Paarkreuz eingesetzt. Zur Mannschaft gehören ebenfalls noch Christian Nauerz (1:0) und Timo Mayer (0:1). In den Doppeln, die von Spiel zu Spiel anders standen, erspielte man insgesamt eine Bilanz von 34:2. Somit verlor man in der gesamten Runde nur 9 Spiele. Weiter geht es für die Mannschaft nun auf den Pfalzmannschaftsmeisterschaften. Am kommenden Samstag findet noch die Endrunde des Pokals in heimischer Halle statt. Hier ist die Erste Jugend ebenso wie die Zweite Jugend noch vertreten. (sk)

24. März 2011

An Alle!

Am kommenden Samstag findet in unserer TTC-Halle auf der Husterhöhe die Bezirkspokal-Endrunde der Jugend statt. Mit dabei unsere beiden Jugendmannschaften, die sich für das Halbfinale qualifiziert haben. Über regen Zuschauerzuspruch unserer Mitglieder würden sich alle Spieler und Beteiligten sehr freuen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt! (sl)

 

23. März 2011

TTC-Herren gegen Absteiger

Einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt könnten die Herren des Tischtennis-Oberligisten 1. TTC Pirmasens drei Spieltage vor Saisonende am Sonntag – Spielbeginn 10 Uhr – machen, denn in der Sporthalle der Husterhöhschule ist der Tabellenletzte TTV Rimlingen-Bachem zu Gast, der mit derzeit 5:23 Punkten dem Abstieg nicht mehr entgehen kann. Der 1. TTC Pirmasens, der vor dieser Begegnung 12:18 Punkte auf seinem Konto hat, muss allerdings voll auf Sieg spielen, denn gleichzeitig treffen  die jeweils nur zwei Zähler schlechter platzierten ATSV Saarbrücken und ASV Maxdorf aufeinander und zumindest der Sieger dieser Partie könnte bei einer TTCP-Niederlage aufschließen. Die Spieler des TTC Pirmasens sollten vor den Gästen aus dem Saarland gewarnt sein, denn schon im Vorrundenspiel gelang nur ein hauchdünner 9:7-Erfolg nach einigen sehr umkämpften Einzelspielen. Allerdings fehlte in diesem Spiel Christian Lorenz, der am Sonntag mit von der Partie ist. Auch diesmal sollten wichtige Spiel entscheidenden Pluspunkte im Spitzenpaarkreuz eingefahren werden, wo Rainer Theiß und Stefan Links auf Andreas Bieg, der in der Rückrunde erst zu zwei Einzelsiegen kam, und den starken Defensivspieler Joachim Helfen (Rückrunde 4:5), der im Spiel in Rimlingen den auf Abwehrspieler „spezialisierten“ Stefan Links alles abverlangte, treffen. Besonders für den in der Rückrunde in Topform auflaufenden Steffen Fink wird der Vergleich gegen die routinierten Norbert Theobald und Richard Meiers eine echte Herausforderung, während Allrounder Christian Lorenz eher mit dem Spiel der beiden Gästespieler zurecht kommen sollte. Der in den letzten Spielen recht erfolgreiche Ralf Becker und Jugendspieler Florian Peter sind gegen Michael Brill und Armin Görg in ihren Einzeln und im gemeinsamen, gut harmonierenden Doppel favorisiert. Allerdings, gerade in den Doppeln hatten die Schuhstädter im Spiel der Herbstserie große Probleme und lagen in dieser Disziplin 1:2 zurück. (gb)   

22. März 2011

Fünf TTC-Jugendliche in Bezirksendrangliste

Bei der am Sonntag stattgefundenen Bezirksendrangliste der Jugend in Nünschweiler waren allein vom 1. TTC Pirmasens fünf Spieler am Start, die sich für das Endranglistenturnier qualifizieren konnten. Allen voran Kevin Podgorski, der mit 8:1 Siegen den ersten Platz belegte, aufgrund des besseren Satzverhältnisses vor Marc Girolimetto (TTC Nünschweiler - ebenfalls 8:1 Spiele). Er profitierte nach seiner Niederlage gegen Girolimetto von dessen Niederlage gegen den prima aufspielenden Hendrik Reichel, der im letzten Einzel gegen ihn gewann. Auch Reichel hatte dann 8:1 Siege auf seinem Konto und belegte einen hervorragenden dritten Platz, nur um zwei Sätze schlechter als der Zweitplatzierte. Dominic Höllerer erreichte 3:6 Spiele, genauso wie Lukas Kilian, die beide die Plätze sechs und sieben belegen, die ebenfalls zum Weiterkommen zur Pfalzranglistenqualifikation reichten. Für die beiden TTC-Jugendlichen ein großer Erfolg. Der Fünfte TTC`ler im Bunde, Tim Dorst kam auf 2:7 Spiele. Die bedeutete den neunten Platz, nur um einen Satz schlechter als der vor ihm platzierte Marcel Eberhahn (TTC Steinalben) auf dem achten Platz. Umso ärgerlicher, da der neunte Platz nicht fürs Weiterkommen reicht. Dennoch herzlichen Glückwunsch an alle Fünf! (sl)

22. März 2011

Für die TTC-Damen beginnt die "heiße" Endphase

Für die Damen des 1. TTC Pirmasens beginnt in der Oberliga Saar-Pfalz die heiße Endphase der Saison. Die restlichen drei Spiele sind alles Endspiele für das TTC-Quartett um Mannschaftsführerin Angelika Links, die alle gewonnen werden müssen, um noch den drohenden Abstieg unter Umständen zu verhindern. Am kommenden Sonntag müssen die Pirmasenser Damen zum starken saarländischen Tabellen Dritten TTV Niederlinxweiler reisen (Spielbeginn 11:00 Uhr – Breitwieshalle, Steinbacherstr.). In der Vorrunde zum Rundenauftakt trennte man sich in heimischer Husterhöhhalle von diesem Gegner nach hartem Kampf mit 7:7 Unentschieden. Gegen die Mannschaft aus Niederlinxweiler, angeführt mit ihrer starken Nummer Eins, der jungen Materialspielerin Maike Zimmer, muss ein doppelter Punktgewinn unbedingt her um die Minimalchance zum Klassenerhalt, bzw. Relegationsspiel zu wahren. Auch der Rest der Mannschaft aus dem Saarland besteht ausnahmslos aus jungen Spielerinnen, die es dem TTC-Team sehr schwer machen werden. Pirmasens spielt in Bestbesetzung und kann nach zuletzt guten Trainingsleistungen aus dem Vollen schöpfen. Vor allem das Geschwisterpaar Angelika Links und Sabine Podgorski, das bei den Südwestdeutschen Seniorenmeisterschaften sehr gute Leistungen zeigte, ist in guter spielerischer Verfassung. An Position Eins tritt Monika Kiefer an, die nach überwundener Verletzung sich immer mehr ihrer Topform nähert. Dazu die immer kampfstarke Andrea Kupper an Brett vier. Dieses Match, das als das Schwerste der noch ausstehenden drei Spiele gilt, wird zeigen, ob der TTC seine kleine Chance noch nutzen kann. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTV Niederlixweiler: Maike Zimmer, Sarah Kristin Bläs, Melanie Schneider, Anna Crummenauer.

1. TTC Pirmasens: Monika Kiefer, Angelika Links, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

 

21. März 2011
 

Philipp Ewen in Bezirksendrangliste der B-Schüler auf Platz acht

Am vergangenen Sonntag fand in Dahn das Bezirksendranglistenturnier der Schüler und Schülerinnen A + B statt. Philipp Ewen aus der Schülermannschaft des 1. TTC Pirmasens konnte sich hierbei den achten Platz bei den B-Schülern sichern und darf somit am 5. Juni 2011 in Hauenstein erneut antreten. Er erreichte ein für ihn gutes Ergebnis von 2:7 Spielen (10:23 Sätzen). Dafür herzlichen Glückwunsch! (se)

 

21. März 2011
 

Dritter Platz zum Saison-Abschluss für unsere Schüler

Zum letzten Meisterschaftsspiel in ihrer ersten Saison waren unsere Schüler zu Gast beim TTC Hauenstein 2. Mit einem deutlichen 6:0-Sieg konnten sich unsere Schüler zum Abschluss der Saison über den dritten Platz freuen. Herzlichen Glückwunsch für die erfolgreiche Saison 2010/11 und den hervorragenden dritten  Tabellenplatz an: Sascha Podgorski, Leon Vatter, Rico Vatter, Lukas Haber und Philipp Ewen. Aus der Schülermannschaft verabschieden wir Lukas Haber, der zur neuen Saison zur Jugend wechselt. Auch dort wünschen wir viel Erfolg! Hier noch ein Bild der erfolgreichen Mannschaft samt Betreuer und Eltern. (se)

                                                          

   von links nach rechts: Philipp Ewen, Lukas Haber, Leon Vatter und Rico Vatter. Dahinter die treuen Fans Wolfgang und Sabine Ewen, Michaela und Thomas Vatter, Matthias Haber sowie Betreuer Peter Noll. (Es fehlt krankheitsbedingt Sascha Podgorski).

 

20. März 2011

Hauchdünne Ergebnisse für TTC-Herren

Nichts für schwache Nerven sind in dieser Saison die Meisterschaftsspiele der Herren des 1. TTC Pirmasens in der Oberliga Pfalz/Saarland. In die Reihe der hauchdünnen Entscheidungen reihten sich nahtlos die beiden Wochenend-Begegnungen gegen den Lokalrivalen TTC Nünschweiler, die nach einem wahren Krimi 8:8 endete und gegen den ATSV Saarbrücken, wo das Sextett von der Husterhöhe unglücklich 7:9 unterlag, ein. Ein hochdramatisches, zuweilen auf ein sehr anspruchvolles Oberliganiveau einzustufendes Lokalderby lief am Samstag zwischen dem 1. TTC Pirmasens und dem TTC Nünschweiler nahezu vier Stunden vor einem begeistert mitgehenden Publikum in der Sporthalle der Husterhöhschule ab. Alles was den Sport um den weißen Celluloidball oft so attraktiv macht präsentierten die zwölf Akteure: Rasante Schlagwechsel, taktische Finessen und Spannung pur in nahezu jeder Begegnung. Dabei ragten dennoch einige Spiele heraus, die teilweise erst in den letzten Ballwechseln entschieden wurden und zuvor schon tolles Tischtennis boten. Das wohl beste Einzel, das von einer Reihe knallharter Angriffsaktionen auf beiden Seiten geprägt wurde, lief zwischen dem Pirmasenser Steffen Fink und Thomas Müller ab. Beide schenkten sich nichts, nutzten jede Chance um platzierte Schmetterbälle zu setzen. Der etwas risikofreudigere Fink behielt im Entscheidungssatz mit 12:10 die Oberhand. Offenbar hatte ihn der ebenso knappe Fünfsatzsieg zuvor gegen Andy Halinski den nötige Schub verliehen. Auch Stefan Links fuhr zuvor einen ganz knappen Erfolg (11:9 im „Fünften“) gegen den toll kämpfenden Lars Wolf ein, der den TTC Pirmasens nach einem 4:6-Zwischenstand wieder ins Rennen zurückbrachte. Neben Steffen Fink glänzte auf Pirmasenser Seite an diesem Abend vor allem der routiniert und selbstsicher auftretende Ralf Becker, der zunächst gegen Stephan Weidler wenig Mühe hatte, danach den Defensivspieler Dietmar Lang regelrecht niederkämpfte. Mit seinen zwei Einzelsiegen und dem Pluspunkt im Doppel, zusammen mit Florian Peter, gegen Halinski/Lang wurde Becker zum Garant für den wichtigen Punktgewinn. Sieglos und in einigen Aktionen auch ohne das nötige Glück agierten die beiden Pirmasenser Routiniers Rainer Theiß und Christian Lorenz. Theiß musste im ersten Einzel Lars Wolf ziehen lassen und hatte danach gegen den mit Abstand besten Nünschweilerer Thomas Veith, trotz knapper Satzverläufe, keine Chance. Veith hatte schon in seinem ersten Einzeleinsatz gegen Stefan Links sein großartiges Angriffsspiel  eindrucksvoll durchgesetzt. Christian Lorenz lieferte sich mit Andy Halinski ein packendes Duell, hatte aber in den Sätzen vier und fünf (12:14 und 11:13) keinen Pakt mit dem Glück geschlossen. Auch dieses Einzel zählte zu den Höhepunkten des bis zum letzten Ballwechsel spannenden Derbys. Der Jugendliche Florian Peter brachte in einem sehenswerten Spiel den erfahrenen Abwehrspieler Dietmar Lang in den ersten Durchgängen in arge Bedrängnis, wurde dann aber immer mehr aus seinem erfolgreichen Konzept gebracht und gab den letzten Satz fast kampflos ab. Sein 3:2-Sieg gegen Stephan Weidler sicherte dann dennoch das Remis, das für beiden Teams zum Erhalt der Klasse eminent wichtig ist. Gegen den ATSV Saarbrücken, nur elf Stunden nach dem Kräfte zehrenden Spiel gegen Nünschweiler, fehlte den Spielern des TTC Pirmasens zu Beginn offenbar die richtige Einstellung und Frische. Schnell lag man in den Eingangsdoppeln 1:2 zurück, denn nur Ralf Becker/Florian Peter konnten den Saarländern Barrois/Vallbracht Paroli bieten. Im vorderen Paarkreuz trumpfte vor allem Stefan Links gegen den ungestüm angreifenden Matthias Wagner und den Ex-Bundesligaspieler Wolfgang Scholer mit Siegen auf, während Rainer Theiß lediglich Wagner bezwingen konnte. Die TTCP-Mittte Steffen Fink und Christian Lorenz konnte ihr Konto gegen den starken Daniel Scholer und Nicolas Barrois ausgeglichen gestalten, während an Brett fünf und sechs Ralf Becker (Sieg gegen Aaron Vallbracht, Niederlage gegen Thorsten Geiger) und Florian Peter nach einer äußerst unglücklichen Minuspartie gegen Vallbracht passen mussten. Den Ausschlag für den Saarbrücker Erfolg gaben die Doppel, die einen 3:1-Vorsprung für die Gäste brachten. Besonders ärgerlich das Abschlussspiel zwischen Theiß/Fink und Wagner/W. Scholer, in dem die Pirmasenser schon mit 2:0 in den Sätzen führten und im nächsten Durchgang nur zwei Bälle vom Sieg entfernt waren. (gb)

1. TTC Pirmasens  -  TTC Nünschweiler    8:8  (33:36 Sätze)

Theiß/Fink        -  Müller/Weidler    11:7, 11:13, 11:1, 11:4;

Links/Lorenz    -  Veith/Wolf           8:11, 7:11, 10:12;

Becker/Peter     -  Halinski/Lang      11:8, 11:8, 7:11, 11:9;

Theiß              -  Wolf            11:4, 6:11, 5:11, 11:8, 6:11;

Links              -  Veith            7:11, 4:11, 4:11;

Fink               -  Halinski        11:8, 8:11, 7:11, 13:11, 11:7;

Lorenz           -  Müller           11:3, 5:11, 8:11, 9:11;

Becker           -  Weidler         11:8, 5:11, 11:6, 15:13;

Peter              -  Lang              12:10, 11:4, 6:11, 7:11, 1:11;

Theiß             -  Veith             8:11, 9:11, 11:9, 8:11;

Links             -  Wolf              12:10, 11:7, 9:11, 11:9, 11:9;

Fink               -  Müller           11:6, 11:8, 6:11, 7:11, 12:10;

Lorenz           -  Halinski        11:7, 8:11, 11:8, 12:14, 11:13;

Becker           -  Lang              8:11, 12:10, 11:3, 11:9;

Peter              -  Weidler         8:11, 11:5, 11:5, 10:12, 11:6;

Theiß/Fink    -  Veith/Wolf    5:11, 11:7, 11:13, 9:11.

 

1. TTC Pirmasens  -  ATSV Saarbrücken   7:9  (27:31 Sätze)

Theiß/Fink  -  Scholer D./Geiger   6:11, 7:11, 13:11, 9:11;

Links/Lorenz -  Wagner/Scholer W.  5:11, 9:11, 9:11;

Becker/Peter  -  Barrois/Vallbracht    11:8, 11:5, 8:11, 11:4;

Theiß      -  Scholer W.     1:11, 11:13, 6:11;

Links      -  Wagner           13:11, 9:11, 11:5, 12:10;

Fink        -  Barrois            11:7, 11:7, 11:8;

Lorenz    -  Scholer D.       9:11, 9:11, 9:11;

Becker    -  Geiger             10:12, 7:11, 6:11;

Peter       -  Vallbracht       6:11, 12:10, 13:11, 8:11, 9:11;

Theiß      -  Wagner            3:11, 11:7, 11:5, 11:5;

Links      -  Scholer W.      12:10, 11:9, 11:8;

Fink        -  Scholer D.       11:9, 2:11, 7:11, 3:11;

Lorenz    -  Barrois             11:7, 11:4, 11:7;

Becker    -  Vallbracht        13:11, 10:12, 6:11, 11:9, 11:8;

Peter       -  Geiger              9:11, 4:11, 7:11;

Theiß/Fink  -  Wagner/Scholer W.   11:5, 11:9, 9:11, 5:11, 6:11.           

16. März 2011

Für TTC-Herren beginnt wichtigste Saisonphase

Für die Herren des 1. TTC Pirmasens beginnt am Wochenende die wichtigste Saisonphase, denn auf dem siebten Tabellenplatz der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland, bei einem Punktestand von 11:15 liegend, trennt den Pirmasenser Traditionsclub nur noch ein Pluspunkt vom ASV Maxdorf, der sich auf dem Relegationsplatz befindet. Nun kommt zunächst am Samstag, Spielbeginn 19 Uhr, der Lokalrivale und Tabellennachbar TTC Nünschweiler in die Sporthalle der Husterhöhschule, der mit derzeit 14:16 Punkten eine wesentlich günstigere Ausgangsposition aufweist. Da sich aber auch die Gäste längst noch nicht in Sicherheit wiegen können, ist mit einem verbissen geführten Derby zu rechnen, zumal beide Teams voraussichtlich in Bestbesetzung antreten werden. Aufgrund der besseren Einzelbilanzen ist das Sextett um Spitzenspieler Thomas Veith leicht zu favorisieren, doch werden die Pirmasenser alles daran setzen, zumindest einen Punkt auf ihr Konto zu bringen. Ganz anders ist die Partie am Sonntag – Beginn 10 Uhr – gegen den ATSV Saarbrücken, der bei 8:22 Punkten Rang neun einnimmt, einzustufen. Hier sollten Rainer Theiß, Stefan Links, Steffen Fink, Christian Lorenz, Ralf Becker und Florian Peter alles daran setzen um einen doppelten Punktgewinn einzufahren. Der ehemalige Europacupsieger aus dem Saarland kann eine relativ ausgeglichene Mannschaft an die Tische schicken, aus der das routinierte Spitzenduo Matthias Wagner und der Ex-Bundesligaspieler Wolfgang Scholer, sowie die Nummer drei Daniel Scholer, dessen Bilanz derzeit sieben Siege bei vier Niederlagen aufweist, herausragen. Auch der im hinteren Paarkreuz eingesetzte junge Aaron Vallbracht weist, wie das Spitzendoppel Wolfgang Scholer/Wagner eine positive Ausbeute aus den Rückrundenbegegnungen auf. Der hauchdünne 9:7-Vorrundenerfolg sollte den Gastgebern von der Husterhöhe Warnung genug sein, die Saarbrücker nicht zu unterschätzen. Beim 1. TTC Pirmasens, hat man in den letzten Tagen , soweit dies aus beruflichen Gründen möglich war, die Trainingsintensität erhöht, um dem gesteckten Ziel, drei Punkte aus den Wochenendspielen zu gewinnen, näher zu kommen. Mit viel Spannung und gutem Tischtennissport können die Zuschauer auf jeden Fall rechnen. (gb)     

14. März 2011

Vier Medaillen für Angelika Links und Sabine Podgorski

                                            

Einen großen Erfolg feierte das Geschwisterpaar Angelika Links und Sabine Podgorski bei den am Wochenende stattgefundenen Regionsmeisterschaften der Senioren in der Kirner Sporthalle im Rheinland. Vier Medaillen holten beide zusammen im Einzel, Doppel und Mixed und  qualifizierten sich somit für die Nationalen Deutschen Meisterschaften im westfälischen Siegen, die an Pfingsten stattfinden. Gold und Silber gab es im Dameneinzel AK1 (Ü40). Diesem Wettbewerb drückten beide von Beginn an gleich ihren Stempel auf. Sabine Podgorski bezwang ihre beiden Gegnerinnen Kornelia Braun (Rheinland) und Monika Schott (Rheinhessen) in der Gruppe problemlos ohne Satzverlust. Danach bezwang sie im Viertelfinale Kaija Praum (Saarland) deutlich mit 3:0 wie anschließend im Halbfinale Sabine Blau (Saarland), die sie auch mit 3:0 abfertigte. Somit stand sie im Endspiel in dem sie auf ihre Schwester Angelika Links traf, die zuvor etwas mehr Mühe hatte, dies zu erreichen. In ihren Gruppenspielen hatte sie ausgerechnet zu Beginn gegen ihre Pfälzische Konkurrentin vom TTC Frankenthal Sabine Freyler, gegen die sie nach umkämpften Spiel nur hauchdünn im Entscheidungssatz (11:9) die Oberhand behielt die meisten Probleme. Glasklar ihr 3:0 Sieg gegen Doris Hannapel (Rheinland) und etwas mühevoller mit 3:1 gegen Andrea Schwegel (Saarland). Dann folgte ein deutlicher 3:0 Viertelfinalsieg gegen Kornelia Braun (11:8, 12:10, 11:5). Im Halbfinale wartete dann wieder eine Pfälzische Spielerin auf sie. Tanja Schultz von der TSAG Kaiserslautern lieferte Links ein großes Spiel, unterlag aber am Ende verdient dank des variableren Spieles von Links mit 1:3. Im reinen Pirmasenser Endspiel gewann dann Sabine Podgorski in drei knappen Sätzen (11:8, 11:8, 11:9). Etwas spielfreudiger und auch nervenstärker zeigte sich Podgorski in diesem Finale, dass sie somit auch verdient gewann. Gold und Silber in diesem Wettbewerb bedeutete für beide die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, daher war die Freude anschließend groß. Beflügelt durch diesen Erfolg setzten beide dann auch im Doppel ihren Siegeszug fort. An Position Eins gesetzt hatten sie in der ersten Runde Freilos und erreichten danach mit einem 3:1 Sieg gegen das Rheinländische Doppel Kornelia Braun/Christiane Kaiser das Endspiel. Im Finale demonstrierten sie dann von Beginn an gegen das Pfälzische Doppel vom TTC Frankenthal Cornelia Weber/Sabine Freyler, die zuvor überraschend das Endspiel erreichten, ihre Überlegenheit. Routiniert und ohne Probleme machten sie ihr Spiel und siegten hochverdient mit 3:0 (11:6, 11:8, 11:8) und holten den Titel. Im Mixedwettbewerb siegte Sabine Podgorski mit ihrem Partner Rolf Ludwig (ASV Maxdorf) in der ersten Runde gegen Kai Otterbach und Kornelia Braun (Rheinland) nach verlorenem ersten Satz noch ungefährdet mit 3:1. Anschließend unterlagen sie in einem bis zum Schluss spannenden Spiel denkbar knapp und unglücklich (9:11 im Fünften Satz) gegen die späteren Sieger Holger Schwierz/Astrid Bäder (Rheinhessen). Besser lief es für Angelika Links, die mit ihrem Partner Detlef Gäßler vom TTV Albersweiler wieder ins Finale vorstieß. Nach Freilos in der ersten Runde folgte ein ungefährdeter 3:0 Sieg gegen Achim Koch/Sabine Blau (Saarland). Im Halbfinale bezwangen beide dann ebenfalls ohne Satzverlust Ingo Hansens/Sandra Heimes (Rheinland). Im Endspiel trafen sie dann auf das sehr unangenehm zu spielende Doppel Holger Schwierz/Astrid Bäder. Trotz großem Kampf und vielen langen umkämpften Ballwechseln unterlagen sie am Ende mit 1:3 (8:11, 11:6, 6:11, 9:11). Das Resultat für das Geschwisterduo vom 1. TTC Pirmasens Angelika Links und Sabine Podgorski lautet daher zweimal Gold für Sabine Podgorski und einmal Gold und zweimal Silber für Angelika Links! Der dritte Teilnehmer vom 1. TTC Pirmasens, Hans-Jürgen Salpeter trat in der AK2 Klasse (Ü50) an. Trotz guten Leistungen in den Gruppenspielen reichte es nicht zum Weiterkommen. Gegen den späteren Sieger Manfred Jochum (Saarland) musste er eine am Ende klare 0:3 Niederlage nach 15:17! im ersten Satz einstecken. Gegen Dieter Uenzen (Rheinland) holte er nach verlorenem ersten Satz noch einen ungefährdeten 3:1 Sieg. Im entscheidenden Spiel zum Einzug ins Viertelfinale musste er gegen Walter Weil (Rheinhessen) trotz 2:0 Satzführung! noch eine unglückliche und vermeidbare 2:3 Niederlage einstecken und verpasste so das Weiterkommen. Dieses frühe Ausscheiden bedeutete auch für den AK2 Pfalzmeister die Nichtqualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Im Doppel setzte es gleich in der ersten Runde zusammen mit seinem Partner Jens Belschner (TTV Albersweiler) eine 0:3 Niederlage gegen die späteren Finalisten Herbert Barthen (Rheinhessen) und Manfred Jochum (Saarland). Dennoch hatten beide in drei umkämpften Sätzen (7:11, 11:13, 12:14) durchaus Siegchancen. Im Mixedwettbewerb Ü50 war ebenfalls in der ersten Runde Endstation. Mit seiner Partnerin Anneli Heintz vom TTC Germersheim unterlag er chancenlos der Rheinhessischen Kombination Herbert Barthen/Karin Dietrich (8:11, 6:11, 6:11). Insgesamt ein toller Erfolg für die Teilnehmer des 1. TTC Pirmasens, allen voran Sabine Podgorski und Angelika Links vom Damenoberligateam. (sl)

13. März 2011
 

Souveräner Sieg unserer Schüler gegen den TTC Fischbach

Am Samstag waren unsere Schüler zu Gast beim TTC Fischbach. Das Doppel Leon Vatter und Lukas Haber holten den ersten Punkt für den TTCPS, Doppel zwei mit Rico Vatter und Philipp Ewen  mussten im vierten Satz den Punkt an die Gastgeber abgeben. Die nachfolgenden Einzelpartien konnten unsere Schüler teils klar, teils umkämpft für sich entscheiden. Es punkteten für den TTC Pirmasens: Leon Vatter, Rico Vatter, Lukas Haber und Philipp Ewen. (se)

 

12. März 2011

Erste Jugendmannschaft des TTC vorzeitig Meister

Mit einem ungefährdeten und haushohen  6:0 Sieg besiegte die Erste Jugend am Samstag vor einer Woche die Mannschaft des TTC Dahn und konnte somit die Meisterschaft zwei Spieltage vor Schluss sichern. Die Punkte holten Florian Peter/ Kevin Podgorski gegen Lennard Heintze/Marc Kaufmann (3:0), Hendrik Reichel/ Tim Dorst gegen Johannes Friedrich/ Christoph Harmutter (3:1), sowie Florian Peter gegen Johannes Friedrich (3:1), Kevin Podgorski gegen Lennard Heintze  (3:0), Hendrik Reichel gegen Marc Kaufmann (3:0) und Kevin Dorst gegen Christoph Harmutter (3:1).

Am letzten Samstag zog die Erste Jugend dann auch noch mit einem 4:0 über den TTA KASch Vinningen in die Pokalendrunde der besten vier Mannschaften ein. Die Punkte holten Kevin Podgorski, Hendrik Reichel und Sebastian Kranitz, sowie Kevin Podgorski/ Hendrik Reichel im Doppel. Alle Spiele endeten mit ohne Satzverlust zu Gunsten des TTCPS. Am Samstag trifft die Mannschaft nun auf die Erste Jugend des SV Erlenbrunn. (sk)

06. März 2011

Drei TTC`ler bei Senioren-Regionsmeisterschaften dabei

Am kommenden Wochenende (12. + 13. März) finden erstmals die Senioren-Regionsmeisterschaften der Landesverbände Saarland, Pfalz, Rheinhessen und Rheinland in den verschiedenen Altersklassen statt. Die zweitägige Veranstaltung findet in Kirn (Rheinland) am Samstag ab 10:00 Uhr – Turnhalle der Hauptschule, Kallenfelser Str. 71, 55606 Kirn statt. Aus Pirmasenser Sicht sind die 43-jährigeAngelika Links sowie ihre Schwester Sabine Podgorski (39 Jahre) dabei und werden in der Damenklasse AK1 (über 40 -50 Jahre) starten. Startberechtigt ist ebenfalls, wer in der laufenden Saison das 40. Lebensjahr erreicht, daher konnte sich Podgorski erstmals im Vorfeld für diese Veranstaltung qualifizieren. In der Herrenklasse AK2 (über 50 – 60 Jahre) startet als dritter Teilnehmer vom 1. TTC Pirmasens der 53-jährige Routinier Hans-Jürgen Salpeter. Ebenfalls mit dabei der 44-jährige Stefan Links, der in der AK1 Klasse (Ü40) als Ersatzmann fungiert und nur bei Absagen zum Einsatz kommen würde. Nachdem im vergangenen Jahr bei der Sitzung des SWTTV (Südwestdeutscher Tischtennisverband) beschlossenen Änderung mit dem Ausschluss des HTTV (Hessischen Tischtennisverband) und TTVR (Thüringer Tischtennisverband), die zukünftig sich allein verwalten, wurde diese neue Veranstaltung – Regionsmeisterschaften nötig. Diese dient als Qualifikationsturnier für die Deutschen Senioren-Meisterschaften, die an Pfingsten im Westdeutschen Siegen stattfinden. Hans-Jürgen Salpeter bekommt es in seinen Gruppenspielen mit Manfred Jochum (Saarländischer Tischtennisbund), Walter Weil (Rheinhessischer Tischtennisverband) und Dieter Uenzen (Tischtennisverband Rheinland) zu tun. Für Routinier Salpeter eine schwere Gruppe, denn nur die ersten zwei jeder Gruppe kommen weiter ins Hauptfeld. Im Doppel zusammen mit seinem Partner Jens Belschner vom TTV Albersweiler treffen sie auf die Paarung Herbert Barthen (Rheinhessischer Tischtennisverband) und Manfred Jochum (Saarländischer Tischtennisverband). Mit seiner Mixedpartner Anneli Heintz vom TTC Germersheim müssen sie in der ersten Runde im Ü50 Wettbewerb gegen die Rheinhessische Paarung Herbert Barthen/Karin Dietrich bestehen. Angelika Links hat in ihrer Gruppe Andrea Schwegel (Saarländischer Tischtennisverband), Doris Hannapel (Rheinland) sowie Sabine Freyler vom TTC Frankenthal als Gegner und sollte den Sprung ins Hauptfeld schaffen. Ihre Schwester Sabine Podgorski hat bei ihrem ersten Seniorenauftritt bei den Regionsmeisterschaften mit Kornelia Braun (Rheinland) und Monika Schott (Rheinhessen) ebenfalls zwei machbare Gegner in ihrer Gruppe. Beide zusammen im Doppel haben aufgrund ihrer Setzung Freilos in der ersten Runde und treffen dann auf eine Saarländische oder Rheinhessische Paarung und sollten stark genug sein in diesem Wettbewerb den Sprung aufs „Treppchen“ zu schaffen.In der Mixedkonkurrenz Ü40 tritt Angelika Links mit Abwehrspieler und Neuzugang des TTV Albersweiler, Detlef Gäßler an. Zusammen sind sie auf Position Eins gesetzt und haben dort ein Freilos. Anschließend treffen sie voraussichtlich auf die sehr starke saarländische Paarung Andreas Koch/Sabine Blau, die nur sehr schwer zu schlagen sein wird. Sabine Podgorski und ihr Partner Rolf Ludwig vom ASV Maxdorf bekommen es mit Kai Otterbach und Kornelia Braun (Rheinhessen) zu tun und sind in dieser Paarung leicht favorisiert. Als Qualifikationsgrundlage für die Deutschen Seniorenmeisterschaften zählen ausschließlich die Ergebnisse im Einzelwettbewerb, daher wird es für alle Teilnehmer vom TTCPS sehr schwer dies zu erreichen. (sl)

 

23. Februar 2011
 

TTC-Schüler verteidigen dritten Tabellenplatz

Das auf Dienstag vorverlegte Spiel gegen den Tabellenvierten, SG Waldfischbach, wurde mit Spannung erwartet. Zum Spielbeginn waren unsere Schüler punktgleich mit dem Tabellennachbarn Waldfischbach. Es musste demnach ein Sieg her, um den dritten Tabellenplatz weiterhin zu sichern. Zu Beginn waren unsere Schüler allerdings noch etwas unsicher, kamen aber dann prächtig in Fahrt. Lediglich das Doppel Leon Vatter/Lukas Haber mussten Ihr Spiel an die Gastgeber klar mit 0:3 abgeben, ebenso Rico Vatter sein erstes Einzel. Danach erkämpften Leon Vatter und Philipp Ewen jeweils einen Punkt für ihr Team im Entscheidungssatz.Dadurch erhöhte sich die Spannung bei den mitgereisten Fans und dem Trainer von Minute zu Minute. Auch Lukas Haber zeigte sich in seinem Einzel sehr souverän und holte in drei Sätzen einen weiteren Punkt für den TTCPS. Endstand der Partie: 6:2 für unsere Schüler. Damit ist der dritte Tabellenplatz vorerst gesichert. (se)

 

22. Februar 2011

Erste Jugend weiterhin unbesiegt

Am Dienstag besiegte die Erste Jugend des 1.TTC Pirmasens die Mannschaft der SG Waldfischbach mit 6:0. Das Spiel wurde auf Wunsch der SG Waldfischbach vorverlegt. Die Punkte holten Sebastian Kranitz/ Tim Dorst und Kevin Podgorski/ Konstantin Becker im Doppel, sowie Kevin Podgorski, Kevin Dorst, Tim Dorst und Sebastian Kranitz im Einzel. Somit führt die Erste Jugend die Tabelle mit drei Punkten Vorsprung vor dem TTC Dahn an. Bei noch drei Spieltagen könnte die Erste Jugend des TTCPS am nächsten Samstag bei einem Sieg gegen den Tabellen Zweiten, die Mannschaft des TTC Dahn, die vorzeitige Meisterschaft feiern. Bei einem Sieg hätte man bei noch zwei Spieltagen fünf Punkte Vorsprung auf die Mannschaft des TTC Dahn. Bei einem Unentschieden oder einer Niederlage wäre man trotzdem noch Tabellenführer und könnte dann in den zwei darauffolgenden Spielen die Meisterschaft perfekt machen. Das Spiel findet am nächsten Samstag in der heimischen Husterhöhhalle um 14:30 statt. (sk)

20. Februar 2011

TTC-Damen siegen Auswärts

Die TTC-Damen leben noch! Mit einem umkämpften 8:6 Auswärtssieg in der Oberliga Saar-Pfalz beim ebenfalls stark abstiegsgefährdeten TTC Germersheim kehrten sie nach Pirmasens zurück und verkürzten den Abstand auf den achten Tabellenplatz auf vier Punkte. Dieser Platz würde ein Relegationsspiel für den Verbleib in der Oberliga bedeuten. Zu Beginn musste der TTCPS die Doppel umstellen, da Sabine Podgorski sich mit einer hartnäckigen Armverletzung plagte. Für sie spielte Monika Kiefer an der Seite von Angelika Links, die mit einem 3:1 Sieg gegen Anna Trapp/Anke Pfliegensdörfer gleich für den ersten Pluspunkt für Pirmasens sorgten. Sabine Podgorski spielte stattdessen mit Stephanie Westphal, die erwartungsgemäß gegen das Germersheimer Spitzendoppel Anja Jakob/Anneli Heintz keine Chance hatten (0:3). Angelika Links musste danach eine 0:3 Niederlage gegen die Nummer Eins der Gastgeber, Anja Jakob einstecken. Zu überhastet war Links in den entscheidenden Phasen des Spieles gegen die sehr sicher spielende Jakob. Am Nebentisch lag Monika Kiefer bereits mit 0:2 Sätzen gegen die unbequeme Materialspielerin Anneli Heintz zurück, ehe sie in ihr Spiel fand und dieses noch mit 3:2 nach großem Kampf gewann. Anschließend hatte Stephanie Westphal gegen Anna Trapp nur im ersten Satz (10:12) die Möglichkeit zum Satzgewinn, unterlag aber letztendlich klar mit 0:3. Die am Schlagarm gehandicapte Sabine Podgorski biss sich gegen Anke Pfliegensdörfer trotz Schmerzen zum 3:0 Sieg, der das vorübergehende 3:3 bedeutete. Dann der wahrscheinliche Knackpunkt des Spieles, nachdem Monika Kiefer im Spitzeneinzel nach wiederum 0:2 Satzrückstand gegen Anja Jakob die erstmalige Führung für den TTC holte. Dabei gewann sie den entscheidenden fünften Satz sehr sicher und klar (11:3). Angelika Links sorgte mit einem ungefährdeten 3:1 Sieg gegen ihre langjährige Konkurrentin bei den Seniorinnen Anneli Heintz für die 5:3 Führung. Diese beiden Siege waren enorm wichtig für das Selbstvertrauen des TTC-Teams. Zum zweiten Mal an diesem Tag quälte sich Sabine Podgorski mehr schlecht als recht gegen Anna Trapp durch, aber es reichte dank ihre Routine zum einem 3:0 Sieg. Stand 6:3 für den TTCPS. Anke Pfliegensdörfer verkürzte dann für Germersheim mit einem unspektakulären 3:0 Sieg gegen Stephanie Westphal, aber Monika Kiefer sorgte mit ihrem dritten Einzelsieg an diesem Tag für den alten Abstand. Trotz des Rekordergebnisses im zweiten Satz (18:16 für Kiefer), lies sie Anna Trapp keine Möglichkeit und gewann überlegen in drei Sätzen. Nun stand es 7:4 für Pirmasens. Germersheim kam noch einmal auf 7:6 heran, nachdem Anja Jakob die Armverletzung von Podgorski gnadenlos ausnutzte und diese mit 3:0 bezwang. Auch Anneli Heintz machte gegen Stephanie Westphal kurzen Prozess und siegte deutlich mit 3:0. Im abschließenden Einzel zeigte dann Angelika Links ihre ganze Klasse. Routiniert und nervenstark bezwang sie die überforderte Anke Pfliegensdörfer ohne Satzverlust und sorgte so für den Punkt zum 8:6 Sieg. Erst Ende März greift der TTC Pirmasens wieder in das Oberligageschehen ein und muss dann in Niederlinxweiler wieder punkten um ihre kleine Chance auf den Klassenerhalt weiter zu wahren. (sl)

Die Spiele:

TTC Germersheim – 1. TTC Pirmasens 6:8 (24:24 Sätze)

Anna Trapp/Anke Pfliegensdörfer – Monika Kiefer/Angelika Links 8:11, 11:6, 7:11, 9:11; Anja Jakob/Anneli Heintz – Sabine Podgorski/Stephanie Westphal 12:10, 11:7, 11:3; Anja Jakob – Angelika Links 11:5, 11:7, 11:8; Anneli Heintz – Monika Kiefer 11:3, 11:4, 9:11, 4:11, 8:11; Anna Trapp – Stephanie Westphal 12:10, 11:2, 11:6; Anke Pfliegensdörfer – Sabine Podgorski 4:11, 7:11, 6:11; Anja Jakob – Monika Kiefer 11:6, 11:6, 8:11, 8:11, 3:11; Anneli Heintz – Angelika Links 3:11, 8:11, 11:6, 4:11; Anna Trapp – Sabine Podgorski 5:11, 12:14, 5:11; Anke Pfliegensdörfer – Stephanie Westphal 11:8, 11:8, 11:8; Anna Trapp – Monika Kiefer 4:11, 16:18; 7:11; Anja Jakob – Sabine Podgorski 11:9, 11:8, 11:3; Anneli Heintz – Stephanie Westphal 11:2, 11:6, 11:3; Anke Pfliegensdörfer – Angelika Links 8:11, 9:11, 7:11.

 

20. Februar 2011

TTC-Herren verspielen 5:0 Führung in Wehrden

Selbst eine 5:0-Führung verhalf den Herren des 1. TTC Pirmasens im Meisterschaftsspiel der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland beim Tabellen-Zweiten TTC Wehrden nicht zum erhofften Punktgewinn. Am Ende standen die nun in akute Abstiegsnot geratenen Schuhstädter mit einer noch relativ hohen 5:9-Niederlage da, die ihr Punktekonto auf nunmehr 11:15 drückte. Dabei hatten sich die Spieler des TTC Pirmasens in Wehrden so viel vorgenommen und erwischten auch einen idealen Start. Die neu formierte Doppelformation Christian Lorenz/Dominik Lelle überraschte zum Auftakt das einheimische Spitzenpaar Freytag/Sahner und auch Rainer Theiß/Steffen Fink gegen Becker/Bastian, sowie Ralf Becker/Florian Peter gegen Gissel/Treinen benötigten für ihre Erfolge jeweils lediglich vier Sätze. 3:0 nach den Eingangsdoppeln, der Weg für eine Überraschung schien geebnet. Eine Galavorstellung von Steffen Fink gegen den Ex-Saarbrücker Fabian Freytag, die der Pirmasenser hauchdünn für sich entschied (13:11 im Entscheidungssatz) und der klare Dreisatzerfolg von TTCP-Abwehrspieler Rainer Theiß, der sich stark formverbessert präsentierte, gegen Daniel Sahner schraubten den Vorsprung auf 5:0. Doch in den folgenden vier Partien zeigten die Gastgeber enormen Kampfgeist und deckten Schwächen im TTCP-Sextett auf. Karlheinz Becker (Wehrden) dominierte das „Becker-Duell“ gegen den Pirmasenser Ralf Becker ebenso wie Oliver Bastian gegen den für Stefan Links ins TTCP-Team aufgerückten Dominik Lelle ohne Satzverluste. Etwas umkämpfter liefen die Duelle zwischen dem jungen Daniel Gissel und dem Routinier Christian Lorenz, sowie Sascha Treinen und Florian Peter ab. Dennoch erreichten beide Pirmasenser nicht die Entscheidungssätze. Zwischenstand 5:4 für Pirmasens. Noch einmal schien die Erfolgssträhne der Gastgeber in Gefahr zu geraten, denn TTCP-Kapitän Rainer Theiß sah lange Zeit gegen Freytag wie der Sieger aus, ließ sich dann aber vom arroganten, nahezu unsportlichen Auftreten der Wehrdener Nummer eins in der Schlussphase düpieren (9:11 im fünften Satz). Als auch noch Steffen Fink gegen Sahner nach hoch gewonnenem ersten Durchgang (11:3) den Faden verlor und Christian Lorenz Karlheinz Beckers Angriffsaktionen nicht stoppen konnte, befanden sich die Saarländer endgültig auf der Siegesstrasse. Für Ralf Becker gegen Gissel und Florian Peter gegen Bastian blieben bis zum 5:9-Endstand nur noch jeweils ein Satzgewinn. Für den TTC Pirmasens beginnt nun am dritten März-Wochenende gegen den TTC Nünschweiler und ATSV Saarbrücken die heiße Phase des Abstiegskampfes in der man unbedingt punkten muss. Der erste Teil des Meisterschaftsspieles gegen Wehrden zeigte genügend Stärken auf, um mit dann, auch wieder in kompletter Aufstellung, den Klassenerhalt zu sichern. (gb)

TTC Wehrden   -  1. TTC Pirmasens   9:5  (32:22 Sätze)

Freytag/Sahner  -  Lorenz/Lelle    12:14, 11:9, 8:11, 9:11;

KH.Becker/Bastian – Theiß/Fink   13:15, 11:2, 6:11, 11:13;

Gissel/Treinen  -  R.Becker/Peter   11:7, 9:11, 9:11, 9:11;

Freytag   -  Fink               11:4, 8:11, 13:11, 8:11, 11:13;

Sahner    -  Theiß              7:11, 4:11, 7:11;

KH. Becker -  R. Becker  12:10, 11:3, 11:6;

Gissel    -  Lorenz             11:6, 9:11, 11:9, 11:6;

Bastian  -  Lelle                11:8, 11:7, 11:2;

Treinen  -  Peter                17:15, 11:5, 5:11, 11:7;

Freytag  -  Theiß               11:7, 8:11, 11:9, 7:11, 11:9;

Sahner   -  Fink                 3:11, 11:7, 11:7, 12:10;

KH. Becker  -  Lorenz   11:8, 11:6, 12:10;

Gissel       - R. Becker    11:9, 9:11, 11:6, 11:7;

Bastian     -  Peter           11:5, 11:4, 15:17, 11:6.      

 

20. Februar 2011
 

TTC-Schüler verpassen Chance gegen Angstgegner

Unsere Schüler trafen heute vor heimischer Kulisse und vielen Fans auf den Angstgegner und Tabellen Ersten, den TTC Hauenstein. Hier ging der erste Punkt an unsere Schüler (Doppel Eins Vatter Rico und Ewen Philipp), den anderen Punkt mussten Doppel Zwei mit Vatter Leon und Haber Lukas an die Gäste abgeben (beide Partien wurden jeweils klar in drei Sätzen entschieden). Danach ging es mit Spannung weiter. Leon Vatter musste in seinem Spiel den ersten Satz mit 13:15 abgeben, konnte aber schließlich das Spiel letztendlich mit 3:1 für sich entscheiden. Noch mehr Spannung kam danach in den nächsten vier Einzelpartienauf, die unterm Strich alle für die Gäste erfolgreich endeten. Drei unserer Schüler (Vatter Leon, Vatter, Rico und Ewen Philipp) mussten sich jeweils erst im fünften Satz geschlagen geben, Lukas Haber unterlag mit 1:3. Beim jetzigen Spielstand von 2:5 konnte Rico Vatter noch einen Punkt zum 3:5 holen, das letzte Einzel  aber mussten unsere Schüler allerdings leider wieder an die Gäste abgeben. Endstand in dieser Partie am heutigen Samstag: 3:6 für den TTC Hauenstein. Nun heißt es: Auf gehts zum nächsten Spiel, denn am Dienstag bereits wartet der derzeitige Tabellen Vierte auf unsere Schüler, die SG Waldfischbach. (se)

 

16. Februar 2011

Fast Unlösbare Aufgabe für TTC-Team

Vor einer fast unlösbaren Aufgabe stehen am Samstag (Spielbeginn 18,30 Uhr) in der Schulturnhalle Saarstrasse in Völklingen  die Herren des Tischtennis-Oberligisten 1. TTC Pirmasens gegen den Tabellen-Zweiten TTC Wehrden, dem sie schon in der Vorrunde in eigener Halle klar unterlegen waren. Die Gastgeber erreichten in der Oberliga Pfalz/Saarland bisher 21:5 Punkte und rechnen sich noch immer eine kleine Chance auf Meisterschaft und Aufstieg in die Regionalliga aus, während für die Pirmasenser nach fünf verlorenen Partien in Folge und nunmehr 11:13 Zählern der Abstiegskampf voll entbrannt ist. Pech für die Pirmasenser, dass sie, wie am vergangenen Wochenende, erneut ihr Sextett verändern müssen. Für Stefan Links rückt wieder Dominik Lelle ins Team, diesmal allerdings nicht in die Mitte, sondern ins hintere Paarkreuz, zusammen mit Florian Peter, der gegen Spitzenreiter Kandel überzeugen konnte. In diesem Mannschaftsbereich bieten die Gastgeber mit den beiden in der Rückrunde noch unbesiegten Oliver Bastian und Sascha Treinen ihre derzeit relativ erfolgreichsten Akteure auf. Die mittleren Positionen sind bei Pirmasens mit Christian Lorenz und Ralf Becker recht gut besetzt. Allerdings hat auch hier der TTC Wehrden mit Karlheinz Becker (3:3) und dem Jugendspieler Daniel Gissel (4:2) zwei starke Gegenspieler parat. Gesundheitlich angeschlagen präsentiert sich die TTCP-Spitze Rainer Theiß und Steffen Fink. In dieser Verfassung werden beide Pirmasenser Mühe haben, gegen den Ex-Saarbrücker Fabian Freytag und Daniel Sahner ein Plus für ihre Farben einbringen zu können. Da bei der Ausgeglichenheit einer ganzen Reihe von Mannschaften in der Endabrechnung der Saison eventuell jedes Einzel im Kampf gegen den Abstieg entscheidend sein könnte, sollten die Spieler von der Husterhöhe von den Eingangsdoppeln an um jeden Satz kämpfen. Vielleicht gelingt so doch eine positive Überraschung. (gb)

 

16. Februar 2011

Kellerduell in Germersheim

Die Damen des 1. TTC Pirmasens müssen am kommenden Sonntag beim TTC Germersheim in der Oberliga Saar-Pfalz antreten, oder auch der Letzte der Tabelle spielt im Kellerduell beim Vorletzten (Spielbeginn 10:00 Uhr – Sporthalle Geschwister-Scholl-Schule - Römerweg). Die Tischtennisdamen aus Germersheim haben 8:18 Punkte auf ihrem Konto und bereits fünf Punkte Vorsprung auf den TTCPS (3:25 Punkte), der in diesem Spiel die allerletzte Möglichkeit hat, noch einmal heranzukommen und den Punkteabstand zu verkürzen. Gegen das sehr erfahrene und routinierte Team aus Germersheim wird dies aber erfahrungsgemäß sehr schwer. Auf Position Eins steht die spielstarke ehemalige Pfalzranglistenspielerin Anja Jakob gefolgt auf Brett Zwei von der letztjährigen Ü50 Seniorenpfalzmeisterin Anneli Heintz, gegen deren unangenehmes Materialspiel schwer zu spielen ist. Dahinter stehen im hinteren Paarkreuz mit Anna Trapp und Anke Pfliegensdörfer zwei sehr sichere Schupf- und Konterspielerinnen, die sich auch nicht so leicht geschlagen geben werden. Der TTCPS tritt wie gewohnt mit Monika Kiefer und Angelika Links im vorderen Paarkreuz an, dazu an Brett drei Sabine Podgorski. An Brett vier kommt in diesem Spiel für die pausierende Andrea Kupper Stephanie Westphal wieder zum Einsatz. Sollten die TTC-Damen noch ihre kleine Chance zum Klassenerhalt wahren wollen, müssen sie nun dieses Spiel in Germersheim gewinnen und danach eine Siegesserie starten. Es bleibt abzuwarten, ob dies gelingt. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTC Germersheim: Anja Jakob, Anneli Heintz, Anna Trapp, Anke Pfliegensdörfer, Astrid Auerbach.

1.TTC Pirmasens: Monika Kiefer, Angelika Links, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

 

14. Februar 2011

TTC-Herren ersatzgeschwächt

Schon im Vorfeld des Meisterschaftsspieles der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland rechnete sich der noch immer im Mittelfeld der Tabelle platzierte 1. TTC Pirmasens gegen den Spitzenreiter TSV Kandel nach dem Ausfall der mittleren Positionen Steffen Fink und Christian Lorenz wenige Erfolgschancen aus, doch als sich kurz vor Spielbeginn auch noch Stefan Links krank meldete, war lediglich noch Schadensbegrenzung angesagt. So war die hohe 2:9-Niederlage gegen die in Bestbesetzung auflaufenden Südpfälzer fast unvermeidlich. Die völlig umgekrempelte TTCP-Mannschaft, in die aus dem Bezirksliga-Sextett Dominik Lelle, der sogar in das mittlere Paarkreuz aufrücken musste, Oberliga-Neuling Kevin Podgorski und Ü50-Pfalzmeister Hans-Jürgen Salpeter nachrückten, hatte nur in den drei Eingangsdoppeln, die allesamt über die volle Fünfsatz-Distanz gingen, eine reelle Chance das Spiel offen zu gestalten. Theiß/Podgorski gegen Zellmer/Illy und Becker/Peter, die gegen das Gäste-Spitzenpaar Kleiner/Becker sogar eine 2:0-Satzführung herausgespielt hatten, konnten ihre Vorteile allerdings nicht nutzen, während Lelle/Salpeter gegen Müller/Ganser für eine positive Überraschung sorgten. Die gelang in den folgenden Einzeln nur noch dem Pirmasenser Jugend-Auswahlspieler Florian Peter, der den Ex-Altriper Patrick Müller mit 3:1 recht sicher beherrschte. Während der TTCP-Kapitän Rainer Theiß gegen den ehemaligen Pfalzmeister Niko Kleiner und Torsten Becker im Gegensatz zum Vorrundenspiel, weit unter seinen Möglichkeiten blieb, bot der ins ungewohnte Spitzenpaarkreuz aufgerückte Ralf Becker gegen Torsten Becker und Niko Kleiner, trotz der Minuspartien, eine ansprechende Leistung. Dominik Lelle konnte gegen den knallhart angreifenden Markus Zellmer, der in der Rückrunde noch unbesiegt ist, keine Akzente setzen. Eine Reihe guter Ansätze zeigte bei seinem Oberliga-Debut Jugend-Pfalzranglistenspieler Kevin Podgorski, wurde aber von den harten Konterbällen des erfahrenen Frank Illy in den wichtigen Momenten immer wieder überrascht. Hans-Jürgen Salpeter konnte das hohe Tempo des ehemaligen Heuchelheimers Christian Ganser in den beiden ersten Sätzen nicht mitgehen, hatte dann aber in Durchgang drei am Ende nicht das Glück auf seiner Seite (11:13). Für den 1. TTC Pirmasens (derzeit 11:13 Punkte), der auch in der kommenden Woche beim Oberliga-Zweiten TTC Wehrden nicht viel zu erwarten hat, beginnt dann Mitte März der entscheidende Saisonabschnitt mit den Spielen gegen die ebenfalls abstiegsgefährdeten Mannschaften. (gb)        

1. TTC Pirmasens  -  TSV Kandel   2:9  (13:30 Sätze)

Theiß/Podgorski   -  Zellmer/Illy     6:11, 11:4, 11:7, 4:11, 8:11;

Becker/Peter         -  Kleiner/Becker  11:9, 11:7, 3:11, 11:13, 2:11;

Lelle/Salpeter       -  Müller/Ganser   4:11, 12:14, 11:3, 11:8, 11:9;

Theiß   -  Kleiner     3:11, 11:4, 7:11, 5:11;

R. Becker  -  T. Becker  5:11, 10:12, 11:8, 7:11;

Peter      -  Müller          11:8, 11:8, 12:14, 11:4;

Lelle      -  Zellmer        3:11, 5:11, 3:11;

Podgorski – Illy            6:11, 6:11, 6:11;

Salpeter    -  Ganser      3:11, 4:11, 11:13;

Theiß     -  T.Becker     7:11, 4:11, 6:11;

R. Becker – Kleiner      5:11, 11:8, 8:11, 6:11.      

 

14. Februar 2011

TTC-Damen tief im Keller

Zwei erwartete Niederlagen (6:8 bei den TTF Frankenthal II und 3:8 zu Hause gegen TSG Zellertal) sind das Resultat der Damen des 1. TTC Pirmasens in der Oberliga Saar-Pfalz vom Wochenende, dennoch hielten sie gegen die beiden führenden Mannschaften der Tabelle überraschend gut mit und vor allem am Samstagabend in Frankenthal hätte das TTC-Team ein Punktgewinn verdient. Auch gegen den Spitzenreiter aus Zellertal wäre bei optimalem Spielverlauf durchaus mehr drin gewesen. In Frankenthal fing es denkbar ungünstig an, nachdem Monika Kiefer/Andrea Kupper ihr Doppel gegen Sabrina Scherrer/Nicole Spieß mit 1:3 abgeben mussten und auch das sonst so siegessichere Pirmasenser Spitzendoppel Angelika Links/Sabine Podgorski trotz Matchbällen nach Fünf Sätzen Elina Kogane und Theresia Heintz unterlegen waren. Die beste Pirmasenser Spielerin an diesem Abend war Monika Kiefer, die ihre drei Einzel siegreich gestaltete. Erst bezwang sie Elina Kogane nach knappen Sätzen hauchdünn im Entscheidungssatz, genauso wie danach die Nummer Eins von Frankenthal Sabrina Scherrer. Gegen Theresia Heintz siegte sie anschließend klar ohne Satzverlust. Angelika Links ließ Sabrina Scherrer deutlich mit 3:0 abblitzen, fand aber gegen die ausländische Spitzenspielerin Elina Kogane kein Mittel und unterlag 0:3. Beim Stand vom 7:6 für Frankenthal hatte Angelika Links gegen Theresia Heintz die Chance einen Punktgewinn für den TTCPS zu holen. Doch nach 0:2 Satzrückstand reichte es nur noch zum Satzaugleich. Im Entscheidungssatz fehlte beim 7:11 dann das nötige Durchsetzungsvermögen. Vorher sorgte Sabine Podgorski ebenfalls für zwei Pluspunkte für ihr Mannschaft. Mit 3:1 bezwang sie nach gutem Spiel Theresia Heintz und danach sehr deutlich  Nicole Spieß mit 3:0. Gegen Sabrina Scherrer hatte sie trotz zwischenzeitlichem Satzausgleich bei ihrer 1:3 Niederlage am Ende durch das clevere Materialspiel von Scherrer das Nachsehen. Ohne Sieg blieb Andrea Kupper, der trotz großer Gegenwehr und kämpferischen Einsatzes kein Satzgewinn gegen ihre überlegenen spielstarken Gegnerinnen gelang. Nach dieser deprimierenden Niederlage wollte das TTC-Team zu Hause gegen Zellertal es besser machen, aber wieder zwei Doppelniederlagen zu Beginn machten das erhoffte Unterfangen zunichte. Dazu gleich zwei Minuspartien von Monika Kiefer gegen Angriffsspielerin Sylke Leist und Angelika Links gegen die äußerst routinierte Ü50-Seniorenmeisterin Christel Diefenbach nach drei knappen Sätzen. Als dann auch noch Sabine Podgorski mit 1:3 nach spannendem Spiel Silke Ermel unterlag und auch Andrea Kupper ohne Chance gegen Sabine Ghoul war stand es schon 0:6 aus Pirmasenser Sicht. Das Spiel war somit im Prinzip schon gelaufen. Doch der TTC gab sie noch nicht geschlagen. Erst bezwang Monika Kiefer nach 0:2 Satzrückstand im Spitzenspiel Christel Diefenbach noch mit 3:2. Angelika Links hielt in einem Klassematch ebenfalls nach fünf Sätzen Sylke Leist nieder und auch ihre Schwester Sabine Podgorski kämpfte Sabine Ghoul hauchdünn im Knie. Somit kam der TTC nochmal auf 3:6 heran. Danach unterlag Andrea Kupper Silke Ermel in drei Sätzen, gegen deren Noppenspiel sie kein Mittel fand. Im besten Spiel des Tag lieferten sich Sabine Podgorski und Altmeisterin Christel Diefenbach ein heißes Match. Das hochklassige Spiel ging hin und her mit dem glücklicheren Ende für Diefenbach (11:9 im Fünften Satz). Somit war die 3:8 Heimniederlage besiegelt. Der TTC Pirmasens bleibt somit mit 3:25 Punkten Letzter der Tabelle und hat bei sechs Punkten Rückstand auf das rettende Ufer eigentlich nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. (sl) 

Die Spiele:

TTF Frankenthal II – 1. TTC Pirmasens 8:6 (29:24 Sätze)

Sabrina Scherrer/Nicole Spieß – Monika Kiefer/Andrea Kupper 11:5, 6:11, 11:5, 11:5; Elina Kogane/Theresia Heintz – Angelika Links/Sabine Podgorski 11:5, 5:11, 10:12, 13:11, 11:5; Sabrina Scherrer – Angelika Links 6:11, 4:11, 7:11; Elina Kogane – Monika Kiefer 10:12, 9:11, 11:9, 11:9, 9:11; Nicole Spieß – Andrea Kupper 11:6, 11:2, 11:4; Theresia Heintz – Sabine Podgorski 7:11, 9:11, 11:8, 9:11; Sabrina Scherrer – Monika Kiefer 11:13, 8:11, 11:7, 11:9, 6:11; Elina Kogane – Angelika Links 11:7, 11:5, 11:7; Nicole Spieß – Sabine Podgorski 10:12, 9:11, 9:11; Theresia Heintz – Andrea Kupper 11:6, 11:9, 11:5; Nicole Spieß – Monika Kiefer 8:11, 8:11, 5:11; Sabrina Scherrer – Sabine Podgorski 12:10, 4:11, 11:6, 11:7; Elina Kogane – Andrea Kupper 11:2, 11:1, 11:9; Theresia Heintz – Angelika Links 11:5, 11:8, 7:11, 9:11, 11:7. 

1.TTC Pirmasens – TSG Zellertal 3:8 (13:30 Sätze)

Monika Kiefer/Andrea Kupper – Christel Diefenbach/Sabine Ghoul 3:11, 12:14, 0:11; Angelika Links/Sabine Podgorski – Sylke Bayer/Silke Ermel 5:11, 11:5, 7:11, 8:11; Monika Kiefer – Sylke Bayer 11:13, 4:11, 5:11; Angelika Links – Christel Diefenbach 8:11, 9:11, 8:11; Sabine Podgorski – Silke Ermel 11:8, 10:12, 8:11, 9:11; Andrea Kupper – Sabine Ghoul 4:11, 8:11, 8:11; Monika Kiefer – Christel Diefenbach 6:11, 7:11, 11:6, 11:9, 11:8; Angelika Links – Sylke Bayer 10:12, 12:10, 11:6, 6:11, 11:4; Sabine Podgorski – Sabine Ghoul 7:11, 11:6, 12:10, 6:11, 13:11; Andrea Kupper – Silke Ermel 6:11, 5:11, 6:11; Sabine Podgorski – Christel Diefenbach 12:10, 11:13, 8:11, 11:7, 9:11.

 

10. Februar 2011

TTC-Herren gegen Tabellenführer

Nach den zuletzt recht unglücklich verlaufenen Meisterschaftsspielen des 1. TTC Pirmasens in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland, die nach ehemals 11:3 Punkten nun einen Stand von 11:11 bescherten, ist am Samstag – Spielbeginn 19 Uhr – in der Sporthalle der Husterhöhschule mit einem weiteren Rückschlag zu rechnen. Die Pirmasenser empfangen den Tabellenführer und hohen Meisterschaftsfavoriten TSV Kandel, der mit 21:3 Punkten und zwei Zählern Vorsprung die Tabelle anführt. Die Gäste sinnen natürlich auf Revanche für ihre einzige Saisonniederlage, die sie im Spiel der Vorrunde gegen Pirmasens (9:7) erlitten haben. Damals punktete jeder im TTCP-Sextett, an der Spitze erkämpften Rainer Theiß und Stefan Links gegen Torsten Becker und Niko Kleiner den entscheidenden Vorteil. Während die Gäste voraussichtlich auf ihr erfolgreiches Stammpersonal  zurückgreifen können, fehlt bei den Gastgebern der zuletzt so überzeugend aufspielende Steffen Fink und Christian Lorenz, also die gesamte Mannschaftsmitte. Auf diese beiden Positionen rücken Ralf Becker, der in Maxdorf für zwei Gewinnspiele gesorgt hatte und Florian Peter. Sie treffen auf den in der Rückrunde noch unbesiegten Markus Zellmer und Patrick Müller. Sein Debut feiert im Pirmasenser Oberligateam der in den letzten Wochen in der Bezirksliga-mannschaft überzeugende Jugendspieler Kevin Podgorski und daneben Dominik Lelle, der schon einige gute Leistungen in der „Ersten“ abgeliefert hat. (gb)

 

08. Februar 2011

"Heißes" Wochenende für TTC-Damen

Ein „heißes“ Wochenende steht den Damen des 1. TTC Pirmasens in der Oberliga Saar-Pfalz bevor. Als momentaner Tabellenletzter (3:21 Punkten) müssen sie gegen die beiden Meisterschaftsfavoriten antreten. Zuerst ist das Damenteam aus Pirmasens am Samstag Gast beim Zweiten der Tabelle (20:4 Punkte), den TTF Frankenthal II - Spielbeginn 17:30 Uhr – Sporthalle Friedrich-Ebert-Schule – Am Jakobsplatz 3 – Frankenthal. Am Sonntagmorgen empfangen sie zum Heimspiel den Tabellenführer TSG Zellertal (22:2 Punkte) - Spielbeginn 10:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule. Gegen beide Teams tritt der TTCPS in kompletter Besetzung und kann befreit aufspielen, um vielleicht doch die führenden Spitzenteams etwas zu ärgern. Dennoch hängen die Trauben in Frankenthal, die mit der spielstarken Nummer Eins Sabrina Scherrer, der ausländischen Top-Spielerin Elina Kogane und der Pfalzranglisten-Sechsten Lisa Herbach und Jugendspielerin Nicole Spieß sehr ausgeglichen besetzt sind, sehr hoch. Da Monika Kiefer immer noch an den Folgen ihrer Handverletzung leidet und nun auch noch Andrea Kupper sich am Schlagarm verletzt hat, ist in diesem Spiel wohl nur Schadensbegrenzung angesagt. Zu Hause gegen das äußerst routinierte Team aus Zellertal wird es ähnlich schwer. Auf Position Eins steht die mehrfache Deutsche Seniorenmeisterin Christel Diefenbach, gefolgt von der kompromisslosen Angriffsspielerin Sylke Bayer. Die erfahrenen und langjährigen Pfalzranglistenspielerinnen Sabine Ghoul und Silke Ermel ergänzen das Team. Auch hier gilt vor heimischer Kulisse sich so teuer wie möglich zu verkaufen und vielleicht den einen oder anderen Sieg einzufahren, denn in der Endabrechnung kann das Spielverhältnis noch entscheidend sein. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTF Frankenthal II: Sabrina Scherrer, Elina Kogane, Lisa Herbach, Nicole Spieß, Theresia Heintz.

TSG Zellertal: Christel Diefenbach, Sylke Bayer, Sabine Ghoul, Silke Ermel, Lisa Schappert.

1.TTC Pirmasens: Monika Kiefer, Angelika Links, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

 

07. Februar 2011

Erste Jugend siegt gegen Vinningen

Am Samstag gewann die Erste Jugend des TTCPS gegen die Jugend des TTA KASch Vinningen klar mit 6:0. Da die Mannschaft des TTA Kasch Vinningen leider nur mit drei Spielern antrat , gingen das Doppel Kevin Podgorski/Konstantin Becker und das Einzel von Sebastian Kranitz kampflos an den TTC. Alle weiteren Spiele konnten alle ohne Satzverlust gewonnen werden. Die Punkte holten Florian Peter/ Tim Dorst im Doppel, sowie Kevin Podgorski, Kevin Dorst und Konstantin Becker im Einzel. (sk)

 

07. Februar 2011

6:1-Sieg unserer Schüler gegen SV Erlenbrunn 2

Am vergangenen Samstag traten die TTC-Schüler gegen den SV Erlenbrunn 2 an. Lediglich das Doppel Lukas Haber und Leon Vatter musste einen Punkt an die Gastgeber abgeben, alle anderen Partien konnten unsere Schüler für sich entscheiden. Spannend war hierbei vor allem das Doppel zwei mit Rico Vatter und Philipp Ewen, das erst im fünften Satz mit 11:7 bei den Schülern und den mitgereisten Fans bejubelt werden konnte. Die weiteren Punkte sicherten sich Leon Vatter, Rico Vatter, Philipp Ewen und Lukas Haber. (se)

 

06. Februar 2011

Pechsträhne der TTC-Herren geht weiter

Die Pechsträhne der Herren des 1. TTC Pirmasens nimmt kein Ende, denn auch im Meisterschaftsspiel der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland beim ASV Maxdorf gab es wieder – nun zum vierten mal in Folge – eine unglückliche 7:9-Niederlage, die knappste aller Entscheidungen. Mit dieser nicht unbedingt erwarteten Minuspartie beim nun nur noch einen Pluspunkt entfernten pfälzischen Kontrahenten steigen die Pirmasenser (11:11 Punkte) voll in das Geschehen um die Abstiegsplätze ein. Dass in Maxdorf den Schuhstädtern kein Zuckerschlecken bevorstand, war schon vor der Begegnung klar, denn gegen diesen Gegner hatte man schon immer größte Probleme. Die Gastgeber, noch näher an der Abstiegszone, kämpften vom ersten Ballwechsel verbissen um jede Chance und brachten sich so recht schnell in eine gute Position. Einer 2:1-Führung nach den Doppeln, wobei nur das TTCP-Duo Theiß/Fink gegen Ilchev/Stein zum Erfolg kamen, folgten drei weitere, wenn auch hart umfochtene Einzel, die Maxdorf für sich entschied. In dieser Phase schmerzte vor allem die knappe 2:3-Niederlage von Stefan Links gegen den Defensivspezialisten Bernhard Ilchev, gegen den ein Pirmasenser Sieg zu erwarten war. Rainer Theiß unterlag gleichzeitig Rolf Ludwig letztendlich chancenlos und Christian Lorenz verpasste in den ersten drei Sätzen gegen Frank Dörling einen möglichen Erfolg (1:3). Für den TTC Pirmasens spricht, dass dieser 1:5-Schock keine Resignation weckte. Im Gegenteil. Steffen Fink unterstrich gegen Oliver Walburg ohne Satzverlust seine Überlegenheit,  der Jugendliche Florian Peter bezwang danach Patrick Stein ebenso sicher nach vier Durchgängen wie der stark auftrumpfende Ralf Becker, der gegen Stefan Sattel sein Team auf 4:5 heranbrachte. Enttäuschend allerdings, dass danach in der zweiten Spielhälfte erneut die sonst so erfolgsverwöhnten TTCP-Spitzen Rainer Theiß und Stefan Links gegen den Ex-Bundesligaspieler Bernhard Ilchev und Angreifer Rolf Ludwig passen mussten. Ein insbesondere in der Schlussphase tolles Match zwischen Steffen Fink und dem Ex-Lauterer Frank Dörling weckte nochmals Pirmasenser Hoffnungen. Dörling, der gegen Pirmasens stets seine besten Saisonleistungen abruft, führte nach 2:2-Satz-Gleichstand 4:0, dann nahm Fink seine Auszeit und drehte daraufhin den Entscheidungssatz zum 11:4 (!!). Christian Lorenz kam gegen Walburg nach einem 17:19-Rekordsatz auf die Siegesstrasse und als Ralf Becker gegen Patrick Stein sein ganzes technisches Können auspackte und damit den 7:7-Gleichstand herstellte, schien sogar ein doppelter Punktegewinn in greifbarer Nähe. Doch Florian Peter konnte völlig überraschend Stefan Sattel in keinem der drei gespielten Sätze halten und das Abschlussdoppel, das bis in den Entscheidungssatz völlig offen schien, wurde von den risikofreudigeren Maxdorfern Ludwig/Dörling gegen Theiß/Fink gewonnen. (gb)

ASV Maxdorf   -  1. TTC Pirmasens   9:7  (33:29 Sätze)

Ludwig/Dörling  -  Links/Lorenz  12:10, 11:7, 11:7;

Ilchev/Stein         -  Theiß/Fink      11:6, 9:11, 10:12, 2:11;

Walburg/Sattel    -  Becker/Peter   11:8, 11:9, 2:11, 11:9;

Ilchev     -  Links      11:8, 8:11, 11:7, 7:11, 11:6;

Ludwig   -  Theiß      11:4, 4:11, 11:6, 11:6;

Dörling   -  Lorenz    9:11, 11:9, 12:10, 11:3

Walburg  -  Fink       7:11, 8:11, 6:11;

Stein        -  Peter      3:11, 12:10, 10:12, 5:11;

Sattel       -  Becker   5:11, 9:11, 11:2, 4:11;

Ilchev      -  Theiß     11:5, 11:9, 13:11;

Ludwig   -  Links      11:8, 9:11, 11:8, 11:5;

Dörling   -  Fink        11:2, 7:11, 11:9, 3:11, 4:11;

Walburg  -  Lorenz    10:12, 11:7, 17:19, 6:11;

Stein       -  Becker     9:11, 7:11, 6:11;

Sattel      -  Peter        11:8, 11:6, 11:3;

Ludwig/Dörling  -  Theiß/Fink   11:6, 9:11, 11:9, 4:11, 11:8.   

 

06. Februar 2011

Niederlage im Derby für TTC-Damen

Mit einer 3:8 Niederlage kehrten die Damen des 1. TTC Pirmasens vom Derby in der Oberliga Saar-Pfalz aus Nünschweiler zurück. Gegen den klaren Favoriten und Aufstiegsaspiranten TTC Nünschweiler war für das Pirmasenser Quartett nichts zu holen, denn der Gastgeber präsentierte sich als spielerisch starke Mannschaft, die in den entscheidenden Phasen des Spieles auch das nötige Quentchen Glück auf ihrer Seite hatten. Die Doppel verliefen zu Beginn noch ausgeglichen. Monika Kiefer/Stephanie Westphal hatten keinerlei Chance gegen das Spitzendoppel Stefanie Gundacker/Daniela Roos. Angelika Links/Sabine Podgorski besorgten den Ausgleich mit einem umkämpften 3:1 Sieg gegen Tanja Hennecke/Katharina Draxel. Einen rabenschwarzen Tag erwischte die noch immer an der Hand gehandicapte Monika Kiefer, die ihre drei Einzel abgeben musste. Erst unterlag sie gegen Tanja Hennecke trotz gewonnenen ersten Satz noch mit 3:1, wobei vor allem Satz zwei und drei denkbar knapp zu Gunsten von Hennecke gingen. Gegen die unbequem zu spielende Stefanie Gundacker kämpfte sie sich in den Entscheidungssatz, in dem sie aber dann 7:11 unterlag. In Ihrem letzten Einzel gegen die sehr sicher spielende Daniela Roos hatte sie bei der 0:3 Niederlage nicht mehr die nötige Konzentration und Nerven, die für einen Sieg nötig gewesen wäre. Ebenfalls knapp mit 2:3 unterlag Angelika Links gegen Stefanie Gundacker, der beim 8:8 im fünften Satz drei vermeidbare Fehler unterliefen und so das Spiel abgeben musste. Besser machte sie es gegen Tanja Hennecke, die sie klar und souverän mit 3:o abfertigte. Für den dritten Einzelpunkt für Pirmasens sorgte Sabine Podgorski, die Jugendspielerin Katharina Draxel mit all ihrer Routine 3:1 bezwang. Sie musste sich anschließend aber trotz klar gewonnenen ersten Satz noch deutlich Daniela Roos geschlagen geben. Stephanie Westphal spielte gegen Daniela Roos gut mit, hatte dennoch im Endeffekt bei der 0:3 Niederlage keine Siegchance. Auch gegen Katharina Draxel hatte sie nicht die spielerischen Mittel und unterlag ohne Satzgewinn. Pirmasens bleibt nach dieser Niederlage weiterhin Letzter der Tabelle mit 3:21 Punkten und hat weiter Punkte Rückstand auf den noch zu schaffenden Relegationsplatz. Nünschweiler belegt mit nun 18:8 Punkten den dritten Tabellenplatz hinter den beiden führenden Mannschaften aus Zellertal und TTF Frankenthal II. (sl)

Die Spiele:

Stefanie Gundacker/Daniela Roos – Monika Kiefer/Stephanie Westphal 11:5, 11:7, 11:3; Tanja Hennecke/Katharina Draxel – Angelika Links/Sabine Podgorski 7:11, 11:8, 8:11, 8:11; Stefanie Gundacker – Angelika Links 7:11, 11:7, 11:6, 7:11, 11:8; Tanja Hennecke – Monika Kiefer 8:11, 12:10, 13:11, 11:7; Daniela Roos – Stephanie Westphal 11:5, 11:7, 11:8; Katharina Draxel – Sabine Podgorski 11:9, 10:12, 8:11, 5:11; Stefanie Gundacker – Monika Kiefer 11:7, 8:11, 12:10, 6:11, 11:7; Tanja Hennecke – Angelika Links 9:11, 4:11, 8:11; Daniela Roos – Sabine Podgorski 6:11, 11:8, 11:2, 11:2; Katharina Draxel – Stephanie Westphal 11:4, 11:8, 11:9; Daniela Roos – Monika Kiefer 14:12, 11:8, 11:9.

03. Februar 2011

TTC-Herren wollen Negativserie beenden

In der Waldsporthalle in Maxdorf müssen die Herren des 1. TTC Pirmasens am Sonntag (Spielbeginn 14 Uhr) gegen den derzeitigen Tabellen-Achten der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland,  ASV Maxdorf, versuchen, den Negativtrend von drei 7:9-Niederlagen in Folge zu stoppen. Noch haben die Pirmasenser nach der glänzend verlaufenen Vorrunde mit 11:9 Punkten ein Polster, doch trennen den Oberliga-Vierten lediglich drei Pluspunkte vom ASV Maxdorf gegen den sie sich seit Jahren immer sehr schwer tun. Die Gastgeber mit ihren routinierten pfälzischen Spitzenspielern Bernhard Ilchev und Rolf Ludwig im vorderen Drittel, dem Ex-Lauterer Frank Dörling und Oliver Walburg in der Mitte und dem kampfstarken Schlussdrittel Patrick Stein und Stefan Sattel ließen gerade am vergangenen Spieltag durch einen sicheren 9:5-Auswärtserfolg bei Rimlingen-Bachem aufhorchen, der sie zunächst aus der unmittelbaren Abstiegszone befreite. Der 1. TTC Pirmasens geht die Oberligapartie endlich wieder in kompletter Formation an und schöpft schon aus dieser Tatsache Hoffnung auf einen Punktgewinn. Äußerst interessante Einzel, deren Ausgang völlig offen erscheint, sind im Spitzenbereich zu erwarten und hier fällt voraussichtlich auch eine gewisse Vorentscheidung. Kann der eigentlich auf Defensivspieler spezialisierte Stefan Links die Abwehr des zur Zeit in Glanzform auftrumpfenden Bernhard Ilchev knacken und auf der anderen Seite Rainer Theiß seinen Dauerkontrahenten Rolf Ludwig bezwingen? Steffen Fink, nun wieder auf seinem angestammten Mittelfeldplatz und Christian Lorenz streben gegen Linkshänder Dörling und Walburg zumindest eine ausgeglichene Bilanz an. An den Brettern fünf und sechs hängt viel von der Form Ralf Beckers ab, der doch erheblichen Trainingsrückstand aufweist. Dagegen steht der Jugendliche Florian Peter voll „im Saft“, überzeugte erst im vergangenen Wochenende bei den Südwestdeutschen Jugendmeisterschaften mit guten Leistungen und könnte diesmal in Maxdorf das Zünglein an der Waage sein. Auch in den Doppelpartien rechnen die Pirmasenser mit einem leichten Plus, obwohl gerade hier Bernhard Ilchev bei den Pfalzmeisterschaften herausragende Ergebnisse erzielt hatte. (gb)      

 

01. Februar 2011

TTC-Damen Außenseiter im Derby

Die Damen des 1.TTC Pirmasens müssen am kommenden Sonntagnachmittag zum Westpfalz-Derby in der Oberliga Saar-Pfalz beim 1. TTC Nünschweiler antreten (Spielbeginn 15:00 – Sporthalle Im Füllengarten). Die Rollen vor diesem prestigeträchtigen Spiel sind klar verteilt. Nünschweiler, im Moment Dritter der Tabelle mit 16:6 Punkten, ist glasklarer Favorit und darf sich keinen Punktverlust erlauben um noch eine Chance auf den Aufstieg zu haben. Für den 1. TTC Pirmasens sieht es dagegen sehr düster aus, denn mit 3:19 Punkten belegt das Team um Mannschaftsführerin Angelika Links weiterhin den Zehnten und letzten Platz der Tabelle. In wie weit der TTCPS in Nünschweiler mithalten kann, hängt davon ab ob Monika Kiefer wieder am Start ist. Die Langzeitverletzte konnte am letzten Spieltag erstmals wieder antreten und schlug sich trotz Schmerzen respektabel. Dazu die beiden Geschwister Angelika Links und Sabine Podgorski, die es Veith, Hennecke & Co. mit Sicherheit nicht leicht machen werden. An Position Vier kommt voraussichtlich Stephanie Westphal zum Einsatz. Das Pirmasenser Damenquartett hat in diesem Spiel aufgrund der klaren Favoritenstellung des Gegners nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen und ist dann vielleicht für die eine oder andere Überraschung gut. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTC Nünschweiler: Stefanie Gundacker, Jasmin Veith, Tanja Hennecke, Daniela Roos.

1.TTC Pirmasens: Monika Kiefer, Angelika Links, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

 

01. Februar 2011
 

TTC Schüler festigen Rang 3 in der Tabelle

Am letzten Samstag holten unsere Schüler beim 6:2 Auswärtssieg zwei Punkte beim TTC Dahn 3 und bleiben somit weiterhin auf Platz drei der Tabelle. Das Doppel Eins mit Leon Vatter und Lukas Haber konnte leider nicht punkten, dafür holten Rico Vatter und Philipp Ewen den ersten Pluspunkt für den TTCPS in ihrem Doppel. Eine tolle Leistung vollbrachte Lukas Haber in seinem Einzel gegen Daniel Anton. Zwei Sätze lag er schon hinten, kämpfte sich aber dann zum Ausgleich heran und holte sich in einem spannenden Fünften Satz (15:13) den Punkt. Nach seiner langen Verletzungspause und einem bis dahin doch etwas unglücklichen Start, freuten sich hierüber ganz besonderes seine Mannschaftskollegen, aber auch die mitgereisten Fans sowie Betreuer Steffen Fink. Pech hatte hingegen Philipp Ewen, der sich ebenfalls bis in den Entscheidungssatz gekämpft hat. Für ihn hat es letztendlich nicht gereicht, der Punkt ging an die Gastgeber. Alles in allem eine gute Leistung unserer Schüler. (se)

 

30. Januar 2011

Erste Jugend des TTCPS siegt mit 6:1

Die Erste Jugend des TTC Pirmasens siegte gestern klar mit 6:1 gegen die Mannschaft des TV Rieschweiler. Lediglich Konstantin Becker, der gestern im Einzel keinen guten Tag erwischte, verlor sein Spiel mit 0:3. Alle anderen Spiele konnten ohne Satzverlust für den TTC gewonnen werden. Die Punkte holten Kevin Podgorski/ Konstantin Becker und Tim Dorst/ Sebastian Kranitz im Doppel, sowie Kevin Podgorski(2x), Kevin Dorst und Tim Dorst im Einzel. Durch den unerwarteten Punktverlust des Titelkonkurrenten TTC Dahn, welcher bei der stark aufspielenden Zweiten Jugend des TTC Pirmasens mit 5:5 patzte, führt die Erste Jugend nun ungeschlagen mit 26:0 Punkten vor dem TTC Dahn mit 23:3 Punkten. (sk)

 

24. Januar 2011

Unglückliche Niederlage der TTC Herren

TTF Frankenthal und die Herren des 1. TTC Pirmasens lieferten sich zum Rückrunden-Auftakt der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland  das erwartet spannende Duell, das nach über vier Stunden Spielzeit mit einem äußerst glücklichen 9:7-Sieg für die Gastgeber endete. Die Pirmasenser hatten in zwei Spielphasen die konkrete Möglichkeit, das dramatische Spiel für sich zu entscheiden, jedoch sowohl der großartig aufspielende Florian Peter gegen den wohl besten Spieler der Oberliga im dritten Paarkreuz, den Ex-Zweitbundesligaspieler Markus Lerch, als auch das Schlussdoppel Rainer Theiß/Steffen Fink gegen Frank Pfannebecker/Knut Leckel vergaben bei ihren hauchdünnen Fünfsatz-Niederlagen Matchbälle. Dabei hatten die Gäste aus der Schuhstadt die Begegnung hochkonzentriert und auch mit Erfolg begonnen. Das seit einer Woche entthronte Pfalzmeister-Doppel Theiß/Fink ließ den Frankenthalern Scholz/Langstein keine Chance. Eine weitere tolle Leistung des TTCP-Duos Becker/Peter, die Lerch/Stoffleth nach ausgeglichenem Kampfspiel 3:2 niederrangen, schloss sich an. Sogar Lorenz/Lelle, durch das Fehlen von Stefan Links neu formiert, sahen gegen das einheimische Spitzenpaar Pfannebecker/Leckel nach 2:0-Satzführung schon wie die Sieger aus, doch dann setzte sich die Klasse der TTF-Spieler durch. Nach einem mitreißenden Angriffsmatch zwischen dem erstmals in dieser Saison eingesetzten Frankenthaler Spitzenspieler Frank Pfannebecker und dem knallhart antwortenden Steffen Fink, der in den entscheidenden Szenen ganze Serien seiner harten Vorhandschüsse traf und 3:2 gewann und dem folgenden unerwartet klaren Dreisatzerfolg von Rainer Theiß über Jens Langstein führten die Westpfälzer 4:1 und schienen sich auf dem besten Weg zur Revanche für die knappe Vorspiel-Niederlage zu befinden. Die starken Mittelpositionen der Gastgeber mit Ex-Pfalzmeister Lienhard Scholz (gegen Ralf Becker) und Knut Leckel (gegen Christian Lorenz) verkürzten nicht ganz unerwartet, doch ein toller Auftritt von dem ins TTCP-Sextett aufgerückten Dominik Lelle gegen Kevin Klein, den er nach vier heiß umkämpften Sätzen niederhalten konnte, hielt die Pirmasenser im Rennen. Ein Erfolg des Jugendspielers Florian Peter gegen den routinierten Markus Lerch hätte in dieser Phase wohl dem TTC Pirmasens den Weg zum Gesamtsieg geebnet, doch  Lerch wehrte bei 9:10 im fünften Satz einen Matchball des toll angreifenden Jugendspielers ab. Die beiden folgenden Vergleiche im Spitzenpaarkreuz drehten nun die gesamten Begegnung endgültig. Rainer Theiß hatte, erstmals seit Jahren, dem Angriffswirbel Frank Pfannebeckers nichts entgegen zu setzen und auch Steffen Fink musste etwas unerwartet Jens Langstein ziehen lassen. Noch einmal verkürzten die Spieler von der Husterhöhe durch Siege von Christian Lorenz gegen Lienhard Scholz und im Duell der beiden Jüngsten Florian Peter gegen Kevin Klein, doch dazwischen legten die Gastgeber durch den kompromisslos angreifenden Knut Leckel (gegen Ralf Becker) und Markus Lerch (gegen Dominik Lelle) immer wieder vor. Um im Abschlussdoppel beim Zwischenstand von 8:7 zumindest einen Punkt zu retten setzten Theiß/Fink gegen Pfannebecker/Leckel alles auf eine Karte, führten nach drei Sätzen, hatten dann sogar Matchball, scheiterten  aber vor allem an dem überragenden Frankenthaler Spitzenspieler Frank Pfannebecker, dem in der Entscheidung nahezu alles gelang. (gb)

TTF Frankenthal  -  1. TTC Pirmasens    9:7  (36:29 Sätze) 

Pfannebecker/Leckel  -  Lorenz/Lelle   7:11, 7:11, 11:7, 11:5, 11:2;

Scholz/Langstein        -  Theiß/Fink      6:11, 7:11, 11:6, 6:11;

Lerch/Stoffleth           -  Becker/Peter   9:11, 11:13, 11:7, 11:8, 6:11;

Pfannebecker          -  Fink     12:10, 9:11, 11:9, 8:11, 7:11;

Langstein               -  Theiß       4:11, 4:11, 5:11;

Scholz      -  Becker         11:8, 11:7, 13:11;

Leckel      -  Lorenz         11:4, 11:6, 11:6;

Klein        -  Lelle            6:11, 11:9, 10:12, 10:12;

Lerch       -   Peter            10:12, 11:5, 11:6, 7:11, 12:10;

Pfannebecker  -  Theiß     11:7, 11:3, 11:8;

Langstein  -  Fink             9:11, 11:4, 11:7, 10:12, 11:4;

Scholz      -  Lorenz          5:11, 8:11, 11:7, 11:9, 9:11;

Leckel      -  Becker          11:7, 11:3, 11:9;

Klein        -  Peter             12:10, 5:11, 6:11, 12:14;

Lerch        -  Lelle             11:6, 11:7, 11:5;

Pfannebecker/Leckel  -  Theß/Fink  5:11, 11:4, 9:11, 12:10, 11:8.       

 

24. Januar 2011

Nur ein Punkt für TTC Damen beim Doppelspieltag

Nur ein Punkt aus zwei Spielen waren das Resultat für die Damen des 1. TTC Pirmasens beim Doppelspieltag am Wochenende in der Oberliga Saar-Pfalz. Eindeutig zu wenig um Anschluss an die vor ihnen platzierten Teams zu halten um doch noch den Klassenverbleib zu ermöglichen. Da diese ebenfalls gegen andere Mannschaften punkteten beträgt der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz bereits sechs Punkte! Völlig überraschend kehrte unter der Woche die verletzte Monika Kiefer ins Training zurück und absolvierte einige Trainingseinheiten trotz Schmerzen. In dieser Besetzung steht die Pirmasenser Mannschaft viel besser da und wäre mit Sicherheit nicht in diese fast aussichtslose Lage wie jetzt gekommen, hätten sie immer so spielen können. Im ersten Rückrundenheimspiel gegen ihre Gäste vom saarländischen SV Remmesweiler kamen sie trotz Bestbesetzung dennoch böse unter die Räder. Nach dem 7:7 Remis in der  Vorrunde mussten sie dieses Mal eine schmerzliche 1:8 Niederlage einstecken. Den Ehrenpunkt holte Sabine Podgorski mit einem ungefährdeten Sieg gegen Myriam Recktenwald. Zu Beginn lief gleich alles gegen den TTCPS, denn beide Doppel mussten eine Niederlage einstecken. Dazu vier Minuspartien des Pirmasenser Spitzenpaarkreuzes Angelika Links und Monika Kiefer, die ihrer mangelnden Spielpraxis Tribut zollen musste. Ärgerlich vor allem das Spiel von Angelika Links gegen Elisabeth Ost. 2:0 und 10:4 lag Links bereits in Führung, hatte etliche Matchbälle und musste sich doch noch ihrer Gegnerin geschlagen geben. Andrea Kupper war gegen die spielstarke Claudia Sahl machtlos und auch Sabine Podgorski hatte im letzten Einzel beim 0:3 gegen die gleiche Gegnerin nichts mehr entgegen zu setzen. Somit war die überdeutliche Heimniederlage besiegelt. Ein ganz anderes Gesicht zeigte das Pirmasenser Quartett dann am Sonntagmorgen gegen die TSG Kaiserslautern. Den favorisierten Gästen aus der Barbarossastadt trotzen die Pirmasenser Damen einen Punkt beim 7:7 Unentschieden ab. Zu Beginn verloren zwar Monika Kiefer und Stephanie Westphal, die für Andrea Kupper zum Einsatz kam, ihr Doppel, aber die Geschwister Angelika Links und Sabine Podgorski ließen Anette Knieriemen und ihrer Partnerin Steffi Schneider keine Chance. Stark verbessert gegenüber dem Vortag war Monika Kiefer, die sodann gleich Anette Knieriemen mit 3:1 bezwang. Gegen Abwehrspielerin Janine Jansen musste sie trotz Satzgewinn noch deutlich passen, holte aber anschließend ihren zweiten Einzelsieg gegen Tanja Schultz. Diesen musste sie sich hart erkämpfen um am Ende als 3:2 Sieger festzustehen. Einen 1:2 Satzrückstand bog sie noch zum verdienten 3:2 Sieg um. Ähnlich erging es Angelika Links. Ebenfalls gegen Abwehrspielerin Jansen hatte sie wie Kiefer kein Mittel um diese zu bezwingen, hielt sich aber gegen Steffi Schneider und Anette Knieriemen schadlos. Sehr deutlich der 3:0 Sieg gegen Schneider, umkämpft und denkbar knapp im Entscheidungssatz der Sieg nach gutem Spiel von beiden für Links gegen Anette Knieriemen. Sabine Podgorski setzte sich sehr souverän mit 3:0 gegen Steffi Schneider durch und auch gegen Angriffsspielerin Tanja Schult zwar sie trotz Satzverlust beim 3:1 Sieg klar dominierend. Ihre einzige Niederlage musste sie gegen die unangenehme Abwehrspielerin Janine Jansen einstecken, die so zur erfolgreichsten Spielerin mit drei Siegen an diesem Tag avancierte. Drei Minuspartien waren das Resultat für Stephanie Westphal, die gegen ihre spielerisch überlegenen Gegnerinnen kein Satzgewinn gelang. Dies bedeutete den Endstand von 7:7. Dieser Punktgewinn kam für Pirmasens völlig überraschend, ist aber dennoch zu wenig um in der Tabelle aufzuholen. Die Pirmasenser Damen bleiben Letzter der Tabelle mit 3:19 Punkten, hinter dem Vorletzten Germersheim mit 6:14 Punkten. Etwas besser noch platziert ist die TSG Kaiserslautern auf Platz sieben mit 8:12 Punkten und davor der SV Remmesweiler (6. mit 9:13 Punkten). (sl)  

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – SV Remmesweiler 1:8 (11:25 Sätze)

Angelika Links/Sabine Podgorski – Elisabeth Ost/Claudia Sahl 11:2, 9:11, 8:11, 6:11; Monika Kiefer/Andrea Kupper – Melanie Frisch/Myriam Recktenwald 6:11, 11:9, 5:11, 8:11; Monika Kiefer – Melanie Frisch 7:11, 11:8, 9:11, 7:11, Angelika Links – Elisabeth Ost 11:6, 12:10, 13:15, 9:11, 8:11; Sabine Podgorski – Myriam Recktenwald 9:11, 11:5, 11:4, 11:6; Andrea Kupper – Claudia Sahl 2:11, 5:11, 3:11; Monika Kiefer – Elisabeth Ost 5:11, 11:9, 8:11, 8:11; Angelika Links – Melanie Frisch 7:11, 11:8, 12:10, 10:12, 8:11; Sabine Podgorski – Claudia Sahl 4:11, 3:11, 8:11.  

1.TTC Pirmasens – TSG Kaiserslautern 7:7 (24:27 Sätze)

Monika Kiefer/Stephanie Westphal – Janine Jansen/Tanja Schultz 4:11, 5:11, 11:9, 4:11; Angelika Links/Sabine Podgorski - Anette Knieriemen/Steffi Schneider 11:6, 11:5, 11:8; Monika Kiefer – Anette Knieriemen 11:7, 6:11, 11:6, 11:4, Angelika Links –Janine Jansen 8:11, 9:11, 8:11; Sabine Podgorski – Steffi Schneider 11:4, 11:4, 11:6; Stephanie Westphal – Tanja Schultz 6:11, 6:11, 8:11; Monika Kiefer – Janine Jansen 8:11, 15:13, 3:11, 8:11; Angelika Links – Anette Knieriemen 11:6, 9:11, 11:8, 9:11, 11:9; Sabine Podgorski – Tanja Schultz 11:4, 7:11, 11:8, 11:9; Stephanie Westphal – Steffi Schneider 3:11, 2:11, 4:11; Sabine Podgorski – Janine Jansen 9:11, 7:11, 11:7, 3:11; Monika Kiefer –Tanja Schultz 11:8, 9:11, 6:11, 11:4, 11:3; Angelika Links – Steffi Schneidert 11:8, 11:5, 14:12; Stephanie Westphal – Anette Knieriemen 1:11, 5:11, 4:11.

 

24. Januar 2011

Erste Jugend des TTCPS gewinnt deutlich 

Am Samstag spielte die Erste Jugend des TTC Pirmasens in heimischer Husterhöhhalle gegen die Jugend des TTC Höhfröschen. Das Jugendteam des TTC Pirmasens konnte dieses Spiel klar mit 6:0 für sich entscheiden. Die Punkte holten Kevin Podgorski/Konstantin Becker und Kevin Dorst/Sebastian Kranitz im Doppel, sowie Kevin Podgorski, Kevin Dorst, Sebastian Kranitz und Konstantin Becker im Einzel. Die Erste Jugend des TTC Pirmasens führt die Tabelle weiterhin ungeschlagen an, den zweiten Platz belegt die Jugend des TTC Dahn mit zwei Verlustpunkten. (sk)

24. Januar 2011
 

Punktgewinn gegen Angstgegner TTC Bruchweiler 2 für TTC-Schüler 

Nach der knappen Niederlage in der Vorrunde erwarteten unsere Schüler am Samstag die Gäste vom TTC Bruchweiler 2. Wie bereits zu erwarten war, fehlte es hier an Spannung nicht. Nach den beiden Doppeln zu Beginn stand es 1:1, beide Partien konnten erst im Fünften Satz entschieden werden. Das Doppel Lukas Haber/Vatter Leon unterlag, aber Rico Leon und sein Partner Philipp Ewen konnte mit 11:9 im Entscheidungssatz den Sieg glücklich retten und so zum 1:1 Zwischenstand ausgleichen. Die nächsten beiden Punkte gingen an unsere Schüler, dass die 3:1 Führung für den TTCP bedeutete. Danach folgte allerdings ein Durchhänger, gleich 3 Punkte in Folge konnten die Gäste für sich entscheiden und führten somit 4:3. Rico Vatter konnte nun wieder ausgleichen, es stand 4:4. Der nächste Punkt ging in 3 Sätzen an die Gäste. Zum Schluss die Entscheidung: Endstand 5:5 oder 4:6 aus Sicht unserer Schüler? Philipp Ewen nutzte hier die Chance und holte für seine Mannschaft den letzten Punkt, somit Endstand 5:5.

Es punkteten für den TTC: Vatter Rico (3:0), Vatter Leon (1:2), Philipp Ewen (2:1) und Haber Lukas (0:3).(se)

 

19. Januar 2011

Heißer Tanz für TTC Herren in Frankenthal

Zum Rückrundenstart der Tischtennis Oberliga Pfalz/Saarland muss der 1. TTC Pirmasens am Sonntag (Spielbeginn 10,30 Uhr) zu TTF Frankenthal reisen, wo den Spielern von der Husterhöhe ein „heißer Tanz“ bevorstehen wird. Obwohl die Lage der Pirmasenser mit derzeit 11:7 Punkten und Tabellenplatz vier zunächst recht stabil erscheint, ist jeder weitere Punktgewinn von großer Bedeutung, denn die Mannschaften der Pfalz/Saarland-Oberliga präsentieren sich in dieser Saison so ausgeglichen, dass selbst zum Tabellen-Keller wenig Spielraum ist. Gerade die zu Rundenbeginn so hoch eingestuften Frankenthaler, die auf einem enttäuschenden siebten Rang (7:11 Punkte) stehen, wollen in den kommenden Meisterschaftsspielen die Lücke nach oben schließen. Schon im letzten Vorrundenspiel im Dezember beim TTC Pirmasens unterstrichen die Frankenthaler mit einem 9:7-Erfolg dieses Vorhaben. Nahezu mit den gleichen Formationen stehen sich nun am Sonntag beide Teams gegenüber. Auch diesmal fehlt bei Pirmasens die „Nummer zwei“ Stefan Links, der wieder von Dominik Lelle vertreten wird. Erfreulich für die Schuhstädter, dass Kapitän Rainer Theiß, entgegen anders lautender Gerüchte, sich schon jetzt für die nächste Spielzeit für den Pirmasenser Traditionsclub entschieden hat. Diese Entscheidung sollte dem Sextett einen deutlichen zusätzlichen Leistungsschub verleihen. Angriffsspieler Steffen Fink rückt am Sonntag ins Spitzenpaarkreuz auf. Er wird in der Mitte von dem erfahrenen Ralf Becker ersetzt, dem Christian Lorenz  auf gleicher Höhe zur Seite steht. Im Schlussdrittel wird es voraussichtlich zu äußerst interessanten Duellen der Nachwuchsspieler beider Mannschaften kommen, denn dem Jugend-Auswahlspieler Florian Peter und Dominik Lelle stellen die Gastgeber die Youngster Christian Stofleth und Kevin Klein gegenüber. Um in die Nähe eines Punktgewinnes zu kommen, müssen die Gäste aus Pirmasens unbedingt in den Doppelpartien auftrumpfen. In diesen vier Matches könnte eine Vorentscheidung fallen. (gb)

16. Januar 2011

Schwerer Rückrundenauftakt für TTC-Damen

Zum Rückrundenauftakt in der Oberliga Saar/Pfalz empfangen die Damen des 1. TTC Pirmasens beim schweren Doppelspieltag zuerst das Team vom SV Remmesweiler (Spielbeginn Samstag 19:30 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule Pirmasens) und dann am Sonntagmorgen die TSG Kaiserslautern (Spielbeginn 10:00 Uhr). Der TTC PS belegte nach dem verletzungsbedingten Ausfall ihrer Spitzenspielerin Monika Kiefer nach der Vorrunde den letzten Platz mit nur zwei Pluspunkten. Remmesweiler ist Vorletzter mit 5:13 Punkten, daher wäre hier ein Sieg unbedingt nötig um noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Die Hiobsbotschaft kam aber direkt nach Weihnachten. Bis dahin hatte das Team gehofft, die Rückrunde in Bestbesetzung bestreiten zu können und den Abstieg so noch zu verhindern. Da Kiefers Verletzung sich wieder verschlechtert hat und ein Einsatz auch in der Rückrunde nicht vorherzusagen ist, sinken die Chancen der Pirmasenser Damen erheblich. In der Vorrunde erreichte der TTC in Remmesweiler in kompletter Aufstellung ein 7:7 Unentschieden. Um noch eine reelle Chance zum Klassenerhalt zu haben, müsste das Heimspiel gegen diesen Gegner eigentlich gewonnen werden. Der Druck lastet daher auf den Geschwistern Angelika Links und Sabine Podgorski, die gegen die jungen Spielerinnen vom SV Remmesweiler ihre Einzel siegreich gestalten müssen um vielleicht doch in die Nähe eines Sieges zu kommen. Andrea Kupper und Stephanie Westphal haben es gegen die saarländischen Damen sehr schwer und müssten schon am Limit spielen um etwas Zählbares zu erreichen. Noch schwerer wird es am Sonntagmorgen gegen das erfahrene und routinierte Team von der TSG Kaiserslautern, die zudem noch zwei Abwehrspielerinnen in ihren Reihen haben. Gerade gegen diese ist es äußerst unbequem zu spielen. Dazu die frühere Pfalzranglistenspielerin Anette Knieriemen und die starke Offensivspielerin Tanja Schultz vervollständigen das Team aus Kaiserslautern. Sollte Materialspielerin Birgit Weitz wie schon so oft in der Vorrunde fehlen, kommt Materialspielerin Steffi Schneider zum Einsatz. In der Vorrunde setzte es in Kaiserslautern eine deftige 2:8 Klatsche. Hier gilt es vor allem sich auf jeden Fall so teuer wie möglich zu verkaufen und nicht wieder unter die Räder zu kommen, denn in der Endabrechnung zum Schluss der Saison könnten auch bei Punktgleichheit die Spiele zählen. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Monika Kiefer, Angelika Links, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

SV Remmesweiler: Elisabeth Ost, Melanie Frisch, Claudia Sahl, Myriam Recktenwald, Elisa Jochum, Silke Alles, Gabi Brehm.

TSG Kaiserslautern: Janine Jansen, Anette Knieriemen, Birgit Weitz, Tanja Schultz, Steffi Schneider, Kerstin Bonfico, Rita Bonfico. 

16. Januar 2011

Erste Jugend verteidigt Tabellenführung

Am Samstag gewann die Erste Jugend des TTC Pirmasens hoch überlegen mit 6:0 gegen die Jugend des VT Zweibrücken. Lediglich das Doppel Kevin Podgorski/ Kevin Dorst und Tim Dorst im Einzel gaben jeweils einen Satz ab. Die anderen Punkte holten ungefährdet Florian Peter/ Tim Dorst im Doppel, sowie Florian Peter, Kevin Podgorski und Kevin Dorst im Einzel. Die Erste Jugend des TTC führt die Tabelle somit weiterhin vor dem punktgleichen TTC Dahn an, welcher jedoch ein Spiel mehr hat. (sk)

16. Januar 2011

Schüler des 1. TTC Pirmasens klar überlegen

Zum zweiten Rückrundenspiel begrüßten die Schüler am Samstag die Gäste vom TV Germania Horbach. Lediglich einen einzigen Satz gab Leon Vatter bei seinem 3:1 Sieg ab, alle anderen Partien gingen mit jeweils 3:0 an unsere Schüler. Es punkteten zum klaren 6:0-Heimsieg: Leon Vatter, Rico Vatter, Lukas Haber (der nach langer verletzungsbedingter Pause endlich wieder spielen konnte) sowie Philipp Ewen. Herzlichen Glückwunsch! (se)

 

09. Januar 2011

Souveräner Auftakt der Schüler in der Rückrunde

Am Samstag begrüßten unsere Schüler die Gäste vom SV Ruhbank zum ersten Rückrundenspiel. Souverän holten unsere Schüler einen klaren und verdienten 6:0 Heimsieg. Lediglich die Einzelpartie zwischen Leon Vatter und Mervan Gün ließ die Zuschauer manchmal den Atem anhalten. Führte Leon Vatter nach den beiden ersten Sätzen klar mit 2:0, so zeigte dieser dann aber Nerven. Erst im 5. Satz konnte Leon nach einem sehr spannenden Satz mit 11:8 den Punkt für den TTC holen. Die weiteren Punkte für den TTC holten: Sascha Podgorski, Rico Vatter, Leon Vatter sowie Philipp Ewen, sowie beideDoppel zu Beginn. (se)

 

09.Januar 2011

Erste Jugend besiegt Reserve mit 6:3

Am heutigen Samstag spielte die Erste Jugendmannschaft des TTCPS gegen ihre Reserve. Die Erste Jugend, Erster vor diesem Spiel, konnte gegen die Zweite Jugend, Dritter vor diesem Spiel, das hart umkämpfte Spiel mit 6:3 für sich entscheiden. Kevin Podgorski/ Konstantin Becker konnten ihr Doppel gegen Dominic Höllerer/Morin Chowdhury mit 3:0 für sich entscheiden, während Sebastian Kranitz/ Kevin Dorst gegen David Rauth/Lukas Kilian trotz 0:2 Satzrückstand die nächsten drei Sätze relativ deutlich für sich entscheiden konnten und somit 3:2 gewannen. Somit führte die Erste Jugend nach den Doppeln mit 2:0. Kevin Podgorski konnte mit seinem klaren 3:0 Sieg über Morin Chowhury für eine 3:0 Führung sorgen. Danach gewann Dominic Höllerer etwas überraschend in einem hart umkämpften Spiel gegen Tim Dorst mit 3:2 (12:10 im Fünften Satz). Somit ging man mit 3:1 für den TTCPS 1 in die Einzel des hinteren Paarkreuz. Nach zwei hart umkämpften Sätzen konnte Sebastian Kranitz gegen Lukas Kilian Satz drei und vier deutlich für sich entscheiden und gewann somit 3:1. Somit stand es 4:1 für die Erste. David Rauth mit seinem hart umkämpften 3:2 Sieg gegen Konstantin Becker (14:12 im Fünften Satz) konnte auf auf 4:2 verkürzen. Danach folgte ein deutlicher 3:0 Erfolg von Kevin Podgorski gegen Dominic Höllerer, der das 5:2 für den Tabellenführer bedeutete. Danach verlor jedoch der an diesem Tag nicht gut aufgelegte Tim Dorst das hart umkämpfte Spiel gegen Morin Chowdhury mit 2:3 (9:11 im Entscheidungssatz). Somit verkürzte die Zweite Jugend noch mal auf 5:3. Zu diesem Zeitpunkt stand es am Nachbartisch beim Spiel zwischen Sebastian Kranitz und David Rauth 1:1. Danach konnte Sebastian Kranitz jedoch Satz drei und vier klar für sich entscheiden und mit seinem 3:1 Sieg über David Rauth den 6:3 Sieg der Ersten Jugend perfekt machen. Die Erste Jugend führt die Tabelle weiterhin ungeschlagen an, während die Zweite Jugend durch die Niederlage von Platz drei auf vier zurückfällt.(sk)

 

Akuelles Homepage 2010

 

 

30. Dezember 2010

Vereinsmeisterschaften des TTC werden dominiert vom Nachwuchs

Die Abwesenheit des gesamten Oberliga-Sextetts nutzten die Spieler aus der zweiten Reihe und einige der inzwischen recht spielstarken Jugendlichen, um den Vereinsmeisterschaften 2010 des 1. TTC Pirmasens ihren Stempel aufzudrücken. Dominik Lelle, der sich längst auf dem Sprung ins Oberliga-Team des Pirmasenser Traditionsclubs in Sachen Tischtennis befindet, nutzte die Chance und holte sich den Vereinstitel sowohl in der A- als auch in der B-Klasse sehr souverän. In der A-Kategorie schaltete er die beiden Jugendlichen Kevin Podgorski (Viertelfinale) und danach den prächtig auftrumpfenden Hendrik Reichel aus, um im Finale gegen den Routinier Heinz Fink mit nur einem Satzverlust zu triumphieren. Der Jugendliche Hendrik Reichel wurde letztendlich Dritter. Noch deutlicher dominierte Lelle die B-Klasse, wo ihm in der Vorschlussrunde wieder Kevin Podgorski (3:1) gegenüber stand und im Endspiel U-50-Senioren-Pfalzmeister Hans-Jürgen Salpeter zu keinem Satzgewinn kam. Monika Kiefer, die zuvor einigen Herren mächtig einheizte, eroberte sich Rang drei. Die Doppel-Konkurrenz, deren Paarungen traditionsgemäß zuvor ausgelost wurden, stand ganz im Zeichen der Jugend. Kevin Dorst/Sebastian Kranitz sicherten sich nach einem spannenden Endspiel gegen Konstantin Becker/Monika Kiefer die Vereinsmeisterschaft. Auch die Partie um Platz drei wurde hauchdünn zu Gunsten von Morin Chowdhury/Kevin Podgorski gegen Lukas Kilian/Hendrik Reichel entschieden. Auf hohem Niveau liefen danach auch die Duelle der Jugend-Konkurrenz ab. Erwartungs gemäß, wenn auch hart umkämpft, sicherte sich der bereits in der Herren-Bezirksliga-Mannschaft sehr erfolgreich eingesetzte Kevin Podgorski gegen Hendrik Reichel  (3:2 Sätze) Rang eins. Hinter Reichel kam Tim Dorst auf Platz drei ein. Bei den Schülern war Dominic Höllerer nicht zu bezwingen. Konstantin Becker als Zweiter kam ihm noch am nächsten. Ausgezeichnet schlugen sich die um einige Jahre Jüngeren, von denen Rico Vatter den „Bronzeplatz“ erkämpfte. Spannend bis zum letzten Ballwechsel verlief das Jugend-Doppel. Tim Dorst/Dominic Höllerer fingen nach vier Final-Durchgängen Kevin Dorst/Lukas Kilian ab und noch knapper endete die Partie um Rang drei zwischen Philipp Ewen/Kevin Podgorski und David Rauth/Morin Chowdhury (13:11 im fünften Satz). (gb)

Ergebnisse:

Herren-A-Klasse:

1. Dominik Lelle,  2. Heinz Fink,  3. Hendrik Reichel;

Herren-B-Klasse:

1. Dominik Lelle,  2. Hans-Jürgen Salpeter,  3. Monika Kiefer;

Herren-Doppel:

1. K. Dorst/Kranitz,  2. Becker/Kiefer,  3. Chowdhury/Podgorski;

Jugend-Einzel:

1. Kevin Podgorski,  2. Hendrik Reichel,  3. Tim Dorst;

Schüler-Einzel:

1.  Dominic Höllerer,  2. Konstantin Becker,  3. Rico Vatter;

Jugend-Doppel:

1.  T. Dorst/Höllerer,  2. Kilian/K. Dorst,  3. Ewen/Podgorski.      

 

19. Dezember 2010

TTC Weihnachtsfeier wieder top

Die traditionelle TTC-Weihnachtsfeier fand am vergangenen Samstag im Sportheim Erlenbrunn statt. Zahlreiche Besucher erlebten beim gemütlichen Beisammensein einen kurzweiligen Abend mit den Ehrungen der Vereinsmeister, weitere verschiedene Ehrungen verdienter Mitglieder, den Besuch vom Nikolaus, Spiele sowie der seit etlichen Jahren legendären Tombola.

Die Bilder der diesjährigen Weihnachtsfeier sind unter "Galerie" zu sehen. (sl)

13. Dezember 2010

TTC-Herren auf dem Boden der Tatsachen

Nach einer nicht unbedingt erwarteten 6:9-Heimniederlage gegen TTF Frankenthal sind die Tischtennisspieler des 1. TTC Pirmasens wieder auf den Boden der Tatsachen angelangt. Bei nunmehr 11:7 Punkten schloss das Team von der Husterhöhe dennoch zufrieden stellend die Vorrunde in der Oberliga Pfalz/Saarland ab. Ohne den im Spitzenpaarkreuz etablierten Stefan Links sanken die Chancen für den Pirmasenser Traditionsclub zunächst erheblich, doch gerade die in die „falschen“ Paarkreuze aufgerückten Spieler sorgten für positive Überraschungen. Das begann schon in einem der beiden Eingangsdoppel, als das neu zusammen gestellte Paar Christian Lorenz und Dominik Lelle die hoch eingestuften Knut Leckel/Jens Langstein klar besiegten. Steffen Fink, für Stefan Links nach vorne aufgerückt, führte zunächst diesen positiven Trend gegen die Nummer eins der Gäste, Knut Leckel, mit einem sicheren Dreisatzsieg fort. Als dann auch noch Ralf Becker, in diesem Meisterschaftsspiel auf Brett vier eingesetzt, den klar favorisierten Jens Langstein keinen Satzgewinn erlaubte und Ersatzspieler Dominik Lelle gegen den Jugend-Pfalzauswahlspieler Christian Stofleth keine Schwächen zeigte und mit seinen platziert geschlagenen Angriffsbällen stets Herr der Lage war (3:1), hatten die Einheimischen vier Plusspiele erkämpft, die nicht unbedingt auf dem Plan standen. Rainer Theiß in einem reinen Kampfspiel gegen seinen Angstgegner Knut Leckel und Christian Lorenz gegen den erst in der vergangenen Woche gekürten Schüler-Pfalzmeister Kevin Klein holten nach jeweils der vollen Fünfsatz-Distanz die restlichen Pluspunkte für den TTCP. Dagegen standen allerdings einige unerwartete Niederlagen, von denen zunächst, nach einer sicher erscheinenden 2:0-Satzführung, die von Rainer Theiß gegen Lienhard Scholz schon wegen der Unzahl von Netz- und Kantenbällen des Frankenthalers, am meisten schmerzte. Aber auch der am Ende unglücklich verlaufene Ausgang des Eröffnungsdoppel der Pfalzmeister Theiß/Fink gegen Scholz/Klein (2:3), sowie die knappen Minuspartien von Christian Lorenz gegen Jens Langstein, Ralf Becker gegen Kevin Klein nach lange Zeit überlegen geführtem Spiel und danach vor allem der im Ablauf total ausgeglichen verlaufene Vergleich der beiden Jugendlichen Florian Peter gegen Christian Stofleth brachten die Pirmasenser recht unglücklich auf die Verliererstraße. Gegen den wohl besten Oberligaspieler im hinteren Paarkreuz, den früheren Zweitbundesliga-Akteur Markus Lerch, hatten dagegen weder Florian Peter, Dominik Lelle noch zu Beginn das Doppel Becker/Peterl eine Siegchance. Zu perfekt und in den heiklen Situationen völlig cool sorgte der Frankenthaler Routinier für den entscheidenden Abstand. (gb)

1.     1.  TTC Pirmasens  -  TTF Frankenthal  6:9 (29:33 Sätze)

Theiß/Fink    - Scholz/Klein     12:10, 9:11, 11:9, 9:11, 7:11;

Lorenz/Lelle – Leckel/Langstein  11:4, 11:6, 4:11, 11:9;

Becker/Peter – Stofleth/Lerch    9:11, 11:8, 7:11, 5:11;

Theiß   - Scholz     11:6, 11:9,7:11, 10:12, 9:11;

Fink     -  Leckel     11:8, 11:6, 11:9;

Lorenz -  Klein      6:11, 11:5, 11:8, 6:11, 11:7;

Becker  -  Langstein  11:8, 11:8, 11:4;

Peter   -  Lerch      11:8, 6:11, 7:11, 11:13;

Lelle    -  Stofleth   11:8, 9:11, 13:11, 11:8;

Theiß  -  Leckel      11:5, 8:11, 8:11, 11:8, 11:5;

Fink    -  Scholz      9:11, 8:11, 7:11;

Lorenz  -  Langstein  11:6, 9:11, 11:7, 6:11, 7:11

Becker  -  Klein      11:7, 9:11, 11:6, 9:11, 7:11;

Peter   -  Stofleth   9:11, 9:11, 16:14, 9:11;

Lelle   -  Lerch      4:11, 6:11, 12:14.       

 

07. Dezember 2010

Vorrundenabschluss gegen Frankenthal

Zum Abschluss der Vorrunde in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland empfängt der 1. TTC Pirmasens am Sonntag – Spielbeginn 10:00 Uhr – in der Sporthalle der Husterhöhschule den TTF Frankenthal. Trotz des 7:9 Dämpfers am vergangenen Wochenende beim Lokalrivalen TTC Nünschweiler nach vielen erfolgreichen Spieltagen, können die Pirmasenser auf eine geglückte Halbserie zurückblicken, die ihnen bislang 11:5 Punkte einbrachte. Gegen den zunächst als einen der Titelaspiranten gehandelten, aber ins Oberliga-Mittelmaß abgerutschten Gast aus Frankenthal, streben die Spieler um Mannschaftskapitän Rainer Theiß zumindest ein Unentschieden an, denn in beiden Teams fehlen voraussichtlich wichtige Akteure. Während die Gäste nach wie vor Spitzenspieler Frank Pfannebecker ersetzen müssen, fällt beim TTCPS der zuletzt voll überzeugende Stefan Links aus privaten Gründen aus. Steffen Fink rückt für ihn ins Spitzenpaarkreuz auf. Dessen Platz in der Mitte nimmt Ralf Becker, der in Nünschweiler überzeugen konnte, ein. Neu in die Mannschaft kommt Bezirksligaspieler Dominik Lelle. Von ihm erhoffen sich die Gastgeber, wie schon bei früheren Einsätzen, eine solide Leistung. Die jeweiligen Mannschafts-Drittel nehmen Rainer Theiß, Christian Lorenz und Jugendspieler Florian Peter wie gewohnt ein. (gb)

05. Dezember 2010

Nach Vorrunde TTC-Damen auf Abstiegsplatz

Zum Abschluss der Vorrunde der Oberliga Saar-Pfalz verloren die Damen des 1. TTC Pirmasens auch ihr letztes Spiel mit 2:8 bei der TSG Kaiserslautern. Der Sieg war auch in dieser Höhe für Kaiserslautern verdient und lässt dem TTCPS nicht mehr viel Hoffnung für die Rückrunde, dem drohenden Abstieg zu entrinnen, denn mit 2:16 Punkten stehen sie auf dem letzten Platz der Tabelle und haben drei Punkte auf das rettende Ufer aufzuholen. Es bleibt zu hoffen, dass bis zur Rückrunde im Januar die momentan noch verletzte Monika Kiefer wieder fit ist und das Pirmasenser Team  komplett auflaufen kann und dann die nötigen Punkte noch einfahren kann. In Kaiserslautern war eigentlich alles schnell gelaufen, denn zu Beginn verlor das Pirmasenser Spitzendoppel Angelika Links/Sabine Podgorski äußerst unglücklich im Entscheidungssatz mit 8:11. Die am Arm durch eine Verletzung gehandicapte Andrea Kupper und Stephanie Westphal hatten keine Siegchance gegen das routinierte Doppel Anette Knieriemen und Steffi Schneider. Somit liefen die Pirmasenser Damen gleich wieder einem 0:2 Rückstand nach. Einzig die Geschwister Angelika Links und Sabine Podgorski konnten anschließend noch gegen Anette Knieriemen jeweils einen  Sieg einfahren. Gegen die absolute Nummer Eins der Gäste, die unangenehme Abwehrspielerin Janine Jansen hatten beide am Ende das Nachsehen. Podgorski spielte gegen das Defensivspiel von Jansen lange taktisch klug mit, aber im fünften entscheidenden Satz war Jansen einen Tick cleverer (8:11). Angelika Links konnte gegen Jansen zum 1:1 Satzausgleich egalisieren, hatte dann aber nicht die nötige Geduld und unterlag mit 1:3. Ohne Satzgewinn blieben Andrea Kupper und Stephanie Westphal. Kupper, deren Armverletzung ihr immer mehr zu schaffen machte, musste ihre Spiele praktisch kampflos abgeben und auch Westphal hatte gegen die starke Tanja Schultz und die erfahrene Steffi Schneider nichts zu bestellen. Kaiserslautern hat sich nun mit diesem Sieg und 7:11 Punkten etwas von der Abstiegszone entfernt. (sl)

Die Spiele:

TSG Kaiserslautern – 1. TTC Pirmasens 8:2 (27:11 Sätze)

Janine Jansen/Tanja Schultz – Angelika Links/Sabine Podgorski 11:13, 11:8, 9:11, 15:13, 11:8; Anette Knieriemen/Steffi Schneider – Andrea Kupper/Stephanie Westphal 11:6, 11:4, 11:7; Janine Jansen – Sabine Podgorski 11:8, 6:11, 11:8, 3:11, 11:8; Anette Knieriemen – Angelika Links 11:7, 4:11, 11:13, 8:11; Tanja Schultz – Stephanie Westphal 11:4, 11:3, 11:6; Steffi Schneider – Andrea Kupper 11:2, 11:7, 11:7; Janine Jansen – Angelika Links 11:9, 9:11, 11:7, 11:5; Anette Knieriemen – Sabine Podgorski 13:15, 11:13, 14:12, 11:4, 10:12; Tanja Schultz – Andrea Kupper 11:4, 11:5, 11:2; Steffi Schneider – Stephanie Westphal 11:2, 11:2, 11:4.

05. Dezember 2010

Erfolgreicher Abschluss der Vorrunde für unsere Schüler

Am Samstag begrüßten unsere Schüler die Gäste vom TTC Hauenstein 2. Nach nur 35 Minuten Spielzeit konnten unsere Schüler ein klares 6:0 einfahren. Keinen einzigen Satz haben unsere Jüngsten abgegeben. Somit beenden unsere Schüler die Vorrunde ihrer ersten Saison mit dem 3. Platz in der Tabelle. Glückwunsch hierzu an Sascha Podgorski, Leon Vatter, Rico Vatter und Philipp Ewen, sowie an Lukas Haber, der leider wegen Verletzung lange pausieren musste, jetzt aber wieder im Training ist und hoffentlich bald wieder einsatzbereit ist. (se)

 

05. Dezember 2010

Erste Jugend des TTC führt nach Vorrunde die Tabelle an

Am Samstag gewann die erste Jugend des TTC Pirmasens ihr letztes Vorrundenspiel in Weselberg ohne Satzverlust überlegen mit 6:0. Die Punkte holten Florian Peter/Konstantin Becker und Kevin Podgorski/Hendrik Reichel im Doppel, sowie Florian Peter, Kevin Podgorski, Hendrik Reichel und Konstantin Becker im Einzel. Die Erste Jugend des TTCPS führt somit die Tabelle mit 18:0 Punkten nach der Vorrunde an, gefolgt vom TTC Dahn mit 16:2 Punkten und der Zweiten Jugend des TTC Pirmasens mit 13:5 Punkten. Diese klare Tabellenführung resultiert aus einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung der Ersten Jugend. Die Mannschaft, die aus neun Spielern besteht und in welcher rotiert wird, hat insgesamt gerade einmal zwei Einzel und zwei Doppel verloren. Der nur im vorderen Paarkreuz eingesetzte Florian Peter ist nach der Vorrunde ungeschlagen und hat eine Bilanz von 5:0. Der ebenfalls nur vorne eingesetzte Kevin Podgorski musste nur eine Niederlage (gegen Lennard Heintze, TTC Dahn) hinnehmen und spielte eine Bilanz von 7:1. Die sowohl vorne als auch hinten eingesetzten Hendrik Reichel(7:0), Tim Dorst(3:0), Kevin Dorst(3:0) und Sebastian Kranitz(7:0) blieben ebenfalls ungeschlagen. Ohne Niederlage blieb auch Konstantin Becker(5:0), welcher nur im hinteren Paarkreuz zum Einsatz kam. Zur Mannschaft gehören ebenfalls noch Timo Mayer(0:1) und Christian Nauerz(1:0). In den Doppeln, die je nach Aufstellung wechselten, konnte man insgesamt eine Bilanz von 16:2 erspielen. Jetzt gilt es in der Rückrunde den ersten Platz zu verteidigen. (sk)

30. November 2010

Schicksalsspiel für TTC-Damen zum Abschluss der Vorrunde

Für die Damen des 1. TTC Pirmasens kommt es am kommenden Samstag zum nächsten „Schicksalsspiel“ in der Oberliga Saar-Pfalz. Im letzten Spiel der Vorrunde sind sie Gast bei der TSG Kaiserslautern, die ebenfalls wie der TTC auf einem Abstiegsplatz rangieren (Achter mit 5:11 Punkten). Pirmasens ist Zehnter und letzter der Tabelle mit 2:14 Punkten. (Spielbeginn Samstag 19:00 Uhr – Halle 2 TSG Sportgelände, Hermann-Löns-Str. 25, Kaiserslautern). Das Team der TSG verfügt über eine sehr routinierte und ausgeglichene Mannschaft und hat, für Damenmannschaften äußerst selten, zwei Abwehrspielerinnen in ihren Reihen. Darunter ihre momentan absolute Nummer Eins, Janine Jansen, die mit 14:5 Spielen eine bislang herausragende Oberligarunde spielt. Dahinter die Angriffsspielerin und langjährige Pfalzranglistenspielerin Anette Knieriemen, gefolgt von der zweiten Abwehrspielerin Birgit Weitz, deren Einsatz noch fraglich ist. Dazu gesellt sich die offensiv spielende Gewinnerin der Senioren-Ü40-Pfalzrangliste  Tanja Schultz. Sollte die Nummer drei der Gäste, Birgit Weitz nicht antreten, steht für sie die unbequeme Materialspielerin Steffi Schneider bereit. Der TTCPS steht wie zuletzt gegen Nünschweiler wieder gehörig unter Druck, denn ohne die noch immer an ihrer Handverletzung laborierende Monika Kiefer hängen die Trauben in Kaiserslautern doch sehr hoch. Im vorderen Mannschaftsteil ist der TTC mit den Geschwistern Angelika Links und Sabine Podgorski mindestens gleichwertig oder sogar besser und erhofft sich hier einen Vorteil. Der hintere Mannschaftsteil der TTC-Damen (Andrea Kupper und Stephanie Westphal) ist ebenso gefordert. Hier muss etwas Zählbares kommen um die Chance auf einen Punktgewinn zu wahren. In diesem schweren Auswärtsspiel entscheidet sich, ob der Aufsteiger aus Pirmasens in der Rückrunde noch Chancen zum Klassenerhalt weiter hat oder doch endgültig abgeschlagen ist. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TSG Kaiserlautern: Janine Jansen, Anette Knieriemen, Birgit Weitz, Tanja Schultz, Steffi Schneider.

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

28. November 2010

Florian Peter und Kevin Podgorski in Top Five der Jugend

Bei dem am heutigen Sonntag stattgefundenen Pfälzischen Top 10 - Turnier der Jugend in der Dahn waren vom 1. TTC Pirmasens zwei Jugendspieler am Start. Florian Peter erreichte mit 6:2 Spielen den dritten Platz. Nur gegen Christian Stofleth (TTF Frankenthal) und Maximilian Schmidt (TTC Brücken) musste er Niederlagen einstecken. Sechs Siege, unter anderem gegen dem späteren Gesamtsieger Daniel Herty (TTC Sonderheim) reichten dann in seinem letzten Jugendjahr zum guten dritten Platz. Der zweite Teilnehmer des TTC, Nachwuchsspieler Kevin Podgorski erspielte sich ein Gesamtergebnis von 4:4 Spielen, was in der Endabrechnung einen für ihn hervorragenden fünften Platz bedeutete. Herzlichen Glückwunsch an beide! (sl)

28. November 2010

Höhenflug der TTC-Herren geht weiter

Der Höhenflug der Herren des 1. TTC Pirmasens in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland geht weiter, denn trotz Ersatzgestellung im mittleren Paarkreuz gelang beim TTV Rimlingen-Bachem ein weiterer 9:7-Erfolg, der das Punktekonto auf nunmehr 11:3 schraubte. Wieder war das Endresultat dieses Meisterschaftsspiels bis zum Abschlussdoppel offen, doch dort bewies das Pirmasenser Spitzendoppel Rainer Theiß/Steffen Fink seine Klasse, hatte gegen Bieg/Theobald zunächst leichte Probleme (12:10), sicherte dann aber unangefochten den 9:7 Endstand. Dabei war die Überlegenheit des Gastes aus der Schuhstadt in den drei Eingangsdoppeln längst nicht so ausgeprägt wie in den vergangenen Spielen. Nur Theiß/Fink hatten in einem spannenden Match zu diesem Zeitpunkt gegen Meiers/Helfen für einen Pluspunkt gesorgt, während Stefan Links zusammen mit Dominik Lelle gegen Bieg/Theobald, sowie Ralf Becker/Florian Peter gegenBrill/Görg relativ klar unterlagen. Die überragenden Akteure stellte der 1. TTC Pirmasens im Spitzenpaarkreuz, denn Abwehrspezialist Rainer Theiß und der seit Wochen prächtig aufspielende Stefan Links legten mit vier Einzelsiegen den Grundstein für den TTCP-Erfolg. Dabei wehrten sich auf der Gegenseite Andreas Bieg und Joachim Helfen nach Kräften. Die Partie zwischen dem großartig abwehrenden Joachim Helfen und der TTCP-„Eiche“ wurde zum Spiel des Tages und das nicht nur wegen der extremen Spannung bis zum letzten Ballwechsel (13:11 im Entscheidungssatz), sondern wegen der außergewöhnlich langen platziert gesetzten Schläge. Der Pirmasenser Kapitän Rainer Theiß brach dagegen den Widerstand von Helfen und Bieg frühzeitig und hatte wesentlich weniger Mühe um zu seinen zwei Siegen zu kommen. Eine Vorentscheidung erzwangen im ersten Durchgang Jugendspieler Florian Peter (gegen Armin Görg), der keinen Satzgewinn des Saarländers zuließ und der für den pausierenden Christian Lorenz eingesetzten Dominik Lelle, der nach einem spannenden Fünfsatz-Krimi gegen Michael Brill einen 1:2-Rückstand in ein 3:2 verwandelte. Da zuvor in der Mitte Steffen Fink gegen den routinierten Richard Meiers nach einemvöllig missglückten ersten Satz (2:11) schnell zu seinem harten Angriffsspiel fand, führten die Spieler von der Husterhöhe zur „Halbzeit“ hoch mit 8:3. In den folgenden Einzeln nutzten die Gastgeber dann die etwas lockere Gangart der Pirmasenser. Ralf Becker, schon zuvor mit einem unglücklichen Durchgang gegen den kampfstarken Norbert Theobald ohne Satzgewinn, konnte einen 2:0-Vorsprung gegen Meiers nicht erfolgreich ins Ziel bringen. Aber auch Steffen Fink, Florian Peter und Dominik Lelle unterlagen ihren Gegnern Theobald, Brill und Görg. So schmolz das sichere 8:3 in ein 8:7 zusammen, bevor das Schlussdoppel Theiß/Fink das TTCP-„Standardergebnis“ von 9:7 sicherten. (gb)

TTV Rimlingen-Bachem  - 1. TTC Pirmasens   7:9  (29:32 Sätze)

Bieg/Theobald   -  Links/Lelle    14:12, 6:11,11:7, 11:2;

Meiers/Helfen   -  Theiß/Fink    12:10, 9:11, 8:11, 9:11;

Brill/Görg     -  Becker/Peter     11:2, 11:5, 11:9;

Bieg            -  Links            11:5, 11:13, 9:11, 6:11;

Helfen       -  Theiß           9:11, 6:11, 15:13, 6:11;

Theobald  -  Becker        11:9, 11:9, 15:13;

Meiers      -  Fink             11:2, 7:11, 8:11, 3:11;

Brill          -  Lelle             6:11, 11:6, 11:6, 8:11, 7:11;

Görg       -  Peter            5:;11, 8:11, 4:11;

Bieg        -  Theiß           8:11, 7:11, 7:11;

Helfen   -  Links            11:9, 11:8, 7:11, 6:11, 11:13;

Theobald  -  Fink         11:7, 11:2, 9:11, 11:9;

Meiers   -  Becker       4:11, 10:12, 11:6, 11:9, 11:3;

Brill        -  Peter         11:8, 11:9, 11:8;

Görg      -  Lelle          13:11, 12:14, 11:8, 11:6;

Bieg/Theobald  -  Theiß/Fink   10:12, 31, 3:11.        

28. November 2010

Nur Sabine Podgorski top

Wieder ein herber Dämpfer für die TTC-Damen. Mit 3:8 verloren sie in heimischer Husterhöhhalle das Derby in der Oberliga Saar-Pfalz gegen den TTC Nünschweiler sehr deutlich und auch in dieser Höhe verdient. Nünschweiler, dass ohne ihre Nummer Eins, Jasmin Veith angetreten war, hatte auch in den entscheidenden Phasen des Spieles auch das nötige Glück um die knappen Sätze zu gewinnen. Ausgerechnet die sonst äußerst zuverlässige Pirmasenser Spitzenspielerin Angelika Links erwischte einen rabenschwarzen Tag,  denn beide Male musste sie als Verliererin vom Tisch. Gegen Tanja Hennecke unterlag sie im Fünften Satz denkbar knapp nach etlichen Leichtsinnsfehlern und auch gegen Stefanie Gundacker fehlte am Ende der letzte Siegeswillen um dieses Match siegreich zu gestalten. Diese beiden zuvor eingeplanten Punkte fehlten natürlich am Schluss. Besser machte es ihre Schwester Sabine Podgorski, die gegen beide Gegnerinnen auftrumpfte. Erst gegen Stefanie Gundacker, die sie trotz eines Satzverlustes am Ende hoch überlegen abfertige. Vor allem der letzte Satz (11:1) war allererste Sahne, in dem Gundacker völlig konsterniert aufgab. Gegen Tanja Hennecke wogte das verbissen geführte Spiel hin und her, bis Podgorski im Entscheidungssatz sich klare Vorteile erspielte und diesen und somit auch das Spiel gewann. Zusammen mit Angelika Links im Doppel holten sie zu Beginn den dritten Punkt für den TTCPS, nachdem sie gegen das Spitzendoppel aus Nünschweiler mit 3:2 gewannen. Trotz 2:0 Satzführung mussten sie dennoch über fünf Sätze gehen, wo beide dank ihrer Routine dann aber siegreich blieben. Am Nebentisch verloren Andrea Kupper und Stephanie Westphal gegen Tanja Hennecke und die für Jasmin Veith ins Team gerückte Jasmina Frauendorf trotz knappen Sätzen mit 0:3. Stephanie Westphal hatte sowohl gegen Daniela Roos als auch gegen Ersatzspielerin Jasmina Frauendorf keinerlei Siegchance und musste zwei klare Niederlagen ohne Satzgewinn einstecken. Ihre Partnerin im hinteren Paarkreuz Andrea Kupper kämpfte wie gewohnt vorbildlich gegen ihre spielerisch stärkeren Gegnerinnen, aber dennoch reichte es nur zu Satzgewinnen. Gegen Jasmina Frauendorf unterlag sie nach gewonnen ersten Satz noch mit 1:3. Erst im Fünften Satz musste sie sich nach taktisch klugem Spiel Daniela Ross geschlagen geben. Im abschließenden Einzel folgte dann noch eine nach zwischenzeitlichem 1:1 Satzausgleich noch klare 1:3 Niederlage gegen Stefanie Gundacker. Somit belegen die TTC-Damen nach dieser bitteren Heimniederlage den letzten Platz in der Oberliga mit 2:14 Punkten. Der TTC PS muss die Vorrunde ohne die schmerzlich vermisste Monika Kiefer noch auskommen, um dann in der Rückrunde vielleicht mit der bis dann wiedergenesen Kiefer noch ein kleines Wunder, den Nichtabstieg  zu schaffen. Nünschweiler hingegen steht mit 12:4 Punkten auf dem dritten Platz und hat Tuchfühlung zur Tabellenspitze. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TTC Nünschweiler 3:8 (17: 29 Sätze)

Angelika Links/Sabine Podgorski – Stefanie Gundacker/Daniela Roos 11:6, 11:6, 5:11, 9:11, 11:7; Andrea Kupper/Stephanie Westphal – Tanja Hennecke/Jasmina Frauendorf 7:11, 10:12, 15:17; Angelika Links – Tanja Hennecke 10:12, 11:5, 9:11, 11:3, 9:11; Sabine Podgorski – Stefanie Gundacker 11:8, 6:11, 11:8, 11:1; Andrea Kupper – Jasmina Frauendorf 11:7, 7:11, 6:11, 5:11;  Stephanie Westphal – Daniela Roos 3:11, 7:11, 2:11; Angelika Links – Stefanie Gundacker 10:12, 7:11, 11:9, 14:12, 2:11; Sabine Podgorski – Tanja Hennecke 11:7, 6:11, 11:8, 7:11, 11:7; Andrea Kupper – Daniela Roos 11:9, 7:11, 8:11, 11:9, 5:11; Stephanie Westphal – Jasmina Frauendorf 3:11, 9:11, 6:11; Andrea Kupper – Stefanie Gundacker 4:11, 11:9, 8:11, 3:11.

28. November 2010

Hier noch ein nachträgliches Bild von den Bezirkseinzelmeisterschaften der Schüler in Nünschweiler:

Auf dem Bild: hinten Betreuer Steffen Fink, sowie vorne links Philipp Ewen und die Brüder Leon und Rico Vatter.

28. November 2010

Erste Jugend weiter Tabellenführer

Am letzten Samstag gewann die Erste Jugend ihr vorletztes Spiel der Vorrunde mit 6:0. Die Punkte holten Kevin Podgorski/Hendrik Reichel und Sebastian Kranitz/Kevin Dorst im Doppel, sowie Kevin Podgorski, Hendrik Reichel, Tim Dorst und Sebastian Kranitz im Einzel. Somit führt die Erste Jugend des TTC Pirmasens die Tabelle weiterhin ungeschlagen an. Zweiter ist der TTC Dahn mit zwei Verlustpunkten. (sk)

28.November 2010

Souveräner Sieg der TTC-Schüler gegen Fischbach

 

Zum Heimspiel begrüßten am vergangenen Samstag unsere Schüler die Gäste vom TTC Fischbach. Lediglich Leon Vatter konnte gegen die Nr. Eins der Gäste keinen Sieg erringen. Alle anderen Partien gingen klar an unsere Schüler. Am Ende konnten sie sich zusammen mit den Fans, dem Betreuer und dem Trainer sowie den Spielern der 1. Jugendmannschaft über ein 6:1 freuen. (se)

 

24. November 2010

TTC-Herren wollen Höhenflug fortsetzen

Geht der Höhenflug des 1. TTC Pirmasens in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland am kommenden Spieltag weiter? Der derzeitige Tabellen-Dritte aus der Schuhstadt muss zum TTV Rimlingen-Bachem reisen, wo bereits am Samstag in der Sporthalle in Losheim-Bachem um 15,30 Uhr der erste Aufschlag erfolgt. Die Aufgabe scheint, beachtet man das Tabellenbild nach dem siebten Spieltag, für das Sextett von der Husterhöhe lösbar, denn die Saarländer liegen mit einem Punktestand von 4:10 auf dem vorletzten Rang. Vorsicht ist allerdings geboten, zieht man einige Resultate des Aufsteigers heran. So fertigten sie am zweiten Spieltag den TTC Nünschweiler hoch mit 9:2 ab und erzielten gegen TTF Frankenthal und TTC Kerpen Illingen jeweils ein 8:8-Remis. Dagegen sind die Einbrüche gegen ASV Maxdorf (2:9) und ATSV Saarbrücken (6:9) kaum zu erklären. Der 1. TTC Pirmasens wird voraussichtlich erstmals seit Wochen nicht in der so erfolgreichen Stammformation auflaufen. Für den aus privaten Gründen pausierenden Christian Lorenz rückt der Bezirksligaspieler Dominik Lelle ins hintere Paarkreuz nach. Der an der Spitze der zweiten Mannschaft recht erfolgreiche Angriffsspieler sollte, zusammen mit Florian Peter, gegen die mit einer bislang wenig positiven Bilanz ausgestatteten Michael Brill und Armin Görg (jeweils 3:7 Siege) für einen Pirmasenser Vorteil sorgen. In die Mitte aufrücken muss nun Ralf Becker, der auch gleich mit dem Routinier Norbert Theobald eine schwierige Aufgabe zu lösen bekommt. Steffen Fink, ebenfalls in diesem Mannschaftsteil eingesetzt, kann seine Topform der letzten Wochen gegen Richard Meiers und Theobald erneut bestätigen. Zusammen mit Rainer Theiß bildet Fink auch im Doppel für viele Oberligagegner ein fast unüberwindbares Hindernis. Mit einem sicheren Plus rechnen die Pirmasenser an der Teamspitze, denn sowohl Defensivspieler Rainer Theiß als auch Stefan Links sollten den Rimlingern Andreas Bieg (5:9) als auch Joachim Helfen (3:10) überlegen sein und ihre Mannschaft frühzeitig auf Erfolgskurs bringen. Da das zuletzt so glänzend harmonierende Doppel Links/Lorenz ausfällt, droht hier Gefahr, denn die Saarländer zeigten sich in dieser Sparte, insbesondere Bieg/Theobald, die in sieben Matches erst eine Minuspartie aufweisen, äußerst spielstark. Aber auch Helfen/Meiers an Paar Nummer zwei (4:3) sind nicht zu unterschätzen. (gb)     

23. November 2010

Derby und Abstiegskampf für TTC-Damen

Zum prestigeträchtigen Derby in der Oberliga Saar-Pfalz der Damen erwarten die Damen des 1. TTC Pirmasens am kommenden Sonntag den hoch favorisierten TTC Nünschweiler. (Spielbeginn 10:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule Pirmasens). Der TTC PS wird gegen die Gäste aus Nünschweiler, die mit 8:4 Punkten auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze sind nur eine minimale Außenseiterchance besitzen, denn das Team um Mannschaftsführerin Daniela Roos ist sehr ausgeglichen besetzt. An Position Eins tritt  Abwehrspielerin Jasmin Veith an, die aller Voraussicht nach gegen Pirmasens ihre Abwehrkünste präsentieren wird.  Daher ist die Woche beim TTC Abwehrtraining angesagt. Auf Position zwei die spielstarke Ex-Kaiserslauterner Angriffsspielerin Stefanie Gundacker, gefolgt von Tanja Hennecke und Daniela Roos. Zudem hat der TTC Nünschweiler auch noch Linda Batteiger oder Ines Harth in der Hinterhand. Der TTC hält wie zuletzt gegen Saarlouis-Fraulautern mit unveränderter Aufstellung dagegen. Im vorderen Paarkreuz die Pirmasenser Topspielerinnen Angelika Links und Sabine Podgorski, die für die weiterhin verletzte Monika Kiefer auf Position zwei vorrückt. Dazu im hinteren Mannschaftsteil die kampfstarke Andrea Kupper und Stephanie Westphal. Für Pirmasens heißt die Devise am Sonntag in heimischer Husterhöhschule eigentlich nur: Abstiegskampf pur!

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TTC Nünschweiler: Jasmin Veith, Stefanie Gundacker, Tanja Hennecke, Daniela Roos, Linda Batteiger, Ines Harth.

1. TTC Pirmasens: Angelika Links, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal, Christel Rau.

23. November 2010

Bittere Heimniederlage für TTC-Damen

Eine bittere 6:8 Heimniederlage mussten die Damen des 1. TTC Pirmasens am Sonntagnachmittag in der Oberliga Saar-Pfalz gegen die TTSV Saarlouis-Fraulautern III  hinnehmen. Die Gäste, die ohne ihre Nummer Eins und Drei angetreten waren, hatten aufgrund ihrer Ausgeglichenheit und der Überlegenheit im hinteren Paarkreuz das bessere Ende für sich und stürzten das Pirmasenser Team in arge Abstiegsnot. Nach dem das Pirmasenser Paradedoppel Angelika Links/Sabine Podgorski ihreFarben mit dem 3:0 Sieg gegen Ursula Jacob/Ann-Sophie Daub in Führung gebracht hatten, musste der TTC postwendend den Ausgleich hinnehmen, da Andrea Kupper/Stephanie Westphal trotz knappen Sätzen mit 0:3 gegen Judith Philippi/Jessica Loew unterlagen. Im ersten Einzel der beiden Routiniers kam der erste Dämpfer für das TTC-Quartett, denn Angelika Links unterlag nach vielen Leichtsinnsfehlern etwas unnötig trotz 2:1 Satzführung noch mit 2:3. Ebenso hauchdünn ihr Erfolg danach gegen die Spitzenspielerin Judith Philippi mit 12:10 im Entscheidungssatz. Ihren zweiten Einzelsieg feierte Links im dritten Spiel nach dem klaren 3:1 Sieg, der trotz des verlorenen ersten Satzes ungefährdet war. Beste Pirmasenserin war Sabine Podgorski, die drei Einzelerfolge beisteuerte. Beim 3:1 Sieg gegen Judith Philippi hatte sie weit weniger Mühe als danach beim knappen 3:2 Sieg gegen Ursula Jacob, bei dem sie am Ende das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite hatte. Den dritten Zähler machte sie gegen Ann-Sophie Daub mit einem ungefährdeten 3:1 Sieg perfekt. Die entscheidenden Spiele im hinteren Paarkreuz gingen allesamt an die Gäste aus dem Saarland. Andrea Kupper mühte sich redlich, vor allem gegen Ann-Sophie Daub war sie dem Sieg nahe, aber musste denoch etwas unglücklich mit 8:11 im fünften Satz passen. Gegen Jessica Loew und Judith Philippi hatte sie bei den beiden 0:3 Niederlagen wenig entgegenzusetzen. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Stephanie Westphal, die alle drei Einzel ohne Satzgewinn abgeben musste und die klare Überlegenheit ihrer Gegnerinnen anerkennen musste. Die Enttäuschung war groß im Lager des TTC, denn das Damenteam steht in ihrem ersten Oberligajahr mit 2:12 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz und wird in den nächsten Spielen  es äußerst schwer haben von dort wegzukommen. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TTSV Saarlouis-Fraulautern III 6:8 (22:31 Sätze)

Angelika Links/Sabine Podgorski – Ursula Jacob/Ann-Sophie Daub 13:11, 11:9, 11:5; Andrea Kupper – Judith Philippi/Jessica Loew 5:11, 10:12, 12:14; Angelika Links – Ursula Jacob 11:2, 6:11, 11:7, 10:12, 9:11; Sabine Podgorski – Judith Philippi 11:4, 11:9, 8:11, 11:7; Andrea Kupper – Ann-Sophie Daub 13:11, 5:11, 5:11, 11:9, 8:11; Stephanie Westphal – Jessica Loew 5:11, 9:11, 4:11; Angelika Links – Judith Philippi 4:11, 16:14, 11:9, 9:11, 12:10; Sabine Podgorski – Ursula Jacob 8:11, 11:9, 4:11, 11:9, 13:11; Andrea Kupper – Jessica Loew 5:11, 9:11, 8:11; Stephanie Westphal – Ann-Sophie Daub 3:11, 9:11, 5:11; Andrea Kupper – Judith Philippi 7:11, 5:11, 2:11; Angelika Links – Jessica Loew 8:11, 11:6, 11:5, 11:6; Sabine Podgorski – Ann-Sophie Daub 13:11, 11:8, 8:11, 11:6; Stephanie Westphal – Ursula Jacob 4:11, 0:11, 7:11.

21. November 2010

Dramatik pur beim 9:7 Heimsieg der TTC-Herren

Nach vier Stunden und zwanzig Minuten endete am Sonntag in der Sporthalle der Husterhöhschule ein Meisterschaftsspiel, das den zahlreichen Zuschauern nicht nur Tischtennissport in bester Oberliga-Qualität bot, sondern auch allerhöchste Dramatik. Dass am Ende der 1. TTC Pirmasens gegen den TTC Kerpen Illingen als 9:7-Sieger von den Tischen ging hat das Sextett vor allem seinem ausgeprägten Siegeswillen zuzuschreiben. Da die Gäste aus dem Saarland mit großem Können dagegen hielten, entwickelte sich bis zum Entscheidungssatz des Schlussdoppels ein spektakuläres Duell, bei dem die Illinger, trotz ihrer Niederlage, mit 34:31 sogar ein positives Satzverhältnis erzielten. Sieben Matches wurden über die volle Fünfsatz-Distanz ausgetragen, wovon fünf mal die Spieler des Gastgebers die besseren Nerven zeigten und erfolgreich blieben. Während die Einzelspiele insgesamt ausgeglichen endeten, holte sich der TTC Pirmasens den alles entscheidenden Vorteil in den glänzend eingespielten Doppelpaarungen. Hier überragten vor allem die amtierenden Pfalzmeister Rainer Theiß/ Steffen Fink, die sowohl die Eingangs-partie, hoch überlegen, gegen Rouven Niklas/Lukas Kurfer, als auch das Schlussdoppel gegen das Illinger Spitzenduo Jörg Raber/Frank Emmler für sich entschieden. Eine Klasseleistung präsentierten die immer besser harmonierenden Stefan Links/Christian Lorenz, deren hart erkämpfter Fünfsatzsieg gegen Raber/Emmler den nachfolgenden Einzelspielern den nötigen Schwung verpasste. An der Teamspitze kamen sowohl Rainer Theiß als auch Stefan Links zu jeweils einem Erfolg gegen den beherzt angreifenden Frank Emmler, während beide gegen den mit Abstand spielstärksten Gästespieler Jörg Raber sogar ohne Satzgewinn blieben. Die Mannschaftsmitte erspielte dem TTCP einen wichtigen Vorteil und das gegen das bisherige Glanzstück der Saarländer. Steffen Fink in absoluter Topform brachte dem im bisherigen Saisonverlauf noch unbesiegten, extrem unangenehm abwehrenden Eric Laubach trotz 0:2-Satzrückstandes die erste Niederlage bei und rang danach auch den jungen Rouven Niklas in einem Spiel über die volle Distanz (11:9 im Fünften) nieder. Auch Christian Lorenz manövrierte danach mit vielen durchdachten Aktionen Laubach aus, musste allerdings zuvor gegen Niklas mit 0:3 passen. Im hinteren Mannschaftsteil erhofften sich die Pirmasenser Ralf Becker und Florian Peter gegen die Illinger Michael Zewe und dem Ersatzspieler Lukas Kurfer einen sicheren Vorteil, doch der Jugendliche Kurfer machte ihnen mit zwei völlig unerwarteten Erfolgen einen dicken Strich durch die Rechnung. Florian Peter, der in den beiden Eingangssätzen gegen Michael Zewe die Szene klar beherrschte (11:4, 11:7) vergab danach eine Reihe von Matchbällen (15:17) und verlor nun total den Faden. Auch im Duell der beiden Jugendspieler führte der Pirmasenser Florian Peter nach den beiden ersten Durchgängen erneut und gab den Vergleich doch noch ab. Ralf Becker und der Illinger Zewe lieferten sich ein mitreißendes Angriffsduell, das mit einem hauchdünnen 12:10 zu Gunsten des Pirmasensers endete und seine Farben, vor dem dann erfolgreich abgeschlossenen Schlussdoppel von Theiß/Fink, die komfortable 8:7-Gesamtführung brachte. Mit nunmehr 9:3 Punkten zählt der 1. TTC Pirmasens zur Spitzengruppe der Oberliga Pfalz/Saarland und kann den kommenden Aufgaben mit Gelassenheit entgegen sehen. Auf einen festen Zuschauerstamm können die Spieler von der Husterhöhe wohl auch im nächsten Heimspiel hoffen, denn die gezeigten Leistungen begeisterten zumindest alle TTCP-Fans. (gb)

1. TTC Pirmasens  -  TTC Kerpen Illingen  9:7  (31:34 Sätze)

Theiß/Fink   -  Niklas/Kurfer   11:2, 11:2, 11:5;

Links/Lorenz – Raber/Emmler   9:11, 12:10, 11:9, 10:12, 11:9;

Becker/Peter  -  Laubach/Zewe  9:11, 9:11, 5:11;

Theiß       -  Emmler                  11:8, 11:7, 12:14, 11:7;

Links       -  Raber                      7:11, 8:11, 10:12;

Fink      -  Laubach           8:11, 9:11, 13:11, 11:5, 11:5;

Lorenz  -  Niklas              5:11, 10:12, 8:11;

Becker  -  Kurfer              5:11, 5:11, 5:11;

Peter     -  Zewe                11:4, 11:7, 15:17, 7:11, 6:11;

Theiß    -  Raber               10:12, 9:11, 7:11;

Links    -  Emmler            11:4, 6:11, 11:6, 11:6;

Fink     -  Niklas               12:10, 11:9, 5:11, 10:12, 11:9;

Lorenz  - Laubach            11:6, 9:11, 11:8, 11:2;

Becker  -  Zewe                11:9, 8:11, 11:7, 8:11, 12:10;

Peter     -  Kurfer              11:9, 11:4, 8:11, 8:11, 5:11;

Theiß/Fink – Raber/Emmler  11:3, 11:6, 6:11, 6:11, 11:6.        

19. November 2010

TTC-Herren wollen Höhenflug fortsetzen

Die Herren des 1. TTC Pirmasens wollen am Sonntag, Spielbeginn 14 Uhr in der Sporthalle der Husterhöhschule, versuchen ihren derzeitigen „Höhenflug“ mit 7:3 Punkten in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland fortzusetzen. Gegner des Tabellen-Vierten ist Nachbar TTC Kerpen Illingen, der, mit einem Spiel weniger, lediglich zwei Punkte hinter den Pirmasensern zurück liegt. Die Saarländer nehmen in diesem Vergleich eine leichte Favoritenrolle ein, denn sie sind seit Jahren nicht gerade ein Wunschgegner des Sextetts um Rainer Theiß, Stefan Links & Co. Auch in der Vorsaison reichte es im Heimspiel lediglich zu einem 8:8-Remis, während in Illingen verloren wurde. Der 1. TTC Pirmasens will in Bestbesetzung seine gute Form, die er gegen die Spitzenmannschaften der Oberliga in den letzten beiden Wochen gezeigt hat, auch gegen die stark eingeschätzten Oliver Thomas, Jörg Raber, Frank Emmler, Thomas Ohlmann und das ganz besonders erfolgreiche Mannschaftsende Rouven Niklas (5 Siege, 2 Niederlagen) und Eric Laubach, der nach sieben Einzeln noch unbesiegt ist, bestätigen. Da auch die Einheimischen im Schlussdrittel mit Ralf Becker und Florian Peter überdurchschnittlich gut besetzt sind, dürfte den Begegnungen in diesem Bereich besondere Bedeutung zukommen. Steffen Fink wird die Gelegenheit nutzen, um gegen die Illinger Mitte seine nicht ganz gelungene Vorstellung gegen Altrip vergessen zu lassen. Christian Lorenz liegt offenbar die Spielweise der Gäste, denn er lieferte gegen Illingen immer wieder glänzende Spiele ab. Unter diesen Gesichtspunkten sollte dem TTCP in diesem Abschnitt ein Plus gelingen. Im Spitzenbereich sollte die tolle Partie vom vergangenen Wochenende gegen den Altriper Gramchev den Pirmasenser Konterspezialisten Stefan Links beflügeln. Insbesondere gegen Jörg Raber, so etwas wie ein Angstgegner der „Eiche“, wäre ein zusätzlicher „Schub“ zu wünschen. Um den gesamten Spitzenbereich positiv zu gestalten braucht Mannschaftskapitän Rainer Theiß eine Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Einsatz, denn die Gäste sind an den Brettern eins und zwei doch sehr stark einzuschätzen. Nachdem der 1. TTC Pirmasens in den letzten Wochen stets für außerordentlich spannende Oberligaspiele sorgte, dürfte auch am Sonntagnachmittag mit einem weiteren Krimi zu rechnen sein. (gb)  

16. November 2010

Wichtiges Abstiegsduell der TTC-Damen

Am kommenden Sonntag treffen in heimischer Husterhöhhalle die beiden momentan punktschlechtesten Mannschaften der Damen Oberliga Saar-Pfalz aufeinander. Der 1. TTC Pirmasens (2:10 Punkte) empfängt im Richtung weisenden Abstiegsduell die Gäste vom TTSV Fraulautern-Saarlouis 3 (späterer Spielbeginn wegen Totensonntag 14:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule Pirmasens). Nach der herben 3:8 Niederlage am vergangenen Wochenende zu Hause gegen den Mitkandidaten um den Abstieg, TTC Germersheim, befindet sich das Pirmasenser Team in einer äußerst schwierigen Lage. Wieder muss die verletzte Monika Kiefer ersetzt werden, daher liegt wie zuletzt die Hauptlast auf den Schultern der beiden Spitzenspielerinnen Angelika Links und Sabine Podgorski. Die kämpferisch immer überzeugende Andrea Kupper und Stephanie Westphal werden im hinteren Paarkreuz versuchen, ihren Teil beizutragen um dieses Spiel erfolgreich zu gestalten. Der TTSV Fraulautern-Saarlouis 3 verfügt über eine sehr junge Mannschaft, allesamt spielstarke saarländische Nachwuchshoffnungen (Ann-Kathrin Renkes, Judith Philippi und Vanessa Gergen). An Position vier haben sie zudem die Qual der Wahl und können entweder mit der erfahrenen Ursula Jacob oder mit weiteren jungen Spielerinnen variieren. Der TTC PS muss dieses Spiel gewinnen, um die Chance für den Klassenerhalt zu wahren. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1. TTC Pirmasens: Angelika Links, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

TTSV Fraulautern-Saarlouis 3: Ann-Kathrin Renkes, Judith Philippi, Vanessa Gergen, Ursula Jacob, Jessica Loew, Fabienne Forse, Ann-Sophie Daub.

 

14. November 2010

Titel für Kevin Podgorski bei den Bezirkseinzelmeisterschaften

Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der Jugend in der Schulturnhalle in Vinningen waren vom 1. TTC Pirmasens zehn Jugendliche im Einsatz. Allen voran der 16jährige Kevin Podgorski, der den Titel in der Jugendklasse gewann, nach tollen Halbfinalsieg gegen Henry Wiche und im Endspiel gegen Timo Schultz. Aber auch die beiden Viertelfinalisten im Einzel Kevin Dorst und Hendrik Reichel zeigten trotz Niederlagen unter den letzten Acht gute Leistungen. Zusammen mit Hendrik Reichel erreichte Kevin Podgorski im Doppel den dritten Platz. Die weiteren Teilnehmer vom 1. TTC PS Tim Dorst, Lukas Kilian, Morin Chowdhury, Dominic Höllerer, Konstantin Becker, David Rauth und Sebastian Kranitz schieden zwar vorzeitig aus enttäuschten aber keineswegs.

Zeitgleich fanden die Bezirkseinzelmeisterschaften der Schüler B in Nünschweiler statt. Auch hier waren drei Spieler vom TTC am Start. Rico Vatter kam in seiner Gruppe weiter, schied aber anschließend im Viertelfinale aus. Trotz gutem Spiel von Leon Vatter und Philipp Ewen reichte es für beide nicht zum Weiterkommen in ihren Gruppen. Im Doppel kamen Philipp Ewen und Rico Vatter und Leon Vatter zusammen mit seinem Partner Maurice Hirth vom SV Erlenbrunn zu je einem Sieg, um dann ebenfalls im Viertelfinale auszuscheiden. Dennoch können alle Drei zufrieden sein. (sl)

 

               

Dritter im Doppel: Kevin und Hendrik                               Bezirksmeister 2010: Kevin Podgorski

14. November 2010

Spendabler Fan

Beim 9:6 Heimsieg der TTC-Herren am Samstagabend gegen den TTC Altrip hatte unser treuester Fan Paul Höllerer zusammen mit seiner Frau Marites und seinem Sohn Dominic eine Überraschung für das Team sowie die Anhänger des 1. TTC Pirmasens parat. Wie schon nach dem Sieg beim ATSV Saarbrücken angekündigt spendierte er nach dem Heimsieg Brötchen mit Fleischkäse, dazu Bier und Radler. Dafür nochmals herzlichen Dank von uns Allen! (sl)

14. November 2010

Sieg der TTC-Herren gegen hohen Favoriten

Die Herren des 1. TTC Pirmasens entwickeln sich in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland immer mehr zum Albtraum der Spitzenmannschaften, denn nun hat es, nach dem TSV Kandel, auch Spitzenreiter TTC Altrip erwischt. In einem spannenden, auf hohem Niveau ausgetragenen Meisterschaftsspiel gewannen die Spieler von der Husterhöhe mit 9:6 und brachten so dem hohen Favoriten die erste Saison-Niederlage bei. Es war eine Oberliga-Partie mit zahlreichen Höhepunkten und außerplanmäßigen Ereignissen, die zumeist zu Gunsten der Pirmasenser ausfielen. Schon in den drei Eingangsdoppeln wurden sämtliche Prognosen auf den Kopf gestellt. Die Gäste reagierten auf die zuletzt präsentierte Stärke des TTCP, stellten ihre Paare um und liefen damit den Gastgebern ins „offene Messer“. Wohl punkteten die auf Rang zwei zurück gestuften Gramchev/Busser gegen das einheimische Spitzenpaar Theiß/Fink, doch die gut eingestellten Links/Lorenz gegen Messemer/Maus und Becker/Peter gegen Tremmel/Novak stellten nach tollen Kampfspielen einen Pirmasenser 2:1-Vorsprung her. Nachdem Mannschaftsführer Rainer Theiß gegen den knallhart angreifenden, in dieser Runde noch unbesiegten Daniel Tremmel kein Mittel fand, sprang der Funke im begeisternden zweiten Einzel zwischen dem wie in seinen besten Tagen konternden Stefan Links und dem bulgarischen Klassespieler Konstantin Gramchev endgültig auf das Publikum und das TTCP-Sextett über. Nach fünf Sätzen siegte die „Eiche“, trotz 0:2-Satzrückstandes, steigerte sich von Ballwechsel zu Ballwechsel, profitierte dabei zuletzt auch von einer Verletzung, die den Angriffsschwung des Bulgaren hemmte. Die erwartete Klasse des mittleren Paarkreuzes der Gäste mit den Nachwuchsspielern Daniel Maus und Fabian Messemer bekamen anschließend Steffen Fink und Christian Lorenz zu spüren, denn ihnen gelang lediglich ein Satzgewinn in dieser Spielphase. Schnell drehten Ralf Becker und Florian Peter gegen die beiden Altriper Linkshänder Christian Busser und Thorsten Novak 3:4-Zwischenstand ohne Satzverlust auf 5:4 und nachdem Rainer Theiß zu einem kampflosen Sieg gegen Gramchev kam, begann die Hoffnung auf einen erneuten Punktgewinn gegen ein Spitzenteam Konturen anzunehmen. Jetzt konnten die Gäste allerdings nochmals ihre stärksten Waffen einsetzen. Daniel Tremmel behielt auch gegen Stefan Links seine weiße Weste und das sogar ohne Satzverlust und Fabian Messemer ließ dem zunächst wie der sichere Sieger aussehenden Steffen Fink am Ende keine Chance (Stand 6:6). Drei Begegnungen, jeweils über die volle Fünfsatz-Distanz, brachten den Sieg des schon zuvor um jeden Ball fightenden TTCP-Sextetts. Außergewöhnlich dramatisch das Duell, das zum 7:6 führte, denn der TTCP-Routinier Christian Lorenz glich die zweifache Satzführung des mehrfachen Jugend-Pfalzmeisters Daniel Maus aus. Zu Beginn des Entscheidungsdurchganges brach der sichtlich überforderte Daniel Maus nach einem Schwächeanfall zusammen. Nach längerer Behandlungspause, die ihm der TTCP-Spieler und seine Kollegen in sportlich fairer Art gewährten, wurde die Begegnung fortgesetzt, doch zunächst war der Pirmasenser Christian Lorenz so außer Tritt, dass er schnell 1:6 im Nachteil war. Mit Ruhe und Übersicht kämpfte sich Lorenz wieder heran und schaffte so den wichtigen 11:9-Vorsprung. Ralf Becker baute mit einer soliden Leistung gegen Thorsten Novak auf 8:6-Stand aus und bestätigte seine aufsteigende Leistungskurve erneut. Den Schlusspunkt eroberte Jugend-Auswahlspieler Florian Peter gegen Christian Busser in einem Spiel, das bei 12:10 erst mit dem letzten Ballwechsel für den Pirmasenser entschieden wurde, der den gesamten Entscheidungssatz nahezu hoffnungslos zurück lag. Das 7:3-Punktekonto sollte dem Team des 1. TTC Pirmasens genügend Selbstvertrauen einflößen, um die nächsten Aufgaben optimistisch anzugehen. (gb)

1. TTC Pirmasens   -  1. TTC Altrip    9:6  (30:30 Sätze)

Fink/Theiß     -  Gramchev/Busser   10:12, 9:11, 9:11;

Links/Lorenz -  Messemer/Maus      11:8, 12:10, 10:12, 7:11, 11:6;

Becker/Peter  -  Tremmel/Novak      11:6, 8:11, 11:5, 9:11, 11:5;

Theiß         -  Tremmel                      8:11, 7:11, 8:11;

Links         -  Gramchev                   5:11, 6:11, 11:9, 12:10, 11:7;

Fink          -  Maus                           4:11, 6:11, 8:11;

Lorenz      -  Messemer                   6:11, 5:11, 12:10, 9:11;

Becker      -  Busser                        11:6, 11:6, 11:6;

Peter         -  Novak                        11:8, 11:7, 11:9;

Theiß       -  Gramchev                   11:0, 11:0, 11:0;

Links       -  Tremmel                     6:11, 8:11, 6:11;

Fink         -  Messemer                   11:6, 12:10, 5:11, 3:11, 4:11;

Lorenz     -  Maus                           4:11, 5:11, 11:2, 11:4, 11:9;

Becker     -  Novak                         10:12, 11:5, 11:9, 10:12, 11:3;

Peter        -  Busser                        6:11, 11:5, 10:12, 11:7, 12:10.

14. November 2010

Dämpfer für TTC-Damen

Eine herbe Enttäuschung erlebten die Damen des 1. TTC Pirmasens am Sonntagnachmittag in heimischer Husterhöhhalle. Mit 3:8 verloren sie recht klar das Kellerduell gegen den TTC Germersheim und müssen weiter auf den ersten Heimsieg in der Oberliga Saar-Pfalz warten.

Nach dem 3:0 Doppelsieg der Geschwister Angelika Links/Sabine Podgorski gegen das Germersheimer Topdoppel Anneli Heintz/Anja Jakob hätte das Spiel auch eine andere Wendung bekommen können, denn am Nebentisch führten Andrea Kupper und die für die verletzte Monika Kiefer ins Teams gerückte Stephanie Westphal mit 2:0 Sätzen  Ihre Gegnerinnen Anke Pfliegensdörfer und Anna Trapp kamen aber dann immer besser ins Spiel und hatten im fünften entscheidenden Satz auch noch das notwendige Glück und gewannen diesen hauchdünn (12:10). Somit stand es anstatt 2:0 für den TTC PS nur 1:1. Als anschließend Spitzenspielerin Angelika Links gegen die unangenehme Materialspielerin Anneli Heintz, die serienweise mit ihrem harten Vorhandschuss traf, mit 1:3 verlor, war die Anfangseuphorie gebrochen. Auch Sabine Podgorski musste eine unerwartet klare 0:3 Niederlage gegen die Nummer Eins der Gäste, Anja Jakob hinnehmen. Danach folgen zwei klare Siege ohne Satzverlust für Germersheim, denn sowohl Andrea Kupper gegen Anke Pfliegensdörfer und auch Stephanie Westphal gegen Anna Trapp hatten keine echte Siegchance. Somit lagen die TTC-Damen bereits aussichtslos mit 1:5 zurück. Angelika Links und Sabine Podgorski rafften sich beide noch einmal auf und rehabilitierten sich für ihre Auftaktniederlagen mit Siegen. Podgorski hatte vor allem in den ersten beiden Sätzen große Mühe, sich auf das Spiel von Anneli Heintz einzustellen, aber je länger das Spiel dauerte, desto sicherer wurde sie und gewann auch verdient mit 3:1. Eindrucksvoll der klare Sieg im Spitzenspiel von Angelika Links gegen Anja Jakob, bei dem Links wieder mit gewohnter Sicherheit und Spielstärke agierte. Damit war aber beim Stand von 3:5 aus Pirmasenser Sicht das Pulver für den TTC verschossen. Andrea Kupper unterlag Anke Pfliegensdörfer mit 0:3 und auch Stephanie Westphal konnte gegen Anna Trapp nichts ausrichten. Ihr bestes Spiel des Tages machte Andrea Kupper am Ende ausgerechnet die Nummer Eins von Germersheim, Anja Jakob. Mit taktisch klugem Schupf- und Konterspiel stellte sie diese immer wieder vor Probleme und zwang Jakob in den Entscheidungssatz. Diesen aber musste sie dann doch abgeben, was den 3:8 Endstand bedeutete. Somit stehen die Damen des 1. TTC Pirmasens mit 2:10 Punkten am Tabellenende und werden es in den nächsten Wochen auch sehr schwer haben ohne die verletzte Monika Kiefer, von dort wegzukommen. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TTC Germersheim 3:8 (14:25 Sätze)

Angelika Links/Sabine Podgorski – Anja Jakob/Anneli Heintz 14:12, 12:10, 11:5; Andrea Kupper/Stephanie Westphal – Anke Pfliegensdörfer/Anna Trapp 11:8, 11:7, 6:11, 4:11, 10:12; Angelika Links – Anneli Heintz 7:11, 9:11, 11:9, 4:11; Sabine Podgorski – Anja Jakob 10:12, 7:11, 9:11; Andrea Kupper – Anna Trapp 6:11, 7:11, 3:11; Stephanie Westphal – Anke Pfliegensdörfer 4:11, 2:11, 4:11; Angelika Links – Anja Jakob 11:5, 11:9, 11:5; Sabine Podgorski - Anneli Heintz 9:11, 11:9, 11:7, 11:7; Andrea Kupper – Anke Pfliegensdörfer 8:11, 9:11, 5:11; Stephanie Westphal – Anna Trapp 6:11, 6:11, 3:11; Andrea Kupper – Anja Jakob 11:7, 6:11, 12:10, 2:11, 6:11.

11. November 2010

TTC-Herren gegen Titelkanditaten

Nachdem der 1. TTC Pirmasens mit einer Top-Leistung am vergangenen Wochenende den bis dato Verlustpunkt freien TSV Kandel auf dessen Tischen besiegen konnte, erwartet er nun am Samstag, Spielbeginn 19 Uhr, in der Sporthalle der Husterhöhschule mit dem Spitzenreiter der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland 1. TTC Altrip (7:1 Punkte) einen weiteren Titelkandidaten. Der Gast vom Rhein hat die wohl stärkste vordere Mannschaftshälfte der Oberliga, denn die beiden Bulgaren Konstantin Gramchev (bisher 7:1 Siege) und Milen Spasov (3:1) werden von dem Ex-Frankenthaler Daniel Tremmel (5:0) glänzend ergänzt. Die Jugendlichen Fabian Messemer und Daniel Maus gehören zur pfälzischen Nachwuchs-Elite, haben allerdings in dieser Saison noch nicht wie erwartet Fuß gefasst. Im Schlussdrittel konnten auch Thorsten Novak (4:3) und Christian Bußer (0:6) noch nicht überzeugen. Hier sollten sich die Hausherren von der Husterhöhe wichtige Vorteile verschaffen können. Die Doppelpaare der Gäste sind in dieser Spielzeit bislang allererste Sahne.  Gramchev/Tremmel (5:0 Siege), Maus/Messemer (3:0) und Bußer/Spasov (1:0) sind noch unbesiegt und sind für die Pirmasenser Rainer Theiß/Steffen Fink, Stefan Links/Christian Lorenz und Ralf Becker/Florian Peter eine echte Herausforderung, die erneut Ergebnis bestimmenden Charakter hat. Mit herausragenden Einzelpartien ist nicht nur im Spitzenpaarkreuz, wo Abwehrspezialist Rainer Theiß und der in guter Form befindliche Stefan Links für den TTCP auflaufen, zu rechnen. Auch die Mitte mit dem zuletzt bärenstarken Steffen Fink und Allrounder Christian Lorenz, der für die jungen Altriper bestimmt nicht leicht zu spielen ist, könnte für viel Spannung sorgen. In aufsteigender Form, trotz Trainingsmangel, präsentierte sich in Kandel Ralf Becker, der zusammen mit Florian Peter im Schlussdrittel für ein leichtes Übergewicht der Gastgeber sorgen könnte. Eines dürfte sicher sein: Bei der Konstellation der Doppel und vieler Einzelspiele ist ein hoch interessantes Oberligaspiel am Samstag Abend zu erwarten, das regen Zuschauerzuspruch verdient. (gb)

09. November 2010

Brisantes Kellerduell

Am kommenden Sonntag erwarten die Damen des 1. TTC Pirmasens im Kellerduell der Oberliga Saar-Pfalz den Tabellenletzten TTC Germersheim. (späterer Spielbeginn 14:00 Uhr wegen Volkstrauertag – Turnhalle Husterhöhschule Pirmasens). Unter ganz schlechten Vorzeichen gehen die Pirmasenser Damen in dieses Heimspiel, denn nach der schwerer Handverletzung von Monika Kiefer, die wochenlang ausfällt, sinken die sowieso schon geringen Chancen auf den Klassenerhalt noch mehr. Denn ausgerechnet gegen die Germersheimer Mannschaft, die mit 1:7 Punkten am Tabellenende steht, hatten die TTC-Damen einen Sieg eingeplant. Dieser rückt nun in weite Ferne, da ein solcher Ausfall nicht zu kompensieren ist. Mannschaftsführerin Angelika Links sagt: „Die gesamte Mannschaft ist nun gefordert, dann können wenn es gut läuft vielleicht einen Punktgewinn erreichen“. Die Hauptlast liegt nun auf den Schultern der Geschwister Angelika Links und Sabine Podgorski im vorderen Paarkreuz, die nun den Druck des „Gewinnen müssen“ haben. Im hinteren Paarkreuz haben Andrea Kupper und Stephanie Westphal dennoch auch Möglichkeiten, den einen oder anderen Punkt beizusteuern, denn nur so ist ein Punktgewinn möglich. Der TTC Germersheim tritt an mit ihrer spielstarken Spitzenspielerin Anja Jakob, sowie der Ü50-eniorenpfalzranglistenspielerin Anneli Heintz, die mit ihrem unbequemen Materialspiel schon manche Gegnerin verzweifeln ließ. Auf Position drei die erfahrene Anke Pfliegensdörfer. Wer im hinteren Paarkreuz noch zum Einsatz kommt, steht noch nicht fest, denn Germersheim kann hier zwischen einigen jungen Spielerinnen variieren. Ein heißes Abstiegsduell steht beiden Teams bevor, um nicht gleich aussichtslos in der Tabelle abzurutschen. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

1.TTC Pirmasens: Angelika Links, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal, Christel Rau.

TTC Germersheim: Anja Jakob, Anneli Heintz, Anke Pfliegensdörfer, Anna Trapp, Astrid Auerbach, Michaela Sinn.

 

07. November 2010

Überraschender Auswärtssieg der TTC-Herren

Mit einem nicht unbedingt erwarteten 9:7-Auswärtserfolg beim bislang Verlustpunkt freien Neuling TSV Kandel kehrte der 1. TTC Pirmasens am Samstag zurück und hat nun, bei 5:3 Punkten  endgültig Anschluss an das Mittelfeld der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland gefunden. Der 1. TTC Pirmasens scheint sich in dieser Saison auf außergewöhnlich spannende Meisterschaftsspiele einzupendeln. Auch in der Bienwaldhalle in Kandel lief wieder ein echter Krimi ab, der nach 64 gespielten Sätzen und einem hauchdünnen 33:31-Plus für die Gäste aus der Schuhstadt, letztendlich durch die kompakte Mannschaftsleistung des TTCP entschieden wurde. Jeder Einzelspieler der Pirmasenser konnte zumindest ein Match für sich entscheiden. Den entscheidenden Vorsprung allerdings erkämpfte Mannschaftsführer Rainer Theiß, der im Spitzenbereich nach einer tollen Leistung zunächst den Ex-Pfalzmeister Niko Kleiner nach 0:2-Satzrückstand besiegte, dann im zweiten Durchgang gegen die im Saisonverlauf erst mit einer Niederlage belasteten Nummer eins der Gastgeber, Torsten Becker, nach drei heiß umstrittenen Sätzen (11:9, 16:14, 16:14) nieder hielt. Als danach auch Stefan Links gegen Niko Kleiner nach feiner Leistung die Oberhand behielt, befanden sich die Pirmasenser bei einem 7:4-Zwischenstand auf der Erfolgsspur. Bis dahin punkteten Steffen Fink, der gegen Christian Ganser an seine Glanzform der letzten Wochen anknüpfte und keinen Satz abgab, dann Jugendspieler Florian Peter gegen Patrick Müller, der zuvor als einziger Kandeler Spieler noch kein Einzel abgegeben hatte. Dabei hatte Florian Peter bereits am Nachmittag beim Spitzenspiel der Jugend beim TTC Dahn einen Einsatz, den er ebenfalls erfolgreich abgeschlossen hatte. Ralf Becker schraubte den Vorsprung gegen Frank Illy nach zunächst überlegen geführtem Spiel und danach heftiger Gegenwehr (11:6 im Entscheidungssatz) weiter in die Höhe. Ralf Becker und Florian Peter gelang zu Beginn im Doppel gegen Müller/Ganser ein Fünfsatzsieg, der die nicht einkalkulierte Minuspartie von Rainer Theiß/Steffen Fink gegen Illy/Zellmer egalisierte. Gegen das TSV-Spitzenpaar Torsten Becker/Niko Kleiner hatten gleichzeitig Stefan Links/Christian Lorenz  keine Chance. Die letzten Durchgänge bescherte den Gastgebern leichte Vorteile. Doch zu diesem Zeitpunkt brachte Christian Lorenz seine ganze Routine zur Geltung gegen die sein Gegenüber Christian Ganser wenig entgegen zu setzen hatte. Der letztjährige Meister der Pfalzliga gab, trotz nun klarem Rückstandes nicht auf, kam durch den um jeden Ball kämpfenden Markus Zellmer gegen Steffen Fink, der eine 2:0-Führung verspielte, zum Anschluss. Patrick Müller (gegen Ralf Becker) und Frank Illy (gegen Florian Peter) brachten ihr Team sogar auf 7:8 heran. Doch nun spielten die Pfalzmeister Rainer Theiß/Steffen Fink gegen Torsten Becker/Niko Kleiner ihr ganzes Können aus, gaben in dieser wichtigen Phase keinen Satz ab und sicherten so den unerwarteten 9:7-Erfolg. Übrigens. Dem Tischtennis-Verband, der gerade in der neuen Saison besonders kleinlich auf  Hallenmaße, Lichtverhältnisse und eine Reihe anderer Kleinigkeiten achtet, die Jahre lang bei den Vereinen funktionierten, gelang es nicht, für dieses brisante Pfalz-Derby einen Oberschiedsrichter zu entsenden. (gb)   

TSV Kandel    -  1. TTC Pirmasens    7:9  (31:33 Sätze)

Becker/Kleiner  - Links/Lorenz   11:6, 11:4, 9:11, 11:5;

Illy/Zlmmer      - Theiß/Fink       11:8, 7:11, 11:9, 11:7;

Müller/Ganser  - Becker/Peter     11:7, 9:11, 9:11, 11:9, 9:11;

Becker T.  -  Links     11:7, 11:6, 11:9;

Kleiner     -  Theiß     11:8, 11:9, 3:11, 4:11, 5:11;

Zellmer    -  Lorenz    11:7, 11:8, 12:10;

Ganser     -  Fink        9:11, 9:11, 7:11;

Müller     -  Peter       6:11, 11:9, 13:11, 6:11, 8:11;

Illy           -  Becker   8:11, 4:11, 11:4, 11:9, 6:11;

Becker T. – Theiß      9:11, 14:16, 14:16;

Kleiner    -  Links      2:11, 11:6, 7:11, 9:11;

Zellmer   -  Fink        9:11, 2:11, 11:5, 11:3, 11:7;

Ganser    -  Lorenz    7:11, 2:11, 11:9, 8:11;

Müller    -  Becker     15:13, 5:11, 11:9, 11:8;

Illy         -  Peter        11:9, 4:11, 11:7, 11:8;

Becker/Kleiner – Theiß/Fink   11:13, 8:11, 8:11.    

 

07. November 2010

Zwei Niederlagen und Verletzungspech für TTC-Damen

Zwei klare 4:8 Niederlagen brachten die Damen des 1. TTC Pirmasens in der Oberliga Saar/Pfalz auf den Boden der Tatsachen zurück und ließen sie die raue Luft der Oberliga spüren. Bereits am Samstag hatten sie bei der TSG Zellertal keine echte Siegchance. Ebenso deutlich dann am Sonntagmorgen die Heimniederlage gegen TTF Frankenthal II. Zudem verletzte sich in diesem Spiel noch Spitzenspielerin Monika Kiefer äußerst unglücklich, so dass sie für den weiteren Verlauf der Vorrunde wohl ausfällt. In Zellertal begann die Partie mit zwei Doppelniederlagen zum Auftakt, denn sowohl die chancenlosen Monika Kiefer/Stephanie Westphal und auch das sieggewohnte Topdoppel Angelika Links/Sabine Podgorski konnten ihre Spiele nicht gewinnen. Einen Klasseabend erwischte die Pirmasenserin Monika Kiefer, die alle drei Einzel gewinnen konnte. Erst ließ sie Altmeisterin Christel Diefenbach mit 3:1 abblitzen und auch Silke Bayer hatte gegen die Kampfkraft von Kiefer am Ende nichts mehr entgegenzusetzen. Den dritten Einzelsieg holte sie mit 3:1 in vier knappen umkämpften Sätzen gegen Sabine Ghoul. Ihre Partnerin im vorderen Paarkreuz Angelika Links konnte zumindest gegen Silke Bayer trotz eines Satzverlustes einen souveränen und überlegenen 3:1 Sieg einfahren. Gegen Christel Diefenbach und ihr unangenehmes Schupf- und Konterspiel hatte sie kein Rezept und unterlag mit 1:3. Sabine Podgorski musste gegen Silke Ermel und auch gegen Sabine Ghoul jeweils eine 1:3 Niederlage hinnehmen. Auch in der letzten Minuspartie des Abends hatte sie bei der knappen 2:3 Niederlage gegen Silke Bayer nicht das Glück auf ihrer Seite. Stephanie Westphal bekam gegen ihre beiden starken Gegnerinnen Sabine Ghoul und Silke Ermel bei den  0:3 Niederlagen deutlich ihre Grenzen gezeigt und musste neidlos die Überlegenheit ihrer Gegnerinnen anerkennen. Diese 4:8 Niederlage hatte das Pirmasenser Quartett im Vorfeld des Spieles realistisch gesehen eingeplant. Umso mehr spekulierten sie bei optimalem Spielverlauf am Sonntagmorgen auf einen Punktgewinn in heimischer Halle gegen die TTF Frankenthal II. Eigentlich lief bis zum 3:3 Zwischenstand auch alles planmäßig. Zuerst ein klarer 3:0 Doppelsieg vom Geschwisterdoppel Angelika Links/Sabine Podgorski, die sich somit für ihre Niederlage vom Vortag rehabilitierten. Keine Chance hatten Monika Kiefer/Andrea Kupper die gegen das Frankenthaler Spitzendoppel Sabrina Scherrer/Elina Kogane auf verlorenem Posten standen. Monika Kiefer musste anschließend der jungen Lisa Herbach in drei knappen Sätzen den Vortritt lassen. Aber Angelika Links stellte mit einem clever heraus gespielten 3:0 Sieg gegen die am Ende  entnervte Sabrina Scherrer den Ausgleich wieder her. Sabine Podgorski besiegte Theresia Heintz nach verkrampftem Spiel dank ihrer besseren Nerven am Ende noch mit 3:2 und brachte den TTC somit sogar in Führung. Machtlos war danach Andrea Kupper gegen die ausländische Topspielerin Elina Kogane (0:3). Im zweiten Einzel von Monika Kiefer passierte dann im letzten Satz das Malheur. Ein unglücklicher Sturz mit einer schweren Handverletzung bedeutete das Aus für Kiefer an diesem Tag, die somit auch ihr drittes Einzel kampflos abgeben musste. Am Nebentisch war Angelika Links gegen Lisa Herbach auf der Siegerstraße, verlor aber durch diesen Unfall den Faden und am Ende auch das Spiel mit 2:3. Danach musste Sabine Podgorski gegen Elina Kogane trotz gewonnenen ersten Satz und gutem Spiel eine 1:3 Niederlage einstecken. Auch Andrea Kupper hatte gegen die junge Angriffsspielerin Theresia Heintz nicht die nötigen Mittel und verlor deutlich. Den vierten Punkt für Pirmasens besorgte dann noch Sabine Podgorski, die Sabrina Scherrer beim 3:0 keine Siegmöglichkeit ließ. Nach diesen beiden Niederlagen steht der 1. TTC Pirmasens mit 2:8 Punkten auf einem Abstiegsplatz und wird es nach dem längeren Ausfall von Monika Kiefer sehr schwer haben, von dort wieder weg zu kommen. (sl)

Die Spiele:

TSG Zellertal – 1.TTC Pirmasens 8:4 (29:18 Sätze)

Silke Bayer/Silke Ermel – Monika Kiefer/Stephanie Westphal 11:6, 11:8, 11:6; Christel Diefenbach/Sabine Ghoul – Angelika Links/Sabine Podgorski 15:13, 13:15, 11:7, 11:6; Silke Bayer – Angelika Links 11:8, 9:11, 6:11, 9:11; Christel Diefenbach – Monika Kiefer 6:11, 11:13, 11:9, 6:11; Sabine Ghoul – Stephanie Westphal 11:3, 11:8, 11:5; Silke Ermel – Sabine Podgorski 12:10, 5:11, 11:9, 11:6; Silke Bayer – Monika Kiefer 11:5, 10:12, 11:6, 7:11, 6:11; Christel Diefenbach – Angelika Links 11:5, 11:6, 9:11, 11:6; Sabine Ghoul – Sabine Podgorski 1:7, 11:7, 9:11, 11:3; Silke Ermel – Stephanie Westphal 11:3, 11:6, 11:3; Sabine Ghoul – Monika Kiefer 7:11, 13:15, 13:11, 10:12; Silke Bayer – Sabine Podgorski 11:5, 6:11, 11:9, 6:11, 13:11.

1.TTC Pirmasens – TTF Frankenthal II 4:8 (16:27 Sätze)

Angelika Links/Sabine Podgorski – Lisa Herbach/Theresia Heintz 11:8, 11:7, 13:11; Monika Kiefer/Andrea Kupper – Sabrina Scherrer/Elina Kogane 8:11, 6:11, 4:11; Monika Kiefer – Lisa Herbach 10:12, 12:14, 10:12; Angelika Links – Sabrina Scherrer 13:11, 11:5, 11:8; Sabine Podgorski – Theresia Heintz 6:11, 11:7, 15:13, 7:11, 11:6; Andrea Kupper – Elina Kogane 8:11, 7:11, 8:11; Monika Kiefer – Sabrina Scherrer 6:11, 12:10, 9:11, 1:11; Angelika Links – Lisa Herbach 11:5, 5:11, 5:11, 11:6, 6:11; Sabine Podgorski - Elina Kogane 11:9, 9:11, 7:11, 5:11; Andrea Kupper – Theresia Heintz 4:11, 6:11, 2:11; Sabine Podgorski – Sabrina Scherrer 13:11, 11:8, 11:6; Monika Kiefer – Elina Kogane 0;11, 0:11, 0:11. 

07. November 2010

Erste Jugend des TTC Pirmasens siegt im Spitzenspiel

Am Samstag gewann die Erste Jugend des TTC Pirmasens das Spitzenspiel gegen die Jugend des TTC Dahn deutlich mit 6:2. Nach den Doppeln stand es 1:1, nachdem Florian Peter/Kevin Podgorski gegen Lennard Heintze/Steffen Kaufmann klar mit 3:0 gewannen und Hendrik Reichel/Sebastian Kranitz das hart umkämpfte Doppel gegen Johannes Friedrich/Christoph Harmutter mit 2:3 verloren. Im vorderen Paarkreuz folgte dann ein souveräner 3:0 Sieg von Florian Peter gegen Johannes Friedrich und eine 0:3 Niederlage von Kevin Podgorski gegen Lennard Heintze. Danach konnten jedoch im hinteren Paarkreuz Hendrik Reichel gegen Christoph Harmutter und Sebastian Kranitz gegen Steffen Kaufmann ungefährdete 3:0 Siege einfahren, sodass es mit 4:2 wieder ins vordere Paarkreuz ging. Hier konnten sowohl Florian Peter gegen Lennard Heintze und Kevin Podgorski gegen Johannes Friedrich haushohe 3:0 Siege einfahren. Somit stand der 6:2 Auswärtssieg in der Dahner Schulturnhalle fest. Nun hat die 1 Jugend des 1.TTC Pirmasens alle Trümpfe in der Hand, um die Meisterschaft für sich zu entscheiden. Die erste Jugend des TTC führt die Tabelle nun mit 14:0 Punkten vor dem heute geschlagen TTC Dahn mit 12:2 Punkten an. (sk)

07. November 2010

Heimsieg der Schüler gegen SG Waldfischbach

Das kurzfristig auf Mittwoch Abend vorverlegte Spiel gegen die SG Waldfischbach konnten unsere Schüler mit einem 6:3 für sich entscheiden. Nachdem Doppel eins (Sascha Podgorski/Leon Vatter) im fünften Satz den Punkt an die Gäste abgeben musste, konnte Doppel zwei (Rico Vatter/Philipp Ewen)  im fünften entscheidenden Satz den Punkt für ihre Mannschaft gewinnen. Die Punkte in den Einzelpaarungen holten: Sascha Podgorski (1), Leon Vatter (2) und Rico Vatter (2). (se)

 

03. November 2010

Schweres Auswärtsspiel für TTC-Herren

Eine nur schwer lösbare Aufgabe steht den Herren des 1. TTC Pirmasens am Samstag, Spielbeginn 19 Uhr, beim bislang Verlustpunkt freien Neuling TSV Kandel bevor. Der Aufsteiger ist mit drei beeindruckenden Siegen in die Saison der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland gestartet und ist gegen die Pirmasenser klar (3:3 Punkte) favorisiert. Kandel hat in jedem der drei Paarkreuze einen überragenden Spieler. An der Spitze zeigte Torsten Becker (5:1 Siege) bisher kaum Schwächen und überragt Ex-Pfalzmeister Niko Kleiner (3:3) eindeutig. Markus Zellmer, der zuvor im vorderen Kreuz eingesetzt war, musste in seinen sechs Einzel ebenfalls erst ein mal passen und ist für die Mitte eine Bank. Christian Ganser hat dagegen ein negatives Resultat (2:3) und könnte von den TTCP-Gegnern Steffen Fink, der sich zuletzt in Topform präsentierte, und Christian Lorenz  zu knacken sein. Ganz stark und noch ohne Niederlage trumpfte in den zurückliegenden Spielen Patrick Müller auf(5:0) ganz im Gegensatz zu seinem Pendant Frank Illy, der noch auf seinen ersten Erfolg wartet. Durch den hart erkämpften 9:7-Auswärtssieg beim ATSV Saarbrücken ist das Sextett des 1. TTC Pirmasens gestärkt, zumal in Bestbesetzung aufgelaufen werden kann. Rainer Theiß und der frisch gebackene Senioren-Vizepfalzmeister in Doppel und Mixed, Stefan Links, bekommen im vorderen Drittel mit Becker und Kleiner  zwei extrem harte Brocken vorgesetzt, gegen die eine ausgeglichene Bilanz als großer Erfolg zu werten wäre Ausgeglichenheit erhoffen sich die Gäste aus der Schuhstadt auch im Schlussdrittel, denn Ralf Becker und Florian Peter sind spielstark genug, um sich zumindest gegen Frank Illy zu behaupten. Die Doppel werden voraussichtlich wieder einmal das Zünglein an der Waage sein. Hier haben beide Teams, Pirmasens mit den Pfalzmeistern Rainer Theiß/Steffen Fink und der TSV Kandel mit den noch unbesiegten Torsten Becker/Niko Kleiner jeweils ein ganz heißes Eisen im Feuer. (gb)

01. November 2010

Schwerer Doppelspieltag für TTC-Damen

Einen äußerst schweren Doppelspieltag haben die Damen des 1. TTC Pirmasens in der Oberliga Saar-Pfalz am kommenden Wochenende vor sich. Zuerst müssen sie am Samstagabend zum langjährigen Konkurrenten aus früheren Regionalligazeiten TSG Zellertal reisen (Spielbeginn 18:00 Uhr – Turnhalle der Zellertal-Schule, An der B47, Zellertal). Am Sonntagmorgen ist dann der TTF Frankenthal II in heimischer Husterhöhschule zu Gast (Spielbeginn 10:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule Pirmasens). Gegen beide Gegner hat der TTC Pirmasens allenfalls Außenseiterchancen und will versuchen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung evtl. in beiden Spielen ein Remis zu erreichen. Zellertal, die mit 7:1 Punkten hervorragend in die Runde gestartet sind, sind auf allen Positionen gleichstark besetzt. Gegen diese Top-Mannschaft müssen die TTC-Damen das Optimale herausholen. Alle Spielerinnen sind den Pirmasenserinnen noch aus Regionalligazeiten bekannt, vor allem Silke Bayer (früher Leist) und Altmeisterin Christel Diefenbach. Aber auch Sabine Ghoul und Silke Ermel stehen ihnen in nichts nach. Der Einsatz von Sabine Podgorski steht berufsbedingt noch nicht endgültig fest. Sollte ihr Einsatz nicht zustande kommen, würden die Chancen auf einen möglichen Punktgewinn erheblich sinken. Am Sonntagmorgen kommt es im Heimspiel gegen die Zweite Mannschaft des Regionalligateams vom TTF Frankenthal. Die junge Mannschaft aus Frankenthal ist mit 4:2 Punkten ebenfalls gut in die Runde gestartet und verfügt über einen spielstarken Kader mit fast ausschließlich Nachwuchsspielerinnen. Allen voran Spitzenspielerin Sabrina Scherrer und Pfalzranglistenspielerin Lisa Herbach. Dazu die ausländische Top-Spielerin Elina Kogane. Dahinter stehen einige Spielerinnen zur Auswahl, die je nach Gegner eingesetzt werden. Für den 1. TTC Pirmasens sind beide Spiele sehr schwer und mit einem Punktgewinn wären sie sehr zufrieden. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

TSG Zellertal: Sylke Bayer, Christel Diefenbach, Sabine Ghoul, Silke Ermel.

TTF Frankenthal II: Sabrina Scherrer, Lisa Herbach, Elina Kogane, Nicole Spieß, Theresia Heintz, Inessa Leckel, Christina Burnikel.

1.TTC Pirmasens: Monika Kiefer, Angelika Links, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

 

01. November 2010

Titelflut für den TTC bei Senioren

Eine wahre Titel- und Medaillenflut gab es am Wochenende für den 1. TTC Pirmasens bei den Pfalzeinzelmeisterschaften der Senioren, die in der Queidersbacher Mehrzweckhalle ausgetragen wurden. Allen voran das Geschwisterpaar Angelika Links und Sabine Podgorski, die je zweifacher Pfalzmeister wurden, sowie Hans-Jürgen Salpeter, der erstmals den Titel in seiner Altersklasse AK2 (über 50) nach Pirmasens holte. Bereits am Samstag hatte Günter Broschard bei der AK5 Konkurrenz (über 70) äußerst spielstarke Gegner in seiner Gruppe. Ein Sieg (gegen Helmut Schmitt – TTV Bobenheim) und zwei Niederlagen, darunter auch gegen den späteren Sieger Pius Böhm vom TTV Otterstadt bedeuteten das frühe aus für den TTC-Trainer. Den Vogel schoss dann am Sonntag Hans-Jürgen Salpeter ab, der in der AK2-Klasse (über 50) sensationell Pfalzeinzelmeister 2010 wurde! Nachdem er in seiner Gruppe nach einem Sieg und einer Niederlage als Zweiter weitergekommen war konnte ihn niemand mehr aufhalten. Im Viertelfinale besiegte er Bijan Kalhorifar (TSG Kaiserslautern) mit 3:1, danach im Halbfinale Thomas Kloos (VT Zweibrücken) mit 3:1 und abschließend im Finale nach überragendem Spiel Altmeister Jürgen Bock (TTV Neustadt) deutlich mit 3:0.  Im Doppel dagegen musste er zusammen mit seinem Partner Wasilakos Tsiolakidis vom TTC Dahn in der zweiten Runde gegen die späteren Sieger Peter Quittkat/Rolf Ludwig die Segel streichen. Die meisten Medaillen holte das Geschwisterduo Angelika Links und Sabine Podgorski. Problemlos erreichten beide in der Damenklasse AK1 (über 40) nach klaren Siegen in ihren Gruppen und im Halbfinale (Links 3:0 gegen Cornelia Weber – TTC Frankenthal und Podgorski 3:0 gegen Tanja Schultz – TSG Kaiserslautern) das Finale. Dort lieferten sich beide ein packendes und hochklassiges Endspiel, mit dem besseren Ende für Angelika Links, die mit 3:1 (11:9, 6:11, 11:7, 15:13) die Oberhand behielt. Vor allem der letzte Ballwechsel im vierten Satz, den Angelika Links mit 15:13 für sich entschied war allererste Sahne. Beide zusammen holten auch den Pfalzmeistertitel im Damendoppel. Nach dem klaren Halbfinalerfolg gegen die Lokalmatadoren vom FC Queidersbach Elisabeth Simonis und Silvia Gros hatten sie im Endspiel gegen Christel Diefenbach (TSG Zellertal) und Anneli Heintz (TTC Germersheim) wenig Mühe um auch diesen Titel nach Pirmasens zu holen. Stefan Links hatte in der Herren-Konkurrenz  AK1 (über 40) nach klarem 3:0 Sieg gegen Wasilakos Tsiolakidis (TTC Dahn) und 2:3 Niederlage gegen Rolf Ludwig (ASV Maxdorf) im Viertelfinale den Pfalzranglisten Ersten Olaf Henze vom FC Queidersbach als Gegner. Hier zeigte Links sein bestes Spiel und bezwang Henze überraschend nach taktisch klugem Spiel mit 3:1. Im Halbfinale traf er dann auf seinen langjährigen Gegner aus früheren Zeiten, Jochen Dornick (TTV Otterstadt), gegen den er in vier knappen und umkämpften Sätzen mit 1:3 unterlag. Somit reichte es nur für die Bronzemedaille. Im Herrendoppel erreichte er zusammen mit seinem Partner Bernhard Ilchev vom ASV Maxdorf nach klasse heraus gespieltem Halbfinalsieg gegen das starke Doppel Olaf Henze/Horst Leim vom FC Queidersbach das Endspiel. Hier mussten sie sich allerdings recht eindeutig Rolf Ludwig (ASV Maxdorf) und Peter Quittkat (TTC Leimersheim) beugen. Fast eine Familienangelegenheit war die Mixed-Konkurrenz. Nach klaren Vorrundensiegen gegen Sabine Freyler (TTC Frankenthal) - Harald Schmitz (FSV Oggersheim) und Cornelia Weber (TTC Frankenthal) - Mathias Magin (TTF Dannstadt) erreichte hier das Ehepaar Angelika und Stefan Links das Finale, wo sie auf Sabine Podgorski und Rolf Ludwig (ASV Maxdorf) trafen. Diese hatten in den Vorrundenspielen zwar erheblich mehr Mühe, vor allem beim äußerst knappen 3:2 Sieg gegen Daniela Braun (TTC Frankenthal) und Volker Herbach (TSG Grünstadt), waren aber im Finale am Ende die etwas stärkeren und glücklicheren Sieger. Nach vier knappen Sätzen stand es 2:2, aber im fünften entscheidenden Satz setzten sie sich deutlich gegen das Ehepaar Links durch und wurden so verdient Mixed-Pfalzmeister. Insgesamt waren diese Pfalzeinzelmeisterschaften mit fünf Gold-, vier Silber- und einer Bronzemedaille ein voller Erfolg für den 1. TTC Pirmasens. (sl)

Pfalzmeister bei den AK 2 - Hans-Jürgen Salpeter

Mixed-Pfalzmeister - Sabine Podgorski und Rolf Ludwig (ASV Maxdorf)

Alle Sieger und Platzierten des1 .TTC Pirmasens:

Hinten (von links nach rechts): Stefan Links, Hans-Jürgen Salpeter

Vorne (von links nach rechts): Sabine Podgorski, Angelika Links

Pfalzmeisterin in der Damenklasse AK1: Angelika Links

01. November 2010

Dramatische Spiel der TTC-Herren nimmt glückliches Ende

Am Ende eines bis in die letzten Ballwechsel dramatischen Meisterschaftsspieles in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland entführte der 1. TTC Pirmasens durch einen 9:7-Sieg beide Punkte beim Tabellennachbarn ATSV Saarbrücken. Auch das nahezu ausgeglichene  Satzverhältnis von 35:33 unterstreicht, dass sich beide Teams, wie in den letzten Jahren fast ohne Ausnahme, auf Augenhöhe befinden, so dass schon wichtige Spielszenen, aber besonders Satz- und Spielgewinne auf beiden Seiten frenetisch gefeiert wurden. So entstand wieder einmal, wenn der ATSV und Pirmasens aufeinander treffen, eine recht hitzige Atmosphäre. Schon vor Spielbeginn wähnten sich die Gäste aus der Schuhstadt in einem kleinen Vorteil, weil der ATSV-Routinier Wolfgang Scholer wegen einer Verletzung kurzfristig passen musste. Allerdings wurde er von Ersatzmann Tristan Gläs recht ordentlich ersetzt, denn ihm gelang gegen den Pirmasenser Ralf Becker nach 0:2-Satzrückstand  ein kaum erwarteter Fünfsatz-Sieg. Gegen den TTCP-Nachwuchsspieler Florian Peter lief beim Zwischenstand von 7:7 im letzten Einzel der Partie ein wahrer Krimi ab, den der mutig angreifende Peter mit 13:11 im Entscheidungssatz für sich entschied. Im Schlussdrittel kamen die TTCP-Akteure Ralf Becker und Florian Peter gegen Nicolas Barrois nicht zurecht,. So blieb dieser Mannschaftsteil mit dem 1:3-Resultat weit hinter den Erwartungen zurück. Dafür glänzte die Mitte der Gäste und hier vor allem Steffen Fink, der einen tollen Tag erwischt hatte. Mit seinem knallharten Angriffsspiel beherrschte er zunächst den jungen Aaron Vallbracht (3:1 Sätze), um danach gegen den bislang erst mit einer Saisonniederlage belegten Alfred Breyer ein wahres Feuerwerk abzubrennen (11:7, 11:2, 11:7). Auch Taktikfuchs Christian Lorenz spielte den Saarbrücker in wichtigen Szenen aus. Gegen Vallbracht war wohl Satz Nummer zwei, der mit Rekord-Satzergebnis von 16:18 endete, für die 2:3-Niederlage entscheidend. An der Spitze wies jeder der vier Beteiligten ein ausgeglichenes Spielverhältnis auf. Stefan Links kam zu einem in der Schlussphase hauchdünnen Fünfsatz-Erfolg gegen Daniel Scholer, unterlag aber Matthias Wagner. Die Pirmasenser Nummer eins Rainer Theiß und sein Gegenüber Wagner sorgten für den kuriosesten Spielverlauf (5:11, 11:7, 11:3, 1:11, 11:6), dem jungen Daniel Scholer dagegen unterlag Theiß aber völlig unerwartet. Nachdem die Einzelduelle ausgeglichen verliefen, mussten die vier Doppelpaarungen die Entscheidung bringen. Hier dominierten die Pfalzmeister Theiß/Fink erneut, ließen zu Beginn Wagner/Vallbracht nicht einmal in die Nähe eines Satzgewinnes kommen und brachten das Schlussdoppel, trotz 1:2-Rückstandes, gegen die stark aufspielenden Scholer/Barrois  zum 9:7-Endstand nach Hause. Das Saarländische Spitzenpaar Scholer/Barrois hatte, wenn auch in den Sätzen recht knapp, ihre Farben gegen Links/Lorenz in Front gebracht. In einem tollen Match kämpften die Pirmasenser Becker/Peter  das dritte ATSV-Duo Breyer/Gläs 2:3 nieder, wobei die beiden letzten Durchgänge jeweils mit 12:10 endeten. Mit nunmehr 3 Punkten können die Spieler von der Husterhöhe zunächst einmal tief durchatmen, denn sie konnten mit diesem Sieg den ATSV Saarbrücken und TTC Nünschweiler, die jeweils nur einen Pluspunkt auf ihrem Konto haben, hinter sich lassen. (gb)

ATSV Saarbrücken  -  1. TTC Pirmasens  7:9  (33:35 Sätze)

Scholer/Barrois   -  Links/Lorenz   13:11, 11:7, 13:11;

Wagner/Vallbracht – Theiß/Fink   3:11, 6:11, 6:11;

Breyer/Gläs        -  Becker/Peter    8:11, 11:7, 11:9, 10:12, 10:12;

Wagner    -  Links   11:9, 11:8, 6:11, 11:7;

Scholer    -  Theiß   12:10, 9:11, 13:11, 5:11, 11:7;

Breyer    -  Lorenz   7:11, 11:9, 5:11, 9:11;

Vallbracht  -  Fink    11:9, 2:11, 8:11, 9:11;

Barrois   -  Peter      14:12, 11:7, 11:5;

Gläs       -  Becker    8:11, 7:11, 11:6, 14:12, 11:8;

Wagner  -  Theiß     11:5, 7:11, 3:11, 11:1, 6:11;

Scholer  -  Links     4:11, 11:9, 5:11, 11:8, 9:11;

Breyer   -  Fink       7:11, 2:11, 7:11;

Vallbracht – Lorenz  6:11, 18:16,  11:8, 5:11, 11:4;

Barrois   -  Becker   13:11, 9:11, 11:9, 11:9;

Gläs     -  Peter      11:2, 8:11, 11:9, 4:11, 11:13;

Scholer/Barrois  -  Theiß/Fink   11:8, 8:11, 11:7, 3:11, 7:11.    

     

01. November 2010

Knappe Niederlage gegen Tabellenführer TTC Hauenstein

Am Samstag mussten unsere Schüler beim Tabellenführer TTC Hauenstein antreten. Zu Beginn gingen beide Doppel an die Gastgeber. Somit lagen sie gleich mit 0:2 Punkten im Rückstand. In den Einzelpartien konnten Sascha Podgorski (1), Rico Vatter (2) und Leon Vatter (1) jeweils Punkte für den TTC holen. Leider hat es Philipp Ewen im letzten Einzel nicht geschafft, den Ausgleich zum 5:5 zu erzielen. Somit Endstand 4:6 aus Sicht unserer Schüler. (se)

 

27. Oktober 2010

TTC-Herren optimistisch zum ATSV Saarbrücken

Trotz des mäßigen Starts in die Meisterschaftsrunde der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland mit 1:3 Punkten nach zwei Spieltagen geht der 1. TTC Pirmasens optimistisch in das erste Auswärtsspiel am Samstag (Spielbeginn 18 Uhr) beim ATSV Saarbrücken, dessen Konto ebenfalls nur einen Pluspunkt, allerdings nach drei Spielen, aufweist. Mit TTF Frankenthal (8:8), Kerpen Illingen (1:9) und TTC Altrip (7:9) hatten die Saarbrücker allerdings bereits die „Creme“ der Oberliga als Gegner. Der 1. TTC Pirmasens spielt voraussichtlich in der ATSV-Sporthalle in Bestbesetzung, wobei hoffentlich auch die diversen gesundheitlichen Handicaps der Vorwoche behoben sind. Von Spiel entscheidender Bedeutung werden wohl die Einzelspiele des mittleren Paarkreuzes, denn dem zuletzt in guter Form aufspielenden Steffen Fink und Christian Lorenz  stehen, wenn die Gastgeber in der gleichen Formation wie in den ersten Spielen auflaufen, mit dem Routinier und Ex-Bundesligaspieler Wolfgang Scholer und Alfred Breyer zwei Akteure gegenüber, die bislang als einzige ihres Teams eine positive Bilanz erreichten. An der Spitze sollten die Pirmasenser Rainer Theiß und Stefan Links gegen Matthias Wagner und dem noch sieglosen Daniel Scholer Vorteile erspielen können. Allerdings hat der ehemalige Europa-Cup-Sieger in diesem Bereich mit Rafal Kurowski noch einen Trumpf in der Hinterhand, den er allerdings in dieser Saison noch nicht ausgespielt hat. Ralf Becker kann in Saarbrücken wieder auf seinem angestammten fünften Rang zum Einsatz kommen, womit seine Chancen auf erfolgreiche Matches erheblich steigen und auch der am vergangenen Wochenende weit unter Wert geschlagene Jugendspieler Florian Peter sollte gegen Aaron Vallbracht und Nicolas Barrois im Vorteil sein. Da die Oberligabegegnungen zwischen dem 1. TTC Pirmasens und dem ATSV Saarbrücken seit Jahren zu den Höhepunkten der Saison zählten und teilweise mit den kuriosesten Resultaten endeten, ist eine Vorhersage äußerst schwer. Allerdings, den Eingangsdoppeln kommt, wie so oft gegen den ATSV, eine besondere Bedeutung zu. (gb)

27. Oktober 2010

Erste Jugend siegt gegen SG Waldfischbach

Am Samstag gewann die Erste Jugend des TTC Pirmasens in heimischer Halle mit 6:1 gegen Waldfischbach. Das Spiel wurde auf Wunsch der SG Waldfischbach wegen Personalmangels um eine Woche vorverlegt. Die Punkte für den TTC holten Kevin Podgorski/Konstantin Becker und Tim Dorst/ Kevin Dorst im Doppel, sowie Kevin Podgorski(2x), Sebastian Kranitz und Konstantin Becker im Einzel. Für den Ehrenpunkt der SG Waldfischbach sorgte Eric Heim, der gegen Timo Mayer gewann. Somit führt die Erste Jugendmannschaft des Pirmasenser Traditionsclubs die Tabelle mit 12:0 Punkten an. Am 6.11. kommt es nun zum Spitzenspiel der beiden Meisterschaftsfavoriten, der Ersten Jugend des TTC Pirmasens und der Jugend des TTC Dahn. Der TTC Dahn ist im Moment Tabellen Zweiter mit 10:0 Punkten, aber einem Spiel weniger. In diesem Spiel wird eine Vorentscheidung um die Meisterschaft fallen. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr in der kleinen Turnhalle der Dahner Schule. (sk)

24. Oktober 2010

TTC-Vereinsmeisterschaften

Am kommenden Montag, 01.11.2010 (Allerheiligen) finden die diesjährigen TTC-Vereinsmeisterschaften statt. Hier gehts zur Ausschreibung. (sl)

 

24. Oktober 2010

Hohe Heimniederlage für TTC-Herren

Einen hohen 9:3-Sieg musste der 1. TTC Pirmasens im Meisterschaftsspiel der Tischtennis- Oberliga Pfalz/Saarland dem in nahezu allen Belangen überlegenen TTC Wehrden überlassen und damit rücken die Pirmasenser schon nach dem zweiten Spieltag bei 1:3 Punkten in die untere Tabellenzone die sie in dieser Saison meiden wollten. Doch die Zeichen standen von Beginn an recht ungünstig für die Hausherren von der Husterhöhe, denn nicht nur das Fehlen von Stammspieler Stefan Links machte die Jagd auf zumindest einen Punkt schwer, zudem ähnelte der Rest des TTCP-Sextetts einem Lazarett. Christian Lorenz quält sich seit Wochen mit Rückenproblemen, Ralf Becker mit einer langwierigen Erkältung herum. Zudem musste Jugend-Auswahlspieler Florian Peter den Lehrgang des Pfälzischen Tischtennis-Verbandes wegen Schmerzen am Schlagarm abbrechen und konnte die gesamte Woche nicht trainieren. In dieser Notsituation waren die Verantwortlichen froh, dass zumindest Ersatzspieler Dominik Lelle seine Zerrung überwunden hatte. Der Spielverlauf ist unter diesen Umständen schnell geschildert, denn nach den Eingangsdoppeln, die nicht, wie erwartet, ein leichtes Plus für den TTCP brachten, machte sich schnell Resignation breit, die noch von drei unglücklich verlaufenen Einzeln genährt wurde. Da führte Rainer Theiß gegen den Ex-ATSV Spieler Fabian Freytag nach drei Sätzen 2:1, schien, ohne überragend zu spielen, vor einem sicheren Sieg und musste dennoch, nach einer Verletzung abgeben. Fast gleichzeitig brachte sich der ins Vorderfeld aufgerückte Steffen Fink nach gutem Spiel gegen Wehrdens Spitzenspieler Daniel Sahner durch zahlreiche Aufschlagfehler um den Lohn (2:3) und ebenso knapp verlor Ralf Becker gegen seinen routinierten Namensvetter Karlheinz in dieser Phase des Spieles. Christian Lorenz war wegen seines Handicaps gegen den hart angreifenden Oliver Bastian, wie danach gegen Karlheinz Becker ohne Siegchance. Das Duell der Jugendspieler Florian Peter und Daniel Gissel endete nach drei Sätzen für den Gästespieler, der sich nur durch sein exzellentes Aufschlagspiel die entscheidenden Vorteile verschaffte. Auch Dominik Lelle hielt immer bis Satzmitte gegen Sascha Treinen gut mit, konnte  dann aber nur in einem Durchgang erfolgreich gestalten. Beim desaströsen 1:8-Rückstand legte dann wenigstens die Pirmasenser Spitze ihre Hemmungen ab. Rainer Theiß nutzte, trotz Verletzung, seine Vorteile als Defensivspieler gegen  Daniel Sahner aus und am Nebentisch lieferten sich Steffen Fink und der Wehrdener Fabian Freytag das aus Pirmasenser Sicht wohl beste Einzel, das von tollen Angriffsaktionen geprägt war die der Pirmasenser meist zu seinen Gunsten abschloss. (gb)

1. TTC Pirmasens  -  TTC Wehrden   3:9  (18:29 Sätze)

Theiß/Fink   -  Becker/Bastian    11:5, 7:11, 11:8, 9:11, 13:11;

Lorenz/Lelle – Sahner/Freytag    7:11, 11:8, 2:11, 9:11;

Becker/Peter – Treinen/Gissel    8:11, 10:12, 14:12, 10:12;

Theiß    -  Freytag               7:11, 11:9, 11:7, 9:11, 8:11;

Fink      -  Sahner                8:11, 14:12, 4:11, 11:6, 9:11;

Lorenz  -  Bastian               2:11, 3:11, 9:11;

Becker R. – Becker KH.    11:5, 4:11, 6:11, 14:12, 6:11;

Peter    -  Gissel                  13:15, 8:11, 6:11;

Lelle    -  Treinen               7:11, 15:13, 6:11, 9:11;

Theiß   -  Sahner                11:8, 11:9, 11:1;

Fink     -  Freytag               11:6, 11:6, 11:5;

Lorenz  -  Becker KH        15:17, 7:11, 7:11.        

24. Oktober 2010

TTC-Damen nur zu Dritt

Mit einer hohen 8:2 Niederlage kehrten die Damen des 1. TTC Pirmasens vom FC Queidersbach zurück. Völlig frustriert und ohne Siegchance war die Pirmasenser Mannschaft in das Spiel gegangen, nachdem sich tagsüber herausstellte, dass Monika Kiefer aus beruflichen Gründen nicht mitspielen konnte. Da sich kein Ersatz für sie fand, musste das Team mit nur drei Spielerinnen antreten, was nun auch noch eine Geldstrafe nach sich ziehen wird. Die verbleibenden Angelika Links, Sabine Podgorski und Andrea Kupper gaben ihr Bestes, aber es reichte nur zu zwei Einzelsiegen. Gegen Seniorenmeisterin Elisabeth Simonis gab sich das Geschwisterpaar Angelika Links und Sabine Podgorski keine Blöße und besiegten diese trotz heftiger Gegenwehr. Beide zusammen verloren auch zu Beginn erstmals nach langer Zeit wieder ein Doppel. Gegen das starke Queidersbacher Duo Elena Süß/Julia Dieter konnten sie eine 2:1 Satzführung nicht nutzen und verloren noch mit 2:3. Gegen die pfälzische Ranglisten Erste Elena Süß zeigten beide Pirmasenser Spielerinnen eine starke Leistung und zwangen diese zur Höchstleistung. Am Ende musste Sabine Podgorski nach vier knappen Sätzen mit 1:3 passen und auch Angelika Links hatte nach 2:1 Satzführung nicht das nötige Fortune auf ihrer Seite und unterlag schließlich mit 2:3. Andrea Kupper musste im hinteren Paarkreuz gegen die beiden jungen Nachwuchsspielerinnen Julia Dieter und Yvonne Syga antreten. Nach großem Kampf unterlag sie der schnellen Angriffsspielerin Julia Dieter mit 1:3, konnte aber die Sätze lange Zeit offen halten. Gegen Yvonne Syga setzte es danach beim Stand von 1:7 eine glatte 0:3 Niederlage. Diese Niederlage ist umso ärgerlicher, denn in kompletter Aufstellung wäre ein Punktgewinn ohne Probleme möglich gewesen. Der TTC steht nunmehr mit 2:4 Punkten schon auf einem Abstiegsplatz und muss versuchen in den nächsten Spielen in stärkster Aufstellung die nötigen Punkte zum Klassenerhalt zu holen. (sl)

Die Spiele:

FC Queidersbach – 1.TTC Pirmasens 8:2 (27:12 Sätze)

Elena Süß/Julia Dieter – Angelika Links/Sabine Podgorski 7:11, 11:6, 5:11, 11:8, 11:5; Elisabeth Simonis/Yvonne Syga – kampflos; Elena Süß – Sabine Podgorski 11:6, 13:11, 9:11, 11:9; Elisabeth Simonis – Angelika Links 11:13, 8:11, 11:9, 9:11; Yvonne Syga – kampflos; Julia Dieter – Andrea Kupper 11:7, 12:10, 9:11, 11:6; Elena Süß – Angelika Links 11:9, 7:11, 7:11, 11:6, 11:5; Elisabeth Simonis – Sabine Podgorski 11:6, 5:11, 6:11, 11:6, 7:11; Yvonne Syga- Andrea Kupper 11:7, 11:7, 11:7; Julia Dieter – kampflos.

 

20. Oktober 2010

TTC-Damen krasser Außenseiter in Queidersbach

Für die Damen des 1. TTC Pirmasens kommt es am kommenden Samstag zum ersten Pfalz-Derby in der Oberliga Pfalz-Saarland. Das TTC-Quartett ist zu Gast beim FC Queidersbach   (Spielbeginn 18:00 Uhr – Mehrzweckhalle, Jahnstr. 23b, Queidersbach). Gegen den langjährigen Oberligisten Queidersbach ist das TTC-Team klarer Außenseiter. An der Mannschaftsspitze steht die junge Pfalzranglisten-Erste Elena Süß, die auch in der laufenden Saison noch unbesiegt ist. Hinzu kommt im vorderen Paarkreuz Vize-Seniorenpfalzmeisterin Elisabeth Simonis, die mit ihrem unbequemen und sicheren Block- und Konterspiel eine genauso schwere Gegnerin sein wird. An Position Drei steht die erfahrene und routinierte Materialspielerin Silvia Gros. Dahinter kommen die für Pirmasens unbekannten Yvonne Syga oder Julia Dieter zum Einsatz. Hier muss  der TTC sich einen Vorteil erspielen, um etwas Zählbares zu erreichen. „Wir sind alle enorm gefordert und ein Punktgewinn wäre für uns eine Riesenüberraschung“, so Mannschaftsführerin Angelika Links vor dem Spiel. Die Pirmasenser Damen treten in Bestbesetzung an mit dem zuletzt überzeugendem Trio Monika Kiefer, Angelika Links und Sabine Podgorski und der am vergangenen Spieltag pausierenden Andrea Kupper, die wieder zum Einsatz kommt. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

FC Queidersbach: Elena Süß, Elisabeth Simonis, Silvia Gros, Yvonne Syga, Julia Dieter.

1.TTC Pirmasens: Monika Kiefer, Angelika Links, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

20. Oktober 2010

Schwieriges Unterfangen gegen Wehrden für TTC-Herren

Schon am kommenden Samstag, Spielbeginn 19 Uhr, werden in der Sporthalle der Husterhöhschule die Weichen für den Ablauf der Vorrunde in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland gestellt, denn mit dem TTC Wehrden läuft beim 1. TTC Pirmasens ein äußerst spielstarkes Sextett auf, das sich bereits in der letzten Saison knapp vor den Pirmasensern platzieren konnte. Auch in der neuen Spielzeit hat die Mannschaft aus dem Völklinger Vorort einen guten Start hingelegt und weist mit 4:2 Punkten eine positive Bilanz auf, wobei vor allem der 9:7-Erfolg gegen den Oberliga-Spitzenclub TTF Frankenthal besonders beachtenswert ist. Für den 1. TTC Pirmasens ist die Begegnung mit den Saarländern  erst das zweite Saisonspiel nach dem 8:8-Remis gegen den ASV Maxdorf. Um ein frühes Abrutschen in die Abstiegszone zu vermeiden müssten die Einheimischen zumindest einen Punktgewinn anstreben. Dies wird allerdings erheblich schwerer als gegen Maxdorf, denn im vorderen Paarkreuz fehlt berufsbedingt Stefan Links, für den Steffen Fink auf die undankbare Position zwei aufrücken muss. Er und Spitze Rainer Theiß haben mit Daniel Sahner und dem jungen, vom ATSV Saarbrücken nach Wehrden gewechselten Fabian Freytag starke Gegenspieler zu erwarten. In diesem Teambereich kann schon eine gewisse Vorentscheidung fallen, obwohl die mittleren Positionen mit dem Taktikfuchs Christian Lorenz und Ralf Becker auf TTCP-Seite sowie Karlheinz Becker und Oliver Bastian bei den Gästen ebenfalls hohes Niveau versprechen. Der TTC Pirmasens baut im Schlussdrittel zunächst auf den immer selbstsicherer auftrumpfenden Jugend-Auswahlspieler Florian Peter, dessen Vergleich mit dem Saar-Nachwuchsspieler Daniel Gissel einen besonderen Reiz ausmacht. Gegen den bislang nicht ganz so erfolgreichen Sascha Treinen (3 Siege, 2 Niederlagen) sollte Peter ein Sieg gelingen. Wer vom Bezirksliga-Sextett  ins TTCP-Team aufrückt wird von der Mannschaftsführung erst kurzfristig entschieden, denn noch ist nicht sicher, ob der zunächst vorgesehene Dominik Lelle seine vor Wochen erlittene Verletzung überwunden hat. Aber auch der immer näher an die Spielstärke der Oberligaspieler heranrückende Kevin Podgorski hat gute Chancen, den freien Platz einzunehmen. In den Eingangsdoppeln erwarten die Spieler von der Husterhöhe nicht nur wegen ihres Spitzendoppels, den Pfalzmeistern Rainer Theiß/Steffen Fink, ein leichtes Plus, das den Einstieg in die nachfolgenden Einzel erleichtern könnte. (gb)        

10. Oktober 2010

Punktgewinn für TTC-Damen

Mit einem hochverdienten Punktgewinn kehrten die Damen des 1. TTC Pirmasens von ihrem Auswärtsspiel beim saarländischen Aufsteiger in die Oberliga Pfalz/Saarland zurück. 7:7 endete das bis zum letzten Ballwechsel spannende Spiel der beiden Teams. Pirmasens holte somit einen wichtigen Zähler im Kampf gegen den Abstieg und fügte Remmesweiler den ersten Verlustpunkt zu. Ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte sich von Beginn in der Remmesweilerer Sporthalle, das seinen Anfang mit zwei klaren Doppelsiegen hatte (klarer 3:0 Sieg des Geschwisterdoppels Angelika Links und Sabine Podgorski und ebenso eindeutige 0:3 Niederlage von Monika Kiefer und Stephanie Westphal). Angelika Links hatte gegen Spitzenspielerin Elisabeth Ost von Remmesweiler, die mit ihrem sicheren Schupf- und Konterspiel die Pirmasenser immer wieder vor Probleme stellte, mit 2:3 das Nachsehen. Zwar wehrte Links im vierten Satz etliche Matchbälle ab, gewann diesen Satz noch mit 18:16!, musste aber im Entscheidungssatz mit 8:11 passen. Ihr ganzes Können brauchte Monika Kiefer gegen Melanie Frisch, die mit ihren halbhohen Topspinbällen Kiefer vor Probleme stellte. Am Ende konnte sich die Nummer Eins des TTC denkbar knapp mit 11:9 im fünften Satz durchsetzen. Die erste Führung für den TTC besorgte Sabine Podgorski die völlig problemlos die junge Linkshänderin Myriam Recktenwald mit 3:0 abfertigte. Ohne Siegchance war anschließend Stephanie Westphal, die gegen Claudia Sahl nie in ihr Spiel fand. Ein denkwürdiges Spiel lieferte sich danach Angelika Links mit Melanie Frisch. Mit 0:2 lag die Pirmasenser Mannschaftsführerin zurück und sah zu diesem Zeitpunkt wie der sichere Verlierer aus. Doch dann konnte sie mit 11:3 den dritten Satz für sich entscheiden, lag aber im anschließenden vierten Satz mit 5:9 zurück. Doch mit Glück und Geschick rettete sie sich aus dieser brenzligen Situation, gewann diesen Satz noch und auch das Spiel knapp im fünften Satz. Ihr bestes Spiel des Tages zeigte Monika Kiefer im Duell der Spitzenspielerinnen. Mit 3:0 gewann sie überlegen nach taktisch klugem Spiel gegen Elisabeth Ost. Somit führte der TTC mit 5:3. Eine überraschend klare 0:3 Niederlage musste nun Sabine Podgorski gegen die unbequem zu spielende Claudia Sahl einstecken. In keiner Phase des Spieles fand sie ihren Spielrhythmus und unterlag verdient. Myriam Recktenwald glich mit einem 3:1 Sieg gegen Stephanie Westphal zum 5:5 Zwischenstand aus. Trotz zwischenzeitlichem Satzausgleich musste Westphal die Überlegenheit von Recktenwald anerkennen . Eine Klassespiel zeigte dann Sabine Podgorski, die der Nummer Eins vom Remmesweiler trotz 0:2 Satzrückstand doch noch den Sieg „klaute“, nachdem  sie nach verschlafenem Start immer besser ins Spiel fand. Monika Kiefer verlor überraschend eindeutig gegen Claudia Sahl mit 0:3, was den 6:6 Ausgleich bedeutete. 7:6 stand es für Remmesweiler weil Stephanie Westphal auch ihr drittes Einzel nicht gewinnen konnte. Im letzten Einzel des Tages holte Angelika Links mit ihrem zweiten Sieg den erhofften Punktgewinn. Gegen Myriam Recktenwald reichte eine durchschnittliche Leistung um dank ihrer Routine mit 3:1 zu gewinnen. Somit musste das TTC-Quartett mit diesem Punktgewinn zufrieden sein. Mit einer Ausbeute von nun 2:2 Punkten nach zwei Spielen ist der Saisonstart in die Oberliga geglückt. (sl)

Die Spiele:

SV Remmesweiler – 1.TTC Pirmasens 7:7 (29:24 Sätze)

Elisabeth Ost/Claudia Sahl – Monika Kiefer/Stephanie Westphal 11:9, 11:6, 11:3; Melanie Frisch/Myriam Recktenwald – Angelika Links/Sabine Podgorski 6:11, 8:11, 10:12; Elisabeth Ost - Angelika Links 11:7, 9:11, 11:3, 16:18, 11:7; Melanie Frisch – Monika Kiefer 11:4, 10:12, 11:6, 7:11, 9:11; Claudia Sahl – Stephanie Westphal 11:4, 11:2, 11:0; Myriam Recktenwald – Sabine Podgorski 9:11, 6:11, 5:11; Elisabeth Ost – Monika Kiefer 6:11, 11:5, 7:11, 7:11; Melanie Frisch – Angelika Links 11:6, 11:6, 3:11, 10:12, 5:11; Claudia Sahl – Sabine Podgorski 11:8, 11:8, 11:1; Myriam Recktenwald – Stephanie Westphal 11:5, 9:11, 11:4, 11:6; Claudia Sahl – Monika Kiefer 11:7, 11:9, 11:8; Elisabeth Ost – Sabine Podgorski 11:7, 11:4, 6:11, 12:14, 5:11; Melanie Frisch – Stephanie Westphal 11:5, 11:4, 11:5; Myriam Recktenwald – Angelika Links 6:11, 10:12, 11:5, 7:11.

 

07. Oktober 2010

Klarer Überraschungssieg unserer zweiten Jugendmannschaft

Am letzten Samstag erwartete unsere 2.Jugendmannschaft den TTC Höhfröschen. Schon nach den Doppeln zeichnete sich ein Sieg des TTC-Teams ab. Dass dann zum Schluß ein haushohes 6:0 herauskam, erstaunte alle Spieler des TTC. Besonders das hintere Paarkreuz, dass den Spielern aus Höhfröschen lediglich im Doppel zwei Sätze abgab, glänzte und überzeugte durch spielerisches Können wie auch taktisches Geschick. Am Ende gingen die Spieler des TTC mit einem wohlverdienten Sieg und einem Ergebnis von 6:0 (18:6) Sätzen aus der Halle. (dr)

04. Oktober 2010

TTC-Damen beim Aufsteiger zu Gast

Am kommenden Sonntag müssen die Damen des 1. TTC Pirmasens zum ersten Auswärtsspiel in der Oberliga Pfalz-Saarland reisen. Ihr Gegner wird der SV Remmesweiler sein, der als Aufsteiger aus der Saarlandliga mit zwei Siegen (8:5 zu Hause gegen Saarlouis-Fraulautern III und 8:3 in Germersheim) perfekt in die neue Saison gestartet ist und so schon für Furore sorgte. (Spielbeginn 11:00 Uhr – Dorfgemeinschaftshaus, Zum Kappelteich, 66606 Remmesweiler). Aber auch der TTC hat nach dem unerwarteten Punktgewinn gegen Vorjahres-Vizemeister TTV Niederlinxweiler mächtig Selbstvertrauen und braucht sich beim saarländischen Gastgeber keinesfalls zu verstecken. Für Pirmasens sind fast alle Spielerinnen unbekannt und deswegen sehr schwer einzuschätzen, aber der starke Saisonstart der Saarländerinnen hat schon Eindruck hinterlassen. Aus früheren Zeiten ist nur die Nummer Zwei von Remmesweiler bekannt (Melanie Frisch, früher Heinrich), die in Elversberg lange Jahre in der Regionalliga aufschlug. Mannschaftsführerin Angelika Links meint: „Um die Klasse halten zu können, müssen wir eigentlich beim Aufsteiger punkten“. Auf jeden Fall wird dies ein schwieriges Unterfangen. Pirmasens steht wie gehabt in kompletter Aufstellung. Für die pausierende Andrea Kupper kommt an Brett vier erstmals Stephanie Westphal zum Einsatz, die im hinteren Paarkreuz gleich gefordert wird. (sl)

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

SV Remmesweiler: Elisabeth Ost, Melanie Frisch, Claudia Sahl, Myriam Recktenwald, Gabi Brehm.

1.TTC Pirmasens: Monika Kiefer, Angelika Links, Sabine Podgorski, Andrea Kupper, Stephanie Westphal.

 

04. Oktober 2010

Punkteteilung zum Saisonauftakt für TTC-Herren

Zum Saisonauftakt in der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland erreichte der 1. TTC Pirmasens gegen den ASV Maxdorf, Tabellennachbarn der Vorsaison, ein 8:8-Unentschieden, war aber dem Sieg ein ganzes Stück näher als die Gäste aus der Vorderpfalz. Alleine die Hälfte der ausgetragenen Matches gingen über die volle 5-Satz-Distanz, 23 Sätze endeten mit dem knappsten Abstand von zwei Bällen, dies allein unterstreicht die Dramatik dieses Pfalz-Duells, bei dem die Gastgeber von der Husterhöhe mit 36:34 Sätzen ein leichtes Plus aufwiesen.  In den Einzeln hatten die Gäste, insbesondere durch ihr starkes Schlussdrittel Stefan Sattel und Patrik Stein ein 7:5-Plus, das der TTC Pirmasens durch seine starken Doppel Links/Lorenz (3:1 gegen  das Nummer-eins-Duo Ludwig/Dörling) und den überzeugend aufspielenden Pfalzmeistern Theiß/Fink, die ihre beiden Partien für sich entschieden, egalisiert wurde. Mit völlig ausgeglichenen Bilanzen aller vier Beteiligten wurden die mit Spannung erwarteten Spiele im Spitzenpaarkreuz  abgeschlossen. Rainer Theiß unterlag im Duell der beiden Defensiv-Spezialisten dem erfahrenen Bernhard Ilchev, besiegte danach etwas glücklich Rolf Ludwig hauchdünn (13:11 und 11:9 in den beiden letzten Sätzen).  Stefan Links dagegen musste zunächst Ludwig ziehen lassen, um danach, nach kuriosen Satzverläufen (11:3, 8:11, 11:1, 7:11, 11:1 !!) seine ganze Stärke gegen das Abwehrbollwerk von Ilchev auszuspielen. Ohne Vorteil für eine Mannschaft liefen auch die Spiele des mittleren Mannschaftsbereichs ab. Während Steffen Fink und Christian Lorenz beide gegen Marcus Clauer, nach erheblicher Gegenwehr ihre Pluszähler sammeln konnten, unterlagen sie dem starken Linkshänder Frank Dörling, wobei Steffen Fink eine 2:1-Satzführung abgab. Einziger Punktesammler im Schlussdrittel war der Pirmasenser Jugend-Auswahlspieler Florian Peter. Er ließ Stefan Sattel beim 3:0 keine Chance und hatte im letzten Einzel gegen Patrik Stein viel Pech (12:14 im Entscheidungssatz). Ralf Becker spielte gegen die gleichen Gegner recht glücklos und konnte beide sehr kampfstarken Gegner im fünften Durchgang nicht mehr halten. Bei ihm machte sich der Trainingsrückstand  bemerkbar. (gb)

1. TTC Pirmasens  -  ASV Maxdorf   8:8  (36:34 Sätze)

Theiß/Fink   - Ilchev/Clauer   9:11, 11:9, 11:6, 11:5;

Links/Lorenz – Ludwig/Dörling  12:10, 10:12, 11:7, 11:9;

Becker/Peter  -  Sattel/Stein   12:10, 7:11, 4:11, 11:8, 4:11;

Theiß    -  Ilchev           11:9, 5:11, 9:11, 6:11;

Links    -  Ludwig         11:7, 8:11, 4:11, 5:11;

Fink      -  Clauer           14:12, 11:8, 3:11, 6:11, 11:4;

Lorenz  -  Dörling         8:11, 4:11, 6:11;

Becker  -  Stein             6:11, 15:13, 11:9, 3:11, 4:11;

Peter     -  Sattel            11:9, 11:8, 11:7;

Theiß    -  Ludwig         11:7, 9:11, 5:11, 13:11, 11:9;

Links    -  Ilchev            11:3, 8:11, 11:1, 7:11, 11:1;

Fink     -  Dörling          6:11, 11:7, 11:7, 6:11, 5:11;

Lorenz  -  Clauer           10:12, 11:8, 11:6, 12:10;

Becker  -  Sattel            12:10, 6:11, 6:11, 13:11, 8:11;

Peter     -  Stein             7:11, 11:9, 11:5, 8:11, 12:14;

Theiß/Fink – Ludwig/Dörling  11:8, 11:13, 12:10, 11:6.

 

03. Oktober 2010

Guter Oberligauftakt für TTC-Damen

In einem spannenden, bis zum letzten Ballwechsel umkämpften Spiel trennten sich die Damen des 1. TTC Pirmasens beim Rundenauftakt der Oberliga Pfalz/Saarland mit 7:7 gegen den TTV Niederlinxweiler. Im Vorfeld wäre man auf Seiten des TTC mit diesem Punktgewinn gegen den Vorjahresvizemeister hochzufrieden gewesen, aber aufgrund der Tatsache, dass die saarländischen Gäste zwei Stammspielerinnen ersetzen mussten, kann man mit diesem Ergebnis zwar leben, aber es war „mehr“ drin. Dennoch sprach Mannschaftsführerin Angelika Links nach dem Match von einem „leistungsgerechten Ergebnis“. Monika Kiefer/Andrea Kupper hatten in ihrem Doppel zu Beginn gegen die beiden besten Spielerinnen aus Niederlinxweiler trotz knapper Sätze mit 0:3 das Nachsehen. Besser machten es die Geschwister Angelika Links/Sabine Podgorski, die gegen das Doppel der beiden Ersatzspielerinnen wenig gefordert wurden (3:0). Danach musste das Pirmasenser Spitzenpaarkreuz gleich Federn lassen. Monika Kiefer unterlag mit 1:3 gegen die sichere Blockspielerin Melanie Schneider und Angelika Links verpasste gegen die erst mit einer Saisonniederlage behaftete Materialspielerin Maike Zimmer ebenfalls ihren ersten Saisonsieg. Nach diesem 1:3 Rückstand startete Sabine Podgorski die Aufholjagd mit einem ungefährdetem 3:0 Sieg gegen Tanja Hauch. Anna Crummenauer brachte Niederlinxweiler wieder mit 4:2 in Führung, nachdem sie in drei knappen umkämpften Sätzen gegen Andrea Kupper glückliche Siegerin war. Anschließend rehabilitierten sich Monika Kiefer und Angelika Links eindrucksvoll. Vor allem der klare 3:0 Sieg von Kiefer gegen Maike Zimmer war allererste Sahne. Angelika Links lief Zwei mal einem Satzrückstand hinterher, aber dank ihrer großen Routine behielt sie die Nerven und siegte im Entscheidungssatz relativ sicher. Eine überraschende vermeidbare 1:3 Niederlage folgte von Sabine Podgorski gegen Anna Crummenauer , aber Andrea Kupper machte dies mit ihrem klug heraus gespielten 3:0 Sieg gegen Tanja Hauch wieder wett. Somit stand es 5:5. Im wohl besten Spiel des Tages hatte Sabine Podgorski gegen die Nummer Eins der Gäste Maike Zimmer im Fünften Satz Matchball, verlor aber dennoch sehr unglücklich mit zwei „Glücksbällen“ gegen sich. Dieser Sieg hätte höchstwahrscheinlich für den Gesamtsieg gereicht. Zwei eindeutige Erfolge von Monika Kiefer und Angelika Links (jeweils mit 3:0 Sätzen) bedeuteten vor dem abschließenden Einzel die erstmalige Führung (7:6). Gegen die gut aufgelegte Block- und Konterspielerin Melanie Schneider gewann sie auch noch den ersten Sätzen, hatte aber danach der immer sicherer werdenden Schneider nichts mehr entgegenzusetzen. Letztendlich ein leistungsgerechtes Remis beider Teams, dass für den weiteren Saisonverlauf hoffen lässt. (sl)

Die Spiele:

1.TTC Pirmasens – TTV Niederlinxweiler 7:7 (27:23 Sätze)

Monika Kiefer/Andrea Kupper – Maike Zimmer/Melanie Schneider 9:11, 13:15, 7:11; Angelika Links/Sabine Podgorski – Anna Crummenauer/Tanja Hauch 11:6, 11:2, 11:9; Monika Kiefer – Melanie Schneider 7:11, 11:7, 8:11, 11:13; Angelika Links – Maike Zimmer 6:11, 9:11, 11:9, 8:11; Sabine Podgorski – Tanja Hauch 11:5, 11:6, 11:8; Andrea Kupper – Anna Crummenauer 7:11, 11:13, 9:11; Monika Kiefer – Maike Zimmer 11:6, 11:5, 11:7; Angelika Links – Melanie Schneider 9:11, 11:3, 3:11, 11:8, 11:7; Sabine Podgorski – Anna Crummenauer 11:8, 8:11, 10:12, 6:11; Andrea Kupper – Tanja Hauch 11:6, 11:9, 11:4; Sabine Podgorski – Maike Zimmer 6:11, 11:8, 11:6, 5:11, 10:12; Monika Kiefer – Anna Crummenauer 11:9, 11:7, 11:5; Angelika Links – Tanja Hauch 11:4, 15:13, 11:7; Andrea Kupper – Melanie Schneider 11:9, 8:11, 6:11, 8:11.

03. Oktober 2010

Erste Jugendmannschaft weiterhin Tabellenführer

Am Samstag gewann die Erste Jugendmannschaft gegen TTA KASch Vinningen mit haushoch mit 6:0. Hendrik Reichel/Kevin Dorst und Sebastian Kranitz/Tim Dorst gewannen ihr Doppel jeweils mit 3:0. Im vorderen Paarkreuz konnte Kevin Dorst mit 3:0 und Hendrik Reichel mit 3:1 gewinnen. Im hinteren Paarkreuz gewann Sebastian Kranitz sein Spiel ebenfalls ohne Satzverlust. Christian Nauerz, der an der anderen Platte spielte, konnte trotz 0:2 Satzrückstand sein Spiel noch im Entscheidungssatz gewinnen. Somit führt die Erste Jugendmannschaft des TTC Pirmasens die Tabelle mit 10:0 Punkten weiter an. Zweiter ist der TTC Dahn, ebenfalls mit 10:0 Punkten, aber 3 Spielverlusten mehr. (sk)

03. Oktober 2010

6:1 - Sieg unserer Schüler gegen den SV Erlenbrunn 2

Am Samstag begrüßten unsere Schüler die Gäste vom SV Erlenbrunn. Den einzigen Gegenpunkt für Erlenbrunn lies nur das Einserdoppel Sascha Podgorski und Leon Vatter zu, die im Fünften Satz unterlagen. Das zweite Doppel mit Rico Vatter und Philipp Ewen konnte mit 3:0 zum 1:1 ausgleichen. Anschließend konnten alle Einzelpartien unsere Schüler für sich entscheiden, die somit diesem 6.1 Kantersieg einfuhren.Es punkteten Sascha Podgorski (3:0), Leon Vatter (3:2), Rico Vatter (3:0), Philipp Ewen (3:0) und nochmals Sascha Podgorski (3:1). (se)

 

30. September 2010

Auswärtsklatsche für zweite Jugendmannschaft

Mit zwei Siegen in Folge und voller Eifer wurde unsere zweite Jugendmannschaft von dem Gastgeber Dahn am Samstag erwartet. Man hoffte im Lager des TTC mindestens auf einen Punkt der eine gute Ausgangssituation in der Tabelle einbringen würde.

Aber trotz aller Bemühungen konnte auch das starke Doppel Eins keinen Erfolg verbuchen. Lediglich der auf Nummer drei platzierte David Rauth gelang es bei der 1:6 Niederlage den „Ehrenpunkt“ zu holen. (dr)

9. September 2010

Echte Prüfung zum Saisonauftakt für TTC-Herren

Am Sonntag – Spielbeginn 10 Uhr – starten nun auch die Herren  des 1. TTC Pirmasens in die neue Saison der Tischtennis-Oberliga Pfalz/Saarland. Mit dem pfälzischen Kontrahenten ASV Maxdorf, in der vergangenen Spielzeit nur hauchdünn hinter den Pirmasensern platziert, kommt gleich eine echte Prüfung in der Sporthalle der Husterhöhschule auf den Pirmasenser Traditions-Club zu. Nimmt man die hervorragenden Leistungen der Frühjahrs-Serie zu Grunde, sollte auch in dieser Saison der Klassenerhalt zu erreichen sein. Doch dazu benötigt der TTCP von Rundenbeginn an jeden Punkt. Derzeit ist der Leistungsstand des Sextetts mangels gemeinsamen Trainings kaum einzuschätzen. Nach dem Vergleich mit dem ASV Maxdorf dürfte schon eher klar sein, wohin der Weg der Pirmasenser führt. Der Stamm des Oberligateams blieb zunächst fast unverändert. Allerdings ist der Kader von sieben auf sechs Spieler geschrumpft, da Thomas Dorst in der Sommerpause zum TTC Hauenstein in die zweite Pfalzliga gewechselt ist. So stehen am Sonntag die bewährten Akteure Rainer Theiß, Stefan Links im vorderen Paarkreuz, Steffen Fink und Christian Lorenz in der Mitte und Ralf Becker sowie Jugend-Auswahlspieler Florian Peter an den Brettern fünf und sechs zur Verfügung. Für den weiteren Verlauf der Vorrunde hat der 1. TTC mit den Nachwuchsspielern Dominik Lelle und Kevin Podgorski, sowie den routinierten Hans-Jürgen Salpeter weitere spielstarke Kräfte in der Hinterhand. Zuletzt trennten sich der TTCP und Maxdorf  8:8-Unentschieden. Zumindest dieses Resultat streben die Pirmasenser auch in dieser Partie an. (gb)

29. September 2010

Oberliga-Auftakt für TTC-Damen

Zum Saisonauftakt in der Oberliga Pfalz/Saarland erwarten die Damen des 1.TTC Pirmasens am kommenden Sonntag den saarländischen Gegner vom TTV Niederlinxweiler. (Spielbeginn 10:00 Uhr – Turnhalle Husterhöhschule Pirmasens). Eine ganz schwere Saison steht dem TTC-Team bevor, bei dem es eigentlich nur ein Ziel geben kann – Klassenerhalt. Die Pirmasenser Mannschaftsführerin ist sich dessen ebenfalls bewusst und meint auch: „Wir spielen von Anfang an gegen den Abstieg“. Ihr erster Gegner vom TTV Niederlinxweiler ist eine sehr junge spielstarke Mannschaft, die bereits drei Spiele absolviert hat und mit 3:3 Punkten gut aus den Startlöchern gekommen ist (je ein Sieg, Niederlage und Unentschieden). Niederlinxweiler, die als Vorjahreszweite auf den Aufstieg in die Regionalliga verzichtet haben ist eine eingespieltes Mannschaft.  Die absolute Nummer Eins der Gäste ist Maike Zimmer, die mit 5:1 Siegen hervorragend in die Runde gestartet ist und nur äußerst schwer zu knacken sein wird. Auf Position zwei steht Sarah Kristin Bläs, die auch ein positives Spielverhältnis sich bereits erspielt hat (4:3). Im hinteren Paarkreuz tritt Melanie Schneider an (5:3) und auf Brett vier stehen mehrere gleichstarke Spielerinnen zur Auswahl In den ersten Spielen kam Anna Crummenauer zum Einsatz, die aber bislang mit 1:7 Spielen nicht überzeugen konnte. Hier muss sich der TTC einen Vorteil erspielen, um überhaupt die Chance auf einen Punktgewinn zu bekommen. Das Pirmasenser Damenteam von der Husterhöhe tritt wie gewohnt mit der aktuellen Pfalzranglistensiebten Monika Kiefer auf Position Eins und Angelika Links (Nummer 20 der deutschen Seniorenrangliste) auf Brett Zwei an. Für beide wird es sehr schwer trotz guten Trainingsleistungen in den letzten Wochen gegen die Top-Gegnerinnen aus dem vorderen Paarkreuz zu bestehen. An Brett Drei steht Sabine Podgorski, die am vergangenen Wochenende Zweite der Pfalzendrangliste der Seniorinnen wurde.Dahinter kommt die routinierte Andrea Kupper zum Einsatz. Podgorski und Kupper überzeugten zuletzt ebenfalls durch gutes gemeinsames Training. Stephanie Westphal, die sich mit Andrea Kupper abwechseln wird, pausiert in diesem ersten Spiel. Auf jeden Fall wird das hintere Paarkreuz enorm gefordert sein, denn hier werden wohl die entscheidenden Punkte vergeben werden. Am Sonntag morgen wird sich bereits beim Oberligaauftakt zeigen, in welche Richtung die neue Saison geht. Von der gegnerischen Aufstellung her müssen die TTC-Damen  gegen das junge Team ihre ganze Routine und Können einsetzen um ein akzeptables Ergebnis zu erzielen. (sl)

Die Mannschaftsaufstellungen:

1. TTC Pirmasens: Monika Kiefer, Angelika Links, Sabine Podgorski, Andrea Kupper.

TTV Niederlinxweiler: Maike Zimmer, Sarah Kristin Bläs, Melanie Schneider, Lisa Brehmer, Anna Crummenauer.

 

27. September 2010

Seniorenpfalzendrangliste in Dahn

Bei der am vergangenen Sonntag ausgetragenen Pfalzendrangliste der Senioren in Dahn waren vom 1. TTC Pirmasens bei den Damen Ü40  die Neuseniorin Sabine Podgorski, sowie bei den Herren Ü50 Hans-Jürgen Salpeter am Start. Angelika Links, Stefan Links und Rainer Theiß hatten im Vorfeld wg. Krankheit, bzw. Verletzung abgesagt.

Sabine Podgorski belegte nach mäßiger Leistung mit 3:2 Spielen den zweiten Platz hinter der Siegerin Tanja Schultz von der TSG Kaiserslautern (4:1), die ihre einzige Niederlage ausgerechnet gegen Podgorski hinnehmen musste. Sabine patzte danach aber gegen Daniela Braun und Cornelia Weber aus Frankenthal trotz teilweiser hoher  Führungen.

Hans-Jürgen Salpeter konnte bei den Herren Ü50 nur zwei Siege verbuchen und belegte mit 2:5 Spielen den siebten Platz. Gesamtsieger wurde hier Horst Liem mit 6:1 Spielen knapp vor Karl-Heinz Klapper. (sl)

 

27. September 2010

Erste Jugendmannschaft Tabellenführer

 

Am heutigen Samstag gewann die Erste Jugendmannschaft gegen den bis dahin noch ohne Punktgewinn dastehenden TV Rieschweiler mit 6:0. Da die Gäste nur zu Dritt angereist waren, musste man kurzfristig beim TTC Pirmasens etwas umstellen, damit auch alle Spieler zum Einsatz kamen. Im Doppel gewannen Kevin Dorst/Sebastian Kranitz. Die Punkte im Einzel holten Florian Peter, Tim Dorst und Konstantin Becker. Sowohl das Doppel von Florian Peter/ Konstantin Becker als auch das Einzel von Kevin Dorst gingen kampflos an den TTC Pirmasens. Die Erste Jugendmannschaft des TTC Pirmasens führt die Tabelle nun mit 8:0 Punkten an, dicht gefolgt vom TTC Dahn, ebenfalls mit 8:0 Punkten, aber einem Spielverlust mehr. (sk)

 

27. September 2010
 

Sieg und Niederlage unserer C-Schüler 

 
 Zum Auftakt des Spieles gegen die Schülermannschaft aus Dahn konnte das  Doppel  Sascha Podgorki und Leon Vatter in einem spannenden Spiel erst im 5. Satz den ersten Punkt holen. Im zweiten Doppel mussten sich Rico Vatter und Philipp Ewen im 4. Satz knapp geschlagen geben. Alle Einzelpartien konnten die Schüler jeweils mit einem Punkt für sich entscheiden und die Gesamtpartie gegen den TTC Dahn mit einem 6:1 abschließen.

Eine spannende und anstrengende Partie lieferten sich am vergangenen Dienstag unsere C-Schüler gegen den TTC Bruchweiler. Nach einem 0:3 Rückstand konnten Sascha Podgorski und Philipp Ewen jeweils mit ihren Einzel zum 2:3 aufholen. Trotz großer Anstrengung konnte der nächste Punkt durch Sascha Podgorski nicht geholt werden. Auch Philipp Ewen musste sich im fünften Satz mit 6:11 geschlagen geben. Leon und Rico Vatter holten schließlich mit ihren Einzeln die nächsten beiden Punkte und holten somit zum 4:5 auf. Das entscheidende Spiel musste unser Jüngster, Philipp Ewen, bestreiten. Im vierten Satz musste er sich allerdings mit einem 9:11 geschlagen geben. Wegen Verletzung war Lukas Haber nicht dabei. Wir wünschen auf diesem Weg "gute Besserung".(se)

 

20. September 2010

Zweite Jugendmannschaft besiegt VT Zweibrücken

Am letzten Samstag empfing unsere zweite Jugendmannschaft ihren Gegner vom VT Zweibrücken. Trotz Bestbesetzung musste der TTC vor dem starken Gegner bangen da dieser ebenfalls fast kompletter antrat und so man höchstens mit einem knappen Sieg rechnete. So kam es überraschend, wie das vordere Paarkreuz beide Punkte gegen das junge Talent Felix Quach holte. Somit legten beide eine wichtige Grundlage für den abschließenden 6:2 Sieg. Die weiteren Punkte für den TTC holten David Rauth/Lukas Kilian zusammen im Doppel, sowie Dominic Höllerer mit seinem zweiten Einzelerfolg, dazu je ein Erfolg von David Rauth und Lukas Kilian. (dr)

September 2010

Monika Kiefer belegt Platz Sieben bei Pfalzendrangliste

Mit einem für sie unbefriedigenden und enttäuschenden siebten Platz bei der Pfalzendrangliste in Albersweiler beendete Monika Kiefer die Veranstaltung. 4:5 Spiele (15:19 Sätze) waren in der Endabrechnung zu wenig um weiter vorne im Ranking zu landen. Den ersten Platz belegte unangefochten Elena Süß vom FC Queidersbach mit 9:0 Siegen. (sl)

Zu den Ergebnissen geht es hier.

http://www.pttv.de/content/amtlich/popup_beitrag.php?content=bekm&user=32&beitrag=3744

 

19. September 2010

Knapper Auswärtssieg für Zweite Mannschaft

Nach dem leichten Auftaktsieg gegen TTA KaSch Vinningen (aufgrund vieler Ausfälle beim Gegner), gab es im ersten Auswärtsspiel einen schwer erkämpften 9:7 Erfolg. Schon nach den Eingangsdoppeln, wusste man im Lager der Pirmasenser, das dies ein ganz schwerer Kampf wird. Nur die Paarung Lelle/Salpeter war erfolgreich. Danach konnte man im ersten Paarkreuz nur einen Punkt erzielen. Hans-Jürgen Salpeter gewann in einer spannenden Partie im fünften Satz gegen Markus Kessler. Dominik Lelle unterlag gegen den starken Armin Hess in drei Sätzen. Da man immer noch zurücklag musste man in der Mitte beide Siege einfahren. Dies gelang Frank Theiß und Peter Noll in gewohnt sicherer Weise. Frank Theiß gewann gegen Wilhelm und Peter Noll gegen Reinig. Da man den verletzen Kevin Podgorski ersetzen musste, wusste man beim TTC  nicht genau wie stark das hintere Paarkreuz vertreten ist. Der junge Julian Peter spielte nach sehr guter Einweisung seines Bruders Florian gegen Paul Keßler ein hervorragendes Match, und gewann nach Anfangsschwierigkeiten im fünften Satz. Heinz Fink gewann ebenfalls überlegen gegen Petry. Nun führte man 6:3 und hoffte auf einen klaren Erfolg. Im Spitzenspiel zeigte Dominik Lelle zwar großen Kampfgeist, aber insgesamt erreichte er nicht seine Normalform um gegen Markus Kessler erfolgreich zu punkten. Da Hans-Jürgen Salpeter überhaupt keine Einstellung zu seinem Gegner fand, verlor er gegen Armin Hess chancenlos mit 3:0 Sätzen. Jetzt wurde dieses Match doch noch recht spannend. Auf Frank Theiß konnte man sich an diesem Abend verlassen, er gewann auch sein zweites Einzel recht klar gegen Reinig mit 3:1 Sätze. Peter Noll hingegen verlor mit 3:1 gegen Wilhelm. Nun musste das Spiel im hinteren Paarkreuz entschieden werden. Julian Peter gewann auch wieder gegen Petry mit 3:1 Sätzen ganz überlegen und war mit Frank Theiß der überragende Einzelspieler. Jetzt musste im letzten Einzel Heinz Fink gegen den unangenehm spielenden Paul Keßler ran. Heinz spielte zwar im ersten Satz sehr clever, konnte aber dieses Spiel nicht so durchspielen und verlor in vier Sätzen. Also musste die letzte Partie des Abends die Entscheidung bringen. Aber auf unser Spitzendoppel ist immer Verlaß. Sie gewannen in vier Sätzen gegen Keßler/Reinig und holten so den ersten Auswärtserfolg für den TTC in dieser noch jungen Saison. Im kommenden Heimspiel am Freitag gegen Zweibrücken rechnet man auch mit einem knappen Ausgang. (sal)

Spielstatistik:

SV Weselberg       -       TTC Pirmasens II       7:9

Keßler/Reinig        -      Theiß/Peter           3:1

Petry/Hess            -      Lelle/Salpeter        2:3

Wilhelm/Keßler,P.  -     Noll/Fink               3:1

Keßler, M.             -      Salpeter               2:3

Hess                     -      Lelle                    3:0

Reinig                   -     Noll                      0:3

Wilhelm                -     Theiß                    2:3

Petry                    -     Fink                      1:3

Keßler,P.               -     Peter                    2:3

Hess                     -     Salpeter                3:0

Keßler, M.             -     Lelle                     3:1

Reinig                  -      Theiß                    1:3

Wilhelm               -      Noll                      3:1

Petry &nbs